Willkommen bei obritzberg.info: das Neueste in aller Kürze:

 

Folder iAb sofort besteht die Möglichkeit, sich bei Franz Higer für die nächste Pfarr-Reise (Studienreise ohne Priesterbegleitung) mit dem Reiseziel Nordindien anzumelden!

Von So., 21. Jänner 2018 abends bis zum 7. Februar wird ein außergewöhnliches und abwechslungsreiches 18-tägiges Programm angeboten (17 Tage + 1 Nachtflug), das die "Pracht und Vielfalt dieser so anderen Welt" eindrucksvoll näherbringt.

Informationen / Anmeldung bei Franz Higer Tel.: 0664 / 64 89 454 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auch auf der » Website der Pfarr-Reisen.

Anmeldeschluss 15. Okt. (max. 30 Teilnehmer)


 

* Externer Serverfehler: Fotos auf www.vabz.at wieder verfügbar:

Aufgrund eines Serverfehlers außerhalb unseres Bereiches waren die Fotos von Freitagabend bis Montag 11 Uhr leider nicht verfügbar!

 

* Ferienspiel "Action-Day" der Feuerwehren:

2017 07 22 FerienspielBei tropischer Temperatur glich der Action-Day der Feuerwehren unserer Gemeinde am Sportplatz in Großrust manchmal fast einem tollen Badetag.

Doch es wurden auch die umfangreichen Geräte und Feuerwehrthemen - von der Mehlverpuffung bis zum Druckbelüfter und hydraulischen Rettungsgerät - auf spielerische Art den vielen Kindern nahegebracht und gleichzeitig für Unterhaltung und Kurzweil gesorgt.

 

Paragraph* Wählerevidenz-Gesetz = viel Arbeit für die Gemeinden:

NÖ-Zweitwohnsitzer dürfen künftig nicht mehr automatisch bei Landtags- und Gemeinderatswahlen wählen, es muss zuerst belegt werden, ob sie die Kriterien für einen ordentlichen Wohnsitz erfüllen. Die Gemeinden haben bis 30. September ihre Nebenwohnsitzer zu überprüfen, wie ist ihnen überlassen. Ca. 250.000 Betroffene in NÖ müssen das Wählerevidenzblatt ausfüllen, es zählen „wirtschaftliche oder berufliche“ Interessen - z.B. in der Gemeinde eine Firma zu führen, familiär verwurzelt oder als Vereinsmitglied oder beruflich tätig zu sein.

Die Erhebung betrifft nur jene, die vor dem 1. Juli 2017 einen Zweitwohnsitz in der Gemeinde hatten oder haben, ab diesem Tag ist das Evidenzblatt ohnehin bei Zweitwohnsitzanmeldungen obligatorisch auszufüllen.

 

* Landjugend-Projektmarathon / Tatort Landjugend - beide Sprengel unserer Gemeinde nehmen heuer teil!

LJ Projektmarathon"42 Stunden für den guten Zweck" - so lautet das Motto vom LJ-Projektmarathon, der heuer vom 1. - 3. September (bzw. 22.- 24.) September stattfindet und bei dem die Landjugend Rust teilnehmen wird.

Die TeilnehmerInnen des Projektmarathons stellen sich ein Wochenende lang in den Dienst ihrer Gemeinde: die Sprengelleitung bekommt am Freitagabend diese Aufgabe überreicht und hat nun 42,195 Stunden Zeit, die gestellten Aufgaben zu lösen. Zusätzlich berichtet die Gruppe auf www.projektmarathon.at über ihr Projekt. Am Sonntagnachmittag wird das Ergebnisse der Bevölkerung präsentiert.

Tat.Ort Jugend - daran wird die Landjugend Hain teilnehmen, dabei ist bereits vorab ein passendes Projekt bekannt: der Zeitraum der Durchführung und die Länge des Projektes können frei gewählt werden. Tat.Ort Jugend gibt die Chance, soziale oder allgemeinnützige Aktivitäten, die längerfristige Arbeitszeit in Anspruch nehmen, umzusetzen.

 

* Unterstützungserklärung "ORF ohne Gebühren und ohne Politik":

Unterstützung GIS AbschaffungIn allen Gemeindeämtern liegen Unterstützungs-Formulare für das Einleitungsverfahren zur Abschaffung der GIS-Gebühren auf - initiiert von der CPÖ (Christliche Partei Österreichs) - mindestens 8401 Unterschriften sind für das Einleitungsverfahren eines Volksbegehrens notwendig.

