Kurzinfos 2022

Kurzinformationen 2022

 

obritzberg.info - umfassende Information für und über unsere Gemeinde:

 

* (24.10.2022) Morgen letzte Sonnenfinsternis für die nächsten 2½ Jahre:

Gutes Wetter vorausgesetzt wird die partielle Sonnenfinsternis (Beschattung 41% des Durchmessers = ca. 30 % der Fläche) in ganz Österreich in vollem Verlauf zu sehen sein (ca. 11:15 - 13:26 Uhr). Die nächste Sonnenfinsternis in Österreich ist erst wieder am 29. März 2025 sichtbar.

 

* (24.10.2022) EU: einheitliches Ladekabel kommt:Europafahne

Der einheitliche Ladestandard USB-C für Smartphones und andere Geräte in der EU kommt verpflichtend spätestens ab Herbst 2024: „Ein Ladegerät, das für mehrere Geräte geeignet ist, spart Geld und Zeit und hilft uns außerdem, Elektroschrott zu vermeiden“, so die derzeitige EU-Ratspräsidentschaft.

Darunter fallen neben Smartphones und Tablets auch E-Reader, Digitalkameras, Kopfhörer, tragbare Lautsprecher sowie Tastaturen, für Laptops gelten die Vorgaben erst ab Frühjahr 2026 (mutmaßlich wegen Apple).

 

* (24.10.2022) CoV: Anstieg über das Wochenende auf 29 (gestern + 6 / - 3)

 

* (24.10.2022) Wieder Überschallflüge mit -(doppel)knall möglich:

EurofighterVon heute, 24. Okt. bis Fr., 28. Okt., am 31. Okt. sowie von 2. - 4. Nov. (nur zwischen 8 und 16 Uhr) trainieren die Eurofighter-Piloten des Österr. Bundesheeres Abfangmanöver im Überschallbereich. Pro Tag sind jeweils zwei Überschallflüge vorgesehen.

In dieser Zeit (Montag - Freitag) kann es auch zum sogenannten "Überschall-Knall" beim Durchbrechen der Schallmauer kommen (meist ein "Doppelknall", da normalerweise 2 Eurofighter gleichzeitig fliegen).

 

Logo Stift Herzogenburg 34* (24.10.2022)  Augustiner-Chorherrenstift Herzogenburg sucht Köchin:

Das Stift Herzogenburg sucht ab 1.1.2023 eine Teilzeitköchin für 24 Wh.

Bewerbung bitte an H. Leopold, per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post: Stiftsgasse 3, 3130 Herzogenburg.

 

* (23.10.2022) FF-Unterabschnittsübung mit Aufbahrungshalle als Übungsobjekt:

Neben den Feuerwehren des Unterabschnittes 7 - Obritzberg, Schweinern, Großrust-Merking und Kleinrust-Fugging - nahmen auch die Wehren Karlstetten und Kuffern an der gestrigen Übung teil, angenommen wurde ein Dachstuhlbrand der Aufbahrungshalle Obritzberg sowie eine vermisste Personen.

 

* (22.10.2022) Karten für HdG-Auftritte noch immer nicht verfügbar:

Noch immer sind Karten und Anmeldemöglichkeit für die beiden Termine im HdG - am 16. Dez. Weihnachten mit "Marc Pircher & Michael Hirte" bzw. am 17. Dez. Walter Kammerhofer mit "Oh du Fröhlicher" nicht einmal bei der Veranstaltungsagentur (bestmanagement) angeführt geschweige bei oeticket erhältlich, und das 8 Wochen vor den Veranstaltungen.

 

* (21.10.2022) Vorsicht vor Wildunfällen:

Achtung WildwechselDie Herbsternte samt Feldbearbeitung ist im vollen Gang. Das bedeutet nicht nur verschmutzte Straßen und langsamfahrende, breite Fahrzeuge und Geräte, sondern auch die Gefahr vor Wildwechsel.

Besonders die scheuen Rehe werden durch diese notwendigen Arbeiten oft aus ihrer geschützten Umgebung getrieben und laufen so panisch auch über Straßen - bitte um besondere Vorsicht, speziell, wenn auf Feldern der Mais geerntet wird.

 

* (20.10.2022) CoV: 28 + 3 - 7 = 24

2022 10 20 CoV AmpelDurch die fallenden Infektionszahlen wurde die Corona-Ampel heruntergeschaltet, auch die Probleme in den Krankenhäusern mit infizierten Personal gehen zurück.

Ö-Inzidenz 806 bei immerhin noch immer 9.596 Neuinfektionen (NÖ 836,9 / PL 891,4), 132 CoV-Patienten auf Intensiv, 2.248 auf Normalstationen, in Summe 123.924 Infektionen.

 

* (19.10.2022) Musikschule mit gleich 3 "Bläserklassen":

Heuer gibt es im Bereich unserer Musikschule wie schon im Vorjahr wieder 3 Bläserklassen in den jeweiligen 3 Volksschulen.

2022 09 27 bläserklasse r (1)- Foto: MusikschuleHochmotiviert werden gemeinsam mit Klassenlehrerin Ursula Wimmer, Martina Dockner und Maria Linauer aus den Volksschulen die wöchentlich Orchesterproben abgehalten und viele neue Stücke erlernt.

So dürfen die geplanten Konzerte der Bläserklassen gespannt erwartet werden. Dirigiert werden diese von den Musikschullehrenden Mag. Sonja Burchhart, Dr. Zsolt Simon und Martin Fischer mit Markus Zahrl.

 

CoV-Ampel in NÖ: orange* (19.10.2022) CoV: 35 + 2 - 9 = 28

 

* (18.10.2022) Bürgermeisterwechsel in Neidling steht bevor:

Stefan Klammer, seit 30. April 2019 Bürgermeister der Marktgemeinde Neidling und aktuell Bezirksgeschäftsführer der ÖVP, war seit 2015 Gemeinderat, ab 3. Oktober 2017 auch geschäftsführender Gemeinderat. Nun legte er sein Amt (als jüngster Bgm. in NÖ) und auch seine Funktion als Gemeinderat mit 14. Oktober zurück.

Dem Vernehmen nach sollen künftig eine neue Bürgermeisterin & Vizebürgermeisterin die Führung der Marktgemeinde Neidling übernehmen.

 

* (18.10.2022) CoV: 44 + 5 - 14 = 35

 

* (17.10.2022) CoV über das Wochenende: 77 + 5 - 38 = aktuell 44

 

Gemeindewohnung in Kleinrust wird verfügbar* (17.10.2022) Gemeindewohnung ab 1.1.23 zu vermieten:

Mit 1.1. 2023 wird eine der Gemeindewohnungen im Arzthaus Kleinrust (Grifflingstraße 1, 3123 Kleinrust) frei.

Interessierte können sich ab sofort am Gemeindeamt (+43(0)2786/ 2292 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden.

 

* (15.10.2022) Heute und morgen "Tage der offenen Ateliers":

TdoA2022Viele heimische Kunstschaffenden bieten heute und morgen im Rahmen der "Tage der offenen Ateliers" wieder ihre Werke zur "Bewunderung und zum Verkauf" an.

So z.B. Familie Magnet (Panoramaweg in Obritzberg) und Familie Hönig (Grünzer Straße in Obritzberg), einige Kunstschaffende aus unserer Gemeinde bieten ihre Produkte auch im Mehrzwecksaal Statzendorf an.

 

* (15.10.2022) Perfekt gelungene Buchpräsentation:

Das neue Buch von Helmut Beroun über "Franz Weidlich - Chronist von 1891 - 1922" - also anlässlich dem 100. Todesjahr von Franz Weidlich (+ 17. Nov. 1922) - wurde gestern im FF-Haus Großrust perfekt präsentiert.

Gelungene BuchpräsentationZahlreiche Ehrengäste, sowie viele Interessierte, Freunde und Bekannte fanden den Weg zur Buchpräsentation, so auch unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart mit ihrem Vize Franz Hirschböck, die Buchvorstellung übernahm sehr gekonnt LAbg. Martin Michalitsch, der auch unsere Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner vertreten durfte. Auch aus dem Feuerwehrbereich fanden sich Funktionäre und Kameraden ein, ebenso vom Diözesanarchiv oder der Caritas. Besonders begrüßt wurde die Enkelin von Franz Weidlich mit Familie.

Nach der gelungenen Präsentation - gezeigt wurden auch alte Bilder, Ansichten und Pläne, die auch in unserer Topothek zu sehen sind - konnte das auch zeithistorisch wertvolle Buch käuflich erworben werden, der Autor - Helmut Beroun - "geizte" auch nicht mit persönlichen Widmungen.

Dann wurde in das geheizte Zelt zu Würstel und Getränken geladen. Musikalisch wieder perfekt umrahmt wurde der Abend durch Dominik Haidinger auf seiner "Steirischen", der sich dafür über sehr viel Applaus freuen konnte - Alles in Allem eine sehr gelungene Buchpräsentation.

 

* (14.10.2022) Heute Abend Buchpräsentation im FF-Haus Großrust:

BuchpräsentationDas Buch "Franz Weidlich - Chronist von 1881 - 1922" vom Ruster "Dorfchronisten" Helmut Beroun, wird heute um 19 Uhr im FF-Haus Großrust öffentlich vorgestellt.

Franz Weidlich war nicht nur Volkschulleiter und Gründungskommandant der FF Großrust-Merking, sondern auch im Imkereiverband und im Bezirksfeuerwehrverband Herzogenburg (heute "Feuerwehrabschnitt") tätig. Er war auch maßgeblich an der Gründung der lokalen Raiffeisenbank (die es so nicht mehr gibt) beteiligt.

Die Erlebnisse und Ereignisse dieser Zeit wurden von ihm in der Schulchronik, im Feuerwehrbuch oder in von ihm verfassten Zeitungsartikeln festgehalten und so für die heutige Zeit bewahrt - und nun von Helmut Beroun in einem Buch zusammengefasst.

 

* (14.10.2022) Landesenergiereferenten fordern Änderungen bei PV-Förderung:

FotovoltaikGemeinsam mit den Landesenergiereferenten von OÖ, T und V fordert NÖ eine Reform des PV-Fördrsystems, denn nicht einmal die Hälfte der Anträge kann derzeit aufgrund bürokratischer Hindernisse gefördert werden. Gefordert und beantragt wird für kleine PV-Anlagen bis 20 kWp ein Prämiensystem mit einer Einmalzahlung, die mit der Vorlage der Rechnung für die PV-Anlage eingereicht werden kann.

So soll eine kontinuierliche (und vereinfachte) Förderung aller geplanten PV-Projekte gesichert werden, auch eine Antragstellung im Nachhinein soll ermöglicht werden.

 

* (14.10.2022) CoV: 77 + 2 - 1 = 78

Über das Wochenende darf mit vielen amtlichen Genesungen nach Ablauf der 10 Tagesfrist gerechnet werden, die Zahl an Neuinfektionen hat sich auf niedrigem Niveau eingependelt.

Unsere Nachbargemeinden: Statzendorf 34, Karlstetten 53, Herzogenburg 163

Ö-Inzidenz 1.029 (NÖ 1.047,6 / PL 1.116,9), 12.485 Neuinfektionen, 121 auf Intensiv, 2.417 auf Normalstationen, 141.744 Gesamt-Infektionen, 17 CoV-Sterbefälle

 

* (14.10.2022) Informationen & Beschlüsse aus dem Parlament:Logo Parlament

Im Mittelpunkt der Nationalratssitzungen vom 12. und 13. Oktober 2022 standen die Budgetrede von Finanzminister Magnus Brunner und die erste Lesung des Bundesfinanzgesetzes.

Die Corona-Pandemie, der Krieg mitten in Europa und notwendige Unterstützungspakete haben massiven Einfluss auf den budgetären Haushalt Österreichs. Gleichzeitig investiert die Bundesregierung gezielt in Bereiche, die unsere Zukunft stärken: Verteidigung & Sicherheit, Pflege oder digitale und ökologische Transformation. Wir nutzen die Herausforderungen unserer Zeit und wollen gemeinsam gestärkt aus dieser Krise hervorgehen.

Fritz Ofenauer   NRNR Fritz Ofenauer: "Zusätzlich haben wir im Nationalrat die lang geforderte Abschaffung der kalten Progression und die Valorisierung der Familien- und Sozialleistungen beschlossen."

» Auflistung aller Gesetzesbeschlüsse

 

* (14.10.2022) NÖ Gemeindebund feierte 75-jähriges Bestehen:

2022 10 10 75 Jahre Gemeindebund (Foto: Gemeindebund - Marschik)Der NÖ Gemeindebund feierte genau an seinem Gründungstag (10. Okt. 1947). Seit nunmehr 75 Jahre lang ist der NÖ Gemeindebund erste Anlaufstelle und Interessensvertretung für die Kommunalpolitiker des Landes. Über 700 Gäste folgten der Einladung des Präsidenten Johannes Pressl nach Schwechat, um auf dem Flughafen-Gelände auf die gemeinsamen Erfolge anzustoßen, aber auch den herausfordernden Zeiten gemeinsam entgegenzublicken.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bedankte sich beim Gemeindebund für die stets gute und tragfähige Zusammenarbeit: „Während sich andere nur mehr mit dem Wahlkampf beschäftigen, ist und bleibt auch das restliche Jahr 2022 für uns ein Arbeitsjahr, für uns startet der Wahlkampf 2023 erst 2023 und das ist früh genug.“

 

* (13.10.2022) CoV-Ampel weiter hochgeschaltet:

2022 10 13 CoV AmpelDie CoV-Ampel hat wieder "hochgeschaltet": für Österreich und die Bundesländer NÖ, S, St, B, K, T gilt hohes Risiko, für OÖ und V (noch) mittleres Risiko, für Wien gilt bereits sehr hohes Risiko.

Mit eingerechnet sind dabei die Kapazitätsprobleme in den Spitälern durch erkranktes Personal.

Die Ö-Inzidenz ist leicht gefallen auf 1.056,2 (NÖ 1.073 / PL 1.122,9), 125 Personen müssen an oder mit COV intensivmedizinisch betreut werden, 2.425 auf Normalstationen. In Summe sind 138.524 Personen infiziert.

 

* (13.10.2022) Neues MTF an die FF Obritzberg übergeben:

MTF FF Obritzberg - Foto: (c) Thomas HeumesserDas neue Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) der Marke Ford Transit hat 12 Sitzplätze und ist zusätzlich mit einem Tisch in der Fahrgastzelle und mit Gerätschaften zum Absichern von Unfallstellen ausgestattet sowie mit Brandschutz- und Einsatzplänen versehen.

Es ist nicht nur für den Mannschaftstransport konzipiert, sondern dient z.B. bei Einsätzen als Ort der Einsatzleitung. Aber auch für Fahrten mit der Feuerwehrjugend wird es häufig Verwendung finden.

Im Beisein von unserer Bürgermeisterin Daniela Engelhart und Vzbgm. Franz Hirschböck, die zum neuen Fahrzeug gratulierten, zeigten sich Kommandant Franz Gruber, Stv. Stefan Idinger-Amon und die weitere Führungsmannschaft der FF Obritzberg sehr stolz auf das neu MTF, dass nun in den Dienst gestellt wurde.

 

CoV-Ampel in NÖ: gelb* (12.10.2022) CoV: 73 + 4 = 77

Während die Inzidenzen gleich (hoch) bleiben - heute gab es 17.848 Neuinfektionen - wurden in den letzten Tagen sehr viele CoV-bedingte Sterbefälle (nach)gemeldet, nämlich 55.

 

* (11.10.2022) CoV: aktuell 73 Fälle

Heute sind österreichweit erstmals die Inzidenzen - auf hohem Niveau - leicht gesunken. Erwartungsgemäß sind aber die Patientenzahlen in den Spitälern weiter angestiegen, hier wirkt sich die steigende Infektionszahl erst zeitverzögert aus. Unsere Nachbargemeinden: Statzendorf 28, Karlstetten 47, Herzogenburg 151

 

* (10.10.2022) BP-Wahl: Absolute mit Briefwahl weiter auf 56,7% ausgebaut:

Wie schon die Hochrechnungen prophezeit haben, stieg die Absolute von Alexander Van der Bellen mit den Briefwahlstimmen (65,3% für Van der Bellen) an, das BMI veröffentlichte nun das vorläufige amtliche Endergebnis: für dem amtierenden Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen stimmten demnach 56,7% der abgegebenen gültigen Stimmen, bei einer Wahlbeteiligung von 65,2%.

Alexander Van der Bellen 2016 (1) iVorläufiges Endergebnis Österreich:

„Dr. Michael Brunner“: 85.465 Stimmen = 2,1%
„Gerald Grosz“: 225.942 Stimmen = 5,6%
„Dr. Walter Rosenkranz“: 717.097 Stimmen = 17,7%
„Heinrich Staudinger“: 64.411 Stimmen = 1,6%
„Dr. Alexander Van der Bellen“: 2.299.592 Stimmen = 56,7%
„Dr. Tassilo Wallentin“: 327.214 Stimmen = 8,1%
„Dr. Dominik Wlazny“: 337.010 Stimmen = 8,3%

 

* (10.10.2022) LWL - nur noch 3 Wochen für Glasfaser ohne Anschlussgebühr:

LogoLWLAm 31. Oktober, 12 Uhr - also in 3 Wochen - läuft die Zeit für einen Glasfaseranschluss ohne Anschlussgebühr im letzten Bauabschnitt ab. Danach sind - wie schon in den früheren Bauabschnitten - € 600,- als Herstellungsbeitrag zu leisten.

Die Herstellung des Hausanschlusses wird in Absprache mit der Gemeinde (nach den Vorbereitungen durch den Anschlusswerber) von den Mitarbeitern der Fa. Leyrer & Graf nach Möglichkeit gebündelt durchgeführt.

 

* (09.10.2022) BP-Wahl: Gemeindewahlergebnis (ohne Briefwahlkarten):

1.856 Wahlberechtigte, 1.333 abgegebene Stimmen (71,8%), 37 ungültig, 1.296 gültig = 97,2%

BP Wahl 2022   Obritzberg Rust„Dr. Michael Brunner“: 35 Stimmen = 2,7%
„Gerald Grosz“: 60 Stimmen = 4,6%
„Dr. Walter Rosenkranz“: 263 Stimmen = 20,3%
„Heinrich Staudinger“: 39 Stimmen = 3,0%
„Dr. Alexander Van der Bellen“: 627 Stimmen = 48,4%
„Dr. Tassilo Wallentin“: 154 Stimmen = 11,9%
„Dr. Dominik Wlazny“: 118 Stimmen = 9,1%

Mit 54,6% ohne Briefwahlkarten ist der bisherige Amtsinhaber Alexander Van der Bellen im 1. Wahlgang wiedergewählt worden - ein 2. Wahlgang bleibt somit erspart. Durch die Briefwahlkarten kann es keine so großen Verschiebungen mehr geben, um diese absolute Stimmenmehrheit zu gefährden.

Danke den Wahlbehörden & "Gemeindewahlmanagerin" Julia Honeder für ihre nicht selbstverständliche wichtige Arbeit, ganz besonders jenen, die sehr kurzfristig für die CoV-Ausfälle eingesprungen sind!

 

* (09.10.2022) BP-Wahl: Ergebnis erst verspätet hier verfügbar:

Alexander Van der Bellen 2016 (1) iDie Sonnenblumenernte geht bei diesem schönen Wetter - auch an einem Sonntag - der Berichterstattung vor und ist auch "positiv", da "kontaktlos", erledigbar.

Daher wird das Gemeindergebnis und ein allfälliges Österreichergebnis erst nach Ernteschluss hier auf obritzberg.info verfügbar sein.

Gehen sie bitte wählen - die Wahllokale sind noch bis 14 Uhr geöffnet - und geben sie ihre Stimme dem amtierenden Bundespräsidenten, ersparen sie so uns allen eine Stichwahl.

 

* (08.10.2022) BP-Wahl: mit geringerer Wahlbeteiligung muss gerechnet werden:

Die Wahlbeteiligung wird sicher um einiges geringer sein als bei der letzten BP-Wahl. Der wesentliche Punkt - neben den laufend fallenden Wahlbeteiligung generell - ist, dass es außer bei der FPÖ keinen "Parteikandidaten" gibt, somit die Parteien keine "Wählermobilisierung" für die Wahl betreiben.

Mit ein Grund für diese Politik- oder Wahlverdrossenheit ist nicht die schlechte Arbeit der Regierungen (Bund, Länder, Gemeinden), sondern vielmehr das katastrophale Erscheinungsbild, dass sich tagtäglich in den div. Medien zeigt - verursacht durch das permanente Anpatzen, Kritisieren, Beschuldigen, Vernadern und Schlechtmachen der anderen - auch wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass vielfach gar nichts dran war.

Bei dieser dauernden Form des "Dirty Campaigning" / "Schmutzkübelkampagne" - der "bewussten Schlechtmachung" wird leider vergessen, dass auch die "Dauerbeschuldiger" ihren Ruf und ihre Reputation verlieren und für einen grundsätzlichen Vertrauensverlust sorgen. Ob sich das immer mit dem Amtsgelöbnis "für Österreich" - "für Niederösterreich" - "für die Gemeinde" vereinbahren lässt?

 

Pfarrchronik1922 Banderole* (08.10.2022) Genau vor 100 Jahren wurde die Kapelle Zagging geweiht:

Kapelle Zagging 1Am 8. Oktober 1922 erfolgte die Weihe der Dorfkapelle Zagging samt Glocke durch den Hainer Pfarrer Alois Hog. Dies war nur dadurch möglich, weil der in der Kapelle verwendete Altar (aus dem Reservespital in der Herzogenburgerstraße) bereits 1849 durch den St. Pöltner Bischof Anton Buchmayer gesegnet worden war.

» Wissenswertes über die Kapelle Zagging finden sie hier

 

* (07.10.2022) CoV: GECKO-Kommission empfiehlt Maske & Impfung:

Durch die steigende CoV-Infektionsdynamik (mehr Infektionen und höhere Hospitalisierungsrate) empfiehlt die Gesamtstaatliche Covid-Krisenkoordination (GECKO) wieder vermehrt FFP2-Masken zu tragen – insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Innenräumen.

Zudem betont die Kommission erneut die Wichtigkeit der CoV-Schutzimpfung und der Covid-19-Medikamente: „Beide leisten einen wesentlichen Beitrag zum Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.“

In ca. 93 % der sequenzierten Proben ist die Omikron-Subvariante BA.5 nachweisbar, im Abwasser finden sich zudem die Virusvarianten BA.4 und BA.2, aber auch die Subvariante BA.2.75 lässt sich in mehreren Kläranlagen nachweisen.

 

* (07.10.2022) BP-Wahl: fast 1 Million Wahlkarten beantragt:

Diese Möglichkeit wurde auch von mir genutzt, um schon vorab den amtierenden Bundespräsidenten zu wählen, insgesamt wurden 958.136 Wahlkarten ausgegeben.

Ich bin zwar ohne nennenswerte Symptome - trotzdem "positiv" (ohne zu wissen, woher), damit gibt es diesmal leider keine Möglichkeit als Wahlbeisitzer zu fungieren.

 

* (07.10.2022) Sinnlosigkeit erkannt - NEOS gegen Fortsetzung des U-Ausschusses:

Parlamentarische Untersuchungsausschüsse sind auf 14 Monate begrenzt - 14 Monate, die unsagbar viel Steuergeld kosten und die rein gar nichts bringen - außer viel Medienpräsenz der Opposition.

KEIN U-Ausschuss hat bisher ein greifbares Ergebnis gebracht, nur Millionen von Euro für sinnlose Papier- und Aktenberge, und die Ausschussmitglieder - jeder U-Ausschuss wird separat und zusätzlich abgegolten, und das gar nicht schlecht.

Inzwischen fragen sich die meisten Staatsbürger, was das ganze Anpatzen bringen soll, interessieren tut es sowieso kaum noch wen ...

 

* (07.10.2022) BP-Wahl: heute letzte Chance für Wahlkartenantrag!

BP Wahl OrtstafelDer Antrag kann nur noch heute von 8 - 12 Uhr direkt und persönlich am Gemeindeamt erfolgen (Ausweis!).

Dabei kann auch gleich gewählt und die ausgefüllte Wahlkarte inkl. Stimmzettel wieder abgegeben werden.

Der Vorteil dabei: es wird gleich geprüft, ob auch die verpflichtende Unterschrift außen auf der Wahlkarte geleistet wurde (sonst ungültig!).

 

* (06.10.2022) CoV: 43 - 3 + 1 = 41

2022 10 06 CoV AmpelDie CoV-Ampel hat wieder "hochgeschaltet": für Österreich und die Bundesländer S, St, B und W gilt hohes Risiko, für die anderen Bundesländer (noch) mittleres Risiko.

Die Ö-Inzidenz ist auf 1.013,2 gestiegen (NÖ 973,5 / PL 1.080,9), 100 Personen müssen an oder mit COV intensivmedizinisch betreut werden, 2.016 auf Normalstationen. In Summe sind 130.894 Personen infiziert.

Fakt ist leider auch, dass ca. die Hälfte der aktuellen CoV-Spitalspatienten WEGEN CoV eingeliefert wurden. Das Problem dieser Welle ist, dass viele gar nicht wissen, dass sie "positiv" sind (wenige oder kaum Tests, wenige oder keine Symptome, ...) und so zur Weiterverbreitung beitragen.

 

* (05.10.2022) SPÖ-Pensionistenverbandspräsident "outet sich als egoistisch-unsozial":

Der Präsident der SPÖ-Pensionisten, das rote "Urgestein" Peter Kostelka, hat sich mit seiner heutigen Erklärung zur Pensionsanpassung als egoistisch-unsozial geoutet.

Um was geht es: alle Pensionen werden gemäß Gesetz um 5,8% erhöht. Das bedeutet wie immer für kleinere Pensionen weniger Aufschlag, für hohe Pensionen mehr.

Um den Beziehern kleiner Pensioen in dieser finanziell schwierigen Zeit zu helfen, wurde abgestuft eine zusätzliche Einmalzahlung beschlossen, die für Kleinpensionen in Summe eine Pensionssteigerung um 10,2% bedeuten, Spitzenpensionen bleiben bei der gesetzlichen Steigerung von 5,8%.

Das hat den SPÖ-Spitzenpensionsbezieher Kostelka offensichtlich so gestört, dass er scheinbar gar nicht mitbekommen hat, wie unsozial und egoistisch seine Aussagen eigentlich sind: er verlangt 10,2 % für alle, auch für Spitzenpensionen - das eigene Hemd ist doch näher als der Rock der Anderen.

 

* (05.10.2022) CoV: 38 - 4 + 9 = 43

 

* (05.10.2022) BP-Wahl: ab sofort (heute 12 Uhr) nur mehr persönlicher Wahlkartenantrag möglich!

BP Wahl OrtstafelDer Antrag kann zwar noch bis heute 24 Uhr über https://www.wahlkartenantrag.at/ gestellt werden, die Abholung kann aber nur mehr persönlich am Freitag, 7. Okt. von 8 - 12 Uhr erfolgen, eine Zusendung per Post ist ab jetzt ausgeschlossen.

Bei der persönlichen Abholung kann auch gleich gewählt und die Wahlkarte wieder abgegeben werden.

 

* (04.10.2022) CoV: 34 - 3 + 7 = 38

 

* (03.10.2022) NÖ-Heizkostenzuschuss ab sofort beantragbar:

150 Euro 23Die Landesregierung unter dem Vorsitz von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2022/23 in der Höhe von € 150,- zu gewähren.

Zusätzlich wird aufgrund der aktuellen Teuerungswelle im Energiebereich (insbesondere Heizkosten) für das Jahr 2022/2023 eine NÖ Sonderförderung zum Heizkostenzuschuss 2022/2023 150 Euro 23in Höhe von € 150,- gewährt werden. Somit erhalten alle Berechtigten in NÖ in Summe einen Zuschuss von € 300,-

Der NÖ-Heizkostenzuschuss inklusive NÖ-Sonderförderung kann am jeweiligen Hauptwohnsitzgemeindeamt ab sofort bis 31. März 2023 beantragt werden.

 

* (03.10.2022) "Kalte Progression" wird 2023 abgeschafft:

Durch jede Lohnerhöhung wird etwas mehr an Steuer fällig, da die Steuergrenzen nicht mitsteigen - das nennt man "kalte Progression".

Heute stimmten im Finanzausschuss des Parlamentes ÖVP, Grüne und FPÖ für diese Vorlage. Damit wird ab 1.1.2023 die Steuerfreigrenze auf € 11.693,- angehoben, und auch die weiteren Steuerstufen werden um 5,2% angehoben, die Steuerentlastung beträgt dadurch 2023 ca. 1,85 Milliarden bzw. bis 2026 ca. 20 Milliarden.

Gesenkt werden auch die Beiträge von Dienstgebern am Familienlastenausgleichsfonds um 0,2%, die Ersparnis beträgt hier bis 2026 ca. 1,5 Milliarden.

Im Bereich der Land- & Forstwirtschaft werden die Grenzen der Pauschalierung erstmals angehoben: die Ust-Pauschalierungsgrenzen von € 400.000 auf € 600.000,-, die Ertragsteuerpauschalierungsgrenze von € 130.000,- auf € 165.000,- - diese Maßnahme bildet nur eine Vereinfachung, keine direkte Steuerentlastung.

 

* (03.10.2022) BP-Wahl: für Wahlkartenantrag nicht zu lange warten:

BP Wahl OrtstafelDie Fristen für Wahlkartenanträge laufen bald ab: für den digitalen Antrag (App) morgen Di., 24 Uhr, für den schriftlichen Antrag (https://www.wahlkartenantrag.at/) am Mittwoch 24 Uhr, für den persönlichen Antrag am Gemeindeamt am Freitag, 12 Uhr.

Wer eine Wahlkarte beantragt hat und dann doch bei der Wahl zuhause ist, möge bitte zu Hause wählen und die Wahlkarte wie beschrieben (verschlossen und unterschrieben) im Wahllokal abgeben.

Die Auszählung der abgegebenen Wahlkarten erfolgt am Mo., 10. Okt. zentral in den Bezirkswahlbehörden.

 

* (03.10.2022) CoV: aktuell 34 Fälle (gestern -2/+12)

Die Inzidenz im Bezirk St.Pölten-Land hat heute die 1.000er-Marke übersprungen (1.012,8), die Ö-Inzidenz liegt bei 920,1 und wird voraussichtlich übermorgen ebenfalls über 1.000 steigen.

Die Bundesländerspitzenreiter - so man von solchen Angesichts der überrall steigenden Infektionszahlen reden kann - sind OÖ, T und S mit Inzidenzen über 1.000.

 

* (02.10.2022) Eigener Kinder-Leseraum in Hainer Pfarrbücherei:

60 Jahre Pfarrbücherei HainHeute am nachmittag wurde nach dem Erntedankfest der neue Büchereiraum extra für Kinder im Rahmen der 60-Jahr-Feier der öffentlichen Pfarrbücherei Hain öffentlich präsentiert.

Mit viel Engagement und persönlichem Einsatz hat das Büchereiteam um Christa Lehner sowohl die Bücherei alsauch den zweiten zusätzlichen Raum generalsaniert und adaptiert. Der neue Raum ist speziell auf die Bedürfnisse von Kindern eingerichtet.

Finanziell mitgetragen wird diese Erweiterung einerseits duch die Gemeinde, die € 1.000,- dafür bereitgestellt hat, zum anderen duch das Land NÖ, das € 3.000,- dazu beiträgt. Einen schönen Beitrag hat auch die Sparkasse Statzendorf geleistet und ebenfalls € 500,- bereitgestellt. Mit viel Eigenleistung wurden die Kosten möglichst reduziert - DANKE dem gesamten Büchereiteam für Euren großartigen Einsatz!

2022 10 02 Kinderleseraum12022 10 02 Kinderleseraum22022 10 02 Kinderleseraum3Die Landjugend Hain spendet den Spendenerlös der Erntedank-Agape im Pfarrhof ebenfalls an die Pfarrbücherei!

 

* (30.09.2022) Etwas zum Schmunzeln: SP-TZ fordert vom Land "Neue Schule":

Vielleicht gar nicht so abwegig - die Baumschule Wegscheider gibt es ja nicht mehr ...

 

* (30.09.2022) Kein Einspruch gegen "sektorales Raumordnungsprogramm" geplant:

FotovoltaikAnders als in einige Traisentalgemeinden wird es aus unserer Gemeinde keinen Einspruch gegen das "sektorale Raumordnungsprogramm" für die Freiflächennutzung für Fotovoltaik geben. Das hat einige Gründe:

Zum einen ist durch die Einspeisung in das überregionale Hochspannungsnetz (110kV) kein Einfluss auf lokale Fotovoltaik-Ansinnen möglich. Zum anderen handelt es sich um Flächen geringer Bonität, die aktuell teilweise sogar brach liegen, weil eine aktive landwirtschaftliche Nutzung nicht rentabel ist.

Durch eine allfällige Nutzung für eine Freiflächenfotovoltaik würden diese Flächen klarerweise aus der landwirtschaftlichen Produktion herauskommen, als Landschaftsdiversionsflächen (auch Niederwildrückzug) blieben sie jedoch erhalten. Zu bedenken gibt es in diesem Zusammenhang, dass die GAP eine verpflichtende Brache ohne jede Nutzung auf mind. 4 % aller landwirtschaftlichen Ackerflächen vorgibt, was ein Vielfaches dieser Fotovoltaikflächen ausmacht.

Gvp Zone ZaggingOb der Gemeinderat einer tatsächlichen Widmung als Fotovoltaikpark zustimmt, ist mit diesem Verzicht auf einen Einspruch offen.

Vermutet darf aber werden, dass bei einem erfolgreichen Einspruch diese Nutzungsmöglichkeit auf anderen Stellen verfügbar gemacht, also nur verlagert wird. So hat der Gemeinderat weiterhin die Widmungsentscheidung in eigenen Händen.

Im heurigen Jahr soll es noch zu einer umfangreichen Auflage des örtlichen Raumordnungsprogrammes kommen, ob dabei der Fotovoltaikpark bereits berücksichtigt werden kann, lässt sich aktuell nicht sagen.

 

* (30.09.2022) LWL-Künetten auf Landesstraßen markiert:

LWL Querungen2LWL Querungen1Vielen Gemeindebürger ist schon aufgefallen, dass Querungen oder auch Längskünetten der LWL-Verlegung vom letzten Bauabschnitt auf Landesstraßen mit orangen Markierungen versehen sind.

Gemäß Sondernutzungsvertrag müssen nach Verlegearbeiten auf Landesstraßen diese Künetten noch vor dem 1. Dezember - Beginn der Schneeräumverpflichtung - ausgefräst und mit einem "Übergriff" neu asphaltiert werden, um allfällige Setzungen auszugleichen.

Diese Kosten sind im Pauschalpreis der Fa. Leyrer & Graf enthalten, verursachen also keine Mehrkosten. Nach Abschluss dieser Endarbeiten wird die Schlussrechnung gelegt und vom Prüfungsausschuss behandelt werden.

 

* (30.09.2022) CoV: 24 - 5 + 5 = 24

Die Gesamtzahl an aktuell Infizierten hat bei 12.695 Neuinfektionen mit 99.244 fast die Hundertausender-marke erreicht, die Ö-Inzidenz ist auf 811,2 gestiegen (NÖ 776,3 / PL 916,1). Generell, aber besonders in Oberösterreich steigen die Zahlen stark an.

 

* (30.09.2022) Morgen ist "Zivilschutztag" mit "Zivilschutz-Probealarm":

Sirenensignale (c) GR Franz Higer)Am Zivilschutztag - heuer der 1. Oktober - heulen wieder zu Mittag österreichweit alle Sirenen:

Grund dafür ist der alljährliche bundesweite Zivilschutz-Probealarm, der immer am 1. Samstag im Oktober stattfindet und an dem die Bevölkerung mit den verschiedenen Sirenensignalen und deren Bedeutung vertraut gemacht werden soll.

  • 11:59 Uhr: 15 Sekunden (Sirenenprobe wie jeden Samstag)
  • 12:15 Uhr: 3 Minuten Dauerton (Warnung vor einer Gefahr)
  • 12:30 Uhr: 1 Minute auf- und abschwellender Ton (Gefahr)
  • 12:45 Uhr: 1 Minute Dauerton (Entwarnung)
 

* (29.09.2022) Zwei dt. Bundesorden für Internationale Zusammenarbeit:

2022 09 24 FF Orden Intern ZusammenarbeitAn den ehemaligen und den aktuellen Kommandant der FF Hain-Zagging, Johann Schuster und Franz Holzmann, wurde am 24. September im Rahmen der "Langen Nacht der Feuerwehr" in Bayern für die 25-jährige Feuerwehrpartnerschaft der FF Hain-Zagging mit der FF Waidhofen / Paar im Beisein unserer Bürgermeisterin Daniela Engelhart sowie einer Abordnung der FF Hain-Zagging jeweils die "Medaille für internationale Zusammenarbeit in Bronze" der Bundesrepublik Deutschland verliehen, eine besondere Auszeichnung.

 

* (29.09.2022) Gebarungseinschaubericht des Landes stellt gutes Zeugnis aus:

Der Bericht der Gebarungseinschau des Landes fiel diesmal - wenig überraschend - sehr gut aus, denn die Vorgaben werden alle eingehalten und die finanzielle Lage der Gemeinde stellt sich entspannt und positiv dar. Natürlich fehlen niemals Hinweise auf die Absicherung des Budgets durch laufende Gebührenanpassungen oder Einschränkungen bei Investitionen.

In den 30 Jahren, wo ich entweder als Gemeinderat oder als Zuhörer solche Berichte zu hören bekommen habe, ist es bislang der - mit Abstand - positivste Bericht. Unsere Gemeinde ist in guten Händen!

Notwendige Investitionen werden ohnehin weiter umgesetzt und getätigt: so wurde gestern im Gemeinderat eine Rahmenvereinbarung mit der Fa. Leyrer & Graf über diverse Straßenbau- und -sanierungsmaßnahmen einschließlich Kanal und Wasser in Höhe von ca. 1,6 Mio. Euro für die kommenden 2 Jahre beschlossen.

Ein Kindergartenausbau wird - durch die gesetzlichen Änderungen, die im heurigen Jahr noch beschlossen werden sollen - ziemlich wahrscheinlich, eine (vorgezogene) Bedarfserhebung könnte Ende des Jahres, Anfang nächsten Jahres erfolgen. Wird dabei von der Kommission der Ausbaubedarf festgestellt, wird selbstverständlich dieser umgehend in Angriff genommen, das Land NÖ stellt für diesen Zweck erhöhte Fördermittel zur Verfügung.

 

2022 09 29 CoV Ampel* (29.09.2022) CoV: 20 - 2 + 6 = 24

Die CoV-Ampel wurde wieder geschaltet: für Österreich und alle Bundesländer außer Vorarlberg (geringes Risiko) gilt nun mittleres Risiko.

Die Infektionszahlen sausen weiter nach oben: Ö-Inzidenz 754,4 (NÖ 723 / PL 871,9), in Summen 91.202 Infizierte

 

* (28.09.2022) CoV-Prognosekonsortium erwartet steigenden Zahlen:

Die Fallzahlen in allen Altersgruppen steigen „substanziell“, das würden auch die letztverfügbaren Abwasserdaten bestätigen, so das Konsortium: „Diese Entwicklung entspricht der erwarteten Beschleunigung des Infektionsgeschehens durch saisonale Einflüsse (ein vergleichsweise kühler September) und höheren Kontakthäufigkeiten in Schule und Arbeitsplatz seit dem Ende der Urlaubszeit. Auch fehlende mildernde Maßnahmen wie Schultests und Quarantänepflicht tragen zu der Dynamik bei.“

Die Ö-Inzidenz stieg heute bei 14.389 neuen Infektionsfällen auf 969, in Summe sind 83.155 Personen offiziell infiziert, 73 sind auf Intensivstationen, 1.320 auf Normalstationen im Spital (Tendenz steigend). Die Zahlen in unserer Gemeinde blieben heute gleich bei 20 (+2/-2).

 

* (27.09.2022) Morgen, Mittwoch, um 19 Uhr Sitzung des Gemeinderates:

Ausnahmsweise an einem Mittwoch und bereits eine halbe Stunde früher als sonst, also um 19 Uhr, beginnt morgen die öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Gemeindezentrum Obritzberg » zur Tagesordnung

 

CoV-Ampel in NÖ: gelbgrün* (27.09.2022) CoV-"Herbstwelle" startet nun voll durch:

Mit einer Ö-Inzidenz von 624,8 (NÖ 611,5 / PL 752,1) stieg diese innerhalb von 24 Stunden um über 10 % an. In Summe sind in Ö nun 74.121 Personen offiziell mit CoV infiziert, 75 Patienten werden intensivmedizinisch betreut, 1216 auf Normalstationen.

In unserer Gemeinde sind 10 Personen genesen, 4 neue Fälle ergeben aktuell 20 Infektionen (Statzendorf 13, Karlstetten 8, Herzogenburg 57)

 

* (27.09.2022) Tiroler Landtagswahl - "Sternschnuppe MFG verblasst":

Ohne ein wirkliches Programm - gegen die nie durchgesetzte CoV-Impfpflicht zu sein ist keines - ist die "MFG-Sternschnuppe", wie in Tirol zu sehen, schon wieder verblasst.

 

* (26.09.2022) CoV: Anstieg auf 26 Fälle

 

* (25.09.2022) Ab 26. Sept. Sperre der Landesstraße Karlstetten - Doppel:

Wegen Oberflächensanierung ist die L5069 zwischen Rosental und Doppel ab 26. Sept. komplett gesperrt

 

* (25.09.2022) FPÖ-NÖ-Chef will wohl "Frauen hinter den Herd"?

Im Zuge der NÖ-Kinderbetreuungs-Reform wartete der FPÖ-NÖ-Chef Landbauer mit einer "FPÖ-Steinzeit-Theorie" auf: mit der Bezahlung für die Kinderbetreuung zu Hause will er die Frauen "wohl hinter den Herd verbannen", anstatt ihnen die Möglichkeit zur gleichberechtigten Ausübung vom Beruf und Karriere und somit ihrer nachhaltigen und selbstständigen finanziellen Absicherung zu ermöglichen.

 

* (23.09.2022) Gemeinde Statzendorf hat neuen Amtsleiter:

Seit einigen Tagen ist Markus Kotzina in Nachfolge der verstorbenen Manuela Messerer der neue Amtsleiter in Statzendorf. Bis April 2022 war er etwa 10 Jahre lang Amtsleiter in Nußdorf/Traisen, wo er abrupt kündigte und danach am Gemeindeamt Paudorf tätig war.

Statzendorf hat damit einen erfahrenen Amtsleiter mit besonderen Kenntnissen im Bauwesen.

 

* (22.09.2022) GR-Sitzung am Mi., 28. Sept. um 19 Uhr:

Ausnahmsweise diesmal an einem Mittwoch und etwas früher als sonst » zur Tagesordnung

 

2022 09 22 CoV Ampel* (22.09.2022) CoV: 22 + 3 - 2 = 23

Die CoV-Ampel wurde wieder geschaltet: für Österreich, sowie für OÖ & K besteht mittleres Risiko, für NÖ, W, B, St, S und T geringes Risiko, nur mehr für V besteht sehr geringes Risiko.

 

* (21.09.2022) CoV: 20 + 3 - 1 = 22

Statzendorf 6, Karlstetten 21, Herzogenburg 50 - Tendenz generell steigend

Ab Samstag, 24. Sept. ist in den NÖ Impfstellen der an die aktuell dominanten Covid-Omikron-Varianten BA.4 und BA.5 angepasste Impfstoff von Pfizer-BioNTech verfügbar. „Es steht ausreichend Impfstoff für alle Impfwilligen zur Verfügung - mit oder ohne Termin: in den Impfzentren, den Impfbussen sowie in hunderten Ordinationen“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und LR Ulrike Königsberger-Ludwig.

 

BP Wahl Ortstafel* (21.09.2022) BP-Wahl - Wahl-Information vergesendet:

Spätestens heute sollten alle Haushalte mit Wahlberechtigten die Wahlverständigung der Gemeinde bekommen haben. Darin ist neben dem örtlich zuständigen Wahllokal / Wahlzeit (8 - 14 Uhr) u. a. nochmals der Wahlkartenantrag erklärt - für alle, die am Wahltag = So., 9. Okt. nicht persönlich in das Wahllokal kommen können.

Bitte machen sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch! Wird die Wahlkarte persönlich am Gemeindeamt beantragt (Wahlverständigung / Ausweis), kann gleich an Ort und Stelle gewählt und die Wahlkarte abgegeben werden!

 

* (20.09.2022) CoV: 15 + 8 - 3 = 20

Auch aus unserer Volkksschule werden neue Infektionsfälle gemeldet.

 

* (20.09.2022) Online-Terminvereinbarungen: jetzt "termino" statt "doodle":

https://www.termino.gv.at/ ist eine Plattform zur Abstimmung von Terminen, speziell - aber nicht nur - für Mitarbeiter:innen im öffentlichen Dienst in Österreich. Damit wird auch der Problemstellung von Datenspeicherung hoheitlicher Daten in einer Firmencloud außerhalb von Österreich mit einem eigenen Terminservice für die öffentliche Verwaltung begegnet.

"Doodle" hat ab 2007 die Terminfindung mit mehreren Teilnehmern wesentlich vereinfacht, wurde aber Anfang 2022 professionalisiert, nochmal verbessert und … kostenpflichtig: "Wer nicht mit bis zu 10.000 Leuten einen Termin vereinbaren möchte, ein eigenes Branding braucht oder ein Microsoft-Outlook-Add-In, dem empfehle ich eine österreichische Alternative, die sogar von einer Behörde entwickelt wurde, nämlich vom Bundesministerium für Finanzen: Termino." - so Reinhard Haider auf kommunal.at (Artikel vom 16. September).

Termino wurde im Auftrag des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich als Alternative zu doodle mit Open Source Komponenten entwickelt, verarbeitet und speichert die Daten ausschließlich in Österreich, ist komfortabel, erfüllt den Zweck, ist barrierefrei nach dem Österreichischen Web-Zugänglichkeitsgesetz (WZG). Die Zuständigkeit wechselte mit Juli 2022 auf das Bundesministerium für Finanzen (BMF). Seit 2018 ist auch eine mobile Nutzung und eine Registrierungsmöglichkeit zum Abrufen bisheriger Abstimmungen möglich. Diverse funktionale Erweiterungen und Optimierungen sind in Entwicklung oder Planung. Termino ist völlig kostenlos und kann:

  • Terminabstimmungen erstellen
    - Mehrere Tage und Zeiten vorschlagen
    - Zur Abstimmung direkt aus Termino (max. 30 Teilnehmer:innen) oder per Link (durch Mail-Einladung sind mehr möglich) einladen
    - Fixierte Termine automatisch zusenden und direkt in den Outlook-Terminkalender per ics eintragen lassen
    - Versteckte Umfragen sind möglich (die Teilnehmer:innen sehen die gewählte Option der anderen nicht)
    - Nur einladende Personen müssen ihre Mail-Adresse hinterlegen oder können sich auch für Änderungen an den Abstimmungen registrieren, ansonsten anonym
    - Kommentare erlauben
    - Individuelle Texte zu den Einladungen hinzufügen
    - Mobile Nutzung ist möglich
  • Buchungslisten erstellen
    - Für die Buchung von vordefinierten Terminen für mehrere Personen, z.B. für Teilnahme an Seminaren oder Ähnlichem besonders geeignet
    - Sämtliche Listen können nicht nur gedruckt sondern auch in csv-Dateien exportiert werden
 

* (19.09.2022) CoV - aktuell 15 Infektionen (+ 7 übers Wochenende)

Statzendorf 4, Karlstetten 20, Herzogenburg 52

 

* (18.09.2022) CoV-Herbstwelle beginnt zu rollen:

Wie angekündigt wurde vor 10 Tagen der Tiefststand an Infektionen (Ö-Inzidenz 320,4) erreicht, seitdem steigen die Infektionen  - zunehmend schneller - wieder an: die Ö-Inzidenz erreichte heute 390,2 (NÖ 423,3 / PL 508,6).

