CoV-Ampel in NÖ: rotAdventobritzberg.info - die umfassendste Information:

 

* (07.12.2021) CoV - einige Regeln wurden geändert:

Mit gestrigem Tag wurde die Gültigkeit von Impfzertifikaten von 360 Tagen auf 270 Tage verkürzt, zudem lief die Ausnahmeregelung "Erststich + PCR-Test = 2G" aus.

Eine Verschärfung für Sportstätten verlangt, dass - neben den ohnehin gültigen Beschränkungen - der Betreiber von nicht öffentlichen Sportstätten Personen nur einlassen darf, wenn diese über einen 2G Nachweis verfügen.

 

* (07.12.2021) Öffentliche Sitzung des Gemeinderates am 14. Dez.:

Der Gemeinderat wird am Di., 14. Dez. um 19:30 Uhr zu einer öffentlichen Sitzung zusammenkommen, wo unter anderem der Voranschlag 2022 und der Mittelfristige Finanzplan bis 2026 zur Beschlussfassung kommt.

Es gelten die jeweils gesetzlichen CoV-Schutzmaßnahmen und jedenfalls "2G" + FFP2-Pflicht (weil Amtsgebäude)

 

* (07.12.2021) CoV - Österr. Bischofskonferenz ist für Impfpflicht:

Die Österreichische Bischofskonferenz ruft in einer Erklärung zum Impfen auf - Regierende haben Verantwortung, Gesundheit und Freiheit gleichermaßen zu schützen:

In ihrer Erklärung mit dem Titel "Schützen. Heilen. Versöhnen." weisen die Bischöfe darauf hin, dass ein "breiter wissenschaftlicher Konsens" die Schutzimpfung gegen Covid-19 als einen "unerlässlichen Beitrag" bewerte, um Menschen vor schwerer, lebensbedrohlicher Erkrankung zu schützen.

"Wer sich impfen lässt, schützt damit auch die öffentlichen Gesundheitssysteme vor Überlastung und all jene, die nicht wegen Corona, sondern aus anderen Gründen eine intensivmedizinische Behandlung benötigen." Aufgrund der wegen der Corona-Fälle angespannten Situation in den Krankenanstalten "bitten wir Bischöfe erneut eindringlich, sich impfen zu lassen. Wir erinnern an die Worte von Papst Franziskus: 'Impfen ist ein Akt der Nächstenliebe'".

 

* (07.12.2021) Christbaumerlebniswald öffnet morgen:

Der Christbaumerlebniswald bei der Heimkehrerkapelle in Schaubing (Fam. Fischer / Leuchtenmüller) wird morgen wie geplant ( tgl. von 14 - 19 Uhr bis 23. Dez.) öffnen, auch wenn die Punschhütte und ähnliches voraussichtlich erst nach dem Lockdown öffnen darf.

 

* (07.12.2021) CoV: 15 + 1 - 2 = 14 / Lockdown endet!

Im Bezirk PL gibt es aktuell 1.143 CoV-Infektionen und 1.485 Absonderunsgbescheide. Die NÖ-Inzidenz ist erstmalig mit 466,1 wieder unter der 500er-Marke, die Ö-Inzidenz sollte morgen soweit sein. Auch heute mussten 67 Verstorbene vermeldet werden, die Intensivstationen zeigen mit 658 einen leichten Rückgang = "es kommen weniger nach als versterben".

Gesundheitsminister Mückstein hat das "Ende des allgemeinen Lockdowns so wie geplant" angekündigt, der Bundeskanzler hat das bekräftigt. Der "Lockdown für Ungeimpfte" wird ebenfalls wie angekündigt weiter verlängert, den Bundesländern steht es frei, schärfere Maßnahmen zu verordnen. In den nächsten Tagen wird festgelegt, welche Schutzmaßnahmen nach dem allgemeinen Lockdown in den jeweiligen Bereichen gelten werden.

 

* (07.12.2021) CoV - Erststiche weiter nur zögerlich: 

Demnächst werden alle Ungeimpften einen Brief des Gesundheitsministeriums erhalten mit der Aufforderung zur CoV-Schutzimpfung - ab 1. Februar 2022 gilt die Impfpflicht, anschließend werden auch Strafen verhängt.

Auch in den Impfzahlen unserer Gemeinde ist ersichtlich, dass die 3.Impfung gut angenommen wird, die Erststiche aber weiter nur sehr spärlich ansteigen (vermutlich nur "Kinderstiche").

 

* (06.12.2021) Neue Regierungsmitglieder angelobt:

Unmittelbar nach der Angelobung vom neuen Bundeskanzler Karl Nehammer heute um 13 Uhr in der Wiener Hofburg wurden auch die von ihm nominierten neuen Minister und die neue Jugendstaatssekretärin für die jeweiligen Funktionen ebenfalls vom Bundespräsidenten angelobt.

