Kurzinfos 2022

Kurzinformationen 2022

 

obritzberg.info - umfassende Information für und über unsere Gemeinde:

 

* (19.01.2022) CoV: 13 + 4 - 1 = 16!

Die Infektionsfälle im Bezirk sind wieder angestiegen auf 1.614 (+128), ebenso die Absonderunsgbescheide um 268 auf 2.881.

Heute erfolgte ein weiterer "Omikron-Sprung" mit massiven Erhöhungen der Infektionszahlen / Inzidenzen: Ö 1.438,9 (1.288) / NÖ 1.088,5 (996,3) / PL 1088,9 (1.004,1). Die Gesamtinfektionen sind von 165.703 auf 185.533 angestiegen (= ca. 20.000 über dem Höhepunkt der 4. Welle), dabei haben die Neuinfektionen mit 27.641 einen neuen "Allzeitrekord" erreicht.

Tirol (2.405,7) hat Salzburg (2.344,2) als Spitzenreiter abgelöst, Wien ist auch nur mehr knapp unter 2.000. In der "Bezirkswertung" liegen klar die Schifahrerbezirke vorn, Landeck mit 4.189,8 vor Kitzbühel, St. Johann, Imst und Zell am See.

 

* (19.01.2022) Danke an die ca. 40 Spender beim Blutspenden!

 

Blutspenden GZ* (18.01.2022) CoV: 17 - 6 + 2 = 13 / heute Blutspenden!

Die Bezirksinzidenz hat erstmalig mit 1.004,1 die Tausendermarke überschritten (1.486 Fälle (-25) / 2.613 Absonderungebescheide (+361).

Während die Patientenzahl auf den Intensivstationen kaum merklich zurückgeht, steigen diese auf den Normalstationen wieder stärker an.

 

* (17.01.2022) Feuerwehren im Bezirk: 2021 mehr Einsätze als 2020:

Hl FlorianDie 127 Feuerwehren des Bezirkes mussten 2021 in Summe zu 9.309 Einsätzen ausrücken, damit um 181 mehr als im Jahr zuvor, so Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder: "Dabei wurden 152 Menschen teils aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet.“

742 Brände gab es für die FF-Kameraden zu bekämpfen, darunter auch die Waldbrände in Nordmazedonien und in Hirschwang. 24 Brände gab es im Bereich der Landwirtschaft, 54 in Gewerbebetrieben und 95 Wohnhaus- bzw. Wohnungsbrände. Aber auch die heftigen Unwetter zeigten großen Einfluss auf die Einsatzbilanz (5.517 Interventionen) der Freiwilligen Feuerwehr.

Dieses Einsatzspektrum lässt sich auch auf die Feuerwehren in unserer Gemeinde umlegen - Danke den vielen einsatzbereiten Kameraden!

Jahreshauptversammlungen: die FF Obritzberg und FF Großrust-Merking haben ihre JHV den strengen CoV-Regeln entsprechend abgehalten, die FF Schweinern folgt Ende Jänner,  die Feuerwehren Hain-Zagging und Kleinrust-Fugging haben ihre JHV verschoben.

 

* (17.01.2022) CoV: 21 - 10 + 6 = aktuell 17 Fälle:

Das "Freitesten" ist nun früher möglich (ab dem 5. Tag einer nachgewiesenen Infektion), damit sinkt auch die Zahl der Infizierten schneller (Statzendorf 10, Karlstetten 24, Herzogenburg 70).

Im Kindergarten gibt es "CoV-Alarm" - eine Praxiskraft mit Kontakt zu möglicherweise mehr als nur einer Gruppe ist vermutlich positiv.

 

* (16.01.2022) CoV - "Contact-Tracing" vor dem Ende?

Die Nachverfolgung von CoV-Infektionen steht vor dem aus: bei einer solche Übermenge an Infektionen (ergänzt durch viele unerkannte CoV-Fälle weil symptomlos + Geimpfte gelten nicht mehr als Kontakt) ist das CoV ohnehin schon unbegrenzt unterwegs - womit die Regierung mit der Phase 3 der Impfpflicht vielleicht schon wieder Recht hat, die Durchseuchung wird schneller sein als die Durchimpfung ...