Das Nationale Impfgremium (NIG) hat seine Anwendungsempfehlungen für CoV-Impfungen in einem Teilbereich aktualisiert:3x geimpfte Personen, die zusätzlich eine Omikron-Infektion (BA.1, BA.2 oder BA.4, BA.5) durchgemacht haben, zeigen eine gute Boosterantwort und Immunität gegen BA.4/BA.515, 16, 17, 18.

Vor allem die unter 60-Jährigen können unter solchen Voraussetzungen die Auffrischung vorerst aufschieben. Bis zu 6 Monate nach der Infektion sei durch den Booster für diese Gruppe keine Verbesserung des Immunschutzes zu erwarten, „und damit kann die vierte Impfung entsprechend verschoben werden“, so die Fachleute. Der Vorzug wird den bivalenten mRNA-Impfstoffen gegeben, weil für sie eine Zulassung als vierte Impfung durch die europäischen Behörden vorliegt.

 

* (17.09.2022) BP-Wahl sollte klare Sache sein:

Wer sich die Kandidatenrunde im ORF angehört hat, hat sich sicher auch ein (betrübliches) Bild machen können von all jenen, die sich einbilden, Bundespräsident werden zu wollen.

Damit zeigt sich noch klarer, dass es aktuell keine Alternattive zum amtierenden Bundespräsident Alexander Van der Bellen gibt (und es auch nicht braucht), dr in den letzten 6 Jahren einen wirklich überzeugenden und über den Parteien stehenden guten Job gemacht hat.

Die Meinungsforscher (und ich halte nicht allzuviel von ihnen) sagen zwar einen klaren Wahlsieg für ihn voraus, wichtig wäre dabei aber, nicht nur mit ihm zufrieden zu sein, sondern auch zur Wahl zu gehen und ihn zu wählen.

 

* (15.09.2022) LWL - in 6 Wochen endet kostenlose Anmeldung für letzten Bauabschnitt!

LWL-LogoDer Vollausbau unseres Glasfasernetzes ist längst abgeschlossen, in der kommenden Zeit werden die Endarbeiten durch die Baufirma erledigt werden (Künettenübergriffe asphaltieren, usw.), dann wird die Endrechnung gelegt werden. Nach aktuellem Prüfungsstand werden die veranschlagten pauschalen Baukosten durch die Fa. Leyrer & Graf eingehalten.

Jeder Haushalt unserer Gemeinde hat die Möglichkeit, diese Infrastruktur zu nutzen. Soferne dies im Bereich des letzten großen Bauabschnittes noch nicht genutzt wurde, besteht nur noch bis 31. Oktober 2022 die Möglichkeit, dies ohne Anschlussgebühr zu beantragen, danach werden, wie schon in den vorigen Bauabschnitten, € 600,- an Anschlussgebühren in Rechnung gestellt. Es lohnt sich damit allemal, einen vielleicht erst für nächsten Jahres geplanten LWL-Anschluss früher zu beantragen.

Für Neuaufschließungen, wie z.B. Lichtergasse oder Franz-Weidlichstraße gelten eigene individuelle Fristen, wobei besondere Rücksicht auf den Errichtungszeitraum der Wohneinheiten gelegt wird. Betroffene Haushalte werden von der Gemeinde (als Service) extra verständigt.

Offene LWL-Anschluss-Anträge werden rasch umgesetzt, so bekommen z.B. alle 16 Wohneinheiten der Franz-Weidlich-Straße kommende Woche den LWL-Anschluss.

 

* (15.09.2022) CoV - aktuell 8 Infektionen:

2022 09 15 CoV AmpelEs geht wieder "bergauf", die Infektionszahlen ziehen wie angekündigt wieder an: Ö-Inzidenz bei 348 (NÖ 385,7 / PL 456,2), 5.514 Neuinfektionen, Summe aktuell 49.170. Im Spital: 54 Infizierte auf Intensiv, 868 auf Normalstationen.

Die CoV-Ampel bleibt für Österreich sowie die 4 Bundesländer OÖ, S, T, K (noch) grün, NÖ, W, S, B und V sind "gelbgrün".

 

* (15.09.2022) Heuer 94 Volksschulkinder:

VS1Von diesen sind erfreuliche 31 "Erstklassler" - die 1. Klasse ist somit geteilt in 15 bzw. 16 Schüler.

Somit wird dieses Schuljahr unsere Volksschule 5-klassig geführt (2. Klasse 21 / 3. Klasse 19 / 4. Klasse 23 Schüler).

Schulautonom unterrichtsfrei sind an unserer Volksschule: 9. Dez. 2022, 19. Mai und 9. Juni 2023.

 

* (15.09.2022) L111 nach Oberflächensanierung wieder offen:

Sehr schnell wurde die Oberflächensanierung der L111 zwischen Noppendorf bis knapp vor die Kellergasse Fugging (fast) abgeschlossen, die Straße ist daher seit geraumer Zeit wieder befahrbar (aktuell noch "Tempo 30").

Derzeit laufen die Abschlussarbeiten, z. B. die Fahrbahnmarkierungen, die Nebenflächen sind bereits fertiggestellt.

 

* (15.09.2022) Minister Totschnig besuchte Putenstall:

Die Lage beim Putenfleisch ist Ernst: hier wird die (teurere) heimische Produktion, insbesondere beim höchstwertigen Sektor "Tierwohl", von den Konsumenten durch die billigere Ware aus dem Ausland ersetzt. Das Thema "Regionalität" oder "Nachhaltigkeit" - vor geraumer Zeit große Schlagwörter - zählen nicht mehr (so wie immer ist allen "das Hemd näher als der Rock").

2022 09 14 BM Besuch Puten1 iAus diesem Grund machte sich gestern Landwirtschaftminister Norbert Totschnig bei "Kaiblinger´s Puten GmbH" in der Zagginger Kellergasse - einem der modernsten "Tierwohlbetriebe" - mit eigenen Augen ein Bild von der schwierigen Lage.

Denn zu den Absatzproblemen kommen auch die enormen Futter- und Energiekosten hinzu, die unter den gegebenen Umständen einen wirtschaftlichen Betrieb unmöglich machen.

 

* (12.09.2022) "Weinviertelstromleitung" endlich fertig:

Lange, lange hat es gedauert, nun ist die seit vielen Jahren geforderte und für den Windstrom unabdingbare Hochspannungs-Stromleitung endlich am Netz:

hochspannungsnetz oesterreich62 km Hochspannungsleitung (380 kV, 202 Masten) von Seyring durch nicht besiedeltes Gebiet bis zum bedeutenden Umspannwerk in Zaya (Knoten für die 380 kV der APG, die 220 kV-Leitung der EVN, die 220 kV-Anbindung an Tschechien, sowie die 110 kV-Anbindung der EVN).

Letztere wurde nach 70 Jahren Bestandesdauer ebenfalls erneuert (149 Masten, 47 km) und führt weiter westlich ebenfalls durch nicht besiedeltes Gebiet.

Diese neue Leitung ermöglicht nun den Stromabtransport aus dem Weinviertel bei Bedarf für ganz Österreich und kann auch die vielen, noch geplanten Windkraftanlagen aufnehmen (sobald die Zuleitungen dafür errichtet sind), aber auch den kommenden Fotovoltaikstrom - ein wichtiger Punkt für die Versorgungssicherheit in Ostösterreich.

 

* (12.09.2022) Erste Details zur NÖ-Kindergarten-Reform:

Ab September 2023 wird mit der Gratis-Vormittagsbetreuung für Unter-Sechs-Jährige gestartet. Ab September 2024 werden Kinder bereits ab zwei statt wie bisher ab zweieinhalb Jahren den Kindergarten besuchen können, aber nicht jeder Zweijährige werde sofort einen Platz finden, sagte LR Teschl-Hofmeister.

Der Personalbedarf und die Gruppenanzahl werden massiv steigen: die Gruppengröße werden ab Sept. 2024 vom Schlüssel 1:12,5 auf 1:11 gesenkt, die Kleinstkindergruppen von 1:8 auf 1:5.

Allein mit der Senkung des Eintrittsalters in den Kindergarten auf zwei Jahre sind bis zu 450 neue Kindergartengruppen notwendig. Die Förderung aus dem Schul- und Kindergartenfonds wird von 27 auf 48 % vom Investitionsvolumen erhöht. Besonders unterstützt werden sollen Zubauten an bestehende Einrichtungen und Kooperationen zwischen Gemeinden.

Mit diesem Betreuungsangebot will man für ein flächendeckendes Angebot mit „VIF-konformen“ Öffnungszeiten (Kriterien des "Vereinbarkeitsindikators für Familie und Beruf" = Angebot von Mo. - Fr., mind. 45 Wh., an 4 Tagen mind. 9,5 Stunden) sorgen.

Gemeindebundpräsident Johannes Pressl: "Ziele des Ausbaus sind bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und mehr Chancengleichheit. Es wird individuelle Lösungen vor Ort brauchen. Nicht alles werde in jeder Gemeinde angeboten werden können, man werde auch Richtung Provisorium und flexible Lösungen denken."

Unsere Gemeinde wird versuchen, das perfekte Zusammenspiel von Kindergarten und Kindergruppe Valerie den neuen Umständen entsprechend so optimal wie möglich fortzuführen bzw. weiterzuentwickeln.

 

* (12.09.2022) "100 Jahre Volksheim Herzogenburg":

Die Wiedereröffnung des Volksheimes Herzogenburg findet am 16. Sept. statt - man darf gespannt sein, ob der Notausgang bei Veranstaltungen weiterhin so fest versperrt bleibt wie bisher ...

 

* (12.09.2022) Landjugend Rust organisierte erfolgreiche 2. Rustikalparty im Bauhof:

Der Vorstand sowie die gesamte Landjugend Rust blicken auf eine tolle, gut vorbereitete und organisierte Veranstaltung, die zum 2. Mal am Bauhof der Gemeinde in Schweinern stattfand,  zurück:

2022 09 10 Rustikalparty22022 09 10 Rustikalparty1Leiterin-Stv. Magdalena Stelzhammer, Leiterin Theresa Stelzhammer, Obmann Clemens Kickinger, Obmann-Stv. Christoph Stockinger (vorne) sowie Daniel Meneder, Kassier-Stv. Patrick Vogl, GR Dominik Edlinger, Kassier Clemens Weissenberger, Kassaprüfer Philipp Schabasser mit Bezirksleiterin Anna-Maria Burger.

 

* (09.09.2022) CoV - die nächste Welle kommt bestimmt:

2022 09 08 CoV AmpelDer "untere Punkt" der Infektionszahlen scheint erreicht (Ö-Inzidenz bei 322,3, 4.347 Neuinfektionen, Summe aktuell 46.388), die CoV-Ampel wurde gestern für Österreich, sowie die 5 Bundesländer NÖ, OÖ, S, T, V auf "grün" - sehr geringes Risiko geschaltet, K, St, B und W bleiben bzw. sind nun "gelbgrün" - mittleres Risiko. Sicher ist jedenfalls: die nächte Welle kommt bestimmt - eine Impfung / Auffrischung schützt gegen schwere Verläufe!

CoV-Ampel in NÖ: grünIn den letzten Tagen sind 757.000 Dosen des bivalenten Coronavirus-Impfstoffs von Biontech/Pfizer in Österreich angekommen. Wie das Gesundheitsministerium informierte, handelt sich um eine angepasste Version des originalen Impfstoffs Comirnaty, die zusätzlich gegen Omikron BA.1 gerichtet ist.

Ein weiterer - sogenannter "Totimpfstoff" wurde ebenfalls an Österreich ausgeliefert, der speziell für "mRNA-Skeptiker" und speziell für den 1. Stich der Grundimmunisierung gedacht ist.

 

* (08.09.2022) England: Queen Elisabeth II. gestorben, Prince Charles folgt als König Charles III. nach

Mit 96 Jahren ist die dienstälteste Monarchin (70 "Dienstjahre") - Queen Elisabeth II. auf ihrem Landsitz in Schottland gestorben. Nachfolger ist ihr ältester Sohn Charles, "Prince of Wales", nunmehr King Charles III.

 

* (08.09.2022) BPWahl - Wahlkartenantrag jederzeit möglich:

Seit gestern ist fix, dass der Stimmzettel 7 Wahl-Kandidaten - in alphabetischer Reihung - enthält, der amtierende Bundespräsident Alexander Van der Bellen findet sich an 5. Stelle.

Der Wahlkartenantrag ist für alle, die nicht das zuständige Wahllokal besuchen können, seit geraumer Zeit möglich. Die amtliche Wahlverständigung mit dem Zugangscode zum Wahlkartenantrag ist in Druck. Die Zustellung / Ausfolgung der Wahlkarten erfolgt, sobald die Stimmzettel am Gemeindeamt eingelangt sind.

WahlurneEin Wahlkartenantrag ist möglich:

Die elektronische / schriftliche Antragsfrist endet am 4. Oktober, 24 Uhr, mündlich = persönlich (Ausweis bzw. Wahlverständigung) kann die Wahlkarte am Gemeindeamt bis Fr., 7. Okt. bis 12 Uhr beantragt werden.

 

* (07.09.2022) Ministerrat beschloss "Strompreisbremse":

In seiner heutigen Sitzung fixierte der Ministerrat die "Strompreisbremse": für die ersten 2.900 kWh (= ca. 80 % des durchschn. Haushaltsverbrauches) werden - unabhängig vom Marktpreis - nur 10 ct. verrechnet, die Differenz zahlt der Staat (max. 30 ct. Zuschuss/kWh), unabhängig von Personenanzahl oder Standort. Für Personen, die von der GIS-Gebühr befreit sind, gibt es zusätzlich einen Abschlag von 75% (entspricht weiteren ca. € 200,-).

Die Priorität wurde auf eine schnelle und einfache Lösung gelegt, es braucht keinen Antrag dazu. In einem weiteren Schritt soll später ein Zusatz-Kontingent für Mehrpersonenhaushalte freigegeben werden.

 

* (07.09.2022) Land NÖ senkt u.a. Eintrittsalter für Kindergarten auf 2 Jahre:

In NÖ werden ab September 2024 Kinder ab 2 Jahren in den Kindergarten gehen dürfen, um Familie und Beruf besser vereinbaren zu können - das kündigte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner heute an.

2022 09 07 VP NÖ Regierungsklausur iBei einer Arbeitsklausur des ÖVP-Landesregierungsteams wurde ebenso beschlossen, ab September 2023 eine kostenlose Vormittagsbetreuung für alle unter Sechsjährigen anzubieten.

Das Land, die Gemeinden, Experten, Eltern und Pädagogen hätten an der „Bildungs- und Betreuungsoffensive“ mitgearbeitet, so LH Mikl-Leitner bei einer Pressekonferenz heute am Vormittag.

Eine weitere Maßnahme sei deshalb, die Öffnungszeiten der Nachmittagsbetreuung zu verlängern und dieses Angebot flächendeckend auszubauen. Diese Betreuung am Nachmittag wird kostenpflichtig bleiben, die Kosten sollen aber auf maximal € 180,- pro Jahr gesenkt werden. Auch die Schließzeit der NÖ-Kindergärten ab kommenden Sommer soll auf max. eine Woche verkürzt werden.

KG1Konkret für unsere Gemeinde bedeutet das: es muss von einem großen Zubau unseres Kindergartens ausgegangen werden, da mit diesem erweiterten Angebot nicht nur die KG-Kinderzahl steigen wird, sondern auch die max. Gruppengröße nochmals (auf 11 Kinder / Gruppe) verringert werden wird!

Gerechnet wird für gesamt NÖ mit notwendigen Investitionskosten von € 750 Mio. in den nächsten 5 Jahren!

 

CoV-Ampel in NÖ: gelbgrün* (07.09.2022) CoV: 13 - 1 + 2 = 14

Unsere Nachbargemeinden: Statzendorf 5, Karlstetten 3, Herzogenburg 46

 

* (06.09.2022) Die "Volksbegehren-Inflation" geht weiter:

Im September (19. - 26.) liegen schon wieder 7 verschiedene Volksbegehren zur Unterschrift - teils zur wiederholten Wiederholung - auf.

 

* (06.09.2022) CoV: 17 - 5 + 1 = 13

 

UNION2022 23 Programm i* (06.09.2022) Die UNION präsentiert das Herbst-Winterprogramm:

Die UNION Obritzberg-Rust-Hain präsentiert in einem an alle Haushalte versandten Folder das aktuelle Herbst-Winterprogramm.

Dieses umfasst wieder ein breitgefächertes sportliches Betätigungsfeld von jung bis alt.

Bitte beachten sie die unterschiedlichen Anmeldemöglichkeiten.

 

2022 L111 Sanierung* (06.09.2022) Sperre der L111:

Seit gestern ist die L111 zwischen der Kellergasse Fugging und Noppendorf aufgrund der Oberflächensanierung für den gesamten Verkehr gesperrt.

Die beschilderte Umleitung führt über Fugging nach Noppendorf wieder zur L111, die Straße nach Kleinrust bzw. bis zur Fugginger Kellergasse ist frei befahrbar.

 

* (05.09.2022) FF-Fest Hain-Zagging - mit gut 50 Helfern rasch aufgeräumt:

2022 09 01 BR Krumböck bei FF HZSo wie immer wird nach dem FF-Fest Hain-Zagging am Montag rasch alles aufgeräumt: mit über 50 fest zupackenden Helfern war der Großteil bereits zu Mittag wieder aufgeräumt, das gemeinsame Mittagessen in der leeren Fahrzeughalle ist mittlerweile schon Tradition. Bis zum Abend waren dann alle Spuren des Festes beseitigt. Für 2023 wird wieder ein Apriltermin in Erwägung gezogen.

Während der Vorbereitungsarbeiten hatte Bundesrat Florian Krumböck die Kameraden besucht und zur Freude aller mit Pizza versorgt.

Flyer Kabarett iDanke allen Helfern, Sponsoren, Spendern, Besuchern und besonders der sehr fleißigen FF-Jugend.

» Hinweis: am 16. / 17. Dez. gastieren Marc Pircher & Michael Hirte / Kabarettist Walter Kammerhofer mit ihren Weihnachtsprogrammen im FF-Haus Hain-Zagging. Karten gibt es um jeweils € 30,- bei oeticket.com (freie Platzwahl), Veranstalter: www.kulturverein-kapelln.at

 

* (05.09.2022) CoV - weiter 17 Fälle (+3/-3)

 

* (04.09.2022) GR-Wahl Krems - geringe Wahlbeteiligung stimmt nachdenklich:

Nur mehr 57,4 % der Wahlberechtigten nutzten ihr Stimmrecht. Damit zeigt fast nur mehr jeder 2. Kremser Hauptwohnsitzer (Nebenwohnsitzer sind nicht mehr stimmberechtigt), dass sie ein Interesse an einer demokratischen Mitbestimmung haben.

Damit bekommt die Stimme jener, die an der Wahl teilnehmen, immer mehr Gewicht, was besonders den Kleingruppierungen nutzt: hier kann der Familien- und Freundeskreis bereits das 1. Mandat ausmachen.

Und es zeigt, dass es vielen viel zu gut geht - Demokratie hat für viele keinen Wert mehr (sie sollten einmal in Länder schauen, wo es keine Demokratie gibt ...).

 

* (04.09.2022) "Strompreisbremse" wird kommen:

Wie aus Regierungskreisen zu hören ist, soll die Strompreisbremse fertig ausverhandelt sein: so soll es für 80% eines Durchschnittshaushaltes einen reduzierten Strompreis geben, das soll auch zum Stromsparen einen Anreiz bilden. Die Kostenersparnis wird auf ca. € 500,- / Haushalt geschätzt, dafür werden bis zu 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt.

Für später ist eine soziale Staffelung bzw. nach Personenanzahl angedacht.

 

* (04.09.2022) Aus Fuching wurde Fugging:

Weil es gerade wieder mal im Internet kursiert - hier der Namenswerdegang von Fugging: erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1195 als "Fuching" - dieser Name könnte sich von den Wörtern Fuochingen oder Vuochingen ableiten. Im Jahr 1338 wird der Name als Fuchking angegeben, im Jahr 1593 dann als Fuckhing. 1836  scheint dann als Name Fugging auf (Quelle: Heimatbuch der Gemeinde, 1988).

Wenn also irgendwo behauptet wird, dass dieser Ort auch einmal "Fucking" geheißen hat, muss erst der Beleg dafür vorgelegt werden.

 

* (04.09.2022) Neuer Mitbruder im Stift Herzogenburg:

2022 08 27 Stift Hzgb JoachimIm Rahmen des Augustinusfestes wurde ein neuer Mitbruder als Novize in den Konvent des Stiftes aufgenommen, der den Ordensnamen H. Joachim erhielt.

Der gebürtige Pole Dawid Niewiadomski wurde während der 1. Feierlichen Vesper "eingekleidet" und somit formell in den Konvent des Stiftes aufgenommen.

Am Ende des Pontifikalhochamtes gratulierte Propst Petrus Mitbrüdern des Stiftes: Prälat Maximilian und H. Wolfgang feiern ihr goldenes und H. Bartholomäus sein silbernes Priesterjubiläum, H. Hugo und H. Laurentius wurde zu ihren runden Geburtstagen (80 und 60 Jahre) gratuliert.

 

* (04.09.2022) Morgen ist wieder Schulbeginn:

Morgen beginnt das neue Schuljahr - diesmal ohne CoV-Einschränkungen: den Lehrkräften und Schülern viel Freude und Erfolg beim Lehren und Lernen!

 

Die Musikschule Logo 2022* (04.09.2022) Musikschule - neuer Name, neues Logo:

Nach 35 Jahren des erfolgreichen Bestandes "tauft" sich die Musikschule nun um und heißt ab diesem Musikschuljahr "Musikschule Fladnitztal".

Musikschule Fladnitztal LogopräsentationPassend dazu wurde auch ein neues Logo kreiert, das auch den neuen Zweig "tanzen" enthält. Darin wird das Fladnitztal mit einem stilisierten „F“ als Notenschlüssel und die jeweilige Gemeinde als Note auf der Notenlinie dargestellt.

Musikschulobmann Peter Hießberger: „Das Logo soll die Dynamik des Tanzes, die Frische des Musizierens und den Schwung der Region symbolisieren“. Dem stimmt auch Musikschuldirektorin Tamara Ofenauer-Haas bei: „Im Glanz des nagelneuen Auftrittes starten wir nun voll motiviert in ein neues Musikschuljahr!“

 

* (04.09.2022) CoV-Ampel in NÖ auf gelbgrün:

2022 09 01 CoV AmpelAuch wenn die Infektionszahlen in unserer Gemeinde realtiv hoch waren und sind (bis 20 Fälle, aktuell 17), so ging die Inzidenz in den letzten Wochen - wenn auch nur sehr langsam - österreichweit doch weiter zurück auf aktuell 338,3 (NÖ 420,5 / PL 467,4).

64 CoV-Fälle gib es auf den Intensivstationen, 918 auf Normalstationen, in Summe sind aktuell 48.899 Personen infiziert.

Die COV-Ampel zeigt Österreich und die Bundesländer NÖ, W, ST, K und T mit geringem Risiko (gelbgrün), OÖ, S und V mit sehr geringem Risiko (grün) und B mit mittlerem Risiko (gelb).

 

Impressionen aus Indonesien 2022 (Java, Sulavesi, Bali):

Indonesien1Indonesien2Indonesien3Indonesien4Indonesien5Indonesien6Indonesien7Indonesien8Indonesien9Indonesien10Indonesien11Indonesien12

 

* (17.08.2022) Ab morgen keine Aktualisierung von obritzberg.info:

Da ich von 18. Aug. bis 3. Sept. in Indonesien bin, gibt es in dieser Zeit keine Aktualiserung von obritzberg.info.

Es gibt aber sehr viele Veranstaltungen / Termine, daher » bitte direkt bei den Terminen nachlesen!

 

* (17.08.2022) NÖ Gemeindebund hielt Gemeindewahl-Halbzeitbilanz:

Für die NÖ Gemeinden sind Kinderbetreuung, leistbares Wohnen und Energieversorgung wichtige Zukunftsthemen: „Es sind nicht nur Wahlergebnisse die zählen – tatsächlich zählt das, was wir erreicht haben."

2022 08 17 Gemeindewahl HZ – Zusammenarbeit im FokusVPNÖ-Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner: "Unsere NÖ Gemeinden sind sparsam und effizient, nachhaltig und umweltbewusst sowie bürgernah und serviceorientiert. Die Bürgerinnen und Bürger können sich auf sie verlassen, auch, weil eine intensive Zusammenarbeit zwischen Land und Gemeinden gepflegt wird. Die Volkspartei NÖ ist nicht nur die Bürgermeisterinnen- und Bürgermeister-Partei – wir sind vor allem die vor-Ort-Partei, die in jeder Gemeinde vertreten ist und das Ohr nah bei den Bürgerinnen und Bürgern hat. Genau deshalb sind wir die Niederösterreich-Partei“

"Wir sind gemeinsam erfolgreich und wir wissen, dass wir bei diesen wichtigen Themen Unterstützung erhalten. Bürgermeisterin oder Bürgermeister zu sein ist ein wunderbarer Job, weil wir tagtäglich für die Landsleute da sind. Wir geben auch in Krisenzeiten Halt und Unterstützung – auch in Zukunft“, betont NÖ Gemeindebund-Präsident Johannes Pressl.

 

* (17.08.2022) CoV - nur mehr 7 Fälle:

Nach 10 Tagen ab dem positiven CoV-Testnachweis endet automatisch die "amtliche Infektion", außer es gab vorher ein (nur selten erfolgreiches) Freitesten.

 

* (16.08.2022) "Schul- und Lehrlings-Startgeld" des Landes NÖ ab sofort beantragbar:

Das vom NÖ Landtag mit weiteren 4 Entlastungsmaßnahmen beschlossene "Blau-Gelbe Schul-Stardtgeld", kann wie angekündigt ab heute auf der Website des Landes online (bis 4. Feb. 2023) beantragt werden!

Voraussetzungen für den Erhalt (» Richtlinien):

  • Bezug der Familienbeihilfe für den Schüler oder die Schülerin bzw. den Lehrling
  • Hauptwohnsitz des Antragstellers oder der Antragstellerin in NÖ
  • Haupt- oder Nebenwohnsitz des Schülers oder der Schülerin bzw. des Lehrling in NÖ und
  • Besuch einer Primar- oder Sekundarschule im Schuljahr 2022/23 (Pflichtschule, AHS, HAK, HTL, LFS, LBS, …) durch Kinder und Jugendliche einer NÖ Familie

Antragstellung:

  • Die Antragstellung erfolgt durch den Bezieher oder die Bezieherin der Familienbeihilfe per Online-Formular an das Land Niederösterreich vertreten durch das Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Schulen.
  • Volljährige Schüler und Schülerinnen bzw. Lehrlinge, welche die Familienbeihilfe persönlich beziehen und den Hauptwohnsitz in NÖ haben, können als Antragsteller auftreten.
  • Eine Antragstellung ist pro Schüler oder Schülerin bzw. Lehrling, für den oder die Familienbeihilfe bezogen wird, im Antragszeitraum von 16.08.2022 bis 04.02.2023 nur einmal möglich.
  • Für Jugendliche ab dem vollendeten 18. Lebensjahr ist der Bescheid über den Familienbeihilfebezug verpflichtend im Online-Formular hochzuladen!
 

* (16.08.2022) CoV - Infektionen & Genesungen weiter ziemlich konstant - 13 Fälle:

Statzendorf 8 ↑, Karlstetten 17 ↑, Herzogenburg 56 ↑

 

* (15.08.2022) Heute ist das "Hochfest Maria Himmelfahrt":

"Mariä Aufnahme in den Himmel" oder auf lateinisch "Dormitio" - "Entschlafung": Im Zentrum des Festes steht der Glaube, dass Maria, die Mutter Jesu, wegen ihrer einzigartigen Verbindung mit der Erlösungstat Jesu Christi als die „Ersterlöste“ an der Auferstehungsgestalt Christi teilnimmt, und dass bei ihr die allen Menschen von Gott versprochene Zukunft des ganzen Menschen mit Leib und Seele in einem ewigen Leben bei Gott bereits vorweggenommen ist.

Traditionell werden an diesem Tag auch vielerorts Kräuter gesegnet. Tirol feiert zum Gedenken an die Befreiung Tirols im Jahr 1809 seit 1959 an diesem Tag "Hoher Frauentag" seinen Landesfeiertag.

 

* (14.08.2022) Bei Fristproblemen bei PV-Anlagen-Förderung:

Immer wieder gibt es aufgrund von Lieferproblemen bei PV-Komponeneten (Wechselrichter, Speicher, Netz-Freischaltern) auch Probleme bei der Fristeinhaltung von Förderanträgen für diese Photovoltaikanlagen.

FotovoltaikWenn auch eine Fristverlängerung nicht ausreicht, soll man den Antrag fristgerecht zurückziehen und neu beantragen, so das Ministerium:

"Aufgrund der großen Nachfrage und der in manchen Fällen schwierigen Liefersituation haben wir bereits eine allgemeine Fristverlängerung von sechs auf neun Monate ermöglicht. Darüber wurde auch die Branche umfassend informiert. Sollte im Einzelfall die Errichtung nicht innerhalb der Frist möglich sein, empfiehlt es sich den Antrag vorher zurückziehen. Das hat keinerlei Auswirkungen auf die Förderfähigkeit, man verliert die Förderung nicht und kann problemlos erneut einen Antrag stellen.“

 

* (13.08.2022) ASV Statzendorf besteht seit 90 Jahren / SkyPull:

2022 08 13 SkyPullASV Sportfest2022Gestern feierte der ASV Statzendorf sein 90-jähriges Bestehen. Heute und morgen wird zum Sportfest geladen.

Die Landjugend Herzogenburg lädt heute zum SkyPull auf den Rübenplatz nach Langmannersdorf.

 

Wahlurne* (12.08.2022) Bundespräsidenten-Wahl offiziell ausgeschrieben:

Die BP-Wahl wurde offiziell verlautbart: Stichtag ist der 9. August 2022, Wahltag ist Sonntag, 9. Oktober 2022. Für alle Wahlberechtigten, die bereits wissen, dass sie das Wahllokal am 9. Oktober nicht aufsuchen können » zum Wahlkartenantrag.

Beim neulichen Disput zwischen dem "Möchtegern-BP" und dem amtierenden Bundespräsidenten sieht man ganz klar den Unterschied zwischen den Welten: der eine möchte populistisch eine funktionierende Regierung stürzen, weil es ihm als FPÖ-ler so taugen würde, der hoffenrlich weiter amtierende Bundespräsident hingegen kann solchen "Spielchen" als verantwortungsbewusstes Staatsoberhaupt rein gar nicht abgewinnen: "Mit so etwas spielt man nicht. Mit Österreich spielt man nicht"!

Der Bundespräsident hat gemäß der Verfassung das Recht, eine Regierung abzuberufen, das Parlament selbst bleibt jedoch davon unberührt. Ob eine neue, vom Bundespräsidenten unverzüglich einzuberufende neue Regierung gegen die Mehrheit im Parlament eine Zustimmung bekommen würde? Diese neue Regierung könnte zwar sofort - ohne dass sie dem Parlament vorgestellt würde - das Parlament formal auflösen, aber dann gäbe es eine nichtlegitimierte Regierung, die ohne Parlament regiert - ist es das Chaos, das FPÖ-Rosenkranz für Österreich wünscht?

Auch wenn die von "rechtsaußen" schimpfen - Alexander Van der Bellen hat als Bundespräsident einen guten Job gemacht!

 

* (12.08.2022) Inflation der Volksbegehren:

Die Inflation von Volksbegehren geht fast uneingeschränkt weiter, im September werden gleich wieder 7 verschiedene - einige sogar "wiederkehrende" Volksbegehren - zur Unterzeichnung aufliegen. Die Gemeinden dürfen diese wieder abwickeln, Abgeltung für diesen erheblichen Mehraufwand gibt es nicht.

 

* (11.08.2022) NÖ FF-Waldbrandbekämpfer am Weg nach Frankreich:

monster waldbrandIm Südwesten Frankreichs (Gironde-Region) wüten derzeit "Mega-Waldbrände", die bereits 6.000 ha vernichtet haben und minütlich die Fläche mehrerer Fußballfelder zerstören, Tausende Bewohner sind auf der Flucht vor den Flammen.

Frankreich hat die EU um dringende Hilfe ersucht (Löschflugzeuge sind keine mehr verfügbar!), das Innenministerium hat wiederum den NÖ Landesfeuerwehrverband um Unterstützung ersucht. Aktuell machen sich 80 Feuerwehrkameraden per Sonderflug auf den Weg zu den Bränden, entsprechende Waldbrandbekämpfungsfahrzeuge werden auf der Straße in Marsch gesetzt, ebenso Einsatzkräfte aus Deutschland.

"Der Einsatz wird für 3 Wochen angesetzt, wir werden rund um die Uhr in drei Schichten arbeiten“, erklärte NÖ-Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, und weiter: „je nach Erschöpfungsgrad werden wir schauen, wann wir die Mannschaften gegen frische aus Niederösterreich austauschen können.“ Insgesamt gebe es hierzulande einen Pool von 600 Spezialeinsatzkräften zur Waldbrandbekämpfung.

 

* (11.08.2022) NÖ-Gemeindebund lädt zur Online-Diskussion:

NoeGemeindebund 4cDer NÖ-Gemeindebund lädt alle Interessierten zur Online-Diskussion am 17. August um 10 Uhr herzlich ein (» Link zum zoom-meeting). Diese Veranstaltung wird aufgezeichnet und ist 2 Tage später (= ca. 19. August) » auf YouTube verfügbar.

Die Diskussion unter dem Titel "STEIGENDE STROM-PREISE" hat folgende Themen:

  1. Wieso die Preise durch die Decke gehen und wie das Land KURZFRISTIG mit dem NÖ Strompreisrabatt und die Energieversorger mit Nachlässen abfedern  
  2. Wie die Menschen zu den Unterstützungen kommen und wie auch die Gemeinden ihren Bürgerinnen und Bürgern dabei helfen können
  3. Was auf der Stromrechnung für die Gemeinde stehen wird bzw. wie man in der Gemeinde durch Sparen und Eigenenergieerzeugung mittel- und langfristig abfedern kann

Der Online-Erfahrungsaustausch findet statt diesmal u.a. mit:

  • NÖ Gemeindebund-Präsident Hannes Pressl,
  • Elisabeth Punesch (Land NÖ),
  • Jörg Sollfelner (GF ENERGIEALLIANZ Austria GmbH),
  • Herbert Greisberger (GF NÖ Energie- und Umweltagentur GmbH),
  • Rudolf Gruber (Leiter Vertrieb Gemeinden, EVN) und
  • weiteren namhaften Vertretern aus der Energie-Branche und aus der Praxis
 

* (11.08.2022) "Hofgespräch" - Diskussionsabend mit BB-Präsident NR Strasser:

2022 08 10 Hofgespräch (23)Der Bauernbund Hain und Kammerobmann Anton Kaiblinger lud gestern zum Hofgespräch mit Bauernbundpräsident NR Georg Strasser in den Hof von Fam. Josef Leeb nach Zagging.

Neben Georg Strasser freute sich auch LAbg. Doris Schmidl und unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart über die rege Teilnahme und fundiert geführte Diskussion mit über 70 Bauernbündlern aus dem Kammerbezirk Herzogenburg, die der Einladung gefolgt waren.

2022 08 10 HofgesprächNach dem offiziellen Teil mit interessanten Hintergrundinformationen zu agrarischen Tagesthemen, u.a. den hohen Lebensmittelpreisen, die nicht durch die Agrarpreise bedingt sind, sondern durch enorme Aufschläge des Handels, folgten weitere Gespräche im kleinen Kreis.

 

* (11.08.2022) CoV - Infektionen & Genesungen halten sich die Waage - weiter 11 Fälle:

2022 08 11 CoV AmpelStatzendorf 4, Karlstetten 12, Herzogenburg 50 (Herzogenburg sucht auch eine neue "Leitung der Stadtbetriebe")

Die CoV-Ampel schaltete heute wieder: Wien und Burgenland von "orange" nun auf "gelb", Oberösterreich und Steiermark nun zusätzlich zu Vorarlberg auf "grüngelb": Ö-Inzidenz 444,7 / NÖ 499,7 / PL 509,4.

 

* (09.08.2022) "Sommer(hitze)loch" in der Bundespolitik:

Während es in der Regierung trotz verständlicher gegensätzlicher Meinungen durchaus vernünftig zugeht, ist der "Sommerloch-Ton" in der Opposition schon wesentlich rauher:

in der SPÖ fetzen sich - einmal mehr - der burgenländische Doskozil mit dem Partei-Rest, noch wilder geht es bei den Blauen zu: hier hat ein Selbstmordversuch das wahre Gesicht der FP-Agierenden zum Vorschein gebracht, der veritable Richtungsstreit ist nicht erst seit der Kandidatur von Rosenkranz sichtbar. Auffällig, dass seit dessen Kandidatur Kickl fast als abgemeldet scheint, sonst hätte Rosenkranz auch nicht die Spur einer Chance ...

Mit der (sehr langen) Zeit kommt Ibiza nun auch auf die Oberfläche der FPÖ - Strache mag dabei zwar "blau" gewesen sein, aber "so blau" auch wieder nicht. Wieviel FPÖ-Parteidruck muss auf Jenewein ausgeübt worden sein, dass ihm der Tod leichter schien als das Weiterleben? Und man kann sich durchaus Gedanken machen, was da bei den Blauen noch zu finden sein könnte ...

 

* (09.08.2022) CoV - 11 Fälle:

In den letzten beiden Tagen gab es 7 Neuinfektionen und 8 Genesungen. Die Ö-Inzidenz ist unter 500.

 

* (09.08.2022) BP-Wahl - heute Stichtag und Start für Unterstützungsunterschriften:

WahlurneFür die Bewerber um die Bundespräsidentschaftswahl startet heute das Sammeln der mind. 6.000 Unterstützungserklärungen, die bis 2. September bei der Bundeswahlbehörde vorgelegt werden müssen. Alle, die am heutigen „Stichtag“ stimmberechtigt sind, können für einen Kandidaten eine Unterstützungserklärung (persönlich am Gemeindeamt) abgeben.

 

* (08.08.2022) Heute jährt sich zum 20. Mal Beginn der Kamp-Hochwasserkatastrophe:

Durch die sintflutartigen Regenfälle im August 2002 mit bis zu 500 mm Niederschlag kam es Anfang August 2002 zum verheerenden Kamphochwasser, bei dem unzählige Feuerwehren teils tagelang im Einsatz standen, um die enormen Schäden aufzuarbeiten.

Hochwasser Hadersdorf08Hochwasser Hadersdorf09Hochwasser Hadersdorf10

Auch von unserer Gemeinde wurde damals eine große Hilfsaktion gestartet, neben vielem Möbiliar und anderen benötigten Sachspenden wurde auch eine große Summe an Geld gespendet und von unseren Gemeindevertretern persönlich den Betroffenen im Kamptal und Brunn/Felde übergeben.

 

Figl* (08.08.2022) Kürbis-Stadl Figl sucht "kreatives Personal":

Der Kürbis-Stadl Figl sucht für September und Oktober - auch stundenweise - kreatives Personal zum Bemalen und Dekorieren der Kürbisse, aber auch zur Mithilfe im Verkauf.

Kontakt Katrin: 0699/12397818 

 

"Arbeits-Loos" - Kabarett mit Aida Loos* (08.08.2022) Pfarre Obritzberg: Vorverkauf für Kabarett am 1. Sept. gestartet:

Die Pfarre Obritzberg veranstaltet am 1. September um 19 Uhr im Pfarrhof ein Kabarett mit Aida Loos unter dem Programmtitel "Arbeits-Loos".

Der Vorverkauf dafür wurde nun gestartet, die Karten sind bei der Raiba Oberwölbling, bei Christian Hanreich (0670 6048183) und bei Elisabeth Schabasser (0664 2078002) erhältlich und kosten im VVK € 18,- bzw. an der Abendkassa € 20,-.

 

* (06.08.2022) Bäcker-Innung etwas "abseits der Realität":

Anteil Weizen an BrotpreisWenn heute die Bäckerinnung einen Brotpreis von 4 - 8 Euro verlangt, um kostendeckend arbeiten zu können, und das dem hohen Weizenpreis zuschiebt, dann hat das nichts mit der Realität zu tun, sondern irgendwelchen hitzigen Sommer-Phantasien.

Der Kostenanteil von Weizen in Brot oder Semmeln beträgt nur 4 - 6 % des Verkaufspreises (siehe Infografik) - das bedeutet, auch wenn sich der Preis für Weizenmehl verdoppeln würde, würde sich das nur mit 4 bzw. 6 % auswirken.

Und wie passt das mit dem Fleischpreis zusammen - Österreichs Schweinemäster bekommen aktuell einen Basispreis von € 2,40 je kg (Schlachthälfte gekühlt) - also irgend etwas stimmt da gar nicht ...

 

* (05.08.2022) Land NÖ erhöht Wohnbeihilfe und Wohnzuschuss:

Für Wohnbeihilfe und Wohnzuschuss erhöht das Land das Förderbudget um 14,6 Mio. Euro. Mit den zusätzlichen Mitteln werden die Netto-Jahreseinkommensgrenzen nach oben angepasst (indirekte "kalte Progression"). Mit dieser Erhöhung sollen Haushalte bei den Fixkosten entlastet werden.

Martin EichtingerMan erhöhe die Netto-Jahreseinkommensgrenze, damit aufgrund von Lohnerhöhungen niemand aus den Förderschemata herausfalle, heißt es aus dem Büro von Wohnbaulandesrat Martin Eichtinger (ÖVP) und weiter: "Wohnzuschuss und Wohnbeihilfe können jene Menschen beantragen, die in Niederösterreich in einer geförderten Wohnung oder einem geförderten Haus leben. Dazu zählen etwa Genossenschaftswohnungen, Behindertenwohnheime oder geförderte Eigenheime. Diese Unterstützung ist variabel und richtet sich unter anderem nach dem Einkommen und der Belastung durch Rückzahlungsverpflichtungen. Somit ist die Förderung individuell, an die persönlichen Bedürfnisse angepasst", so LR Eichtinger.

Jährlich unterstützt das Land NÖ durch Wohnzuschuss und Wohnbeilhilfe ca. 45.000 Haushalte in Niederösterreich. Anträge für Wohnzuschuss und Wohnbeihilfe können » online gestellt werden.

 

* (05.08.2022) Ökostrom - zuerst verflucht - jetzt gesucht:

Was war das vor Jahren für ein Gejammer - der Ökostromzuschlag. Keiner wollte Ökostrom, weil teurer - und überhaupt: wer will schon Biogasanlagen, Windräder und Fotopholtaik haben?

Nachdem der Gas- und Ölpreis förmlich explodiert ist, rufen jetzt alle nach dem "billigen" Ökostrom - denn sie haben es ja immer gewusst ...

 

* (05.08.2022) CoV: 14 - 3 + 1 = 12 / Veranstaltungen:

2022 08 07 Kirchweihfest Plakat iDieses Wochenende steigt am Samstag wieder die traditionelle "Westernparty" der Landjugend Hain im Garten neben dem ehemaligen FF-Haus Zagging.

Am Sonntag feiert die Pfarre Obritzberg ihr Kirchweihfest, Beginn ist um 10:30 Uhr mit einem Festgottesdienst. Anschließend wird zum Frühschoppen mit dem MV Hain in den Pfarrhofgarten eingeladen, es gibt auch ein Kinderprogramm und ausreichend Verpflegung.

 

* (04.08.2022) CoV - Infektionszahlen weiter rückläufig - Ampel ist gelb:

Auch in unserer Gemeinde sind die Zahlen stabil bis rückläufig, so gibt es aktuell 14 nachgewiesene Infektionen.

Die Ampel schaltete heute Österreich (Inzidenz 524, 76.995 Infizierte) auf "gelb", Vorarlberg sogar auf "gelbgrün", nur Wien und Burgenland bleiben weiter "orange", was hohes Infektionsrisiko bedeutet.

 

* (04.08.2022) EVN & Wien-Energie erhöhen ab 1. Sept. massiv die Preise:

2022 08 04 Bgm mit Rad auf GdeEnergiesparen ist damit mehr den je angesagt - unabhängig von Klimaschonung und Umweltschutz. Für Stromkunden mit einem Verbrauch von ca. 3.500 kWh (= ø NÖ-Haushalt) erhöhen sich die monatlichen Kosten um ca. € 57,-.

In NÖ wird mit dem einstimmig im NÖ Landtag beschlossenen Teuerungsausgleich, zusätzlich dem Energiebonus und ggf. EVN-Rabatten diese Preissteigerung praktisch ausgeglichen.

Auch das Land NÖ, der Gemeindebund und die Kirchen rufen zum Energiesparen auf: alle nicht benötigten Energieverbraucher sollen so weit als möglich reduziert werden!

 

* (04.08.2022) Der "Bücherwurm" traf heuer wieder die "Lese-Ratte":

2022 08 03 Ferienspiel Bücherwurm trifft Leseratte iDie öffentliche Bücherei der Pfarre Hain lud gestern die Kinder wieder zum Ferienspiel "Bücherwurm trifft Lese-Ratte" in den Pfarrhof.

Das Team hatte im Vorfeld vieles vorbereitet, so gefiel den Kindern besonders das Basteln der Sockenpuppen und das Bedrucken der Baumwolltaschen. Es wurde auch gerätselt, gemalt, Federball und Fußball gespielt und natürlich auch gelesen. Dabei wurde der Pfarrhof, besonders der Pfarrhofgarten, optimal ausgenützt.

Ein weiterer Höhepunkt war das Theaterspiel: die Mädchen und Buben spielten Geschichten aus Büchern vor oder erfanden selbst Theaterstücke. Dafür gab es von den Zuschauern, unter anderem auch von Bürgermeisterin Daniela Engelhart, die einen Besuch abstatte, viel Applaus.

Zu Mittag gab es wieder die beliebten Spaghetti mit Pasta Asciutta, Äpfel und gute selbstgebackene Mehlspeisen. Die sehr positiven Reaktionen der Eltern über das Ferienspiel freute Christa Lehner und Team ganz besonders.

 

CoV-Ampel in NÖ: orange* (03.08.2022) CoV: 14 + 1 - 2 = 13

Karlstetten 20, Statzendorf 7, Herzogenburg 67 Fälle

 

* (03.08.2022) Ministerin Edtstadler für mehr  Beschuldigtenrecht:

Für eine Stärkung der Beschuldigtenrechte tritt Verfassungsministerin Karoline Edtstadler ein: „Wenn ein Beschuldigtenstatus einer zivilen Todesstrafe gleichkommt, dann mache ich mir große Sorgen um Österreich“, wenn es so oft lapidar heißt "es gilt die Unschuldsvermutung". Zudem werden Beschuldigungen bereits öffentlich publiziert, wenn es noch nicht einmal Ermittlungen gibt, und der "Anfangsverdacht" fehlt - Szenarien einer "Beschuldigungs- und Anpatz-Politik".

