CoV-Ampel: rot + Lockdownobritzberg.info - die umfassendste Information unserer Gemeinde:

 

* (22.01.2021) Fix-Testen: unsere Gemeinde bietet längste Öffnungszeit:

Drei Gemeinden bieten im "unteren Traisental" das Service von fixen Teststationen an, neben unserer Gemeinde nur noch Herzogenburg und Traismauer. Interessant dabei ist, dass unsere Gemeinde mit 12 Stunden an 3 Tagen je Woche am längsten geöffnet hat (Herzogenburg und Traismauer 2 Tage zu 4 Stunden). Außer Sonntag ist täglich irgendwo geöffnet, eine Anmeldung ist zwingend erforderlich (während der Amtsstunden auch telefonisch am Gemeindeamt möglich).

COV Fixtesten allgemeinDie Öffnungszeiten sind:

  • Obritzberg-Rust (Gemeindeamt): Di. 14-19, Do. 7-10, Sa. 10-14
  • Traismauer (Turnhalle, Alter Schulweg 1): Mo. 15-19, Fr. 15-19
  • Herzogenburg (Freizeithalle): Mi.15-19, Sa. 8-12

Wer darf nicht testen kommen: Kranke, bei CoV-Symptomen bzw. -Quarantäne, unter 6-jährige, CoV-Infizierte der letzten 3 Monate

 

* (22.01.2021) CoV-Infektionen - seit einigen Tagen unverändert 7 aktive Fälle!

 

* (22.01.2021) Amtliches Informationsschreiben an alle Haushalte:

Die Marktgemeinde Obritzberg-Rust - Bürgermeisterin Daniela Engelhart - hat ein amtliches Informationsschreiben verfasst, das an alle unsere Haushalte gehen wird: darin wird sowohl über die fix eingerichtete CoV-Test-Station informiert, alsauch über die Vor-Registrierung zur CoV-Impfung (regelmässige obritzberg.info-Leser wissen das aber schon alles!).

 

* (21.01.2021) Corona-Kommission: St. Pölten-Land wäre "orange":

Die Coronakommission stellt fest, dass nach den bisher gültigen "alten" Richtlinie auch der Bezirk St. Pölten-Land nun "orange" wäre. Durch die CoV-Mutation (erhöhtes Infektionsrisiko) müssen die Richtlinien (auch im Kontext zu internationalen Entwicklungen) überarbeitet werden, bis dahin wird die Ampelschaltung ausgesetzt.

Weitere Länder der EU verschärfen ihre Schutzmaßnahmen, zum Teil drastisch. Es wird sich zeigen, welchen Verlauf die Infektionszahlen nehmen werden ...

 

* (21.01.2021) Heute erfolgte die Übernahme für neues HLF2:

Die FF Großrust-Merking hat heute das neue HLF2 von der Firma Rosenbauer übernommen: dieses universell einsetzbare Einsatzfahrzeug wird in den nächsten 25 - 30 Jahren zum Schutz unserer Bevölkerung und ihrer Werte dienen. In genau einer Woche folgt das HLF3 für die FF Hain-Zagging.

Alles Gute den Kameraden der FF Großrust-Merking und Gut Wehr!

 

* (21.01.2021) Aktuell läuft eine GR-Abstimmung per Umlaufbeschluss:

Die Gemeinderäte haben bis 28. Jänner 16 Uhr Zeit, ihre Stimme zu den einzelnen Punkten der Tagesordnung per Umlaufbeschluss abzugeben. Es ist dies die 3. Umlaufbeschlussfassung des Gemeinderates, diese Art eignet sich besonders, wenn keine oder kaum Diskussionen zu einzelnen Tagesordnungspunkten erwartbar sind. Schon in geraumer Zeit wird es eine GR-Sitzung in "physischer Anwesenheit" geben, wenn die Vergabe für den Glasfaserausbau ansteht.