Eine Inzidenz von z.B. 1.000 bedeutet, dass sich in den letzten 7 Tagen 1 % der jeweiligen Bevölkerung infiziert hat: Ö 1.196,3 / NÖ 911,8 / Wien 1.628,9 / Salzburg 2.123,6 / Bezirk PL 954,8 / in Summe sind aktuell 150.079 Personen aktiv infiziert (tgl. + ca. 10.000) - Österreich wurde von Deutschland wieder zum Hochrisikoland erklärt.

 

* (16.01.2022) CoV - Impfpflicht-Gesetzesentwurf "praktikabel, aber zahnlos"!

Der Gesetzesentwurf für die CoV-Impfpflicht wurde heute im Rahen einer Pressekonferenz präsentiert und ist ein schönes Schreiben - aber ohne erwartbare Wirkung:

  • ab 18 Jahren. Ausnahmen für Schwangere + mediz. Gründe sowie 6 Monate nach Genesungsbescheid
  • Phase 1: bis 15. März sollen alle Haushalte über die Impfpflicht ab 1. Februar "informiert" werden
  • Phase 2: ab 16. März wird die Missachtung der Impfpflicht zum "Kontrolldelikt", es soll Kontrollen "ala Verkehrskontrollen" geben, mit möglicher Verhängung von Strafen (max. 4 x im Jahr)
  • Phase 3 - ungewiss, ob diese überhaupt jemals Inkraft tritt: Persönliche Impf-Vorladung mit automatisierter Strafverfügung bei Nichteinhaltung

Dieser Entwurf ist natürlich sehr "praktikabel", aber auch genauso zahnlos und wird (ohne massive weitere Maßnahmen) genau gar nichts bewirken! Einzig große Wirkung (auf Strafen) werden die Kontrollen bei "Anti-Impfpflicht-Demos" haben - hier darf mit einer 100%-Strafquote gerechnet werden ;-)

 

* (16.01.2022) CoV - "Test-Strategie" & "CoV-Demos":

Zum Thema "Teststrategie": es ist nicht zielführend, extrem teure PCR-Kapazitäten auszubauen oder die vielfach "kinderleicht zu fälschenden Wohnzimmertests" wieder einzuführen, sondern durch die Einführung der Kostenpflicht bei Tests die Impfung wirkungsvoll voranzutreiben.

Zum Thema "Anti-CoV-Impf-Demos": gegen Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren ist ein demokratisches Grundrecht! Höchste Vorsicht ist jedoch geboten, wenn sich diese "sachlichen Demonstranten" durch "extreme rechtsaußen bis zu Nazi-Sympathisanten und Anarchisten" instrumentalisieren lassen. Zudem hat sich die "Kickl-FPÖ" endgültig außerhalb des demokratisch-parlamentarischen Bereiches" gestellt - es wäre eine wesentliche Aufgabe des 3. Parlamentspräsidenten Hofer (FPÖ - der noch dazu für das Amt als Bundespräsident kandidieren will), die FPÖ wieder "parlamentswürdig" zu machen.

 

* (15.01.2022) CoV - Österreich am Weg zur Durchseuchung:

Die Infektionszahlen steigen weiter rasantest an, z.B. Wien: bisheriger Höchststand 4. Welle bei ca. 33.000 Infektionen, aktuell über 50.000 - Tendenz extrem steigend. Ähnliches auch in Tirol - auch hier wurde heute wie prognostiziert der Höchststand aus der 4. Welle überschritten.

In Salzburg wurde heute der "Gleichstand" erreicht und erstmals eine Bundesländerinzidenz von über 2.000. Binnen einer Woche dürfte in allen Bundesländern der Höchststand der 4. Welle übertroffen werden, ein Rückgang des Anstieges ist derzeit nicht absehbar - die "Durchseuchung" somit ein reales Bild. Viel Glück allen 140.574 aktuell Infizierten und den vielen Zehn- oder gar Hunderttausenden, die demnächst folgen werden!