 

* Unwetterzelle verschonte Großteils unsere Gemeinde:

2017 07 19 FF Obritzberg SturmEine verheerende Gewitterzelle mit massivem Hagel verwüstete am 19. Juli in unserenr Nachbargemeinden Wölbling, Statzendorf und tw. auch Inzersdorf - besonders im Bereich von Hausheim bis Statzendorf - viele Ackerkulturen, Wein- und Obstgärten, aber auch Dächer wurden z.T. sehr stark beschädigt. In unserer Gemeinde war es der Gewittersturm, der für einen Einsatz der FF Obritzberg am Reserlberg sorgte. Zeitgleich wurde in Hain, Diendorf, Merking, Heinigstetten bis Schweinern die Getreideernte ohne einen Tropfen Regen weitergeführt.

 

Radio NÖ Sommertour* 28. Juli - Radio-NÖ Sommertour ab 9 Uhr:

Die ORF NÖ-Sommertour macht erstmals Station in Obritzberg-Rust: Der Oldtimer-Sendebus wird am 28. Juli ab 9 Uhr vor dem Gemeindeamtin Obritzberg stehen
Von 9 – ca. 12.30 werden Fernsehaufnahmen (für NÖ heute) gemacht und es gilt, eine "Gemeindeaufgabe" zu lösen (d.h. um ca. 11 Uhr wäre es ideal, wenn viele da wären), von 13 – 16 Uhr gibt es Live Radio aus dem Oldtimerbus - Um zahlreiche Unterstützung durch die Gemeindebevölkerung wird ersucht.

 

Terminaviso* FF-Gemeinschaftshaus - Terminfixierung für Eröffnung:

Der Termin für die feierliche und offizielle Eröffnung vom "FF-Gemeinschaftshaus der Generationen" findet am So., 22. Oktober ab 9 Uhr statt - durch die NR-Wahl am 15. Oktober um eine Woche später als ursprünglich geplant. Schon zuvor wird bei einer "Vor-Eröffnung" mit den Feuerwehrkameraden des Bezirkes und den Mitarbeitern der beteiligten Firmen am Bau gefeiert - der genaue Ablauf wird in den kommenden Tagen festgelegt.

 

* 13. Juli - letzter Tag im "alten" Parlament:

NÖ NR 2017 letzerTagimParlamentZum letzten Mal vor der großen Renovierung tagte am 13. Juli der Nationalrat im alten Plenarsaal. Unsere Abgeordneten aus Niederösterreich nutzten dabei die Gelegenheit für ein gemeinsames Selfie aus der Säulenhalle des Parlaments – mit Martina Diesner-Wais, Fritz Ofenauer, Angela Fichtinger, Andreas Hanger, Eva-Maria Himmelbauer, Georg Strasser, Hermann Schultes, Johann Höfinger und Johannes Schmuckenschlager.

 

2017 07 14 Ferienspiel MV* Ferienspiel "Musizieren mit dem MV Hain":

Begeistert waren ca. 20 Kinder vom Ferienspiel des Musikvereines Hain - Kapellmeister Erich Engelhart unterhielt mit seinem Musikanten-Team die Kinder bestens: jeder bastelte sich seine eigene "Rassel" mit selbstgestaltetem Design, es konnten erste Versuche mit den einzelnen Instrumenten gemacht werden. Natürlich gab es auch Spielmöglichkeiten im Garten und für alle ein Eis, Mittags wurden Würstel gegrillt » Fotos

 

100 Tage i* Eröffnung "FF-Gemeinschaftshaus der Generationen" in genau 100 Tagen:

Die offizielle & feierliche Eröffnung findet am 22. Oktober statt, zuvor ist eine eigene "Vor-Eröffnung mit geladenen Gästen" geplant.

Der genaue Ablauf wird demnächst festgelegt - aktuell wird die neue öffentliche Müllsammelstelle (an der Nordseite des FF-Hauses) errichtet.

 

* NR-Wahl 2017: Wahltag 15. Oktober, Stichtag 25. Juli

 

* FF-Haus Hain: Verkauf steht bevor - es gibt nun mehrere Interessenten!

 

* Förderung für Semesterticket wird auf € 100,- / Semester erhöht:

Semesterticket Förderung iDas Land Niederösterreich und die NÖ Gemeinden fördern Studierende mit Hauptwohnsitz in Niederösterreich, die an einer öffentlichen Universität, Privatuniversität, Fachhochschule oder Hochschule studieren, wenn für die Fahrten zum, vom oder am Studienort ein öffentliches Verkehrsmittel benützt wird und monatl. Fahrtkosten über € 50,- nachgewiesen werden. Die Voraussetzungen für den Erhalt der Förderung: unter 26 Jahre und eine gültige Besuchbestätigung einer Universität oder Hochschule.

Die Förderung für das Wintersemester 2017/2018 kann ab dem 1. Oktober beantragt werden - mehr Infos: http://www.noe.gv.at/noe/Jugend/foerd_Semesterticket.html. Der notwendige Landtagsbeschluss erfolgt in der September-Sitzung.