Nehammer dankte bei der Amtsübergabe besonders seinem Vorgänger Alexander Schallenberg, aber auch Bundespräsident Van der Bellen für die rasch möglich gewordene Angelobung und Vizekanzler Kogler für den Vertrauensvorschuss in der Regierung: "Er wolle das Amt mit großer Ernsthaftigkeit und Respekt angehen. Es gebe sehr viel zu tun. Das Virus belaste die Menschen, und die Grenze der Zumutbarkeit sei bei vielen Menschen überschritten", so Nehammer.

"Es brauche Dialogbereitschaft und Respekt, zudem müsse auf die Menschen zugegangen werden, ihre Sorgen seien ernst zunehmen und nach Lösungen zu suchen. Die Spaltung schadet uns allen. Diese wolle er nach Möglichkeit zurückdrängen", so Nehammer.

Krumböck Zeidler Beck VPNÖDurch den Wechsel des neuen Innenministers Gerhard Karner - bisher 2. NÖ-Landtagspräsident - wurde dessen Funkion frei, zukünftig wird LAbg. Karl Moser dieses Amt ausüben.

Dessen Mandat im NÖ Landtag wird Marlene Zeidler-Beck (bisher Bundesrat) übernehmen, VP-Bezirksparteiobmann-Stv. und Klubobmann der VP-Stadtratsfraktion Florian Krumböck folgend deren Mandat im Bundesrat.

 

* (06.12.2021) CoV: 3 neue Fälle über das Wochenende - noch 15!

Statzendorf 8↓, Karlstetten 20↓,  Herzogenburg 89↓

Nach Meinung von Fachleute dürfte - bei weiter sinkenden Infektionszahlen - der Höhepunkt auf den Intensivstationen erreicht sein: heute wurden mit 664 die höchste Zahl an Intensivpatienten  in dieser 4. CoV-Welle erreicht, 69 Menschen sind gestern an oder mit CoV verstorben, weitere 2.465 CoV-Kranke müssen neben den Intensivfällen weiter in den Spitälern versorgt werden, ein leichter Rückgang.

Am Mittwoch soll über das weitere Vorgehen im Lockdown beraten und ev. auch schon entschieden werden. Aus den Medienberichten ist zu entnehmen, dass der allgemeine Lockdown wie geplant am 11. Dez. 24 Uhr beendet werden wird und somit der Handel und weitere Teile ab Mo., 13. Dez. wieder geöffnet sein dürften. Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze bzw. größere Menschenansammlungen sowie die Nachtgastro werden ziemlich sicher untersagt bleiben, die Öffnungen auch wieder nur mit großen Einschränkungen wie "2G".

Fix hingegen scheint, dass der "Lockdown für Ungeimpfte" bis auf weiteres (Mitte März?) bleiben wird. Dann sollen auch die Strafen für Ungeimpfte beginnen ...

 

* (05.12.2021) CoV: Infektionszahlen gehen weiter zurück:

"Die Regierungsspitze und die Landeshauptleute hätten das Ende des Lockdowns am 12. Dezember für Geimpfte schriftlich vereinbart", so der Tiroler LH Platter heute in der Pressestunde und weiter: "Für das Vertrauen in die Politik sei es entscheidend, dass das Versprechen auch eingehalten werde."

Er fordert, dass der Lockdown für Geimpfte am 12. Dezember enden muß: neben dem Handel soll auch Gastronomie, Hotellerie, Kultur und Sport wieder öffnen, aber nur mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen. Fix ist, dass der Lockdown für Ungeimpfte weiterhin gelten wird.

Indes geben die Zahlen Grund zur Hoffnung auf baldige Lockerungen, die Inzidenz ist auf 618,2 gesunken, in NÖ auf 532,6, in PL auf 545,9. Mit den 59 Verstorbenen von gestern sind innerhalb der letzten Woche 478 Personen an / mit CoV verstorben, weiterhin liegen 654 auf Intensivstationen, weitere 2.402 bedürfen der Spitalsversorgung.

 

* (05.12.2021) Morgen Angelobung der neuen Regierungsmitglieder:

Der Bundespräsident Van der Bellen wird morgen um 13 Uhr in der Hofburg die neuen Mitglieder der Bundesregierung bzw. in den neuen Funktionen angeloben.

Bundesregierung ab 2021 12 07 - (c) APA/ORFDer designierte Bundeskanzler Karl Nehammer: „Es ist wichtig, dass wir rasch eine handlungsfähige Regierung haben, die ihre Arbeit aufnehmen kann. Wir haben eine Pandemie zu bekämpfen, das erfordert all unsere Kraft“, und weiter: "Die Angelobung bereits am Montag stelle sicher, dass alle neuen Regierungsmitglieder ihre Amtsgeschäfte aufnehmen und sich den großen Herausforderungen widmen können, die vor uns allen liegen“.

Nehammer dankte Bundespräsident Alexander Van der Bellen für die sehr guten, wertschätzenden und konstruktiven Gespräche und die sehr vertrauensvoll abgestimmte Vorgangsweise.