 

* (14.01.2022) Sinai-Reise im Juni fix - Flüge wurden bestätigt!

Sinai1 iDamit ist die Reise von Pfingstmontag, 6. Juni Abend bis 15. Juni (Mittwoch vor Fronleichnam) gegen Mittag fix durchgeführt und umgehend mit der Detailplanung für diese "Pfarr-Sonderreise", die auch von H. Leopold begleitet wird, begonnen.

Sobald die Planung abgeschlossen ist wird diese samt Reisepreis an die vorgemerkten Interessenten weitergeleitet. Dann werden auch die genauen Einreisebestimmungen bekannt sein, fix ist jedenfalls, dass der Reisepass noch 6 Monate nach Rückreise gültig sein muss.

Wie bereits bekannt, wird diese Reise bei jeder Teilnehmerzahl durchgeführt, jedoch ist diese mit 14 limitiert. Interessensbekundungen sind direkt an Franz Higer zu richten (+43(0)6646489454 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), weitere Infos gibt es online » hier auf obritzberg.info

 

* (14.01.2022) CoV: 25 - 6 + 2 = 21

Die Infektionszahlen im Bezirk steigen weiter: 1.267 (+113) und 2.008 Absonderungsbescheide (+183), die aktuellen Zahlen unserer Nachbargemeinden: Statzendorf 12, Karlstetten 21, Herzogenburg 59.

Die Ö-Inzidenz ist erstmalig mit 1.022,6 über die Tausender-Marke gestiegen (130.329 Infektionen). Inzidenzen: NÖ 777,3 / PL 815,5. Intensivstationen leichter Rückgang auf 220, Normalstationen anstieg um 42 auf 682, verstorben 6.

 

2022 01 13 CoV Ampel* (13.01.2022) CoV: 19 + 6 = 25

Ähnlich im Bezirk PL: 1.154 (+92) / 1.825 Absonderungen (+251)

Morgen wird die Österreich-Inzidenz über 1.000 angestiegen sein.

 

Stellenausschreibung Paudorf Verwaltung* (12.01.2022) Gemeinde Paudorf sucht Verwaltungskraft:

Die Gemeinde Paudorf sucht eine Vollzeit-Verwaltungskraft für das Gemeindeamt - Bewerbungen sind bis 28. Jänner möglich.

In unserer Gemeinde wurden einige offene Posten besetzt, so wurden 2 TZ-Arbeitskräfte für den Reinigungsdienst (Volksschule bzw. Gemeindezentrum) aufgenommen, sowie ein neuer Bauhofmitarbeiter vom MR-Service nun in den Gemeindedienst übernommen.

 

* (12.01.2022) CoV: 18 - 1 + 2 = 19

Statzendorf 12 (+3), Karlstetten 11 (-2), Herzogenburg 50 (+5), Bezirk PL 1.062 (+140) / Absonderungen 1.574 (+157)

 

* (12.01.2022) CoV - bis 1. Feb. noch viele "Booster" notwendig:

Durch die gesetzliche Fristsetzung müssen sich bis 1. Februar in NÖ noch etwa 170.000 Menschen die Booster-Impfung holen, sonst wird ihr Impfzertifikat ungültig. "Dass viele bereits ihre dritte Impfung erhalten haben, helfe in der Omikronwelle", so Pharmakologe Markus Zeitlinger.

Das Impfzentrum im Traisencenter (Dr. Adolf-Schärf-Straße 10) hat auch weiterhin (mit oder ohne Terminbuchung) offen von Mo. bis Fr. von 14 - 19 Uhr, sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 - 14 Uhr.

 

* (11.01.2022) CoV - Impfpflicht ab 1. Feb. ev. mit kostenpflichtigen CoV-Tests:

Der burgenländische LH hatte die kostenpflichtigen PCR-Test als Maßnahme eingebracht, um die Impfrate zu erhöhen - er war als einziger SPÖ-Länderchef bei der SPÖ-Klausur erst gar nicht mit dabei. Diese Klausur zeigte einal mehr die Uneinigkeit der SPÖ, denn kaum vorbei, zeigte sich der Riss zwischen der SP-Chefin und den unterschiedlichen Standpunkten der roten Länderchefs bei der Impfpflicht.