 

Frag Jimmy* "frag.jimmy.at" - Information für Interessierte an einer Lehre:

Neben viel Information wartet auch ein Online-Kurzcheck auf Dich. Damit kannst Du feststellen, welcher Lehrberuf dir gefallen könnte. Offene Lehrstellen und vieles Mehr findest du auch auf Facebook

Ein Service von WKÖ und WIFI-BIZ

 

* Trinkwasserbefund - alles OK:

Bei der Untersuchung der Trinkwasserversorgung der gemeindeeigenen Wasserversorgungsanlagen stellte sich ein problemloser Befund: keinerlei Keimbelastung, alle Wert im Normbereich bzw. weit unter den Grenzwerten = alles OK!

 

* Projekt "Gemeinsam sicher in Niederösterreich":

Das Innenministerium ruft im Rahmen des 4-stufigen Sicherheitsprojektes alle Bürger auf, engagiert verdächtige Beobachtungen an die zuständige Polizeiinspektion weiter zu leiten - die Angaben werden selbstverständlich auch vertraulich behandelt - durch die Zusammenarbeit der Bürger direkt mit der Polizei soll die Sicherheit gewährleistet werden.

Unsere zuständige Polizeiinspektion Prinzersdorf ist telefonisch unter 059133  3171-100 bzw. per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Sicherheit geht uns alle an!

 

* Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen in Tschechien:

Wildschwein2Die Schweinepest stellt für den Menschen keine Gefahr dar (nur für Schweine) - in diesem Zusammenhang wird hingewiesen, dass die Haltung von Schweinen (auch Heimtiere) direkt beim Betreiber des Verbrauchergesundheitsinformationssystem - kurz VIS - (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden muss (LFBIS-Nummer - wenn vorhanden; Name, Adresse und Kontaktdaten des Halters; Daten der Tierhaltung).

Freilandhaltungen von Schweinen müssen gemäß Schweinegesundheitsverordnung von der zuständigen BH genehmigt werden.

 

* Österreichischer Gemeindetag: Digitaler Masterplan als Chance für den ländlichen Raum:

Kritisch zur aktuellen Umsetzung des Digitalen Masterplanes zeigt sich SPAR-CEO Markus Wild: „Pläne werden oft gewälzt. Meist sind auch die Bürgermeister sehr aktiv, aber auf höheren Ebenen wird dann vielfach gebremst“, meinte er bei der Podiumsdiskussion am Gemeindetag.

 

2017 07 07 Babygratulation* Babygratulation am Gemeindeamt:

Wie immer ist zur Babygratulation am Gemeindeamt ein Vertreter jeder Gemeinderatsfraktion herzlich eingeladen:

Den Eltern und Kindern Alles Gute auf dem weiteren Lebensweg!

 

* Wie befürchtet: 1. Aktion von Thoma gleich Wortbruch:

Wer "1 und 1 zusammenzählen kann", hat es bereits geahnt: versprach der neue Sicherheitsgemeinderat (Funktion, die keiner braucht) bei seiner Wahl, alle Schritte mit der Bürgermeisterin abzustimmen, so bewies die 1. Tat gleich das Gegenteil: ohne jede Information veröffentlichte er einen Text (Bezirksblätter online), der viele peinlich berührt, denn für Feuerwehren, Rettungskräfte und viele Vereinsvertreter ist der stetige Kontakt zur Exekutive schon immer selbstverständlich, und bei "kontaktfreudig, zuverlässig und seriös" von besonderen Charaktereigenschaften der Gemeindebürger zu sprechen wirft auch kein gutes Bild auf seine Einstellung (auf die fürchterliche Grammatik sei hier gar nicht erst eingegangen).

 

* Stellungnahme von Altbürgermeister Gerhard Wendl zu Laptop-Vorwürfen

 

* Ortsdurchfahrt Großrust fertig asphaltiert:

2017 07 06 Asphalt GR fertigWie geplant wurde am 4. und 5. Juli die Ortsdurchfahrt von Großrust asphaltiert. Dabei wurden auch großteils die Nebenflächen mitasphaltiert, die spezielle Gestaltung - z.B. bauliche oder optisch Kennzeichnung von Gehsteigen - wird aus finanziellen Gründen später erfolgen. Mit der raschen Fahrbahnsanierung wurde auch Acht auf die beginnende Getreideernte genommen - die Zufahrt zu den Landesproduktenhändlern ist nun wieder uneingeschränkt möglich!