 

* (21.01.2021) 2. Gemeindepaket in Höhe von 1,5 Mrd. im NR beschlossen:

Logo Parlament"Mit dem Beschluss eines weiteren Gemeindepakets wird es direkte und rasche Hilfe für alle Gemeinden geben. Für das Jahr 2021 erhalten die Gemeinden Vorschüsse in Höhe von 1 Mrd. Euro. Dabei werden die Zahlungen 2021 im Vergleich zu 2020 um mindestens 11 % erhöht und die stufenweise Rückzahlung beginnt frühestens mit 2023. Es gibt eine Aufstockung der Ertragsanteile in Höhe von 400 Mio. Euro und der Strukturfonds für finanzschwache Gemeinden wird um 100 Mio. Euro erhöht. Das Hilfspaket bietet eine finanzielle Planungssicherheit für alle Kommunen, sichert Arbeitsplätze und somit auch die regionale Wirtschaft", so NR Johann Höfinger in einer Aussendung.

 

Nationaler Impfplan* (21.01.2021) Nationaler Impfplan wurde aktualisiert (Stand 12.1.21):

Der Gemeindebund hat den nationalen Impfplan an die Gemeinden übermittelt mit der Bitte um Weiterverteilung an die Bürger (was obritzberg.info natürlich auch gerne macht).

Die Organisation für die Covid-19-Impfungen hat das Land NÖ übernommen. Das Land NÖ hält sich exakt an diesen Impfplan, die Impfungen erfolgen entsprechend der Verfügbarkeit des Impfstoffes.

Die praktischen Ärzte aus den 3 Fladnitztalgemeinden (Grießler, Maurer, Barnath) stellen sich für die Impfaktion zur Verfügung, wie, was, wann, wo ist derzeit noch nicht geklärt, da auch die entsprechenden Imfdosen noch nicht zur Verfügung stehen. Die Voranmeldung zur Impfung sollte aber bereits von allen Impfwilligen gemacht werden, um den Bedarf frühzeitig abschätzen zu können.

Nichtamtliche Zusatzinformation: Nicht transportfähige Bürger über 80 / Risikogruppe werden bis auf weiteres zurückgereiht, da der aktuell verwendete Impfstoff Pfizer/Biontech nicht für einen Transport zu einzelnen Haushalten geeignet ist. Abhilfe kann erst der Impfstoff der Fa. Moderna bieten, dieser ist nach derzeitigen Information aber erst ab Mai oder Juni verfügbar. Der Impfstoff von AstraZeneca wird nach aktuellem Stand für Personen 65+ (noch) nicht zugelassen, kann daher für die oben angeführten Personen nicht verwendet werden.

 

* (21.01.2021) Lockdown gilt auch weiterhin für Musikschulen:

Der Gemeindebund informiert darüber, dass "aufgrund der Verlängerung des aktuellen Lockdowns bis 7. Februar 2021 auch der Musikschulunterricht weiterhin im Distance Learning umgesetzt
werden muss. In begründeten Einzel- und Ausnahmefällen (z.B. Wettbewerbsteilnahme) können nach eingehender Prüfung Ausnahmen gemacht werden. Voraussichtlich kann der Einzelunterricht mit der Öffnung der Schulen nach den Semesterferienab 8. Februar 2021 wieder in Präsenz stattfinden."

 

* (20.01.2021) Büchereien dürfen bald bestellte Bücher & Hörbücher ausgeben:

Die (Pfarr-)Büchereien dürfen ab kommender Woche wieder vorab bestellte Produkte zur Abholung bereitstellen.

In der Pfarrbücherei Hain gibt es auch bereits viele der beliebten "Tonies"-Hörbücher: die Förderstelle der Nö. Landesregierung, Abt. Kunst und Kultur hat dankenswerterweise die Förderung für die Pfarrbücherei "umgewidmet" und damit diesen Einkauf ermöglicht » Infos über "Tonies" auf der Website der Pfarrbücherei Hain

 

* (20.01.2021) "Live-Gottesdienst" am 24. Jänner aus der Pfarre Statzendorf, 9 Uhr

 

* (20.01.2021) Unsere Gemeinde betreibt "fixe CoV-Teststation"!