Diese wird mit 1. Februar kommen! Da die Strafen bei Nichteinhaltung der Impfpflicht ja nicht das Wesentliche an der Impfpflicht sind, sondern eine möglichst hohe Impfrate (die jeden einzelnen Bürger wieder mehr Freiheit und Schutz gibt), ist auch die "technische Umsetzung per 15. März für Strafverfügungen" nicht so wichtig.

Vielmehr sind es ganz andere Punkte der Impfpflicht, die einen wesentlicheren Einfluß für die bislang Ungeimpften haben werden, die Kostenpflicht der CoV-Tests ist da auch nur eine von vielen Maßnahmen.

Wie vorhergesagt, hat Wien mit 33.359 (Inzidenz 1.024,7) einen neuen Allzeit-Höchststand an CoV-Infektionen aufgestellt, womit die strengeren Schutzmaßnahmen in einer Großstadt bestätigt werden. Inzidenz-Spitzenreiter bleibt weiter Salzburg mit bereits 1.514, "bester" Bezirk ist Kitzbühel mit 3.517,5 knapp vor St. Johann.

Die Inzidenz in unserem Bezirk beträgt 621,7, aktuell gibt es 922 aktive Fälle bei 1.417 Absonderungsbescheiden.

 

* (10.01.2022) CoV - Verordnung bis 20. Jänner verlängert:

Der Hauptausschuss des Nationalrates hat heute die CoV-Verordnung mit den Stimmen der Regierung und der SPÖ verlängert: damit gelten die bisherigen Maßnahmen weitere 10 Tage, wie z.B. der "Lockdown für Ungeimpfte". Neu ist die Prüfpflicht für "2G" im Handel (außer für "Geschäfte des täglichen Bedarfes") entweder gleich beim Eingang oder spätestens beim Bezahlen. Die FFP2-Pflicht im Freien gilt immer dann, wenn mehr als nur kurzzeitig der 2m-Abstand zu "Personen ohne engen persönlichen Bezug" nicht eingehalten werden kann.

 

* (10.01.2022) "BüroKompetenz" will Einzel- oder Kleinunternehmen helfen:

BüroKompetenz LogoDas Startup für den Großraum St. Pölten - Herzogenburg bietet Unternehmen bedarfsorientierte Unterstützung für den gesamten "Bürobereich" an, besonders Einzel- und Kleinstunternehmen haben oft das Problem mit der zuzugehörigen anfallenden Büroarbeit bzw. deren Organisation.

Hier setzt das Startup an und bietet umfassende & vielschichtige Dienstleistungen an, vom Büromanagement über Sachbearbeitung, Terminkoordination und -erinnerung, Rechnungslegung und Mahnwesen, Reklamationsbearbeitung, Archivierung, Betreuung von Socialmedia, Bewerbermanagement, Texte verfassen, bis zum Troubleshooting, uvm.

Aber auch Privatpersonen können oft Unterstützung z.B. bei der Sortierung und Ablage diverser Unterlagen, beim Schriftverkehr mit Behörden und beim Ausfüllen von Formularen brauchen.

Kontakt: Barbara König, www.buerokompetenz.at / 0676/612 67 43

 

* (10.01.2022) CoV - 18 aktive Fälle:

Damit war zu rechnen: von den 18 aktuell aktiven Fällen sind 7 neu, möglicherweise auch in Zusammenhang mit den Tests vor Schulbeginn.

Im Bezirk PL gibt es aktuell 854 Infektionen und 1.197 Absonderungsbescheide, die aktuellen Inzidenzen: Ö: 695 / NÖ: 501,7 / PL: 542,2 / höchste Bundeslandinzidenz in S: 1.445,7 / höchste Bezirksinzidenz: St. Johann i.P.: 3.290,2 - nur knapp vor Kitzbühel.