 

* Ragweed (auch Ambrosia, beifußblättriges Traubenkraut) auf dem Vormarsch:

RagweedUrsprünglich war Ragweed in Nordamerika heimisch und wurde u.a. nach Europa eingeschleppt. Es wird als invasive Art und sogenannter Neophyt betrachtet, der sich rasch ausbreiten und damit die heimische Biodiversität bedrohen kann. Zudem spielt Ragweed für Pollenallergiker eine große Rolle, die Häufigkeit der Ragweedpollenallergie beträgt in Ostösterreich etwa 11%, die „Herbstheuschnupfenzeit“ wird verlängert. Neben den klassischen Heuschnupfen-Symptomen häufen sich Asthma-, seltener Hautsymptomatik (Dermatitis).

Eine Berührung mit der Pflanze ist zu meiden (beim Ausreißen Handschuhe tragen ist eine generelle Vorsichtsmaßnahme für Alle!)

Wenn Sie eine einzige Pflanze oder auch einen großen Bestand an Ragweed finden, dann können Sie ihn mit dem Ragweed Finder melden. Damit helfen Sie den Bestand bekannt zu machen und schaffen die Möglichkeit, Maßnahmen zu setzen.

 

* Schon bald neuer Anbieter (Fa. COSYS) für Gemeindenetz:

LogoLWLBereits in Kürze gibt es einen weiteren Anbieter (Provider) für unser LWL-Gemeindenetz - das Angebot ist jedenfalls interessant, die Verträge zur Anmeldung sind in Ausarbeitung.

Es sei auch auf obritzberg.info hingewiesen, dass die kostenfreie Anmeldung im bereits errichteten Netz (innerhalb der ersten 3 Monate nach der örtlichen Verfügbarkeit) mit 31. Juli endgültig ausläuft, danach sind zumindest € 120,- zu bezahlen - wer also einen Anschluss plant, sollte zumindest noch im Juli den Gemeindevertrag unterschreiben!

 

* Käufer für FF-Haus Hain in Aussicht:

FF Haus Hain ERP1 iEs kommt nun doch Schwung in die Sache, der baldige Verkauf steht in Aussicht. Da sich viele potenzielle Interessenten nichts unter dem betreffenden FF-Haus vorstellen können, gibt es dazu die notwendigen Risse samt Bemaßungen online (jpg, 5 MB).

 

* Jubiläumsurkunde an die FF Obritzberg überreicht:

2017 07 04 FF EhrenurkundeIm Sitzungssaal des NÖ Landtages in St. Pölten überreichte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner am Dienstag, 4. Juli, gemeinsam mit LH-Stv. Stephan Pernkopf und Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner die Jubiläumsurkunden an insgesamt 66 niederösterreichische Feuerwehren, die heuer ihr 100-, 125-, 140- und 150-jähriges Bestehen feiern, so auch an die FF Obritzberg.

LH Mikl-Leitner: „Wir können uns immer auf die rund 98.000 Feuerwehrleute verlassen und ihr sollt wissen, ihr könnt euch auf die niederösterreichische Landespolitik verlassen. Die Zusammenarbeit im Bereich der Sicherheit – von Polizei, Feuerwehr, Bundesheer und Rettung – funktioniert auf Zuruf. Wir sind stolz auf euch, dass wir euch haben.“

 

* Radio NÖ-Sommertour am 28. Juli in unserer Gemeinde:

Die Radio NÖ-Sommertour bedeutet 3 Stunden täglich Radio NÖ live und „NÖ heute“ mit Reportagen aus 25 Orten in 25 Tage - von 10. Juli bis 11. August. Das Team des Landesstudios - Moderatoren, Redakteure und Techniker - kommen und gestaltet Radio- und Fernsehprogramm „zum Angreifen“. Aus einem mobilen Radiostudio - einem für die Dauer der Sommertour adaptierten Autobus - wird täglich von 13 bis 16 Uhr die Radio-NÖ-Sommertour gesendet. Im Mittelpunkt stehen dabei lokale Initiativen und Aktivitäten auf kultureller, sportlicher und Brauchtumsebene, aber auch kulinarische Spezialitäten und landschaftliche Besonderheiten sowie nicht zuletzt interessante Persönlichkeiten aus den einzelnen Gemeinden. Am Abend berichtet „NÖ heute“ um 19 Uhr in ORF 2 N ausführlich aus der jeweiligen Gemeinde.

Am 4. Juli besuchte eine Redakteurin bereits vorab unsere Gemeinde, um sich mit den Örtlichkeiten vertraut zu machen und erste Interviews aufzunehmen.

 

* Gratulation: Amtsleiterin Sandra Bogner hat Dienstprüfung erfolgreich abgelegt

 

Birgit Lind KG Leiterin2 i* Neue Kindergartenleiterin: Birgit Lind

Unser Kindergarten bekommt eine neue Leiterin - mit Birgit Lind wird zukünftig eine erfahrene Leiterin für das Wohl der Kinder und die Organisation des laufenden Betriebes sorgen.