Es stört sie auch die Dauer der Verfahren, die für Beschuldigte sowohl wirtschaftlich als auch für ihren persönlichen Ruf zum Problem werde. Die Reformbemühungen des Justizministeriums sind ihr zu langsam.

 

DIY Experimente Handbuch Sommer Edition* (03.08.2022) Land NÖ präsentiert "DIY - Experimente-Handbuch für Kinder:

In den Sommermonaten und in den Ferien bleibt oft ein bisschen mehr Zeit, um Spannendes zu erleben und tolle Plätze zu erkunden. Wissenschaft und Freizeit lassen sich ideal miteinander kombinieren und für Kinder, Jugendliche und Familien stellt das Land Niederösterreich ein tolles Angebot für die Sommerferien vor: Das beliebte Do-it-yourself (DIY) Experimente-Handbuch ist ab sofort in einer "Sommer-Edition" verfügbar.

Da kein Direktlink auf die Website des Landes verfügbar ist, » hier der Download von obritzberg.info (bzw. klick auf die Grafik)

Das Besondere der Handbücher: Alle Experimente funktionieren mit haushaltsüblichen Gegenständen und leicht zu beschaffenden Materialien. Detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen leiten verständlich durch die Versuche.

 

* (02.08.2022) CoV: 16 + 0 - 2 = 14

 

* (01.08.2022) "1.000 Jahre katholisches Pflichtzölibat":

Heute auf den Tag genau vor 1.000 Jahren, also am 1. August 1022, wurde von Papst Benedikt VIII. und Kaiser Heinrich II. gemeinsam bei der Synode von Pavia ein generelles Heiratsverbot und damit die Ehelosigkeit für Priester angeordnet. Der Pflichtzölibat ist somit kein Dogma, sondern nur eine Vorschrift des Kirchenrechts. Damals richtete sich die Reform der Kirche gegen Missstände wie Machtmissbrauch, Ämterkauf (Simonie) oder Vetternwirtschaft (Nepotismus) und sogar die Amtsweitergabe an die eigenen (Priester- bis Papst-) Kinder.

Bis dahin waren in der westlichen, „römischen“ Kirche - so wie bis heute in der "Ostkirche" - viele Priester wie selbstverständlich verheiratet. 1031 verbot dann die Synode von Bourges sogar allen katholischen Gläubigen, einen Kleriker oder dessen Kinder zu heiraten, nicht zuletzt ging es dabei auch um die Erbschaftsfrage. 1059 verbot eine Synode im Lateran unter Leitung des deutschen Papstes Nikolaus II. Priestern in partnerschaftlichen Beziehungen die Feier der Hl. Messe.

Das II. Laterankonzil wiederholte und verschärfte 1139 die Anordnungen der Synode von Pavia: Alle Priesterehen wurden per Federstrich für nichtig erklärt, Zuwiderhandlungen erneut mit Verlust von Amt und Einkommen belegt. Auch danach freilich dauerte es noch Jahrhunderte, bis sich der Pflichtzölibat durchsetzte. Die Diskussion darüber hat nie aufgehört ...

In der Othodoxie gibt es den Zölibat in dieser Form nicht, der Priestermagel ist aber auch dort Faktum. Für kath. Orden gilt neben der Ehelosigkeit (Zölibat) zumeist auch die Enthaltsamkeit als grundlegende Vorschrift.

 

* (01.08.2022) CoV: 23 + 2 - 9 = 16

Ab heute gelten die neuen CoV-Regeln: für "CoV-Positive" gelten nur mehr "Verkehrsbeschränkungen", keine Quarantänepflicht. Die "elektronische Krankmeldung" ist nur für CoV-Positive möglich.

Tirols Blutspender (ca. 73.000) hatten im April 2022 zu 96% CoV-Antikörper (April 2021: 83%), damit scheint eine praktische Durchseuchung gegeben.

 

* (28.07.2022) Ferienspiel "Tennis" erfolgreich abgeschlossen:

2022 07 29 Ferienspiel Tennis (1) iBei idealen Verhältnissen wurde das Ferienspiel "Tennis" diesmal in der Landessportschule in St. Pölten durchgeführt. Grund dafür war, dass der ursprüngliche Trainer seinen USA-Aufenthalt verlängert hat und so nicht das Ferienspiel leiten konnte.

Tennisklubobmann GR Josef Lehner hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Ersatz zu finden und das Ferienspiel nicht absagen zu müssen - Danke Sepp für Deinen Einsatz!

 

* (29.07.2022) CoV: 23 + 2 - 2 = 23

 

2022 07 28 CoV Ampel* (28.07.2022) CoV: 25 (gestern) + 1 - 3 = 23

Unsere Nachbargemeinden: Karlstetten 28, Statzendorf 8, Herzogenburg 80

Die Infektionszahlen sind weiter rückläufig, die CoV-Ampel zeigt nun auch Tirol und Vorarlberg "gelb".

 

* (27.07.2022) LWL - heute Nacht Wartungsarbeiten bei kabelplus:

Von 0 - 6 Uhr sind am 28. Juli aufgrund von Wartungsarbeiten die Leistungen von kabelplus nicht verfügbar - bitte um Beachtung!

 

* (27.07.2022) CoV - Infektionszahlen sinken, Spitalszahlen steigen:

Während die Inzidenzen seit einigen Tagen sinken (Österreich-Inzidenz aktuell 814, NÖ 869, PL 787,3), steigen die Spitals- und Sterbezahlen an: so müssen derzeit wieder 101 Personen auf Intensivstationen behandelt werden, auf Normalstationen sind es 1.618 mit oder an CoV-Infizierte. Auffällig viele versterben aktuell an oder mit CoV, daran mag aber auch die Hitze mit einen Beitrag leisten, in den letzten 3 Tagen waren dies 56 Personen.

 

* (26.07.2022) CoV - Entfall der Quarantänepflicht ab 1. August!

Wer sich nicht krank fühlt, kann demnach auch nach einem positiven CoV-Test das Haus verlassen, ist allerdings Verkehrsbeschränkungen unterworfen (z.B. FFP2-Pflicht bei Personenkontakt, ...). Diese Verkehrsbeschränkungen gelten auch bereits bei einem positiven Schnelltest - auch Selbsttest!

Gesundheitsminister Rauch mahnte auch zur Vorsicht, "wer krank ist, bleibt zu Hause“ - dafür wird die elektronische Krankmeldung wieder eingeführt. Ganz ohne Einschränkungen geht es weiter nicht, so werden etwa Betretungsverbote für Krankenanstalten ebenso definiert wie für Pflege-, Behinderten- und Kuranstalten, Kinderbetreuungseinrichtungen, Volksschulen und Horte.

Wie schon im Artikel weiter unten ausgeführt, sind selbst Fachleute sich nicht einig, ob die Quarantäne nun mehr Vor- oder Nachteile bringt - es ist somit eine rein politische Entscheidung zur Eigenverantwortung jedes einzelnen! Die Regierung HAT eine Entscheidung getroffen, und das ist gut so, das IST Aufgabe einer Regierung.

 

* (26.07.2022) Halbzeit in der Gemeinderatsperiode:

VP-GR-Fraktion 2020-2025

Heute vor genau 2 ½ Jahren, am 26. Jänner 2020 wurde der Gemeinderat in NÖ neu gewählt - ein guter Anlaß, um kurz zurückzuschauen zu einer Halbzeitbilanz, denn sehr viel konnte in dieser Zeit für unsere Bürger erreicht bzw. umgesetzt werden - hier einige Höhepunkte:

  • das WSZ wurde eröffnet und bietet so unseren Bürgern die nahe Möglichkeit zur Entsorgung
  • der Beachvolleyballplatz wurde verlegt und so in das Freizeit- und Sportzentrum eingegliedert
  • zahlreiche Auftrittsflächen für Bushaltestellen wurden errichtet, die Verkehrssicherheit wurde vielerorts erhöht
  • zahlreiche Gehsteige, Nebenflächen und Ortsdurchfahrten wurden errichtet, das Ortsbild verschönt
  • zahlreiche Feld- und Güterwege wurden - in Zusammenarbeit mit den Ortsbauernräten - saniert bzw. erneuert
  • neue Aufschließungsstraßen wurden errichtet und ermöglichen so die Errichtung eines Wohnsitzes
  • die Topothek wurde weiter ausgebaut und mit unzähligen Dokumenten, Fotos und Videos weiter gefüllt
  • beim Projektmarathon der Landjugend Hain + Rust wurden viele tolle Projekte umgesetzt
  • der LJ Rust und der FF-Jugend Obritzberg wurden eigene Jugendräume zur Verfügung gestellt
  • unsere Vereine und öffentlichen Büchereien wurden und werden laufend mit Subventionen unterstützt
  • das FF-Haus Schweinern saniert und erweitert, gleich 3 neue FF-Einsatzfahrzeuge wurden Indienst gestellt,
  • unsere CoV-Teststraße mit ausnahmslos nur freiwilligen Helfern hat viel geleistet und viel Lob erhalten
  • kulturelle, musikalische, weiterbildende und gesundsheitsfördernde Veranstaltungen wurden abgehalten
  • unsere Feuerwehren werden mit wesentlich höheren Beträgen gemäß einem klaren "Katalog" unterstützt
  • unsere Feuerwehren bewiesen in unzähligen Einsätzen ihre stete Einsatzbereitschaft - auch überregional
  • unsere Amtsgebäude werden genauso laufend erhalten wie unser riesiges Kanal- und Wasserleitungsnetz
  • der Bauhof samt Fuhrpark und Gerätschaft wurde und wird laufend modernisiert
  • unsere Spiel- und Sportsstätten werden gepflegt und erhalten, die Geräte laufend gewartet
  • unsere Gemeindebediensteten leisten stets freundlich und kompetent gute, bürgernahe Arbeit
  • die Betreuung unserer Kleinsten und Kleinen durch Valerie, Kindergarten und Volksschule ist vorbildlich
  • die Sanierung der Volksschule wird verantwortungsbewusst "Schritt für Schritt" umgesetzt
  • dem Kindergartenausbau - so sich die Notwendigkeit ergibt - wird oberste Priorität zuerkannt
  • nicht zuletzt wurde der Vollausbau unseres LWL-Glasfasernetzes umgesetzt und abgeschlossen
  • die Verbesserung des Nahverkehrs in die Wege geleitet, die Ökologisierung wird vorangetrieben
  • unsere Bürger können sich auf unsere VP-Gemeindeführung und die VP-Gemeinderatsfraktion verlassen
 

* (26.07.2022) Photovoltaikzonierung treibt Preise an:

Weil die Zonierung für Freiflächenanlagen auf bestimmte Parzellen herabgebrochen wurde, treibt das einerseits den Neid, andererseits die Preise an. Besser wäre es jedenfalls gewesen, innerhalb einer größeren Eignungszone den 10-ha-Bereich zu ermöglichen.

Desweiteren ist unklar, wie die 5- oder 10-ha-Regel gelebt wird: wird von einem 1. Projektbetreiber 5 ha genutzt und die zweiten möglichen 5 ha bleiben aktuell frei, muss dann ein 2. Betreiber für die zweiten 5 ha ein Ökologiekonzept vorlegen?, Was ist, wenn der 1. und der 2. Projektbetreiber - zeitlich versetzt aber - ident sind?

 

* (26.07.2022) CoV: 24 + 3 - 4 = 23 / Vor- & Nachteile von CoV-Quarantänepflicht:

Wenn es so einfach wäre, bräuchte es dazu keine langen Überlegungen. Selbst in unseren Nachbarländern sind die Quarantänebestimmungen teils entgegengesetzt, von gar keiner bis zur strengen Quarantäne ist da alles vorhanden. Was spricht also für oder gegen ein Auslaufen der Quarantänepflicht (nur einige Argumente):

  • Infizierte (die sich nicht krank fühlen) gehen arbeiten, können also leichter CoV in die Betriebe bringen: ja, aber mit FFP2 und dem Wissen über die Infektion beherrschbar, die hohe Dunkelziffer von unerkannten Infektionen ist aber auch ein Fakt, hier gibt es aber gar keine Schutzmaßnahmen
  • Infektionszahlen werden dadurch ansteigen: in den Ländern ohne Quarantänepflicht ist die Inzidenz auch nicht höher als bei strenger, es gelten grundsätzlich die selben Argumente wie beim 1. Punkt
  • Wirtschaftliche Probleme durch Quarantäne: in vielen Bereichen klar ersichtlich, durch den massiven Ausfall durch die Quarantänepflicht - auch für Sympthomlose - kommt es zu riesigen Problemen in den Betrieben, aber auch im gesamten Betreuungsbereich
  • Arbeitsrechtliche Probleme: das ist sicher der Hauptpunkt der Diskussion - wer hat das Recht / Pflicht, mit einer erkannten Infektion zuhause zu bleiben, wer entscheidet über "Arbeitsfähig- oder -unfähigkeit"
  • "Sensible Bereiche" - auch hier ist eine Abwägung der Argumente sehr schwierig
  • Handhabung wie bei "Grippe": auch Grippe ist eine ansteckende Infektionskrankheit, wenn auch bei weitem nicht so wie CoV, hier bleiben nur Kranke zu Hause, einen Test gibt es nicht (durch die langjährige Grippe-Durchseuchung werden viele eigendlich Infizierte nicht krank, andere stecken sich wiederkehrend an)

Egal, wie die Regierung letztlich entscheidet, es wird immer "gute Argumente" dagegen geben, und die Opposition wird diese Entscheidung so oder so zerpflücken - etwas anderes hat sie ja nicht aufzuweisen ...

 

* (25.07.2022) Erweiterung öffentliche Pfarrbücherei Hain:

Logo Pfarrbücherei HainSeit einigen Tagen läuft die Sanierung der bestehenden Pfarrbücherei Hain sowie für die Erweiterung um einen Raum. Mit viel Engagement und Einsatz der Büchereileitung und des Büchereiteams samt Partnern wurden beide Räume völlig ausgeräumt, danach der Putz abgeschlagen und so alles für die Sanierung vorbereitet.

Der Büchereibetrieb kann trotzdem weiter aufrecht erhalten werden, die Bücher sind zwischenzeitlich in das Pfarrheim "übersiedelt".

Pfarrbücherei HainNach der Sanierung wird im neuen Raum ein spezieller Kinderbereich geschaffen und modern ausgestattet. Für das Erntedankfest am 2. Okt. ist auch ein Festakt zum 60. Jahrestag der Pfarrbücherei geplant, die LJ Hain - nach der Zeit als Schülbücherei betrieb das "Ländliche Fortbildungswerk Hain" die Bücherei - wird dieses Fest unterstützen.

Finanziell mitgetragen wird diese Erweiterung einerseits duch die Gemeinde, die € 1.000,- dafür bereitgestellt hat, zum anderen duch das Land NÖ, das € 3.000,- dazu beiträgt. Einen schönen Beitrag hat auch die Sparkasse Statzendorf geleistet und ebenfalls € 500,- bereitgestellt. Mit viel Eigenleistung sollen die Kosten möglichst reduziert werden - DANKE dem gesamten Büchereiteam für ihren Einsatz!

 

* (25.07.2022) CoV - aktuell 24 (gestern +7/-4)

 

* (24.07.2022) Ferienspiel "Kindertennis" in der Landessportschule:

Gemeindelogo TennisWeil der Trainer für das Kindertennis-Ferienspiel nicht wie geplant aus den USA zurückgekommen ist, musste Organisator Tennisclubobmann GR Josef Lehner rasch Ersatz suchen. Durch seine gute Kontakte fand er diesen, aber aus Zeitgründen des Trainers wird das Tennisferienspiel in der perfekt geeigneten Landessportschule durchgeführt.

Fast alle Eltern hatte Verständnis dafür, andere unterstützen diese Lösung, indem sie Fahrdienste auch für andere Kinder übernehmen.

 

* (23.07.2022) Nur 60% der abgemeldeten Schüler haben bestanden:

Schule Kids9Von den 2.049 schulpflichtigen Kindern, die vom Unterricht abgemeldet wurden, kehrten ca. 70 in den Regelunterricht zurück. Von den verbleibenden 1.390 Abgemeldeten in NÖ haben nur knapp 60% die erforderliche "Externisten-Prüfung" positiv abgeschlossen, "durchgefallen" sind allerdings nur ca. 7%, die anderen ca. 22% sind gar nicht erst angetreten. Für diese ca. 400 Schüler beginnt damit ab September der öffentliche Schulunterricht, sonst ist es eine Schulpflichtverletzung, die geahndet wird.

Fazit: Unterricht zuhause ist aufwendig und nicht so einfach, zudem fehlt oftmals der soziale Kontakt zu den gleichaltrigen Mitschülern.

 

Baubeginn für FF-Haus / Bauhof Statzendorf* (23.07.2022) Baubeginn für FF / Bauhof Statzendorf:

Der Bau für das neue FF-Haus und den Bauhof Statzendorf am südlichen Ortsanfang von Statzendorf an der L100 hat begonnen.

obritzberg.info wünscht den FF-Kameraden und der Gemeinde Statzendorf ein verletzungs- und unfallfreies Werken und Alles Gute!

 

* (22.07.2022) Sektorales Raumordnungskonzept des Landes für PV-Freiflächenanlagen:

In 138 Zonen in NÖ - auch in unserer Gemeinde - wird die Errichtung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen möglich.

Diese darf nur in den gewidmeten Zonen (Grünland-Photovoltaikanlage - Gpv) bis 5 ha bzw. mit einem Ökologie-Konzept 10 ha erfolgen, auf die Nähe zu einem Umspannwerk und schlechte Bodenbonitäten wurde geachtet.

Zusätzlich zu den 138 ausdrücklich in den Anlagen des Sektoralen Raumordnungsprogrammes planlich dargestellten Zonen wird festgelegt, dass auch Flächen mit Altlasten, Deponien und
abgebauten Bergbaugebieten als Zonen gelten. Diese Flächen werden mit den Gpv-Zonen gleichgestellt.

Gvp Zone ZaggingEs besteht mit dem sektoralen Raumordnungsprogramm für Grünland-Photovoltaikanlagen die Möglichkeit einer Widmung durch die Gemeinde, nicht die Pflicht, wobei erst bei Vorliegen eines konkreten Projekts entschieden wird, was auch die Verfügbarkeit der möglichen Grundstücke voraussetzt.

Der mögliche Standort befindet sich in der KG Zagging östlich/nordöstlich der Hainer Schottergrube, die mögliche Freifläche beträgt laut Entwurf 12,2 ha, wobei auch hier die max. 10 ha gelten.

 

* (22.07.2022) CoV: 22 + 3 - 4 = 21

 

* (22.07.2022) Kinder genossen das Ferienspiel "Kräuterwanderung":

2022 07 21 Kräuterwanderung22022 07 21 Kräuterwanderung1 (1) iGestern fand das nächste Ferienspiel, eine "Kräuterwanderung" statt, scheinbar ein Thema, das Kinder nicht so anspricht. Den 4 Jugendlichen, die dabei waren, hat es jedenfalls Spaß gemacht.

 

* (21.07.2022) NÖ-Landesregierung beschließt "Teuerungsausgleich":

NÖ TeuerungsausgleichIn der heutigen Sonder-Sitzung der NÖ Landesregierung wurde auf Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Lietner einstimmig ein "Strompreisrabatt" für die NÖ-Haushalte beschlossen, der ab 1. Oktober gelten soll.

Der Zuschuss richtet sich an der Anzahl der Personen in den Haushalten: je mehr Menschen in einem Haushalt leben, umso mehr Förderung gibt es, elf Cent pro Kilowattstunde und 80 % des Ø NÖ-Haushaltsverbrauches - so will man zusätzlich zum Energie sparen anregen (z.B. 2-Pers.-HH: 272,36, 4-Pers.-HH: 415,80). Die Kosten dafür werden ca. 250 Mio. Euro betragen und sollen aus dem NÖ-Landesbudget aufgebracht werden.

Wenn jemand weniger als die 80% verbraucht, gibt es den Zuschuss trotzdem, auch unabhängig, ob es eine zusätzliche Bundesförderung geben sollte, die von der Bundesregierung bereits initiert ist.

Ebenso beschlossen wurden als weitere Unterstützung gegen die Teuerung eine Verdoppelung der NÖ-Pendlerhilfe, die Erhöhung der Einkommensgrenze für die Wohnbeihilfe, 150 Euro zusätzlicher Heizkostenzuschuss für sozial Bedürftige sowie 100 Euro Schulstartgeld pro Kind bzw. Jugendlichen, in Summe beträgt das gesamte Paket für den „NÖ Teuerungsausgleich“ 312 Millionen Euro.

 

* (21.07.2022) CoV: 15 + 7 - 0 = 22

2022 07 21 CoV AmpelDie Spitalszahlen bleiben auf hohem Niveau: 80 Patioenten auf Intensiv, 1.390 auf Normalstationen. Nur ein Teil dieser Spitalsfälle wurde direkt wegen CoV eingeliefert, vielfach wird eine Infektion erst bei Einlieferung festgestellt. Das Problem dabei ist viefach, dass sich Personal dabei infiziert und so ausfällt, was zusammen mit der Urlaubszeit auch zu größeren Personalproblemen führen kann.

Aktuell sind 117.121 Personen "amtlich" infiziert, da viele symptomlos sind, kann eine höhere "Dunkelziffer" angenommen werden, die CoV-Hauptvariante ist BA.5.

 

* (21.07.2022) Aktuell einige interessante Stellenausschreibungen:

So sucht die MGde. Wölbling eine Kraft für die Buchhaltung, LEADER NÖ-Mitte sucht eine Assistenz der Geschäftsführung sowie eine Geschäftsführung für den Regionalen Entwicklungsverein.

 

* (20.07.2022) CoV: 14 + 2 - 1 = 15

 

* (19.07.2022) CoV: 18 + 2 - 6 = 14

 

* (18.07.2022) Landjugend Rust - Jugendraum als Projekt für "Tatort Jugend":

Die Landjugend NÖ organisiert jährlich 2 Arten für gemeinnützige Projektarbeiten: den "Projektmarathon", wo in 42,195 Stunden eine bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte Aufgabenstellung umzusetzen ist oder den "TATORT Jugend", wo die jeweilige Landjugendgruppe ein vorher bekanntes Projekt in Angriff nimmt, dass sich über einen wesentlich längeren Zeitraum erstreckt.

2022 07 08 LJ Rust Tatort JugendSo ein Projekt bilden nun die Jugendräume für die Landjugend Rust im Bauhof Schweinern, wo die Gemeinde mehrere Räume im Obergeschoss für diese Zwecke der Jugend zur Verfügung gestellt hat. Im Vorfeld wurde ein eigener Zugang geschaffen bzw. von den sonstigen Bauhofräumen getrennt.

Danach begann die Ruster Landjugend dieses langfristige Projekt mit Fleiß und Schweiß in die Tat umzusetzen - einen Ort für die Jugend.

Der Gemeindevorstand vergab inzwischen die Anschaffung von neuen Fenstern für den Bauhof, die alten Fenster aus den ca. 70-er Jahren entsprachen in keiner Weise mehr den gewünschten Anforderungen.

 

* (18.07.2022) CoV: + 7 - 19 = aktuell 18

Unsere Nachbargemeinden: Statzendorf 22, Karlstetten 12, Herzogenburg 91

 

* (16.07.2022) Ferienspiel "FF-Action-Day" bei Traumwetter:

2022 07 16 Actionday1 (1) iEinmal mehr fand der Feuerwehr-Action-Day, der wieder im Rahmen des Gemeinde-Ferienspiels am Sportplatz Großrust angehalten wurde, bei echtem Sommertraumwetter statt.

Dabei präsentierten unsere Wehren wieder ihre stets einsatzbereiten Geräte auf spielerische Art den Kindern und Jugendlichen - auch um diese für die Feuerwehr und deren wichtige Tätigkeit zu begeistern.

 

* (16.07.2022) "Tierwohl" - Info- und Diskussionsabend in der BBK:

Aufbauend auf einem parlamentarischen Entschließungsantrag vom Dezember 2021 wurde in den letzten Monaten nach öffentlicher Begutachtung ein Tierwohl-Paket ausverhandelt. Knapp vor der Sommerpause wurden nun im Parlament Änderungen im Tierschutzgesetz beschlossen.

Erschwert wurden diese Verhandlungen durch den Aktionismus offensichtlich fachunkundiger selbsternannter "Tierschützer" ("Verbot der Vollspalten bringt Verbesserung der Atemluft für die Tiere und weniger Verschmutzung" - gerade das Gegenteil ist der Fall), deren Zweck es zu sein scheint, von ihren Aktionen (und den damit verbundenen Spenden) gut leben zu können.

BBK Info Tierwohl iDaher trafen sich zuletzt Kammerfunktionäre und Schweinebauern in der Bezirksbauernkammer St. Pölten, um sich über die zukünftigen Verordnungen des neuen Tierwohlpaketes der Regierung zu informieren und zu diskutieren.

Dabei betonte Kammerobmann Anton Kaiblinger: „Unsere bäuerlichen Familienbetriebe sind der Garant, dass es den Haustieren gut geht“.

Die neuen Auflagen bedeuten eine weitere Kostensteigerung und Mehrarbeit für die Tierhalter, die Konsumenten werden diese sicher nicht bezahlen wollen Als Beispiel sei angeführt, dass die Produktion von "Qualitätsmarken" wie z.B. "Tierwohl-Puten" gedrosselt wurde, weil zunehmend das billigere (meist ausländische) Putenfleich gekauft wird - beim Preis scheiden sich eben die Geister und Gesinnungen!

 

Sinai2022 1 i* (16.07.2022) Sinai-Reise-Update: für 2023 gibt es einen 2. Termin:

Nachdem der 1. Termin im Mai umgehend ausgebucht war, gibt es nun einen 2. Termin von voraussichtlich 29. Mai bis 7. Juni, auch für diesen 2. Termin gibt es schon Interessenten. Jedenfalls wird - aufgrund der gemachten Erfahrung - der Wüstenaufenthalt um eine 4. Nacht verlängert.

Interessierte können sich ab sofort gerne bei Franz Higer melden, die max. Gruppengröße ist 8 Personen. Eine gewisse körperliche Fitness ist Voraussetzung, die Wanderung ist im gebirgigsten Teil der Sinai (1.550 - 2.300 m).

 

* (15.07.2022) CoV: 33 + 1 - 4 = 30

2022 07 15 CoV AmpelDie Zahlen unserer Nachbargemeinden: Statzendorf 16↑, Karlstetten 17↓, Herzogenburg 91↑.

Die Ö-Inzidenz ist wieder ansteigend auf 883,2 (NÖ 905,9 / PL 814), 78 Personen auf Intensiv, 1.133 auf Normalstationen, gesamt 109.402 Infizierte.

Die CoV-Ampel zeigt nun nach W, NÖ und B auch Salzburg & Tirol "orange".

 

* (15.07.2022) 1 Monate nach Rückkehr: Sinai-Reise-Video online / Reise wird 2023 fix wiederholt!

Sinai 2022   VideoSchon während der Reise war beabsichtigt, ein Video mit den tollen Eindrücken der Reise zu veröffentlichen, nun ist es soweit:

Nach dem "Teilnehmer-Video" ist nun auch die 15 Minuten kürzere - zur Veröffentlichung vorgesehen Version fertig, denn: wer kann sich etwas unter "Wüstentrecking" vorstellen, der Besteigung des Moses-Berges oder der Übernachtung im Schlafsack unter freiem Himmel?

Im Video wird ein authentisches Bild der eindrucksvollen Reise vermittelt, die 2023 wiederholt wird.

Bereits fix durchgeführt wird eine Neuauflage von 18 - 28. Mai 2023 (Christi Himmelfahrt bis Pfingstsonntag) - Programm wie 2022, nur um 1 Tag länger für 2 zusätzliche Tage in der Wüste Sinai, dafür 1 Tag weniger in Dahab.

 

* (14.07.2022) CoV: 41 + 1 - 9 = 33

 

* (13.07.2022) CoV: 39 + 4 - 2 = 41

 

* (13.07.2022) Gemeindeübergreifendes "Anruf-Sammeltaxi" ist noch Neuland:

Das Anrufsammeltaxi wird den beteiligten Gemeinden trotz Förderung durch das Land NÖ einiges kosten, daher ist eine gute Planung im Vorfeld wichtig. Von den ursprünglich 10 interessierten Gemeinden sind aktuell noch 6 weiter interessiert, wobei einige noch am Überlegen sind, den Kosten-Nutzen-Faktor für ihre Bürger abzuklären.

Es geht im Wesentlichen dabei "um den letzten Kilometer", das heißt vom Wohnort zur nächten Öffi-Anbindung bzw. zu einem lokalen Ziel innerhalb der teilnehmenden Gemeinden.

Fixe Beschlüsse gibt es vermutlich noch nirgends, da vor einer Ausschreibung keine genaueren Kosten bekannt sind (und wegen der Ausschreibung auch nicht bekanntgegeben werden dürften!). Es gilt wohl auch noch einige "Optionen" abzuklären, was genau angeboten wird, bzw. welche Endziele integriert werden, welche Gemeinden letztlich dabei sein werden. Eine mögliche Umsetzung ist ohnehin erst für ca. Herbst 2023 vorgesehen.

Es ist daher nachvollziehbar, dass über "ungelegte Eier" nicht öffentlich beraten bzw. berichtet wird - auch nicht hier auf obritzberg.info.

 

* (13.07.2022) Ab 1. Juni 2023 gilt neue Hundehaltungsnovelle:

Durch die Änderungen sollen die Sicherheitsstandards im Zusammenleben zwischen Mensch und Hund erhöht und die Gesellschaft vor unüberlegten Anschaffungen von Hunden geschützt werden. Aus diesen Gründen müssen in Zukunft alle Hundehalter und Hundehalterinnen gewisse Grundkenntnisse über die Hundehaltung (Sachkundenachweis) und eine ausreichende Haftpflichtversicherung vorweisen.

Novelle zum Hundehaltegesetz iEinige der neuen Grundsätze:

  • Meldepflicht für alle (neu angeschafften) Hunde mit
  • Nachweis über die Sachkunde (3 Stunden - für neue Hundebesitzer) und
  • Nachweis einer Haftpflichtversicherung (mit Mindestdeckungssumme, für alle aktuellen Hundehalter bis spätestens 1. Juni 2025)
  • verpflichtende zusätzlichen Nachschulung bei einem weiteren Beißvorfall bereits auffälliger Hunde
  • Obergrenze von 5 Hunden je Haushalt

Die Durchführung dieser Novellieruing obliegt einmal mehr bei den Gemeinden, eine weitere Arbeitsbelastung, da mit viel Bürokratie zu rechnen ist, das notwendige bundesweite Hundehalterregister muss erst aufgebaut werden.

 

* (12.07.2022) MGde Karlstetten vergibt noch einen Bauhof-Praxisplatz für August:

Im Bauhof der Marktgemeinde Karlstetten stehen für die Sommermonate Plätze für Ferialarbeit zur Verfügung. Schriftliche Bewerbung an die Marktgemeinde Karlstetten, Schloßplatz 1, oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

* (12.07.2022) Heute Blutspenden in Unterradlberg (FF-Haus), 16:30 - 19:30 Uhr

 

* (12.07.2022) CoV: 42 + 2 - 5 = 39

Statzendorf 12, Karlstetten 20, Herzogenburg 72

 

* (11.07.2022) CoV: 44 + 12 - 14 = 42

 

* (11.07.2022) Weiterer Spielplatz "in Aussicht":

Mit der Bebauung der "Fabiangründe" wurde begonnen, die ersten Häuser stehen schon (Lichtergasse).

Sollte es - wie zu erwarten ist - zu einem Antrag auf Freigabe der nächsten Aufschließungszone (restliches Grundstück) kommen, muss (unter anderem) schon zuvor der Spielplatz im Dreieck Grünzer Straße - Panoramaweg (vom Projektbetreiber - nicht von der Gemeinde!) errichtet sein.

 

* (10.07.2022) Kein FF-Landesjugendlager - als Ersatz hinter dem HdG:

Da es heuer erneut kein Feuerwehr-Landesjugendlager gab, entschloss sich die FF Hain-Zagging, ein solches Lager selbst zu organisieren - auch die Feuerwehrjugendlichen, mit denen die FF Hain-Zagging gemeinsam am Jugendbewerb in Tulln teilnahm (Kuffern, Statzendorf und St. Pölten-Unterradlberg), waren dazu eingeladen.

Dabei wurden den erfolgreichen Jugendlichen nach dem Mittagessen auch die erreichten Abzeichen verliehen.

2022 07 09 Jugend ErsatzlagerDer Nachmittag wurde zu interessanten Übungen genutzt: so wurde eine Seilbahn aufgebaut, um eine Rettung aus dem ersten Stock zu üben. Danach ging es im Stations-Betrieb weiter mit Hebekissen-Labyrinth, Kisten-Klettern und Erste Hilfe. Danach folgte eine Führung bei "Kaiblinger´s Puten GmbH", am Abend folgte eine praktische Feuerlösch-Übung. Darauf folgte eine Nachtwanderung. Nach der Zelt-Übernachtung folgte am Morgen das gemeinsame Frühstück - ein gelungenes "Landesjugendlager - Ersatzprogramm" » FF Hain-Zagging

 

* (09.07.2022) "Anthropologische & musikalische Fundstücke" sehr gut besucht:

2022 07 08 Fundstücke c HeumesserAuch die 2. Folge der "Fundstücke"-Serie im Gemeindezentrum war wieder sehr gut besucht:

Nach der musikalischen Eröffnung durch das Ziehharmonika-Duo Siegi Binder & Dominik Haidinger, die als Einleitung das treffende Thema aus "Spiel mir das Lied vom Tod" intonierten, setzte das Quartett "Magic Clarinos" mit dem Titel "Jackpoint" fort.

Nach einer kurzen Begrüßung durch GfGR Siegi Binder - Ansprechpartner für "Die Musikimpulse", leitete Angelika Beroun-Linhart auf das Thema "Anthropologie" über und begrüßte ganz herzlich Ass-Prof. Dr. Karl Großschmid, einen weltweit anerkannten Anthropologen. Dieser präsentierte "Fundstücke" seiner weltweiten Arbeiten und Forschungen aus seinem Fachgebiet, das sich interdisziplinär oft durch weitere Fachgebiete ergänzt, wie z.B. mit Archäologie, Radiologie, Medizin oder den Naturwissenschaften. Dabei sind oft sensationelle Entdeckungen und Ergebnisse möglich, die öfter auch den Stand der Wissenschaft verändern.

So auch bei den Grabungen am Domplatz St. Pölten, die er anthropologisch auswertete. Hier wies er zahlreiche wissenschaftliche Sensationen nach: z.B. war Syphilis schon vor "der Entdeckung Amerikas" bekannt, dass es schon früher "Zivilisationskrankheiten" und Krebs gab, sich seuchenhaftes Auftreten von Hirnhautentzündung oder weit entfernte Vulkanausbrüche mit der daraus resultierenden weltweiten Hungersnot nachweisen ließen.

2022 07 08 Fundstücke VideoNach dem kurzweiligen Vortrag spielte das Klarinetten-Quartett der Musikschule Fladnitztal noch "Summertime" und "I got plenty", ehe Angelika Beroun-Linhart dem Vortragenden dankend zum gemütlichen Teil in die Aula einlud, wo die Dorferneuerung Großrust für das leibliche Wohl sorgte. Hier gab auch Dominik Haidinger auf seiner "Steirischen" noch so manches Stück wohlklingend zum Besten.

 

* (09.07.2022) Offizielle Eröffnung vom Spielplatz Grünz:

2022 07 08 Offizielle Spielplatzeröffnung GrünzDie neuen Spielgeräte waren für den Projektmarathon 2021 der LJ Rust vorgesehen, nach der Absage sollten diese trotzdem ihre Bestimmung erfüllen und wurden daher im Frühjahr von den Gemeindearbeitern am Sport- und nun auch Spielplatz fachgerecht montiert.

Nachdem der Rasen perfekt angewachsen war, konnte gestern der Spielplatz im Beisein von Bundesrat Florian Krumböck, Bgm.in Daniela Engelhart und weiteren Gemeindevertretern eröffnet werden.

Jugendgemeinderätin Lena Stöger dankte in ihren Worten den Gemeindearbeitern für ihre mehr als gelungene Arbeit. Bundesrat Florian Krumböck - aussichtsreicher Kandidat für die Landtagswahl 2023 - freute sich sichtlich, nach den vielen Stunden im Parlament und Landtag wieder einen "Open-Air"-Termin wahrnehmen zu können und gratulierte der Gemeinde für diesen schönen Spielplatz. Bgm.in Daniela Engelhart stellte bei entsprechender Annahme des Spielplatzes weitere Geräte in Aussicht, ein neues Netz für das Fußballtor ist bereits bestellt.

2022 07 08 Offizielle Spielplatzeröffnung Grünz2022 07 08 Offizielle Spielplatzeröffnung Grünz2022 07 08 Offizielle Spielplatzeröffnung Grünz

Nach den Eröffnungsworten versorgte die Landjugend Rust - die auch ihr Gartenhäuschen aus einem früheren Projektmarathon für diesen Spielplatz zur Verfügung gestellt hatte - alle mit Bratwürsteln, die Getränke gab es in Selbstbedienung. Während die vielen Kinder gleich die Spielgeräte in Beschlag genommen hatten, unterhielten sich die vielen Gäste lange Zeit noch Bestens.

 

* (08.07.2022) Ferienspiel des MV Hain mit 16 Teilnehmern:

2022 07 08 Musizieren mit dem MV HainDas Musizieren ist in Hain jetzt "in": über gleich 16 junge Teilnehmer kann sich der MV Hain unter der bewährten Leitung von Kapellmeister Erich Engelhart im HdG freuen, wird darunter so mancher zukünftige Musikant des Musikvereines dabei sein. Schon nach kurzer Probe konnten erste Stücke "aufgeführt" werden.

2022 07 08 Musizieren mit dem MV Hain2022 07 08 Musizieren mit dem MV HainGefreut haben sich an der hohen Beteiligung auch Bgm. Daniela Engelhart und Jugendgemeinderätin Lena Stöger.

 

* (08.07.2022) CoV: 42 + 4 - 2 = 44

 

* (07.07.2022) CoV-Impfangebot wird in NÖ erhöht:

Die NÖ-Impfzentren werden ab 16. Juli zusätzlich zu Mittwoch und Freitag von 14 - 19 Uhr auch jeden Samstag zwischen 10 und 15 Uhr geöffnet sein (z.B. St. Pölten im Traisen-Center).

Zusätzlich sollen wieder 3 Impfbusse durch NÖ unterwegs sein (keine Anmeldung notwendig). CoV-Impfungen sind tw. auch bei den Hausärzten möglich, bitte vorher erkundigen (z.B. Barnath, Harb, ...) bzw. » Termine buchen.

Am 13. Juli steht auch der Impfbus von 15 - 18 Uhr am Rathausplatz Herzogenburg.

 

* (07.07.2022) VP-Bezirkskandidaten für LTW2023 präsentiert:

VP-Bezirkskandidaten für LTW2023Der Bezirksparteivorstand der St. Pöltner Volkspartei hat das Team zur Landtagswahl 2023 für den Bezirk St. Pölten nominiert. 15 Frauen und Männer stellen sich in der Region der Wahl. Mit dabei auch die beiden Abgeordneten Doris Schmidl und Florian Krumböck.

"Die Kandidatinnen und Kandidaten sind bereit, für die kommende Landtagswahl im nächsten Jahr zu kandidieren und für unsere Heimat zu arbeiten“, betont Bezirksparteiobmann Fritz Ofenauer und verweist auf die großen Herausforderungen, die vor Niederösterreich liegen.

"Für uns als die Niederösterreich-Partei ist klar, wofür wir einstehen und für wen wir da sind, nämlich für unseren Bezirk und für die Menschen die darin leben", so der NR-Abg. und Bürgermeister weiter.

 

* (07.07.2022) Morgen offizielle Eröffnung Spielplatz Grünz:

2022 07 08 Spielplatz Grünz Einladung iDie neuen Spielgeräte und das Gartenhäuschen wurden von den Gemeindearbeitern errichtet bzw. aufgebaut, der Rasen ist (Dank dem vielen Regen und unserem neuen Gemeindearbeiter Markus Heissl) wunderschön angewachsen.

Nun kann dieser Spielplatz auch offiziell eröffnet und somit zur Benützung freigegeben werden: morgen,

Fr., 8. Juli, um 17 Uhr, im Beisein von Ehrengast Bundesrat Florian Krumböck

Es sind dazu alle herzlich eingeladen, es wird auch einen kleinen Imbiss geben.

 

* (06.07.2022) CoV: 34 + 9 - 1 = 42

2022 06 30 CoV AmpelDie Corona-Ampel schaltet heute für Österreich von "gelb" - was mittleres Risiko bedeutet - auf "orange" - was hohes Risiko bedeutet, "orange" wird nun neben Wien und Burgenland nun auch NÖ.

Wien verschärft ab morgen die CoV-Regeln weiter (Wien hat trotz der aktuell strenbgsten Regeln die höchsten CoV-Zahlen): so gilt eine durchgehende FFP2-Pflicht im gesamten Pflege- & Gesundheitsbereich, die Impfangebote werden erweitert, weitere Verschärfungen könnten ab Anfang August folgen.

 

CoV-Ampel in NÖ: gelb* (06.07.2022) CoV: 25 + 9 = 34

Nach Meinung von Experten wird sich die Infektionskurve abflachen, als Grund werden die höheren Temperaturen und die Aktivitäten im "Outdoor-Bereich" genannt, auch die Ferien / Urrlaube dürften eine Wirkung auf die Verbreitung haben.

 

* (06.07.2022) Ferienspiel "Mitmachnachmittag der JBK" hätte noch Anmeldungen vertragen:

2022 07 05 JBK Mitmachnachmittag2022 07 05 JBK Mitmachnachmittag2022 07 05 JBK MitmachnachmittagAuch wenn nicht allzuviele Jugendliche mitgemacht haben, so war es doch ein sehr unterhaltsamer und interessanter Nachmittag im Musikzentrum in Oberwölbling, den die JBK Fladnitztal nach 2-jähriger Zwangspause wieder organisiert hat.

 

* (05.07.2022) Sperre der Bahnstrecke St. Pölten - Herzogenburg bis 5. September:

Aufgrund von Bau- und Sanierungsarbeiten ist die Bahnstrecke St. Pölten Hbf bis Herzogenburg in dieser Zeit für alle Züge gesperrt. Die Zugverbindungen von Herzogenburg nach Tulln bzw. Krems sind davon nicht betroffen.

Als Ersatz wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, der bis zu 15 min. früher abfährt als die Züge es getan hätten » Fahrplan Schieneersatzverkehr. Zusätzlich gibt es eine direkte Verbindung von St. Pölten Hbf nach Statzendorf bzw. Herzogenburg Schulen.

 

* (05.07.2022) CoV: 25 + 2 - 2 = 25

 

* (04.07.2022) EAG - viele Fotovoltaik-Stromerzeuger können nicht einspeisen:

Auch wenn es kein Trost ist, das ist kein "niederösterreichisches Problem", auch in den anderen Bundesländern zeigt sich ein gleiches Bild (nachzulesen auf den ORF-Bundesländerseiten).

FotovoltaikZum Teil sind es leitungstechnische Probleme, (Groß-)teils sind aber auch die fehlenden EAG-Verordnungen aus dem grünen Ministerium schuld an der langen Verfahrensdauer zur Förderungsgenehmigung bzw. Einspeisung.

Auch wenn das Energie-Ausbaugesetz schon lange beschlossen wurde, so hat sich die Umweltministerin sehr, sehr lange Zeit gelassen mit den dafür notwendigen Durchführungsverordnungen ("Sprüche gehen eben schneller als Taten").

In NÖ gab es heuer bereits 21.000 Anträge auf Einspeisung und damit doppelt so viele wie das gesamte Vorjahr. Die Zahl der Anträge von Jänner bis Juni entspricht fast der Hälfte jener 54.000 bestehenden PV-Anlagen, die bei Netz Niederösterreich einspeisen. Zu überlegen wäre für viele in Verbindung mit einer Fotovoltaikanlage eine Speicherlösung, die im "Black-Out-Fall" auch eine Stromversorgung sicherstellen würde.

 

* (04.07.2022) CoV-Welle ist eingetroffen: 25 Fälle

Allein gestern wurden 15 neue Fälle registriert bei 5 Genesungen - die neue BA.4/BA.5-CoV-Welle ist nun auch bei uns eingetroffen. Während selbst die 3-fach-Geimpften kaum vor dieser Variante geschützt sind, dürften 3-fach Geimpfte mit "Omikron-Genesung" weitgehend davon verschont bleiben.

Dazu grassiert auch eine "Trockene Bronchitis", die zu teils großen Schmerzen im Hals-Rachenbereich führt, Abhilfe (z.B. mit Kortisonspray) meist nur durch einen Arzt.

 

* (03.07.2022) Gelungenes Segnungsfest für FF Zu- und Umbau:

2022 07 03 Segnung FF Schweinern1Heute wurde der Um- und Zubau des FF-Hauses Schweinern - etwa 2 Jahre nach der Fertigstellung - feierlich gesegnet. Diese Feier musste wie so vieles andere auch leider immer wieder verschoben werden.

Die Segnung nahm Pfarrer Marek Jurkiewicz im Rahmen des Festgottesdiensten vor, dabei wurde auch ein Kruzifix gesegnet. Die Monatsmessen in Schweinern werden nun auch im FF-Haus zelebriert. Nach der Hl. Messe, musikalisch umrahmt von den "Kremnitztalern", fand der Festakt statt, durch den Kdt. Walter Stelzhammer führte.

Die Festredner - unserer Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wurde durch LAbg. Doris Schmidl vertreten, unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Bezirkshauptmann-Stv. Christian Pehofer und nicht zuletzt Landes-FF-Kommandant Dietmar Fahrafellner - gratulierten im Beisein zahlreicher weiterer Ehren- und Festgästen allesamt sehr herzlich zum gelungenen Projekt und bedankten sich für die gropßartige Leistung. Über 8.000 freiwillige und ehrenamtliche Arbeitsstunden wurde erbracht, davon über 1.600 durch den Projektleiter Kdt. Walter Stelzhammer. Welche Belastung solch Leistung darstellt mag daran erkennbar sein, dass er die beiden Jahre der Bauzeit als "die schwersten in seinem Leben" bezeichnete.

2022 07 03 Segnung FF Schweinern42022 07 03 Segnung FF Schweinern22022 07 03 Segnung FF Schweinern3

Zahlreiche Kameraden der FF Schweinern wurden im Anschluss für ihre Verdienste für das Feuerwehrwesen bzw. den Zu- und Umbau ausgezeichnet, dann wurde zum Frühschoppen bei Speisen & Getränken geladen - ein gelungenes Fest. Herzliche Gratulation für dieses gelungene und gemeinschaftsstiftende Projekt!

 

* (02.07.2022) LWL - Kraftcom: ab 23 Uhr Servicearbeiten:

Heute Nacht zwischen 23 Uhr und 6 Uhr früh kommt es durch Service und Umbauarbeiten (nur) beim Provider Kraftcom zu Unterbrechung der Verbindung - bitte um Berücksichtigung!

 

* (01.07.2022) CoV: 12 + 4 - 1 = 15 Fälle

 

* (01.07.2022) Kennzeichnungspflicht von "retuschierter Werbung" in Norwegen:

Norwegen geht gegen "idealisierte" Formen in der bezahlten Werbung vor: so muss jede Werbung, wo retuschierte oder sonstig manipulierte Erscheinungsbilder gezeigt werden, mit einem eigenen Warn-Logo versehen werden.

