CoV-Ampel in NÖ: rotobritzberg.info - umfassende Information für und über unsere Gemeinde:

 

Kontakt-Hinweis: E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! läuft Ende Jänner aus:

Mit dem LWL-Hausanschluss enden Ende Jänner neben dem Festnetztelefonanschluss auch die aon-Adressen. Bitte ab sofort nur mehr Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Tel +43(0)-664 64 89 454 zur Kontaktaufnahme verwenden.

 

* (27.01.2022) Jagdpacht liegt auf:

Der Verteilungsplan für den Jagdpacht liegt von 1. - 15. Februar zu den Amtsstunden auf, begründete Eingaben können in dieser Zeit eingebracht werden. Ab 16. Feb. erfolgt die allgemeine Auszahlung.

Anspruchsberechtigte, die ein Konto bekanntgegeben haben oder dies noch in der offenen Frist machen, bekommen den Jagdpacht überwiesen, alle anderen können diesen bis 16. August am Gemeindeamt beheben.

 

* (27.01.2022) CoV: 52 - 10 + 15 = 57:

Bezirk: 3.006 (+104)  Infizierte (z.B. Karlstetten 67, Statzendorf 23, Herzogenburg 187) / 4.543 (+114) Absonderungsbescheide.

"Der Höhepunkt der Omikron-Welle sei damit aber noch nicht erreicht", meint der Virologe Norbert Nowotny - „Ich gehe davon aus, dass wir den Höhepunkt in etwa zwei Wochen erreichen. Da könnten wir dann bei etwa 40.000 Infektionen oder etwas mehr pro Tag stehen“, danach soll es eine spürbare Entspannung geben.

 

* (26.01.2022) Spekulation über Termin für NÖ-Landtagswahl:

Die NÖ-Landtagswahl kommt auf uns zu, nach der gesetzlichen Regelung muss diese im Bereich von 29. Jänner bis 19. März 2023 stattfinden (Zeitspanne max. 8 Wochen vor bis zum 5-jährigen Ablauf der konst. Sitzung = 21. März). Außer der NÖ-Landtag beschließt seine vorzeitige Auflösung, dann ist auch ein früherer Termin - also auch noch heuer - möglich. Allerdings hat die VP-NÖ angekündigt, keine Wahlvorverlegung anzustreben.

Was aber nach aktuellem Stand geändert werden soll ist das Zweitwohnsitz-Wahlrecht - hier hat sich vor allem die Hauptwohnsitzverlegung nach Wien wegen des Parkpickerls auch nachteilig auf die Finanzen der betroffenen Wiener Umlandgemeinden ausgewirkt (Ertragsanteile werden nur nach den Hauptwohnsitzern berechnet).

 

* (26.01.2022) CoV: 47 - 3 + 8 = 52 / Lockdown für Ungeimpfte endet:

Bezirk: 2.902 Infizierte (z.B. Karlstetten 62, Statzendorf 19, Herzogenburg 174) / 4.429 Absonderungsbescheide.

"Mit Sonntag, 30. Jänner, Mitternacht endet der Lockdown für Ungeimpfte", so der Gesundheitsminister heute in einer Pressekonferenz. Geändert werden auch die Gültigkeitsfrsiten für Impfzertifikate: nach 2 Teilimpfungen nun 6 Monate, nach 3 teilimpfungen weiterhin 9 Monate. Der 3. Stich wird ab 3 Monate nach der 2. Teilimpfung als Booster anerkannt, auch wenn die offizielle Empfehlung ab 4 Monate lautet, "der aktuelle Anstieg an Infektionen deckt sich mit den Prognosen der Fachleute und wird noch weiter ansteigen".

 

* (25.01.2022) CoV: 41 - 3 + 9 = 47

Aufgrund der flächigen Verbreitung und hohen Infektiosität kann damit gerechnet werden, dass die Infektionszahlen in den kommenden Tagen weiter ansteigen, die "Dunkelziffer" noch gar nicht gerechnet. Für die 71,87% Geimpften kein Problem - trotzdem bitte die CoV-Hygiene-Regeln eigenverantwortlich einhalten - Danke!