Damit kann unserer Bevölkerung ein weiterer Service angeboten werden: der CoV-Test (mit Nachweis) vor Ort!

Mit der Einrichtung der fixen CoV-Teststation in unserem Gemeindezentrum wird auch der Testbedarf der umliegenden Gemeinden gut abgedeckt, außer Herzogenburg hat sich keine der umliegenden Gemeinde zur Einrichtung einer fixen Station imstande gesehen.

Das medizinische Personal wird wieder über unsere Gemeinde organisiert, als Helferteam wird nach Möglichkeit unser Gemeindeamts- und -arbeiterteam zur Verfügung stehen, weitere Helfer (auch von den bisherigen 2 Teststraßen) haben sich bereits angeboten bzw. werden wieder zur Mithilfe eingeladen.

COV FixtestenDie Testzeiten ab kommender Woche sind jeweils:

  • Dienstag 14 - 19 Uhr
  • Donnerstag 7 - 10 Uhr
  • Samstag 10 - 14 Uhr

Anmeldung erforderlich: https://www.testung.at/anmeldung/

 

* (20.01.2021) Schlüssel am Eheweg gefunden:

Ein Schlüssel mit rotem Filzanhänger wurde vor geraumer Zeit am "Eheweg" gefunden und kann vom Besitzer im Gemeindeamt abgeholt werden.

 

Weltgebetswoche* (20.01.2021) Ökum. Gottesdienst am 24. Jänner Online aus dem Landhaus:

Der Besuch des Ökumenischen Gottesdienstes am So., 24. Jänner im NÖ Landhaus - Leopoldskapelle (anlässlich der Weltgebetswoche zur Einheit der Christenheit) wird diesmal leider nur Online (via YouTube) möglich sein, 18 Uhr.

 

* (19.01.2021) Fakten zur FFP2-Maske:

  • Sind ab 25. Jänner verpflichtend im Handel und in Öffis zutragen
  • Wirksamer (94%) und dichter als Stoff- oder Einwegmasken, keine "Ventilmasken" erlaubt
  • Keine 100%ige Sicherheit - deswegen weiterhin Abstand halten, usw.
  • Maske muss dicht über Mund und Nase getragen werden und eng am Gesicht anliegen
  • Maske nur ca. 3-4 Stunden ohne Unterbrechung tragen (Durchfeuchtung verhindern)
  • Masken bei sporadischer / kurzer Verwendung nach Gebrauch (mögl. lange - mehrere Tage) trocknen lassen
  • Desinfektion: Backofen nicht empfohlen, Mikro nicht möglich (Blechteile), keinesfalls mit Desinfektionsspray
  • Masken nicht wirksam bei Bartträgern (undicht), für Schwangere nur bedingt empfohlen
  • Kinder bis 7. Geburtstag ausgenommen, bis zum 15. Geburtstag: MNS muss eng anliegen, FFP2 empfohlen
  • Preise (laut Handesvertretung): ca. € 0,5 bis 1,- je Stück, MWSt. befreit bis Ende Juni
  • Ohne FFP2-Maske beim Shopping, usw.: kein Eintritt (oder ein ärztl. Attest)

Quelle: https://orf.at/stories/3197782/

 

* (19.01.2021) Pfarre Hain: alle Gottesdienste finden wie geplant statt:

Die Gottesdienste in der Pfarre Hain finden alle wie geplant statt mit der Einschränkung, dass diese vorerst bis einschl. 7. Februar "nichtöffentlich" gefeiert werden. Dazu werden besonders jene Familien zur Mitfeier im "kleinsten Kreis" von H. Leopold persönlich eingeladen, die um die Intention gebeten haben.