Die Spitalszahlen: intensiv 260 (-4), Normalstationen 693 (+54), verstorben 9.

Zum Abschluss noch eine aktuelle statistische Zahl: die Infektionshäufigkeit von "ungenügendem Immunschutz" zu "ausreichendem Immunschutz" ist trotz Omikron ca. 16 mal so hoch (Inzidenz von 138,2 zu 2.209,9).

 

* (09.01.2022) CoV - Zahlenvergleiche:

Die CoV-Zahlen von "Vorweihnachten" mit heute bestätigen leider die Prognosen: die Ö-Inzidenz stiegen von 178,4 auf 617,2 / die NÖ-Inzidenz von 153,8 auf 449,1 / die PL-Inzidenz von 184,8 auf 478,6. Morgen werden auch wieder die Infektionszahlen unserer Gemeinde ersichtlich sein, erwartbar werden aber auch hier wesentlich höhere Zahlen sein als zuletzt (11).

Ebenfalls prognosekonform die Spitalszahlen: Intensiv von 426  auf 264, sowie von weiteren 1.010 im Spital auf 639, wobei ab heute die Zahlen erstmals wieder steigen.

Was die neue Omikronwelle anlangt, so zeigen einige Bezirks-Inzidenzen ein klares Bild: Kitzbühel 3.073, St. Johann 2.931. Ebenso bedenklich sind die Bundesländernzidenzen, Spitzenreiter ist Salzburg mit 1.290. Bemerkenswert sind aber auch die Zahlen von Wien, hier werden in 2 Tagen die bisherigen Infektionshöchstzahlen der 4. Welle bereits überschritten werden, in Tirol etwa in 4 Tagen, in Salburg spätestens in einer Woche.

 

* (09.01.2022) CoV - Schule startet morgen wieder mit "Sicherheitsphase":

„Wir wollen in unseren Schulen so viel Normalität wie möglich bei so viel Sicherheit wie notwendig garantieren. Wir appellieren daher an alle nicht zu vergessen, sich vor dem Schulstart zu testen und mit einem negativen Test in die Schule zu kommen, um einen möglichst sicheren Schulstart gewährleisten", so Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras.

Die Sicherheitsphase wird bis 28. Feb. und damit bis nach die Semesterferien dauern und sieht auch vor, dass im gesamten Schulgebäude (das heißt auch in den Klassen- und Gruppenräumen) ein Mund-Nasenschutz getragen werden muss: in der Primarstufe und Sekundarstufe I zumindest ein Mund-Nasenschutz und in der Sekundarstufe II eine FFP 2-Maske. Die Sicherheit vor einer Infektion geht vor und die Pädagoginnen und Pädagogen werden ausreichend Maskenpausen einplanen. Für Lehr- und Verwaltungspersonal gilt im gesamten Schulgebäude FFP2-Maskenpflicht.

 

* (06.01.2022) CoV - Omikron verlangt neue Regeln:

Die wesentlich infektiösere Omikron-Variante macht Anpassungen notwendig, denn es wird ein epidemisches Infektionsgeschehen weit jenseits aller bisherigen Zahlen erwartet bis zur "Durchseuchung": kommende Woche werden bereits 17.000 Infektionen täglich erwartet (in der Schweiz aktuell über 30.000 tgl. mit tw. Zusammmenbruch der Infrastruktur).

Mit Omikron werden auch mehr geimpfte Personen infiziert, eine ernsthafte Erkrankung ist für diese wenig oder kaum zu befürchten bzw. wird als solche ev. gar nicht erkannt. Zudem wird bei der zu erwartenden enormen Zahl an Infektionen die Kontaktverfolgung zusammenbrechen - d.h. es wird eine unüberschaubare Menge an unentdeckten Infektionen geben!