 

* (04.12.2021) Alles Gute "unserer Jüngsten" im Gemeinderat:

GfGR Lena Stöger Die Jüngste im Gemeinderat und in der VP-Fraktion, GfGR Lena Stöger, sowie Vorsitzende im Ausschuss für Jugend, Sport, Mobilität und Öffentlichkeitsarbeit und frisch gewählte VP-Gemeindeparteiobfrau feiert heute ihren 25. Geburtstag!

Alles Gute, Gesundheit und Glück!

Das gilt auch gleich allen "Barbara´s" zum heutigen Namenstag!

 

* (03.12.2021) Karl Nehammer als Bundeskanzler designiert:

Sehr schnell wurden die notwendigen Entscheidungen innerhalt der VP-Spitze getroffen, die VP-Regierungsmannschaft in mehreren Punkten verändert:

  • Dem bisherigen Innenminister Karl Nehammer - nun neuer Bundeskanzler - wird der bisherige 2. NÖ-Landtagspräsident Bgm. Gerhard Karner nachfolgen
  • Martin Polaschek, bisher Rektor der Universität Graz, wird Heinz Faßmann als Bildungsminister ablösen
  • Die NR-Abgeordnete & JVP-Bundesobfrau Claudia Plakolm wird Staatssekretärin im Bundeskanzleramt
  • Alexander Schallenberg kehrt wieder in das Außenministerium zurück
  • Magnus Brunner, bisheriger Staatssekretär im Infrastrukturministerium, wird Finanzminister.

Die Angelobung des neuen Kanzlers und der neuen Regierungsmannschaft soll am 6. Dez. um 13 Uhr stattfinden. Zustimmung zum neuen VP-Regierungsteam gibt es von den Grünen als Koalitionspartner, Vitekanzler Kogler betonte die besonders gute Zusammenarbeit mit dem neuen Kanzler Nehammer, auch trotz Meinungsunterschieden.

 

* (03.12.2021) Karl Nehammer zum VP-Parteiobmann bestellt: "Amt ist große Ehre"!

Karl Nehammer - (c) BKADer designierte neue Bundeskanzler Karl Nehammer betonte, dass es eine "große Ehre" ist, dieses Amt zu bekleiden und zudem "mit größtem Vertrauensvotum", nämlich einstimmig berufen zu werden.

Er bezeichnete es als "Privileg" die Volkspartei anführen zu dürfen, die in der Breite Österreichs vertreten sei, "um Politik für die Österreicherinnen und Österreicher und Menschen, die in Österreich leben, tatsächlich zu machen".

Zudem lobte Nehammer seinen Vorgänger Sebastian Kurz, der "unglaublich viel geleistet" habe, indem er die Volkspartei wieder zur Volkspartei gemacht hat. Tatsächlich ist es seiner Obmannschaft gelungen, das ständige Geplänkel der Bünde und Landesparteien einzustellen und das Gemeinsame voranzustellen.

 

* (03.12.2021) CoV: 21 + 1 - 2 = 20!

Statzendorf 7↓, Karlstetten 31 (2.12.) , Herzogenburg 104↑

Mit 89 Verstorbenen wurde ein neuer Höhepunkt erreicht, trotzdem liegen um 2 Personen mahr auf den Intensivstationen (642), weitere 2.530 müssen im Spital behandelt werden. Die Inzidenzen gehen generell zurück, was den Ausblick für ein Ende des allgemeinen Lockdown verbessert.

 

* (02.12.2021) Ex-Kanzler Kurz und Finanzminister Blümel legen Amt zurück:

In einer Pressekonferenz hat der ehemalige Bundeskanzler Sebastian Kurz sämtliche Partei- und Politfunktionen zurückgelegt, am Abend hat auch der bisherige Finanzminister Blümel, Bundeskanzler Schallenberg hat die Funktion des Regierungschefs für eine Neubesetzung zur Verfügung gestellt, er wäre gerne wieder Außenminister.

Damit ist klar, dass es eine größere Umbildung der ÖVP-Regierung geben wird und auch einen neuen Parteivorsitz. Diese wurde für morgen, 3. Dez. angekündigt, auch wenn kein besonderer Grund zur Eile besteht.

 

* (02.12.2021) CoV: 24 + 0 - 3 = 21!

Erstmals seit längerem gab es keine Neuinfektion! Auch die Bezirkszahlen gehen in die "richtige" Richtung: 1523 Neuinfektionen bzw. 2043 Absonderungsbescheide (Statzendorf 7↓, Herzogenburg 101↑, Karlstetten 33↓).

 

GVU-Abfuhrplan 2022* (01.12.2021) "Gelbe Säcke" samt Abfuhrplan ab 9. Dez.:

Der Abfuhrplan des GVU für die Müllabfuhr 2022 sollte spätestens ab 9. Dez. in den jeweiligen Gemeindeämtern zur Verteilung / Abholung aufliegen.

Im Zuge dessen können auch die "Gelben Säcke" abgeholt werden: zu den Amtszeiten, mit FFP2, gleich im Eingangsfoyer des Gemeindeamtes.

 

* (01.12.2021) Voranschlag 2022: ausgeglichen - alle Finanzzahlen positiv!

