BP-Wahl am 9. Oktober 2022

Der amtierende Bundespräsident Alexander Van der Bellen wurde am 9. Oktober 2022 mit 56,7% der abgegebenen gültigen Stimmen im 1. Wahlgang wiedergewählt und somit in seinem Amt bestätigt.

Alexander Van der Bellen 2016 (1) iVorläufiges Endergebnis Österreich:

„Dr. Michael Brunner“: 85.465 Stimmen = 2,1%
„Gerald Grosz“: 225.942 Stimmen = 5,6%
„Dr. Walter Rosenkranz“: 717.097 Stimmen = 17,7%
„Heinrich Staudinger“: 64.411 Stimmen = 1,6%
„Dr. Alexander Van der Bellen“: 2.299.592 Stimmen = 56,7%
„Dr. Tassilo Wallentin“: 327.214 Stimmen = 8,1%
„Dr. Dominik Wlazny“: 337.010 Stimmen = 8,3%

Wahldaten:

6.363.489 Wahlberechtigte, 4.148.079 abgegebene Stimmen, Wahlbeteiligung 65,2%, 91.348 ungültig (= 2,2%), 4.056.731 gültig = 97,8%


 

Zur Teilnahme an der Bundespräsidentenwahl 2022 berechtigt sind alle

  • österreichischen Staatsbürger, die
  • spätestens am Wahltag das 16. Lebensjahr erreicht haben und
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und
  • in der Wählerevidenz einer Gemeinde eingetragen sind (6.362.681 Personen).

Von der Gemeinde wird es wieder zeitgerecht eine Wahlverständigung samt allen notwendigen Infos - auch zum Wahlkartenantrag - geben.

Und selbstverständlich wird hier auf obritzberg.info - wie immer - über alles Wahlrelevante informiert!

» zum Wahlkalender des BMI

Wichtige Fristen:

  • 30. Aug.: Auflagebeginn des Wählerverzeichnisses
  • 8. Sept.: letzter Tag der Auflage
  • 9. Sept.: letzter Termin für die Festlegung der Wahlzeiten, -sprengel und -lokale
  • 13. Sept.: Beginn der Antragsannahme für Wahlkarten (sobald diese vorliegen)
  • 26. Sept.: letzter Termin für die Zusendung der Wahlinfo an die Gemeindebürger
  • 4. Okt. - 24 Uhr: letzter Termin für die elektronische Beantragung einer Wahlkarte
  • 5. Okt.: letzter Termin für schriftliche Beantragung einer Wahlkarte
  • 7. Okt. (12 Uhr): letzter Termin für die persönliche Beantragung einer Wahlkarte
  • 9. Okt.: Wahltag - Wahlende spätestens 17 Uhr. Wahlkarten müssen bis zu diesem Zeitpunkt bei der Bezirkswahlbehörde eingelangt sein (Abgabe auch in offenen Wahllokalen möglich)
  • 9. Okt.: Veröffentlichung des Gemeinde- und der Sprengelwahlergebnisse ab 17 Uhr
  • 6. Nov.: falls notwendig, Termin für Stichwahl

Aktuell zeichnet sich eine "Inflation der Kandidaten" ab. Ob das mit dem Verzicht auf "eigene" Kandidaten von mehreren Parlamentsparteien (ÖVP, SPÖ, NEOS) zusammenhängt, einer gewissen Profilierungssucht, oder um sich eine Gaudi zu machen (für einige Kandidaten dürfte die Kandidatur eher ein provokanter Jux sein) bleibt dahingestellt, wie in den letzten Jahren zu sehen war, hat dieses Amt durchaus eine wichtige Bedeutung und Funktion, sowie mit viel Verantwortung zu tun!

Am 7. September wurden die Namen der Kandidaten mit den erforderlichen 6.000 Unterschriften bekanntgegeben, diese 7 Kandidaten stehen zur Wahl (in alphabetischer Reihenfolge):

  • „Dr. Michael Brunner“
  • „Gerald Grosz“
  • „Dr. Walter Rosenkranz“
  • „Heinrich Staudinger“
  • „Dr. Alexander Van der Bellen“
  • „Dr. Tassilo Wallentin“
  • „Dr. Dominik Wlazny“

Es darf oder muss festgestellt werden, dass einige entweder von ihrer Einstellung zur Demokratie oder dem angestrebten Amt völlig ungeeignet sind bzw. durch ihre demokratiepolitisch bedenklichen Aussagen (Rosenkranz, Grosz und Brunner würden laut eigenen Aussagen die Regierung sofort entlassen und so bewusst ein Chaos heraufbeschwören) disqualifiziert haben.

