CoV-Ampel: rot + Lockdownobritzberg.info - die umfassendste Information unserer Gemeinde:

 

* (17.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - 2. Test-Tag:

Aktueller Stand (12 Uhr) am  2. Test-Tag mit 510 abgeschlossene Testungen - alle negativ! Aktuell gibt es 791 Anmeldungen.

 

* (17.01.2021) "Lockdown-Verlängerung" bis mindestens 7. Februar!

 

* (17.01.2021) "Live-Gottesdienst" (via facebook) aus der Pfarre Statzendorf, 9 Uhr

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - Abschluss 1. Test-Tag:

Abgeschlossen wurde der 1. Test-Tag mit 386 Testungen - alle negativ! Aktuell gibt es 760 Anmeldungen.

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - aktueller Stand:

Aktuell (13:40 Uhr) gibt es 737 Anmeldungen, 230 Testungen wurden durchgeführt - alle negativ!

Im Rahmen des NÖ-Flächentestes bisher 215 "Positive" bei knapp über 186.600 Getesteten (=0,12%).

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" heute und morgen von 8 - 18 Uhr:

Seit 8 Uhr läuft der 2. CoV-Flächentest wie geplant in unserem Gemeindezentrum auf nur einer Teststraße, auch diesmal haben sich neben hilfsbereiten Bürgern auch wieder viele VP-Gemeinderäte zur Mithilfe bereit erklärt.

CoV Test Nr1Zwar ist eine vorige Anmeldung erwünscht, um den Aufenthalt im Testbereich möglichst kurz zu halten und Stauungen zu vermeiden, es kann aber auch ohne Anmeldung getestet werden.

Auch SOLLEN die Zeitvorgaben eingehalten werden, diese sind aber nicht keinesfalls zwingend: wenn es die persönlichen Umstände erfordern, kann natürlich die Zeit (auch der Tag) der Testung frei gewählt werden (Beruf, Dunkelheit, Termine, Freizeitaktivitäten, ...)

 

* (16.01.2021) Lockdown vor ev. "langer" Verlängerung & Verschärfung:

Die Neuinfektionen dümpeln auf nach wie vor viel zu hohem Niveau dahin, ein wirklich signifikanter Rückgang ist weit und breit nicht in Sicht. Viele Länder rund um Österreich verlängern und verschärfen ihren Lockdown, teilweise sogar gleich bis weit in das Frühjahr hinein, die Impfung wird erst ab Sommer zu greifen beginnen.

Sogar die "roten" Landeshauptmänner Ludwig stellen sich auf eine Verschärfung bzw. Kaiser auf eine Verlängerung "bis weit in den Februar hinein" ein, Lockerungen wird es seiner Ansicht nach nicht geben, auch die angedachten Schulöffnung dürften wohl nicht kommen.

Eine Expertenrunde (zu der auch die Landeshauptleute zugeschaltet waren) fordern vehement einen starken Rückgang der Infektionszahlen auf eine Inzidenz mindestens unter 50, was gerade in Bezug auf die Virusmutation jedenfalls verschärfte Maßnahmen bedeutet (weil bekanntermaßen die Ignoranz und die Dummheit einiger stets gleich bleibt und das leider immer die Vernünftigen büßen müssen).

 

* (15.01.2021) Anmeldestand für Flächentestung (12:30 Uhr): 592

Durch diese geringe Zahl an angemeldeten Teilnehmern wird nur 1 Teststraße benötigt werden.

Es ist wirklich schade, dass die Chance für eine höhere Beteiligung - Stichwort "Freitesten" - durch die Opposition verhindert wurde. Gerade durch das Auftreten der mutierten Virenversion wäre ein Test mit breiter Teilnahme sinnvoll gewesen.

Da sich nach den Erfahrungen nur jene testen lassen, die ohnehin vorsichtig und verantwortungsvoll sind, ist nur mit minimalen "positiven" Testergebnissen zu rechnen.