Die Ö-Inzidenz ist erstmals über 2.000, "Bundesländersieger" ist nach wie vor Tirol mit 2.816,8, Wien hat auch z.B. 3 mal soviele Infizierte wie am Höhepunkt der 4. Welle - und die Zahlen steigen überall!

 

* (24.01.2022) CoV - aktuell nur eingeschränkter Betrieb am Gemeindeamt!

Auf Grund eines positiven CoV-Falles ist im Gemeindeamt derzeit nur eingeschränkter Betrieb möglich: "Wir ersuchen Sie daher höflichst, nur in sehr dringenden Fällen persönlich vorzusprechen. Telefonische & elektronische Kontakte sind weiterhin problemlos möglich."

Erfreulich ist, dass es in unserer Volksschule seit Weihnachten keinen einzigen CoV-Fall gegeben hat, was so sicher nicht zu erwarten war.

 

* (24.01.2022) CoV - wieder "schöner" Anstieg:

Aktuell gibt es nun 41 aktive Fälle, davon 8 Neuinfektionen (Karlstetten 42, Statzendorf 13, Herzogenburg 124). Die Summe der bisherigen Infektionsfälle in unserer Gemeinde ist über das Wochenende um 18 auf nunmehr 412 angestiegen. Im Bezirk gibt es aktuell 2.404 Fälle und 3.797 Absonderungsbescheide.

 

* (24.01.2022) CoV - Contact-Tracing nicht mehr möglich / Unterstützung für Impfkampagnen:

Was von vorneherein ohnehin klar war, ist nun "amtlich": das Contact-Tracing - die Rückverfolgbarkeit und die Kontaktpersonen bei CoV-Infektion - sind bei dieser enormen Anzahl an Infektionen nicht mehr machbar. So werden jetzt in OÖ nur mehr die "Positiven" amtlich verständigt, die sich in Quarantäne begeben müssen, deren Kontakte müssen die Infizierten jedoch selber verständigen.

Gestern wurden in Österreich beinahe schon die Zahl von 250.000 aktuell Infizierten erreicht. Mit einer hohen "Dunkelziffer" sind wohl etwa die doppelte Zahl - hier vielfach ohne oder fast ohne Symptome - infiziert.

 

* (24.01.2022) CoV - Unterstützung für Impfkampagnen:

Damit ist Österreich am Weg der raschen Durchseuchung, was nach "aktuell scheinendem Stand" einen ruhigen und entspannten Sommer & Herbst bedeuten könnte. Für Geimpfte ist die "durchseuchende Infektion" möglicherweise gar nicht erkennbar, für Ungeimpfte besteht trotz der "leichteren Variante" ein erheblich größeres Risiko einer ernsthaften akuten oder Chronischen Erkrankung ("Long Covid").

Ergänzend zur Impfpflicht (die bekanntlich durch "Oppositionswünsche" eher "zahnlos" ist) unterstützt die Regierung finanziell örtliche Impfkampagnen auf Gemeindeebene und das unabhängig von deren "Erfolg" - dabei sind der "Kreativität der Gemeinden" keine Grenzen gesetzt. die Impfrate in unserer Gemeinde beträgt aktuell ca. 72% und ist damit noch "sehr ausbaufähig"!

 

* (23.01.2022) Pfarrgemeinderatswahlen in 8 Wochen:

Viele Anzeichen sprechen dafür, dass es mit der "Findung" von ausreichend Kandidaten wohl noch viel schwieriger werden wird als vor 5 Jahren: am 20. März wird in ganz Österreich der Pfarrgemeinderat neu gewählt, in NÖ in 905 Pfarren. Eine spannende Frage wird es sein, wenn dieses Gremium gar nicht mehr (voll) besetzt werden kann.

2022 03 20 pgr wahlÄhnlich wie bei den politischen Gemeinderäten spielt es auch bei den kirchlichen eine entscheidende Rolle, wie das jeweilige Gremium auf die jeweilige Leistung hinweisen kann, wobei es der politische Gemeinderat einfacher hat: es gibt keine Funktionsperiode, wo nicht jeder Gemeindebürger von einem Beschluss betroffen ist.