Bürgermeisterin Daniela Engelhart besprach sich mit der neuen Leiterin über deren neue Aufgabe, beide sind zuversichtlich, das künftig alles zur gegenseitigen vollen Zufriedenheit und zum Wohl unserer Kleinsten ablaufen wird. Der Kontakt zwischen Gemeinde und Kindergarten soll intensiviert werden, ein Info-Schreiben der Gemeinde an die Eltern wird in den nächsten Tagen einlangen.

 

2017 07 04 Ferienspiel JBK2* Ferienspiel - Töpfern bei Doris Hönig & Musizieren mit der JBK:

2 Tage war es Kindern möglich, bei Doris Hönig Töpfern zu lernen oder sich beim Töpfern zu unterhalten, übernächste Woche (17./18. Juli besteht nochmals diese Gelegenheit (9 - 12 und 14 - 17 Uhr - Zeit kann individuell genutzt werden).

Wie schon im letzten Jahr gab es auch heuer ein Musizieren mit der JBK Fladnitztal, wo auf unterhaltsame Weise erste Schritte (auch wörtlich) zur Musikbegeisterung gesetzt werden konnten, natürlich wurde danach auch die eingesetzte Energie wieder aufgeladen.

 

2017 07 04 Asphalt GRust1* Asphaltierung in Großrust:

Am 4. und 5. Juli wird die Ortsdurchfahrt von Großrust im Auftrag der Straßenmeisterei mit einer frischen Asphaltschicht überzogen, während der Arbeiten ist die Durchfahrt gesperrt.

» Fotos

 

* Neue Müllinsel für Hain im Entstehen:

Am 4. Juli wird mit den Arbeiten für die neue Müllinsel für Hain begonnen - der bisherige Standort neben dem FZZ ist durch den erfolgten Verkauf nur mehr bis zur Gebäudeübergabe möglich. Durch die mobile Grillhütte für das FF-Fest entstand die Idee, diese ganzjährig für die Müllinsel zu verwenden.

2017 07 03 mobileGrillhuetteIn Gesprächen zwischen Gemeinde und FF wurde eine Lösung vereinbahrt, die für beide Seiten Vorteile bringt: die Gemeinde bekommt (durch die Eigenleistung der FF) kostengünstig eine notwendige neue Müllinsel - diese wird aus festem Mauerwerk samt Paneldach errichtet - die FF erspart sich den Auf- und Abbau der Grillhütte. Da die Baukosten weit unter dem Voranschlag liegen, ist auch die Finanzierung kein Problem, eine Beleuchtung und Video-Überwachung soll "Müll-Probleme" vermeiden helfen.

 

ASV Vorstand2017ASV Kader2017* ASV hat neue Führung:

Bei der Generalversammlung des ASV Sturm 40 Statzendorf am 30. Juni wurde der neue Vorstand gewählt, neuer Obmann ist Herbert Stöger.

 

20120503 ZeugnisVerliehen www animationsfilm de* HURRA: Ferien!

Heute ist der letzte Schultag - den Schülern schöne Ferien, den Landwirten eine gute Ernte und Allen einen erholsamen Urlaub!

Das "Ferienspiel" der Gemeinde bietet für Jugendliche Unterhaltung & Abwechslung.

 

29. Juni 2017: bereits 35.000 Website-Besucher!2017 06 29   35000

 

* NR: Kostenlose Hepatitis-Impfung für Feuerwehren:

Der Nationalrat wird die Aufnahme der Feuerwehrleute in die Risikogruppe der gefährdeten Berufsgruppen beschließen - damit kann die Hepatitisimpfung A + B künftig auch allen Feuerwehrmitgliedern gratis angeboten werden.

LH Johanna Mikl-Leitner und LH-Stv. Stephan Pernkopf begrüßen diese Neuregelung: „Unsere Feuerwehrleute leisten täglich Großartiges für die Sicherheit unserer Landsleute und setzen sich dabei oft auch selber Risiken aus. Wir stehen ihnen zur Seite, genauso wie sie uns allen zur Seite stehen. Die offizielle Aufnahme in die Risikogruppe der gefährdeten Berufsgruppen verschafft auch ihnen nun die Möglichkeit einer gratis Schutzimpfung, damit sie bei ihren Einsätzen bestmöglich geschützt sind.“

» NÖ Landespressedienst

 

* Gemeindebund fordert "tatsächlichen" Breitbandausbau im ländlichen Raum:

Beschluss des Bundesvorstand des Österreichischen Gemeindebundes (Salzburg, 28. Juni 2017): "Zur Vermeidung der digitalen Kluft zwischen Stadt und Land hat der Bund ausreichende finanzielle Mittel für eine tatsächlich flächendeckende und nachhaltige Hochleistungs-Breitband-Infrastruktur zur Verfügung zu stellen" und weiter: "Der Österreichische Gemeindebund ist der Ansicht, dass die Lebensperspektiven der Menschen in allen Gemeinden des Bundesgebietes gewahrt bleiben müssen. Neben den Lebenshaltungskosten sind Infrastruktur und Arbeitsmöglichkeiten und in unserem digitalen Zeitalter der Zugang zu Informationsnetzen ein essentieller Faktor, um auch für die Menschen in den ländlichen Räumen ein attraktives Lebensumfeld zu bieten. Die Gemeinden tun dies mit der Bereitstellung von Dienstleistungen im Sinne der Daseinsvorsorge, die heute mehr denn je von der digitalen Herausforderung geprägt ist."