 

* (15.01.2021) "Kurz-Zitat" hat sich leider bewahrheitet:

"Bald wird jeder jemanden kennen, der an Corona verstorben ist", so das Zitat von unserem Bundeskanzler Sebastian Kurz vor ziemlich genau 10 Monaten. Anfangs tatsächlich so befürchtet, danach von vielen verlacht, ist es mit 3 CoV-Verstorbenen auch in unserer Gemeinde zum Faktum geworden. Es wird wohl keinen geben, der nicht zumindest eine/n davon gekannt hat.

Weitere Infizierten haben massive Schäden - auch Dauerschäden - davongetragen, die meisten sind zum Glück "ohne erkennbare Symptome" und ohne (derzeit) erkennbare Schäden davongekommen.

Das Virus ist immer noch unter uns, durch Dummheit und Ignoranz wird es noch lange weiterleben ...

 

Wikipedialogo* (15.01.2021) Wikipedia feiert 20. Geburtstag:

Am 15. Jänner 2001 gründeten der Unternehmer Jimmy Wales und der Philosoph Larry Sanger zusammen die frei lizenzierte Enzyklopädie Wikipedia.

Seit März 2001 sind 2.523.736 Artikel in deutscher Sprache entstanden, einige auch über unsere Gemeinde.

 

* (14.01.2021) Feuerwehren stellen in NÖ wieder Testmaterialen zu:

Heute werden die Testutensilien für das kommende Flächentest-Wochenende durch die NÖ-Feuerwehren zugestellt. Dieses wird in unserer Gemeinde gegen 20 Uhr erwartet und von einer Gemeindemitarbeiterin entgegengenommen.

Morgen erfolgt die Verständigung der Einteilung für die Helfer am Test. Es hängt ganz wesentlich von der Anzahl der Anmeldungen ab, ob eine oder zwei Teststraßen geöffnet und damit personell besetzt werden müssen.

Von Vorteil ist, dass sich manche Helfer "flexibel" einteilen lassen (können) und so nach Bedarf mehr oder weniger eingesetzt werden - schon jetzt ein großes DANKE allen, die sich dazu bereiterklärt haben.

 

* (14.01.2021) Öffentliche Gottesdienste bleiben ausgesetzt:

Analog zur Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen bleiben auch die öffentlichen Gottesdienste vorerst bis einschließlich 24. Jänner ausgesetzt. Taufen & Hochzeiten sind bis dahin nicht möglich, für Begräbnisse (Bestattung samt kichlicher Feier) gilt eine Obergrenze von max. 50 Personen.

"Nichtöffentliche" Gottesdienste dürfen nach wie vor abgehalten werden mit max. 10 Personen im Kirchenraum (inkl. Zelebrant, Organisten, Solisten, Lektoren, Ministranten, Mesner, ...) und strenger Einhaltung der Schutzmaßnahmen.

 

* (14.01.2021) CoV-Infektionen um 4 gefallen (1 neu, 5 gesund) = 9 aktive Fälle!

Anmeldestand für Flächentestung (09:30 Uhr): 511

 

* (14.01.2021) Klimabündnis-Arbeitskreis tagte per Videokonferenz:

Mario Hölzl von der "Energieberatung NÖ" stellte auf Einladung von Umweltausschussobmann GfGR Jürgen Huber bereits am 12. Oktober im Umweltausschuss das EU-weite Gesetzesvorhaben vor, mit dem es (nach Umsetzung in nationales Recht) möglich sein soll, selbsterzeugte elektrische Energie mit reduzierter Leitungsgebühr an Nachbarn oder andere nahe Abnehmer direkt zu verkaufen bzw. dass private örtliche Kleinanbieter (bis auf Gemeindeebene) ihr Angebot bündeln und gemeinsam vermarkten, um eine bessere Marktposition zu haben. Dadurch sollen sich auch die Stromkosten für die jeweiligen Abnehmer reduzieren.

In der Videokonferenz wurde darüber sehr ausführlich von Mario Hölzl informiert und die Möglichkeiten dieser Neuregelung erörtert. Es wird Sache und Aufgabe der Mitglieder des Klimabündnisses sein, die Möglichkeiten in unserer Gemeinde zu prüfen und gegebenenfalls umzusetzen. Die Gemeinde ist nicht Unternehmer und wird sich daher nicht "federführend" einbringen, auch wenn es bei Bedarf und Notwendigkeit Unterstützung geben kann.