Die besondere Herausforderung für den Pfarrgemeinderat ist es meist, überhaupt mit den Pfarrmitgliedern in Kontakt zu kommen oder zu bleiben - oder zu zeigen, dass es dieses Gremium überhaupt gibt ...

 

* (21.01.2022) CoV: 26 + 7 - 2 = 31 / Impfreaktionen:

Im Bezirk 1.881 (+124), Absonderungsbescheide 3.083 (+159). Herzogenburg 106, Statzendorf 10, Karlstetten 33.

Inzwischen sind alle Bundesländer über einer Inzidenz von 1.000 (Tirol 2.606,4), die Ö-Inzidenz liegt bei 1.674, aktuell sind 220.705 Personen infiziert, davon 29.358 neu. Die Durchseuchung schreitet "nach Plan" voran, das lässt den Infektionshöhepunkt für ca. Ende Jänner / Anfang Februar erwarten.

Impfreaktionen treten, sowohl was Häufig- und Heftigkeit betrifft, bei der CoV-Impfung ähnlich wie bei einer Grippeimpfung auf. Sehr interessant sind allerdings Ergebnisse einer Studie über diese, denn auch bei der "Placebo-Gruppe" gab es gehäuft empfundene Impfreaktionen, was den Schluss zulässt, dass einige Impfreaktionen psychosomatische Gründe haben dürften, bzw. tw. auch am Injektionsvorgang an sich liegen.

 

Bettina Rausch   facebook (1)* (20.01.2022) Bettina Rausch im Nationalrat angelobt:

Damit hat unsere Gemeinde erstmals eine Abgeordnete im Parlament, Bettina Rausch wurde heute von Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka als neue Nationalrätin angelobt und willkommen geheißen - nochmals herzliche Gratulation!

Der Nationalrat hat heute sowohl die temporäre "CoV-Impfpflicht" (137 zu 33 Stimmen) alsauch die "Ökologische Steuerreform" (nur mit den Stimmen der Regierungskoalition) beschlossen.

 

* (20.01.2022) CoV - Einreisebeschränkung für Geboosterte fällt:

Ab Montag, 24. Jänner kann auch aus "Variantenländer" mit "2G+" wieder eingereist werden, für "Geboosterte" entfällt die Testnachweispflicht, die Gefahr einer "Omikron-Einschleppung" entfällt - weil ohnehin flächendeckend da.

Nach inoffiziellen Informationen aus der (Flug-)Reisebranche wird eine strikte "1G"-Regel für Flugreisen erwartet, d.h. nur mehr vollständig Geimpfte sollen Flugzeuge betreten dürfen. Je nach Destination sind zusätzliche Testnachweispflichten möglich, eine einheitliche Regelung erleichtert aber das gesamte Prozedere.

 

* (20.01.2022) CoV - Regierung stockt Ertragsanteile für Gemeinden auf:

Um die Gemeinden in dieser schwierigen Zeit zusätzlich zu unterstützen (unserer Gemeinde geht es verhältnismässig sogar sehr gut), werden die Ertragsanteile für Gemeinden um 275 Mio. aufgestockt. Darüber hinaus wird Ländern und Gemeinden ihr Anteil an den Steuerreformkosten erlassen, was bis 2025 bis zu 840 Mio. bringen soll.

 

* (20.01.2022) CoV: 16 + 10 = 26 / Schutzzonen ausgewiesen!

Auch im Bezirk steigen die Zahlen rasant weiter auf 1.757 (+143), die Absonderungsbescheide auf 3.083 (+202).

Eigentlich ist es traurig, wenn nun um Gesundheitseinrichtungen, Test- und Impfstationen eigens Schutzzonen ausgewiesen werden müssen, um das tw. ehrenamtliche Personal von Anpöbelungen zu schützen!