 

* Ortsdurchfahrt Großrust gesperrt (Zufahrt gestattet):

2017 06 28 Kleinrust asphaltiertIm Zug der Straßensanierung ist zur Zeit die Ortsdurchfahrt von Großrust gesperrt, aktuell wird der Belag abgefräst. Die Asphaltierung ist für Di. und Mi. nächster Woche (4. / 5. Juli) angesetzt.

In der Zwischenzeit ist die Straßensanierung in Kleinrust (vom Gh. Stöger bis zur Kreuzung mit der Fugginger Kellergasse) weitgehend abgeschlossen.

 

* Deutschland strebt flächendeckenden Gigabit-Ausbau an:

Kanzlerin Merkel kündigt Investitionen von 100 Milliarden Euro in diesem Bereich an - und was passiert bei uns? - NICHTS! Für den ländlichen Bereich zu teuer - schändlich!

 

* NÖN wieder auf "einseitigen Irrwegen" unterwegs:

Thoma ist Sicherheits-GR: er "hatte diese Funktion bereits innegehabt, ehe sie die VP an sich zog und ihn durch den damaligen Bürgermeister Gerhard Wendl ersetzte" - diese Aussage ist natürlich Blödsinn (Thoma war Sicherheitsmanager - diese Funktion wurde vom BMI abgeschafft).

Nach wie vor ist Postenkommandant Schweiger gegen einen Gemeinderat für die Funktion als Sicherheitsgemeinderat (und besonders gegen GR Thoma - verlesene Schreiben an den Gemeinderat bestätigen das leider eindrucksvoll), nahezu alle Postenkommandanten arbeiten ausschließlich mit den jeweiligen Bürgermeistern zusammen, da diese die Kompetenz als Schnittstelle zu den Bürgern haben.

Wozu diese Funktion überhaupt notwendig ist, weiß übrigens auch niemand, denn die Polizei hat schon bisher stets mit den Bürgermeistern zusammengearbeitet.

 

* Ab 1.1.2018 gilt das Volksbegehrengesetz 2018 und das Wählerevidenzgesetz 2018:

Mit der Einführung des Zentralen Wählerregisters (ZeWauR) werden einige demokratische Werkzeuge wesentlich vereinfacht - z.B. Volksbegehren: hier kann künftig in jeder Gemeinde die Unterschrift geleistet werden bzw. mit der Digitalen Signatur auch via Internet oder z.B. die Wählerevidenz, da die Wahlberechtigten zentral erfasst sind (keine Doppelerfassung, Weitergabe an wahlwerbende Gruppen), oder z.B. die Ausstellung und die Übersicht von Wahlkarten oder z.B. der Wegfall von Niederschriften bei Volksbegehren, da diese zentral erfasst sind.

 

* NÖ Landesbürgerevidenzengesetzes in Kraft:

„Durch die Einführung eines Erhebungsblattes wird künftig bereits im Vorfeld von Wahlen geprüft, ob Personen ohne Hauptwohnsitz in Niederösterreich die Kriterien des „ordentlichen Wohnsitzes“ im Sinne der Landtagswahlordnung erfüllen. Auf diesem sind von den Bürgern ihre Anknüpfungspunkte an die Gemeinde auszuführen. Anknüpfungspunkte sind die wirtschaftlichen, beruflichen oder gesellschaftlichen Verhältnisse, die ein Naheverhältnis zum Wohnsitz herstellen. Zumindest eines dieser Kriterien muss erfüllt werden, um in die Landesbürgerevidenz und darauf folgend in die Wählerverzeichnisse aufgenommen zu werden“.

Die Gemeinden bekommen den Auftrag, die bestehenden Eintragungen in die Landesbürgerevidenzen bis zum 30. September zu überprüfen, wodurch es noch vor der Landtagswahl 2018 zu einer Aktualisierung der Wählerverzeichnisse kommt.