 

* (13.01.2021) CoV-Infektionen steigen wieder um 4 an = 13 aktive Fälle!

Anmeldestand für Flächentestung (19:30 Uhr): 493

 

* (12.01.2021) Wieder Entschädigung für CoV-Flächentest-Personal:

Analog zum 1. CoV-Flächentest gibt es die idente Entschädigung für die freiwilligen Helfer am 2. CoV-Flächentest (€ 20,- für medizinisches personel, € 10,- für alle anderen) - diese Entschädigung ist in dieser Höhe steuerfrei. Auch besteht wieder ein umfassender Versicherungsschutz über die NÖ Versicherung für alle Helfer am Test.

Wer noch mithelfen möchte, kann sich gerne am Gemeindeamt melden.

 

* (12.01.2021) CoV-Flächentest für Personen ohne Handy oder Internet:

Für die Testung ist eine Anmeldung zwar erwünscht, aber nicht zwingend - besonders für Personen ohne Zugang zum Internet oder nur mit Festnetzanschluss - Bitte Weitersagen!

Diese Bürger können sich bei der Teststraße direkt anmelden und werden im Falle eines "auffälligen" Testergebnisses natürlich umgehend persönlich verständigt (keine Rückmeldung = alles in Ordnung = negativ).

Die eingeteilten Testzeiten sollten zwar eingehalten werden, sind aber nicht verpflichtend - "besser zu einer anderen Uhrzeit / anderer Tag als gar nicht" - auch wenn das so im Infoschreiben der Gemeinde (Musterbrief) nicht steht, so ist es doch so zu verstehen!

Aufgrund der (bisher) geringen Zahl an Anmeldungen (13 Uhr: 394) wird ev. nur eine Teststraße geöffnet, beim 1. Test gab es bei über 900 Anmeldungen und 2 Teststraßen lange Zeiten mit erzwungener Untätigkeit.

 

* (12.01.2021) Mietwohnung im Gemeindezentrum verfügbar:

Eine der beiden Wohnungen im Gemeindezentrum steht seit Spätherbst leer und wird seitdem saniert. In absehbarer Zeit steht diese wieder zur Vermietung zur Verfügung - bei Interesse bitte um Kontaktaufnahme am Gemeindeamt.

 

* (12.01.2021) Pflegeheim Herzogenburg bedankt sich ganz herzlich:

Die Leitung des Pflegeheimes in Herzogenburg bedankt sich auch im Namen der Bewohner ganz herzlich bei unserer Gemeinde - im Besonderen bei Organisatorin GfGR Lena Stöger und den vielen Kindern - die an der Weihnachtsgruß-Aktion teilgenommen und so Freude geschenkt haben.

Weihnachtsgrüße1Weihnachtsgrüße2Weihnachtsgrüße3

Diese von unserer Jugendgemeinderätin GfGR Lena Stöger initiierte und organisierte Aktion mit den persönlich gestalteten Weihnachtsgrüßen und -wünschen hat die Heimleitung und die Heimbewohner sehr gefreut und bei aller "CoV-Distanz" Nähe und Wärme in ihr Weihnachstfest gebracht.

 

* (11.01.2021) Papst ändert Kirchenrecht:

Eine längst überfällige Änderung im Kirchenrecht wurde nun von Papst Franziskus vollzogen: ab sofort erlaubt auch das Kirchenrecht den Dienst von Frauen "im Altarraum", also als Lektorin, Kommunionspender, Mesnerin. Bisher waren diese Aufgaben nur mit Verordnung des jeweiligen Bischofs möglich, wurden aber vielfach als selbstverständlich ausgeübt.

Die Verordnung „Spiritus Domini“ (Der Geist des Herrn) ändert den §1 von Kanon 230 im Kodex des Kirchenrechts, wobei in der deutschen Übersetzung vor dem Wort Laien nur "Männliche" wegfällt. Papst Franziskus erläuterte, dass er mit seiner Entscheidung die Empfehlungen verschiedener Bischofssynoden aufgreife, denn „in diesen vergangenen Jahren hat es eine Weiterentwicklung in der kirchlichen Lehre gegeben", denen "die Taufe als Basis gegeben ist".