VA 2022 inkl. MFP webDer Voranschlag 2022 wird am 14. Dez. in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates voraussichtlich wieder nur mit den Stimmen der VP-Fraktion beschlossen werden.

Die finanzielle Lage unserer Gemeinde stellt sich nach wie vor "sehr entspannt dar", die Protokolle des Prüfungsausschusses weisen regelmässig hohe (positive) Kontostände aus.

Im Voranschlag 2022 (VA22) sind alle relevanten Finanzzahlen positiv - das Budget ausgeglichen.

Damit können auch weiterhin alle geplanten Vorhaben zum Wohle unserer Gemeinde und unserer Bürger laufend und verantwortungsbewusst umgesetzt werden!

 

* (01.12.2021) CoV: 28 + 1 - 5 = 24 / Impfpflicht auch auf EU-Ebene?

EU-Kommissionspräsidentin Von der Leyen hat eine EU-weite Impfpflicht zum Thema gemacht: am 16./17. Dez. wird das auch ein Thema beim EU-Gipfel sein, besondere Beachtung wird dabei die "Impfpflicht in Österreich" haben.

 

* (30.11.2021) CoV - Impfmöglichkeiten:

Die Impfung ohne Anmeldung ist praktisch jederzeit im Impfzentrum Traisencenter möglich, in einem Impfbus z.B. auch morgen in Herzogenburg (15-18 Uhr) oder am 15. Dez. in Oberwölbling (10-13 Uhr).

Impfungen mit Anmeldungen (= keine allfälligen Wartezeiten) gibt es zeitnah im Impfzentrum Traisencenter, Termine bei den praktischen Ärzten der Umgebung sind meist erst 2022 wieder möglich.

Die Zahlen von heute - Inzidenzen: Ö 894,2↓ / NÖ 713,6↓ / PL 765,5↓ / P 774,9↓. Neuinfektionen 7.785, Gesamtinfizierte 167.576↓, Intensivstationen 644↑, weitere Menschen im Spital 2.771↑, verstorben 77.

Damit gehen trotz 77 Verstorbener die Belegszahlen im Spital und besonders auf den Intensivstationen weiter in die Höhe - von den aktuell 644 Intensivpatienten werden rund 40% versterben = ca. 250 Menschen!

 

* (30.11.2021) CoV - Geschäfte der Grundversorgung schließen ab Do. um 19 Uhr:

Änderung der "Lockdown-Verordnung": "Geschäfte der Grundversorgung" müssen ab Do., 2. Dez. spätestens um 19 Uhr schließen.

Am letzten Sonntag vor Weihnachten, dem 19. Dez., dürfen jene Geschäfte, die bis 11. Dez. geschlossen haben müssen wie z.B. Elektro, Mode, Einrichtungshäuser, usw. aufsperren.

 

* (30.11.2021) "Schweinegesundheitsverordnung" erlassen:

2021 11 24 SchweinegesundheitsverordnungDie näherrückende "Afrikanische Schweinepest" - für Menschen völlig unbedenklich - erzwingt neue Schutzmaßnehmen in der Schweinehaltung.

Dazu wurde am 24. Nov. eine neue Verordnung erlassen, die insbesondere der Freiland- oder Auslaufhaltung Meldeaufgaben auferlegt, da eine erhöhte Infektionsgefahr insbesondere bei dieser Haltungsform - durch Kontakt mit "Wildtieren" - besteht.

Betreibe mit dieser "offenen" Haltunsgform werden aufgefordert, ihre "Biosicherheitsmaßnahmen" zu kontrollieren und diese ggf. herzustellen.

 

* (30.11.2021) CoV - Impfpflicht auch für viele andere Staaten "einzig gangbarer Weg":

30 - 4 + 2 = 28 (Statzendorf 10, Herzogenburg 92, Karlstetten 34).

Es geht auch anderen Staaten ebenso wie uns in Österreich: selbst die dringlichsten Bitten zur Impfung sind bei zu vielen scheinbar sinnlos - wenn es mit Zureden und Bitten nicht geht, dann eben mit Druck.

Dem Vorbild Österreichs nachfolgend wollen nun zahlreiche andere Staaten die Impfpflicht einführen, einige sogar "genau dem Vorbild Österreichs folgend", andere betiteln ihr Vorhaben einstweilen noch als "selektive Impfpflicht". Deutschland wird sowohl den "Lockdown für Ungeimpfte", alsauch die Impfpflicht Österreich nachmachen, so der designierte Kanzler SPD-Chef Scholz.

Nach den Spitälern in Salzburg und Kärnten sind nun auch Spitäler in Tirol und in der Oststeiermark "am Ende ihrer Aufnahmefähigkeit" angelangt, Leistungen müssen gestrichen werden, weil es durch die vielen CoV-Intensivpatienten zu latenten Überlastungen kommt, deren Zahl noch immer weiter ansteigt.