Das gilt z.B. für veränderte Darstellung der Körperform und -größe (Schultern, Hüften), Gesichtsform und Haut. Damit soll dem Schönheitswahn entgegengewirkt werden, der besonders Jüngeren zu schaffen macht ..

Eine Erweiterung wäre auch in Österreich notwendig für "irreführende Werbung" - es gibt keine "idealisierten" lila Kühe, sprechende Schweinderln, ... (auch diese werden 4 Monate später geschlachtet und verspeist!)

 

* (01.07.2022) Heute letzte Ordination bei Dr. Maurer vor dem Urlaub:

Nächste Ordination erst wieder am 25. Juli, Vertretung: Dr. Grießler, Dr. Barnath

 

* (01.07.2022) Pfarre Obritzberg - Änderung der Gottesdienstbeginnzeiten:

Heute ändert sich in der Pfarre Obritzberg für 1 Jahr die Beginnzeit der Sonntagsgottesdienste auf 09:45 Uhr

 

Schule Kids9* (01.07.2022) Eines weiteres außergewöhnliches Schuljahr endet:

Für die Schüler in NÖ ist heute der letzte Schultag - Zeugnisverteilung, ein weiteres außergewöhnliches Schuljahr mit Maskenpflicht und vielen Testungen geht zu Ende.

Danke allen Lehrkräften und Eltern für den Einsatz!

Allen Schülern schöne & erholsame Ferien!

 

* (30.06.2022) "Kunst + Krempel"-Aufzeichnung im Stift Herzogenburg:

Von 7. - 9. Oktober werden in der Stiftsbibliothek Herzogenburg 12 Folgen der bekannten Antiquitätensendung aufgezeichnet, die Anfang 2023 auch auf ORF2 zu sehen sein werden. Dabei bekommen die eingeladenen Bewerber eine kostenlose und fundierte Expertise ihrer Objekte durch renommierte Fachleute zu den Themen Kunst auf Papier, Musikinstrumente, Uhren, Porzellan und Keramik, Skulpturen, Design und Gemälde.

kunst&krempelWer Interesse an einer Einschätzung seiner "vielleicht kostbaren Schätze" hat, kann sich ab 25. Juni bis ca. Mitte September per email  bewerben bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für alle eingeladenen Bewerber gilt: sie bekommen garantiert neben einer exklusive Beratung vor laufender Kamera auch Informationen zu Herkunft, Alter und Wert.

 

* (30.06.2022) Feuerwehrlandesbewerbe in nur 2 Tagen:

LFLB JubiläumsabzeichenAm 1. und 2. Juli finden am Gelände des Landesfeuerwehrverbandes im NÖFSZ Tulln die 70. Landeswettkämpfe statt. Beginn ist am Freitag um 13 Uhr mit der Eröffnung, Siegerverkündung ist bereits am Samstag, 2. Juli um 18 Uhr, an der nur die Siegergruppenkommandanten teilnehmen dürfen.

Für alle erfolgreichen Teilnehmer gibt es ein Jubiläumsabzeichen (B/S) als Erinnerung an diesen 70. Landesfeuerwehrleistungsbewerb.

 
 

* (30.06.2022) Neuauflage der Sinai-Reise in Vorbereitung:

Sinai 2023Diese Reise war so etwas Besonderes, dass eine Teilnehmerin nächstes Jahr mit mind. einer Bekannten gleich wieder dorthin will.

Grund genug, einen Termin für 2023 anzusetzen, ab 4-5 Teilnehmern kann diese Reise durchgeführt werden, max. ca. 10 sind möglich

Termin 18. - 27. Mai, Christi Himmelfahrt - Abend bis Sa. vor Pfingsten

 

* (30.06.2022) CoV: 12 + 1 - 1 = 12 Fälle / Impfzentren weiter offen:

2022 06 30 CoV AmpelDie Tendenzen in unserem Umfeld: Karlstetten (14) so wie unsere Gemeinde stabil, Statzendorf leicht sinkend (von 27 auf 23), Herzogenburg leicht steigender Trend (von 41 auf 46).

Die CoV-Ampel zeigt keine "gelbgrünen" Bundesländer mehr, dafür sind Wien und Burgenland wieder "orange", was hohes Risiko bedeutet. In den Abwasserproben hat allerdings NÖ die höchsten Werte.

Die 9 Impfzentren sind jeweils Mittwoch und Freitag von 14 - 19 Uhr offen, aktuell sind keine Terminbuchungen nötig, aber möglich. Es gibt in allen Impfstellen ausreichend Impfstoff.

 

* (29.06.2022) "Heitere Lesung" in Filialkirche Großrust:

2022 06 29 Heitere Lesung2Stiftsdechant Mauritius Lenz las auf Einladung der Dorferneuerung Großrust und KAV (Kirche aus Verantwortung / Kath. Akademiker*innen) aus seiner frisch erschienenen neuen Anekdotensammlung "Et noli contristari - und lass dich nicht betrüben" sowie "Die Weinhecke an der alten Klostermauer" und sorgte so für so manches Schmunzeln und viele herzhafte Lacher.

Musikalisch hervorragend umrahmt wurde die Lesung durch Siegi Binder mit Musikschülern, unter anderem wurde das "Ave Maria" vorgetragen, ein Video der Musikstücke ist in Vorbereitung.

2022 06 29 Heitere Lesung12022 06 29 Heitere Lesung3Zum Abschluss gab es viel und verdienten Applaus für den gelungenen Abend, organisiert von Fam. Beroun, der beim Heurigen bei Ziehharmonikaklängen Fortsetzung und Abschluss fand.

 

* (29.06.2022) CoV: Auffrischungs-Empfehlung rückt näher:

Die neuen Empfehlungen des NIG liegen derzeit zur Begutachtung im Gesundheitsministerium, darin wird die vierte CoV-Schutzimpfung für alle über 65-Jährigen empfohlen, so NIG-Mitglied Herwig Kollaritsch, bisher lag das Alterslimit bei 80 Jahren.

Altersunabhängig empfohlen vom NIG ist die 4. Dosis für vulnerable Personen. Die Auffrischung sollte 4 bis 6 Monate nach dem 3. Stich oder nach einer durchgemachten Infektion erfolgen, so Kollaritsch.

 

* (29.06.2022) CoV: 10 + 2 - 0 = 12 Fälle / Dunkelziffer viel höher:

Wie aus Abwassermonitoring ersichtlich, liegen die "tatsächlichen" Infektionszahlen rund 1 ½ mal über den offiziellen Zahlen, da viele eine Infektion gar nicht wahrnehmen, weil symptomlos.

Die Ö-Inzidenz ist heute über 700 angestiegen, die NÖ-Inzidenz hingegen ist auf 764,8 gefallen. In Summe sind aktuell 84.799 Personen infiziert.

 

* (29.06.2022) Volksschule als Hauptthema bei GR-Sitzung:

Nach den geologischen Untersuchungen wurden im Zuge der Konzepterstellung durch die Fa. Gass auch die Gebäudestatik im Bereich der Schulklassen (nicht Turnsaal - Direktorwohnung) untersucht und befundet.

Als Ergebnis kann in aller Kürze gesagt werden, dass es die Gebäudestatik erlauben würde, aufzustocken, aber nur mit einer vollständigen Erneuerung der betroffenen Decken. Das hätte wiederum einen langfristigen Ausfall des Gebäudes für den Unterricht zur Folge. Leichter und ohne kapitale Störung des Schulbetriebes wäre ein Zubau auf der Südseite - ein- oder zweigeschossig - möglich.

Vom Projektentwickler Fa. Gass wurden auch die jeweiligen geschätzten Kosten errechnet, wobei die Sanierung des Altbestandes unberücksichtigt blieb. Als Fazit können einige Schlüsse gezogen werden:

  • Die nun abgeschlossene Konzeptplanung kann immer als Basis für allfällige Erweiterungen verwendet werden
  • Grundsätzlich ist jeder Zubau und jede Sanierung (ohne Sanierung des Altbestandes zwischen ca. € 500.000,- und ca. € 3 Mio.) immer billiger als der von der Bürgerliste WIR verlangte und priorisierte Neubau (ca. € 8,5 - nach Angaben der Bürgerliste WIR)
  • Die Schülerzahlen werden in den kommenden 6 Jahren trotz Zuzugs eher konstant bleiben, eine Erweiterung ist sohin kurzfristig nicht notwendig - wahrscheinlich ist ein 5-klassiger Schulbetrieb) - in Wölbling werden bereits Klassen zusammengelegt wegen niedriger Schülerzahlen.
  • Einer schulischen Nachmittagsbetreuung wird in den nächsten Jahren immer mehr Bedeutung zukommen, diese ist zukünftig essentiell zu betrachten
  • Da keine dringliche Notwendigkeit zur Erweiterung besteht, gäbe es auch keine Unterstützung oder Genehmigung durch das Land bzw. Schul- und Kindergartenfonds
 

* (28.06.2022) Land NÖ unterstützt öffentliche Bibliotheken bei Weiterentwicklung:

Neben ihrer Funktion als Medienkompetenzzentren haben sich die NÖ Bibliotheken - wenn auch durch CoV gebremst - zu Kommunikations- und Informationsräumen weiterentwickelt. Um den neuen Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen, präsentierte das Land NÖ nun das Maßnahmenpapier der neuen Bibliotheken-Strategie.

„Als Maßnahmen und Indikatoren gelten unter anderem der Ausbau von Spiele- und Kinderbereichen, die Multifunktionalität der Räume, die Digitalisierung sowie Weiterbildungsprogramme für unsere Bibliothekarinnen und Bibliothekare“, so Ursula Liebmann, Geschäftsführerin von Treffpunkt Bibliothek.

In diesem Zusammenhang wird auch die öffentliche Pfarrbibliothek Hain (im Pfarrhof Hain) in den Sommermonaten um einen Raum erweitert, in dem die Kindermedien bis zum Volksschulalter untergebracht werden sollen. Die Gemeinde unterstützt dieses Vorhaben gemäß GR-Beschluss mit € 1.000,-.

 

* (28.06.2022) GR-Sitzung um 19:30 Uhr:

Heute um 19:30 Uhr tagt der Gemeinderat im Gemeindezentrum wie gewohnt in öffentlicher Sitzung.

Dabei wird von der Fa. Gass auch deren Überlegungen zur Volksschulsanierung vorgestellt, eine dringliche Notwendigkeit zum Ausbau besteht in den kommenden 6 Jahren (aufgrund der Geburtenzahlen) nicht.

 

* (28.06.2022) CoV: 9 + 1 - 0 = 10 Fälle:

Während damit die Zahlen - wie auch in Karlstetten - bei uns derzeit noch relativ stabil sind, "expandieren" diese gerade in Statzendorf von 21 auf aktuell 27.

 

* (27.06.2022) Land NÖ wird "€ 100,- NÖ-Schulstartgeld" beschließen:

Für die Landtagssitzung am 7. Juli wurde im Kampf gegen die Teuerung das „blau-gelbe Schulstartgeld“ angekündigt, damit soll jedes Schulkind und jeder Lehrling finanziell mit € 100,- unterstützt werden.

Im August soll es mittels Formular einfach beantragbar sein, die Kriterien sind einfach: die Kinder / Jugendlichen müssen einen ordentlichen Wohnsitz in NÖ haben und zumindest auch ein Familienbeihilfeempfänger.

Das Land rechnet mit etwa 200.000 Anträgen, in Summe also ca. € 20 Mio., die unabhängig von allfälligen Bundesmaßnahmen als Teil eines weiteren NÖ-Landes-Entlastungspaketes vorgezogen wurde.

 

* (27.06.2022) Mehrere Termine in den kommenden Tagen:

Gesunde Gemeinde "E-Bike-Kurs"2022 06 29 Lesung H.Mauritius Grossrust iSegnung Zu- & Umbau FF-Haus Schweinern

 

* (27.06.2022) Letzte Schulwoche hat begonnen / ZAMG-Hitzewarnung:

Für die Schüler hat die letzte Schulwoche begonnen. Geprägt wird diese von großer Hitze sein, die ZAMG hat für die gesamte Woche eine Hitzewarnung "Stufe 1" und "Stufe 2" (heute und Mittwoch) ausgegeben.

 

* (27.06.2022) CoV: + 4 - 3 = aktuell 9 Fälle

Karlstetten 14, Statzendorf 21, Herzogenburg 35

 

Wahlurne* (27.06.2022) Bundespräsidentenwahl am 9. Oktober:

Damit wird der Stichtag am 61. Tag vor dem Wahltermin festgelegt, das ist der 9. August. Ein 2. Wahlgang wäre 4 Wochen nach dem Wahltermin anzusetzen, da aber mit Ausnahme der FPÖ alle Parlamentsparteien eine mehr oder weniger Wahlempfehlung für den amtierenden und kanditierenden BP Alexander Van der Bellen abgegeben haben, ist eine Stichwahl so gut wie ausgeschlossen. Wahlberechtigt sind alle österr. Staatsbürger, die spätestens am Stichtag das 16. Lebensjahr erreicht haben und für die kein Wahlausschließungsgrund vorliegt.

 

* (26.06.2022) FF-Ehrungen und Bewerbe in Traismauer:

FF Kleinrust-FuggingFF SchweinernHeute fanden die Leistungsbewerbe des FF-Abschnittes Herzogenburg in Traismauer statt, aus unserer Gemeinde konnten die FF Schweinern und die FF Kleinrust-Fuggging jeweils einen Pokal erringen.

Noch vor der Siegerehrung fand heuer wieder die Ehrung für langjährige FF-Mitglieder statt, wobei für 25, 40, 50 oder 60 Jahren eine Anerkennungsurkunde überreicht wurde.

EhrungenSiegerehrung

 

* (26.06.2022) Pfarre Hain - Vorstellung neuer PGR / PKR:

2022 06 25 Vorstellung neuer PGR Hain (nicht am Foto: Brigitte Hiegesberger)Nach dem heutigen "Herz-Jesu-Gottesdienst" wurden der neue Pfarrgemeinderat und Pfarrkirchenrat vorgestellt:

Den neuen Hainer PKR bilden Franz Bosch & Alexandra Scherzer (vom PGR entsandt), sowie Anton Kaiblinger & Ernst Spindler (auf Vorschlag des PGR vom Pfarrer nominiert. Alexandra Scherzer führt auch die Kirchenrechnung.

Anschließend den ausgeschiedenen Mitgliedern der beiden Kirchengremien gedankt und ihnen als Zeichen der Anerkennung jeweils nebst einer Dankesurkunde ein Email-Kreuz überreicht.

 

* (25.06.2022) Gleich 3 Jubiläumsfeiern in Zagging:

2022 06 24 100 Jahre Kapelle Zagging EhrungGestern wurden in Zagging gleich 3 Jubiläen gefeiert: zum 1. wurde die Dorfkapelle vor 100 Jahren eingeweiht (am 8. Okt. 1922), zum 2. wurde die Abwasserkläranlage samt Kanal vor 10 Jahren in Betrieb genommen und zum 3. wurde Josef Leeb sen. für seine 37-jährige Tätigkeit als Vorbeter herzlich gedankt.

Der musikalisch durch Julia Völkl, Barbara Diry und Birgit Christian mitgestaltete Gottesdienst in der vollbesetzten Dorfkapelle wurde im Beisein unserer Gemeindeführung von Propst Petrus zelebriert.

2022 06 24 100 Jahre Kapelle Zagging-GruppeDanach erfolgte die Dank-Ansprache durch Anton Kaiblinger an den bisherigen Vorbeter Josef Leeb und die Überreichung eines Bildes der Dorfkapelle Zagging, geschaffen von Michaela Buchinger. Anschließend erfolgte die Einladung durch AWG-Obmann Gerhard Binder zum Dorffest auf den Parkplatz der Weinschenke Gamsjäger, wo es neben allerlei kulinarische Köstlichkeiten auch Steckerlbrot über dem offenen Feuer gab. Zum Abschluss wurde noch ein professionelles "Johannes"-Feuerwerk abgeschossen.

Ein zusammenfassendes Video der Feierlichkeit (26 min.) ist hier bereits online.

 

* (24.06.2022) CoV: aktuell 8 Fälle:

Erwartungsgemäß sind nun auch die Infektionszahlen in unserer Gemeinde steigend, wenn auch noch überschaubar (Statzendorf, Karlstetten je 15, Herzogenburg 43).

Laut Abwassermonitoring ist die Welle viel größer als die Fallzahlen wiedergeben: die Daten von Proben aus 108 Kläranlagen zeigen, dass die tatsächliche Zahl der Infektionen zumindest eineinhalbmal so hoch ist wie die der offiziell nachgewiesenen Fälle. Grund dafür ist, dass symptomlose Infizierte auch Virenfragmente ausscheiden, die im Abwasser nachgewiesen werden.

 

Job Statzendorf Amtsleitung i* (24.06.2022) Gemeinde Statzendorf sucht neue Vollzeit-Amtsleitung:

Die Gemeinde Statzendorf sucht nach dem Ableben von Amtsleiterin Manuela Messerer nun eine neue Amtsleitung, Bewerbungsfrist ist 31. Juli.

Die Anstellung (40 Wh) erfolgt gemäß NÖ Gemeindevertragsbedienstetengesetz 1976 idgF vorerst auf 6 Monate befristet als Mitarbeiter(in) in der Gemeindeverwaltung als künftige/r AmtsleiterIn und wird bei zufriedenstellender Dienstleistung auf unbestimmte Zeit verlängert.

 

* (23.06.2022) CoV-Ampel: Österreich nun wieder gelb:

2022 06 23 CoV AmpelFür ganz Österreich gilt nun wieder mittleres Risiko, nur die Bundesländer Salzburg, Steiermark und Kärnten bleiben bei geringem Risiko. Die infektiöseren Omikron-Varianten BA.4/BA.5 sind bereits dominant. „Daher ist davon auszugehen, dass sich die Dynamik im Infektionsgeschehen weiter beschleunigt“, so die Erwartung der Experten.

Die Ö-Inzidenz steigt bei 9.303 neuen Fällen auf 568,4 (NÖ 660,6, PL 744,3)

 

2022 06 18 PM Silber LJ Hain Foto Georg Pomaßl* (23.06.2022) "Silber" für LJ Hain beim Projektmarathon:

Am 18. Juni fand die Preisverleihung für den Projektmarathon 2021 beim "Tag der Landjugend" in den Messehallen Wieselburg statt.

Die Landjugend Hain erreichte mit dem Trinkbrunnen am Fladnitzbegleitweg verdient "Silber" - Herzliche Gratulation!

 

CoV-Ampel in NÖ: gelbgrün* (23.06.2022) CoV: Impf-Pflicht vor dem "aus" / Spitalszahlen werden sich verdreifachen:

Die immer weitere Verbreitung von neuen infektiöseren CoV-Varianten (zuletzt BA.4 und BA.5) in Verbindung mit einer wesentlich höheren "Durchseuchung inkl. Impfrate" lassen eine generelle Impfpflicht nicht mehr so notwendig erscheinen wie beim Zeitpunkt der Beschlussfassung. Daher wird die CoV-Impfpflicht abgeschafft.

Für bestimmte Bereiche wird die Impfung trotzdem erforderlich sein, z.B. für (Flug-)Reisen, da in bestimmte Länder nur mit gültigem Impfstatus eingereist werden darf bzw. manche Fluglinien und/oder Reiseveranstalter strikt "1G" verlangen. Da aber Reisen (meist) eine freiwillige Angelegenheit ist, bleibt das von einer Impfpflicht unberührt.

Das österr. CoV-Prognosekonsortium geht in seiner Einschätzung von weiter steigenden Infektionszahlen aus und von einer Verdreifachung der CoV-Spitalsfälle. Viele der Spitalsfälle werden erst zufällig bei den Einlieferungstest entdeckt, wobei CoV großteils nicht der Behnadlungsgrund ist.

 

* (22.06.2022)  Pamberger Landtechnik sucht zahlreiche Mitarbeiter:

Pamberger neuEines unserer "Paradeunternehmen", die Fa. Pamberger Landtechnik, ist auf der Suche nach neuen Mitarbeitern - so werden z.B. gesucht: Bürokraft - Assistenz der Geschäftsleitung, Ersatzteilmitarbeiter, GPS-Spezialist, Auftragsabwickler, Reinigungskraft und Lehrlinge im Einkauf und Technikbereich (alle m/w)

 

* (22.06.2022)  Große Mehrheit gegen EU-Beitritt der Ukraine:

Es ist zwar nur eine politische Willenserklärung, jedoch ist die große Mehrheit der Österreicher und vermutlich vieler anderer EU-Statten gegen einen möglichen EU-beitritt der Ukraine.

Besser für alle wäre der Abschluss von Handelserleichterungen wie Freihandelszone, usw., diese wurden auch schon mit anderen "Nicht-EU-Ländern abgeschlossen und funktionieren rasch und nachhaltig.

Wie schwierig die Einhaltung der EU-Prinzipien selbst für Länder mit größerem "Westverständnis" ist (z.B. Ungarn, Polen), sollte umsomehr für die Ukraine gelten - bis vor ca. 1 Jahr wurde dort noch die Korruption und Demokratiemangel massiv angekreidet - bis dato hat sich daran nicht geändert (außer vielleicht die Sichtweise).

 

* (22.06.2022) CoV: 4 + 1 = 5 / 10.774 neue Fälle:CoV Logo2

Mit aktuell "nur" 5 Fällen steht unsere Gemeinde entgegen dem Trend (Statzendorf 14 / Karlstetten 15 / Herzogenburg 38) noch sehr gut da - in Österreich gibt es sogar wieder über 10.000 Neuinfektionen, die nicht erwartete "Sommerwelle" ist nun scheinbar voll im Anrollen:

Die aktuellen Zahlen geben Anlass zur Sorge: mit 10.774 neuen Infektionsfällen steigt die Inzidenz massiv auf nunmehr 542,6 an (NÖ 642,7, Wien 812,5, PL 718,6), inwischen müssen 50 Personen auf den Intensivstationen behandelt werden, die Zahl an Infektionen auf den Normalstationen ist auf 603 angestiegen. Die Gesamtzahl an Infizierten beträgt aktuell 62.336, die Gesamtzahl an oder mit CoV Verstorbener ist über 20.000 gestiegen.

Der Gesundheitsminister erwartet bald 15.000 und mehr Neuinfektionen täglich, will aber erst im Herbst darauf reagieren (ist das "Grüne Partei-Linie" - möglichst lange nichts zu tun?). Dabei ist es nur eine Frage der Zeit, wann und wie hoch die Spitalszahlen ansteigen werden - diese haben immer eine Verzögerung von 2 Wochen.

 

* (21.06.2022) Heute ist Sommersonnenwende:

Nach dem meterologischen Sommerbeginn am 1. Juni beginnt heute um 10:14 Uhr auch der astronomische Sommer - gleichzeitig die Sommersonnenwende und längster Tag des Jahres.

 

* (20.06.2022) CoV - (noch) überraschend wenige Fälle:

Mit aktuell 4 (ziemlich neuen) Fällen liegt unsere Gemeinde unter den Nachbargemeinden (Statzendorf 9, Karlstetten 11, Herzogenburg 35).

 

* (20.06.2022) Spielplatz Grünz vor Neueröffnung:

Schon bald wird der neuangelegte Spielplatz neben dem Sportplatz Grünz zur Benützung freigegeben:

2022 06 19 Sportplatz Grünzdie Befestigungen und Untergründe für die neuen Spielgeräte sind seit längerer Zeit, nun ist auch der Rasen, Dank der Pflege durch die Gemeindemitarbeiter und dem Niederschlag - sehr schön angewachsen und auch die letzten Spielgeräte werden bald montiert.

Somit steht einer baldigen Freigabe und Eröffnung nicht mehr viel im Weg - ein weiterer Schritt zum Wohl unserer Kinder und Jugendlichen!

2022 06 19 Spielplatz Grünz Pano

 

* (19.06.2022) CoV - neue CoV-Welle steigt rasch an:

Mit einer Ö-Inzidenz von 439 (NÖ 509,2, PL 553,5) und 6.201 Neuinfektionen und bereits 50.224 aktuell Infizierten steigen die Werte weiter rasch an, eine neue CoV-Welle baut sich auf.

 

* (18.06.2022) CoV: morgen wird 400-Inzidenz überschritten:

Mit im Schnitt über 5.000 täglichen Neuinfektionen wird morgen die Ö-Inzidenz von 400 überschritten werden.

 

* (18.06.2022) Landtagspräsident Karl Wilfing "Antrag gegen Blinken der Windräder":

Der NÖ-Landtagspräsident bringt einen Antrag im Landtag ein, der das nächtlichen Dauerblinken der Windräder beenden soll und erwartet sich dafür grünes Licht aus dem Verkehrsministerium.

Mit diesem Vorstoß will Wilfing eine bundesweite Gesetzgebung anregen, mit der eine "Radarsteuerung" das Blinken nur dann aktiviert, wenn sich Flugobjekte annähern. Diese Regelung ist in Deutschland bereits in Kraft und technisch mit wenig Aufwand umsetzbar.

 

* (18.06.2022) Kroatien ab 1. Jänner auch "EURO-Land":

Mit 1. Jänner 2023 wird in Kroatien - als 20. Land in der EU - der Euro eingeführt und somit die bisherige Währung "Kuna" abgelöst. Kroatien erhofft sich dadurch wesentliche Erleichterungen beim EU-Binnenhandel und im Tourismus.

 

* (17.06.2022) Anmeldung für Ferienspiel bereits möglich:

Ferienspiel Logo2Die Broschüre für das Ferienspiel 2023 wurde bereits an die Haushalte versendet (und sollte längst eingetroffen sein), die Anmeldung für die einzelnene Aktivitäten ist somit möglich » zur Ferienpiel-2022-Seite

 

* (16.06.2022) Reise-Videos nun leichter zu finden:

Um meine Reisevideos - zumindest jen, die veröffentlicht werden können - leicjhter auffindbar zu machen, wurde das reise-Menü dahingehend angepasst.

Zu finden sind jetzt die verfügbaren Reise-Videos sehr einfach » hier (Menü "Reisen" - Untermenü "Reisevideos")

 

* (15.06.2022) Aktuell 5 Fälle - Tendenz generell stark steigend:

2022 06 15 CoV AmpelIn Östereich steigen - wie auch in Deutschland - die Inzidenzen wieder sehr stark an, die Corona-Ampel wurde in 3 Bundesländern (Vorarlberg, Salzburg und Wien) deshalb wieder von generell "gelbbgrün" auf "gelb" geschaltet, was hohes Risiko bedeutet.

Die Anzahl der Neuinfektionen liegen heute bei 6.789 (Ö-Inzidenz 348 / NÖ 372, PL 387,7), "Spitzenreiter" ist Wien mit einer Inzidenz von 557,3.

 

* (15.06.2022) Regierung beschließt umfassendes Entlastungspaket:

2022 06 15 EntlastungDie Regierung hat heute ihr großangelegtes Paket gegen die Teuerung beschlossen, die wesentlichsten Teile davon: die kalte Progression soll abgeschafft werden, Lohnnebenkosten werden gesenkt, div. Sozialleistungen sollen künftig automatisch an die Inflation angepasst werden.

Weiters gibt es eine Fülle an Einmalzahlungen: die Anhebung des Klimabonus auf 500 Euro (trotz einer CO²-Bepreisung erst ab Herbst statt Juni 2022), 180 Euro Zusatzzahlung bei der Familienbeihilfe pro Kind im August, eine Erhöhung des Familienbonus und eine Extrazahlung für geringe Einkommen über 300 Euro. Das unterstützt besonders die "Wenigverdienenden".

In Summe sollen damit weitere 6 Milliarden Euro noch daz kurzfristig für das Paket aufgewendet werden – 5 Milliarden Euro für die Haushalte, eine Milliarde Euro für die Wirtschaft.

 

"Brennender Dornbusch"* (06.06.2022) Aktuell: Pfarr-Sonder-Reise in den Süd-Sinai:

Während dieser Reise (Pfingstmontag, 6. - Mi., 15. Juni, Mittag) gibt es keine Aktualisierungen hier auf obritzberg.info!

 

* (05.06.2022) Kinderbetreuung in "15a-Vereinbarung" gegossen:

Ö-Gemeindebund-LogoIm Rahmen der Landeshauptleutekonferenz wurden einige bildungspolitische Maßnahmen beschlossen, die von den Gemeinden seit langem gefordert wurden. Neben der 15a-Vereinbarung zur Kinderbetreuung wurde auch die Finanzierung der ganztägigen Schulformen verlängert und zusätzliche Mittel für Assistenzkräfte und Sozialarbeiter paktiert.

"Mit den nun fixierten 200 Millionen Euro als erster wichtiger Schritt stehen den Gemeinden nun um ein Drittel mehr Mittel zur Verfügung, um den Ausbau weiter voranzutreiben. Zudem wird es mehr Geld vom Bund für Assistenzkräfte und Sozialarbeiter in den Schulen und Kindergärten geben, auch die Finanzierung ganztägiger Schulformen wird neuerlich verlängert", betont Gemeindebund-Präsident Bgm. Alfred Riedl, und weiter:

Kinderbetreuung NÖ"Die neue 15a-Vereinbarung enthält auch keine Vorgaben für einen Rechtsanspruch. Diesen hat der Österreichische Gemeindebund bereits vor einem halben Jahr einstimmig über alle Parteigrenzen hinweg abgelehnt. Dieser hätte die Gemeinden nur in unnötige juristische Probleme geführt."

 

Unwetterwarnung* (05.06.2022) ZAMG - Unwetterwarnung:

Für den heutigen Pfingstsonntag hat die ZAMG eine Unwetterwarnung der Stufe 2 für das gesamte Bundesgebiet herausgegeben.

In unserem Bereich ist mit der durchziehenden Kaltfront mit Gewittern, Sturm und möglicherweise Hagel von 18 - 24 Uhr zu rechnen - bitte um entsprechende Vorsichtsmaßnahmen.

 

* (04.06.2022) CoV: 5 Bundesländer wieder mit Inzidenz über 200:

Bereits 5 Bundesländer haben wieder eine Inzidenz von über 200, Wien sogar schon 330.

 

* (04.06.2022) Neuer Präsident des Bundesfeuerwehrverbandes kommt aus OÖ:

Nachdem es im 1. Wahlgang mit 49:49 Stimmen bei einer Enthaltung einen Gleichstand mit dem NÖ-LFKdt. Fahrafellner gab, wurde der OÖ-Landesfeuerwehrkommandant Robert Mayer im 2. Wahlgang (alles in geheimer Wahl) mit 52 zu 47 Stimmen zum neuen Präsidenten gewählt, er wird das Amt als OÖ-Landes-FF-Kdt. weiter ausüben. Der Feuerwehrpräsident arbeitet grundsätzlich ehrenamtlich » alles über das neue Präsidium.

 

* (03.06.2022) CoV: weiter 3 Fälle - Infektionen steigen weiter an:

Der Trend der letzten Tage setzt sich verstärkt fort: die Ö-Inzidenz ist mittlerweile wieder auf 201,5 gestiegen (NÖ auf 230,4 / PL auf 235,5), auch in einigen Bezirken im Westen Österreichs gibt es neben Wien wieder höhere Inzidenzen, in den letzten 4 Tagen ist die Zahl der aktuell Infizierten um über 3.000 auf inzwischen 26.947 Personen angestiegen. 

 

* (02.06.2022) CoV: 4 - 1 = 3

2022 06 02 CoV AmpelWährend die Infektionen im Bezirk PL leicht zurückgehen, steigend diese in Ö und NÖ wieder weiter an. Trotzdem wurden nun alle Bundesländer auf der Corona-Ampel auf "gelbbgrün" geschaltet, was geringes Risiko bedeutet. Die Anzahl der täglichen Neuinfektionen liegen nun wieder über 3.000.

 

CoV-Ampel in NÖ: gelb* (01.06.2022) CoV: 3 + 1 = 4

Unsere Nachbargemeinden melden: Statzendorf 2, Karlstetten 5 und Herzogenburg 17 Infektionen.

 

* (01.06.2022) Feuerwehren bekommen neuen "Bundespräsidenten":

Am 4. Juni wird von 99 Delegierten aus den Bundesländern ein neuer Präsident des Bundesfeuerwehrverbandes gewählt, die Funktionsdauer beträgt 5 Jahre.

Der bisherige langjährige Präsident Albert Kern wird nicht mehr zur Wahl antreten, um das Amt bewerben sich Dietmar Fahrafellner (NÖ) und Robert Mayer (OÖ).

 

* (01.06.2022) L 5057-Fahrbahnsanierung wird bereits vorbereitet:

2022 05 31 Nebenfläche HeinigstettenAb 1. August wird die L5057 von der Abzweigung am Griffling bis zum nördlichen Ortsende von Heinigstetten "oberflächensaniert".

Als Vorbereitung darauf werden im Ortsgebiet von Heinigstetten bereits jetzt die Fahrbahnbegrenzungen und Nebenflächen von der Straßenmeisterei Herzogenburg hergestellt. Das benötigte Material dazu wird von der Gemeinde beigestellt.

 

* (31.05.2022) CoV: weiter nur 3 Fälle (+2 / -2) / ab morgen weitere Lockerungen:

So hat auch die österr. Bischofskonferenz ab morgen die verpflichtenden CoV-Schutzmaßnahmen "ausgesetzt". Statt dessen wird "empfohlen, die Hygienemaßnahmen (z.B. Desinfizieren der Hände) möglichst beizubehalten“.

Dazu zählen z.B. das Bereitstellen von Desinfektionsmitteln und das Durchlüften von Kirchen. Masketragen ist selbstverständlich weiter erlaubt, es gilt weiterhin die Verantwortung für sich selbst und den Nächsten.

Ab morgen entfällt auch die FFP2-Pflicht nicht nur im gesamten Handel, sondern auch bei Ämtern und Behörden. In Wien gelten weiter strengere Maßnahmen (FFP2-Pflicht in Öffis und z.B. in Apotheken).

 

Erdbeeren* (31.05.2022) Es ist wieder "Kaiblinger-Erdbeerzeit":

Es ist wieder Erdbeerzeit bei Fam. Kaiblinger, die Verkausfstände am Kremserberg und Meidling im Tal sind geöffnet.

Frische Erdbeeren gibt es am Wochenmarkt am Domplatz St. Pölten - jeweils Donnerstag & Samstag

Kaiblinger-Erdbeeren und viele -Erdbeerprodukte gibt es auch hier: in St. Pölten im Mazzetti, Das Dirndl - Regionalladen und Danis Bauernladen, im Das Dirndl - Regionalladen, Regionalladen Karlstetten , Neidlinger Dorfladen und in Ossarn bei Geflügelhof Familie Bürgmayr-Wurstbauer

 

* (30.05.2022) CoV: ab 23. Aug. "3G" nur mit "3 Stichen":

Mit der neuen Verordnung des Gesundheitsministers wird auf die Empfehlung des NIG die Kombination aus Impfung und Genesung als nicht mehr ausreichend angesehen. Unverändert ist eine Genesung weiter sechs Monate gültig, sie ersetzt aber keine Impfung mehr, so das Gesundheitsministerium in einer Aussendung. Über den Sommer weiter ausgesetzt bleibt bundesweit die CoV-Impfpflicht.

Die Maskenpflicht im lebensnotwendigen Handel, in Apotheken und in Öffis ist bis zum 23. August ausgesetzt. Die Ausnahmen von der 3-G-Pflicht werden jenen von der Impfpflicht angepasst. Aufrecht bleibt die Maskenpflicht in „besonders vulnerablen Settings“ wie Krankenanstalten, Kuranstalten und sonstige Orten, an denen Gesundheits- und Pflegedienstleistungen erbracht werden, sowie in Alten- und Pflegeheimen. Auch in der mobilen Pflege (außer im Behindertenbereich) bleibt die Maskenpflicht erhalten.

 

* (30.05.2022) "Bewegt im Park 2022" auch in unserer Gemeinde:

bewegt im Park LogoVon Montag, 13. Juni, gibt es jeweils wöchentlich bis 5. September am Sportplatz Großrust von 19 - 20 Uhr ein "Sommerfit - POWER WORKOUT" mit Kerstin Bachler.

Organisiert wird "Bewegt im Park" von der ÖGK, finanziert vom Dachverband der Sozialversicherungsträger, dem Sportministerium und WiG.

Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung. Die Bewegungseinheiten sind für alle Leute von jung bis alt geeignet, alle können das vielfältige Angebot nutzen, etwas für die eigene Gesundheit tun und zusätzlich auch neue Leute kennenlernen.

 

* (28.05.2022) "Parlamentsarbeit ist sehr intensiv ...

... auch wenn es nach außen hin nicht diesen Anschein hat" - so NR Bgm. Fritz Ofenauer und Bundesrat Florian Krumböck einhellig, und weiter: "die diversen U-Ausschüsse schaden dem gesamten Parlamentarismus und somit der Demokratie", es geht hier nicht um Sachpolitik, sondern leider nur um populistisches Showprogramm!

„Zum Herz gehört auch immer das Hirn“ - die gesamte Teuerung kann nicht abgegolten werden! Würde man immer mehr Geld zuschießen, würde das die Inflation weiter anheizen - und trotzdem „würde es immer zu wenig sein“. Ähnliches gilt auch für das aus der „Kalten Progression“, dabei nützt diese vor allem den Besserverdienern.

2022 05 24 Im DialogFritz Ofenauer: "Die Regierung hatte es von Anfang an nicht leicht", auf die Regierungsbildung folgte fast unmittelbar der 1. CoV-Lockdown, und selbst jetzt weiß niemand, was noch kommt.

Der Einmarsch russischen Truppen in die Ukraine ließ neue Bedrohungslagen erkennen, an die zuvor jahrzehntelang niemand mehr geglaubt hätte (Rohstoffverknappung, Energieversorgung, Zivilschutz, Preissteigerungen, Landesverteidigung, ...).

Damit wurde die Versorgungssicherheit (Stichwort "Regionalität") zum großen Thema und damit die Unabhängigkeit von anderen - alles Themen einer bürgerlich-konservativen Partei wie der ÖVP, deren große Funktionärszahl in allen Bevölkerungsschichten eine große „Breite“ und Bürgernähe gibt.

Viele Leistungen der Regierung und besonders der ÖVP, wie z.B. der massive Ausbau der Kurzarbeit, die Unterstützung für Unternehmen, die Abfederung der Teuerung, Absenkung der Steuer u.v.m. wurde überdeckt durch die massiven An- und Untergriffe ("Dirty Campaigning") auf die Integrität der ÖVP.

VPNÖFlorian Krumböck verweist besonders auf die großen Leistungen der NÖ-Volkspartei in den letzten 100 Jahren, die Niederösterreich zu dem gemacht haben, was es heute ist:

Aktuell gibt es extrem gute Arbeitsmarktzahlen (20% weniger Arbeitslose, 50% weniger Langzeitarbeitslose) als vor der CoV-Krise, viele Behindertenarbeitsplätze konnten besetzt werden.

Im NÖ-Landesbudget ist erstmals mehr Geld für den öffentlichen Verkehr (120 Mio.) vorgesehen als für den Straßenbau, über 100 Kleinstkindergruppen wurden neu geschaffen, in Summe 470 neue Kindergartengruppen. Für das Klima stellt NÖ 1,5 Milliarden zur Verfügung, das ist ein Viertel des gesamten Landesbudgets.

 

2022 05 29 challenge radstrecke* (28.05.2022)  "Challenge St. Pölten" - morgen Straßensperren:

Morgen, So., 29. Mai, werden im Zeitraum von 08:45 bis 14 Uhr wieder zahlreiche Straßen auch in unserer Gemeinde gesperrt sein und auch die Querung der Radstrecke ist nicht überall möglich. Auch unsere Feuerwehren sorgen mit einem Sicherungseinsatz für die Sicherheit der Rennteilnehmer.

 

* (28.05.2022) Teilweise Sperre von Europaplatz ab Montag:

Im Zuge der kompletten Neugestaltung des Europaplatzes wird ab Montag bis voraussichtlich 1. Juli der Schulring (B1) gesperrt und umgebaut, Ausweichen kann man über die Promenade.

 

* (27.05.2022) CoV:  7 - 2 = 5 / Ampel nun "gelbgrün":

2022 05 26 CoV AmpelDie Infektionslage hat sich weiter entspannt, Österreich ist nun "gelbgrün", so wie auch die Bundesländer NÖ, Steiermark und Vorarlberg. Alle anderen Bundesländer bleiben noch "gelb".

Die Ö-Inzidenz liegt nun bei 183,5 (NÖ 221,1 / PL 249,9), die Zahl der CoV-Intensivpatienten liegt bei 46, die CoV-Fälle auf Normalstationen bei 452, in Summe sind noch 28.039 Personen infiziert.

 

* (26.05.2022) "Dorfgemeinde Großrust" lädt mehrfach ein:

ReiseDorfmesse 2Morgen (Fr., 27. Mai)  findet um 19 Uhr ein Gottesdienst in der Filialkirche St. Georg in Großrust statt, bei dem allen helfern, Unterstützern und Gönner der Dorfkirche gedacht und gedankt wird.

Ende Mai endet die Anmeldefrist für die Reise für die Dorfgemeinde Großrust nach Slowenien, die von 12. - 14. August (Fr. - So.) in unser südliches Nachbarland führen wird.

 

* (26.05.2022) Musikschule Fladnitztal - Jungmusiker mit tollen Leistungen:

Die Musikschule Logo 2022Am 18. und 19. Mai boten die jungen Musiker der Musikschule Fladnitztal sowohl bei "Brass SOUND vom FEINSTEN!" und auch bei "Flinke Finger – tolle Klaviermusik!" grandiose Leistungen.

2022 05 18 Musikschule BläserHornistin Mariannna Peter und Trompetenlehrer Simon Zsolt luden zum Vorspielabend der Blechblasinstrumente ein. Dabei wurden von Junioren bis zu Goldanwärterinnen auf Horn, Trompete und Tenorhorn tolle Stücke präsentiert. Zwei junge Hornistinnen, Emely Geppner und Valentina Oblasser präsentierten ihre Vortragsstücke für den nächste Woche stattfindenden internationalen Wettbewerb in Slowenien. Karl Eichinger begleitete zahlreiche Jungmusiker am Klavier.

2022 05 18 Musikschule BläserDie SchülerInnen von Marianna Peter spielten auf dem Laut -Leise-Tasten-Kasten, dem Klavier ein beeindruckendes Konzertprogramm. Dabei konnten nicht nur junge PianistInnen ihr Können beweisen, sondern auch SchülerInnen von Siegi Binder auf der Steirischen und dem Akkordeon. Die Tasten glühten vor flinken Finger und tollen Klavierstücken! Das begeisterte Publikum freute sich gemeinsam mit den Kindern über diesen tollen, gelungenen Auftritt!

 

CoV-Ampel in NÖ: gelb* (25.05.2022) CoV - unverändert 7 Fälle

Morgen dürfte die Ö-Inzidenz wieder unter 200 fallen (aktuell 205,7), auf den Intensivstationen müssen 44 Schwerkranke versorgt werden, die Zahl der CoV-Patienten auf Normalstationen beträgt noch 505. Die Gesamtzahl der Infizierten beträgt 29.299.

 

* (24.05.2022) "Im Dialog" mit unseren VP-Abgeordneten:

Diese Gelegenheit zum Gespräch nahmen heute in der Eventweinschenke Günter Gamsjäger zahlreiche VP-Funktionäre aus dem Teilbezirk Herzogenburg und St. Pölten-Stadt wahr, besonders viele aus unserer Gemeinde.

2022 05 24 Im DialogNationalrat Bgm. Fritz Ofenauer, Bundesrat Florian Krumböck und Bezirksgeschäftsführer GR Simon Obermayer führten nach den einführenden Informationen direkt aus dem Parlament bzw. NÖ-Landtag und Bundesrat und der Beantwortung offener Fragen einen intensiven Austausch mit den anwesenden Gemeinderäten sowie Funktionären.

In lockerer Gesprächen und geselliger Atmosphäre wurde auf die NÖ-Landtagswahl - voraussichtlich am 29. Jänner 2023 - eingestimmt.

 

* (24.05.2022) Betroffenheit: ehemalige Gemeindemitarbeiterin Manuela Messerer verstorben:

ManuelaMessererNachruf Manuela MessererParte Manuela MessererUnsere langjährige ehemalige und immer bemühte Gemeindeamtsmitarbeiterin (27 Jahre lang, von 18.05.1992 bis 30. April 2019 in unserer Gemeinde tätig) mit vielen Aufgabenbereichen, und nachfolgend Amtsleiterin in Statzendorf, Manuela Messerer, ist heute völlig überraschend im 53. Lebensjahr verstorben.

Die Gemeindeführung und Belegschaft verfassten dazu in tiefer Betroffenheit einen Nachruf.

 

* (24.05.2022) CoV - Maskenpflicht ab 1. Juni ausgesetzt - aktuell 7 Fälle (+1):

Das wurde heute eine Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) und Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) bekannt gegeben: „Die Bundesregierung hat sich nun über das weitere Vorgehen verständigt. Die Verordnung für das Aussetzen ("Pause") der Maskenpflicht gelte vorerst für drei Monate", so Rauch (somit bis 31. August). Weiterhin ausgesetzt bleibt auch die Impf-Pflicht.

Mit Juni enden auch die PCR-Tests an Schulen (Antigen-Schnelltest bei Bedarf).

Weiterhin gilt aber die Empfehlung, Masken an „vulnerablen“ Orten zu tragen, die Maskenpflicht gilt aber weiterhin in Spitälern sowie Alters- und Pflegeheimen.

 

* (23.05.2022) ÖVP-Standpunkt zur BP-Wahl:

Die ÖVP wird keinen Kandidaten in diese BP-Wahl schicken und auch "keine Empfehlung" abgeben, "wünscht Alexander Van der Bellen aber Alles Gute" zur Wahl.

 

* (23.05.2022) CoV übers Wochenende: 5 + 5 - 4 = 6 Fälle

Aktuell +4 -3 Infektionen, die Zahl der offiziell an oder mit CoV-Verstorbenen wurde um 1 auf 7 erhöht, das kann aber auch länger zurückliegen.

Im Bezirk PL gibt es aktuell 442 Infektionen, in unseren Nachbargemeinden: Karlstetten und Statzendorf je 8, Herzogenburg 19.

 

* (22.05.2022) BP-Wahl: Alexander Van der Bellen kandidiert wieder:

Alexander Van der Bellen 2016 iNachdem sich die Anzeichen dafür - besonders durch das aggressive Verhalten der "Kickl-FPÖ" - vermehrt haben, hat nun Bundespräsident Alexander Van der Bellen seine Wiederkandidatur bekannt gegeben. Dieser hat in den letzten 5 1/2 Jahren einen überzeugend neutralen parteipolitischen Standpunkt eingenommen und auch in einigen sehr schwierigen Phasen einen guten Job als Bundespräsident gemacht.

Der frühestmögliche Wahltermin für die Bundespräsidentenwahl wäre der 9. Oktober, vermutlich wird aber am 13. oder 20. Nov. gewählt.

 

* (20.05.2022) JHV der JBK Fladnitztal mit 3 Neuaufnahmen:

Gestern fand die Jahreshauptversammlung der Jugendblaskapelle Fladnitztal im Gasthof Deimbacher statt.

