CoV-Ampel in NÖ: gelbgrünobritzberg.info - umfassende Information für und über unsere Gemeinde:

 

* (27.09.2022) CoV-"Herbstwelle" startet nun voll durch

Mit einer Ö-Inzidenz von 624,8 (NÖ 611,5 / PL 752,1) stieg diese innerhalb von 24 Stunden um über 10 % an.

In unserer Gemeinde sind 10 Personen genesen, 4 neue Fälle ergeben aktuell 20 Infektionen (Statzendorf 13, Karlstetten 8, Herzogenburg 57)

 

* (26.09.2022) CoV: Anstieg auf 26 Fälle

 

* (25.09.2022) Ab 26. Sept. Sperre der Landesstraße Karlstetten - Doppel:

Wegen Oberflächensanierung ist die L5069 zwischen Rosental und Doppel ab 26. Sept. komplett gesperrt

 

* (25.09.2022) FPÖ-NÖ-Chef will wohl "Frauen hinter den Herd"?

Im Zuge der NÖ-Kinderbetreuungs-Reform wartete der FPÖ-NÖ-Chef Landbauer mit einer "FPÖ-Steinzeit-Theorie" auf: mit der Bezahlung für die Kinderbetreuung zu Hause will er die Frauen "wohl hinter den Herd verbannen", anstatt ihnen die Möglichkeit zur gleichberechtigten Ausübung vom Beruf und Karriere und somit ihrer nachhaltigen und selbstständigen finanziellen Absicherung zu ermöglichen.

 

* (23.09.2022) Gemeinde Statzendorf hat neuen Amtsleiter:

Seit einigen Tagen ist Markus Kotzina in Nachfolge der verstorbenen Manuela Messerer der neue Amtsleiter in Statzendorf. Bis April 2022 war er etwa 10 Jahre lang Amtsleiter in Nußdorf/Traisen, wo er abrupt kündigte und danach am Gemeindeamt Paudorf tätig war.

Statzendorf hat damit einen erfahrenen Amtsleiter mit besonderen Kenntnissen im Bauwesen.

 

* (22.09.2022) GR-Sitzung am Mi., 28. Sept. um 19 Uhr:

Ausnahmsweise diesmal an einem Mittwoch und etwas früher als sonst » zur Tagesordnung

 

2022 09 22 CoV Ampel* (22.09.2022) CoV: 22 + 3 - 2 = 23

Die CoV-Ampel wurde wieder geschaltet: für Österreich, sowie für OÖ & K besteht mittleres Risiko, für NÖ, W, B, St, S und T geringes Risiko, nur mehr für V besteht sehr geringes Risiko.

 

* (21.09.2022) CoV: 20 + 3 - 1 = 22

Statzendorf 6, Karlstetten 21, Herzogenburg 50 - Tendenz generell steigend

Ab Samstag, 24. Sept. ist in den NÖ Impfstellen der an die aktuell dominanten Covid-Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 angepasste Impfstoff von Pfizer-BioNTech verfügbar. „Es steht ausreichend Impfstoff für alle Impfwilligen zur Verfügung - mit oder ohne Termin: in den Impfzentren, den Impfbussen sowie in hunderten Ordinationen“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und LR Ulrike Königsberger-Ludwig.

 

BP Wahl Ortstafel* (21.09.2022) BP-Wahl - Wahl-Information vergesendet:

Spätestens heute sollten alle Haushalte mit Wahlberechtigten die Wahlverständigung der Gemeinde bekommen haben. Darin ist neben dem örtlich zuständigen Wahllokal / Wahlzeit (8 - 14 Uhr) u. a. nochmals der Wahlkartenantrag erklärt - für alle, die am Wahltag = So., 9. Okt. nicht persönlich in das Wahllokal kommen können.

Bitte machen sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch! Wird die Wahlkarte persönlich am Gemeindeamt beantragt (Wahlverständigung / Ausweis), kann gleich an Ort und Stelle gewählt und die Wahlkarte abgegeben werden!

 

* (20.09.2022) CoV: 15 + 8 - 3 = 20

Auch aus unserer Volksschule werden neue Infektionsfälle gemeldet.

 

* (20.09.2022) Online-Terminvereinbarungen: jetzt "termino" statt "doodle":

https://www.termino.gv.at/ ist eine Plattform zur Abstimmung von Terminen, speziell - aber nicht nur - für Mitarbeiter:innen im öffentlichen Dienst in Österreich. Damit wird auch der Problemstellung von Datenspeicherung hoheitlicher Daten in einer Firmencloud außerhalb von Österreich mit einem eigenen Terminservice für die öffentliche Verwaltung begegnet.