Das "Impf-Anreizsystem" über den Impfgrad der einzelnen Gemeinden ist - gelinde gesagt - zweifelhaft. Was können einerseits die vielen Geimpften dafür, wenn viele andere sich nicht impfen lassen, bzw. wird es den Impfunwilligen relativ sehr egal sein, ob die Gemeinde etwas bekommt oder nicht. Und ein Impfgewinnspiel hat - wie es schon einmal praktiziert wurde - auch nicht gebracht.

Effektiv und einfach sind 3 Maßnahmen für Ungeimpfte: verpflichtende kostenpflichtige Tests und massive Kürzung von Transferzahlungen - jeder Ungeimpfte (ohne nachweislichen Ausnahmegrund selbstverständlich) muss die "Solidaritätsverweigerung tagtäglich spüren" und Beibehaltung vom Ausschluss am sozialen Leben.

 

* (19.01.2022) CoV: 13 + 4 - 1 = 16!

Die Infektionsfälle im Bezirk sind wieder angestiegen auf 1.614 (+128), ebenso die Absonderunsgbescheide um 268 auf 2.881.

Heute erfolgte ein weiterer "Omikron-Sprung" mit massiven Erhöhungen der Infektionszahlen / Inzidenzen: Ö 1.438,9 (1.288) / NÖ 1.088,5 (996,3) / PL 1088,9 (1.004,1). Die Gesamtinfektionen sind von 165.703 auf 185.533 angestiegen (= ca. 20.000 über dem Höhepunkt der 4. Welle), dabei haben die Neuinfektionen mit 27.641 einen neuen "Allzeitrekord" erreicht.

Tirol (2.405,7) hat Salzburg (2.344,2) als Spitzenreiter abgelöst, Wien ist auch nur mehr knapp unter 2.000. In der "Bezirkswertung" liegen klar die Schifahrerbezirke vorn, Landeck mit 4.189,8 vor Kitzbühel, St. Johann, Imst und Zell am See.

 

* (19.01.2022) Danke an die ca. 40 Spender beim Blutspenden!

 

Blutspenden GZ* (18.01.2022) CoV: 17 - 6 + 2 = 13 / heute Blutspenden!

Die Bezirksinzidenz hat erstmalig mit 1.004,1 die Tausendermarke überschritten (1.486 Fälle (-25) / 2.613 Absonderungebescheide (+361).

Während die Patientenzahl auf den Intensivstationen kaum merklich zurückgeht, steigen diese auf den Normalstationen wieder stärker an.

 

* (17.01.2022) Feuerwehren im Bezirk: 2021 mehr Einsätze als 2020:

Hl FlorianDie 127 Feuerwehren des Bezirkes mussten 2021 in Summe zu 9.309 Einsätzen ausrücken, damit um 181 mehr als im Jahr zuvor, so Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder: "Dabei wurden 152 Menschen teils aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet.“

742 Brände gab es für die FF-Kameraden zu bekämpfen, darunter auch die Waldbrände in Nordmazedonien und in Hirschwang. 24 Brände gab es im Bereich der Landwirtschaft, 54 in Gewerbebetrieben und 95 Wohnhaus- bzw. Wohnungsbrände. Aber auch die heftigen Unwetter zeigten großen Einfluss auf die Einsatzbilanz (5.517 Interventionen) der Freiwilligen Feuerwehr.

Dieses Einsatzspektrum lässt sich auch auf die Feuerwehren in unserer Gemeinde umlegen - Danke den vielen einsatzbereiten Kameraden!

Jahreshauptversammlungen: die FF Obritzberg und FF Großrust-Merking haben ihre JHV den strengen CoV-Regeln entsprechend abgehalten, die FF Schweinern folgt Ende Jänner,  die Feuerwehren Hain-Zagging und Kleinrust-Fugging haben ihre JHV verschoben.

 

* (17.01.2022) CoV: 21 - 10 + 6 = aktuell 17 Fälle:

Das "Freitesten" ist nun früher möglich (ab dem 5. Tag einer nachgewiesenen Infektion), damit sinkt auch die Zahl der Infizierten schneller (Statzendorf 10, Karlstetten 24, Herzogenburg 70).