2022 05 21 JHV JBK (1)Gemeinsam mit den Vertretern der 3 Gemeinden konnte die JBK auf ein nicht ganz so ereignisreiches Jahr 2021 zurückblicken. Herzlich begrüßt wurden allerdings 3 Neuzugänge: Theo Speiser und Finn Steiner am Schlagzeug sowie Elisabeth Stelzhammer auf der Querflöte. Außerdem freute sich die JBK mit Anna Rockenbauer über das silberne Leistungsabzeichen auf der Klarinette und mit Pia Müller über das goldene Leistungsabzeichen am Horn.

 

* (20.05.2022) Ab 1. Jänner 2023 gilt auch in Kroatien der Euro:

Kroatien verabschiedet sich langsam von der bisherigen Währung "Kuna", ab 1. Jänner soll der Euro auch in Kroatien das offizielle Zahlungsmittel sein (vorbehaltlich der Zustimmung von EZB, EU-Kommissionen und Rat).

Ab 5. September müssen bereits alle Preise in beiden Währungen ausgezeichnet werden, der Wechselkurs steht aktuell noch nicht fest.

 

NÖ Bauernbund - Obst- & Gemüsesaisonkalender* (20.05.2022) Nachhaltig und umweltbewusst ist ...

... Obst und Gemüse dann zu kaufen, wenn es bei uns reif ist - das spart unnötigen Transport, schützt die Umwelt und nützt den einheimischen Erzeugern - und ist meistens noch viel gesünder und frischer als "importiertes Zeugs"!

Der NÖ Bauernbund hat dafür nun eine eigene Website online gestellt, wo die Ernte- und Verfügbarkeitszeit einheimischer Obst- und Gemüseprodukte ersichtlich ist.

 

* (20.05.2022) PKR Obritzberg hat sich konstituiert:

PKR ObritzbergDer neue Obritzberger Pfarrkirchenrat (PKR) hat sich konstituiert:

  • Vorsitzender: Pfarrer MMag. Marek Jurkiewicz
  • Obmann-Stellvertreter: Christian Hanreich
  • Schriftführerin: Elisabeth Schabasser
  • Rechnungsprüfer: Doris Kickinger, Bernhard Wendl
  • Friedhofsverwalter: Gerhard Wegscheider
  • Wald- und Grundverwalter: Franz Maierhofer
 

* (20.05.2022) Bezirksfeuerwehrtag: Ehrenurkunde für FF Hain-Zagging

Ehrenurkunde für FF Hain-Zagging - Foto: BFKDO St.Pölten-SchmidtbauerIm Rahmen des Bezirksfeuerwehrtages am 13. Mai wurde u.a. an die FF Hain-Zagging eine Ehrenurkunde des Landes NÖ für das 140-jährige Bestehen übergeben.

Die 126 Feuerwehren des Bezirkes St. Pölten sind 2021 zu 9.309 Einsätzen ausgerückt und haben dabei 152 Menschen teils aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet. Statistisch rückte alle 56 Minuten mindestens eine Feuerwehr im Bezirk zum Einsatz aus.

 

Klimabonus Einstufung - Grafik (c) ORF* (20.05.2022) Klima-Bonus wird ab Oktober ausbezahlt:

Der Klimabonus ist zusammen mit der neuen CO²-Bepreisung Teil der ökosozialen Steuerreform: je nach Wohnort gibt es pro Person mit Hauptwohnsitz in Österreich € 100,- / € 133,- / € 167 oder € 200,- (je nach Anbindung an den öffentlichen Verkehr, in unserer Gemeinde € 200,-), Kinder bekommen die Hälfte.

Ein Antrag dafür ist nicht notwendig, das Geld wird direkt aufs Konto überwiesen. Liegen keine Kontodaten vor, bekommt man einen Gutschein zum Bar-Einlösen in Geschäften oder Banken, so das Klimaschutzministerium.

 

* (19.05.2022) Gemeinde-Topothek - bald 3.000 Zeit-Dokumente:

Unsere Topothek wächst und gedeiht - dank der vielen freiwilligen und engagierten Helfer und Mitstreiter.

2022 05 19 CoV AmpelAm 1. Juni lädt das BhW Bezirk Melk, der Kulturverbund Region Melk und die Topothek von 14 - 17 Uhr zu einem Topothektag in die Schallaburg ein:

Dr. Gerhard Floßmann und Alexander Schatek informieren über die Neuerungen in der Topothek und gehen auf Fragen aus der Praxis ein.

Auch Neuinteressierte sind gerne willkommen, eine Anmeldung bis Freitag, 27. Mai ist erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Als besonderes "Schmankerl" gilt für alle Angemeldeten ein freier Eintritt in die Schallaburg samt Ausstellung "Reiternomanden in Europa" (9 - 17 Uhr).

 

* (19.05.2022) CoV: 7 + 0 - 2 = 5 Fälle

2022 05 19 CoV AmpelIn unseren Nachbargemeinden: Statzendorf 10, Karlstetten 9, Herzogenburg 32 - im Bezirk PL 573 Infektionsfälle.

Zurück gehen auch die Zahlen in Österreich, die Inzidenz liegt nun bei 290,5, in NÖ 317,9, im Bezirk PL 327,1. Während die Intensivfälle um 58 in etwa gleich bleiben, sinken die Infektionszahlen auf den Normalstationen auf aktuell 605.

 

* (18.05.2022) Sperre der Kuefsteinstraße in Viehofen wegen Dreharbeiten:

Neben anderen Drehorten in St. Pölten ist besonders die Kuefsteinstraße durch Viehofen während der Dreharbeiten am 20., 24. und 25. Mai zeitweise gesperrt.

 

* (18.05.2022) Ab 1. August gleich 2 große Landesstraßenbaustellen:

Die Straßenbauabteilung 5 des Landes NÖ hat ab 1. August gleich 2 große Oberflächensanierungen in unserem Gemeindegebiet ausgeschrieben bzw. vergeben:

Damit muss besonders im Bereich Landhausen / Obritzberg mit einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen gerechnet werden!

 

* (18.05.2022) CoV: 8 + 0 - 1 = 7 Fälle

 

* (18.05.2022) Ferienspiel-Programmplanung vor Abschluss:

Ferienspiel Logo2Die Programmplanung für das Ferienspiel, das nach 2 Jahren "Zwangspause" heuer endlich wieder stattfinden kann, ist abgeschlossen. Aktuell erfolgt die letzte Prüfung der Broschüre, 13 "Ferien-Acts" sind vorgesehen.

Erfreut zeigt sich neben Bgm. Daniela Engelhart auch Jugend-Gemeinderätin GfGR Lena Stöger, die hauptverantwortlich für das Ferienspiel zeichnen.

 

Ferienspiel Logo2* (18.05.2022) Angelobung & Vorstellung im Parlament:

Der neue Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig wird heute Vormittag sofort nach seiner Angelobung durch den Bundespräsidenten im Parlament zusammen mit den neuen Staatssekretären Susanne Kraus-Winkler und Florian Tursky vorgestellt.

 

Getreidepreis Brot u Semmel* (17.05.2022) "Teurer Weizen treibt Brotpreis in die Höhe":

Wenn man weiß, dass bis etwa Mitte Oktober nur der Weizen des Vorjahres vermahlen wird, erscheint diese Überschrift als eine Farce. Klarerweise wirken sich steigende Energie-, Transport- und Lohnpreise aus, kaum und noch nicht jedoch der steigenden Weizenpreis. Zudem "stammen" nur rund 6 % des Brotpreises vom Weizen bzw. sogar nur 4 % einer Semmel.

Der österreichische Qualitätsweizen wird zu einem großen Teil exportiert, weil sich die einheimischen Bäckereien vielfach lieber mit billigerem (auch ausländischem) Futter- und Mahlweizenmehl eindecken, das sich mit viel (teurer) Lebensmittelchemie "auch" zu Brot und Gebäck verbacken lässt.

 

* (17.05.2022) CoV:  7 + 2 - 1 = 8 Fälle

Ö-Inzidenz 324,8 bei 3.200 Neuinfektionen (NÖ-Inzidenz 364, PL 386,9), 58 Personen auf Intensivstationen, weitere 682 Infektionsfälle auf Normalstationen.

 

* (17.05.2022) Heute Festsitzung des NÖ-Landtages: 25 Jahre NÖ Landtag in St. Pölten

NÖ LandtagssaalVor 25 Jahren - genau am 21. Mai 1997 - fand die 1. Landtagssitzung (eine Festsitzung) im neuen Landhaus in St. Pölten statt. Heute wurde in einer Festsitzung an diesen Jahrestag erinnert.

Landtagspräsident Karl Wilfing: „Heute ist man stolz darauf, Niederösterreicher / Niederösterreicherin zu sein, die Landeshauptstadt hat viel dazu beigetragen. Die Übersiedlung von Wien nach St. Pölten habe sich in allen Bereichen hervorragend bewährt.“

 

* (16.05.2022) CoV übers Wochenende: 9 + 7 - 9 = 7 Fälle (aktuell +2/-4)

 

* (15.05.2022) Segnung des HLF2 der FF Großrust-Merking:

Bei strahlendem Sonnenschein erfolgte heute die Segnung des HLF2 durch Pfarrer Marek Jurkiewicz am Vorplatz der innen neu renovierten Filialkirche von Großrust.

Segnung HLF2In Vertretung unserer Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hielt Bundesrat Florian Krumböck die Festanprache im Beisein unserer Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Vizebgm. Franz Hirschböck und GfGR Siegi Binder. Daneben waren auch benachbarte und befreundete Blaulichtorganisationen bei der Feier anwesend, privat auch die Abgeordnete zum Nationalrat, Bettina Rausch. Musikalisch umrahmt wurde die Segnung von der JBK Fladnitztal, die auch zum anschließenden Frühschoppen aufspielte.

Segnung HLF2Segnung HLF2 Segnung HLF2

 

FLA-Gold-Landessieg* (15.05.2022) FLA-Gold - Landessieg für Andreas Katzenbeisser:

Bei der heurigen "Feuerwehrmatura", wie das Feuerwehr-Leistungsabzeichen in Gold auch genannt wird, konnte am 14. Mai in Tulln Andreas Katzenbeisser von der FF Statzendorf den Landessieg erringen. Auch sehr zur Freude von Franz Holzmann jun., Kdt. der FF Hain-Zagging, der sich als Ausbildner in diesem Bewerb sehr engagiert. Alle Gute & Gratulation!

 

* (14.05.2022) ÖVP-Bundesparteitag setzt Zeichen:

100prozentBundeskanzler Karl Nehammer ist nun auch offiziell der neue Bundesparteiobmann der ÖVP: 100 % aller 524 Delegierten wählten ihn heute auch offiziell zum Obmann.

Karl Nehammer nahm die Wahl „mit Stolz und Dankbarkeit“ an: „Wir sind die ersten Diener dieses Landes." Nachdenklich stimme ihn das aktuelle politische Niveau: „Es gibt ganz viele Angriffe unter der Gürtellinie. Warum? Weil sie es auf Augenhöhe nicht schaffen.“

Logo ÖVP 2022„Bundeskanzler Karl Nehammer hat in den vergangenen Monaten Ruhe in diese sonst so turbulente Zeit gebracht und seine Entscheidungsstärke unter Beweis gestellt“, so LH Johanna Mikl-Leitner in einer VP-NÖ-Aussendung, denn „er ist eine Führungspersönlichkeit und gibt unserem Land und den Bürgerinnen und Bürgern Sicherheit."

 

* (14.05.2022) CoV - Einreisebeschränkungen enden ab Montag:

Österreich hebt alle CoV- Einreiseregeln auf, damit ist ab Montag, 16. Mai bei der Einreise nach Österreich kein 3-G-Nachweis mehr nötig.

Die Regeln für Virusvariantengebiete bleiben aufrecht, derzeit gilt aber kein Land als solches. Bei Notwendigkeit könnte dafür rasch wieder die Test-, Registrierungs- und Quarantänepflicht verhängt werden.

 

* (13.05.2022) CoV: 14 + 0 - 5 = 9 Fälle

 

* (13.05.2022) "Tag der Pflege": große Pflegereform auf den Weg gebracht:

Logo ParlamentÖVP und Grüne haben gestern am Tag der Pflege, dem 12. Mai, die größte Pflegereform der vergangenen Jahrzehnte präsentiert. Das Paket umfasst insgesamt über 20 Maßnahmen mit einem Volumen von einer Milliarde Euro für den Pflegeberuf, die Ausbildung sowie für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige bis zum Ende der Gesetzgebungsperiode.

Die 20 Maßnahmen im Überblick:

  • Bundeszuschlag für Beschäftigte (Erhöhung der Gehälter)
  • Entlastungswoche Pflege (ab dem 43. Lebensjahr eine zusätzliche Entlastungswoche)
  • Nachtschwerarbeit (pro Nachtdienst zwei Stunden Zeitguthaben)
  • Erleichterungen für ausländische Pflegekräfte (Erleichterungen beim Zugang zur Rot-Weiß-Rot–Karte)
  • Ausbildungsfonds (Ausbildungszuschuss von zumindest € 600,- pro Monat)
  • Pflegestipendium (Pflegestipendium zumindest € 1.400,- pro Monat)
  • Entfristung Pflegeassistenz (Pflegeassistenten dürfen unbefristet in Krankenanstalten tätig sein)
  • Kompetenzerweiterungen
  • Lehre für Assistenzberufe in der Pflege (Pflegelehre)
  • Überführung der Schulversuche zur PA/PFA ins Regelschulwesen
  • Erleichterungen bei Nostrifikation (Anerkennung von im Ausland erworbenen Ausbildungen)
  • Durchlässigkeit erhöhen (Rechtsanspruch auf Weiterbildung)
  • Pflegekarenzgeld (Rechtsanspruch auf Pflegekarenz von 3 Monaten)
  • Zuwendungen für die Ersatzpflege (Pflegende Angehörige: nach drei Tagen Anspruch auf finanzielle Unterstützung für Ersatzpflege)
  • Pflegekurse für pflegende Angehörige (Zuwendungen zu den Kosten von Pflegekursen)
  • Ausweitung des Angehörigengesprächs
  • Entfall der Anrechnung der erhöhten Familienbeihilfe auf das Pflegegeld
  • Erschwerniszuschlag (Erschwerniszuschlages wird von 25 auf 45 Stunden pro Monat erhöht)
  • Angehörigenbonus (Ab Pflegestufe 4 für pflegende Angehörige: jährliche Pflegegeld-Sonderzuwendung € 1.500,- ab dem Jahr 2023)
  • 24h-Betreuung (Verbesserung der arbeitsrechtlichen Bedingungen für unselbständige Pflegekräfte)
 

2022 05 12 CoV AmpelCoV-Ampel in NÖ: orange* (12.05.2022) CoV: 12 + 2 - 0 = 14 Fälle

Ö-Inzidenz 390 bei 5.078 neuen Infektionen / NÖ 479,2 / PL 454,3. Auf Intensiv 70, Normalstationen 747.

 

* (11.05.2022) CoV: 12 + 1 - 1 = 12 Fälle

Karlstetten und Statzendorf je 13, Herzogenburg 41

 

HLF Einladung Web iDemenz* (11.05.2022) Einladung zu mehreren Veranstaltungen:

Die "Gesunde Gemeinde" lädt morgen, 12. Mai, um 19 Uhr zum Infoabend über "Demenz" in das Gemeindezentrum.

Die FF Großrust-Merking und die Marktgemeinde Obritzberg-Rust laden am Sonntag, 15. Mai, zur Segnung des neuen Hilfeleistungsfahrzeuges 2 "HLF2" ein. Begonnen wird mit einem Gottesdienst um 10:45 Uhr, nach der Segnung & Festakt wird zum Frühschoppen mit der JBK geladen.

 

* (11.05.2022) Heute Vormittag bereits die Angelobung der neuen Minister:

Damit erfolgt die Angelobung durch Bundespräsidenten Van der Bellen nicht einmal 48 Stunden nach den Rücktrittserklärungen, die Angelobung vom neuen Landwirtschaftsminister erfolgt später (positiver CoV-Test).

 

* (10.05.2022) Pfarrgemeinderat Hain hat sich konstituiert:

Den Vorsitz führt nach amtlicher Vorschrift H. Petrus, H. Ulrich, H. Jakobus, Stv. Manfred Kurz

  • Vorstand: Sylvia Spindler, Barbara Kaiblinger
  • In den PKR entsandt: Franz Bosch, Alexandra Scherzer
  • Weitere Mitglieder: Franz Higer, Brigitte Hiegesberger, Josef Lehner, Maria Schabasser, Bernhard Schuster
 

Karl Nehammer (1)* (10.05.2022) Die ÖVP funktioniert: rasche Nachbesetzungen!

Susanne Kraus Winkler (c) APA Georg HochmuthBundeskanzler Karl Nehammer hat heute im Rahmen einer Pressekonferenz in der Politischen Akademie der ÖVP die Neuaufstellung im ÖVP-Regierungsteam präsentiert und dabei das sehr kollegiale und wertschätzende Verhältnis in der Regierung betont:

  • Der parteifreie Arbeitsminister Martin Kocher wird zusätzlich auch die Wirtschaftsagenden übernehmen, für den Tourismusbereich wird ihn dabei Susanne Kraus-Winkler als neue Tourismus-Staatssekretärin unterstützen.
  • Norbert TotschnigFlorian TurskyFür Digitalisierung und Breitband wird Florian Tursky Staatsekretär (neu) im Finanzministerium.
  • Der Direktor des ÖVP-Bauernbundes Norbert Totschnig (er war bis 2017  Klubreferent für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Menschenrechte im ÖVP-Parlamentsklub) übernimmt von Elisabeth Köstinger das Landwirtschaftsministerium.
 

* (10.05.2022) CoV: 13 + 0 - 1 = 12 Fälle

 

* (10.05.2022) 6 von 7 Volksbegehren müssen im Parlament behandelt werden:

Man darf sich getrost fragen, ob der Aufwand das Ergebnis lohnt: eine "Behandlung" im Parlament heißt nichts anderes, als dass es einmal auf der Tagesordnung steht - dasselbe hätten 3 Abgeordnete mit ihrer Unterschrift auch erreicht.

Im Einzelnen: die Frage "Impfpflicht" beschäftigte das Parlament schon zig-fach - warum dann wieder gleich zwei (fast identische) Volksgehren? Korruption ist praktisch jeden Tag im Parlament präsent, das Thema "Lebendtiertransport" wurde vom "NÖ-FPÖ-Tierschutzlandesrat" eingebracht, der für dieses Thema eigentlich selbst zuständig wäre, und beim "Bedingungslosen Grundeinkommen" könnte man sich in die "besten kommunistischen Zeiten" zurückversetzt fühlen, dieses Thema wird von den Links-Parteien immer wieder vorgebracht. Beim letzten Volksbegehren, dass die Hürde für die Behandlung im Parlament geschafft hat über "Mentale Jugendgesundheit" sollte man sich fragen, ob die Schule bzw. das Bildungsministerium für die Jugendlichen verantwortlich ist oder eventuell die Erziehungsberechtigen (Erziehungsverpflichteten?).

Fazit: außer Spesen nichts gewesen - die "Behandlung" wird erfolgen, herauskommen wird - außer heißer Luft - nichts.

 

* (09.05.2022) Seit 250 Jahren gibt es "Hausnummern":

1754 wurde unter Kaiserin Maria Theresia eine sogenannte "Seelenzählung" beschlossen, die aber erst 1770 durchführbar wurde: frisch geschaffenen Kreisämter sollten Zählkommissäre unterstützt durch Militär ausschicken, um eine flächendeckende Registrierung vorzunehmen. Am 10. März 1770 wurde die Grundlage für die vollständige „Seelenbeschreibung“ in den habsburgischen Ländern geschaffen und auch gleich die Anbringung von Hausnummern verordnet.

Die Umsetzung dieses Vorhabens erfolgte sehr zügig und wurde 1772 abgeschlossen, seit dieser Zeit - also seit 250 Jahren - hat jedes (Wohn-)Haus in NÖ eine Hausnummer. In den kleineren orten wurde einfach meist vom Zentrum, dem Rathaus oder einem sonstigen markanten Gebäude oder einer Kreuzung aus durchnummeriert, in größeren Orten und in den Städten wurden (dazu) zur besseren Orientierung auch Straßennamen vergeben, später wurden diese auch straßenweise nummeriert.

Spätere Gebäude erhielten ansteigende Hausnummern, aufgelassene Hausnummern wurden aber auch neu vergeben, so kam tw. ein "wunderbares Durcheinander" heraus, das vielfach zu einer neuen Adressvergabe führe.

 

* (09.05.2022) Zwei ÖVP-Ministerinnen sind heute zurückgetreten:

Die Nachfolge wird spätestens am ÖVP-Bundesparteitag am Sa., 14. Mai sowohl für die bisherige Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, alsauch für die bisherige Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck feststehen. Möglich sind auch Verschiebungen von Arbeitsbereichen zwischen einzelnen Ministerien.

 

* (09.05.2022) CoV übers Wochenende: 16 + 2 - 5 = 13 Fälle

 

* (08.05.2022) Alles Gute allen Müttern und mütterlichen Frauen!

 

2022 05 07 FF HZ LKW Übung - Foto: Holzmann* (08.05.2022) FF Hain-Zagging - LKW-Übung im NÖ-FSZ Tulln:

Die FF Hain-Zagging nutzte gestern die Gelegenheit, im NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum Tulln eine LKW-Bergung mit dem eigenen Gerät (HLF3, VFA) üben zu können, getestet wurde dabei auch die Belastungsfähigkeit der Freilandverankerung. Neben 12 Kameraden waren auch mehrere FF-Jugendliche mit dabei (MTF) und erlebten so "hautnah" eine spektakuläre und praxisnahe Übung.

 

* (06.05.2022) "Physiowerkstatt Schweinern" von Julia Speiser eröffnet:

Das Engagement der Diplomphysiotherapeutin Julia Speiser ist bekannt, nun bietet sie diese medizinischen Dienste auch in der neu eröffneten Praxis, der "Physiowerkstatt Schweinern", Nibelungenstraße 21, an.

Physiowerkstatt Schweinern 1Physiowerkstatt Schweinern 2Physiowerkstatt Schweinern 3

Logo Physiowerkstatt SchweinernIn ihrer Eröffnungsansprache dankte sie nicht nur dem Planer und den bauausführenden Firmen, sondern besonders auch ihrer Familie und Eltern für die große Unterstützung, ohne die dieses Projekt nicht umsetzbar gewesen wäre.

Liebe Julia, Alles Gute und viel Erfolg!

 

* (06.05.2022) Pfarre Hain - Kleidersammlung für Rumänien:

2022 05 06 Kleidersammlung RumänienDie Kleidersammlung für Bedürftige in Rumänien war auch diesmal wieder ein voller Erfolg im wahrsten Sinn des Wortes: auch diesmal wurde der riesige LKW wieder mit Hilfsgütern aller Art gefüllt, von Kleidern über Spielsachen, Fahrräder, Rollatoren, Geschirr, Pflegebetten und vielenm anderen mehr.

Danke den fleißigen Helfern aus der Hainer Pfarre, natürlich den vielen Spendern und besonders wieder bei Familie Brandl für die sehr tatkräftige Unterstützung.

 

* (06.05.2022) Obritzberger Pfarrgemeinderat (PGR) hat sich konstituiert:

Den Vorsitzender führt Pfarrer MMag. Marek Jurkiewicz, Stv. Edeltraud Saferding

PGR 2022 27Im Vorstand: Pfarrer Marek Jurkiewicz, Edeltraud Saferding, Thomas Heumesser, Elisabeth Schabasser, Gerhard Wegscheider

In den Pfarrkirchenrat (PKR) bestellte Mitglieder: Elisabeth Schabasser, Gerhard Wegscheider, Bernhard Wendl (Konstituierung des PKR am 12. Mai)

Weitere Pfarrgemeinderäte: Beatrice Burger, Dominik Edlinger, Alfred Eilmer, Heidemarie Erber, Felix Groismaier, Gabriele Grubmann, Rosina Kronfellner, Verena Loibner, Franz Maierhofer, Martina Mayrhofer, Daniel Meneder, Maria Strauß, Harald Vogl, Karin Weinreich, Sarah Weißmann

 

* (06.05.2022) Zu Muttertag: "Muttertagsbuffet" beim Korntheuer:

Die Weinschenke Leopold Korntheuer lädt am 8. Mai - Muttertag - von 11 - 16 Uhr zum Muttertagsbuffet, um Tischreservierung wird gebeten (02742 / 36 59 49). Auch am 26. Mai gibt´s weider ein Mittagsbuffet.

 

* (05.05.2022) CoV - eindeutig "falsche Richtung":

2022 05 05 CoV AmpelDie Infektionszahlen in unserer Gemeinde sind gegen den Trend weiter um 4 neue Fälle auf aktuell 18 angestiegen, im Bezirk PL auf 988.

Ö-Inzidenz bei 5.855 Neuinfektionen bei 433,9 (NÖ 557 / PL 527), 81 Personen auf Intensivstationen, 955 auf Normalstationen, in Summe 59.105 Infektionsfälle. Die Corona-Ampel ist nirgends mehr rot, in 3 Bundesländern und für Österreich nun gelb.

 

* (04.05.2022) Reparatur-Bonus wieder möglich:

reparaturbonusDer bundesweite Reparaturbonus schenkt defekten Haushaltsgeräten ein zweites Leben und trägt im Kontext von knappen Rohstoffen zur Nachhaltigkeit bei. Übernommen werden pro Gerät 50 %, max. 200 Euro der Reparaturkosten. Der Bonus kann seit 26. April online abgerufen und bei teilnehmenden Partnerbetrieben eingelöst werden. Eine mehrfache Einreichung des Bonus ist möglich und begrenzt auf das Reparaturvolumen von 130 Millionen Euro bis 2026.

 

* (04.05.2022) CoV: weiterer Anstieg auf aktuell 14 Fälle / Alles Gute allen "Florian"!

Inzwischen sind 2 neue Omikron-Varianten ("BA.4" und "BA.5") aus Südafrika in Österreich eingelangt, die noch infektiöser sein sollen als die bisherige Omikron-Variante "BA.2". Ob oder welche Auswirkungen diese neuen Sub-Typen haben, ist auch in Fachkreisen noch nicht zu beantworten, ebensowenig, was uns im Herbst / Winter erwarten wird.

 

* (04.05.2022) Zukünftig auch größere Fotovoltaikanlagen genehmigungsfrei:

FotovoltaikLaut LH-Stv. Stephan Pernkopf soll es in NÖ dank einer kürzlich beschlossenen Gesetzesnovelle einfacher werden, Photovoltaik-Anlagen zu errichten:

Zukünftig werden demnach Photovoltaikanlagen bis zu einer Modulspitzenleistung von einem Megawatt (=1.000 kW) - statt bisher 200 kW genehmigungsfrei gestellt. „Der Beschluss ist ein wichtiger Schritt in Richtung Deregulierung und Beschleunigung der Verfahren“, so Pernkopf, und weiter:

„Wir sehen gerade so deutlich wie nie zuvor, wie wichtig eine unabhängige, saubere Energieversorgung ist. Die Nutzung der Sonnenenergie ist dabei ein wichtiger Faktor. Ziel sei es, möglichst viele zu motivieren, die Kraft der Sonne zu nutzen. Derzeit gibt es in NÖ immerhin schon 58.092 Anlagen. Gemeinsam erzeugen diese Anlagen Strom für beinahe 190.000 Haushalte. Das Potenzial der Technologie ist aber noch viel größer."

 

* (04.05.2022) "Zagginger" Maiandacht im Zeichen der Bitte um Frieden:

Maiandacht mit FeldersegnungH. Ulrich hielt in der Ortskapelle Zagging erstmals eine Maiandacht ab, die im Zeichen der Bitte an Maria um Frieden stand - in der Welt, den Ländern & Gemeinden, aber auch in den Ortschaften und Familien.

Im Anschluss führte das Flurbeten in die Kellergasse Zagging, wo der Feldersegen erteilt wurde. Den Abschluss bildete ein gemütliches Beisammensein, bei dem auch die 100-Jahr-Feier der Ortskapelle Zagging ein wesentliches Thema war.

 

* (03.05.2022) Auch heuer werden wieder der NÖ-Lesemeister gesucht:

Lesemeister gesuchtLesen gehört zu einer Schlüsselkompetenz in unserer Gesellschaft und stellt die Grundlage für weitere Bildungsarbeit dar. Bereits zum 10. Mal heißt es ab sofort in vielen öffentlichen Bibliotheken in NÖ den ganzen Sommer lang: „Lesemeisterin & Lesemeister gesucht!“ Die NÖ Büchereien sind ein Schlaraffenland für kleine und große Leserinnen und Leser. Sie unterstützen Familien und bestärken das ‚Lesen zu Hause‘.

"Beim NÖ-Lesemeister werden die Kinder dazu aufgefordert, Bücher kritisch zu beurteilen, indem sie ihre Meinung zum gelesenen Buch niederschreiben oder malen. Mit einem Gewinnspiel wird ein zusätzlicher Anreiz zum Lesen geschaffen“, erklärt Ursula Liebmann, Geschäftsführerin Treffpunkt Bibliothek. Die Lesemeister haben ab jetzt bis Anfang September Zeit sich Bücher auszuleihen.

 

* (03.05.2022) NÖAAB - Weichen für NÖ-Landtagswahl gestellt:

2022 05 03 NÖAABNach fast 30 Jahren an der Spitze des NÖAAB St. Pölten und als Abgeordneter im NÖ-Landtag wird sich nun Martin Michalitsch nicht mehr um diese Funktionen und Ämter bewerben.

Als sein Nachfolger wird der als Bundesrat tätige Florian Krumböck in seine Fußstapfen treten. Damit ist eine große Weichenstellung für den NÖ-Zentralraum und besonders den Bezirk St. Pölten gestellt, mit Florian Krumböck und Doris Schmidl werden zwei engagierte Persönlichkeiten um die Gunst der Wähler im Wahlkreis antreten.

Florian Krumböck: „Mir geht es darum, mit dem gesamten Bezirk St. Pölten bei Fragen des Klimawandels, bei Bildung und Ausbildung und in sozialen Fragen an der Spitze voranzugehen. Menschen sollen ihr Leben möglichst erfolgreich meistern können." Die Politik müsse dafür die besten Rahmenbedingungen schaffen.

 

* (02.05.2022) CoV: aktuell 11 Fälle

Ö-Inzidenz bei 4.027 Neuinfektionen bei 465,1 (NÖ 604,3 / PL 595,2), 88 Personen auf Intensivstationen, 1.092 auf Normalstationen, in Summe 61.186 Infektionsfälle. Unsere Nachbargemeinden: Statzendorf 14, Karlstetten 16, Herzogenburg 36.

 

* (02.05.2022) Gleich 7 Volksbegehren liegen von 2. - 9. Mai auf:

Mo. + Di. von 8 - 20 Uhr, Mi. - Fr. von 8 - 16 Uhr, Sa. von 8 - 10 Uhr, Mo. von 8 - 16 Uhr

Damit ist klar ersichtlich, welcher Aufwand von Seiten aller Gemeinden für Volksbegehren notwendig sind, die Kosten dafür tragen einmal mehr alle Bürger.

Man darf getrost hinterfragen, ob Volksbegehren, die von parlamentarischen Parteien unterstützt werden (die Unterschrift von 3 NR-Abgeordneten erfüllen den gleichen Zweck, nämlich die Behandlung eines Themas im Parlament), nicht den eigentlichen Sinn von Volksbegehren ad absurdum führen.

Zu begrüßen ist aber, dass vom Innenministerium diese 7 Volksbegehren "zeitlich zusammengelegt" wurden, damit konnten viele Ressourcen in den Gemeinden gespart werden.

 

* (01.05.2022) "Floriani-Messen" endlich wieder "normal" gefeiert:

Hl FlorianDer Festtag des Hl. Florian ist der 4. Mai. Nach 3 Jahren wurden heuer endlich wieder die traditionellen Floriani-Messen "normal" gefeiert. Dabei wird meist der verstorbenen FF-Kameraden gedacht und durch den Hl. Florian um Schutz vor Katastrophen, Unwettern und Feuersgefahr gebeten.

In den beiden letzten Jahren wurde dieser "Feuerwehr-Festgottesdienst" entweder ohne Kirchenbesucher (siehe Video Florianimesse 2020 aus der Pfarrkirche Kleinhain) oder nur mit stark eingeschränkter Besucheranzahl gefeiert.

 

* (01.05.2022) Staatsfeiertag am 1. Mai hat keinen Österreichbezug:

Der "1. Mai" als "Internationaler Tag der Arbeit" wurde in Österreich erstmals 1890 begangen und 1919 per Gesetz zum „allgemeinen Ruhe- und Festtag“ (12. Nov. - Tag der Ausrufung der Ersten Republik 1918) erklärt. Heute wird er (stetig abnehmend) nur von den Sozialisten bzw. Sozialdemokraten in mehreren Ländern begangen.

Im Ständestaat wurde 1934 der 12. Nov. als Staatsfeiertag abgeschafft und der 1. Mai zum Staatsfeiertag erklärt (Gedenken an die Ausrufung der Maiverfassung). Nach dem Anschluss wurde dieser zum nationalsozialistischen „Nationalen Feiertag des deutschen Volkes“, noch vor Kriegsende in Wien aber wieder mit seiner ursprünglichen Bedeutung wiederbelebt und im selben Jahr als 1. Mai wieder zum offiziellen Feiertag erklärt.

1949 wurde neben anderen Feiertagsfestlegungen der 1. Mai als einziger nicht-religiöser Feiertag und ohne einen speziellen Gedenkbezug zu Österreich zum „Staatsfeiertag“, als solcher wird er folglich auch nicht begangen.

 

* (01.05.2022) CoV - mögliche Ursache für "Long Covid" vermutet:

Darm-Mediziner haben bei einer Studie bei allen an "Long Covid"-leidenden Studienteilnehmern "Restbestandteile von CoV-Viren" in den Darmschleimhäuten festgestellt, daher wird von einem möglichen Zusammenhang von diesen "Viren-Resten" mit dem "Long-Covid"-Erscheinungsbild ausgegangen. Solche Viren-Reste werden auch in anderen Organen vermutet. Die Ursache oder Behandlungsmethoden, um diese "Reste" aus dem Körper zu bekommen, sind nicht bekannt.

 

* (30.04.2022) Johanna Mikl-Leitner mit 99,5% bestätigt:

Am Landesparteitag der VP-NÖ wurde Landesparteiobfrau LH Johanna Mikl-Leitner mit fast unglaublichen 99,5% der Delegiertenstimmen in ihrer Funktion bestätigt.

2022 04 30 VPNÖ Landesparteitag - (c) VP-NÖMikl-Leitner: „Die Freude ist riesengroß. Danke für diese überwältigende Zustimmung. Danke für dieses überwältigende Vertrauen.“ Sie bedankte sich auch dafür, dass der Weg des „Miteinanders“ fortgesetzt werde. Die Volkspartei Niederösterreich habe die Kraft, dieses Land weiterhin positiv zu gestalten und in die Zukunft zu führen. Auch die Stellvertreter der Landesparteiobfrau wurden mit je mehr als 98 Prozent gewählt bzw. wiedergewählt.

Die Landeshauptfrau bezeichnete die ÖVP Niederösterreich als „moderne Regionalpartei“: „Wir sind die Niederösterreich-Partei. Weil wir sind, wie wir sind, weil wir tun, was wir tun – für unser Land, für unsere Landsleute.“ Heimat heute bedeute: „Ich will, dass wir auf unser Land besser aufpassen als jeder andere.“ Zukunft jetzt heiße: „Ich will, dass wir bei Weichenstellungen schneller sind als alle anderen.“

 

* (29.04.2022) CoV: 11 + 2 - 0 = 13

Ö-Inzidenz bei 6.026 Neuinfektionen bei 491,9 (NÖ 613,1 / PL 643,6), 99 Personen auf Intensivstationen, 1.215 auf Normalstationen, in Summe 69.062 Infektionsfälle.

 

* (29.04.2022) Diskussion über lange Schlachttiertransporte:

Genau jene, die durch ihre überzogenen Forderungen schuld sind am Rückgang der tierhaltenden Betriebe und dem Zusperren der meisten Schlachthöfe sind, wettern nun gegen lange Transportzeiten, die doch nur eine logische Konsequenz aus ihrem vormaligen Forderungen sind: je weniger Betriebe, desto weiter die Fahrtwege!

Und wenn ein FPÖ-Landesrat, der zuständig ist für Tierschutz, selber populistisch ein Volksbegehren unterstützt, das sich gegen seine eigene Amtsführung richtet, dann muss bald eine Wahl anstehen!

 

* (28.04.2022) Veranstaltungswochenende in Hain: FF-Maibaum & ÖKB-Hoffest:

2022 05 01 ÖKB HoffestAm 30. April lädt die FF Hain-Zagging ab 15 Uhr herzlich zum Maibaumaufstellen, um 19 Uhr wird die Florianimesse gefeiert. Anschließend hält die FF Hain-Zagging die JHV im HdG ab.

Tags darauf, am 1. Mai, lädt der ÖKB Hain ab 11 Uhr erstmals anstelle des Kellerfestes zum Hoffest in den Hof der Eventweinschenke Günter Gamsjäger. Zu den Klängen eines Frühschoppens durch den MV Hain gibt es die bekannten Köstlichkeiten aus Küche & Keller.

 

* (28.04.2022) Kleidersammlung für Rumänien am 6. Mai:

Am Fr., 6. Mai gibt es von 14 - 17 Uhr wieder die Möglichkeit, gute & reine, aber nicht mehr benötigte Kleidung, Spielsachen, Pflegebedarfs- und Sportartikel, Schulsachen, ... (bitte nicht als Abfallentsorgung betrachten!) in der Halle Brandl in Großhain abzugeben bzw. auf den LKW der Firma EXIM aufzuladen, der diese Sachen direkt u.a. nach Tasnad in Rumänien bringen wird.

 

* (28.04.2022) CoV: 10 + 2 - 1 = 11

Im Bezirk PL gibt es aktuell 1.158 Fälle, unsere Nachbargemeinden melden folgende Zahlen: Statzendorf 17, Karlstetten 16, Herzogenburg 36.

Bei der Corona-Ampel ändert sich nichts: Burgenland "rot", Rest "orange": Ö-Inzidenz bei 6.531 Neuinfektionen bei 514,5 (NÖ 652,1 / PL 714).

 

* (27.04.2022) Neue NÖ-Weinkönigin "Sophie I." kommt aus Oberwölbling:

NÖ Weinkönigin (c) NLK PfeifferIm NÖ Landhaus in St. Pölten fand heute die Wahl der neuen NÖ Weinkönigin durch eine hochkarätige Jury statt. Den Titel errang die 22-jährige Sophie Hromatka vom Winzerhof Erber, sie wird den Namen "Sophie I. führen und auch für 1 Jahr als Österr. Weinkönigin fungieren.

Die Landeshauptfrau: „Unser Wein ist für uns ein wichtiges Kulturgut, er steht für Tradition und Innovation, für Heimatverbundenheit und Weltoffenheit. Und unsere Weinköniginnen sind die besten Botschafterinnen unseres wunderbaren Weines.“

 

* (27.04.2022) VP-Landesparteitag am Samstag mit Wiederwahl von Johanna Mikl-Leitner:

Am VP-Landesparteitag im VAZ werden 470 stimmberechtigte Delegierte am Samstag, 30. März die neue Landesparteileitung wählen.

5 Jahre nach ihrer ersten Wahl tritt LH Hanni Mikl-Leitner erneut an, um die VP-NÖ für die nächsten Jahre mit sicherer Hand zu führen. Gewählt werden auch ihre 5 Stv. (Ministerin Claudia Tanner, Magdalena Eichinger, Kurt Hackl und Andrea Kö, neu sein wird JVP-Vertreter Christopher Edelmaier.

 

* (27.04.2022) Vor genau 70 Jahren wurde der Stephansdom wiedereröffnet:

Steffl bei NachtVor genau 70 Jahren, am 27. April 1952, wurde der in den letzten Kriegstagen im April 1945 schwer beschädigte Stephansdom feierlich wiedereröffnet.

Tags zuvor war die im oberösterreichischen St. Florian neu gegossene Pummerin in einem Triumphzug in Wien empfangen worden und zur Eröffnung das 1. Mal geläutet (aber nicht im Turm, sondern auf einem Gerüst der Dombauhütte, da der Turm durch die Beschädigungen diese (noch) nicht aufnehmen konnte.

Der Stephansdom in Wien gilt als das Symbol für den Wiederaufbau Österreichs nach den riesigen Zerstörungen, der Armut, Hunger & Not nach dem 2. Weltkrieg.

 

* (27.04.2022) Regierung hebt Pendlerpauschale um 50% an:

Die Pendlerpauschale wird befristet bis Mitte kommenden Jahres um 50% angehoben, der Pendler-Euro wird sogar vervierfacht. Weiters vorgesehen sind eine Senkung der Erdgas- und der Elektrizitätsabgabe sowie eine steuerliche Vergünstigung für Agrardiesel.

Der Vorschlag zur Senkung der Mehrwertsteuer auf "gewisse Grundnahrungsmittel" ist "ein bisserl weltfremd und praktisch nicht vollziehbar" und die Wirkung nur von kurzer Dauer.

 

* (27.04.2022) Neue "GAP-Periode 2022 - 2027" vor Parlamentsbeschluss:

Wenn zu lesen ist, dass es "milliardenschwere Förderungen für die Landwirtschaft" gibt, so ist das Humbug!

Nur der geringste Teil des GAP (GAP = "Gemeinschaftliches Agrarprogramm") sind "echte" Förderungen, der Großteil ist eine Entschädigung dafür, dass die Erzeugerpreise künstlich niedrig gehalten werden, um einerseits die Weltmarktpreise zu senken (damit Entwicklungsländer weniger Einnahmen haben!) und andererseits den Konsumenten billigere Grundnahrungsmitteln anzubieten, damit sie mehr Geld für "Luxus" haben.

Ein weiterer Teil geht in die "ländliche Entwicklung, wo zum Beispiel das "LEADER-Programm" finanziert wird, eine konkrete Form einer "Akademikerförderung", denn gefödert wird damit in erster Linie nur "theoretisches Zeugs", kaum die Umsetzung.

Ein weiterer populärer Teil geht in die Umweltprogramme, deren Bedingungen künftig in keinem Verhältnis zur Abgeltung stehen und die so hoch angesetzt sind, dass die Beteiligung im Ackerbau stark zurückgehen wird. Im Gegensatz dazu wird der Grünland, Alm- und Weidebereich gut unterstützt, dort aber die Marktleistung eine nicht so wesentliche Bedeutung hat.

Ist nun GAP eine Garantie für die regionale Versorgung: nein! Es ist nur ein Moloch aus Bürokratie und Hindernissen! Und noch NIE begann eine neue Förderperiode pünktlich wie geplant, immer erst einige Jahre verspätet - wetten, dass es vor 2029 oder 2030 kein neues GAP gilt, auch wenn die Periode 2027 endet?

 

* (27.04.2022) Pandemie hat Wichtigkeit wissenschaftlicher Medienkompetenz gezeigt:

„Die Pandemie hat auch vieles in Bewegung gebracht, wenn es um den Austausch von Wissenschaft und Medien geht. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass Medien- und Informationskompetenz Teil des lebenslangen Lernens sind. Im Medienbereich konnte ja vor allem vor Beginn der Pandemie beobachtet werden, dass Wissenschaftsredaktionen eher abgebaut wurden und tiefergehende Recherchen großteils kurzen Artikeln mit großer Reichweite weichen mussten. Es wäre dementsprechend wichtig, einen evidenzbasierten Ansatz zu forcieren" - so die Kernaussage einer Studie zum Thema "Wissenschaft & Medien" (Forschungsprojektes ERUM „Enhancing Research Understanding through Media“) - reißerische Überschriften zählen mehr als Fakten - leider!

obritzberg.info versucht, diesem Ansatz gerecht zu werden, und manchmal auch etwas "über den Tellerrand" zu blicken, um bestmöglich fakten- und basis-orientiert zu berichten.

 

* (27.04.2022) Bundesrat Florian Krumböck kam zum Gespräch:

Florian Krumböck, seit Dez. auch als neuer engagierter VP-Bundesrat tätig, kam gestern in das Gasthaus Stöger zum lockeren Gespräch mit der Gemeinde- & Parteiführung - mit modernen Worten - zum "Polit-Talk".

Seit vielen Jahren ist der sehr nette und kompetente 30-Jährige politisch sehr engagiert, begonnen bei der Jungen ÖVP bis hin zum Pressesprecher bei Finanz-LR Ludwig Schleritzko, aktuell neben der großen Aufgabe als Bundesrat auch als VP-Klubobmann im St. Pöltner Stadtrat.

2022 04 26 BR Flo Krumböck Gespräch iViele Errungenschaften der ÖVP, angefangen von der niedrigsten Arbeitslosigkeit seit 2008, den massiven CoV-Wirtschaftshilfen, das hohe Durchschnittseinkommen, günstiges Wohnen, viele Förderungen, dem Ausbau der Infrastruktur samt Klimaticket und vieles mehr wird durch die aktuellen Probleme durch 2 Jahre kaum Sozialkontakt, den Krieg in der Ukraine samt der Versorgung der vielen Kriegsflüchtlinge (Unterkunft, Verpflegung, Schule, Kindergarten, Arbeit), die Teuerungen und nicht zuletzt den "kaspertheaterhaften U-Ausschüssen" durch ein Gefühl von Angst um die Zukunft medial überschattet.

Dabei war und ist die ÖVP mit ihren bodenständigen & bürgernahen Funktionären DIE Säule unseres Landes, die unser Land zu dem gemacht haben, was es heute ist: ein Ort zum Wohlfühlen, unsere Heimat, unser Zuhause. 

 

* (27.04.2022) Heuer wieder Kinder-Ferienspiel in Planung:

FerienspielGfGR Lena Stöger berichtet bei der letzten GR-Sitzung vom aktuellen Stand beim Kinderferienspiel: dieses soll nach 2 Jahren Pause heuer wieder durchgeführt werden, ca. 10 Vereine, Institutionen oder Personen haben sich bereits mit Programmideen dafür angeboten.

Bis 5. Mai besteht noch die Möglichkeit, sich bei GfGR Lena Stöger zu melden, um einen Programmpunkt für das Ferienspiel einzubringen.

 

* (26.04.2022) Zusammenarbeit mit "open-net" wird verlängert:

Der Gemeinderat beschloss gestern einstimmig die Verlängerung der Zusammenarbeit mit unserem Glasfaser-Netzbetreiber Herbert Flatscher "open-net" um weitere 7 Jahre in Form eines Kooperationsvertrages. Die Zusammenarbeit funktioniert seit Anfang an allerbestens.

LWLDerzeit werden 405 Haushalte über unser gemeindeeigenes Glasfasernetz versorgt, das sind 44,4% der Haushalte.

Bis 1. Oktober kann im letzten Bauabschnitt (Neuaufschließungen: individuelle Fristen) noch ein Hausanschluss ohne Anschlussgebühr beantragt werden, danach sind auch hier € 600,- zu bezahlen.

 

* (26.04.2022) CoV: 10 + 1 - 1 = 10

 

* (26.04.2022) "Tag der Musikschulen" am 29. April:

TagderMusikschulen22Auch in unserer Musikschule wird zum "Tag der Musikschulen" geladen:

  • 15:00 Sound of Musicschool - bei diesem Musikschulkonzert können Sie die Bläserklassen der VS Großrust und Wölbling über Solobeiträge der MusikschülerInnen bis hin zur Musikschulband viele verschiedene Stile, Klänge und Altersgruppen bewundern! Mit Verleihung der "Junior-Abzeichen" und Präsentation des neuen Musikschullogos.
  • 16:00 Check YOUR Sound Instrumentenrallye - welches Instrument findest du cool? Wie schwer ist z.B. eine Tuba, wie hoch kann die Querflöte spielen.
  • 17:00 Sound of Musicschool - unsere Bläserklassen, Bigband, Blechhaufen, Geiger, Flöten, VolksmusikerInnen, Schlagzeugbande und die POP-Band bringen zur Feier des Tages die Musikschule zum Klingen.