"Doodle" hat ab 2007 die Terminfindung mit mehreren Teilnehmern wesentlich vereinfacht, wurde aber Anfang 2022 professionalisiert, nochmal verbessert und … kostenpflichtig: "Wer nicht mit bis zu 10.000 Leuten einen Termin vereinbaren möchte, ein eigenes Branding braucht oder ein Microsoft-Outlook-Add-In, dem empfehle ich eine österreichische Alternative, die sogar von einer Behörde entwickelt wurde, nämlich vom Bundesministerium für Finanzen: Termino." - so Reinhard Haider auf kommunal.at (Artikel vom 16. September).

Termino wurde im Auftrag des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich als Alternative zu doodle mit Open Source Komponenten entwickelt, verarbeitet und speichert die Daten ausschließlich in Österreich, ist komfortabel, erfüllt den Zweck, ist barrierefrei nach dem Österreichischen Web-Zugänglichkeitsgesetz (WZG). Die Zuständigkeit wechselte mit Juli 2022 auf das Bundesministerium für Finanzen (BMF). Seit 2018 ist auch eine mobile Nutzung und eine Registrierungsmöglichkeit zum Abrufen bisheriger Abstimmungen möglich. Diverse funktionale Erweiterungen und Optimierungen sind in Entwicklung oder Planung. Termino ist völlig kostenlos und kann:

  • Terminabstimmungen erstellen
    - Mehrere Tage und Zeiten vorschlagen
    - Zur Abstimmung direkt aus Termino (max. 30 Teilnehmer:innen) oder per Link (durch Mail-Einladung sind mehr möglich) einladen
    - Fixierte Termine automatisch zusenden und direkt in den Outlook-Terminkalender per ics eintragen lassen
    - Versteckte Umfragen sind möglich (die Teilnehmer:innen sehen die gewählte Option der anderen nicht)
    - Nur einladende Personen müssen ihre Mail-Adresse hinterlegen oder können sich auch für Änderungen an den Abstimmungen registrieren, ansonsten anonym
    - Kommentare erlauben
    - Individuelle Texte zu den Einladungen hinzufügen
    - Mobile Nutzung ist möglich
  • Buchungslisten erstellen
    - Für die Buchung von vordefinierten Terminen für mehrere Personen, z.B. für Teilnahme an Seminaren oder Ähnlichem besonders geeignet
    - Sämtliche Listen können nicht nur gedruckt sondern auch in csv-Dateien exportiert werden
 

* (19.09.2022) CoV - aktuell 15 Infektionen (+ 7 übers Wochenende)

Statzendorf 4, Karlstetten 20, Herzogenburg 52

 

* (18.09.2022) CoV-Herbstwelle beginnt zu rollen:

Wie angekündigt wurde vor 10 Tagen der Tiefststand an Infektionen (Ö-Inzidenz 320,4) erreicht, seitdem steigen die Infektionen  - zunehmend schneller - wieder an: die Ö-Inzidenz erreichte heute 390,2 (NÖ 423,3 / PL 508,6).

Das Nationale Impfgremium (NIG) hat seine Anwendungsempfehlungen für CoV-Impfungen in einem Teilbereich aktualisiert:3x geimpfte Personen, die zusätzlich eine Omikron-Infektion (BA.1, BA.2 oder BA.4, BA.5) durchgemacht haben, zeigen eine gute Boosterantwort und Immunität gegen BA.4/BA.515, 16, 17, 18.

Vor allem die unter 60-Jährigen können unter solchen Voraussetzungen die Auffrischung vorerst aufschieben. Bis zu 6 Monate nach der Infektion sei durch den Booster für diese Gruppe keine Verbesserung des Immunschutzes zu erwarten, „und damit kann die vierte Impfung entsprechend verschoben werden“, so die Fachleute. Der Vorzug wird den bivalenten mRNA-Impfstoffen gegeben, weil für sie eine Zulassung als vierte Impfung durch die europäischen Behörden vorliegt.

 

* (17.09.2022) BP-Wahl sollte klare Sache sein:

Wer sich die Kandidatenrunde im ORF angehört hat, hat sich sicher auch ein (betrübliches) Bild machen können von all jenen, die sich einbilden, Bundespräsident werden zu wollen.

Damit zeigt sich noch klarer, dass es aktuell keine Alternattive zum amtierenden Bundespräsident Alexander Van der Bellen gibt (und es auch nicht braucht), dr in den letzten 6 Jahren einen wirklich überzeugenden und über den Parteien stehenden guten Job gemacht hat.