Im Kindergarten gibt es "CoV-Alarm" - eine Praxiskraft mit Kontakt zu möglicherweise mehr als nur einer Gruppe ist vermutlich positiv.

 

* (16.01.2022) CoV - "Contact-Tracing" vor dem Ende?

Die Nachverfolgung von CoV-Infektionen steht vor dem aus: bei einer solche Übermenge an Infektionen (ergänzt durch viele unerkannte CoV-Fälle weil symptomlos + Geimpfte gelten nicht mehr als Kontakt) ist das CoV ohnehin schon unbegrenzt unterwegs - womit die Regierung mit der Phase 3 der Impfpflicht vielleicht schon wieder Recht hat, die Durchseuchung wird schneller sein als die Durchimpfung ...

Eine Inzidenz von z.B. 1.000 bedeutet, dass sich in den letzten 7 Tagen 1 % der jeweiligen Bevölkerung infiziert hat: Ö 1.196,3 / NÖ 911,8 / Wien 1.628,9 / Salzburg 2.123,6 / Bezirk PL 954,8 / in Summe sind aktuell 150.079 Personen aktiv infiziert (tgl. + ca. 10.000) - Österreich wurde von Deutschland wieder zum Hochrisikoland erklärt.

 

* (16.01.2022) CoV - Impfpflicht-Gesetzesentwurf "praktikabel, aber zahnlos"!

Der Gesetzesentwurf für die CoV-Impfpflicht wurde heute im Rahen einer Pressekonferenz präsentiert und ist ein schönes Schreiben - aber ohne erwartbare Wirkung:

  • ab 18 Jahren. Ausnahmen für Schwangere + mediz. Gründe sowie 6 Monate nach Genesungsbescheid
  • Phase 1: bis 15. März sollen alle Haushalte über die Impfpflicht ab 1. Februar "informiert" werden
  • Phase 2: ab 16. März wird die Missachtung der Impfpflicht zum "Kontrolldelikt", es soll Kontrollen "ala Verkehrskontrollen" geben, mit möglicher Verhängung von Strafen (max. 4 x im Jahr)
  • Phase 3 - ungewiss, ob diese überhaupt jemals Inkraft tritt: Persönliche Impf-Vorladung mit automatisierter Strafverfügung bei Nichteinhaltung

Dieser Entwurf ist natürlich sehr "praktikabel", aber auch genauso zahnlos und wird (ohne massive weitere Maßnahmen) genau gar nichts bewirken! Einzig große Wirkung (auf Strafen) werden die Kontrollen bei "Anti-Impfpflicht-Demos" haben - hier darf mit einer 100%-Strafquote gerechnet werden ;-)

 

* (16.01.2022) CoV - "Test-Strategie" & "CoV-Demos":

Zum Thema "Teststrategie": es ist nicht zielführend, extrem teure PCR-Kapazitäten auszubauen oder die vielfach "kinderleicht zu fälschenden Wohnzimmertests" wieder einzuführen, sondern durch die Einführung der Kostenpflicht bei Tests die Impfung wirkungsvoll voranzutreiben.

Zum Thema "Anti-CoV-Impf-Demos": gegen Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren ist ein demokratisches Grundrecht! Höchste Vorsicht ist jedoch geboten, wenn sich diese "sachlichen Demonstranten" durch "extreme rechtsaußen bis zu Nazi-Sympathisanten und Anarchisten" instrumentalisieren lassen. Zudem hat sich die "Kickl-FPÖ" endgültig außerhalb des demokratisch-parlamentarischen Bereiches" gestellt - es wäre eine wesentliche Aufgabe des 3. Parlamentspräsidenten Hofer (FPÖ - der noch dazu für das Amt als Bundespräsident kandidieren will), die FPÖ wieder "parlamentswürdig" zu machen.

 

* (15.01.2022) CoV - Österreich am Weg zur Durchseuchung:

Die Infektionszahlen steigen weiter rasantest an, z.B. Wien: bisheriger Höchststand 4. Welle bei ca. 33.000 Infektionen, aktuell über 50.000 - Tendenz extrem steigend. Ähnliches auch in Tirol - auch hier wurde heute wie prognostiziert der Höchststand aus der 4. Welle überschritten.