Buffet, gute Musik & beste Stimmung in der Musikschule im Fladnitztal - 35 Jahre & kein bisschen leise!

 

* (25.04.2022) Der GVU bringt Rauchern nun den "TAschenbecher":

GVU STP LogoUnglaubliche 4,5 Billionen Zigarettenstummel werden jährlich in Österreich weggeworfen. In Städten findet man bis zu 2,7 Millionen Zigarettenstummel pro km2 - und auch im ländlichen Bereich ist die Verschmutzung hoch. Zigarettenstummel gehören zu den am häufigsten weggeworfenen Abfallprodukten in der Natur. Durch ihr geringes Volumen wird das achtlose Wegwerfen leider gesellschaftlich akzeptiert - und zählt als "Kavaliersdelikt".

Achtlos weggeworfene Zigarettenstummel sind häßlich und schädigen die Umwelt in hohem Maße:

  • Ein Zigarettenstummel enthält 4.800 Chemikalien (davon sind 250 giftig und 90 krebserregend). Nutz- und Wildtiere können dadurch vergiftet sowie die Bodenorganismen geschädigt werden. Durch das Regenwasser gelangen die Schadstoffe ins Grundwasser oder in Seen und Flüsse, schädigen die darin lebenden Tiere sowie Pflanzen - und landen dadurch sogar in der Nahrungskette.
  • Zigarettenfilter enthalten Mikroplastik. Die Stummel sind die am zweithäufigsten weggeworfenen Einwegartikel aus Plastik - noch vor den Plastiksackerln.
  • 10 bis 15 Jahre dauert es, bis ein Zigarettenstummel auf natürlichem Weg abgebaut ist - in Salzwasser verrottet er sogar erst in ca. 100 Jahren.
  • Ein Zigarettenstummel in einem Liter Wasser reicht aus, um die darin befindlichen Fische zu töten.

TAschenbecher NOE ProduktAbhilfe durch ein Recyclingprodukt aus Niederösterreich: der TAschenbecher ist ein NÖ Regionalprodukt aus alten PET-Flaschen und wird in Wr. Neustadt hergestellt.
Die Rohlinge werden von Menschen mit Beeinträchtigung beklebt. So wird aus dem PET-Rohling der praktische TAschenbecher - der ideale Begleiter für alle umweltbewussten Raucherinnen und Raucher.

TAschenbecher erhalten Sie kostenlos in ihrem Gemeindeamt!

 

* (25.04.2022) Heute um 19 Uhr GR-Sitzung:

Worum geht es heute - in Kurzform: Verlängerung der LEADER-Mitgliedschaft, Verlängerung mit open-net (unser Glasfaserbetreiber), Definition der Freigabebedingung für die Aufschließungszone in der Lichtergasse, Beitritt zur Klima und Energiemodellregion sowie einige Subventionsansuchen.

 

* (25.04.2022) CoV: 16 + 1 - 7 = 10 / Entfall der Maskenpflicht in Schulen:

Entfall der Maskenpflicht in den Schulen. Weiterhin gilt diese aber u.a. in allen Öffis, also auch in Schulbussen.

Analog zum Schulbetrieb entfällt ab heute auch an den Musikschulen die Maskenpflicht für alle Schüler, Lehrenden und externe Personen im gesamten Musikschulgebäude. Bei einem erhöhten Infektionsgeschehen vor Ort, können Musikschulerhalter temporär eine Maskenpflicht einführen. Das freiwillige Tragen der Maske ist selbstverständlich erlaubt, das bisherige Testsystem wird weiter fortgesetzt.

Die Infektionszahlen in unseren Nachbargemeinden: Statzendorf 13, Karlstetten 22, Herzogenburg 48

 

obritzberg.info ist mit am FF-Ausflug in Kärnten (23. + 24. April), daher keine Aktualisierung!

2022 04 23 FF Ausflug1 i2022 04 23 FF Ausflug5 i

 

* (22.04.2022) CoV: 12 - 1 + 5 = 16

Auch in unseren Nachbargemeinden sind die Zahlen wieder leicht angestiegen.

 

* (21.04.2022) NÖ-Landtagswahlk(r)ampf "im Anzug":

LT Wahl Ortstafel iWenn sich jemand wundert, dass Vertreter "wahlwerbender Parteien für die kommende Landtagswahl" plötzlich aus der 2-jährigen Dauerabstinenz erwacht sind und sich nun aggressiv in "medialem Sonnenlicht präsentieren", dem sei gesagt, dass die NÖ Landtagswahl in ca. 9 Monaten ansteht - möglicher Termin ist entweder Ende Jänner (eher wahrscheinlich) oder Ende März.

 

* (21.04.2022) 2 Reise-Videos stehen zum Anschauen / Download bereit:

Da Anton Haimberger (ehem. Obmann der Berglandmilch) seine Videos für die Veröffentlichung zu diesem Reisevideo (43 min.) freigegeben hat, kann nun der Film online bereitgestellt werden: im Jänner bzw. Februar 2007 besuchte die ARGE Meister mit 2 Gruppen a 30 Personen Nordindien (Goldenes Dreieck und Jim-Corbett-NP). Diese Aufnahmen (Video, Foto) stammen aus der 2. Reisegruppe, Anton Haimberger machte die Filmaufnahmen, Franz Higer stellte daraus das Reisevideo zusammen, ergänzt durch eigene Fotos und Kommentare.

Das 2. Video (14 min.) entstand aus hauptsächlich Fotos einer Armenienreise, die mit Originalaufnahmen von 2 Chören (Sängerinnen und Sängern der armenischen Oper in Jerewan) hinterlegt ist, aufgenommen bei der Oktoganalkirche in Zwartnoz bzw. in der Höhlenkirche im Geghardkloster.

 

* (21.04.2022) CoV - Antragsfrist für Vereins- & NPO-CoV-Hilfe endet:

Vereine und gemeinnützige Organisationen können Anträge für das 4. Quartal 2021 an den NPO-Fonds nur noch bis 30. April einbringen. Diese CoV-Hilfen wurden für schwere Einnahmenverluste durch die Pandemie eingerichtet, die Antragstellung dieser Hilfen enden jetzt.

 

* (21.04.2022) Öffentliche GR-Sitzung am Montag, 25. April um 19 Uhr » Tagesordnung

 

* (21.04.2022) CoV: 12 - 2 + 2 = 12

2022 04 21 CoV AmpelAuch wenn die Infektionszahlen insgesamt stetig rückläufig sind, so ist die Gefahr an CoV zu erkranken, immer noch hoch!

Ö-Inzidenz bei 10.623 Neuinfektionen nun bei 643,8 (NÖ 811 / PL 730,7), 126 Personen müssen intensivmedizinisch betreut werden, 1.594 auf Normalstationen. In Summe sind in Österreich noch immer 91.255 Personen mit CoV infiziert.

 

* (20.04.2022) CoV - erstmals wieder 0 Neuinfektionen / Maskenpflicht in Schulen fällt!

Es ist schon lange her, dass es keine Neuinfektionen gegeben hat - mit 4 Genesenen sinkt die Zahl der Infizierten auf nunmehr 12.

Laut Bildungsminister Polaschek fällt ab Montag die Maskenpflicht in den Schulen, bei CoV-positiven Fällen kann sie aber lokal wieder vorgeschrieben werden.

 

* (19.04.2022) Unsere Bürgermeisterin & ihr Vize - heute 5 Jahre im Amt!

2017 04 19 AngelobungUnser Gemeindeführungsteam - Bürgermeisterin Daniela Engelhart mit "ihrem" Vize Franz "Hirschi" Hirschböck - ist heute genau 5 Jahre im Amt - eine Erfolgsgeschichte!

2017 04 19 Bgm-WahlEs war dies in vielerlei Hinsicht eine Weichenstellung für die Zukunft, und diese Weichen wurden damit absolut richtig gestellt!

2017 04 19 Bgm-WahlMit dieser Top-Gemeindeführung, dem Zusammenhalt, Einsatz und Verantwortungsbewusstsein der VP-Fraktion für unsere Gemeinde und unsere Bürger - in Verbindung mit dem tollen Team unserer Gemeindemitarbeiter - steht unsere Gemeinde heute besser da denn je - und das ist gut so!

 

* (19.04.2022) CoV über Ostern: nur mehr 16 Fälle, kaum Neuinfektionen!

Unsere Nachbargemeinden vermelden ebenfalls stark gesunkene Infektionszahlen: Karlstetten 28, Statzendorf 7, Herzogenburg 78.

Der heutige Schulstart nach Ostern bringt in NÖ nur mehr 1 PCR-Test (morgen, Mi., danach jeweils am Mo.) je Woche, die Maskenpflicht im Schulbereich mit Ausnahme am Sitzplatz bleibt für voraussichtlich 2 Wochen aufrecht.

Keine Lockerungen gibt es in den NÖ Kindergärten, den Kindern werden weiterhin Schleckertests zur Verfügung gestellt, die Erwachsenen müssen weiterhin Masken tragen.

In den Kirchen ist die FFP2-Maske nur beim Betreten und Verlassen vorgeschrieben (wobei ich diese Regelung "situationselastisch" auslegen würde), sowie beim Kommuniongang empfohlen - es gilt die Eigenverantwortung!

 

* (18.04.2022) Neugestaltung Spielplatz Grünz:

Der Spielplatz Grünz sollte im Rahmen des Landjugend-Projektmarathons im September 2021 mit neuen Spielgeräten und einer Hütte neugestaltet bzw. ergänzt werden.

Spielplatz GrünzAls es der Landjugend Rust jedoch möglich wurde, doch die Rustikalparty abzuhalten, meldeten sie sich vom Projektmarathon ab. Die dafür benötigten und von der Gemeinde neu angekauften Geräte waren aber schon geliefert worden.

Daher werden diese nun von unseren Gemeindearbeitern am Spielplatz Grünz montiert und bilden so - zusammen mit der großen Spiel- und Sportfläche - eine erweiterte Freizeitmöglichkeit für die Kinder & Jugendlichen der Umgebung.

Spielplatz Grünz

 

* (17.04.2022) FROHE OSTERN!

Osterfreude ObritzbergOsterfreude HainDie ÖVP Obritzberg-Rust-Hain, die VP-Gemeinderatsfraktion mit Bgm.in Daniela Engelhart und obritzberg.info wünschen allen ein Frohes Osterfest!

 

* (16.04.2022) LJ Rust macht "ernst": mit viel Einsatz beim Sanieren für die eigenen Jugendräume:

2022 04 16 LJ Rust Umbau2 i 2022 04 16 LJ Rust Umbau1 iDie Landjugend Rust meint es sichtlich sehr ernst mit dem Vorhaben, die freistehenden Räume im Bauhof Schweinern - nach dem einstimmigen GR-Beschluss der Nutzungsvereinbarung - in Eigenregie zu sanieren und für die benötigten Zwecke zu adaptieren - um damit "Landjugend-Räume" zu schaffen.

Dieses Projekt wäre durchaus für den NÖ-Landjugend-Bewerb "TAT.ORT.JUGEND" bestens geeignet!

Weiterhin Alles Gute für die Umsetzung und viel Erfolg!

 

* (16.04.2022) Wieder bunte VP-Ostereier für die Kirchenbesucher in Vorbereitung:

Ostereier für KirchenbesucherAuch heuer wird es wieder bunte Ostereier durch die VP-Fraktion geben, die im Anschluss an die Osternachtsfeier in Hain bzw. den Ostergottesdienst in Obritzberg an die österlichen Kirchenbesucher ausgeteilt werden.

obritzberg.info und die VP-GR-Fraktion wünschen allen

Frohe Ostern!

 

* (15.04.2022) CoV: 46 - 6 + 2 = 42

 
Ostern
 

* (14.04.2022) CoV - Maßnahmenreduktion ab Karsamstag:

Der Gesundheitsminister verkündete heute die verbliebenen Maßnahmen, die ab Karsamstag (bis zumindest 8. Juli) gelten werden:

  • Der Grüne Pass für 3-fach-Geimpfte / 2-fach-Geimpft+Genesung wird auf 1 Jahr verlängert, bei 2-fach-Geimpfte bzw. Genesene 6 Monate
  • Für den Spitals-, Kranken- & Pflegebereich gilt weiter "3G"
  • Für Geschäfte des "tgl. Bedarfes", Apotheken, Gesundheits- & Pflegebereich sowie Öffis inkl. "geschlossene Bereiche des öff. Verkehrs" gilt weiter FFP2-Pflicht
  • Die Empfehlung zum Tragen einer FFP2-Maske in Innenbereichen bleibt

Gesundheitsminister Rauch begründete die Lockerungen damit, dass sich die Situation in den Spitälern und bei den Neuinfektionen deutlich entspannt hat: „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Erleichterungen.“ Dass die Maske noch in einigen Bereichen bleibt, erklärte er mit dem Schutz, den diese „kleine Unannehmlichkeit“ biete. Es handle sich „um den Weg des gelindesten Mittels“.

Er wirbt für die vollständige Immunisierung mit 3 Teilimpfungen und erwartet, dass eine weitere Auffrischung im August oder September empfohlen werden wird, da im Herbst eine neue Welle erwartbar ist.

 

* (14.04.2022) CoV - Ampel schaltet wieder

2022 04 14 CoV AmpelDie Corona-Ampel wird heute am Abend seit langer Zeit (seit 13. Jänner = 3 Monate) wieder geschaltet: 6 Bundesländer werden von "rot" auf "orange" geschaltet, Burgenland, Kärnten und Vorarlberg bleiben noch.

Der Trend (Risiko für eine Infektion) ist überall rückläufig bzw. stark rückläufig, wenn auch bei viel weniger Tests.

 

* (14.04.2022) CoV: 52 - 8 + 2 = 46

Die Ö-Inzidenz sinkt bei 9.926 Neuinfektionen auf 876,5 (NÖ 1.085,1 / PL 1.030,6). Die sinkenden Infektionszahlen wirken sich nun auch auf die Spitalszahlen aus, die einen erkennbaren Rückgang zeigen. Weiterhin stabil auf hohem Niveau sind die an oder mit CoV Verstorbenen.

 

2022 05 01 ÖKB Hoffest* (14.04.2022) ÖKB Hain: "Hoffest" statt "Kellerfest" am 1. Mai:

Der ÖKB Hain lädt heuer am 1. Mai ab 11 Uhr erstmals zum ÖKB-Hoffest in die Eventweinschenke Günter Gamsjäger nach Zagging ein.

Wie immer gibt es einen Frühschoppen mit dem MV Hain, sowie Köstlichkeiten aus Küche & Keller!

 

* (13.04.2022) CoV - ab 19. April kein "3G" in Musikschulen:

NÖ Gemeindebund: Analog zu den Lockerungen im Schulbetrieb entfällt im Rahmen des Musikschulunterrichts ab Dienstag, 19. April 2022 der von Lehrenden zu erbringende Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (3G-Nachweis). Nicht geimpfte und nicht genesene Lehrende müssen jedoch zumindest einmal pro Woche ein gültiges PCR-Testzertifikat vorweisen.

Musikschüler, die an den Schulen ohnehin einmal pro Woche einen PCR-Test zu erbringen haben, haben diesen auch an der Musikschule vorzulegen, unabhängig davon, ob dieser in der betreffenden Woche bereits abgelaufen ist oder nicht.
Musikschüler abseits des Regelschulbetriebes, haben grundsätzlich ebenso einmal pro Woche einen PCR-Test zu erbringen, können jedoch alternativ auch ein gültiges Impf- oder Genesungszertifikat vorweisen. Der COVID-Ninja-Pass steht ab dem 19. April 2022 nicht mehr zur Verfügung.

 

* (13.04.2022) CoV: 54 + 2 - 4 = 52

Die Ö-Inzidenz ist bei 12.655 Neuinfektionen erstmals seit langem mit 947 unter 1.000 gesunken (NÖ 1.147,5 / PL 1.126).

 

* (13.04.2022) Volksschulsanierung - Statikbegutachtung auch am Fundament:

Nicht nur das Mauerwerk wird statisch überprüft, sondern auch die Fundamente, besonders an den späteren Zubauten, wo es in der Volksschule zur Rissbildung gekommen ist.

2022 04 11 Statik VS 7 (1)2022 04 11 Statik VS 6 (1)Durch die geologischen Untersuchungen ist bekannt, dass durch die sehr unterschiedliche Schichtung von "Ruster Sanden" und "Ruster Ton" in den oberen Untergrundbereichen in der Umgebung der Volksschule, Filialkirche und FF-Haus - vermutlich durch eine Änderung der wasserführenden Schichten - sich lokale Absenkungen ergeben haben (Ton zieht sich bei Entwässerung bekanntlich zusammen bzw. dehnt sich bei Wassersättigung aus, während Sand sich sehr "statisch" verhält).

Risse bei später durchgeführten Zubauten gibt es ohnehin fast in jedem Gebäude.

 

* (12.04.2022) CoV: 57 + 2 - 5 = 54

Im Bezirk PL 2.097 Fälle. Wenn die Ö-Inzidenz so weitersinkt, wird morgen ein Wert unter 1.000 erreicht werden. Aktuelle Zahlen: Ö-Inzidenz 1.040,8 (neu 9.377) / NÖ 1.281,5 / PL 1.194,1.

 

* (12.04.2022) Volksschulsanierung - Vorbereitungen für Statiker laufen:

2022 04 11 Statik VS 4 (1)Wie geplant werden die Arbeiten für die statische Begutachtung in den Osterferien - also in der schulfreien Zeit - durchgeführt. Das Ergebnis des Statikers wird grundsätzlich darüber Auskunft geben, ob ein (unwahrschheinlich scheinender) Neubau oder eine umfassende und grundlegende Sanierung umgesetzt wird. Nach der Vorbegutachtung scheint die Gebäudestatik völlig in Ordnung, die gesamte Installation ist natürlich "in die Jahre" gekommen und wird erneuert werden müssen.

2022 04 11 Statik VS 1 (1)2022 04 11 Statik VS 2 (1)2022 04 11 Statik VS 5 (1)

Die Entscheidung darüber trifft nicht die Gemeinde als Schulerhalter selbst, sondern in erster Linie der Schul- und Kindergartenfonds, der die finanziellen Mitteln dafür bereitstellen wird.

 

* (11.04.2022) CoV übers Wochenende: 69 + 17 - 29 = 57

Davon gestern 12 Neuinfektionen, 15 Genesen. Die Ö-Inzidenz sinkt bei weiter fallenden Infektionszahlen (7.359) auf aktuell 1.115,6 (NÖ 1.401,8 / PL 1.306,2). Weiterhin stabil hoch bleiben die Spitalszahlen und die tgl. Vertsorbenen.

 

* (10.04.2022) Vorschau auf "NÖ heute": "Waldviertler Pioniere fanden Nachahmer"

Textauszug aus ORF-NÖ-Online: Pioniere in dieser Hinsicht waren zu Beginn der 2000er-Jahre die Waldviertler Gemeinden Großschönau, St. Martin und Bad Großpertholz (alle Bezirk Gmünd), die einen solchen Ausbau als erste in Eigenregie in Angriff nahmen. Vor einigen Jahren wurde von mehreren Gemeinden unabhängig voneinander mit Glasfaserinternet begonnen, darunter Laab im Walde (Bezirk Mödling), Allentsteig (Bezirk Zwettl), Neustadtl an der Donau und Ardagger (beide Bezirk Amstetten) und Obritzberg-Rust (Bezirk St. Pölten).

2022 04 10 ORF NÖ LWL VideoDort war der Ausbau etwas ins Stocken geraten, auch in diesem Fall half Matthias Repper mit seiner Expertise aus, und so wurde im Herbst auch Obritzberg flächendeckend versorgt, die Anschlussquote der 1.000 Haushalte liegt derzeit bei etwa 45 Prozent.

Mit dem neuen Netz wurden unter anderem eine interne Telefonleitung sowie eine zentrale Steuerung öffentlicher Einrichtungen aufgebaut, wie etwa der Abwasserentsorgungsanlage. Vizebürgermeister Franz Hirschböck (ÖVP) spricht von einer kommunalen Daseinsvorsorge - vergleichbar mit Trinkwasser oder Abwasserentsorgung: „Künftige Generationen werden uns dankbar sein, dass wir das gemacht haben.“

 

* (09.04.2022) Morgen Palmsonntag = Beginn der Karwoche:

PalmsonntagMit der traditionellen Segnung der Palmzweige und -buschen beginnt die Karwoche: in der Pfarre Obritzberg bereits um 8 Uhr mit der Palmprozession beim Wellertkreuz und anschließend einem Familiengottesdienst, in Hain mit der Feier des Einzugs des Herrn in Jerusalem und Palmsegnung um 8:30 Uhr.

 

* (09.04.2022) Landjugend Hain lädt heute zum "Brunnenfest":

2022 04 09 Brunnenfest LJ HainDie Landjugend Hain lädt heute ab 15 Uhr alle herzlich ein zum "Brunnenfest" - am "Getränkebrunnen" am Fladnitzbegleitweg. Dieser wurde letzten Herbst im Rahmen des "Landjugend-Projektmarathons" errichtet und seitdem auf den letzten Stand gebracht.

Die "BleChaoten" sorgen für die musikalische Umrahmung, die Landjugend sorgt für Speis & Trank.

 

* (08.04.2022) CoV: 70 + 4 - 5 = 69

Im Bezirk PL 2.863 Fälle. Die Ö-Inzidenz (13.525 Neufälle) fällt weiter auf 1.254,6 (NÖ 1.535,9), auf Intensivstationen 199, Normalstationen 2.365, in Summe sind 191.620 Personen infiziert.

 

* (08.04.2022) "NÖ heute" am Sonntag mit LWL-Beitrag aus unserer Gemeinde:

2022 04 07 ORF NÖ Aufnahmen LWL (1)Am Sonntag wird in "NÖ heute" ein Beitrag zur Glasfaserverlegung in NÖ ausgestrahlt, in der auch unsere Gemeinde - vertreten durch unseren Vizebürgermeister und LWL-Fachmann Franz Hirschböck - in einem Interview zu Wort kommt.

Unsere Gemeinde ist bekanntlich eine von nur 4 Gemeinden in NÖ, die den Glasfaserausbau völlig selbstständig organisiert hat. Die Bauphase ist abgeschlossen, es werden nur mehr die ausstehenden Hausanschlüsse hergestellt. Bis Ende Oktober 2022 ist (für den letzten Bauabschnitt) noch ein Anschluss ohne Anschlussgebühr möglich (danach € 600,-).

 

* (07.04.2022) CoV: 64 + 10 - 4 = 70

Im Bezirk PL 3.100 Fälle (z.B. aktuell Karlstetten 84, Statzendorf 29, Herzogenburg 201, Wölbling zuletzt ca. 90).

Die Ö-Inzidenz beträgt bei 15.670 neuen Fällen aktuell 1.347,6 / NÖ 1.644,1 / PL 1.538,6.

 

* (06.04.2022) CoV: 68 + 9 - 13 = 64

Im Bezirk PL 3.214 Fälle. Die Ö-Inzidenz beträgt bei 20.279 neuen Fällen aktuell 1.459,7 / NÖ 1.761,3 / PL 1.637,1.

 

* (06.04.2022) Gesundheitsminister Rauch: "Grüner Pass wird verlängert"!

Auch wenn es die Impfpflicht gibt - zwar gesetzlich, aber ohne praktische Anwendung doch nur Theorie - wird die Verlängerung der Gültigkeit des "Grünen Passes" schon allein aus praktischen Überlegungen durch den Gesundheitsminister kommen.

Die zuletzt erlebte Praxis hat es gezeigt, dass bei Omikron kaum ein Schutz vor Infektion besteht (kann ich nun auch aus eigener Erfahrung bestätigen), die Auswirkungen einer solchen Infektion auf mehrfach Geimpfte scheinen aber durch die Impfung begrenzt, wobei "Ausreißer" in beiden Richtungen vorkommen.

Was wird in etwa in der Verlängerungsverordnung stehen? Vermutet darf werden, dass ab etwa Mai oder Juni das Impfzertifikat für 3-fach-geimpfte Personen bis zum Herbst verlängert wird. Das macht schon aus dem Grund einen Sinn, weil bis zu diesem Zeitbereich mit angepassten Vakzinen / Impfstoffen gerechnet werden kann. Eine Impfung / Auffrischung bedeutet aber auch einen frischen Schutz für die im Spätherbst erwartbare nächste CoV-Welle.

Wobei als "große unbekannte" in diesem Spiel weder Zeit, Variante, Intensität oder Imfektiösität absehbar sind, von Vorteil ist aber, dass sich die Forschung immer besser darauf vorbereiten kann (Impfung & Behandlung).

 

* (05.04.2022) Mit der NÖ-Card um € 63,- zu 338 Zielen in NÖ:

Mit 1. April startete wieder die Niederösterreich-CARD, mit 338 Ausflugsziele heuer soviele wie noch nie!

NÖ-Card-Logo„Für die kommende Ausflugssaison sind zwölf neue Ausflugsziele mit an Bord. Beispielsweise das Schloss Grafenegg, das Haus der Wildnis in Lunz am See und die Niederösterreichische Landesausstellung", so LR Jochen Danninger und weiter: "Eines unserer drei großen Ziele in der Tourismusstrategie Niederösterreich 2025 ist es, aus Ausflugsgästen Nächtigungsgäste zu machen. Die Ö-CARD bietet hier mit ‚2+1 Nacht gratis‘ attraktive Hotelangebote. Mittlerweile nehmen knapp 20 Betriebe teil, weitere sollen bald folgen."

 

* (05.04.2022) Österr. Bischofskonferenz: "Ostern fast wie früher"

Ostern Palmkätzchen"Das Tragen der FFP2-Maske erlaubt es, dass heuer möglichst viele wieder die Geheimnisse von Tod und Auferstehung gemeinsam feiern können. Ostern als höchstes Fest der Christen kann somit fast wie früher - ohne Mindestabstand und Anmeldung - gefeiert werden", führte der St. Pöltner Weihbischof und Liturgiebischof der österr. Bischofskonferenz Anton Leichtfried aus: "Der festliche Charakter werde heuer auch daran erkennbar sein, dass es keine Einschränkungen hinsichtlich Gesang und Musik mehr gibt."

 

* (05.04.2022) "DaCapo" für Kinder - Ferienspiel geplant:

Ferienspiel Logo2Zweimal musste das Ferienspiel zuletzt abgesagt werden, heuer soll es einen neuen Anlauf dazu geben: unsere GfGR Lena Stöger bemüht sich um die Planung und Durchführung im heurigen Sommer. Eine Einladung zu einem Treffen mit den bisherigen Beteiligten und Vereinen soll in den kommenden Tagen verschickt werden.

 

* (05.04.2022) Wirksamkeit von beschlossenen Gebührenerhöhungen:

Mit 1. Mai 2022 werden 2 der vom GR beschlossenen Gebührenanpassungen wirksam: zum einen der Tagsatz für die Nutzung der Aufbahrungshalle / Kühlanlage Hain (von € 25,- / Tag auf € 30,- (bedingt durch die Innnen- und Dachsanierung sowie Erneuerung der Kühlanlage), zum anderen der Einheitssatz für die Vorschreibung der Aufschließungskosten von aktuell € 515,- auf € 530,-. Auch in dieser "eher moderaten" Anhebung spiegeln sich die gestiegenen Herstellungskosten im Straßenbau wider.

Die Erhöhung bei der Hundeangabe sowie dem Einheitssatz für den Wasseranschluss wird mit 1.1. 2023 wirksam.

 

* (05.04.2022) CoV: 67 + 5 - 4 = 68

 

* (04.04.2022) Weiterhin keine Roaminggebühren in der EU:

Roaminggebühren werden für die Nutzung ausländischer Mobilfunknetze erhoben. Für Mobilfunkgespräche innerhalb der EU sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen wurden sie 2007 zunächst begrenzt und dann schrittweise gesenkt und mit 15. Juni 2017 vollständig abgeschafft. Diese Gebührenfreiheit wurde nun bis 2032 verlängert.

 

* (04.04.2022) CoV - aktuell 67 "amtliche" Fälle:

Über das Wochenende ist die Zahl der Infektionen stark zurückgegangen auf nunmehr 67 Fälle, das spiegelt sich auch auf Bezirksebene mit 3.454 Fällen wider.

 

Sinai2022 3 iSinai - Anmeldung noch bis Sonntag, 3. April möglich:

Erlebnis Wüste, traumhafte Sonnenauf- & untergänge, etwas Mystik & Meditation, ein wenig Abenteuer, absolute Stille - dann Entspannung am Roten Meer - alles in einer kleinen Gruppe. Anmeldungsmöglichkeit ist beendet, die Flugtickets sind gebucht! - Nächste geplante Gruppenreise: März 2030, Kykladen.

 

* (02.04.2022) CoV - Ö-Inzidenz unter 2.000:

Die Ö-Inzidenz fiel heute mit 18.561 Neuinfektionen auf 1.974,2

 

* (01.04.2022) Bischofsbesuch morgen nur mit Gottesdienst um 17 Uhr:

Der geplante Umgang am Eheweg wird witterungsbedingt abgesagt, die vorgezogne Hl. Messe um 17 Uhr wird vom Bischof mitgefeiert.

 

* (01.04.2022) CoV: 103 + 10 - 11 = 102

Die Ö-Inzidenz fiel heute mit 21.567 Neuinfektionen auf 2.133,4 und auch die Spitalszahlen gehen auf hohem Niveau langsam zurück. Ziemlich gleich bleiben die tgl. Sterbefälle mit ca. 30.

 

* (31.03.2022) Gemeinderat beschloss Zuschuss zum Heizkostenzuschuss:

Der Gemeinderat beschloss in der GR-Sitzung am 29. März einstimmig einen einmaligen "Gemeindezuschuss" in Höhe von € 50,- für Berechtigte zum Heizkostenzuschuss des Landes NÖ und folgte damit der Empfehlung des Gemeindevorstandes.

 

* (31.03.2022) Vizebürgermeister feierte mit Gemeinderatskollegen:

2022 03 30 Hirschi 60 GR - Foto: Philipp StögerGestern feierte unser sehr geschätzter Vizebürgermeister und Gemeindearbeiter Franz "Hirschi" Hirschböck in kleiner Runde mit seinen GR-Kollegen im Gh. Stöger seinen runden Geburtstag.

Herzlichen Dank für die nette Einladung und den schönen Abend!

Nochmals herzliche Gratulation und Alles Gute!

 

* (31.03.2022) "obritzberg.info"-Protokoll der GR Sitzung liegt bereits auf:

https://www.obritzberg.info/vp/gr-sitzungen-2022/gr-sitzung-29-maerz-2022

 

* (31.03.2022) CoV: 106 + 8 - 11 = 103

Im Bezirk PL: 4.855 aktive Fälle (Karlstetten 137, Statzendorf 65, Herzogenburg 279)

 

* (30.03.2022) Rechnungsabschluss - Gemeindevermögen durch viele Investitionen gestiegen:

BuchhaltungWie dem REAB21 unschwer zu entnehmen ist, stieg das Gemeindevermögen von € 38,835.326,52 per 1.1. 2021 bis zum Jahresende weiter an auf € 39,288.975,56 (+ € 453.649,04).

Da viele Vermögenteile der Abschreibung unterliegen, ist das ein klares und für (fast) alle erkennbares Zeichen, dass es 2021 viele Investitionen gegeben haben muss - nicht alle GR kümmert die Gemeindearbeit.

Unter anderem wurde der LWL-Vollausbau abgeschlossen, mehrere Aufschließungsstraßen wurden errichtet (Franz Weidlich-Straße, Lichtergasse, Wiesfeldstraße) oder ausgebaut (Neu Flinsdorf). Auch die Anschaffung mehrerer FF-Einsatzfahrzeuge schlägt sich im Budget nieder, ebenso wie der Abschluss des Zu- & Umbaues der FF Schweinern. Bei Straßensanierungen wurden auf weiten Strecken die Nebenflächen gestaltet.

Gesunken ist trotz dieser großer Investitionen der Schuldenstand und auch die Pro-Kopf-Verschuldung, nämlich von € 4.818,73 am Jahresbeginn auf nunmehr € 4.752,73. Dem steht ein Pro-Kopf-Gemeindevermögen von € 16.854,99 gegenüber! Sehr erfreulich ist dabei auch, dass das "Eigenkapital" mit angestiegen ist, für jeden "Buchhalter" ein gutes Zeichen!

 

* (30.03.2022) Zahlreiche Beschlüsse aus dem Gemeindevorstand:

Der Gemeindevorstand hat in seiner letzten Sitzung zahlreiche Beschlüsse gefasst, so z.B.

  • der Gemeindevorstand empfiehlt dem Gemeinderat, den REAB21 in der vorliegenden Form samt allen allfälligen Änderungen gegenüber dem Auflageentwurf zu beschließen
  • ebenso empfahl der GV dem GR, sämtliche Gebührenerhöhungen laut Vorschlag aus dem Finanzausschuss zu beschließen
  • die Straßenkehrung wurde an Fa. Gerhard Letschka sowie die Fa. Peter Speiser e.U. bei gebietsweiser Aufteilung vergeben
  • die Fa. Maschinenring-Service NÖ-Wien „wurde mit der Durchführung der Miniermottenbekämpfung beauftragt
  • die Fa. Maier-Bauer Prüftechnik GmbH wurde mit der Durchführung von Kanalspülarbeiten & Kamerabefahrungen für die Erstellung des Leitungskatasters zu Kosten in Höhe von € 11.816,00 zzgl. USt. beauftragt
  • die Fa. EL KOM GmbH wurde mit der Durchführung für ein "Upgrade" der Gemeindetelefonanlage zu Kosten in Höhe von € 3.789,60 inkl. USt. beauftragt
  • die Fa. Henninger & Partner GmbH wurde mit der Durchführung der erforderlichen Arbeiten für die Hochwasserstudie bei Starkregenereignissen zu Kosten in Höhe von € 6.180,- zzgl. USt. beauftragt
  • die Fa. Die Heizung 3100 Lehner GmbH wurde mit der Erneuerung der Wasserleitungsinstallation im Gemeindezentrum zu Kosten in Höhe von € 21.861,73 zzgl. USt. beauftragt
  • bei der Fa. Nolz GmbH & CoKG wurden weitere noch benötigte Granit-Leistensteine zu Kosten in Höhe von € 9.000,- zzgl. USt. angekauft (z.B. für Ortsdurchfahrt Heinigstetten)
  • im Bereich der Kreuzung Marktstraße - Grünzerstraße sll ein neues Buswartehäuschen errichtet werden, geschätzte Kosten ca. € 2.500,-
  • die Anschaffung eines erforderlichen Schraubenkompressors bei Fa. hoelschertechnic-gorator GmbH & Co. KG wurde zu Kosten in Höhe von ca. € 5.609,60 beschlossen
  • mit der Fa. Henninger & Partner GmbH soll eine Rahmenvereinbahrung abgeschlossen werden
  • LWL-Neukunden können noch bis Ende Oktober 2022 einen Anschluss ohne Anschlussgebühr anmelden
  • die Fa. Österreichische Bundesforste wurden mit der Durchführung der erforderlichen Arbeiten für den Baumkataster zu Kosten in Höhe von € 3.420,- beauftragt
  • die statische Beurteilung der Volksschule sollen in den kommenden Ferientagen durchgeführt werden, damit der Schulbetrieb nicht gestört wird, die Kosten werden sich auf ca. € 3.500,- belaufen.
 

* (30.03.2022) CoV: 97 + 20 - 11 = 106

Im Bezirk PL: 4.943 aktive Fälle (Karlstetten 152, Statzendorf 70, Herzogenburg 295), die Ö-Inzidenz ist heute auf 2.479,6 gesunken, in Summe sind 363.105 Personen "amtlich" infiziert, davon 237 auf Intensivstationen, knapp 3.000 weitere auf Normalstationen.

 

* (29.03.2022) CoV: 116 + 4 - 23 = 97

Im Bezirk PL: 4.858 aktive Fälle (Karlstetten 146, Statzendorf 62, Herzogenburg 295)

 

* (28.03.2022) Übermut? Zerstörungswut? Dummheit?

Zerstörung1 Vielen sind sie schon aufgefallen, die kleinen leuchtendgrünen Figuren am Straßenrand, die grell vor Bushaltestellen oder sonstigen neuralgischen Punkten mit höherer Kinderfrequenz aufgestellt wurden und die auf die Anwesenheit von Kindern hinweisen sollen.

Zerstörung2In letzter Zeit mehren sich Vorfälle, wo diese netten Warn- & Hinweisfiguren offensichtlich mutwillig beschädigt, zerstört oder demontiert irgendwo in Windschutzgürtel weggeworfen wurden, nicht nur in einer Ortschaft, sondern inzwischen bereits in mehreren Orten.

Nicht nur, weil damit Eigentum unserer Gemeindebürger zerstört wurde, zeigt es auch die Missachtung gegenüber Gemeindebesitz - muss vor hirnlosen Vandalen wirklich alles in Panzerausführung gemacht werden, hat öffentliches Eigentum überhaupt keinen Wert mehr?

 

Sinai - Anmeldung noch bis 3. April möglich:

Sinai2022 3 iErlebnis Wüste, traumhafte Sonnenauf- & untergänge, etwas Mystik & Meditation, ein wenig Abenteuer, absolute Stille und Entspannung am Roten Meer - alles in einer kleinen Gruppe - dann ist diese Reise ideal!

Anmeldungen zu dieser interessanten Reise (6. - 15. Juni) sind noch bis ca. 27. März bei Franz Higer - 0664-6489454 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich - aktuell sind 8 Teilnehmer mit dabei.

 

CASA Flyer22 i* (28.03.2022) "CaSa" bietet tiergestützte Ferienbetreuung an:

11. - 12. April 2022 jeweils von 8 - 15 Uhr

Für Kinder ab 5 Jahren
1. Tag im NÖ Pflege- und Betreuungszentrum Herzogenburg, 3130 Herzogenburg, Schillerring 7,
2. Tag im Reitstall in 3123 Landhausen, Bergstraße 15

Kosten: € 120,- (Geschwisterkinder € 100,-)

Anmeldung: Sabine Moderbacher 0676/745 06 91 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

* (28.03.2022) Öffentliche Einsichtnahme in Rechnungsabschluss hat geendet:

Der Rechnungsabschluss 2021 lag bis heute 12 Uhr zur allgemeinen Einsicht auf, heute Abend wird der Prüfungsausschuss diesen gesetzesgemäß prüfen. Die Beschlussfassung erfolgt morgen im Rahmen der öffentlichen GR-Sitzung ab 19:30 Uhr.

  • Die "Eckdaten" des REAB21: der abschließende Kassenbestand per 31.12.2021 beträgt € 875.184,73.
  • Die Gegenüberstellung der Summe der Erträge des Ergebnishaushaltes in Höhe von € 5.036.418,59 mit der Summe der Aufwendungen des Ergebnishaushaltes in Höhe von € 4.870.974,79 ergibt das Nettoergebnis in Höhe von € 165.443,80, korrigiert um die Zuweisung an Haushaltsrücklagen ergibt das Nettoergebnis € 163.417,20.
  • Im Finanzierungshaushalt beträgt die Summe der Einzahlungen der operativen Gebarung € 4,596.194,38, die der Auszahlungen € 3,250.431,03. Weiters beträgt die Summe der Einzahlungen der investiven Gebarung € 1,260.896,23, die der Auszahlungen € 2,295.256,39.
 

* (28.03.2022) CoV über das Wochenende: 124 - 39 + 31 = aktuell 116

Die Zahlen der Nachbargemeinden (die diese regelmässig veröffentlichen): Karlstetten 150, Statzendorf 70, Herzogenburg 305, im Bezirk PL 5.122.

 

2022 03 24 Tourismusverband - Foto (c) Hans Kopitz* (28.03.2022) 5. Tourismusverband-Generalversammlung:

Die GV im Stift Herzogenburg brachte nach 35 Jahren Obmannschaft durch Walter Pernikl mit Bgm. Christoph Artner eine neue Führung. Die Vorstandsmitglieder: Obmann-Stv. Markus Huber, Johann Schöller, Petrus Stockinger, Alex Siedler, Nicole Langer. Neu sind Sandra Gruberbauer, sowie die Bgm. Daniela Engelharth und Erwin Häusler.

Die bereits vor Corona eingeschlagene Professionalisierung im Social Media- und Online-Bereich sollen weiter vorangetrieben werden, in einem neu eingereichten Projekt für 2023 und 2024 soll dieser Weg fortgesetzt und um weitere neue Formate in der Angebotsentwicklung ergänzt werden.

 

* (27.03.2022) CoV: Ö-Inzidenz wieder unter 3.000:

Die Ö-Inzidenz sank heute mit 26.222 neuen Fällen auf 2.960,6. Die Gesamtzahl aktuell Infizierter liegt bei 414.031, mit 186 an oder mit CoV-Verstorbenen wurde (vermutlich durch "Nachmeldungen") ein neuer Höchstwert gemeldet.

 

* (26.03.2022) Pfarre Hain verlautbart PGR-Wahl-Ergebnis:

Nach der PGR-Wahl am 20. März werden folgende 10 Pfarrangehörige den Hainer PGR bilden:

Bosch Franz, Großhain, *Higer Franz, Zagging, Hiegesberger Brigitte, Greiling, Kaiblinger Barbara, Zagging, Kurz Manfred, Kleinhain, Lehner Josef, Großhain, Schabasser Maria, Zagging, Scherzer Alexandra, Kleinhain, Schuster Bernhard, Ragelsdorf, Spindler Sylvia, Kleinhain

 

* (26.03.2022) FF-Einsatzhelme für Ukraine:

2022 03 24 Helme für UkraineNach einem Hilfeersuchen ukrainischer Feuerwehren an Österreich hat auch der NÖ-LFVB einen Spendenaufruf gestartet, wobei die FF Hain-Zagging Feuerwehreinsatzhelme zur Verfügung stellte.

30 nicht mehr benötigte, noch gut erhaltenen Helme wurden verpackt in das Feuerwehr- & Sicherheitszentrum nach Tulln gebracht, von wo diese über Polen an die Feuerwehren der Ukraine verteilt werden. Ein kleiner, aber sinnvoller Beitrag, um dort Kameraden zu unterstützen.

 

* (25.03.2022) CoV: 126 - 13 + 11 = 124

Überschritten wurden nun mit 1.005 amtlichen Infektionen die Tausender-Marke. Über das Wochenende dürften auch in unserer Gemeinde die Infektionszahlen zurückgehen, so eine vorsichtige Prognose.

 

* (24.03.2022) "Freie Fahrt" für Grundwehrdienser & Zeitsoldaten:

Logo ParlamentDas was in anderen "höhermilitarisierten Ländern" schon oftmals gelebte Praxis ist, kommt nun auch in Österreich: "Ab 1. April können österr. Grundwehrdiener & Zeitsoldaten während des Zeitraumes ihres Dienstes gratis alle Öffis nutzen", so NR Fritz Ofenauer, Verteidigungssprecher der VP-Parlamentsfraktion.

 

* (24.03.2022) Unser Vize-Bürgermeister ist heute 60!

Hirschi2022 03 24 Hirschi VorfeierSein 60. Wiegenfest begeht heute unser allseits geschätzter Vbgm. Franz "Hirschi" Hirschböck.

Dazu gratulierten bereits in der Nacht Bürgermeisterin Daniela Engelhart und die VP-Fraktionskollegen, seine Nachbarn & Freunde sowie die Kameraden der FF Hain-Zagging persönlich ganz herzlich.

Auch auf diesem Weg nochmals Alles Liebe & Gute, Glück & Gesundheit!

 

* (24.03.2022) CoV: 119 - 5 + 12 = 126

Langsam geht die Ö-Inzidenz zurück, heute mit 38.883 neuen Fällen auf 3.306,6, wobei die Bundesländerzahlen von 2.462,6 in Tirol bis 3.858,7 im Burgenland reichen (PL 3.611,9).

 

* (23.03.2022) CoV - "Indoor-Maskenpflicht" ab morgen:

Die Maske muss an öffentlichen Orten (indoor), in Verkehrsmitteln, im Handel, bei körpernahen Dienstleistungen, in Hotels, in Sportstätten (außer bei der Sportausübung), bei der Arbeit, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie in Spitälern, Alters- und Pflegeheimen getragen werden. In der Gastronomie kann die Maske auf dem Platz abgenommen werden.

Ausnahmen gibt es auch für künstlerische Darbietungen oder Proben in fixer Zusammensetzung, etwa Theatergruppen, Chöre und Blasmusikensembles.

Bei Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als 100 Personen und ohne fixe Sitzplatzzuteilung können die Veranstalter zwischen Maskenpflicht und 3-G-Regel wählen. Auch in der Nachtgastronomie wird es diese Wahlmöglichkeit geben. Bei Events ab 100 Personen mit zugewiesenen Sitzplätzen (Theater, Oper, Kino etc.) ist die FFP-2-Maske Pflicht.

 

schalhas foto roschmann* (23.03.2022) "Goldenes Blunz‘nkranzl" für Fam. Schalhas:

Goldenes Blunznkranzl22Die bäuerliche Direktvermarkterfamilie Schalhas wurde erneut - neben anderen Gold-, Silber- & Bronzemedaillen - mit dem „Goldenen Blunz‘nkranzl“ - als Landessieger der Ab-Hof für seine Blutwurst ausgezeichnet.

Herzliche Gratulation für diesen wiederholten großen Erfolg!

 

* (23.03.2022) CoV: 109 - 8 + 18 = 119

Damit wurden in Summe bisher 983 Infektionen "amtlich" gelistet, morgen kann somit schon der 1.000. CoV-Infektionsfall erwartet werden.

Die Inzidenzen dürften nun den Höhepunkt leichjt überschritten haben, die Intensivbettenzahlen sind relativ stabil, die Zahlen der CoV-Fälle auf Normalstationen könnte durch die vielen Infektionsfälle (viele davon nicht wegen CoV, sondern mit CoV im Spital) noch leicht ansteigen. Mit den höheren Temperaturen ist ein Rückgang der Fallzahlen erwartbar.

Die heutigen Zahlen: Ö-Inzidenz 3.424,3 / NÖ 3.851,4 / Gesamtinfektionen 443.373 / Normalstationen 2.998 / dazu auf Intensiv 230 / verstorben 80.

 

monster waldbrand* (22.03.2022) WALDBRANDVERORDNUNG landesweit in Kraft:

Wie schon die letzten Jahre ist durch die anhaltende Trockenheit der Boden auch in den Wäldern wieder extrem ausgetrocknet, es besteht somit eine sehr hohe Gefahr von Wald- und Flurbränden.

Hinweis: die Verordnung gilt nicht nur im freien Gelände / Wald, sondern auch in bebauten Gebiet! Achten sie auch hier besonders auf die hohe Ausbreitungsgefahr durch Feuer, Zigaretten, ...

 

* (22.03.2022) CoV - aktuell 109 aktive Fälle:

Wie hier auf obritzberg.info vor über 2 Wochen angekündigt, sind die Zahlen massiv angestiegen, zwischenzeitlich auf einen Höchststand von 126.