 

* Ehrung verdienter Feuerwehrkameraden:

2017 06 25 Ehrung FF 2017Am 25. Juni fand der Abschnittsleistungsbewerb in Inzersdorf sowie die Ehrung langjähriger verdienter FF-Kameraden statt. Auch aus unserer Gemeinde wurde zahlreiche Freiwillige für langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen ausgezeichnet - auch unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart gratulierte dazu sehr herzlich:

  • für 25-jährige Tätigkeit: Martin Krumböck, Franz Holzmann und Franz Krumböck (FF Hain-Zagging)
  • für 40-jährige Tätigkeit: Franz Burger und Karl Holzapfel (FF Großrust-Merking, Adolf Stöger und Gerhard Wegscheider (FF Kleinrust-Fugging) sowie Alfred Pinz, Johann Krumböck, Ernst Katzler und Franz Viertl (FF Hain-Zagging).
» Fotos (Kameraden FF Hain-Zagging)
» Fotos (Kameraden anderer Wehren - Wunsch von HD-Fotos: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
 

2017 06 24 Ferienspiel KSE* Ferienspiel hat begonnen:

Im Rahmen des Ferienspieles wurde anläßlich des "Tages der offenen Tür" in der Raab-Kaserne in Mautern das "Kommando schnelle Einsätze" besucht. Neben Organisator GR Thoma begleiteten auch einige Gemeinderäte und Eltern von teilnehmenden Kindern die Gruppe, um ein abwechslungsreiches und interessantes Programm präsentiert zu bekommen.

 

* Bauernbund-Info zur aktuellen Trockenheit:

mit sofortiger Wirkung ist im gesamten Bundesgebiet erlaubt, Greening-Brachen, Bodengesundungsflächen und Öpul-Biodiversitätsflächen auf Acker und Grünland vorzeitig als Futterflächen zu nutzen.

 

* Ab sofort: Waldbrandverordnung in Kraft!

Monster Waldbrand FV BayernOffenes Feuer, aber auch das Rauchen von Zigaretten in Waldgebieten und in Waldnähe verboten!

Die Verordnung verbietet nicht nur das Wegwerfen von brennenden und glimmenden Gegenständen, sondern auch jegliches Entzünden von Feuer und das Rauchen in allen Waldgebieten und in Waldrandnähe (Sonnwendfeuer!). Darüber hinaus ist auch das Wegwerfen von Glasflaschen und Glasscherben verboten, weil diese wie ein Brennglas wirken könnten. Ein Verstoß gegen die Verordnung wird mit Geldstrafen bis zu 7.270 Euro geahndet.

Vorsicht auch beim Parken von PKW´s auf Plätzen mit dürrem Bewuchs (heißer Kat kann zur Entzündung führen)!

 

Straßenlampe* Straßenbeleuchtung nach Plan:

Vbgm. Franz Hirschböck legte dem Gemeinderat einen gemeindeweiten Ausbauplan für die nächsten Jahre vor, der alle Neuerrichtungen und den Tausch von Lampenköpfen (Umstellung auf LED) umfasst - somit kann sich jeder Gemeinderat selbst ein Bild von notwendigen Anschaffungen und Installationen machen.

Bei der Sitzung des Gemeinderates am 20. Juni wurde einstimmig der Kauf von 20 LED-Komplettlampen und von 20 LED-Lampenköpfen bei Fa. Elektrotechnik Stetina - einem Betrieb in unserer Gemeinde - beschlossen.

 

GI 2017 Juni screen i* Gemeindeinformation erscheint in KW 26:

Die aktuelle Ausgabe der amtlichen Gemeindeinformation sollte in der Kalenderwoche 26 (spätestens 30. Juni) in den Haushalten eingelangt sein. Die Gestaltung erfolgt nun wieder am Gemeindeamt - das spart Kosten (ohne zusätzlichen Zeitaufwand, da jede Anpassung / Bearbeitung / Änderung direkt im Dokument erledigt wird), gedruckt wird nun von der Druckerei Dockner. Bei der End-Gestaltung arbeitete auch GR Franz Higer aktiv mit.

 

* Güterwege katalogisiert und eingestuft:

Vbgm. Franz Hirschböck hat schon vor einiger Zeit alle über 120 km Güterwege unserer Gemeinde katalogisiert. Dadurch ist unsere Gemeinde auch eine der ersten, die das landesweite Einstufen der Güterwege in 5 Katgorien absolviert hat. Bei dieser Bereisung durch den Sachverständigen wurden auch Unwetterschäden im Hainer Gebiet in Höhe von € 6.000,- zuerkannt, was bei einer Förderung von 50% einen Zuschuss von € 3.000,- ergibt.

Am 22. Juni erfolgt eine Bereisung durch den Straßen- und Wegeausschuss, um die notwendigen Sanierungen zu koordinieren.