Die Sonntagsgottesdienste können dabei weiter via Online-Übertragung "live" mitgefeiert werden, aber auch noch zeitversetzt später (bleiben bis auf weiteres Online verfügbar) - den Link dazu finden sie stets auf obritzberg.info: bis zur Live-Übertragung unter "Termine", danach noch weiter in den Kurznachrichten (=Hauptverzeichnis).

Pfarre HainFestgottesdienste, Segnungen, etc. werden auch weiterhin (manchmal zusätzlich) aufgezeichnet und stehen dann meist leicht gekürzt und mit einleitenden Texten versehen ebenfalls Online auf obritzberg.info und YouTube zur Verfügung.

So hat die Sternsingermesse bereits über 250 Zugriffe allein nur auf YouTube, obritzberg.info hat keinen eigenen Zähler eingebaut.

 

* (18.+19.01.2021) CoV-Infektionen - noch 7 aktive Fälle (von BH nachträglich korrigiert)!

 

* (18.01.2021) Stellenausschreibung der "MAG Menschen und Arbeit GmbH", 3109 Landhausplatz 1:

MAG LogoDie MAG Menschen und Arbeit GmbH sucht Mitarbeiter/innen:

Bewerbungsfrist: 10. Februar

 

Blutspenden GZ 2021* (18.01.2021) Blutspenden findet morgen wie geplant statt:

Die Blutspendeaktion der Blutbank St. Pölten findet morgen, Di., 19. Jänner von 16:30 - 19:30 Uhr wie geplant im Gemeindezentrum Obritzberg statt!

In den Zeiten des Lockdown fanden auch schon viele Blutspendeaktionen statt, die alle ohne Probleme durchgeführt werden konnten. Selbstverständlich werden dabei stets alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Auch in "Zeiten von Corona" werden Blutkonserven dringend benötigt, viele "gute" Spender wurden zwischenzeitlich auch schon direkt persönlich um eine Blutspende gebeten, da die allgemeine Blutspendebereitschaft sehr eingeschränkt war - Bitte spenden sie Blut und retten sie damit Leben!

 

Topothek Gemeindelogo erweitert transp* (18.01.2021) Topothek steht vor "Zeit-Dokument Nr. 2.000"!

Die gemeinsame Arbeit in Topothekabenden ist durch CoV leider bis auf weiteres nicht möglich, Organisator Helmut Beroun hofft jedoch auf ein baldiges gemeinsames Arbeiten durch die Impfung:

"Einige neue Bilder, Sterbebbildchen und Videos haben Zugang gefunden und geben einen weiteren Einblick in das Geschehen unserer Gemeinde. In meinem Fundus befinden sich derzeit Tonaufnahmen von Pfarrer Kopfschlägel und Martina wird eine Möglichkeit der Digitalisierung versuchen. Zudem ist die Schulchronik von Großrust (beginnend mit 1888) digitalisiert worden und ich möchte in den nächsten Wochen einige Details davon online stellen."

 

* (18.01.2021) Öffentliche Gottesdienste bleiben weiter untersagt:

Die Bischofskonferenz hat schon zuletzt in der "Regelung nach dem 17. Jänner" klargestellt, dess es "weiterhin" keine öffentlichen Gottesdienste geben soll und die Regelung mit "Nichtöffentlichen Gottesdiensten von 5 - 10 Teilnehmern" fortgeführt wird, vielleicht schon im Vorausblick auf eine absehbare Verlängerung des Lockdown.

Damit wird diese Regelung zumindest bis einschließlich 7. Februar aufrecht bleiben.

 

* (18.01.2021) Fazit aus dem "2. CoV-Flächentest":

Die Vorbereitung der Teststraße samt Organisation war wieder vorbildhaft, die Stimmung im Test-Team und drumherum war allerbestens. Durch die nur eine Straße war die Arbeit sehr kompakt, konzentriert und übersichtlich. Einigemale gab es durch Teilnehmerspitzen auch "begrenzte" Wartezeiten vor der Teststraße.