 

* (29.11.2021) CoV - Intensivstationen vor CoV-Höhepunkt:

Die Zahl an Intensivpatienten steigt sicher noch einige Tage weiter an, aktuell bedürfen 628 Patienten einer intensivmedizinischen Betreuung, weitere 2.769 sind auf medizinische Hilfe im Spital angewiesen, für weitere 36 Menschen konnte auch die beste Medizin nicht mehr helfen.

"Wenn nicht planbare medizinische Leistungen zuletzt „deutlich reduziert“ worden wären, gäbe es kein einziges freies Intensivbett mehr! Während Patienten normalerweise im Durchschnitt 3 bis 5 Tage intensivmedizinisch behandelt werden müssen, seien es im Vergleich dazu bei Covid-Erkrankten zwischen zwei und vier Wochen - sofern sie es überleben", so Intensivmediziner Christoph Hörmann, "einige sind 100 Tage und mehr auf der Intensivstation!“

„Psychisch belastend“ sei auch die „hohe Mortalität (Sterberate), die mittlerweile auch junge, gesunde Patienten betrifft, die mit Covid auf die Intensivstation kommen“, so Hörmann. Während in der Welle im Frühjahr rund 1/3 der Erkrankten gestorben sei, dürfte es nun Richtung 40 % gehen, sagte der Mediziner: Das werde in der öffentlichen Diskussion „komplett auf die Seite geschoben und negiert.“ (Textquelle: ORF-NÖ-Online)

 

* (29.11.2021) CoV - bereits 8.000 Kinder in NÖ geimpft:

Etwa 2.000 Kinder zwischen 5 und 11 Jahren wurden seit der Impfempfehlung durch das NIG in NÖ geimpft, zuvor schon ca. 6.000 "off-Label", also noch ohne offizielle Empfehlung.

Weitere 14.400 Kinder-Impftermine sind in NÖ bereits gebucht, 30.000 Termine für Kinder werden zusätzlich angeboten - in einigen Impfzentren (u.a. im Traisencenter), Impfstraßen - jeweils mit eigenen Kinder-Impflinien, aber auch bei praktischen Ärzten oder Kinderärzten.

 

* (29.11.2021) CoV - noch 30 Fälle:

Weiter zurückgegangen sind die aktiven Fälle in unserer Gemeinde auf aktuell 30, über das Wochenende gab es allerdings wieder 6 neue Fälle (Statzendorf 11, Herzogenburg 93, Karlstetten 35).

Die Zahl der an oder mit CoV Verstorbener wurde um 1 nach oben korrigiert auf nun 6 CoV-Tote - dies geschieht aus Datenschutzgründen meist sehr zeitverzögert.

Im Bezirk PL spiegelt sich dieser Infektionsrückgang ebenfalls wider: 1.674 aktive Fälle und 2.308 Absonderungsbescheide sind eingemeldet.

 

* (28.11.2021) CoV - erstmals Rückgang der Infizierten:

Erstmals in der 4. Welle ist die Gesamtzahl der Infizierten zurückgegangen von 182.192 auf 177.463. Wie angekündigt ist auch die Inzidenz weiter rückläufig und aktuell bei 979,2, in NÖ 846,7 und in PL 920 - der Lockdown scheint Wirkung zu zeigen.

Weiterhin extrem stark ausgelastet bzw. überlastet sind die Intensivstationen mit 623 Schwerstfällen, trotz 43 Verstorbener um 8 mehr als am Vortag. Weitere 2.624 Patienten müssen im Spital behandelt werden.

 

* (28.11.2021) CoV - Konkretisierung der kommenden Impfpflicht / Impfmöglichkeiten:

Eine aktuelle Aussage hat nun selbst obritzberg.info überrascht: die Einführung der Impfpflicht mit 1. Februar bedeutet scheinbar auch, dass ab diesem Tag bereits alle geimpft sein müss(t)en.

Bundeskanzler Schallenberg sagte in einem Interview: "Die Impfpflicht soll in Österreich am 1. Februar 2022 in Kraft treten. Zuvor erhalten alle, die nicht geimpft sind, eine Benachrichtigung, in der sie dazu aufgefordert werden. Wer dies bis zu diesem Datum nicht tut, muss eine hohe Geldstrafe zahlen. Aber für mich ist es der letzte Ausweg."

Bereits in der Woche ab dem 6. Dezember soll das Gesetz formuliert sein, um eine 4-wöchige Begutachtung zu ermöglichen, danach erfolgt Beschlussfassung & Verlautbarung, am 1. Februar wird es in Rechtskraft treten.

Im Impfbus am 26. Nov. in Karlstetten wurden immerhin 324 Impfungen verabreicht, freie Impftermine bei den praktischen Ärzten der Umgebung sind im Dezember kaum mehr buchbar, im Impfzentrum Traisencenter gibt es aber ausreichend freie Termine bzw. kann ohne Anmeldung geimpft werden, bzw. am 1. Dez. von 15 - 18 Uhr am Rathausplatz in Herzogenburg im Impfbus.

 

* (28.11.2021) CoV - Entwurmungsmittel gegen CoV?

