Klima-Bündnis

Klimabündnis & Gesunde Gemeinde: "Baumplanz- & -pflege-Tag" am 10. April:  

Treffpunkt am Kirchenplatz Obritzberg um 08:30 mit festem Schuhwerk, eigenem Werkzeug, ... -  FFP2-Maske und die Einhaltung der CoV-Schutzbestimmungen sind obligatorisch!


Klimabündnis-Arbeitskreis tagte am 13. Jänner 2021 per Videokonferenz:  

Mario Hölzl von der "Energieberatung NÖ" stellte auf Einladung von Umweltausschussobmann GfGR Jürgen Huber bereits am 12. Oktober im Umweltausschuss das EU-weite Gesetzesvorhaben vor, mit dem es (nach Umsetzung in nationales Recht) möglich sein soll, selbsterzeugte elektrische Energie mit reduzierter Leitungsgebühr an Nachbarn oder andere nahe Abnehmer direkt zu verkaufen bzw. dass private örtliche Kleinanbieter (bis auf Gemeindeebene) ihr Angebot bündeln und gemeinsam vermarkten, um eine bessere Marktposition zu haben. Dadurch sollen sich auch die Stromkosten für die jeweiligen Abnehmer reduzieren.

In der Videokonferenz wurde darüber sehr ausführlich von Mario Hölzl informiert und die Möglichkeiten dieser Neuregelung erörtert. Es wird Sache und Aufgabe der Mitglieder des Klimabündnisses sein, die Möglichkeiten in unserer Gemeinde zu prüfen und gegebenenfalls umzusetzen. Die Gemeinde ist nicht Unternehmer und wird sich daher nicht "federführend" einbringen, auch wenn es bei Bedarf und Notwendigkeit Unterstützung geben kann.

 


 

abgesagt: Der Vortrag von Sebastian Lehner: „Der Klimawandel und seine Folgen“ geplant für 3. Nov., wurde abgesagt!

Sebastian Lehner lehrt an der Universität Wien und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Sein Forschungsgebiet liegt im Bereich der regionalen Klimamodellierung.

 


 

Klimabündnis-Arbeitskreis am 15. Sept., 19 Uhr, Gemeindezentrum

Im intensiven Gesprächen wurden "klimarelevante" Vorhaben innerhalb der Gemeinde diskutiert, coronabedingt sind leider keine größeren "Events" möglich, aber z.B. Bäume setzen in Kleingruppen möglich!

Am 3. Nov. wird es einen Vortrag von Sebastian Lehner aus Großhain geben.

 


 

Klima-Fasten-KalenderKlimafastenkalender Cover

Analog zur christlichen Fastenzeit (40 Tage ohne Sonntage) wurde beim Klimabündnis-Arbeitskreis das Klima-Fasten eingebracht.

Ein "Klima-Fasten-Kalender" weist auf 7 Wochen-Möglichkeiten hin, verschiedenes zu "Fasten", vom CO2-Fußabdruck über Energie-, Konsum-, Auto- & Plastikfasten, dem Wertschätzen von Lebensmitteln bis hin zum Gemeinwohl.

Diese Klima-Fastenzeit sollte aber nicht nur 7 Wochen geschehen, sondern auch die restlichen 45 Wochen des Jahres durchgehalten und praktiziert werden!

 


 

2019 09 10 Klimabündnis2 iUnsere Gemeinde ist seit vielen Jahren Mitglied im Klima-Bündnis!

Nunmehr wurde auf Initiative von Renate Hagmann dieser Arbeitskreis reaktiviert und soll zukünftige regionale bzw. örtliche Projekte zur Verbesserung unseres Klimas vorbereiten und umsetzen. Nach einem Vorbereitungstreffen wurde ein erster großer öffentliche Klimabündnis-Workshop abgehalten, zu dem viele Gemeindebürger ihre Ideen einbrachten, ein weiterer ist für 6. November geplant.

Der aktuelle Vorstand (Renate Hagmann, GfGR Anton Kaiblinger und Willibald Wagner) soll um einige Mitglieder erweitert werden (auch 1 WIR-Mitglied), um eine bessere Kommunikation in die Fraktionen zu erreichen und die Arbeitsgruppe "breiter" aufzustellen.

 


 

* Klimabündnis-Workshop am 10. September entwickelt viele Ideen:

Unsere Gemeinde ist schon lange Klimabündnis-Gemeinde, viele Klimaschutzaktivitäten wurden auch schon umgesetzt, auch wenn dies nicht so offensichtlich war: z.B. Photovoltaik-Anlagen auf allen öffentlichen Gebäuden, Umstellung auf LED Straßenbeleuchtungen, Klimaschutz-Vorträge im Rahmen der Gesunden Gemeinde bis hin zum Erhalt des Kindergartentransportes, der neue Kindergarten und das Haus der Gemeinschaft in Niedrigenergiebauweise, Förderung von Solar- & Photovoltaikanlagen, letztendlich sogar das Glasfasernetz, welches für manche die Arbeit von Zuhause aus ermöglicht, Verbesserung der Buslinien, uvm.

2019 09 10 Klimabündnis2 iDie Vortragende Michaela Aschenbrenner brachte den Anwesenden das Thema näher und bereits zum Start dieses Klimabündnis-Arbeitskreises wurde viele Ideen eingebracht. Diese sollen nun weiterentwickelt und nach Möglichkeit auch in die Praxis umgesetzt werden.

Dazu die Initiatoren - Mag. Renate Hagmann & Bürgermeisterin Daniela Engelhart: „Klimaschutz ist ein Thema, das alle betrifft. Deshalb möchten wir auch möglichst viele einbinden. Jede Idee und Mithilfe ist willkommen. Es freut uns, dass so viele am ersten Arbeitskreis-Treffen teilgenommen haben. Wir sind zuversichtlich, dass wir schon bald die nächsten konkreten Schritte einleiten können.“