 

* (11.01.2021) Alles über die CoV-Impfung: https://notrufnoe.com/impfung/

 

* (11.01.2021) CoV-Flächentest: Landesfeuerwehrverband übernimmt wieder Logistik:

Die Logistik für die Zustellung aller für den Test notwendigen Materialien wird wieder über den NÖ Landesfeuerwehrverband bereitgestellt und auch wieder durch die Feuerwehren (meist KHD-Züge) umgesetzt (Zustellung geplant für 14. und 15. Jänner).

 

* (11.01.2021) Die ersten 3 Feuerwehren haben gewählt:

Drei unserer 5 Feuerwehren (FF Großrust-Merking, FF Obritzberg und FF Hain-Zagging) haben bereits gewählt und ihre Kommandanten + Stellvertreter wiedergewählt, auch die bisherigen Verwalter wurden bestätigt.

 

CoV Test Nr1* (11.01.2021) CoV-Infektionen gehen auf 9 aktive Fälle zurück!

Ein "lokaler Cluster" dürfte eingegrenzt sein, es besteht aber weiterhin hohe Ansteckungsgefahr durch "symptomlose Überträger" - vielleicht ein Anstoß zum Flächentest am 16. und 17. Jänner, jeweils von 8 - 18 Uhr?

Anmeldung ist bereits möglich: » Anmeldemöglichkeit

Stand 13 Uhr sind 318 Personen in unserer Gemeinde registriert » Massentestung-Dashbord

 

* (10.01.2021) Parteifreier ersetzt bisherige Arbeitsministerin Christine Aschbacher:

Martin Kocher   LR Danninger   LHDer Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS) und Vorsitzender des österreichischen Fiskalrates, der parteifreie Wirtschaftswissenschafter und anerkannte Ökonom Martin Kocher wird nach dem Rücktritt von Christine Aschbacher neuer Arbeitsminister.

Die bisherigen Agenden Jugend und Familie wandern ins Freuenministerium zu Susanne Raab, sodass sich Kocher ausschließlich den leider sehr aktuellen Themen Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel widmen kann.

Während alle Fraktionen des Parlament und auch der ÖGB den neuen Minister freundlich aufnahmen, kritisierte die FPÖ (als liberale Partei) kurioserweise ihn als zu wirtschaftsliberal - es scheint, die FPÖ weiß selber nicht mehr so ganz, für oder gegen was sie eigentlich steht ...

 

* (10.01.2021) Staatssekretär erwartet Impfnachweis für Flugreisen:

Der für die Luftfahrt zuständige Staatssekretär Brunner erwartet "dass wegen der Pandemie der Impfpass in Zukunft bei vielen Reisen mitzuführen sein wird. In Österreich werde es zwar keine Impfpflicht geben, ... international gingen aber die Überlegungen klar in Richtung Impfnachweis. So werde etwa überlegt, den Impfstatus in Buchungssysteme aufzunehmen."

Und weiter: "„Grundsätzlich ist es für Fluglinien natürlich eine unternehmerische Entscheidung, ob sie einen Impfnachweis für ihre Passagiere verlangen. Es sei außerdem denkbar, dass einzelne Staaten ... sich dazu entschließen, eine verpflichtende Impfung als Einreisekriterium einzuführen, denn auch seitens der WHO wird ja überlegt, eine Covid-19-Impfung auch in einen internationalen Impfpass aufzunehmen.“ (Quelle https://orf.at/#/stories/3196714/)

 

LogoLWL* (10.01.2021) LWL - Anbotseröffnung für Ende Jänner geplant:

Mit der Anbotseröffnung und nachfolgend Prüfung und Vergabe kann dieses Frühjahr mit den abschließenden Bauarbeiten für unser Glasfasernetz begonnen und 2021 auch abgeschlossen werden.

Begonnen wird voraussichtlich in der Unteren Ortsstraße und der Hainer Straße, da hier die Straßenmeisterei die Verschleißschicht aufbringen will und daher alle Verlegearbeiten abgeschlossen sein müssen. Einhergehend werden in diesem bereich auch die nebenflächen gestaltet.