Seit dem letzten "Berichtstag" (4. März) sind allein in unserer Gemeinde 214 neue (amtliche) Fälle verzeichnet worden, die aktuelle Gesamtsumme liegt bei 965 Infektionen.

 

* (22.03.2022) Gemeindeputztag 2022 - viel Mist, viele Helfer:Gemeindeputztag

GemeindeputztagDer Gemeindeputztag konnte heuer wieder "etwas normaler" durchgeführt werden: nichts geändert hat sich leider an der Wegwerf-Mentalität vieler unserer Mitbürger, die weiterhin achtlos alles aus dem Auto- oder LKW-Fenster schmeißen, was in der freien Natur nichts verloren hat.

DANKE wiederum allen fleißigen Helfern für ihren Einsatz für eine schönere Gemeinde!

 

Stellenausschreibung* (22.03.2022) Reinigungskraft für Volksschule gesucht:

Derzeit ist die Stelle für eine Halbtags-Reinigungskraft für unsere Volksschule ausgeschrieben. Bewerbungen bitte bis 29. April an unsere Amtsleiterein Sandra Bogner richten, idealerweise per e-mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

REAB 2021* (22.03.2022) Rechnungsabschluss 2021 liegt auf:

Der erfreuliche Rechnungsabschluss für 2021 (REAB21) liegt während der Amtsstunden noch bis zur Beschlussfassung am 29. März am Gemeindeamt auf.

 

Von 7. - 21. März wird obritzberg.info nicht aktualisiert!

 

Sinai - Anmeldung noch bis ca. 27. März möglich:

Sinai2022 3 iErlebnis Wüste, traumhafte Sonnenauf- & untergänge, etwas Mystik & Meditation, ein wenig Abenteuer, absolute Stille und Entspannung am Roten Meer - alles in einer kleinen Gruppe - dann ist diese Reise ideal!

Anmeldungen zu dieser interessanten Reise (6. - 15. Juni) sind noch bis ca. 27. März bei Franz Higer - 0664-6489454 möglich (von 7. - 21. März nur über whatsapp / Signal) - aktuell sind 7 Teilnehmer mit dabei.

 

* (06.03.2022) PGR-Wahl am 20. März - Kandidatenlisten:

Die österr. Pfarren wählen am 20. März jeweils den neuen Pfarrgemeinderat. Nunmehr haben die Pfarren die Kandidatenlisten veröffentlicht, die sich für dieses Amt zur Verfügung stellen. Daneben ist es aber auch möglich, weitere Personen aus der jeweiligen Pfarre vorzuschlagen, die aber nach der Wahl erst gefragt werden müssen, ob sie die Wahl überhaupt annehmen. Die Kandidatenlisten (jeweils in alphabetischer Reihung):

2022 03 20 pgr wahlPfarre Hain:

Bosch Franz, Hiegesberger Brigitte, Kaiblinger Barbara, Kurz Manfred Mag., Lehner Josef, Schabasser Maria, Scherzer Alexandra, Schuster Bernhard, Spindler Sylvia

Pfarre Obritzberg:

Burger Beatrice, Edlinger Dominik, Erber Heidemarie, Groismaier Felix, Grubmann Gabriele, Heumesser Thomas, Kronfellner Rosina, Loibner Verena, Maierhofer Franz, Mayrhofer Martina, Meneder Daniel, Saferding Edeltraud, Schabasser Elisabeth, Strauß Maria, Vogl Harald, Wegscheider Gerhard, Weinreich Karin, Weißmann Sarah, Wendl Bernhard

 

* (06.03.2022) CoV - letztes CoV-Update für 2 Wochen:

Die Infektionszahlen steigen weiter tw. sehr stark an - und werden sicher noch weiter steigen:

Inzidenzen: Österreich 2.413,5 / NÖ 2.652,5 / PL 2.775,2 / P 2.348. Gesamtinfizierte aktuell 304.405, auf Intensivstationen 199, auf Normalstationen 2.284 (viele davon sind nicht wegen sondern mit CoV eingeliefert worden), verstorben 27.

 

* (06.03.2022) CoV - kirchliche Regeln angepasst:

Ab sofort gibt es nur mehr keine Beschränkung im Mindestabstand, die Maskenpflicht gilt nur mehr beim "Bewegen in der Kirche" (die Empfehlung zur FFP2-Maske bleibt aber), die "3G"-Pflicht für Altardienste ist gefallen, der Gemeindegesang nun uneingeschränkt möglich.

"Eigenverantwortung, gegenseitige Rücksichtnahme und achtsames Verständnis füreinander bleiben dabei wesentliche Voraussetzungen für das Feiern von Gottesdiensten", so die österr. Bischofskonferenz.

 

* (05.03.2022) CoV - seit Mitternacht fast alle Schutzmaßnahmen aufgehoben:

Einzig die Maskenpflicht gilt weiter in allen Räumlichkeiten des täglichen Bedarfes, Ämtern & Behörden, in Öffis sowie in den Gesundheits- und Pflegebereichen - das Tragen einer Schutzmaske ist aber überall ERLAUBT!

Infolge der weitgehenden Lockerungen werden die Infektionszahlen - besonders im "jungen Bereich" - ansteigen und der Höhepunkt der "Omikron2-Welle" länger anhalten, steigen wird aber auch die Durchseuchung, die damit einen Teil der Durchimpfungsrate ersetzen wird.

 

* (04.03.2022) Johannes Rauch wird neuer Gesundheits- & Sozialminister:

Der bisherige Vorarlberger Landesrat Johannes Rauch von den Grünen wird kommende Woche von Bundespräsident Alexander Van der Bellen als neuer Gesundheitsminister angelobt. Er gilt als "Grünes Urgestein" und war - so LH Wallner - ein verlässlicher Partner in der Vorarlberger Landesregierung.

 

* (04.03.2022) CoV: 66 + 10 - 2 = 74

Weitere Zahlen: Statzendorf 55, Karlstetten 52, Herzogenburg 327 (Wölbling ca. 90). Im Bezirk PL 4.489 und 4.802 Absonderungsbescheide.

Der Kindergarten Wölbling wurde aufgrund zahlreicher Infektionsfälle in allen Gruppen komplett gesperrt.

 

umwelttag* (04.03.2022) "Umweltgemeindetag - Frühjahrsputz" am 19. März:

Wenn nichts dazwischenkommt, gibt es den Frühjahrsputz am 19. März, dem Josefitag. Wie der genaue Ablauf bzw. unter welchen Bedingungen diese (leider wieder sehr notwendige) Aktion ablaufen kann, wird über die beteiligten Feuerwehren & Vereine bekannt gegeben.

 

* (03.03.2022) LH Johanna Mikl-Leitner & LH-Stv. Pernkopf danken der Feuerwehr:

NÖ-Landeshauptfrau Mikl-Leitner: „Die Freiwillige Feuerwehr hatte 2021 so viele Einsätze wie in den letzten zehn Jahren nicht mehr“. Unwetter, Erdbeben, Tornados und Waldbrände hätten gezeigt, „wie wichtig die Feuerwehr für Niederösterreich und die niederösterreichischen Landsleute ist“ und „wie hoch der Stellenwert der Freiwilligen Feuerwehr innerhalb der Sicherheitsfamilie Niederösterreich ist“, betonte Mikl-Leitner, die ein „großes Danke an alle Feuerwehrmitglieder“ richtete.

„Der Feuerwehr gehört unsere Wertschätzung und unser Respekt. Genauso wichtig ist aber auch die finanzielle Unterstützung“, so Mikl-Leitner. 2021 haben die Gesamt-Investitionen von Land, Gemeinden und Feuerwehren rund 33,5 Millionen Euro betragen. „Die Freiwilligen Feuerwehren brauchen die beste Ausrüstung, um den besten Schutz für die Menschen gewährleisten zu können“, meinte auch LH-Stellvertreter Pernkopf, und bezugnehmend auf den riesigen Waldbrand an der Rax (8.000 FF-Kameraden leisteten 190.000 Einsatzstunden): „Wir haben hier gemeinsam Leistungen gezeigt, die für ein freiwilliges Feuerwehrwesen einzigartig sind“, bedankte er sich „bei den Feuerwehrmitgliedern in ganz Niederösterreich“

 

* (03.03.2022) Gesundheitsminister Mückstein legt Amt nieder:

Mediziner und Arzt zu sein ist eine Sache, Gesundheitsminister eine andere - das musste nun zu seinem Leidwesen auch der Gesundheitsminister erfahren.

Traurig stimmt dabei, dass es besonders die persönlichen Anfeindungen und Bedrohungen (auch der Familie) sind, die bei diesem aktuell sehr forderndem Posten als größte Belastung empfunden wird. Wie "krank" muss jemand sein, um einen Minister und dessen Familie für seinen Job so zu verfolgen? Ob diese "kranken Typen" es auch so sehen würden, wenn sie diesen Job machen müssten?

 

* (03.03.2022) Ukraine-Krieg - "NÖ HILFT":

Ukraine FlaggeDas Land NÖ hat mit dem Gemeinde- & Städtebund eine zentrale Anlauf- & Koordinierungsstelle für die Ukraine-Hilfe geschaffen und ein Spendenkonto eingerichtet: Telefon-Hotline 02742/9005-15000 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mit dem Klick auf die ukrainische Flagge (praktisch ident mit der Flagge von NÖ) kann man ein offizielles Rundschreiben des NÖ Gemeindebundes mit Informationen zur Ukraine-Hilfe öffnen bzw. herunterladen.

Sachspenden sind erst erwünscht, sobald die logistischen Voraussetzungen dafür erfüllt sind, für Geldspenden wird derzeit ein eigenes Konto eingerichtet.

 

* (03.03.2022) CoV: 66 + 7 - 7 = 66 / weitgehende Öffnungsschritte:

Mit 5. März werden nahezu alle Schutzmaßnahmen beendet - trotz extrem hoher Inzidenzen. Was bleibt, ist im Wesentlichen die Maskenpflicht für eigens angeführte Orte / Objekte, die auch von "gefährdeten Personengruppen" besucht werden müssen: darunter fallen neben Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Banken, Trafiken, Kfz-Werkstätten und Tankstellen auch der Parteienverkehr in Ämtern und die Öffis. Keine Maskenpflich gilt dann hingegen in der Gastro (auch die Sperrstunde entfällt), in Seilbahnen, auf Ausflugsschiffen und in Reisebussen.

Aber: ein Ende der Maskenpflicht heißt ja nicht, dass das Tragen von Schutzmasken verboten ist - alle dürfen sich und andere weiterhin durch das Masketragen schützen!

 

Schultaschenausstellung neu* (03.03.2022) "Schultaschenausstellung" im HdG:

Die Fa. Pfeiffer stellt heute, Do. und morgen Fr. (jeweils von 12:30 - 17:30, sowie übermorgen Samstag (9 - 12 Uhr) im HdG wieder zahlreichste Schultaschen, Rucksäcke und dazugehörige Utensilien aus - es gelten die aktuell gesetzlichen Eintrittsbestimmungen!

 

* (02.03.2022) CoV: Niki Popper sieht Höhepunkt erreicht:

Simulationsexperte Niki Popper sieht den Höhepunkt der Omikron-Welle nunmehr erreicht, was auf die ca. 70%-Impfrate und speziell auf die Zahl der Boosterimpfungen zurückzuführen ist. Diese haben die Ausbreitung begrenzt und ermöglichen nun auch die aktuellen Lockerungsschritte. Es gilt aber weiterhin ungeschützte Gruppen zu schützen, wie Kinder oder Immundepressive.

Für Herbst empfiehlt er sich auf eine mögliche neue Welle vorzubereiten, auch mit einer Erhöhung der Impfrate - ob oder wie stark CoV kommt, lässt sich derzeit aber nicht vorhersagen.

 

* (02.03.2022) CoV: 67 + 4 - 5 = 66 / Novavax-Impfung ab sofort möglich:

Ab heute - Aschermittwoch - ist die CoV-Schutzimpfung mit Novavax möglich. Im Bezirk PL sind die Infektionszahlen stark angestiegen auf 3.908 (3.566) und 4.771) 4.654 Absonderungsbescheide.

Für viele Fachleute scheint die umfassende Öffnung zu früh, weil das CoV noch immer mit extrem hoher Intensität zirkuliert. Dem steht die These einer möglichst hohen "Durchseuchung" gegenüber - im Nachhinein wird es jeder wieder besser gewusst haben ... 

 

* (01.03.2022) Musikimpuls "neu" gestartet:

Heute ist zwar Faschingdienstag, dieser Artikel ist aber kein Scherz: wie schon berichtet, hat der ursprünglich für 12 Gemeinden in 3 Bezirken des Dunkelsteinerwaldes geplante "Musikimpuls" wenig bis gar nichts gebracht. Weder die Donau-Uni noch das Leitungsgremium (ohne Vertreter unsere Gemeinde) waren imstande, das an sich gute Vorhaben voranzubringen bzw. umzusetzen.

Nun gibt es den Musikimpuls "neu" (nicht offiziell "neu", ist aber trotzdem so), nun im Wesentlichen ein "Kulturableger" des Stiftes Göttweig und auch hauptsächlich von ihm finanziert - so weit, so gut.

Unsere Gemeinde wird weiterhin beim Musikimpuls bleiben, da es keine Mitgliedskosten gibt und es doch die Möglichkeit geben soll, gemeinsame und/oder überregionale Projekte umzusetzen, wenn sich etwas anbieten sollte. Nichts desto trotz ist die Idee zu einem vielfältigen kulturellen Miteinander gut und erstrebenswert, daher soll es Projekte auf Gemeindeebene oder zusammen mit Nachbargemeinden geben!

Wenn es also Ideen für lokale Kulturevents aller Art gibt, bitte mit GfGR Siegi Binder in Verbindung setzen, damit diese besprochen, koordiniert und ggf. auch umgesetzt werden können. Wenn es schon im Großen nicht geht ...

 

* (01.03.2022) CoV: 67 + 5 - 5 = 67

Weitere Zahlen: Statzendorf 57, Karlstetten 46, Herzogenburg 213. Im Bezirk PL 3.566 und 4.654 Absonderungsbescheide.

Die Inzidenzen sind wieder angestiegen, NÖ ist mit 2.481,4 aktuell das Schlusslicht aller Bundesländer.

Angestiegen sind trotz 45 CoV-Todesfällen allein gestern auch die Intensivbetten mit nunmehr 190 Schwerstkranken (+3), aber auch auf den Normalstationen kämpfen 2.371 Menschen (+99) tw. um ihr Leben.

 

* (28.02.2022) CoV - Kath. Bischofskonferenz erarbeitet neue Rahmenrichtlinie:

Die österr. Bischofskonferenz erarbeitet derzeit eine aktualisierte Rahmenrichtlinie, die sich an die gesetzlichen Vorgaben der Regierung anlehnen wird. Diese neue Fassung soll noch vor dem 5. März veröffentlicht werden und ab diesem Datum gelten. Es darf mit einer Beibehaltung der Maskenpflicht gerechnet werden, viele andere Beschränkungen werden aber entfallen.

AschermittwochFür den Aschermittwoch gelten jedenfalls noch die aktuellen Regelungen, das Aschekreuz wird "berührungsfrei" auf das Haupt gestreut, so wie es in vielen Ländern immer üblich war. Heuer werden die Begleitworte dazu aber wieder gesprochen.

Die kirchlichen Aschermittwochfeiern: Hain 17:30 Uhr, Obritzberg 19:30 Uhr.

 

* (28.02.2022) Gemeindeamt & Postpartner morgen Nachmittag zu:

Am morgigen 1. März (meterologischer Frühlingsbeginn) - Faschingdienstag - ist sowohl das Gemeindeamt wie auch der Postpartner am Nachmittag geschlossen!

 

* (28.02.2022) CoV übers Wochenende: 75 + 23 - 31 = 67 / gestern + 15 - 17:

In Summe gab es bisher 725 "amtlichen" Infektionen in unserer Gemeinde. Weitere Zahlen: Statzendorf 57, Karlstetten 43, Herzogenburg 203, im Bezirk PL 3.567 bei 4.602 Absonderungsbescheiden.

 

Wahlurne* (28.02.2022) Tiroler GR-Wahl - viele Stichwahlen notwendig:

In den Tiroler Gemeinden fällt die großer Zersplitterung der Listen auf, was schwierige Bedingungen in den Gemeinderäten zur Folge hat.

Noch schlimmer wirkt sich das auf die Bürgermeisterwahl aus, die in Tirol direkt gewählt werden: in unzähligen Gemeinden ist dafür eine Stichwahl notwendig, oft kommt es sogar vor, dass es nicht einmal der Kandidat der stimmenstärksten Liste in die Stichwahl geschafft hat, was zwingend zu Schwierigkeiten während der gesamten 6-jährigen Funktionsperioden führen muss.

So gesehen haben es sehr viele Tiroler Bürgermeister sehr schwer, da sie über keine Mehrheit im Gemeinderat verfügen und sich diese für Beschlüsse erst suchen müssen - jedenfalls ein Nachteil der Bürgermeisterdirektwahl.

 

* (28.02.2022) CoV - Maskenpflicht in Klassen beendet:

Nur in den Klassen- bzw. Gruppenräumen in Schulen endet heute die Maskenpflicht, ab 5. März auch für geimpftes und genesenes Lehrpersonal. In allen anderen Bereichen der Schule (Gängen, ...) gilt weiterhin Maskenpflicht.

 

* (27.02.2022) Wahlrechtsbestimmungen der kommenden PGR-Wahl:

  • 2022 03 20 pgr wahlDie Ausschreibung der Wahl ist mindestens drei Wochen vor dem Wahltermin vorzunehmen. Sie hat durch eine Aussendung (Pfarrblatt oder Pfarrbrief) an die gesamte Pfarrgemeinde sowie durch Anschlag und Verlautbarung zu erfolgen. Die Aussendung hat zu enthalten: Bedeutung und Aufgaben des Pfarrgemeinderates, den Wahlvorschlag sowie nähere Angaben über Art, Ort und Datum der Wahl.
  • Die zu wählenden Mitglieder des Pfarrgemeinderates werden von den wahlberechtigten Pfarrgemeindemitgliedern in geheimer und direkter Wahl auf die Dauer der Funktionsperiode gewählt.
  • Aktiv wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Pfarrgemeinde, welche das 16. Lebensjahr vor dem 1. Jänner des Wahljahres vollendet haben, gefirmte Mitglieder aber ohne Berücksichtigung ihres Alters.
  • Das Wahlrecht kann nur einmal und grundsätzlich nur in der Pfarre ausgeübt werden, in der der Wahlberechtigte seinen Hauptwohnsitz hat. Ausnahmen vom Prinzip der Territorialpfarre können auf begründeten Antrag seitens des Ortsordinarius (Bischöflichen Ordinariats) genehmigt werden.
  • Wählbar sind wahlberechtigte Mitglieder der Pfarrgemeinde, die vor dem 1. Jänner des Wahljahres das 16. Lebensjahr vollendet haben und die Bedingungen des § 2 und des § 22 Abs. 2 erfüllen.
  • Personen, die bereits drei Perioden dem Pfarrgemeinderat angehört haben, sind nicht wählbar. Ausnahmen können auf begründeten Antrag seitens des Ortsordinarius (Bischöflichen Ordinariats) genehmigt werden.

» Pfarrwahlordnung2016 (pdf, aktuelle Version)

 

* (25.02.2022) Unser Topotheken-Bestand ist auf über 2.300 angestiegen:

Inzwischen sind fast 2.300 Bilder, Dokumente, Texte und Videos für die Topothekbesucher sichtbar.

Topothek Gemeindelogo transpNeu hinzu gekommen sind z.B. Fotos aus Heinigstetten, aus der Obritzberger Schulchronik von 1945 bis 1973 sind Fotos, Geldscheine und ein Plakat von 1947 online gegangen.

Ebenso sind die Schulchroniken von Obritzberg (1919 - 1931) und Großrust (1891 - 1922) und der Augenzeugenbericht von Alfred Pohl über die letzten Kriegstage in Obritzberg und Landhausen online (und kann auch heruntergeladen werden).

Für Ende März ist wieder ein Workschop für Topothekmitarbeiter geplant, so es CoV zulässt.

 

* (25.02.2022) Ukraine-Krieg - Strategie klar:

Der kriegerische Überfall auf die Ukraine ist seit minderstens einem Jahr genau geplant (z.B. Gas-Verknappung!), die Strategie klar: Eroberung der Hauptstadt Kiew (wesentlicher politischer Faktor), Abschneiden der Ukraine vom Schwarzen Meer (wesentlicher wirtschaftlicher Faktor) und Besetzung der östlichen Bereiche der Ukraine (militärischer Faktor).

Das Angebaot zur Neutralität der Ukraine kommt vermutlich leider eine Woche zu spät, und: keine Sanktion gegen Russland wird ein Einlenken bewirken.

 

* (25.02.2022) Informationsschreiben der Dorferneurung Großrust:

Die sehr umfangreichen Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten in und an der Filialkirche St. Georg in Großrust neigen sich langsam dem erfolgreichen Ende zu.

Sanierung Großrust Header iDurch enormes Engagement und Einsatz der Dorfgemeinschaft "Zusammenhalten - Dorf gestalten" und vieler weiterer - auch professioneller (auch ehrenamtlich!) - Helfer wird dieses weithin sichtbare Juwel mit der Entstehungszeit um das Jahr 1100 bald wieder in neuem Glanz erstrahlen, nicht nur durch die neue Außenbeleuchtung.

Die feierliche Kirchen-Wiedereröffnung ist im Rahmen des traditionellen Georgi-Kirtages für 24. April geplant, wofür nach Möglichkeit alle herzlich eingeladen sind.

Über weitere Spenden auf unser Spendenkonto (AT74 3258 5000 0170 7488) unter dem Verwendungszweck "Kirchenrenovierung" freut sich die Dorfgemeinschaft Großrust, die auch für den Großteil der Kosten aufkommt.

 

* (25.02.2022) CoV: 66 + 11 - 2 = 75

Damit wurde nunmehr insgesamt die stattliche Anzahl von 702 "amtlichen" Infektionen in unserer Gemeinde erreicht.

Weitere Zahlen: Statzendorf 57, Karlstetten 54, Herzogenburg 198

 

* (25.02.2022) Wahlrechtreform  in NÖ einstimmig beschlossen:

LT Wahl Ortstafel iEinstimmig beschloss der NÖ Landtag gestern den Entfall der Zweit- oder Nebenwohnsitzwahrechtes bei NÖ Landtags- und Gemeinderatswahlen ab 1. Juni 2022.

Das wird somit auch für die nächste Landtagswahl gelten, die für vorauss. So. 12. März 2023 erwartet werden darf. Der spätestmögliche Termin wäre der 19. März, da würde die konst. Sitzung nach Ablauf der 14-tägigen Einspruchsfrist aber in die Karwoche fallen.

 

* (24.02.2022) Weltpolitik: "Ukraine-Krieg" musste kommen:

Im Zuge der deutschen Wiedervereinigung wurde vereinbahrt, dass die osteuropäischen Nachfolgestaaten nicht der NATO beitreten - alle sind der NATO beigetreten.

Dann wollte sogar die Ukraine, trotz aller Warnungen und im Zuge des "Obama´schen Arabischen Frühlings" (mit dem Ziel, die EU durch Flüchtlinge zu schwächen) der NATO beitreten, und hat sogar einen Beitritt zur EU ins Auge gefasst - all das KONNTE Russland nicht hinnehmen und annektierte "zur Warnung" vorerst die Krim.

 

* (24.02.2022) CoV: 60 + 16 - 10 = 66 / keine "Impfprämie" an Gemeinden:

Darum ist auch gar nicht schade, denn es ist nicht im Ermessen der Gemeinden, ob die Impfquote über 80, 85 oder 90 % liegt.

In etwa genau so "notwendig" ist die Energiekostenrückerstattung an fast alle Haushalte in Österreich, denn wer bezahlt das: doch wieder alle selbst. Und dazu kommen sogar noch die nicht unerheblichen Verwaltungskosten dafür - das hätte man wirklich besser machen können (und müssen) - die sonst so typische "sozialistische Gießkanne" hat noch nie etwas gebracht.

 

* (23.02.2022) Gemeinde Statzendorf sucht Kinderbetreuerin:

Kinderbetreuerin StatzendorfNoch bis 15. März geht die Bewerbungsfrist für einen Vollzeit-Kinderbetreuungsjob in der Gemeinde Statzendorf, neben anderer Tätigkeit aber im Speziellen zur Anwesenheit und Mitarbeit während der Bildungszeit zur Unterstützung der Kindergartenpädagogin.

Schriftliche Bewerbungen möglichst per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mit den erforderlichen Unterlagen sind bis spätestens 15. März 2022 an die Gemeinde Statzendorf, Bahnhofstraße 4, zu richten. Nähere Auskünfte bei Amtsleiterin Manuela Messerer (Tel. 02786/2247-14).

 

* (23.02.2022) CoV: 64 + 8 - 12 = 60 / Novavax-Impfstoff ab 2. März:

CoV Impfung LogoAb Mittwoch kommender Woche soll der neue 5. Impfstoff gegen CoV mit dem Handelsnamen "Nuvaxovid" in den Ordinationen verfügbar sein. Es handelt sich dabei um einen Proteinimpfstoff – er basiert auf einer anderen Technologie als die bisher verfügbaren CoV-Präparate. Es stehe ausreichend Impfstoff zur Verfügung

Bei der Impfung mit Novavax werden 2 Dosen im Abstand von etwa drei Wochen gespritzt. Die Effektivität zum Schutz vor symptomatischen Infektionen wurde von der EU-Arzneimittelbehörde EMA mit rund 90 % angegeben, ist also in etwa ident mit den bisherigen Impfstoffen.

 

* (22.02.2022) CoV: ab 28. Feb. wieder "Präsenzpflicht" in Schulen:

Bildungsminister Martin Polaschek kündigte die Präsenzpflicht an den Schulen ab nächster Woche an, zudem soll die Regel entfallen, wonach ab 2 CoV-Fällen innerhalb von 3 Tagen eine Klasse geschlossen wird. Ab 5. März dürfen außerdem geimpfte und genesene Lehrer auch ohne Maske unterrichten.

 

* (22.02.2022) CoV: 67 + 6 - 9 = 64 / 100 Jahre NÖ Landwirtschaftskammer:

Heute vor genau 100 Jahren beschloss der NÖ-Landtag die Errichtung der zentralen Berufsvertretung der Land- und Forstwirtschaft, der Landwirtschaftskammer NÖ (LK-NÖ). Während ihres Bestehens hat sich für LK-Präsident Johannes Schmuckenschlager Erfolg und Sinnhaftigkeit der Selbstorganisation der NÖ Bauern immer wieder bestätig.

Ein wesentlich Grund für die Gründung war der mit dem Zerfall der Monarchie verbundene Verlust der großen Kornkammern in Ungarn, Polen und Westrumänien. Das größte Ziel war daher die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln, die nur mit einer Steigerung der Effizienz der landwirtschaftliche Produktion im eigenen Land gemeistert werden konnte. 

 

* (21.02.2022) CoV - Maskenpflicht im Unterricht gefallen:

Der NÖ Gemeindebund informiert (leicht gekürzt): Analog zu den Lockerungen im Schulbetrieb entfällt für die Schüler im Rahmen des Musikschulunterrichts ab sofort die Maskenpflicht während des Unterrichts.

Darüber hinaus gilt im Schulgebäude weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Für Lehrpersonen bleibt analog zu den Schulen die durchgängige Maskenpflicht aufrecht.

Der Gruppenunterricht kann, ohne Bedachtnahme auf bestimmte Instrumentengruppen, Zusammensetzungen oder Wettbewerbsantritte, in gewohnter Weise wieder durchgeführt werden.

 

* (21.02.2022) CoV über das Wochenende: 73 + 13 - 19 = 67 (gestern +6 /-16)

Die aktuellen Zahlen der Nachbargemeinden: Karlstetten 55, Herzogenburg 192, Statzendorf 46

 

* (20.02.2022) PGR-Wahl - der Countdown läuft:

PGR-Wahl 2022In 4 Wochen - am 20. März - finden in ganz Österreich die PGR-Wahlen statt. Derzeit läuft intensiv die Suche nach Kandidaten, die Pandemie hat mit ihren Auswirkungen diese noch wesentlich erschwert.

In vielen Pfarren wird es eine Kombination aus Listen- und Urwahl geben, das heißt für einen Teil der zu besetzenden PGR-Stellen sind Namen angeführt, die ihre Mitwirkung zugesagt haben, ein Teil steht eigene Vorschläge offen,, die nach der Wahl allerdings erst ob ihrer Bereitschaft gefragt werden müssen.

 

* (19.02.2022) Seit einem Monat gibt es in NÖ die kostenlose "Buchstarttasche":

BuchstarttascheMit Buchstart Niederösterreich – Mit Büchern wachsen soll die Sprach- und Lesekompetenz bereits im Kindesalter gefördert werden, Lesen und Vorlesen sollen wichtiger werden. Und man möchte, dass junge Familien in die 260 öffentlichen Bibliotheken kommen.

Jungfamilien in Niederösterreich erhalten ab sofort zur Geburt eines Kindes kostenlos eine Buchstarttasche. In dieser Tasche sind unter anderem ein für diese Aktion kreiiertes Bilderbuch „Guten Morgen, schöner Tag“, das Buchstart-Maskottchen „Mio Maus“ als Fingerpuppe und Informationen über die Aktivitäten der Bibliotheken und Unterlagen über die Angebote des Bundeslandes Niederösterreich für Kinder und Jungfamilien  - Fragen sie in unseren öffentlichen Pfarrbibliotheken nach!

 

* (18.02.2022) Änderung bei Wahlrecht in NÖ vor Beschlussfassung:

Vermutlich einstimmig wird der NÖ Landtag bei seiner nächsten Sitzung am 24. Februar den Entfall der Zweit- oder Nebenwohnsitzwahrechtes bei NÖ Landtags- und Gemeinderatswahlen ab 1. Juni 2022 beschließen (= Wahlrecht nur bei Hauptwohnsitz).

Mit einer Änderung der Geschäftsordnung des NÖ Landtages wird festgelegt, dass bei den NÖ Landtags- und GR-Wahlen in allen Bereichen das d´Hondtsche Wahlverfahren zur Anwendung kommt (damit solche Absurditäten wie zuletzt in Großgerungs nicht mehr vorkommen).

 

* (18.02.2022) CoV: 67 + 15 - 9 = 73

Im Bezirk: 4.068 aktive Fälle, 4.662 Absonderungsbescheide.

Während österreichweit die Infektionszahlen leicht zurückgehen, steigen sie im Osten, besonders NÖ und Wien markant an, was sich auch in den Bezirkszahlen widerspiegelt.

Inzidenzen: Ö 2.297,3 / NÖ 2.411,2 / PL 2.602,5 / P 2.192,3. Gesamtinfektionen derzeit 312.084, 187 Schwerstfälle auf Intensivstationen, weitere 2.084 auf Normalstationen, 20 Verstorbene.

 

* (17.02.2022) CoV: 63 + 8 - 4 = 67

Im Bezirk: 3.960 aktive Fälle, 4.777 Absonderungsbescheide

 

* (16.02.2022) CoV - Schulbeginn bringt höhere Infektionszahlen:

Der Beginn des 2. Semesters bringt erwartungsgemäß auch höhere Infektionzahlen mit sich: so wurden allein in den Schulen über 1.100 positive Fälle entdeckt, was aber nur die allgemeinde Lage widerspiegelt. Heute stieg die Ö-Inzidenz durch 37.575 neue Fälle wieder an, besonders durch Anstiege in NÖ und Wien.

ImpfbusIn den letzten beiden Tagen verstarben 66 Menschen an oder mit CoV.

Impfen schützt vor schweren Verläufen - übermorgen (Fr., 18. Feb.) steht der Impfbus von 10 - 13 Uhr bei unserem Gemeindezentrum!

 

* (16.02.2022) CoV: 64 + 12 - 13 = 63 / Bundesregierung verkündet Lockerungen:

Im Bezirk: 3.826 aktive Fälle (z.B. Statzendorf 55, Karlstetten 70, Herzogenburg 232), 4.651 Absonderungsbescheide.

Die Bundesregierung hat im Rahmen einer Pressekonferenz weitere Lockerungsschritte verkündet: so gilt ab 19. Februar grundsätzlich überall "3G", wo aktuell "2G" gilt (Sperrstunde und FFP2-Pflicht im Inneren bleiben).

Ab 5. März sind die Sperrstundenbeschränkungen aufgehoben und auch für Gastro & Veranstaltungen entfallen die Begrenzungen. Weiterhin gelten wird die FFP2-Pflicht in den Geschäften des tgl. Bedarfes, Gesundheitseinrichtungen und Öffis.

Die Impfpflicht bleibt aufrecht und soll über den Sommer verstärkt beworben werden, um bei einer neuerliche größeren Welle im Herbst/Winter einer Überlastung des Gesundheitssystems vorzubeugen.

Die bisher angefallenen Kosten für die CoV-Impfung betrugen € 350 Mio., im Vergleich dazu betrugen die Kosten für die Testungen € 2,6 Milliarden.

 

* (15.02.2022) NÖ-Landesregierung beschloss Zuschuss für neue Drehleiter:

In der heutigen Sitzung der NÖ Landesregierung wurde der Zuschuss zur neuen Drehleiter mit Korb für die Feuerwehr Herzogenburg-Stadt in Höhe von € 250.000,- beschlossen. Im Bedarfsfall kommt auch diese Drehleiter wieder in unserem Gemeindegebiet zum Einsatz.

 

* (15.02.2022) CoV: 67 + 5 - 8 = 64

 

* (14.02.2022) CoV - Formular für Impfpflicht-Ausnahmen online:

Auf der Web-Seite des Landes NÖ finden sich die Ausnahmegründe von der CoV-Impfpflicht zum Nachlesen und auch ein Direktlink zum Online-Antragsformular.

 

* (14.02.2022) Auszahlungstermine Jagdpacht:

Obritzberg-Rust ab 16. Feb., Statzendorf ab 15. Feb., Herzogenburg ab 1. März. Generell gilt: Beträge über € 15,- werden auf ein gemeldetes Konto überwiesen, Beträge darunter müssen zu den Amtsstunden selbst behoben werden.

 

* (14.02.2022) CoV - Valentinstag & Schulbeginn für 2. Semester:

Heute beginnt in Ostösterreich das 2. Schulsemester, in den Volksschulen entfällt die Maskenpflicht am Sitzplatz.

Aktuell gibt es in unserer Gemeinde 67 aktive Fälle (+17 / -18), damit wurden bisher 608 amtliche Fälle registriert. Im Bezirk gibt es aktuell 3.692 Fälle (z.B. Statzendorf 66, Karlstetten 73, Herzogenburg 195) und 4.405 Absonderungsbescheide - damit sind die Zahlen auf sehr hohem Niveau ziemlich gleichbleibend.

 

* (13.02.2022) Valentinsblumengrüße an die Kirchenbesucher:

2022 02 13 Valentinsblumen Hain 2022 02 13 Valentinsblumen obritzbergSo wie einst der Hl. Valentin erfreuten die Vertreter der VP-Gemeinderatsfraktion die Kirchenbesucher in Obritzberg und Hain mit einem freundlichen Blumengruß.

 

* (13.02.2022) CoV - Kanzler Nehammer erteilt Impflotterie Absage:

Bundeskanzler Karl Nehammer hat der Impflotterie - ein Wunsch der SPÖ - eine Absage erteilt, denn "so wie es sich die SPÖ vorgestellt hat, ist diese nicht umsetzbar". Stattdessen schlägt er vor, die dafür vorgesehen Mittel Menschen zukommen zu lassen, die in der Pandemie viel geleistet haben.

Was die Impfpflicht angeht - die an sich nicht schlecht wäre - werden wohl Experten das weitere Vorgehen entscheidend vorgeben, so der Kanzler.

 

* (12.02.2022) CoV - ab sofort kein "2G" mehr im Handel,

aber auch für "körpernahe Dienstleister", die FFP2-Maskenpflicht gilt aber weiter. Für Veranstaltungen gibt es keine Personenobergrenze mehr, dafür gilt aber weiter "2G".

Erstmals in der aktuellen Omikron-Welle ist die Gesamtzahl an Infizierten etwas zurückgegangen auf 416.149.

 

* (11.02.2022) "Inflationäre" Volksbegehren:

Da dürfte wohl jemanden recht fad sein und die Gemeinden können dafür die Rechnung begleichen: im Mai liegen gleich 7 Volksbegehren auf, nur eines davon ist "nachvollziehbar" - jenes gegen Korruption - warum?

Mit einem Volksbegehren soll erreicht werden, dass sich das Parlament mit einer Sache befassen muss. Daher sind 6 der 7 Volksbegehren "überflüssig", weil diese Thematik bereits und teilweise mehrfach im Parlament behandelt wurde und es zu diesen Themen aktuelle sogar neue Gesetze gibt. Zum anderen werden einige diese Volksbegehren von einer Parlamentspartei angeregt/unterstützt/eingebracht - hier hätte auch die Eingabe von 3 Nationalräten genügt, die ebenfalls eine Behandlung dieses Themas erwirken können.

Damit stempeln die Einbringer der letztgenannten Volksbegehren diese zu einer Populismus-Aktion ab - eigentlich schade um dieses wichtige demokratische Werkzeug.

 

* (11.02.2022) Blumen zum Valentinstag (14. Feb.):

NarzisseDie VP Obritzberg-Rust-Hain wird heuer wieder anlässlich des bevorstehenden Valentinstages als kleine Aufmerksamkeit und als Zeichen des kommenden Frühlings jeweils nach den Gottesdiensten Blumen an die Kirchenbesucher verteilen:

in Obritzberg nach der Vorabendmesse am Samstag und wie auch in Hain nach dem Sonntagsgottesdienst.

 

* (10.02.2022) Sinai-Reise - Grobplanung steht:

Sinai2022 2 iDie Grobplanung und die Reisekalkulation für die Sinai-Reise im Juni ist inzwischen fast abgeschlossen: nach der Fluganreise gibt es die ersten 3 Nächtigungen im Beduinencamp Scheich Musa nahe dem Katharinenkloster und Berg Sinai. Es folgen 3 Nächtigungen unter freien Himmel während der Wüstentrekkingtour, zum Abschluss heißt es Entspannen in Dahab (Golf von Akaba - Rotes Meer) mit 3 Nächtigungen.

Wer (außer den bereits vorgemerkten Teilnehmern) dieses einmalige Erlebnis mitmachen möchte und über die notwendigen körperlichen Voraussetzungen verfügt, kann sich bis spätestens Ende März bei Franz Higer melden (7. - 21. März telefonisch nicht erreichbar!). Max. sind 14 Teilnehmer möglich, es gibt keine Mindestanzahl.

 

* (10.02.2022) CoV-Impfpflicht: Aufschiebung kann erwartet werden!

Die CoV-Impfpflicht wurde - um einen Konsens mit der Opposition zu erreichen - leider sehr zahnlos ausgeführt.

Warum sind die Erkrankungsformen bei der Omikron-Variante "weniger schwer"? Einerseits sind Geimpfte, besonders Mehrfachgeimpfte gut gegen schwere Verläufe geschützt. Andererseits hat die (bisherige) Omikronvariante "auf Kosten" einer höheren Infektiösität einen entscheidenden Nachteil gegenüber allen bisherigen Varianten: sie kann die Botenstoffe (Interferone), die eine virusbefallene Zelle zur Warnung zurImmunstimulierung an andere Zellen abgibt, nicht verhindern.

Damit sind alle anderen Zellen "vorgewarnt" und somit in der Lage, Schutzmechanismen einzuleiten und die Ausbreitung des CoV im Körper zu behindern oder sogar zu verhindern - die hohe Zahl an "Schnupfensymptomen" ist damit erklärt, trotzdem sind schwere und schwerste Verläufe und besonders bei Ungeimpften möglich.

In diesem "Umfeld" macht es wenig Sinn, an der Umsetzung der zahnlosen Impfpflicht festzuhalten, die aber - und auch das muss gesagt werden - als Schutz vor kommenden Varianten und Wellen gedacht war - und diese Gefahr besteht weiterhin.

Hinweis: bei vielen Flugreisen gilt eine absolute Impfpflicht, oft ergänzt mit aktuellen PCR-Tests.

 

* (10.02.2022) CoV: 71 + 2 - 9 = 64

Im Bezirk: 3.599 aktive Fälle (z.B. Statzendorf 66, Karlstetten 77, Herzogenburg 186), 4.682 Absonderungsbescheide.

 

* (09.02.2022) CoV - "Omikron-Höhepunkt" dürfte überschritten sein:

Heute gingen österreichweit die Infektionszahlen - auf sehr hohen Niveau zwar aber doch - erneut zurück, auch in NÖ und auch in unserem Bezirk. Aufgrund der höheren Spitalszahlen versterben auch wieder mehr Menschen an oder mit CoV.

 

* (08.02.2022) CoV: 82 + 8 - 22 = 68

Im Bezirk: 3.480 (-193, Inzidenz 2.440,5) aktive Fälle, 4.783 (+100) Absonderungsbescheide. Nachbargemeinden: Statzendorf 59, Karlstetten 84, Herzogenburg 178.

Österreichweit ist die Inzidenz erstmals leicht gefallen auf 2.598,4, in NMÖ leicht angestiegen auf 2.315,4 (immer noch "bestes" Bundesland.

In den Intensivstationen ist die Lage weiterhin ziemlich gleichbleibend mit aktuell 194 Fällen, auf den Normalstationen steigen die Patientenzahlen aber weiter an auf 1.878, gestern gab es wieder 14 CoV-Tote zu beklagen, das ist auch in etwa der tägliche Durchschnittswert der letzten Woche.

 

* (07.02.2022) CoV - Impfbus in Statzendorf:

Heute steht der Impfbus noch bis 18 Uhr in Statzendorf.

Reisen und CoV: immer mehr Länder öffnen sich für Touristen mit Impfschutz - eine Schritt zu "1G" bei Flugreisen. Ungeimpfte steht diese "Reisefreiheit" nur sehr eingeschränkt zur Verfügung - eine selbst auferlegte Einschränkung!

 

* (07.02.2022) CoV - über das Wochenende: 82 + 29 - 29 = 82

Aktuell: 16 Neuinfektionen, 14 Genesungen. Im Bezirk: 3.673 aktive Fälle, 4.683 Absonderungsbescheide.

 

* (05.02.2022) CoV - Sperrstunde 24 Uhr:

Ab sofort gilt wieder 24 Uhr als Sperrstunde.

 

* (04.02.2022) CoV - Impfpflichtgesetz tritt morgen in Kraft:

Während die Impfpflicht - deren Wirkung erst für die "Nachfolge-Welle von Omikron" von Bedeutung ist - morgen in Kraft tritt, wurde die "Impflotterie" (die ohnehin niemand braucht) auf irgendwann verschoben: besser wäre es, die Test endlich kostenpflichtig zu machen (mit Rückerstattung für Vollgeimpfte) und die Einschränkungen schnell aufzuheben - es soll jedem frei stehen, wie er mit dem CoV zurecht kommt ...

Im übrigen schützt eine Infektion mit Omikron noch weniger gegen eine weitere CoV-Infektion als eine Infektion mit den bisherigen Varianten.

 

* (04.02.2022) CoV: 91 + 4 - 13 = 82 / Heurigen Korntheuer geöffnet:

Heute endet auch das 1. Schulsemester in den Pflichtschulen - allen Schülern erholsame Semesterferien!

 

* (04.02.2022) Neueindeckung der Aufbahrungshalle abgeschlossen:

NeueindeckungSchon letztes Jahr wurde eine neue und größere Kühlanlage eingebaut und der Innenraum saniert, es wurden auch neue Sessel für die Trauergemeinde bereitgestellt.

Nun erfolgte nach längerer Lieferzeitverzögerung die Erneuerung der Dacheindeckung. Diese Arbeiten wurden innerhalb von nur 3 Tagen durch die Zimmerei Speiser auftragsgemäß und zur Zufriedenheit erledigt, wovon sich sowohl Bürgermeisterin Daniela Engelhart als auch ihr Vize Franz Hirschböck nun selber ein Bild machen konnten.

Den Abschluss der umfangreichen Arbeiten wird eine Sanierung der Fassade darstellen, die ebenfalls schon etwas „in die Jahre“ gekommen ist und auch diverse Pflegearbeiten an der Bepflanzung im Außenbereich.

 

* (03.02.2022) Jahresbericht der FF Hain-Zagging: über 1.000 Einsatzstunden!

FF KorpsabzeichenDie FF Hain-Zagging verteilte dieser Tage den Jahresbericht für 2021 (mit einem Spendenerlagschein) an alle Haushalte des Einsatzbereiches.

Erstaunlich dabei ist, dass gerade in den letzten beiden Jahren der Pandemie die Einsätze auf Rekordniveau gestiegen sind, 2021 wurde sogar zu 38 Einsätzen (2020: 28) ausgerückt. Dabei wurden unglaubliche 1.092 Einsatzstunden geleistet. Die besonderen Schwerpunkte dabei waren sicher die Hochwasserereignisse im Sommer und der Waldbrand an der Rax.

Daneben galt es auch Menschen zu retten, Brände zu löschen, Schadstoffe zu binden und zahlreiche Fahrzeuge zu bergen - in all diesen Fällen zeigte sich die FF Hain-Zagging sowohl in der technischen Ausstattung alsauch der fachlichen Befähigung allen Aufgaben mehr als gewachsen.

 

* (03.02.2022) CoV: 83 + 18 - 10 = 91 (= Inzidenz 3.890)

 

* (02.02.2022) Ab 2023 in NÖ einheitliches Verpackungstrennsystem:

Die NÖ Umweltverbände wollen ab 2023 ein einheitliches System für diverse Verpackungsmaterialien etablieren und damit die aktuell sehr verschiedenen Trennsysteme in NÖ vereinheitlichen.

 

* (02.02.2022) CoV: 80 + 8 - 5 = 83 / Impfbus heute in Karlstetten:

ImpfbusHeute bietet der Impfbus von 15 - 18 Uhr einfach und unbürokratisch seine Dienste in Karlstetten an. Auch wenn die Impfung (außer Booster) für die aktuelle Omikronwelle zu spät kommt, es wird eine nächste Welle geben ...

Mit den aktuellen Infektinen wurden heute in unserer Gemeinde die Gesamtzahl von 501 "amtlichen" Fällen verzeichnet. Österreichweit gelten die nächsten ca. 7 Tag als vermutlicher Höhepunkt der Omikron-Welle.

 

* (02.02.2022) Neueindeckung der Aufbahrungshalle Hain:

I2022 02 02 Dachdeckung Aufbahrungshalle.jpgm Zuge der umfassenden Renovierung der Aufbahrungshalle Hain mit Erneuerung der Kühlanlage und einer Innenrenovierung wurden auch Schäden an der Dacheindeckung festgestellt, die nun seit Montag komplett erneuert wird. Diese Arbeiten sollen spätestens morgen abgeschlossen sein.

Der Gemeindevorstand vergab die erforderlichen Arbeiten an die Fa. Zimmerei Speiser G.m.b.H. in Höhe von € 24.202,99 inkl. USt.

 

* (01.02.2022) CoV: 74 + 12 - 6 = 80

Bei dieser hohen Zahl an "amtlichen" und vermutlich der gleichen oder sogar höherer Zahl an "nichtamtlichen" Fällen kann man davon ausgehen, das das Virus inzwischen "überall" ist und somit sehr viele - vielfach ohne es überhaupt zu merken - damit auch in Kontakt kommen = Durchseuchung. Als direkte Folge der Durchseuchung werden die Infektionszahlen von alleine zurückgehen.