Was müsste angepasst werden, sollte es einen 3. CoV-Flächentest geben: wenn sich keine übermäßige Mehrbeteiligung erwarten lässt, eigentlich sehr wenig: die Anmeldung erlaubt mit der Doppelbesetzung jedenfalls wesentlich mehr Teilnehmer, das gilt auch für den Bereich der "Auswertung und Ergebniseingabe".

Einzig für die Abstrichnahme selbst würde es erforderlich sein, zeitweise (bei Teilnehmerspitzen) einen 2. Abnahmeplatz zu besetzen (wurde am Sonntag nach Mittag - ermöglicht durch den "Schichtwechsel mit Überlappung" - kurze Zeit praktiziert), der Aufbau einer 2. Teststraße ist nicht erforderlich.

 

* (17.01.2021) "2. CoV-Flächentest" mit "weißer Fahne" abgeschlossen:

Daumen hochAbgeschlossen wurde auch der 2. Test-Tag mit ausschließlich negativen Testergebnissen: in Summe gab es in unserer Gemeinde 756 Tests (1. CoV-Flächentest: 858) und damit mehr, als erwartet worden waren.

DANKE den freiwilligen Helfern (Organisatoren, Test-Team, Ordner) an diesen beiden Testtagen für ihren nicht selbstverständlichen Dienst für unser aller Gesundheit. Neben einer Urkunde gab es auch diesmals wieder eine große MERCI als sichtbares Zeichen.

In NÖ gab es immerhin 684 positive Fälle (0,13%) bei 536.567 Testungen, diese werden mit einem PCR-Test abgesichert und teilweise auf eine allfällige Virusmutation sequenziert.

 

* (17.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - 2. Test-Tag:

Aktueller Stand (12 Uhr) am  2. Test-Tag mit 510 abgeschlossene Testungen - alle negativ! Aktuell gibt es 791 Anmeldungen.

 

* (17.01.2021) "Lockdown-Verlängerung" bis mindestens 7. Februar!

Wenig überraschend wurde der "harte Lockdown" verlängert bis einschließlich So., 7. Februar, ab 8. Februar soll es erste Lockerungen geben, wenn die Infektionszahlen das zulassen.

Das wurde nach Beratungen der Regierung mit Fachleuten, Sozialpartnern und unter Einbezug den Landeshauptleute erfreulich übereinstimmend (natürlich außer der alles "CoV-negierenden" FPÖ) festgelegt.

Es wird in einigen Bereichen noch Verschärfungen geben (Abstand, FFP2-Masken, ...), es bleiben auch alle bisherigen Auflagen und Einschränkungen weiter aufrecht (Schule, Geschäfte, ...).

Welchen Effekt das Tragen der Masken und die Schutzmaßnahmen gegen das CoV-Virus hat, erkennt man bestens daran, dass es bis jetzt keinen einzigen Influenza-Fall in Österreich gegeben hat - was gegen ein hochinfektiöses Coronavirus hilft, hilft noch besser gegen ein wesentlich geringer infektiöses Influenzavirus!

 

* (17.01.2021) "Live-Gottesdienst" (via facebook) aus der Pfarre Statzendorf, 9 Uhr

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - Abschluss 1. Test-Tag:

Abgeschlossen wurde der 1. Test-Tag mit 386 Testungen - alle negativ! Aktuell gibt es 760 Anmeldungen.

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - aktueller Stand:

Aktuell (13:40 Uhr) gibt es 737 Anmeldungen, 230 Testungen wurden durchgeführt - alle negativ!

Im Rahmen des NÖ-Flächentestes bisher 215 "Positive" bei knapp über 186.600 Getesteten (=0,12%).