Bereits der Name sagt aus, dass das Schwachsinn ist - Viren sind weder Bakterien und schon gar keine Würmer.

Zuerst eine (nicht ganz ernstgemeinte) Info zum Entwurmungsmittel "Ivermectin / Ivomec": "es wirkt todsicher" - wer soviel Entwurmungsmittel aufnimmt, dass er daran verstirbt, kann nicht mehr an CoV sterben.

Echte Info: dieses Entwurmungsmittel (Anthelminthika) wird als Mittel gegen Magen- und Darmrundwürmern, Lungenwürmern, parasitische Dasselfliegen, Läusen, Zecken und Räudemilben, usw. verordnet.

Es ist ein Neurotoxin, das durch Fermentation aus Streptomyces avermitilis (Strahlenpilz) gewonnen wird. Es reichert sich für längere Zeit in der Leber an, bei Überdosierung kann es zu schweren und schwersten Leberschäden führen. Sowohl in der Tier- (als Injektionslösung) alsauch in der Humanmedizin (in Tablettenform) ist es Verschreibepflichtig, also nicht frei erhältlich.

 

* (28.11.2021) CoV - Abstimmungen oder Umfragen für / gegen Impfpflicht "aufgelegt":

Rund 2/3 bis 3/4 aller Bürger in fast jeden Land sind geimpft und werden daher für eine allgemeinde Impfpflicht  (oder "2G", Bepreisung für Tests, u.ä.) plädieren, die Ungeimpften werden daher logischerweise dagegen. Dementsprechend sinnlos sind Umfragen oder Abstimmungen.

Der Generaldirektor der ÖGK Bernhard Wurzer hat im CoV-Fall für Impfverweigerer die Einschränkung von Behandlungsleistungen abgelehnt. Wohl begründet, denn viele davon sind nicht oder kaum in der Lage, einen finanziellen Beitrag für die CoV-Behandlungen zu leisten. Er hat aber die Kürzung von Transferzahlungen als mögliche Druckmittel ins Spiel gebracht, wenn andere Mittel (Strafen, ...) nicht mehr greifen.

 

* (28.11.2021) "Advent, Advent, ein Lichtlein brennt":

CoV-Ampel in NÖ: rotMit dem heutigen 1. Advent-Sonntag beginnt die "stille Zeit des Jahres" - heuer vielleicht wirklich einmal stiller als sonst: mit Lockdown und Schnee.

Gestern bzw. heute wurden in den Hl. Messen die Adventkränze gesegnet - mögen sie mit ihrer Symbolik ein Segen sein und durch die Zeit bis zur Weihnacht begleiten.

"Alle Jahre wieder" - auch heuer wird auf die Gefahr von Bränden durch Adventkränze hingewiesen.

 

* (27.11.2021) CoV - Inzidenzen sinken langsam weiter:

Morgen wird voraussichtlich die Ö- und die PL-Inzidenz wieder unter 1.000 sein, die NÖ-Inzidenz unter 900.

Aktuell befinden sich 615 Menschen auf den Intensivstationen, weitere 2.606 brauchen eine Spitalsbehandlung, 39 sind verstorben.

Eine große Frage der näheren Zukunft wird die neue "Omikron"-Variante, die ganz sicher auch schon bald bei uns "eintreffen" wird, anscheinend noch infektiöser als "Delta" - also nicht mehr viel Zeit zur Schutzimpfung.

 

* (26.11.2021) CoV - "Nikolo-Besuch" heuer wieder möglich:

Nikolo"Beim Nikolausbesuch handelt es sich um eine unentgeltliche ehrenamtliche Tätigkeit, die unter die Ausnahmeregeln für die Ausgangsbeschränkungen fällt". Vorausetzung sind "3G" + FFP2 für den Nikolo, keine Maskenpflicht jedoch bei "2G"-Nachweis vom Nikolo (im Freien).

Unter Einhaltung dieser Schutzmaßnahmen sind somit heuer Hausbesuche des Nikolaus im Unterschied zum letzten Jahr wieder erlaubt. Daneben sind auch Nikolausfeiern im Rahmen von katholischen Gottesdiensten möglich, dabei gelten die Regeln der österr. Bischofskonferenz (z.B. 2m, FFP2, ...)

Erfreut über diese Aussage der zuständigen Kultus- und Familienministerin Susanne Raab zeigte sich der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka: „Der heilige Nikolaus zählt zu den beliebtesten Heiligen, weil er ein Vorbild an christlicher Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft ist. Diese Haltungen sind gerade jetzt wichtig, damit es zu keinem Lockdown der Herzen angesichts der Corona-Pandemie kommt."

 

* (26.11.2021) CoV - "300"-Marke" geknackt:

Mit aktuell 301 amtlich Infizierten wurde heute (3 neu, 7 genesen) die Marke von bisher 300 "amtlich Infizierten" überschritten, aktuell sind 39↓ Bürger aktiv infiziert (Statzendorf 16↓, Herzogenburg 94↑, Karlstetten 39).