Die Bundesregierung hat zusammen mit den Landeshauptleuten und den GECKO-Fachleuten neue Regeln für die CoV-Pandemie verkündet. Dabei stehen weniger die Spitalszahlen im Vordergrund als vielmehr die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen "kritischen" Infrastruktur - ein weiterer Lockdown soll verhindert werden:

  • Ab 8. Jänner gilt eine verkürzte Quarantänedauer von 5 Tagen, danach ist ein PCR-Freitesten für alle möglich, es gibt keinen Unterscheidund zwischen K1 oder K2 mehr.
  • Eine Ausnahme von der Quarantänepflicht und Freitesten gibt es für Kontaktpersonen in der kritischen Infrastruktur: diese können mit täglich gültigem Test und FFP2-Maske auch weiterhin arbeiten.
  • "2G"-Pflicht: verbindliche Kontrolle ab 11. Jänner auch im Handel - entweder beim Eingang oder bei der Kassa (ab 3. Feb. auch mit temporären Betretungsverboten bei Kontroll-Missachtung)
  • "Geboosterte" Personen oder mit "2-fach Impfung + Genesung" gelten nicht mehr als Kontaktperson, ebenso wenn alle beteiligten Personen beim Kontakt eine FFP2-Maske trugen (gilt auch für Kinder ohne 3. Impfung) - auf die "Eigenverantwortung" jedes Einzelnen wird hingewiesen!
  • Ab 11. Jänner gilt eine FFP2-Pflicht auch im Freien, wenn der 2m-Abstand nicht eingehalten werden kann.
  • Ab 1. Feb. ist der "Grüne Pass" nur mehr 6 Monate gültig

Weiterhin wird an der Umsetzung der Impfpflicht festgehalten, es gibt dazu keine Alternative. Wie es zuletzt ein Mediziner ausgedrückt hatte: "Testen schützt gegen eine CoV-Infektion genauso wie Schwangerschaftstests gegen eine Schwangerschaft."

 

2022 01 05 CoV Ampel* (05.01.2022) CoV - "Omikron ist gelandet":

Die Inzidenzen schießen in die Höhe: heute gab es 10.165 Neuinfektionen - Silvester lässt grüßen! - die "Omikron-Welle" baut sich auf: 3 Neuinfektionen in unserer Gemeinde bedeuten aktuell 11 Infizierte, im Bezirk PL sind es bereits 546 und damit über 100 mehr als gestern. Auch die NÖ-Inzidenz ist mit 274,1 weiter ansteigend.

Noch stärker steigt die Ö-Inzidenz auf aktuell 375,3: Wien hat eine Inzidenz über 500, bereits jetzt besorgniserregend sind einige Bezirke in Salzburg und Tirol (besonders Wintersportorte - die Schutzmaßnahmen haben damit eindeutig nicht funktioniert!) mit Inzidenzen knapp unter 2.000.

 

* (03.01.2022) Abholung "Gelber Sack" / Rezeptgebühr / "Mittagsheurigen":

Gamsjäger JännerAb sofort können sowohl Abfuhrplan alsauch "Gelber Sack" / Biomüllbeutel zu den Amtsstunden im Eingangsbereich am Gemeindeamt abgeholt werden (FFP2-Pflicht!).

Die Rezeptgebühr ist mit Jahreswechsel von € 6,50 auf € 6,65 gestiegen.

Die Weinschenke Leopold Gamsjäger öffnet von 5. - 9. Jänner von 11 - 15 Uhr zum "Mittagstisch", dazu gibt es die Möglichkeit zur Abholung warmer & kalter Speisen gegen Voranmeldung.

Die Weinschenke Schrefl-Unfried öffnet wie geplant am 7. Jänner ihren Heurigen.

 

* (03.01.2022) CoV - Impfzertifikat für nur einmalige J&J-Impfung ungültig:

Ab sofort wird das Impfzertifikat bei nur einer einmaligen Janssen-Impfung (Johnson & Johnson) als ungültig angezeigt.

Abhilfe durch eine Zweitimpfung ab 28 Tagen nach der Erstimpfung (auch mit einem mRNA-Vakzin empfohlen). Für Personen, die vor der Erstimpfung mit Janssen eine CoV-Genesung nachweisen können, gilt die Erstimpfung aber weiterhin als Zertifikat.