Die letzte Ausbaustufe des LWL inkludiert Groß- & Kleinhain, Angern, Diendorf, Greiling, Zagging, Eitzendorf und Thallern, sowie Teile von Fugging und Schweinern. Auch eine neue Verbindungsleitung von Untermerking bis Diendorf ist Teil des Projektes, alle Arbeiten sollen noch 2021 abgeschlossen sein!

 

* (10.01.2021) FF Hain-Zagging mit "geschichtsträchtiger" Bilanz:

Die abgelaufene Perioden der FF Hain-Zagging findet sich jedenfalls in den Geschichtsbüchern wieder: begonnen mit der freiwilligen Fusion, danach sofort Baubeginn vom "FF-Gemeinschaftshaus der Generationen", dem jetzigen "Haus der Gemeinschaft" - kurz HdG, der Vereinheitlichung und umfangreichster Neuanschaffung von Ausrüstung und Gerätschaften bis hin zum Ankauf von 2 neuen Einsatzfahrzeugen, dem Versorgungsfahrzeug VFA, das ohne finanzielle Beteiligung der Gemeinde angeschafft wurde und das seit diesen Sommer bereits mehrfach im Einsatz war, und dem HLF3, das in wenigen Tagen (28. Jänner) ausgeliefert wird.

Das TLF2000 wird zukünfig bei einer Feuerwehr in Ungarn seinen "Feuerwehr-Dienst" fortsetzen, das KRF-B wurde nach Holland verkauft (Überstellung jeweils nach der HLF3-Übernahme).

FF Hain Zagging2Das Jahr 2020 wird nicht nur als "Coronajahr" in Erinnerung bleiben, sondern auch durch den Rekord an 28 Einsätzen (mit 665 Einsatzstunden, in der gesamten Periode 1.182 Einsatzstunden), der Großteil davon unter "CoV-Bedingungen", aber auch die hohe Zahl an Übungen und Schulungen, viele davon "Online". 2020 wurden 3.840 Stunden geleistet, in der gesamten Periode unglaubliche 47.741 freiwillige & unentgeltliche Arbeitsstunden erbracht, ca. 22.000 davon für den Neubau.

Aber auch die Reaktivierung der FF-Jugend mit aktuell 7 Mitgliedern sowie 2 Kinder der Kinderfeuerwehr - ergibt in Summe mit 89 Aktiven und 21 Reservisten einen Gesamtstand von 119 Mitgliedern.

Beindruckend ist auch die finanzielle Bilanz - 2 Zahlen daraus: die Summe der Spenden in den letzten 5 Jahren betrug € 75.321,66, der rein finanzielle Zusatzaufwand (ohne Eigenleistungen) für das HdG betrug € 73.323,66.

 

Alle Jahre wieder ... » Tipps der FF zur Brandverhütung zu Weihnachten

 

CoV Impfstrategie* (09.01.2021) CoV-Impfung - Einteilung wird Ländersache:

Der Einkauf und die Zuteilung des Impfstoffes auf die Bundesländer übernimmt der Bund, die Einteilung erfolgt dann auf Länderebene.

Der Gesundheits- & Pflegebereich wird "vor Ort" geimpft, Pflegebedürftige (die zuhause betreut werden + ev. deren Pflegekräfte) sollen von den niedergelassenen Ärzten / Hausärzten geimpft werden (können), die über die notwendigen Bedürfnisse wohl am Besten Bescheid wissen, über 80-jährige sollen vorgezogen werden.

Die Hausärzte bilden auch eine wichtige Säule bei der flächigen Impfung in "regionalen / örtlichen Impfzentren".

Ein zentrales CoV-Impf-Einmeldesystem ist gerade in Abstimmung. Der E-Shop der Bundesbeschaffungsagentur ist die zentrale Datenquelle für die Beschaffung und Verteilung des Impfstoffes. Derzeit wird an einer möglichst einfachen Rückmeldung der Verimpfungen gearbeitet, um auch die rückmeldenden Stellen nicht zu überfordern.

"Bis zu einer großflächigen Impfung ist das konsequente Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung der wesentlichen Schutzmaßnahmen das Mittel der Wahl" - so eine Gesundheits-Expertin.