In Salzburg wurde heute der "Gleichstand" erreicht und erstmals eine Bundesländerinzidenz von über 2.000. Binnen einer Woche dürfte in allen Bundesländern der Höchststand der 4. Welle übertroffen werden, ein Rückgang des Anstieges ist derzeit nicht absehbar - die "Durchseuchung" somit ein reales Bild. Viel Glück allen 140.574 aktuell Infizierten und den vielen Zehn- oder gar Hunderttausenden, die demnächst folgen werden!

 

* (14.01.2022) Sinai-Reise im Juni fix - Flüge wurden bestätigt!

Sinai1 iDamit ist die Reise von Pfingstmontag, 6. Juni Abend bis 15. Juni (Mittwoch vor Fronleichnam) gegen Mittag fix durchgeführt und umgehend mit der Detailplanung für diese "Pfarr-Sonderreise", die auch von H. Leopold begleitet wird, begonnen.

Sobald die Planung abgeschlossen ist wird diese samt Reisepreis an die vorgemerkten Interessenten weitergeleitet. Dann werden auch die genauen Einreisebestimmungen bekannt sein, fix ist jedenfalls, dass der Reisepass noch 6 Monate nach Rückreise gültig sein muss.

Wie bereits bekannt, wird diese Reise bei jeder Teilnehmerzahl durchgeführt, jedoch ist diese mit 14 limitiert. Interessensbekundungen sind direkt an Franz Higer zu richten (+43(0)6646489454 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), weitere Infos gibt es online » hier auf obritzberg.info

 

* (14.01.2022) CoV: 25 - 6 + 2 = 21

Die Infektionszahlen im Bezirk steigen weiter: 1.267 (+113) und 2.008 Absonderungsbescheide (+183), die aktuellen Zahlen unserer Nachbargemeinden: Statzendorf 12, Karlstetten 21, Herzogenburg 59.

Die Ö-Inzidenz ist erstmalig mit 1.022,6 über die Tausender-Marke gestiegen (130.329 Infektionen). Inzidenzen: NÖ 777,3 / PL 815,5. Intensivstationen leichter Rückgang auf 220, Normalstationen anstieg um 42 auf 682, verstorben 6.

 

2022 01 13 CoV Ampel* (13.01.2022) CoV: 19 + 6 = 25

Ähnlich im Bezirk PL: 1.154 (+92) / 1.825 Absonderungen (+251)

Morgen wird die Österreich-Inzidenz über 1.000 angestiegen sein.

 

Stellenausschreibung Paudorf Verwaltung* (12.01.2022) Gemeinde Paudorf sucht Verwaltungskraft:

Die Gemeinde Paudorf sucht eine Vollzeit-Verwaltungskraft für das Gemeindeamt - Bewerbungen sind bis 28. Jänner möglich.

In unserer Gemeinde wurden einige offene Posten besetzt, so wurden 2 TZ-Arbeitskräfte für den Reinigungsdienst (Volksschule bzw. Gemeindezentrum) aufgenommen, sowie ein neuer Bauhofmitarbeiter vom MR-Service nun in den Gemeindedienst übernommen.

 

* (12.01.2022) CoV: 18 - 1 + 2 = 19

Statzendorf 12 (+3), Karlstetten 11 (-2), Herzogenburg 50 (+5), Bezirk PL 1.062 (+140) / Absonderungen 1.574 (+157)

 

* (12.01.2022) CoV - bis 1. Feb. noch viele "Booster" notwendig:

Durch die gesetzliche Fristsetzung müssen sich bis 1. Februar in NÖ noch etwa 170.000 Menschen die Booster-Impfung holen, sonst wird ihr Impfzertifikat ungültig. "Dass viele bereits ihre dritte Impfung erhalten haben, helfe in der Omikronwelle", so Pharmakologe Markus Zeitlinger.

Das Impfzentrum im Traisencenter (Dr. Adolf-Schärf-Straße 10) hat auch weiterhin (mit oder ohne Terminbuchung) offen von Mo. bis Fr. von 14 - 19 Uhr, sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 - 14 Uhr.