Im Bezirk St. Pölten-Land gibt es aktuell 2.019 Infizierte, 2.772 haben einen Absonderungsbeischeid.

 

* (25.11.2021) ZAMG sagt für morgen Schneefall voraus / Impfbus in Karlstetten:

Morgen ist von der Früh weg mit winterlichen Straßenverhältnissen zu rechnen, die ZAMG sagt "im Zeitraum von 4 - 22 Uhr" Schneefälle voraus, planen sie erschwerte Verkehrsbedingungen zeitlich mit ein und fahren sie vorsichtig!

Erfreulich, aber noch weit ausbaubar ist die Impfrate in unserer Gemeinde: 70,5% haben den 1. Stich, 67,25 sind Vollimmunisiert, 15,69 % haben die 3.Impfung: morgen steht von 15 - 18 Uhr der Impfbus am Schloßplatz in Karlstetten.

 

* (25.11.2021) CoV - EMA gibt Impfung ab 5 Jahren frei:

Wenig überraschend hat die EMA heute die CoV-Schutzimpfung ab 5 Jahren freigegeben, nach der sehr rasch zu erwartenden Genehmigung durch die EU-Kommission wird auch das NIG in Österreich umgehend die Freigabe für Österreich bekanntgeben, damit kann wie bereits geplant praktisch ab sofort mit der Impfung begonnen werden.

In den USA wurden bereits ca. 3 Millionen 5-11-jährige geimpft, diese Erfahrungen wurden bei der Zulassung in Europa ebenfalls genutzt.

In NÖ starten die ersten Impfungen für 5-11-jährige in den Impfzentren in St. Pölten, Tulln und Wiener Neustadt in eigenen „Kinderimpflinien“ – diese sind altersgerecht ausgestattet und mit erfahrenem Personal besetzt. Verabreicht werden die Injektionen auch in den Impfstraßen in Baden und Traiskirchen sowie bei 35 niedergelassenen Ärzten.

 

* (25.11.2021) CoV - "Lockdown-Tag4": 48 - 7 + 2 = 43

Damit ist die Gesamtzahl an offiziellen Infektionen in unserer Gemeinde auf 298 gestiegen. Im Bezirk St. Pölten-Land gibt es aktuell 2.068 Infizierte und 2.700 Absonderungsbescheide.

Die NÖ-Landesgesundheitsagentur vermeldet eine Überschreitung der "systemkritischen Marke" der 33%-Auslastung der Intensivbetten durch CoV-Patienten: 114 von 334 Betten sind Coronafälle, 138 weitere Intensivbetten sind mit "Nicht-CoV-Notfällen" belegt, nur mehr 82 Intensivbetten sind frei, allerdings gibt es dafür kaum mehr das dafür notwendige Personal.

In Österreich wurden heute mit 615 CoV-Intensivpflichtigen (trotz 66 CoV-Toter) ein neuer tragischer Rekord erreicht, die Intensivstationen in OÖ sind bereits an der "roten Grenze" angelangt.

 

* (24.11.2021) CoV - "Lockdown-Tag3": 8 neue Fälle!

44 - 4 + 8 = 48↑ (Statzendorf 20↓, Herzogenburg 89↑, Karlstetten 39↑)

Die Inzidenzen gehen minimal zurück, 583↑ Intensivpatienten ringen um ihr Leben, für 55 ist der Kampf vorbei. Weiter gestiegen ist die Zahl an CoV-Spitalspatienten (2.570) und die Gesamtzahl aktuell Infizierter mit 180.057.

 

Abholkarte Korntheuer* (24.11.2021) CoV - Weinschenke Korntheuer mit Abholheurigen:

Die kommenden beiden Wochenenden bietet die Weinschenke Korntheuer wieder die Möglichkeit für Speisen- und Getränkeabholungen an:

27. + 28. Nov. und 4. - 8. Dez. (Feiertag), jeweils von 11 - 17 Uhr, nur gegen rechtzeitige Vorbestellung unter Tel. 02742 / 365 949

Vorausschauend wird auch der Heurigen Diry von 10. - 21. Dez. als "Abholheurigen" konzipiert.

"AB-Hof Verkauf" oder Zustellung ab sofort nach telefonischer Vereinbarung: Qualitäts- und Jungweine, Traubensaft, Frizzante, Kürbiskernöl - Gustieren Sie auf www.weinhof-diry.at

 

* (23.11.2021) CoV - "Lockdown-Tag2" - 44 Fälle:

47 - 4 + 1 = 44 (Statzendorf 25, Herzogenburg 82, Karlstetten 34)

Heute wurde mit 572 Intensivpatienten bei 59 Verstorbenen ein neuer Rekord erreicht, ebenso bei der Zahl an CoV-Spitalspatienten mit 2.561 und der Gesamtzahl aktuell Infizierter mit 177.424, womit ein weiterer Anstieg bei den Hospitalisierungen erwartet werden muss.

Erstmals seit vielen Wochen gab es heute aber auch ein minimales Sinken der österr. Inzidenz - allerdings noch immer auf extrem hohen Niveau - möglicherweise durch weniger Testungen aufgrund des Lockdown.

