Die Arbeiterkammer-Wahl 2019 findet in NÖ von 20. März - 2. April statt

Wahlberechtigt sind alle AK-Mitglieder, also Arbeiter, Angestellte und freie Dienstnehmer – unabhängig von der Staatsbürgerschaft.

Zu den Wahlberechtigten zählen auch arbeitssuchende Menschen, Karenzierte, geringfügig Beschäftigte, Lehrlinge sowie Präsenz- und Zivildiener - diese müssen sich in die Wählerliste eintragen lassen, um von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen zu können.

AK Wahl Hager LaschoberDabei geht es um die Vertretung von nicht weniger als 549.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Niederösterreich. Viele davon sind Nebenerwerbsbäuerinnen und Nebenerwerbsbauern.

AK-NÖ-Vizepräsident Josef Hager hat die Themen Arbeit, Ausbildung, Einkommen und Leben in den Mittelpunkt gestellt. Miteinander Arbeiten sei ein zentraler Punkt in der Interessenvertretung und habe sich auch in der „blau-gelben“ Landespolitik bewährt, der NÖ Bauernbund stellt für die vielen Nebenerwerbslandwirte auf der Liste 2 „Volkspartei Niederösterreich NÖAAB-FCG“, mit Marlene Laschober aus Lichtenegg eine eigene Kandidatin für eine starke Vertretung dieser Gruppe auf.

Im Hinblick auf die sehr geringe Wahlbeteiligung ist es deshalb besonders wichtig, das möglichst viele Wahlberechtigte von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. So vielseitig die Tätigkeitsfelder sind, so breit ist auch das VP-NÖ Kandidaten-Team aufgestellt.

 

Zusammensetzung der AK-Bundes-Hauptversammlung (Mandate) nach der Wahl 2014: 

  • FSG: 57,16 % (49/67)
  • ÖAAB-FCG: 21,03 % (13/67)
  • Freiheitlichen Arbeitnehmer: 9,68 % (4/67)
  • Grüne, Alternative und Unabhängige Gewerkschafter: 6,01 % (1/67)
  • Gewerkschaftliche Linksblock: 1,35 % (-/67)
  • Listen, die nur in einzelnen Ländern kandidierten: < 5% (-/67)