 

* (08.01.2021) CoV-Infektionen weiter angestiegen auf 11 aktive Fälle!

 

* (08.01.2021) Neue Regelung bei Drohnen:

Die seit Juli 2020 geltende Regelung bei Drohnen wurde nun geändert und EU-weit harmonisiert, sie gelten ab 1. Jänner 2021.

So ist nun neben der verpflichtenden Registrierung (€ 31,20,-) keine Bewilligung (bisher ca. € 300,-) mehr notwendig, dafür ist nun ein (kostenloser) (Online-)Drohnenführerschein zu machen (Mindestalter: 18) der in der gesamten EU gilt (je nach Drohnenklasse und Verwendungszweck mit div. Zusatzmodulen).

 

* (07.01.2021) "Live-Gottesdienst - Taufe des Herrn" am 10. Jänner aus der Pfarre Hain, 9 Uhr!

 

* (07.01.2021) "SPÖ-Chefin" gegen "Frei-testen" aber für "Zugang-Tests":

CoV Test Nr1Als ob das ein Unterschied wäre: wenn es von der Regierung kommt ist es schlecht, selber vorgeschlagen ist es voll gut: der Test beim Flächentest sollte als "Zuckerl" für eine hohe Beteiligung einige Besuchsmöglichkeiten bieten (die waren noch gar nicht ausdefiniert) - für die gesamte Oppsition ein "Regierungsversagen".

Der idente Test mit Namen "Zugangstest" (ohne die Chance ev. weitere "Positive" zu finden) ist hingegen ursuper. Wen wundert da noch das permantente Umfragetief der gesamten Opposition.

Fazit: bei den derzeitigen wieder viel zu hohen Infektionszahlen kommt vermutlich beides nicht - und: im Zuge der Impfungen werden die Zahlen weiter ansteigen. Das hängt nicht mit der Impfung an sich zusammen, sondern mit der immer unvernünftgeren Haltung vieler Bürger (siehe derzeitigen Demos), so nach den Motto: "wenn eh (die anderen) geimpft werden, brauche ich mich an nichts mehr halten" ...

 

* (07.01.2021) CoV-Infektionen wieder angestiegen auf 10 aktive Fälle!

 

* (07.01.2021) Gehälter & Pensionen steigen, Umsatzsteuer sinkt:

Löhne und Gehälter steigen 2021 meist um 1,5 %. Metaller und öffentlich Bedienstete bekommen 1,45 %, ebenso die Pensionisten. Die kleinsten Pensionen werden um 3,5 % angehoben, ebenso wie die Mindestsicherung. Beim Pflegegeld wird die neue automatische Anpassung schlagend. Auch hier gibt es plus 1,5 %.

Steigen wird aber auch die Rezeptgebühr, nämlich von € 6,30 auf € 6,50.

Die Umsatzsteuer in Hotels, Gastronomie und Kultur bleibt bis Ende 2021 bei 5 %, halbiert auf 10% wird die Ust. bei Menstruationsprodukten und Reparaturdienstleistungen.

 

* (07.01.2021) "20-Euroschein" wird nun schutzlackiert:

Ab sofort werden nur noch beschichtete 20-Euro-Banknoten hergestellt, auch Fünf- und Zehn-Euroscheine der zweiten Serie sind mit Speziallack überzogen. Besonders die "kleinen" Scheine wechseln häufig den Besitzer und verschmutzen dadurch schneller. Mit der Beschichtung wird die durchschnittliche Lebensdauer der Banknoten erhöht.

 

* (05.01.2021) Zollfreigrenze vom EU-Ausland von € 22,- fällt ab 1. Juli:

Eine Benachteiligung des heimischen / EU-weiten Handels entfällt ab 1. Juli, denn die Zollfreiheit für Pakete / Import aus dem EU-Ausland unter dem deklarierten Wert von € 22,- entfällt.

Diese absichtliche Falschdeklaration war in einigen Bereichen des Online-Handels üblich und "ersparte" den möglicherweise fälligen Zoll, sehr zum Nachteil des "lokalen" Handels. Zusätzlich zur Zollanmeldung erfolgen ab der Jahreshälfte (16. Juli) auch verstärkt Produktsicherheitsprüfungen auf diese Online-Lieferungen.