Alle aktuellen Maßnahmen finden sie » auf der Website des Gesundheitsministeriums

 

* (03.01.2022) CoV - aktuelle CoV-Lage:

CoV-Ampel in NÖ: orangeAktuell 7 Infektionen (davon 3 neu. Karlstetten 10, Statzendorf 2, Herzogenburg 22), im Bezirk PL 436, 570 Absonderunsgbescheide.

Die Inzidenzen steigen generell an, in Wien und Tirol sehr stark = Beginn der "Omikron-Welle". Am Do. tagen sowohl "Ampelkommission" als auch "GECKO" - man darf gespannt sein.

 

* (01.01.2022) Was war so los in unserer Gemeinde vor xx Jahren:

  • vor 5 Jahren (2017) wird Daniela Engelhart unsere Bürgermeisterin, die Radio-NÖ-Sommertour ist zu Gast, das HdG wird eröffnet
  • vor 10 Jahren (2012) wird Amtsleiterin Sandra Bogner aufgenommen, Elisabeth Schwarz wird VS-Direktorin
  • vor 20 Jahren (2002) verstirbt Alt-Bgm. Franz Gamsjäger, der Fladnitztal-Radweg wird eröffnet, Hilfsaktion für die Hochwasseropfer am Kamp, Sanierung VS Großrust, Auflösung der FF Doppel
  • vor 25 Jahren (1997) wird das Gemeindezentrum feierlich eröffnet
  • vor 30 Jahren (1992) Baubeginn für das "Wohndorf am Sonnenhang"
  • vor 40 Jahren (1982) Dr. Ilse Krause wird Gemeindeärztin in Kleinrust, das FF-Haus Schweinern wird eröffnet, Alt-Bgm. Amon erhält "Goldenes Ehrenzeichen des Landes NÖ"
  • vor 45 Jahren (1977) Eröffnung der Kindergärten Obritzberg und Hain, Mischwasserkanal Obritzberg-Landhausen geht in Betrieb, Gründung der Musikschule Großrust
  • vor 50 Jahren (1972) "Vorläufige Übergabe" der Kommassierung Obritzberg, Beschluss zur gemeinsamen Volksschule
  • vor 55 Jahren (1967) wird die FF Kleinrust-Fugging 3. am Landesbewerb, Beginn der Hainer Kommassierung
  • vor 60 Jahren (1962) Aushubarbeiten für den Volksschulneubau in Großrust
  • vor 70 Jahren (1952) Errichtung der FF-Häuser in Zagging und Fugging
  • vor 75 Jahren (1947) Glockenweihe in Fugging
  • vor 80 Jahren (1942) sehr kalter Kriegswinter - Schulen werden geschlossen, im Sommer heftige Unwetter
  • vor 95 Jahren (1927) Gründung der FF Schweinern, Postbuslinie von Wölbling nach St. Pölten
  • vor 100 Jahren (1922) Niederösterreich wird eigenes Bundesland, der Gründer und 1. Kommandant der FF Großrust - Oberlehrer Franz Weidlich - stirbt
  • vor 105 Jahren (1917) mehrere Feuersbrünste durch Brandstiftung in Großhain
  • vor 110 Jahren (1912) die FF Zagging wird als Filiale der FF Hain gegründet
  • vor 115 Jahren (1907) die Straße Schweinern - Brunndoppelhof wird fertiggestellt
  • vor 120 Jahren (1902) die neue hölzerne Kapelle in Untermerking wird eingeweiht
  • vor 125 Jahren (1897) die Raika Kleinrust wird eröffnet und die Raika Obritzberg gegründet
  • vor 130 Jahren (1892) die FF Obritzberg wird gegründet
  • vor 135 Jahren (1887) die neue Volksschule Großrust wird eröffnet, der Kaiser spendet dazu 200 Gulden
  • vor 140 Jahren (1882) geruht seine Majestät Kaiser Franz Joseph II eine private Unterstützung für die FF Hain