Meine Empfehlung ist, dem aktuellen Amtsinhaber Alexander Van der Bellen weiter mit diesem Amt zu betrauen, ihm daher die Stimme zu geben!

Wahlkarten:

In Summe wurden österreichweit 958.136 Wahlkarten ausgegeben (bei 6.363.489 Wahlberechtigten), davon 897.872 an Österreicher im Inland, davon 144.445 in NÖ. Die größte Zahl an Wahlberechtigten hat NÖ mit 1.294.432.

Gewählt ist:

Zum Bundespräsidenten gewählt ist jene wahlwerbende Person, die über die absolute Mehrheit der gültigen Stimmen kommt (egal, ob im 1. Wahlgang oder bei einer notwendigen Stichwahl 4 Wochen nach dem 1. Wahlgang).

Die Funktionsperiode des neuen Bundespräsidenten beginnt dann mit der Angelobung vor der Bundesversammlung und dauert sechs Jahre.

BP Wahl 2022   Obritzberg RustWahlergebnis Gemeinde (ohne Briefwahl):

„ Michael Brunner“: 35 = 2,7% (9/1,69% - 13/3,4% - 13/3,4%)
„Gerald Grosz“: 60 = 4,6% (23/4,23% - 18/4,71% - 19/4,97%)
„Walter Rosenkranz“: 263 = 20,3% (104/19,55% - 72/18,85% - 87/22,77%)
„Heinrich Staudinger“: 39 = 3,0% (17/3,2% - 10/2,62% - 12/3,14%)
„Alexander Van der Bellen“: 627 = 48,4% (274/51,5% - 182/47,64% - 171/44,46%)
„Tassilo Wallentin“: 154 = 11,9% (60/11,28% - 48/12,57% - 46/12,04%)
„Dominik Wlazny“: 118 = 9,1% (45/8,46% - 39/10,21% - 34/8,9%)

Wahlbeteiligung: 71,8% / ohne Wahlkarten (74,72% - 70,48% - 69,46%)

1.856 Wahlberechtigte, 1.333 abgegebene Stimmen, 37 ungültig, 1.296 gültig = 97,2%

Vorläufiges Wahlergebnis Österreich (vorläufig / ohne Briefwahl):

„Dr. Michael Brunner“: 70.683 Stimmen = 2,2%
„Gerald Grosz“: 194.448 Stimmen = 6,0%
„Dr. Walter Rosenkranz“: 622.489 Stimmen = 19,1%
„Heinrich Staudinger“: 50.896 Stimmen = 1,6%
„Dr. Alexander Van der Bellen“: 1.780.429 Stimmen = 54,6%
„Dr. Tassilo Wallentin“: 273.596 Stimmen = 8,4%
„Dr. Dominik Wlazny“: 268.518 Stimmen = 8,2%

Wahlbeteiligung: 52,5% / ohne Wahlkarten

6.363.489 Wahlberechtigte, 3.340.609 abgegebene Stimmen, 79.550 ungültig, 3.261.059 gültig = 97,6%

Ägypten - "Kombi-Tour 2023"

Die unbescheiblich gute und tolle Erfahrung mit der privat organisierten Süd-Sinai-Reise hat die Teilnehmer dieser Reise bewogen, eine Besichtigung der ägyptischen Oasen in der libyschen Wüste (westlich vom Nil) anzugehen. Nach aktuellem Stand würde diese Reise wieder privat organisiert werden.

Oasentour 2023   Übersicht (1) iDa mehrere bereits den Nil mit seinen Kulturschätzen gesehen und besichtigt haben, wurde die Idee einer "Kombi-Reise" geboren: so wäre es möglich,

  • nur die Oasentour mitzumachen (Flug nach Kairo, Oasen-Tour, Rückflug von Luxor via Kairo), oder
  • nur das "Nil-Programm" mit dem Nilschiff ab Luxor bis Assuan, Abu Simbel und abschließend Kairo - auch mit dem neuen Museum (Flug via Kairo nach Luxor, Rückflug von Assuan nach Kairo), oder
  • das gesamte Programm mitzumachen und zu erleben

Als idealer Reisezeitraum wurde ein Termin ab Anfang Dezember 2023 festgelegt, da passt das Klima in der Wüste genauso, wie wenige Touristen am Nil sein werden.

Die Teilnahme ist auch ohne besondere körperliche Fitness möglich - eine "ägyptentaugliche Gesundheit" vorausgesetzt - es kann auch im Dezember durchaus noch 30°C haben.

Wenn es Interesse dazu geben sollte, bitte um formlose Interessenbekundung bei Franz Higer (wird vorauss. nur den 1. Teil der Reise mitmachen, da schon 2 x am Nil)