 

* (22.11.2021) CoV - "Impfraten"-Kritik an Regierung unangebracht:

Wenn nun die Regierung kritisiert wird, warum sie im Sommer nicht mehr Druck für die Impfung gemacht hat, so ist das nur Populismus, denn:

  • die Regierung und alle Fachleute (ja, und sogar obritzberg.info) haben den ganzen Sommer über Werbung für die Impfung gemacht und auch auf die sonst sicher zu erwartende "Welle der Ungeimpften" hingewiesen
  • die "impfkritischen" Menschen ignorierten bewusst diese Bitten und den Hinweis auf die kommenden und nun eingetretenen Szenarien
  • skeptische Menschen reagieren selten auf Bitten, sondern verstehen meist nur Druck, z.B. "2G", aber dafür war es im Sommer tatsächlich noch "zu früh". Die einzig echte, verständliche und auch effektive Maßnahme wäre die "Bepreisung der Testungen" gewesen, aber das wollte ganz besonders die Oppositionen nicht (aha)
  • Damit war es nur logisch, mit den massiven Maßnahmen so lange zuzuwarten, bis es wirklich weh tut: "3G am Arbeitsplatz", "2G", "Lockdown für Ungeimpfte" - all das war leider noch immer zuwenig schmerzhaft, dann also Vollgas: Lockdown und Impfpflicht - beides oder nichts!
  • Wer sich die Nachrichten in Deutschland (und anderen Nachbarländern) anhört, könnte glauben, in Österreich zu sein - die identen Aussagen, Probleme, Kritiken - die Ignoranz zu Impfaufrufen ist kein österreichischen Problem, sondern ein menschliches!
  • Selbst das RKI in Deutschland warnt jetzt schon vor der 5. Welle (richtig gelesen!), wenn sich nicht viel mehr Menschen in Deutschland impfen lassen
  • Fazit: wenn nicht schnell die Impfrate auf das obere Maximum ansteigt (ist wohl nur mit Impfpflicht zu erreichen, andere Länder werden damit schon bald Österreich nachfolgen), wird es mit den Lockdowns und den Wellen ewig so weiter gehen!
 

* (22.11.2021) CoV - Lockdown: 47 Fälle, davon aktuell 6 Neuinfektionen:

Die Zahl der Neuinfektionen in unserer Gemeinde reißt leider noch immer nicht ab, über das Wochenende sind 8 Fälle neu hinzugekommen, 11 sind genesen (aktuell: Statzendorf 25, Herzogenburg 71, Karlstetten 36), damit gab es in unserer Gemeinde bisher 287 amtliche CoV-Fälle.

Die höchste Zahl an Neuinfektionen musste heute NÖ mit über 3.200 verzeichnen, auch die Zahl der CoV-Intensivpatienten ist in NÖ seit langem wieder über 100 gestiegen - diese Zahl ist nur mehr durch die Verschiebung von planbaren Operationen zu bewältigen.

 

* (21.11.2021) CoV - Lockdown nun offiziell beschlossen und verlautbart:

Der Hauptausschuss des Nationalrates hat heute mit den Stimmen von ÖVP, Grünen und SPÖ den Lockdown ab 0 Uhr nunmehr auch amtlich beschlossen: dieser wird für 20 Tage (2 x 10 Tage) gelten.

Neben den bekannten Gründen, den privaten Wohnbereich verlassen zu dürfen gilt in allen öffentlichen geschlossenen Innenräumen FFP2-Maskenpflicht, auch am Arbeitsplatz, wo auch weiterhin die 3G-Regel in Kraft ist, es gilt auch wieder überall der 2m-Abstand.

Im Spital ist nur ein Besucher / Patient / Woche erlaubt, ausgenommen Kinder und Unterstützungsbedürftige, in Pflegeheimen zwei (aber immer nur mit "2G+").

Während des Lockdowns ist für Skifahrer die Benutzung von Seilbahnen erlaubt, jedoch nur mit "2G"-Nachweis, in geschlossenen Kabinen/Liften und in Liftstationen zusätzlich FFP2.

 

* (21.11.2021) Landjugend Rust sanierte kostenlos das Vordach am Bauhof:

2021 11 21 Flugdach BauhofDer Prüfungsausschuss hatte im Rahmen einer Außenprüfung die statische Sicherheit des Vordaches infrage gestellt.

Da die Ruster Landjugend am 18. September die Rustikalparty erstmals am Bauhof abhalten wollte, erboten sich einige "Zimmerer der Landjugend Rust", die erforderlichen Arbeiten zu erledigen. Der Gemeindevorstand beschloss die anfallenden Materialkosten in Höhe von knapp 900 Euro in seiner Sitzung am 14. Oktober.

DANKE an die LJ Rust für die kostenlose (und kostengünstige) Umsetzung dieser anstehenden Sanierung!

 

Zu den weiteren Kurzinfos 2021 bzw. 2020 / 2019 / 2018 / 2017 / 2016 / 2015