Beantragung einer Wahlkarte

(wird für jede Wahl aktualisiert)
 
NÖ-Landtagswahl am 28. Jän. 2018:
 
ab 8. Jänner 2018

bis - schriftlich: 24. Jänner / mündlich bis 26. Jänner., 12 Uhr (persönlich am Gemeindeamt, Ausweis/Wahlverständigung erforderlich)

Die Wahlkarten müssen jedenfalls vor dem Wahlschluss bei der Wahlbehörde eingelangt (Zustellungsdauer berücksichtigen) sein - eine Überbringung an die zuständige Sprengelwahlbehörde mittels Boten ist erlaubt!

 

Schriftliche Beantragung

• Per E-Mail (mit Reisepassnummer oder Ausweiskopie oder Wählerverständigungscode)

• Per Brief (mit Reisepassnummer oder Ausweiskopie oder Wählerverständigungscode)

• Per FAX (mit Reisepassnummer oder Ausweiskopie oder Wählerverständigungscode)

Online über elektronische Plattformen – (z.B. www.wahlkartenantrag.at wird auch von unserer Gemeinde als Bürgerservice zur Verfügung gestellt)

• Mit qualifizierter elektronischer Signatur (Handy-Signatur oder Bürgerkarte – E-Mail alleine ist keine qualifizierte elektronische Signatur) – keine Angabe von Reisepassnummer oder Ausweiskopie mehr notwendig (bei einer solchen Beantragung wird die Wahlkarte ohne Einschreiben zugestellt)

 

Mündliche Beantragung

• durch den Wahlberechtigten oder einen Bevollmächtigten, nach Vorlage einer Vollmacht und nach Feststellung der Identität. Zur Feststellung der Identität kommen insbesondere in Betracht: Personalausweise, Pässe oder Führerscheine, überhaupt alle amtlichen Lichtbildausweise sowie alle Urkunden (Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweise usw.), aus denen die Identität einwandfrei ersichtlich ist.

 

Achtung: eine telefonische Beantragung ist NICHT möglich

Hinweis:

 

Zustellung

• Aushändigung an den Antragsteller bzw. gegen Übergabe einer Vollmacht für weitere Personen gegen Übernahmebestätigung

• Aushändigung an andere Personen (als den Antragsteller) mit Vollmacht und einer Übernahmebestätigung

• Die postalische Versendung erfolgt eingeschrieben (nicht mit Rsb). Bei einer mündlichen Beantragung oder mit qualifizierter elektronischer Signatur wird die Wahlkarte ohne Zustellnachweis versendet. Eine qualifizierte elektronische Signatur ist z. B. die Handysignatur oder die „Bürgerkarte“.

 

Vollmacht: ist auch am Gemeindeamt erhältlich bzw. wird auch per Mail zugesandt - oder Download