Wie es neulich ein Virologe gesagt hat: "Die Impfung schützt - besonders seit Omikron - nicht vor einer Infektion, sondern vor einem schweren Verlauf. Für die Allgemeinheit ist es somit wichtig, dass möglichst viele geimpft sind und - das sich viele immer wieder infizieren, um den Immunstatus aufrecht zu erhalten". In diesem Sinn ist auch das Zurücknehmen von Schutzmaßnahmen trotz extrem hoher Infektionszahlen zu verstehen und auch die dringende Aufforderung zur Impfung.

Die Zahlen im Bezirk: 3.171 (-212), z.B. Statzendorf 29, Karlstetten 71, Herzogenburg 174

 

Kontakt-Hinweis: E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! läuft Ende Jänner aus:

Mit dem LWL-Hausanschluss enden mit 31. Jänner neben dem Festnetztelefonanschluss auch die aon-Adressen. Bitte ab sofort nur mehr Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Tel +43(0)-664 64 89 454 zur Kontaktaufnahme verwenden.

 

ASFINAG Vignette2022* (31.01.2022) Ab morgen nur mehr neue Autobahn-Jahresvignette gültig:

Ab morgen, 1. Feb., ist nur mehr die neue "marillenfarbige" ASFINAG-Autobahnjahresvignette bzw. deren digitale Version gültig.

 

* (31.01.2022) Zum Thema "Sideletter / Nebenabsprachen" in Regierungskoalitionen:

Diese sind nicht nur legitim, sondern sogar notwendig zum Funktionieren einer Koalition. Das war schon immer so, nur gab es keine so zwanghafte "Veröffentlichungs-un-kultur" wie jetzt.

Diese Koalitions-Nebenabsprachen kann man gut vergleichen mit einer standesamtlichen Ehe: am Standesamt wird kaum privates niedergeschrieben = veröffentlicht. Daneben gibt es zusätzlich auch notarielle "Eheverträge", die privatrechtliche Nebenabsprachen der Ehe regeln - so gesehen ist eine "Regierungskoalition eine standesamtliche Ehe auf Zeit" mit notwendigen Nebenabsprachen.

Zu den Personalbesetzungen: viele Posten müssen oder werden von der Regierung besetzt / vorgeschlagen. WENN die notwendige Qualifikation vorhanden ist und die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden, sind diese Personalentscheidungen legitim - unabhängig, ob es vorab koalitionäre Nebenabsprachen gegeben hat.

 

* (31.01.2022) Gemeindeamt wieder "normal" offen - CoV-Fall genesen!

 

* (31.01.2022) CoV: 60 + 27 - 13 = 74 / Lockdown für Ungeimpfte ist vorbei:

Die Zahlen im Bezirk: 3.383 (+141), z.B. Statzendorf 33, Karlstetten 78, Herzogenburg 197

Heute um Mitternacht hat auch der "Lockdown für Ungeimpfte" geendet, was aber kaum Auswirkungen hat, da man ohne "2G" zwar nun überall hinaus, aber nicht überall hinein darf (Gastro, Handel, Ski, ...).

 

* (30.01.2022) CoV - viele Impf-Zertifikate laufen per 1. Februar aus:

Durch die Verkürzung der Zertifikatsgültigkeit auf 6 Monate nach der 2. Impfung per 1. februar laufen damit mit diesem Tag auch viele (ca. 300.000) Impfzertifikate aus. Um in diesen Fällen wieder ein gültiges Zertifikat zu bekommen, ist die 3. Teilimpfung ("Booster") notwendig.

Konkrete Auswirkungen hat dies neben den bekannten Beschränkungen durch "2G" z.B. auch für jene, die eine Skilift-Saisonkarte besitzen, diese sind an gültige Zertifikate gebunden. Da Skiliftbetreiber keinen Zugriff auf Gesundheits- / Impfdaten haben, muss in diesen Fällen eine neuerliche Registrierung erfolgen, die Gültigkeit dieser Saisonkarten läuft mit morgigem Tag automatisch aus.

Zum anderen gelten ab heute "zu früh geboosterte" (vor Ablauf der 4-Monatsfrist) als gültige Impf-Zertifikate.

 

* (30.01.2022) (CoV) - "Impf-Bonus-Zahlung" bei SVS:

SVS-Obmann Peter Lehner: "Selbstständige und Bauern (inkl. mitversicherte Kinder sowie Pensionisten) bekommen 100 Euro, wenn sie einen ganzheitlichen Impfschutz nachweisen. Einen entsprechenden Bonus zahlt ihre Sozialversicherung (SVS) aus, wenn sie nicht nur die CoV-Impfung, sondern alle vom Nationalen Impfgremium empfohlenen Impfungen absolviert haben."

Der Antrag kann ab sofort (bis Jahresende) Online bei der SVS gestellt werden, der Impfpass gilt als Impfnachweis. Es ist entweder eine Handysignatur erforderlich oder ein analoges Formulare (derzeit noch nicht online verfügbar) auszufüllen.

Der Nachteil: kaum jemand kann diese Impf-Erfordernisse nachweisen, wer ist z.B. als 50-Jähriger schon gegen Masern, Mumps und Röteln geimpft?

 

* (29.01.2022) CoV - Bundeskanzler verkündet "Lockerungs-Fahrplan":

Die rasche Durchseuchung (bis "Delta" konnte man bei einiger Vorsicht CoV "entkommen") mit der für Geimpfte "relativ harmlosen" Omikron-Variante macht es möglich, Lockerungen bekannt zu geben.

Diesen Lockerungs-Fahrplan hat nun Bundeskanzler Karl Nehammer heute bekannt gegeben:

  • Ab 31. Jän.: kein "Lockdown für Ungeimpfte" mehr
  • Ab 5. Feb.: Sperrstunde 24 Uhr, Veranstaltungen bis 50 Personen
  • Ab 12. Feb.: "2G" für Handel entfällt
  • Ab 19. Feb.: nur mehr "3G" in Gastro & Tourismus, der PCR-Test gilt nur 48 Stunden
 

Kollmann Wilhelm MR c Stoeger* (29.01.2022) Erstes Foto vom ehem. Gemeindearzt Wilhelm Kollmann gefunden:

Medizinalrat Wilhelm Kollmann, Namensgeber der Kollmannstraße in Großrust, wirkte 28 Jahre lang als Gemeindearzt (mit kleiner Hausapotheke) in Obritzberg, ehe er aufgrund seines jüdischen Glaubens 1942 zuerst nach Wien, dann über Theresienstadt in das KZ Treblinka deportiert wurde, wo er Opfer der Massenvernichtung wurde.

Durch die intensive Recherche durch unseren Topothek-Organisator Helmut Beroun konnte nun neben ersten Punkten seines Wirkens auch ein erstes Foto (hier ein Detailausschnitt des Gruppenfotos) aufgefunden werden (Fam. Stöger, Landhausen), auf dem er eindeutig identifiziert werden konnte - weitere Nachforschungen laufen.

 

* (28.01.2022) CoV: 57 - 7 + 10 = 60

Die Zahlen im Bezirk: 3.242 (+ 4.514  Bescheide), Statzendorf 26, Karlstetten 71, Herzogenburg 208

Niederösterreich hat nun mit 1.908,2 die "geringste" Inzidenz, österreichweit 2.381,22 (aktuell 338.262 Infektionen). Intensivstationen 176 (+4), dazu auf Normalstationen 1.220 (+90), verstorben 20.

 

* (27.01.2022) Ehrenbrandrat Franz Redlinghofer verstorben:

2022 01 27 RedlinghoferHeute ist ein Feuerwehrkamerad "mit Leib & Seele", EBR Franz Redlinghofer Franz, im 77. Lebensjahr verstorben:

Von 1980 bis 2001 wirkte er als Kommandant der FF Hain (1981 - 2001 auch UA-Kdt). Von 1987 bis 1989 war er Kdt-Stv. und von 1989 bis 2006 Abschnitts-Kommandant des Feuerwehrabschnitts Herzogenburg.

Daneben wirkte der ehemalige Heurigenwirt auch langjährig in vielen weiteren Vereinen (Jagd, ÖKB, Musik) und als Messner tatkräftig mit.

Neben vielen anderen Ehrungen und Auszeichnungen erhielt er auch das Verdienstzeichen der Marktgemeinde Obritzberg-Rust.

Betstunde: Fr., 4. Feb., 19 Uhr, Pfarrkirche Kleinhain, das Begräbnis findet am Sa., 5. Feb. ab 14:15 Uhr statt.

 

Jagdpacht 2022 OR* (27.01.2022) Jagdpachtverteilungsplan liegt auf:

Der Verteilungsplan für den Jagdpacht liegt von 1. - 15. Februar zu den Amtsstunden auf, begründete Eingaben können in dieser Zeit eingebracht werden. Ab 16. Feb. erfolgt die allgemeine Auszahlung.

Anspruchsberechtigte, die ein Konto bekanntgegeben haben oder dies noch in der offenen Frist machen, bekommen den Jagdpacht überwiesen, alle anderen können diesen von 17. Feb. bis 16. August am Gemeindeamt beheben.

 

* (27.01.2022) CoV: 52 - 10 + 15 = 57:

Bezirk: 3.006 (+104)  Infizierte (z.B. Karlstetten 67, Statzendorf 23, Herzogenburg 187) / 4.543 (+114) Absonderungsbescheide.

"Der Höhepunkt der Omikron-Welle sei damit aber noch nicht erreicht", meint der Virologe Norbert Nowotny - „Ich gehe davon aus, dass wir den Höhepunkt in etwa zwei Wochen erreichen. Da könnten wir dann bei etwa 40.000 Infektionen oder etwas mehr pro Tag stehen“, danach sollte es aber eine spürbare Entspannung geben.

 

Wahlurne* (26.01.2022) Spekulation über Termin für NÖ-Landtagswahl:

Die NÖ-Landtagswahl kommt auf uns zu, nach der gesetzlichen Regelung muss diese im Bereich von 29. Jänner bis 19. März 2023 stattfinden (Zeitspanne max. 8 Wochen vor bis zum 5-jährigen Ablauf der konst. Sitzung = 21. März). Außer der NÖ-Landtag beschließt seine vorzeitige Auflösung, dann ist auch ein früherer Termin - also auch noch heuer - möglich. Allerdings hat die VP-NÖ angekündigt, keine Wahlvorverlegung anzustreben.

ParagraphWas aber nach aktuellem Stand geändert werden soll ist das Zweitwohnsitz-Wahlrecht - hier hat sich vor allem die Hauptwohnsitzverlegung nach Wien wegen des Parkpickerls auch nachteilig auf die Finanzen der betroffenen Wiener Umlandgemeinden ausgewirkt (Ertragsanteile werden nur nach den Hauptwohnsitzern berechnet): Die entsprechende Novellierung des Wahlrechtes soll am 24. Februar im NÖ Landtag beschlossen werden und ab 1. Juni für die NÖ-Landtags- und Gemeinderatswahlen gelten.

 

* (26.01.2022) CoV: 47 - 3 + 8 = 52 / Lockdown für Ungeimpfte endet:

Bezirk: 2.902 Infizierte (z.B. Karlstetten 62, Statzendorf 19, Herzogenburg 174) / 4.429 Absonderungsbescheide.

"Mit Sonntag, 30. Jänner, Mitternacht endet der Lockdown für Ungeimpfte", so der Gesundheitsminister heute in einer Pressekonferenz. Geändert werden auch die Gültigkeitsfrsiten für Impfzertifikate: nach 2 Teilimpfungen nun 6 Monate, nach 3 teilimpfungen weiterhin 9 Monate. Der 3. Stich wird ab 3 Monate nach der 2. Teilimpfung als Booster anerkannt, auch wenn die offizielle Empfehlung ab 4 Monate lautet, "der aktuelle Anstieg an Infektionen deckt sich mit den Prognosen der Fachleute und wird noch weiter ansteigen".

 

* (25.01.2022) CoV: 41 - 3 + 9 = 47

Aufgrund der flächigen Verbreitung und hohen Infektiosität kann damit gerechnet werden, dass die Infektionszahlen in den kommenden Tagen weiter ansteigen, die "Dunkelziffer" noch gar nicht gerechnet. Für die 71,87% Geimpften kein Problem - trotzdem bitte die CoV-Hygiene-Regeln eigenverantwortlich einhalten - Danke!

Die Ö-Inzidenz ist erstmals über 2.000, "Bundesländersieger" ist nach wie vor Tirol mit 2.816,8, Wien hat auch z.B. 3 mal soviele Infizierte wie am Höhepunkt der 4. Welle - und die Zahlen steigen überall!

 

* (24.01.2022) CoV - aktuell nur eingeschränkter Betrieb am Gemeindeamt!

Auf Grund eines positiven CoV-Falles ist im Gemeindeamt derzeit nur eingeschränkter Betrieb möglich: "Wir ersuchen Sie daher höflichst, nur in sehr dringenden Fällen persönlich vorzusprechen. Telefonische & elektronische Kontakte sind weiterhin problemlos möglich."

Erfreulich ist, dass es in unserer Volksschule seit Weihnachten keinen einzigen CoV-Fall gegeben hat, was so sicher nicht zu erwarten war.

 

* (24.01.2022) CoV - wieder "schöner" Anstieg:

Aktuell gibt es nun 41 aktive Fälle, davon 8 Neuinfektionen (Karlstetten 42, Statzendorf 13, Herzogenburg 124). Die Summe der bisherigen Infektionsfälle in unserer Gemeinde ist über das Wochenende um 18 auf nunmehr 412 angestiegen. Im Bezirk gibt es aktuell 2.404 Fälle und 3.797 Absonderungsbescheide.

 

* (24.01.2022) CoV - Contact-Tracing nicht mehr möglich / Unterstützung für Impfkampagnen:

Was von vorneherein ohnehin klar war, ist nun "amtlich": das Contact-Tracing - die Rückverfolgbarkeit und die Kontaktpersonen bei CoV-Infektion - sind bei dieser enormen Anzahl an Infektionen nicht mehr machbar. So werden jetzt in OÖ nur mehr die "Positiven" amtlich verständigt, die sich in Quarantäne begeben müssen, deren Kontakte müssen die Infizierten jedoch selber verständigen.

Gestern wurden in Österreich beinahe schon die Zahl von 250.000 aktuell Infizierten erreicht. Mit einer hohen "Dunkelziffer" sind wohl etwa die doppelte Zahl - hier vielfach ohne oder fast ohne Symptome - infiziert.

 

* (24.01.2022) CoV - Unterstützung für Impfkampagnen:

Damit ist Österreich am Weg der raschen Durchseuchung, was nach "aktuell scheinendem Stand" einen ruhigen und entspannten Sommer & Herbst bedeuten könnte. Für Geimpfte ist die "durchseuchende Infektion" möglicherweise gar nicht erkennbar, für Ungeimpfte besteht trotz der "leichteren Variante" ein erheblich größeres Risiko einer ernsthaften akuten oder Chronischen Erkrankung ("Long Covid").

Ergänzend zur Impfpflicht (die bekanntlich durch "Oppositionswünsche" eher "zahnlos" ist) unterstützt die Regierung finanziell örtliche Impfkampagnen auf Gemeindeebene und das unabhängig von deren "Erfolg" - dabei sind der "Kreativität der Gemeinden" keine Grenzen gesetzt. die Impfrate in unserer Gemeinde beträgt aktuell ca. 72% und ist damit noch "sehr ausbaufähig"!

 

* (23.01.2022) Pfarrgemeinderatswahlen in 8 Wochen:

Viele Anzeichen sprechen dafür, dass es mit der "Findung" von ausreichend Kandidaten wohl noch viel schwieriger werden wird als vor 5 Jahren: am 20. März wird in ganz Österreich der Pfarrgemeinderat neu gewählt, in NÖ in 905 Pfarren. Eine spannende Frage wird es sein, wenn dieses Gremium gar nicht mehr (voll) besetzt werden kann.

2022 03 20 pgr wahlÄhnlich wie bei den politischen Gemeinderäten spielt es auch bei den kirchlichen eine entscheidende Rolle, wie das jeweilige Gremium auf die jeweilige Leistung hinweisen kann, wobei es der politische Gemeinderat einfacher hat: es gibt keine Funktionsperiode, wo nicht jeder Gemeindebürger von einem Beschluss betroffen ist.

Die besondere Herausforderung für den Pfarrgemeinderat ist es meist, überhaupt mit den Pfarrmitgliedern in Kontakt zu kommen oder zu bleiben - oder zu zeigen, dass es dieses Gremium überhaupt gibt ...

 

* (21.01.2022) CoV: 26 + 7 - 2 = 31 / Impfreaktionen:

Im Bezirk 1.881 (+124), Absonderungsbescheide 3.083 (+159). Herzogenburg 106, Statzendorf 10, Karlstetten 33.

Inzwischen sind alle Bundesländer über einer Inzidenz von 1.000 (Tirol 2.606,4), die Ö-Inzidenz liegt bei 1.674, aktuell sind 220.705 Personen infiziert, davon 29.358 neu. Die Durchseuchung schreitet "nach Plan" voran, das lässt den Infektionshöhepunkt für ca. Ende Jänner / Anfang Februar erwarten.

Impfreaktionen treten, sowohl was Häufig- und Heftigkeit betrifft, bei der CoV-Impfung ähnlich wie bei einer Grippeimpfung auf. Sehr interessant sind allerdings Ergebnisse einer Studie über diese, denn auch bei der "Placebo-Gruppe" gab es gehäuft empfundene Impfreaktionen, was den Schluss zulässt, dass einige Impfreaktionen psychosomatische Gründe haben dürften, bzw. tw. auch am Injektionsvorgang an sich liegen.

 

Bettina Rausch   facebook (1)* (20.01.2022) Bettina Rausch im Nationalrat angelobt:

Damit hat unsere Gemeinde erstmals eine Abgeordnete im Parlament, Bettina Rausch wurde heute von Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka als neue Nationalrätin angelobt und willkommen geheißen - nochmals herzliche Gratulation!

Der Nationalrat hat heute sowohl die temporäre "CoV-Impfpflicht" (137 zu 33 Stimmen) alsauch die "Ökologische Steuerreform" (nur mit den Stimmen der Regierungskoalition) beschlossen.

 

* (20.01.2022) CoV - Einreisebeschränkung für Geboosterte fällt:

Ab Montag, 24. Jänner kann auch aus "Variantenländer" mit "2G+" wieder eingereist werden, für "Geboosterte" entfällt die Testnachweispflicht, die Gefahr einer "Omikron-Einschleppung" entfällt - weil ohnehin flächendeckend da.

Nach inoffiziellen Informationen aus der (Flug-)Reisebranche wird eine strikte "1G"-Regel für Flugreisen erwartet, d.h. nur mehr vollständig Geimpfte sollen Flugzeuge betreten dürfen. Je nach Destination sind zusätzliche Testnachweispflichten möglich, eine einheitliche Regelung erleichtert aber das gesamte Prozedere.

 

* (20.01.2022) CoV - Regierung stockt Ertragsanteile für Gemeinden auf:

Um die Gemeinden in dieser schwierigen Zeit zusätzlich zu unterstützen (unserer Gemeinde geht es verhältnismässig sogar sehr gut), werden die Ertragsanteile für Gemeinden um 275 Mio. aufgestockt. Darüber hinaus wird Ländern und Gemeinden ihr Anteil an den Steuerreformkosten erlassen, was bis 2025 bis zu 840 Mio. bringen soll.

 

* (20.01.2022) CoV: 16 + 10 = 26 / Schutzzonen ausgewiesen!

Auch im Bezirk steigen die Zahlen rasant weiter auf 1.757 (+143), die Absonderungsbescheide auf 3.083 (+202).

Eigentlich ist es traurig, wenn nun um Gesundheitseinrichtungen, Test- und Impfstationen eigens Schutzzonen ausgewiesen werden müssen, um das tw. ehrenamtliche Personal von Anpöbelungen zu schützen!

Das "Impf-Anreizsystem" über den Impfgrad der einzelnen Gemeinden ist - gelinde gesagt - zweifelhaft. Was können einerseits die vielen Geimpften dafür, wenn viele andere sich nicht impfen lassen, bzw. wird es den Impfunwilligen relativ sehr egal sein, ob die Gemeinde etwas bekommt oder nicht. Und ein Impfgewinnspiel hat - wie es schon einmal praktiziert wurde - auch nicht gebracht.

Effektiv und einfach sind 3 Maßnahmen für Ungeimpfte: verpflichtende kostenpflichtige Tests und massive Kürzung von Transferzahlungen - jeder Ungeimpfte (ohne nachweislichen Ausnahmegrund selbstverständlich) muss die "Solidaritätsverweigerung tagtäglich spüren" und Beibehaltung vom Ausschluss am sozialen Leben.

 

* (19.01.2022) CoV: 13 + 4 - 1 = 16!

Die Infektionsfälle im Bezirk sind wieder angestiegen auf 1.614 (+128), ebenso die Absonderunsgbescheide um 268 auf 2.881.

Heute erfolgte ein weiterer "Omikron-Sprung" mit massiven Erhöhungen der Infektionszahlen / Inzidenzen: Ö 1.438,9 (1.288) / NÖ 1.088,5 (996,3) / PL 1088,9 (1.004,1). Die Gesamtinfektionen sind von 165.703 auf 185.533 angestiegen (= ca. 20.000 über dem Höhepunkt der 4. Welle), dabei haben die Neuinfektionen mit 27.641 einen neuen "Allzeitrekord" erreicht.

Tirol (2.405,7) hat Salzburg (2.344,2) als Spitzenreiter abgelöst, Wien ist auch nur mehr knapp unter 2.000. In der "Bezirkswertung" liegen klar die Schifahrerbezirke vorn, Landeck mit 4.189,8 vor Kitzbühel, St. Johann, Imst und Zell am See.

 

* (19.01.2022) Danke an die ca. 40 Spender beim Blutspenden!

 

Blutspenden GZ* (18.01.2022) CoV: 17 - 6 + 2 = 13 / heute Blutspenden!

Die Bezirksinzidenz hat erstmalig mit 1.004,1 die Tausendermarke überschritten (1.486 Fälle (-25) / 2.613 Absonderungebescheide (+361).

Während die Patientenzahl auf den Intensivstationen kaum merklich zurückgeht, steigen diese auf den Normalstationen wieder stärker an.

 

* (17.01.2022) Feuerwehren im Bezirk: 2021 mehr Einsätze als 2020:

Hl FlorianDie 127 Feuerwehren des Bezirkes mussten 2021 in Summe zu 9.309 Einsätzen ausrücken, damit um 181 mehr als im Jahr zuvor, so Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder: "Dabei wurden 152 Menschen teils aus lebensbedrohlichen Situationen gerettet.“

742 Brände gab es für die FF-Kameraden zu bekämpfen, darunter auch die Waldbrände in Nordmazedonien und in Hirschwang. 24 Brände gab es im Bereich der Landwirtschaft, 54 in Gewerbebetrieben und 95 Wohnhaus- bzw. Wohnungsbrände. Aber auch die heftigen Unwetter zeigten großen Einfluss auf die Einsatzbilanz (5.517 Interventionen) der Freiwilligen Feuerwehr.

Dieses Einsatzspektrum lässt sich auch auf die Feuerwehren in unserer Gemeinde umlegen - Danke den vielen einsatzbereiten Kameraden!

Jahreshauptversammlungen: die FF Obritzberg und FF Großrust-Merking haben ihre JHV den strengen CoV-Regeln entsprechend abgehalten, die FF Schweinern folgt Ende Jänner,  die Feuerwehren Hain-Zagging und Kleinrust-Fugging haben ihre JHV verschoben.

 

* (17.01.2022) CoV: 21 - 10 + 6 = aktuell 17 Fälle:

Das "Freitesten" ist nun früher möglich (ab dem 5. Tag einer nachgewiesenen Infektion), damit sinkt auch die Zahl der Infizierten schneller (Statzendorf 10, Karlstetten 24, Herzogenburg 70).

Im Kindergarten gibt es "CoV-Alarm" - eine Praxiskraft mit Kontakt zu möglicherweise mehr als nur einer Gruppe ist vermutlich positiv.

 

* (16.01.2022) CoV - "Contact-Tracing" vor dem Ende?

Die Nachverfolgung von CoV-Infektionen steht vor dem aus: bei einer solche Übermenge an Infektionen (ergänzt durch viele unerkannte CoV-Fälle weil symptomlos + Geimpfte gelten nicht mehr als Kontakt) ist das CoV ohnehin schon unbegrenzt unterwegs - womit die Regierung mit der Phase 3 der Impfpflicht vielleicht schon wieder Recht hat, die Durchseuchung wird schneller sein als die Durchimpfung ...

Eine Inzidenz von z.B. 1.000 bedeutet, dass sich in den letzten 7 Tagen 1 % der jeweiligen Bevölkerung infiziert hat: Ö 1.196,3 / NÖ 911,8 / Wien 1.628,9 / Salzburg 2.123,6 / Bezirk PL 954,8 / in Summe sind aktuell 150.079 Personen aktiv infiziert (tgl. + ca. 10.000) - Österreich wurde von Deutschland wieder zum Hochrisikoland erklärt.

 

* (16.01.2022) CoV - Impfpflicht-Gesetzesentwurf "praktikabel, aber zahnlos"!

Der Gesetzesentwurf für die CoV-Impfpflicht wurde heute im Rahen einer Pressekonferenz präsentiert und ist ein schönes Schreiben - aber ohne erwartbare Wirkung:

  • ab 18 Jahren. Ausnahmen für Schwangere + mediz. Gründe sowie 6 Monate nach Genesungsbescheid
  • Phase 1: bis 15. März sollen alle Haushalte über die Impfpflicht ab 1. Februar "informiert" werden
  • Phase 2: ab 16. März wird die Missachtung der Impfpflicht zum "Kontrolldelikt", es soll Kontrollen "ala Verkehrskontrollen" geben, mit möglicher Verhängung von Strafen (max. 4 x im Jahr)
  • Phase 3 - ungewiss, ob diese überhaupt jemals Inkraft tritt: Persönliche Impf-Vorladung mit automatisierter Strafverfügung bei Nichteinhaltung

Dieser Entwurf ist natürlich sehr "praktikabel", aber auch genauso zahnlos und wird (ohne massive weitere Maßnahmen) genau gar nichts bewirken! Einzig große Wirkung (auf Strafen) werden die Kontrollen bei "Anti-Impfpflicht-Demos" haben - hier darf mit einer 100%-Strafquote gerechnet werden ;-)

 

* (16.01.2022) CoV - "Test-Strategie" & "CoV-Demos":

Zum Thema "Teststrategie": es ist nicht zielführend, extrem teure PCR-Kapazitäten auszubauen oder die vielfach "kinderleicht zu fälschenden Wohnzimmertests" wieder einzuführen, sondern durch die Einführung der Kostenpflicht bei Tests die Impfung wirkungsvoll voranzutreiben.

Zum Thema "Anti-CoV-Impf-Demos": gegen Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren ist ein demokratisches Grundrecht! Höchste Vorsicht ist jedoch geboten, wenn sich diese "sachlichen Demonstranten" durch "extreme rechtsaußen bis zu Nazi-Sympathisanten und Anarchisten" instrumentalisieren lassen. Zudem hat sich die "Kickl-FPÖ" endgültig außerhalb des demokratisch-parlamentarischen Bereiches" gestellt - es wäre eine wesentliche Aufgabe des 3. Parlamentspräsidenten Hofer (FPÖ - der noch dazu für das Amt als Bundespräsident kandidieren will), die FPÖ wieder "parlamentswürdig" zu machen.

 

* (15.01.2022) CoV - Österreich am Weg zur Durchseuchung:

Die Infektionszahlen steigen weiter rasantest an, z.B. Wien: bisheriger Höchststand 4. Welle bei ca. 33.000 Infektionen, aktuell über 50.000 - Tendenz extrem steigend. Ähnliches auch in Tirol - auch hier wurde heute wie prognostiziert der Höchststand aus der 4. Welle überschritten.

In Salzburg wurde heute der "Gleichstand" erreicht und erstmals eine Bundesländerinzidenz von über 2.000. Binnen einer Woche dürfte in allen Bundesländern der Höchststand der 4. Welle übertroffen werden, ein Rückgang des Anstieges ist derzeit nicht absehbar - die "Durchseuchung" somit ein reales Bild. Viel Glück allen 140.574 aktuell Infizierten und den vielen Zehn- oder gar Hunderttausenden, die demnächst folgen werden!

 

* (14.01.2022) Sinai-Reise im Juni fix - Flüge wurden bestätigt!

Sinai1 iDamit ist die Reise von Pfingstmontag, 6. Juni Abend bis 15. Juni (Mittwoch vor Fronleichnam) gegen Mittag fix durchgeführt und umgehend mit der Detailplanung für diese "Pfarr-Sonderreise", die auch von H. Leopold begleitet wird, begonnen.

Sobald die Planung abgeschlossen ist wird diese samt Reisepreis an die vorgemerkten Interessenten weitergeleitet. Dann werden auch die genauen Einreisebestimmungen bekannt sein, fix ist jedenfalls, dass der Reisepass noch 6 Monate nach Rückreise gültig sein muss.

Wie bereits bekannt, wird diese Reise bei jeder Teilnehmerzahl durchgeführt, jedoch ist diese mit 14 limitiert. Interessensbekundungen sind direkt an Franz Higer zu richten (+43(0)6646489454 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), weitere Infos gibt es online » hier auf obritzberg.info

 

* (14.01.2022) CoV: 25 - 6 + 2 = 21

Die Infektionszahlen im Bezirk steigen weiter: 1.267 (+113) und 2.008 Absonderungsbescheide (+183), die aktuellen Zahlen unserer Nachbargemeinden: Statzendorf 12, Karlstetten 21, Herzogenburg 59.

Die Ö-Inzidenz ist erstmalig mit 1.022,6 über die Tausender-Marke gestiegen (130.329 Infektionen). Inzidenzen: NÖ 777,3 / PL 815,5. Intensivstationen leichter Rückgang auf 220, Normalstationen anstieg um 42 auf 682, verstorben 6.

 

2022 01 13 CoV Ampel* (13.01.2022) CoV: 19 + 6 = 25

Ähnlich im Bezirk PL: 1.154 (+92) / 1.825 Absonderungen (+251)

Morgen wird die Österreich-Inzidenz über 1.000 angestiegen sein.

 

Stellenausschreibung Paudorf Verwaltung* (12.01.2022) Gemeinde Paudorf sucht Verwaltungskraft:

Die Gemeinde Paudorf sucht eine Vollzeit-Verwaltungskraft für das Gemeindeamt - Bewerbungen sind bis 28. Jänner möglich.

In unserer Gemeinde wurden einige offene Posten besetzt, so wurden 2 TZ-Arbeitskräfte für den Reinigungsdienst (Volksschule bzw. Gemeindezentrum) aufgenommen, sowie ein neuer Bauhofmitarbeiter vom MR-Service nun in den Gemeindedienst übernommen.

 

* (12.01.2022) CoV: 18 - 1 + 2 = 19

Statzendorf 12 (+3), Karlstetten 11 (-2), Herzogenburg 50 (+5), Bezirk PL 1.062 (+140) / Absonderungen 1.574 (+157)

 

* (12.01.2022) CoV - bis 1. Feb. noch viele "Booster" notwendig:

Durch die gesetzliche Fristsetzung müssen sich bis 1. Februar in NÖ noch etwa 170.000 Menschen die Booster-Impfung holen, sonst wird ihr Impfzertifikat ungültig. "Dass viele bereits ihre dritte Impfung erhalten haben, helfe in der Omikronwelle", so Pharmakologe Markus Zeitlinger.

Das Impfzentrum im Traisencenter (Dr. Adolf-Schärf-Straße 10) hat auch weiterhin (mit oder ohne Terminbuchung) offen von Mo. bis Fr. von 14 - 19 Uhr, sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 - 14 Uhr.

 

* (11.01.2022) CoV - Impfpflicht ab 1. Feb. ev. mit kostenpflichtigen CoV-Tests:

Der burgenländische LH hatte die kostenpflichtigen PCR-Test als Maßnahme eingebracht, um die Impfrate zu erhöhen - er war als einziger SPÖ-Länderchef bei der SPÖ-Klausur erst gar nicht mit dabei. Diese Klausur zeigte einal mehr die Uneinigkeit der SPÖ, denn kaum vorbei, zeigte sich der Riss zwischen der SP-Chefin und den unterschiedlichen Standpunkten der roten Länderchefs bei der Impfpflicht.

Diese wird mit 1. Februar kommen! Da die Strafen bei Nichteinhaltung der Impfpflicht ja nicht das Wesentliche an der Impfpflicht sind, sondern eine möglichst hohe Impfrate (die jeden einzelnen Bürger wieder mehr Freiheit und Schutz gibt), ist auch die "technische Umsetzung per 15. März für Strafverfügungen" nicht so wichtig.

Vielmehr sind es ganz andere Punkte der Impfpflicht, die einen wesentlicheren Einfluß für die bislang Ungeimpften haben werden, die Kostenpflicht der CoV-Tests ist da auch nur eine von vielen Maßnahmen.

Wie vorhergesagt, hat Wien mit 33.359 (Inzidenz 1.024,7) einen neuen Allzeit-Höchststand an CoV-Infektionen aufgestellt, womit die strengeren Schutzmaßnahmen in einer Großstadt bestätigt werden. Inzidenz-Spitzenreiter bleibt weiter Salzburg mit bereits 1.514, "bester" Bezirk ist Kitzbühel mit 3.517,5 knapp vor St. Johann.

Die Inzidenz in unserem Bezirk beträgt 621,7, aktuell gibt es 922 aktive Fälle bei 1.417 Absonderungsbescheiden.

 

* (10.01.2022) CoV - Verordnung bis 20. Jänner verlängert:

Der Hauptausschuss des Nationalrates hat heute die CoV-Verordnung mit den Stimmen der Regierung und der SPÖ verlängert: damit gelten die bisherigen Maßnahmen weitere 10 Tage, wie z.B. der "Lockdown für Ungeimpfte". Neu ist die Prüfpflicht für "2G" im Handel (außer für "Geschäfte des täglichen Bedarfes") entweder gleich beim Eingang oder spätestens beim Bezahlen. Die FFP2-Pflicht im Freien gilt immer dann, wenn mehr als nur kurzzeitig der 2m-Abstand zu "Personen ohne engen persönlichen Bezug" nicht eingehalten werden kann.

 

* (10.01.2022) "BüroKompetenz" will Einzel- oder Kleinunternehmen helfen:

BüroKompetenz LogoDas Startup für den Großraum St. Pölten - Herzogenburg bietet Unternehmen bedarfsorientierte Unterstützung für den gesamten "Bürobereich" an, besonders Einzel- und Kleinstunternehmen haben oft das Problem mit der zugehörigen anfallenden Büroarbeit bzw. deren Organisation.

Hier setzt das Startup an und bietet umfassende & vielschichtige Dienstleistungen an, vom Büromanagement über Sachbearbeitung, Terminkoordination und -erinnerung, Rechnungslegung und Mahnwesen, Reklamationsbearbeitung, Archivierung, Betreuung von Socialmedia, Bewerbermanagement, Texte verfassen, bis zum Troubleshooting, uvm.

Aber auch Privatpersonen können oft Unterstützung z.B. bei der Sortierung und Ablage diverser Unterlagen, beim Schriftverkehr mit Behörden und beim Ausfüllen von Formularen brauchen.

Kontakt: Barbara König, www.buerokompetenz.at / 0676/612 67 43

 

* (10.01.2022) CoV - 18 aktive Fälle:

Damit war zu rechnen: von den 18 aktuell aktiven Fällen sind 7 neu, möglicherweise auch in Zusammenhang mit den Tests vor Schulbeginn.

Im Bezirk PL gibt es aktuell 854 Infektionen und 1.197 Absonderungsbescheide, die aktuellen Inzidenzen: Ö: 695 / NÖ: 501,7 / PL: 542,2 / höchste Bundeslandinzidenz in S: 1.445,7 / höchste Bezirksinzidenz: St. Johann i.P.: 3.290,2 - nur knapp vor Kitzbühel.

Die Spitalszahlen: intensiv 260 (-4), Normalstationen 693 (+54), verstorben 9.

Zum Abschluss noch eine aktuelle statistische Zahl: die Infektionshäufigkeit von "ungenügendem Immunschutz" zu "ausreichendem Immunschutz" ist trotz Omikron ca. 16 mal so hoch (Inzidenz von 138,2 zu 2.209,9).

 

* (09.01.2022) CoV - Zahlenvergleiche:

Die CoV-Zahlen von "Vorweihnachten" mit heute bestätigen leider die Prognosen: die Ö-Inzidenz stiegen von 178,4 auf 617,2 / die NÖ-Inzidenz von 153,8 auf 449,1 / die PL-Inzidenz von 184,8 auf 478,6. Morgen werden auch wieder die Infektionszahlen unserer Gemeinde ersichtlich sein, erwartbar werden aber auch hier wesentlich höhere Zahlen sein als zuletzt (11).

Ebenfalls prognosekonform die Spitalszahlen: Intensiv von 426  auf 264, sowie von weiteren 1.010 im Spital auf 639, wobei ab heute die Zahlen erstmals wieder steigen.

Was die neue Omikronwelle anlangt, so zeigen einige Bezirks-Inzidenzen ein klares Bild: Kitzbühel 3.073, St. Johann 2.931. Ebenso bedenklich sind die Bundesländernzidenzen, Spitzenreiter ist Salzburg mit 1.290. Bemerkenswert sind aber auch die Zahlen von Wien, hier werden in 2 Tagen die bisherigen Infektionshöchstzahlen der 4. Welle bereits überschritten werden, in Tirol etwa in 4 Tagen, in Salburg spätestens in einer Woche.

 

* (09.01.2022) CoV - Schule startet morgen wieder mit "Sicherheitsphase":

„Wir wollen in unseren Schulen so viel Normalität wie möglich bei so viel Sicherheit wie notwendig garantieren. Wir appellieren daher an alle nicht zu vergessen, sich vor dem Schulstart zu testen und mit einem negativen Test in die Schule zu kommen, um einen möglichst sicheren Schulstart gewährleisten", so Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras.

Die Sicherheitsphase wird bis 28. Feb. und damit bis nach die Semesterferien dauern und sieht auch vor, dass im gesamten Schulgebäude (das heißt auch in den Klassen- und Gruppenräumen) ein Mund-Nasenschutz getragen werden muss: in der Primarstufe und Sekundarstufe I zumindest ein Mund-Nasenschutz und in der Sekundarstufe II eine FFP 2-Maske. Die Sicherheit vor einer Infektion geht vor und die Pädagoginnen und Pädagogen werden ausreichend Maskenpausen einplanen. Für Lehr- und Verwaltungspersonal gilt im gesamten Schulgebäude FFP2-Maskenpflicht.

 

* (06.01.2022) CoV - Omikron verlangt neue Regeln:

Die wesentlich infektiösere Omikron-Variante macht Anpassungen notwendig, denn es wird ein epidemisches Infektionsgeschehen weit jenseits aller bisherigen Zahlen erwartet bis zur "Durchseuchung": kommende Woche werden bereits 17.000 Infektionen täglich erwartet (in der Schweiz aktuell über 30.000 tgl. mit tw. Zusammmenbruch der Infrastruktur).

Mit Omikron werden auch mehr geimpfte Personen infiziert, eine ernsthafte Erkrankung ist für diese wenig oder kaum zu befürchten bzw. wird als solche ev. gar nicht erkannt. Zudem wird bei der zu erwartenden enormen Zahl an Infektionen die Kontaktverfolgung zusammenbrechen - d.h. es wird eine unüberschaubare Menge an unentdeckten Infektionen geben!

Die Bundesregierung hat zusammen mit den Landeshauptleuten und den GECKO-Fachleuten neue Regeln für die CoV-Pandemie verkündet. Dabei stehen weniger die Spitalszahlen im Vordergrund als vielmehr die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen "kritischen" Infrastruktur - ein weiterer Lockdown soll verhindert werden:

  • Ab 8. Jänner gilt eine verkürzte Quarantänedauer von 5 Tagen, danach ist ein PCR-Freitesten für alle möglich, es gibt keinen Unterscheidund zwischen K1 oder K2 mehr.
  • Eine Ausnahme von der Quarantänepflicht und Freitesten gibt es für Kontaktpersonen in der kritischen Infrastruktur: diese können mit täglich gültigem Test und FFP2-Maske auch weiterhin arbeiten.
  • "2G"-Pflicht: verbindliche Kontrolle ab 11. Jänner auch im Handel - entweder beim Eingang oder bei der Kassa (ab 3. Feb. auch mit temporären Betretungsverboten bei Kontroll-Missachtung)
  • "Geboosterte" Personen oder mit "2-fach Impfung + Genesung" gelten nicht mehr als Kontaktperson, ebenso wenn alle beteiligten Personen beim Kontakt eine FFP2-Maske trugen (gilt auch für Kinder ohne 3. Impfung) - auf die "Eigenverantwortung" jedes Einzelnen wird hingewiesen!
  • Ab 11. Jänner gilt eine FFP2-Pflicht auch im Freien, wenn der 2m-Abstand nicht eingehalten werden kann.
  • Ab 1. Feb. ist der "Grüne Pass" nur mehr 6 Monate gültig

Weiterhin wird an der Umsetzung der Impfpflicht festgehalten, es gibt dazu keine Alternative. Wie es zuletzt ein Mediziner ausgedrückt hatte: "Testen schützt gegen eine CoV-Infektion genauso wie Schwangerschaftstests gegen eine Schwangerschaft."

 

2022 01 05 CoV Ampel* (05.01.2022) CoV - "Omikron ist gelandet":

Die Inzidenzen schießen in die Höhe: heute gab es 10.165 Neuinfektionen - Silvester lässt grüßen! - die "Omikron-Welle" baut sich auf: 3 Neuinfektionen in unserer Gemeinde bedeuten aktuell 11 Infizierte, im Bezirk PL sind es bereits 546 und damit über 100 mehr als gestern. Auch die NÖ-Inzidenz ist mit 274,1 weiter ansteigend.

Noch stärker steigt die Ö-Inzidenz auf aktuell 375,3: Wien hat eine Inzidenz über 500, bereits jetzt besorgniserregend sind einige Bezirke in Salzburg und Tirol (besonders Wintersportorte - die Schutzmaßnahmen haben damit eindeutig nicht funktioniert!) mit Inzidenzen knapp unter 2.000.

 

* (03.01.2022) Abholung "Gelber Sack" / Rezeptgebühr / "Mittagsheurigen":

Gamsjäger JännerAb sofort können sowohl Abfuhrplan alsauch "Gelber Sack" / Biomüllbeutel zu den Amtsstunden im Eingangsbereich am Gemeindeamt abgeholt werden (FFP2-Pflicht!).

Die Rezeptgebühr ist mit Jahreswechsel von € 6,50 auf € 6,65 gestiegen.

Die Weinschenke Leopold Gamsjäger öffnet von 5. - 9. Jänner von 11 - 15 Uhr zum "Mittagstisch", dazu gibt es die Möglichkeit zur Abholung warmer & kalter Speisen gegen Voranmeldung.

Die Weinschenke Schrefl-Unfried öffnet wie geplant am 7. Jänner ihren Heurigen.

 

* (03.01.2022) CoV - Impfzertifikat für nur einmalige J&J-Impfung ungültig:

Ab sofort wird das Impfzertifikat bei nur einer einmaligen Janssen-Impfung (Johnson & Johnson) als ungültig angezeigt.

Abhilfe durch eine Zweitimpfung ab 28 Tagen nach der Erstimpfung (auch mit einem mRNA-Vakzin empfohlen). Für Personen, die vor der Erstimpfung mit Janssen eine CoV-Genesung nachweisen können, gilt die Erstimpfung aber weiterhin als Zertifikat.

Alle aktuellen Maßnahmen finden sie » auf der Website des Gesundheitsministeriums

 

* (03.01.2022) CoV - aktuelle CoV-Lage:

CoV-Ampel in NÖ: orangeAktuell 7 Infektionen (davon 3 neu. Karlstetten 10, Statzendorf 2, Herzogenburg 22), im Bezirk PL 436, 570 Absonderunsgbescheide.

Die Inzidenzen steigen generell an, in Wien und Tirol sehr stark = Beginn der "Omikron-Welle". Am Do. tagen sowohl "Ampelkommission" als auch "GECKO" - man darf gespannt sein.

 

* (01.01.2022) Was war so los in unserer Gemeinde vor xx Jahren:

  • vor 5 Jahren (2017) wird Daniela Engelhart unsere Bürgermeisterin, die Radio-NÖ-Sommertour ist zu Gast, das HdG wird eröffnet
  • vor 10 Jahren (2012) wird Amtsleiterin Sandra Bogner aufgenommen, Elisabeth Schwarz wird VS-Direktorin
  • vor 20 Jahren (2002) verstirbt Alt-Bgm. Franz Gamsjäger, der Fladnitztal-Radweg wird eröffnet, Hilfsaktion für die Hochwasseropfer am Kamp, Sanierung VS Großrust, Auflösung der FF Doppel
  • vor 25 Jahren (1997) wird das Gemeindezentrum feierlich eröffnet
  • vor 30 Jahren (1992) Baubeginn für das "Wohndorf am Sonnenhang"
  • vor 40 Jahren (1982) Dr. Ilse Krause wird Gemeindeärztin in Kleinrust, das FF-Haus Schweinern wird eröffnet, Alt-Bgm. Amon erhält "Goldenes Ehrenzeichen des Landes NÖ"
  • vor 45 Jahren (1977) Eröffnung der Kindergärten Obritzberg und Hain, Mischwasserkanal Obritzberg-Landhausen geht in Betrieb, Gründung der Musikschule Großrust
  • vor 50 Jahren (1972) "Vorläufige Übergabe" der Kommassierung Obritzberg, Beschluss zur gemeinsamen Volksschule
  • vor 55 Jahren (1967) wird die FF Kleinrust-Fugging 3. am Landesbewerb, Beginn der Hainer Kommassierung
  • vor 60 Jahren (1962) Aushubarbeiten für den Volksschulneubau in Großrust
  • vor 70 Jahren (1952) Errichtung der FF-Häuser in Zagging und Fugging
  • vor 75 Jahren (1947) Glockenweihe in Fugging
  • vor 80 Jahren (1942) sehr kalter Kriegswinter - Schulen werden geschlossen, im Sommer heftige Unwetter
  • vor 95 Jahren (1927) Gründung der FF Schweinern, Postbuslinie von Wölbling nach St. Pölten
  • vor 100 Jahren (1922) Niederösterreich wird eigenes Bundesland, der Gründer und 1. Kommandant der FF Großrust - Oberlehrer Franz Weidlich - stirbt
  • vor 105 Jahren (1917) mehrere Feuersbrünste durch Brandstiftung in Großhain
  • vor 110 Jahren (1912) die FF Zagging wird als Filiale der FF Hain gegründet
  • vor 115 Jahren (1907) die Straße Schweinern - Brunndoppelhof wird fertiggestellt
  • vor 120 Jahren (1902) die neue hölzerne Kapelle in Untermerking wird eingeweiht
  • vor 125 Jahren (1897) die Raika Kleinrust wird eröffnet und die Raika Obritzberg gegründet
  • vor 130 Jahren (1892) die FF Obritzberg wird gegründet
  • vor 135 Jahren (1887) die neue Volksschule Großrust wird eröffnet, der Kaiser spendet dazu 200 Gulden
  • vor 140 Jahren (1882) geruht seine Majestät Kaiser Franz Joseph II eine private Unterstützung für die FF Hain