 

* (05.01.2021) CoV-Infektionen wieder angestiegen:

Am 3. Jänner gab es 3, am 4. Jänner 1 Neuinfektion. Damit sind die Infektionszahlen in unserer Gemeinde wieder weiter angestiegen: aktuell gibt es 9 aktive Fälle, in Summe wurden bereits 127 Personen infiziert, 3 sind an/mit CoV verstorben.

 

* (04.01.2021) Ab sofort Anmeldung zum 2. CoV-Flächentest möglich:

Nach der Weigerung von SPÖ, FPÖ und NEOS, das "Gesetz zum Freitesten" im Bundesrat zu behandeln bzw. diesem zuzustimmen, wird das "Freitesten" damit blockiert, der 3. harte Lockdown praktisch um eine Woche verlängert - er gilt damit für alle bis einschließlich 24. Jänner (damit wohl auch für Schulen & Kirchen).

Angesichts der nach wie vor hohen Neuinfektionszahlen jenseits von 1.000 pro Tag sehen auch Virologen mögliche Lockerungen sehr kritisch.

Schade um die Möglichkeit des "Frei-Testens", damit wäre der Wirtschaft geholfen worden, den Schülern, aber auch ein Anreiz zum Testen für alljene, die das bisher "ignorant verweigert" haben und die somit weitherhin brav das Virus weiter verbreiten (nachgewiesen durch die extrem niedrige "positiv-Rate" beim 1. Flächentest).

Die Anmeldung zum 2. CoV-Flächentest ist ab sofort möglich, die Einteilung ist ident zum 1. CoV-Test.

 

* (03.01.2021) Auch Vorteile durch CoV: E-Rezept soll ausgebaut werden:

pharmacy 312139 960 720Im Lockdown wurde auch auf die Ausstellung von elektronischen Rezepten gesetzt, wo Ärzte für ihre Patienten ohne der Notwendigkeit des Praxis- bzw. Ordinationsbesuches das notwendige Rezept elektronisch an die gewünschte Apotheke gesendet haben. Das hat besonders für Dauermedikamentation einen großen Vorteil, bei Hausapotheken - meist am Land - ändert sich dadurch kaum etwas.

Diese Möglichkeit der E-Rezepte soll nach einer Probephase bald auch österreichweit im "Normalbetrieb" möglich werden - eine sinnvolle Nutzung der Digitalisierung!

 

2021 01 02 Öltreiben 08* (02.01.2021) Wieder Öltreiben in der Fladnitz bei Zagging:

Wieder musste die FF Hain-Zagging ausrücken, nachdem ein größerer Ölfilm unterhalb des nördlichen Regenwasserkanaleinlaufes auf der Fladnitz festgestellt wurde. Der Verursacher (vermutet auf der westlichen Dorfseite etwa in der Dorfmitte) dürfte ident sein mit jenem aus dem Sommer 2020. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Ölfilm allerdings kaum mehr sichtbar.

Die FF Hain-Zagging errichtete wieder 4 aufeinander folgende Ölsperren auf der Fladnitz im Bereich der unteren Brücke, wo mit aufgebrachtem Ölbindemittel versucht wird, das an der Oberfläche treibende Öl zu binden und so Schäden an der Umwelt zu begrenzen.

 

* (02.01.2021) "CoV-Jahr 2020" abgeschlossen:

Die Corona-Pandemie hat den gesamten Globus 2020 mehr oder weniger im Würgegriff.

Wurde die "erste Welle" - auch durch den sehr harten Lockdown und die Angst vieler wegen der Unsicherheit des Virus vielleich sogar überraschend gut und mit vergleichsweise wenigen Toten gemeistert, so wurde die "zweite Welle" voll unterschätzt: die Ausbreitung war - besonders über viele Jüngere - sehr massiv, lange "Lockdown-Zeiten" mit massiven Einschränkungen konnten nur schwer die epidemische Ausbreitung begrenzen, die Spitäler waren an der absoluten Belastungsgrenze, viele Tote sind zu beklagen - und ein Ende ist - ohne Impfung - nicht absehbar!