Die Meinungsforscher (und ich halte nicht allzuviel von ihnen) sagen zwar einen klaren Wahlsieg für ihn voraus, wichtig wäre dabei aber, nicht nur mit ihm zufrieden zu sein, sondern auch zur Wahl zu gehen und ihn zu wählen.

 

* (15.09.2022) LWL - in 6 Wochen endet kostenlose Anmeldung für letzten Bauabschnitt!

LWL-LogoDer Vollausbau unseres Glasfasernetzes ist längst abgeschlossen, in der kommenden Zeit werden die Endarbeiten durch die Baufirma erledigt werden (Künettenübergriffe asphaltieren, usw.), dann wird die Endrechnung gelegt werden. Nach aktuellem Prüfungsstand werden die veranschlagten pauschalen Baukosten durch die Fa. Leyrer & Graf eingehalten.

Jeder Haushalt unserer Gemeinde hat die Möglichkeit, diese Infrastruktur zu nutzen. Soferne dies im Bereich des letzten großen Bauabschnittes noch nicht genutzt wurde, besteht nur noch bis 31. Oktober 2022 die Möglichkeit, dies ohne Anschlussgebühr zu beantragen, danach werden, wie schon in den vorigen Bauabschnitten, € 600,- an Anschlussgebühren in Rechnung gestellt. Es lohnt sich damit allemal, einen vielleicht erst für nächsten Jahres geplanten LWL-Anschluss früher zu beantragen.

Für Neuaufschließungen, wie z.B. Lichtergasse oder Franz-Weidlichstraße gelten eigene individuelle Fristen, wobei besondere Rücksicht auf den Errichtungszeitraum der Wohneinheiten gelegt wird. Betroffene Haushalte werden von der Gemeinde (als Service) extra verständigt.

Offene LWL-Anschluss-Anträge werden rasch umgesetzt, so bekommen z.B. alle 16 Wohneinheiten der Franz-Weidlich-Straße kommende Woche den LWL-Anschluss.

 

* (15.09.2022) CoV - aktuell 8 Infektionen:

2022 09 15 CoV AmpelEs geht wieder "bergauf", die Infektionszahlen ziehen wie angekündigt wieder an: Ö-Inzidenz bei 348 (NÖ 385,7 / PL 456,2), 5.514 Neuinfektionen, Summe aktuell 49.170. Im Spital: 54 Infizierte auf Intensiv, 868 auf Normalstationen.

Die CoV-Ampel bleibt für Österreich sowie die 4 Bundesländer OÖ, S, T, K (noch) grün, NÖ, W, S, B und V sind "gelbgrün".

 

* (15.09.2022) Heuer 94 Volksschulkinder:

VS1Von diesen sind erfreuliche 31 "Erstklassler" - die 1. Klasse ist somit geteilt in 15 bzw. 16 Schüler.

Somit wird dieses Schuljahr unsere Volksschule 5-klassig geführt (2. Klasse 21 / 3. Klasse 19 / 4. Klasse 23 Schüler).

Schulautonom unterrichtsfrei sind an unserer Volksschule: 9. Dez. 2022, 19. Mai und 9. Juni 2023.

 

* (15.09.2022) L111 nach Oberflächensanierung wieder offen:

Sehr schnell wurde die Oberflächensanierung der L111 zwischen Noppendorf bis knapp vor die Kellergasse Fugging (fast) abgeschlossen, die Straße ist daher seit geraumer Zeit wieder befahrbar (aktuell noch "Tempo 30").

Derzeit laufen die Abschlussarbeiten, z. B. die Fahrbahnmarkierungen, die Nebenflächen sind bereits fertiggestellt.

 

* (15.09.2022) Minister Totschnig besuchte Putenstall:

Die Lage beim Putenfleisch ist Ernst: hier wird die (teurere) heimische Produktion, insbesondere beim höchstwertigen Sektor "Tierwohl", von den Konsumenten durch die billigere Ware aus dem Ausland ersetzt. Das Thema "Regionalität" oder "Nachhaltigkeit" - vor geraumer Zeit große Schlagwörter - zählen nicht mehr (so wie immer ist allen "das Hemd näher als der Rock").

2022 09 14 BM Besuch Puten1 iAus diesem Grund machte sich gestern Landwirtschaftminister Norbert Totschnig bei "Kaiblinger´s Puten GmbH" in der Zagginger Kellergasse - einem der modernsten "Tierwohlbetriebe" - mit eigenen Augen ein Bild von der schwierigen Lage.

Denn zu den Absatzproblemen kommen auch die enormen Futter- und Energiekosten hinzu, die unter den gegebenen Umständen einen wirtschaftlichen Betrieb unmöglich machen.

