Dorfkapelle Fugging

DSC05915 iDie Dorfkapelle Fugging ist der Rosenkranzkönigin geweiht und wurde nach den testamentarischen Vermächtnis zweier Hausbesitzerinnen aus Fugging (verstorben 1891 bzw. 1893) im Jahr 1894 errichtet, die Kapelle gehört zur Pfarre Obritzberg.

Alljährlich findet am Sonntag um das Rosenkranzfest (1. Sonntag im Oktober) das Kapellenfest statt, bei dem sich auch gerne ehemalige Fugginger einfinden.

Geschichte

Im Jahr 1894 erfolgte die Grundsteinlegung und bereits nach einem halben Jahr Bauzeit wurde die Kapelle im Oktober fertiggestellt. Die Einweihung erfolgte am 25. August 1895 durch den Obritzberger Pfarrer Josef Dangl.

Ein Kreuzweg wurde um 36 Gulden von einer Wiener Werkstätte angekauft und am 20. Februar 1896 durch einen Franziskanerpater aus St. Pölten geweiht.

Glocken

DSC03775 iAm 4. Oktober erfolgte die Weihe von 2 Glocken, die um 215 Gulden aus Wiener Neustadt angekauft worden waren, davon musste eine Glocke 1916 abgeliefert werden.

Am 17. Mai 1937 (Pfingstmontag) wurde vom Obritzberger Pfarrer Karl Pfeiffer eine neue Glocke eingeweiht (171 kg, Es), diese musste jedoch wiederum 1942 abgeliefert werden. Im Jahr 1948 wurde diese Glocke durch eine neue ersetzt. Die beiden Glocken sind dem Hl. Josef bzw. der Rosenkranzkönigin geweiht, die Weihe nahm Pfarrer Franz Kopfschlägl (Pfarrer und Ehrenbürger der Marktgemeinde Obritzberg-Rust) am 22. Mai 1949 vor. Dabei wurde auch eine neue Kirchenfahne und eine neue Kriegergedenktafel gesegnet.

Eine Kapellen-Renovierung fand in den Jahren 1968/69 statt.

DSC08538 iInnenaustattung

Bemerkenswert sind zwei Statuen, zum einen eine Statue des Hl. Florian aus den 1860/1870er Jahren, sie wurde vermutlich nach verheerenden Brandkatastrophen 18656 (12 Häuser) und 19866 (3 Scheunen) angekauft worden sein und befindet sich rechtsim Scheidbogen. Die Marienstatue (über dem Kapellen-Portal) weist die Jahreszahl 1875 auf.

Generalsanierung

Im Jahr 1983 begann die Generalsanierung  mit dem Außenputz, der Renovierung des Vorraumes und der Neugestaltung des Vorplatzes. Durch ein verheerendes Hagelunwetter am 13. Juli 1984 wurde eine Ausbesserung des Daches nötig. Am 7. Oktober 1984 erfolgte am Festtag der Rosenkranzkönigin der Abschluss der Renovierungen.

DSC08540 iDSC08541 iDSC03783DSC03776 i