2021 01 01 Lage in Österreich

Nicht nur in Österreich steigen die Zahlen nach der "Weihnachtslockerung" wieder an, praktisch jedes Land in Europa verschärft wieder die Schutzmaßnahmen oder verlängert diese weiter.

Fakt ist: es gibt kein Ende der Corona-Pandemie, wenn sich nicht fast alle impfen lassen. Dazu braucht es keinen Zwang: der Verstand reicht!

 

* (01.01.2021) Gleich 2 "Abhol-Heurigen" ab morgen offen:

Ab morgen, 2. Jänner haben gleich 2 "Abhol-Heurigen" in unserer Gemeinde offen:

Haftner2021-1Korntheuer2021-1die Weinschenke Korntheuer und der Heurigen Kerstin Haftner

Details siehe: Heurigenkalender

 

* (01.01.2021) Was war so los in unserer Gemeinde vor xx Jahren:

  • vor 5 Jahren (2016) wurde das Gemeindelogo vorgestellt
  • vor 10 Jahren (2011) fand die erste Pfarr-Reise (Hl. Land beiderseits des Jordan) statt
  • vor 15 Jahren (2006) trat unsere Gemeinde dem Klimabündnis bei, die Windkraftanlagen wurden errichtet
  • vor 20 Jahren (2001) Vertrag mit der Kindergruppe Valerie beschlossen, FF Zagging kauft neuartiges KLF-W
  • vor 35 Jahren (1986) wurde FF-Haus Großrust-Merking eingeweiht, die erste Jungbürgerfeier fand statt
  • vor 40 Jahren (1981) Volksschule Großrust 3 neue Klassen angebaut, die Tennisplätze wurden errichtet
  • vor 45 Jahren (1976) wurde das neue FF-Haus Obritzberg eingeweiht (und nur gut 20 Jahre genutzt)
  • vor 50 Jahren (1971) Zusammenlegung Obritzberg-Rust und Hain, Hain kam zu Sanitätssprengel Karlstetten
  • vor 55 Jahren (1966) wurden Obritzberg und Rust zu einer Gemeinde fusioniert (ObritzbergRust)
  • vor 60 Jahren (1961) wurde mittels Grundtausch der Neubau der Volksschule Großrust in die Wege geleitet
  • vor 70 Jahren (1951) wurde die Ländliche Fortbildungsschule Obritzberg eröffnet
  • vor 75 Jahren (1946) wurde Franz Kopfschlägl als Pfarrer von Obritzberg eingeführt
  • vor 80 Jahren (1941) richtete ein Wolkenbruch große Schäden in Schweinern an
  • vor 85 Jahren (1936) fanden die ersten "Kammerwahlen" statt
  • vor 95 Jahren (1926) 1. öffentliche Fernsprechstelle im Gasthaus Atzinger, die Radlberger Straße eröffnet
  • vor 100 Jahren (1921) "Lichtfeiern" in den Alt-Gemeinden, 1. Auftritt MV Hain, Kriegerdenkmalweihe Obritzberg
  • vor 115 Jahren (1906) wurden in Hain 42 Kinder vom Bischof gefirmt, das 1. Automobil fährt durch Großrust
  • vor 125 Jahren (1896) wurde die Volksschule Großrust aufgestockt, die Raika Kleinrust gegründet
  • vor 135 Jahren (1886) wurde der Volksschulneubau Großrust genehmigt (1887 eröffnet)
  • vor 140 Jahren (1881) FF Hain gegründet, Überflutung Hain & Diendorf, Bau der L111 Herzogenburg - Grünz
  • vor 145 Jahren (1876) Erdbeben, massiven Hagelschlag, Feuersbrunst in Flinsdorf
  • vor 160 Jahren (1861) mehrere extreme Feuersbrünste im Hainer Gebiet, Hagelschlag und Sturmunwetter
  • vor 200 Jahren (1821) wurde die größere Glocke der Pfarrkirche Hain in Krems gegossen
 

Zu den weiteren Kurzinfos 2021 bzw. 2020 / 2019 / 2018 / 2017 / 2016 / 2015