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" heute und morgen von 8 - 18 Uhr:

Seit 8 Uhr läuft der 2. CoV-Flächentest wie geplant in unserem Gemeindezentrum auf nur einer Teststraße, auch diesmal haben sich neben hilfsbereiten Bürgern auch wieder viele VP-Gemeinderäte zur Mithilfe bereit erklärt.

CoV Test Nr1Zwar ist eine vorige Anmeldung erwünscht, um den Aufenthalt im Testbereich möglichst kurz zu halten und Stauungen zu vermeiden, es kann aber auch ohne Anmeldung getestet werden.

Auch SOLLEN die Zeitvorgaben eingehalten werden, diese sind aber nicht keinesfalls zwingend: wenn es die persönlichen Umstände erfordern, kann natürlich die Zeit (auch der Tag) der Testung frei gewählt werden (Beruf, Dunkelheit, Termine, Freizeitaktivitäten, ...)

 

* (16.01.2021) Lockdown vor ev. "langer" Verlängerung & Verschärfung:

Die Neuinfektionen dümpeln auf nach wie vor viel zu hohem Niveau dahin, ein wirklich signifikanter Rückgang ist weit und breit nicht in Sicht. Viele Länder rund um Österreich verlängern und verschärfen ihren Lockdown, teilweise sogar gleich bis weit in das Frühjahr hinein, die Impfung wird erst ab Sommer zu greifen beginnen.

Sogar die "roten" Landeshauptmänner Ludwig stellen sich auf eine Verschärfung bzw. Kaiser auf eine Verlängerung "bis weit in den Februar hinein" ein, Lockerungen wird es seiner Ansicht nach nicht geben, auch die angedachten Schulöffnung dürften wohl nicht kommen.

Eine Expertenrunde (zu der auch die Landeshauptleute zugeschaltet waren) fordern vehement einen starken Rückgang der Infektionszahlen auf eine Inzidenz mindestens unter 50, was gerade in Bezug auf die Virusmutation jedenfalls verschärfte Maßnahmen bedeutet (weil bekanntermaßen die Ignoranz und die Dummheit einiger stets gleich bleibt und das leider immer die Vernünftigen büßen müssen).

 

* (15.01.2021) Anmeldestand für Flächentestung (12:30 Uhr): 592

Durch diese geringe Zahl an angemeldeten Teilnehmern wird nur 1 Teststraße benötigt werden.

Es ist wirklich schade, dass die Chance für eine höhere Beteiligung - Stichwort "Freitesten" - durch die Opposition verhindert wurde. Gerade durch das Auftreten der mutierten Virenversion wäre ein Test mit breiter Teilnahme sinnvoll gewesen.

Da sich nach den Erfahrungen nur jene testen lassen, die ohnehin vorsichtig und verantwortungsvoll sind, ist nur mit minimalen "positiven" Testergebnissen zu rechnen.

 

* (15.01.2021) "Kurz-Zitat" hat sich leider bewahrheitet:

"Bald wird jeder jemanden kennen, der an Corona verstorben ist", so das Zitat von unserem Bundeskanzler Sebastian Kurz vor ziemlich genau 10 Monaten. Anfangs tatsächlich so befürchtet, danach von vielen verlacht, ist es mit 3 CoV-Verstorbenen auch in unserer Gemeinde zum Faktum geworden. Es wird wohl keinen geben, der nicht zumindest eine/n davon gekannt hat.

Weitere Infizierten haben massive Schäden - auch Dauerschäden - davongetragen, die meisten sind zum Glück "ohne erkennbare Symptome" und ohne (derzeit) erkennbare Schäden davongekommen.

Das Virus ist immer noch unter uns, durch Dummheit und Ignoranz wird es noch lange weiterleben ...

 

Zu den weiteren Kurzinfos 2021 bzw. 2020 / 2019 / 2018 / 2017 / 2016 / 2015