 

* (11.01.2022) CoV - Impfpflicht ab 1. Feb. ev. mit kostenpflichtigen CoV-Tests:

Der burgenländische LH hatte die kostenpflichtigen PCR-Test als Maßnahme eingebracht, um die Impfrate zu erhöhen - er war als einziger SPÖ-Länderchef bei der SPÖ-Klausur erst gar nicht mit dabei. Diese Klausur zeigte einal mehr die Uneinigkeit der SPÖ, denn kaum vorbei, zeigte sich der Riss zwischen der SP-Chefin und den unterschiedlichen Standpunkten der roten Länderchefs bei der Impfpflicht.

Diese wird mit 1. Februar kommen! Da die Strafen bei Nichteinhaltung der Impfpflicht ja nicht das Wesentliche an der Impfpflicht sind, sondern eine möglichst hohe Impfrate (die jeden einzelnen Bürger wieder mehr Freiheit und Schutz gibt), ist auch die "technische Umsetzung per 15. März für Strafverfügungen" nicht so wichtig.

Vielmehr sind es ganz andere Punkte der Impfpflicht, die einen wesentlicheren Einfluß für die bislang Ungeimpften haben werden, die Kostenpflicht der CoV-Tests ist da auch nur eine von vielen Maßnahmen.

Wie vorhergesagt, hat Wien mit 33.359 (Inzidenz 1.024,7) einen neuen Allzeit-Höchststand an CoV-Infektionen aufgestellt, womit die strengeren Schutzmaßnahmen in einer Großstadt bestätigt werden. Inzidenz-Spitzenreiter bleibt weiter Salzburg mit bereits 1.514, "bester" Bezirk ist Kitzbühel mit 3.517,5 knapp vor St. Johann.

Die Inzidenz in unserem Bezirk beträgt 621,7, aktuell gibt es 922 aktive Fälle bei 1.417 Absonderungsbescheiden.

 

* (10.01.2022) CoV - Verordnung bis 20. Jänner verlängert:

Der Hauptausschuss des Nationalrates hat heute die CoV-Verordnung mit den Stimmen der Regierung und der SPÖ verlängert: damit gelten die bisherigen Maßnahmen weitere 10 Tage, wie z.B. der "Lockdown für Ungeimpfte". Neu ist die Prüfpflicht für "2G" im Handel (außer für "Geschäfte des täglichen Bedarfes") entweder gleich beim Eingang oder spätestens beim Bezahlen. Die FFP2-Pflicht im Freien gilt immer dann, wenn mehr als nur kurzzeitig der 2m-Abstand zu "Personen ohne engen persönlichen Bezug" nicht eingehalten werden kann.

 

* (10.01.2022) "BüroKompetenz" will Einzel- oder Kleinunternehmen helfen:

BüroKompetenz LogoDas Startup für den Großraum St. Pölten - Herzogenburg bietet Unternehmen bedarfsorientierte Unterstützung für den gesamten "Bürobereich" an, besonders Einzel- und Kleinstunternehmen haben oft das Problem mit der zuzugehörigen anfallenden Büroarbeit bzw. deren Organisation.

Hier setzt das Startup an und bietet umfassende & vielschichtige Dienstleistungen an, vom Büromanagement über Sachbearbeitung, Terminkoordination und -erinnerung, Rechnungslegung und Mahnwesen, Reklamationsbearbeitung, Archivierung, Betreuung von Socialmedia, Bewerbermanagement, Texte verfassen, bis zum Troubleshooting, uvm.

Aber auch Privatpersonen können oft Unterstützung z.B. bei der Sortierung und Ablage diverser Unterlagen, beim Schriftverkehr mit Behörden und beim Ausfüllen von Formularen brauchen.

Kontakt: Barbara König, www.buerokompetenz.at / 0676/612 67 43

 

Zu den weiteren Kurzinfos 2022 bzw.  2021 bzw. 2020 / 2019 / 2018 / 2017 / 2016 / 2015