 

* Ergänzungswahlen im September:

Durch die Neubesetzung innerhalb der VP-Fraktion und auch auf Wunsch von SP-GR Thoma werden bis zur September-Sitzung des Gemeinderates Ausschuss-Änderungen beraten und in der Sitzung beschlossen ("Ergänzungswahlen").

 

LWL Feier045 i* Land erkennt uns als Pilotgemeinde nicht an?

Am 18. Nov. 2015 wurde durch LR Stephan Pernkopf (in Vertretung unseres Ehrenbürgers Alt-LH Dr. Erwin Pröll und im Beisein eines Nationalrates und einer LAbg.) das LWL-Glasfasernetz unserer Gemeinde als Pionierleistung und als Vorbild für die Modellregionen gewürdigt und offiziell in Betrieb genommen - jetzt weiß das Land nichts mehr von diesem Projekt?

 

* 22. 6. - Wartungsarbeiten an Backbone-Leitung:

Am Do., 22. Juni werden von 0 - 6 Uhr Wartungsarbeiten durch die EVN an der Backbone-Leitung durchgeführt, dadurch wird das Internet zeitweise nicht verfügbar sein!

 

* Aus "ASZ" wird "WSZ" Schweinern:

Am 21. Juni findet eine Erstbegehung der Gemeinde mit den Müllverbandsleitern statt, um mit den Detailplanungen zur Umsetzung des überregionalen Abfallkonzeptes (Wertstoffsammelzentren - WSZ) beginnen zu können

 

FF Haus Hain* Gebäudeverkauf FF-Haus Hain

Das Feuerwehrhaus Hain steht mit € 169.000,- zum Verkauf - nähere Informationen erhalten Sie am Gemeindeamt.

Der GR hat am 20. Juni die vorliegenden Kaufverträge für das FF-Haus Zagging und das FZZ beschlossen, die Unterzeichnung erfolgt am 30. Juni.

 

* Unterschriftenaktion gegen Atommüll-Endlager an unserer Grenze:

Tschechien prüft grenznahe Standorte als mögliche Atommüll-Endlager. Die VPNÖ will das verhindern & ein transparentes Verfahren.

gegen atommull endlagerLH-Stv. Stephan Pernkopf: "Wir haben bereits bei der Aktion gegen den Ausbau des AKW Dukovany gezeigt, dass wir gemeinsam kräftig mobilisieren können und die Regierung unseres Nachbarlandes unsere Bedenken nicht überhören kann. Vor allem die tschechischen Regionalpolitiker vor Ort haben sich auf unsere Seite geschlagen und mobilisieren nunmehr gemeinsam mit NÖ gegen die Atomkraft. Damals waren es 63.700 Unterschriften & damit wir wieder ein solches Ergebnis erreichen können, brauchen wir deine Hilfe!"

» Jetzt Mitmachen!

 

2017 06 18 90JahreFFSchweinern09* 90 Jahre FF Schweinern: Bezirksfeuerwehrarzt Dr. Hans Speiser ausgezeichnet:

Im Rahmen des Festaktes "90 Jahre FF Schweinern", das bei herrlichem Festwetter im idyllischen Garten der Fam. Speiser stattfand, wurde BFA Dr. Hans Speiser mit dem Verdienstzeichen des NÖ LFV 1. Klasse in Gold für seinen vielfältigen Einsatz für das NÖ Feuerwehrwesen ausgezeichnet - Herzliche Gratulation!

 

* Warum ist "Brüssel" bei den Bauern so unbeliebt?

Als Beispiel sei genannt die überbordende Bürokratie und die Unfähigkeit, zeitgerecht Entscheidungen zu fällen:

Bauernbund-Info: "GAP nach 2020: Das Geld wird der Knackpunkt: wie viel Geld auf die Betriebe nach 2020 kommt, ist nicht zuletzt vom Brexit und den Nationalratswahlen abhängig. Die Bauernvertreter fordern gleichbleibende Direkt- und Ausgleichszahlungen. Diese machen einen beträchtlichen Anteil am Einkommen aus."

Das Problem ist bereits jetzt bekannt, aber vor 2021 wird es wieder keine Lösung geben - das heißt: die Bauern müssen wieder einmal ein oder zwei jahre produzieren, ohne zu wissen, ob und wie ihre Leistungen honoriert bzw. vergütet werden und wie die rechtliche Grundlage aussieht.

 

90 Jahre FF Schweinern i* Festakt "90 Jahre FF Schweinern" am 18. Juni:

Am 18. Juni wird um 10 Uhr in den Garten der Fam. Speiser zum Festakt geladen.

Im Dezember 1927 wurde die FF Schweinern gegründet - zuerst als Filiale (mit eigener Finanzgebahrung) der FF Obritzberg, ab 1968 als selbstständige Wehr. 

 


Zu den weiteren Kurzinfos 2017 bzw. 2016 / 2015