 

* (12.09.2022) "Weinviertelstromleitung" endlich fertig:

Lange, lange hat es gedauert, nun ist die seit vielen Jahren geforderte und für den Windstrom unabdingbare Hochspannungs-Stromleitung endlich am Netz:

hochspannungsnetz oesterreich62 km Hochspannungsleitung (380 kV, 202 Masten) von Seyring durch nicht besiedeltes Gebiet bis zum bedeutenden Umspannwerk in Zaya (Knoten für die 380 kV der APG, die 220 kV-Leitung der EVN, die 220 kV-Anbindung an Tschechien, sowie die 110 kV-Anbindung der EVN).

Letztere wurde nach 70 Jahren Bestandesdauer ebenfalls erneuert (149 Masten, 47 km) und führt weiter westlich ebenfalls durch nicht besiedeltes Gebiet.

Diese neue Leitung ermöglicht nun den Stromabtransport aus dem Weinviertel bei Bedarf für ganz Österreich und kann auch die vielen, noch geplanten Windkraftanlagen aufnehmen (sobald die Zuleitungen dafür errichtet sind), aber auch den kommenden Fotovoltaikstrom - ein wichtiger Punkt für die Versorgungssicherheit in Ostösterreich.

 

* (12.09.2022) Erste Details zur NÖ-Kindergarten-Reform:

Ab September 2023 wird mit der Gratis-Vormittagsbetreuung für Unter-Sechs-Jährige gestartet. Ab September 2024 werden Kinder bereits ab zwei statt wie bisher ab zweieinhalb Jahren den Kindergarten besuchen können, aber nicht jeder Zweijährige werde sofort einen Platz finden, sagte LR Teschl-Hofmeister.

Der Personalbedarf und die Gruppenanzahl werden massiv steigen: die Gruppengröße werden ab Sept. 2024 vom Schlüssel 1:12,5 auf 1:11 gesenkt, die Kleinstkindergruppen von 1:8 auf 1:5.

Allein mit der Senkung des Eintrittsalters in den Kindergarten auf zwei Jahre sind bis zu 450 neue Kindergartengruppen notwendig. Die Förderung aus dem Schul- und Kindergartenfonds wird von 27 auf 48 % vom Investitionsvolumen erhöht. Besonders unterstützt werden sollen Zubauten an bestehende Einrichtungen und Kooperationen zwischen Gemeinden.

Mit diesem Betreuungsangebot will man für ein flächendeckendes Angebot mit „VIF-konformen“ Öffnungszeiten (Kriterien des "Vereinbarkeitsindikators für Familie und Beruf" = Angebot von Mo. - Fr., mind. 45 Wh., an 4 Tagen mind. 9,5 Stunden) sorgen.

Gemeindebundpräsident Johannes Pressl: "Ziele des Ausbaus sind bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und mehr Chancengleichheit. Es wird individuelle Lösungen vor Ort brauchen. Nicht alles werde in jeder Gemeinde angeboten werden können, man werde auch Richtung Provisorium und flexible Lösungen denken."

Unsere Gemeinde wird versuchen, das perfekte Zusammenspiel von Kindergarten und Kindergruppe Valerie den neuen Umständen entsprechend so optimal wie möglich fortzuführen bzw. weiterzuentwickeln.

 

 

"BüroKompetenz" bietet Einzel- oder Kleinunternehmen Hilfe beim "Bürokram":

BüroKompetenz LogoDas Startup für den Großraum St. Pölten - Herzogenburg bietet Unternehmen bedarfsorientierte Unterstützung für den gesamten "Bürobereich" an, besonders Einzel- und Kleinstunternehmen haben oft das Problem mit der zugehörigen anfallenden Büroarbeit bzw. deren Organisation.

Hier setzt das Startup an und bietet umfassende & vielschichtige Dienstleistungen an, vom Büromanagement über Sachbearbeitung, Terminkoordination und -erinnerung, Rechnungslegung und Mahnwesen, Reklamationsbearbeitung, Archivierung, Betreuung von Socialmedia, Bewerbermanagement, Texte verfassen, bis zum Troubleshooting, uvm.

Aber auch Privatpersonen können oft Unterstützung z.B. bei der Sortierung und Ablage diverser Unterlagen, beim Schriftverkehr mit Behörden und beim Ausfüllen von Formularen brauchen.

Kontakt: Barbara König, www.buerokompetenz.at / 0676/612 67 43

 

Zu den weiteren Kurzinfos 2022 bzw.  2021 bzw. 2020 / 2019 / 2018 / 2017 / 2016 / 2015