BP-Wahl am 9. Oktober 2022

Alexander Van der Bellen 2016 (1) iZur Teilnahme an der Bundespräsidentenwahl 2022 berechtigt sind alle

  • österreichischen Staatsbürger, die
  • spätestens am Wahltag das 16. Lebensjahr erreicht haben und
  • nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind und
  • in der Wählerevidenz einer Gemeinde eingetragen sind (6.362.681 Personen).

Von der Gemeinde wird es wieder zeitgerecht eine Wahlverständigung samt allen notwendigen Infos - auch zum Wahlkartenantrag - geben.

Und selbstverständlich wird hier auf obritzberg.info - wie immer - über alles Wahlrelevante informiert!

» zum Wahlkalender des BMI

Wichtige Fristen:

  • 30. Aug.: Auflagebeginn des Wählerverzeichnisses
  • 8. Sept.: letzter Tag der Auflage
  • 9. Sept.: letzter Termin für die Festlegung der Wahlzeiten, -sprengel und -lokale
  • 13. Sept.: Beginn der Antragsannahme für Wahlkarten (sobald diese vorliegen)
  • 26. Sept.: letzter Termin für die Zusendung der Wahlinfo an die Gemeindebürger
  • 4. Okt. - 24 Uhr: letzter Termin für die elektronische Beantragung einer Wahlkarte
  • 5. Okt.: letzter Termin für schriftliche Beantragung einer Wahlkarte
  • 7. Okt. (12 Uhr): letzter Termin für die persönliche Beantragung einer Wahlkarte
  • 9. Okt.: Wahltag - Wahlende spätestens 17 Uhr. Wahlkarten müssen bis zu diesem Zeitpunkt bei der Bezirkswahlbehörde eingelangt sein (Abgabe auch in offenen Wahllokalen möglich)
  • 9. Okt.: Veröffentlichung des Gemeinde- und der Sprengelwahlergebnisse ab 17 Uhr
  • 6. Nov.: falls notwendig, Termin für Stichwahl

Aktuell zeichnet sich eine "Inflation der Kandidaten" ab. Ob das mit dem Verzicht auf "eigene" Kandidaten von mehreren Parlamentsparteien (ÖVP, SPÖ, NEOS) zusammenhängt, einer gewissen Profilierungssucht, oder um sich eine Gaudi zu machen (für einige Kandidaten dürfte die Kandidatur eher ein provokanter Jux sein) bleibt dahingestellt, wie in den letzten Jahren zu sehen war, hat dieses Amt durchaus eine wichtige Bedeutung und Funktion, sowie mit viel Verantwortung zu tun!

Am 7. September wurden die Namen der Kandidaten mit den erforderlichen 6.000 Unterschriften bekanntgegeben, diese 7 Kandidaten stehen zur Wahl (in alphabetischer Reihenfolge):

  • „Dr. Michael Brunner“
  • „Gerald Grosz“
  • „Dr. Walter Rosenkranz“
  • „Heinrich Staudinger“
  • „Dr. Alexander Van der Bellen“
  • „Dr. Tassilo Wallentin“
  • „Dr. Dominik Wlazny“

Es darf oder muss festgestellt werden, dass einige entweder von ihrer Einstellung zur Demokratie oder dem angestrebten Amt völlig ungeeignet sind bzw. durvch ihre demokratiepolitisch bedenklichen Aussagen disqualifiziert haben.

Meine Empfehlung ist, dem aktuellen Amtsinhaber Alexander Van der Bellen weiter mit diesem Amt zu betrauen, ihm daher die Stimme zu geben!