Kurzinfos 2020

Kurzinformationen 2020

 

obritzberg.info - umfassende Information für und über unsere Gemeinde:

 

* (20.11.2020) CoV-Infektionen - Rückgang auf 34!

In Summe gab es in unserer Gemeinde bisher 82 "amtliche" CoV-Infizierte. Anders als bei uns steigen in Herzogenburg die Infektionszahlen - trotz Lockdown - noch weiter an (aktuell 76).

 

* (19.11.2020) CoV & Büchereien - Zustellung erlaubt:

BüchereienDer Besuch von "Kunden" in Büchereien ist verboten, ebenso die Abholung von bereitgestelltem Lesestoff (verstösst gegen die Ausgangsbeschränkung).

Erlaubt ist aber das Betreten der Büchereien durch Mitarbeiter für notwendige Arbeiten, auch dürfen bestellte Waren kontaktlos ausgeliefert werden, jedoch keine Retourware angenommen werden (Quelle: Diözese).

 

* (19.11.2020) NÖ Landtag - Klarstellung zur Gemeindevorstandszusammensetzung:

ParagraphIn der heutigen Sitzung des NÖ Landtages wird u.a. auch die NÖ Gemeindeordnung (+ NÖ Stadtrechtsgesetz) im Bezug auf die Aufteilung der Gemeindevorstandssitze auf die wahlwerbenden Parteien präzisiert, der Gemeindevorstand wird, wie bisher angewendet, nach dem d'Handt'schen Verfahren vergeben, so wie alle anderen Mandate auf Gemeindebene auch. Grund für diese Präzisierung war die Verfassungsklage einer Bürgerliste in Großgerungs.

Das d'Hondtsche Verfahren kurz erklärt: die Wahlsummen der wahlwerbenden Gruppierungen werden in die erste Zeile geschrieben, darunter werden diese Zahlen durch 2 dividiert, in der nächsten Zeile durch 3, usw., danach die Wahlzahl bestimmt (die x-größte Zahl / x = die Zahl der zu vergebenden Mandate), die Wahlzahl ist jener Wert, ab dem ein Direktmandat erreicht ist.

Anschließend werden die Zahlen der Größe nach nummeriert und so die Mandate und deren Reihenfolge vergeben bis zu Anzahl der zu vergebenden Mandate. Diese Reihung ist auch maßgeblich für die Besetzung des Gemeindevorstandes und der Ausschüsse, was mit dieser Präzisierung im NÖ Landtag klargestellt wird.

 

* (19.11.2020) Neue Plattform für regionalen Einkauf "Weihnachten aus Niederösterreich":

Plattform "Weihnachten aus NÖ"Um Konsumentinnen und Konsumenten in der Weihnachtszeit eine sichere, faire und heimische Alternative zum internationalen Onlinehandel zu bieten, wurde die Plattform „Weihnachten aus Niederösterreich“ von LH Johanna Mikl-Leitner, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker präsentiert. Auf dieser Plattform erhalten sowohl Konsumenten als auch Unternehmer wertvolle Informationen und Hilfestellungen.

 

* (18.11.2020) Feuerwehr-Wahlen 2021 in Vorbereitung:

FF NÖIm Jänner 2021 läuft in NÖ die aktuelle Funktionsperiode auf der Feuerwehrenebene aus, somit stehen in den Feuerwehren von 1. bis 31. Jänner 2021 (in den übergeordneten Instanzen im Februar und März 2021), Wahlen an.

Um auch während der aktuellen „CoV-Situation" regelkonforme Wahlen zu ermöglichen, werden entsprechende Anpassungen im NÖ Feuerwehrgesetz 2015 sowie in der dazu ergänzenden NÖ Feuerwehrordnung vorbereitet, um auch zeitgerecht Rechtsgültigkeit zu erlangen.

Eine Jahreshauptversammlung wie bisher gewohnt und üblich wird es jedenfalls diesmal nicht geben.

 

* (18.11.2020) Landesstraßenbaustelle in Obermerking abgeschlossen:

Landesstraßenbaustelle ObermerkingDie Baustelle der Landesstraßenverwaltung in Obermerking (Wasserdurchlass u.a.) wurde für heuer abgeschlossen.

Nächstes Jahr folgt eine neue durchgehende Asphaltierung.

 

* (18.11.2020) CoV-Infektionen - Rückgang um 2 auf 39!

 

* (18.11.2020) "Sonnenkraftwerk NÖ" - sofort ausverkauft:

Sonnenkraftwerk NÖMit dem Sonnenkraftwerk Niederösterreich werden in allen Bezirken auf Landesgebäuden Photovoltaik-Anlagen errichtet.

Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, Anteile an den geplanten Photovoltaik-Anlagen zu erwerben und können so von einer 1,75 Prozent Rendite profitieren. Nach dem Prinzip „first come, first serve“ startete der Verkauf der ersten Sonnenkraftwerks-Anteile heute auf www.sonnenkraftwerk-noe.at, war allerdings sofort ausverkauft.

 

* (17.11.2020) CoV - Lockdown: keine Sitzungen der Gemeinde:

In der Zeit des Lockdown (17.11. - 06.12.2020) wird es keine Sitzungen der Gemeinde mit physischer Anwesenheit geben. Die geplante Sitzung des Prüfungsausschusses wird verschoben, die geplante Sitzung des Gemeindevorstandes wird als Umlaufbeschluss gefasst, die Sitzung des Gemeinderates - für 10. Dez. geplant - könnte ev. auch für 15. Dez anberaumt werden - aber jedenfalls öffentlich, da der Voranschlag 2021 beschlossen wird (alle Anwesenden mit Händedesinfektion, Abstand und MNS).

gestaltet von GR Franz HigerDer Parteienverkehr am Gemeindeamt ist bis auf weiteres möglich (strenge Schutzbestimmungen, z.B. für Post, Müllsäcke, etc.!), es werden alle Bürger gebeten, möglichst den telefonischen oder elektronischen Kontakt zu suchen!

Die Betreuung in Kindergarten, Valerie und Volksschule verläuft problemlos.

 

* (17.11.2020) "Abholheurigen" Korntheuer verlängert bis Mo., 7. Dez.:

Vorbestellung warmer Speisen laut Speisekarte bis 16 Uhr am Vortag - Abholung tgl. von 11 - 17 Uhr.

 

* (17.11.2020) Trotz Lockdown - Arzt-Termine unbedingt wahrnehmen!

pharmacy 312139 960 720Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen sagen viele Patienten Untersuchungs- oder Kontrolltermine ab. Mediziner warnen vor schwerwiegenden Folgen.

Es ist wichtig, dass man natürlich zum Arzt gehen darf und soll, die „Inanspruchnahme von Gesundheitsdienstleistungen“ ist per Verordnung ausdrücklich erlaubt - und durch die Schutzmaßnahmen in den Ordinationen (wichtig: telefonische Terminvereinbarung!) auch sicher!

Darunter fallen auch Kur- & REHA, aber auch Physiotherapien und andere therapeutische Maßnahmen.

 

* (17.11.2020) Neuer Verhaltenskodex gegen Korruption im öffentlichen Dienst:

Der öffentliche Dienst bekommt einen neuen Verhaltenskodex zur Korruptionsprävention. Das überarbeitete Regelwerk gilt für ca. 530.000 öffentlich Bediensteten in Österreich und gibt einen praxisnahen Überblick über dienst- und strafrechtliche Regelungen im Bereich der Korruptionsprävention, morgen erfolgt die Beschlussfassung im Ministerrat: "Unter Federführung des Beamtenministeriums haben Expertinnen und Experten aus Bund, Ländern, Städten, Gemeinden sowie der Gewerkschaften GÖD und younion an der Überarbeitung des Kodex mitgewirkt. Auch das Austrian Chapter von Transparency International trug seine Expertise bei."

 

* (17.11.2020) CoV-Infektionen - Rückgang auf 41 (-5)!

38 (+8) Personen sind inzwischen genesen, 1. Gemeindebürger ist an CoV verstorben, somit wurden bisher gesamt 80 (+3) Personen (mit amtlichem Nachweis) infiziert.

In den nächsten Tagen ist mit einem verstärkten Rückgang zu rechnen, viele Infizierte des großen lokalen Clusters warten auf ihren Genesungsbescheid.

 

* (16.11.2020) Aufruf zur Nutzung der "Stopp Corona"-App:

Stopp Corona  App(FAQ)Angesichts der steigenden CoV-Zahlen in Österreich und der schwindenden Kapazitäten im Gesundheitsbereich hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober mit dem Bundesrettungskdt. des Roten Kreuzes, Gerry Foitik, und dem Präsidenten der Ärzekammer (ÖÄK), Thomas Szekeres, heute gemeinsam an die Bevölkerung appelliert, die „Stopp Corona“ - App zu nutzen.

Anschober wandte sich erneut gegen eine Verpflichtung, die App herunterzuladen - es werde sich an der Freiwilligkeit nichts ändern, versicherte Anschober. Das sei auch der Grundkonsens in der Regierung.

 

* (16.11.2020) Vor 75 Jahren wurde die UNESCO gegründet:UNESCO

Die UNESCO (für Österreich "Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur") ist eine der 17 selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen mit Sitz in Paris und 195 Mitgliedsstaaten.

Zu den Aufgabengebieten der UNESCO gehören die Förderung von Erziehung, Wissenschaft und Kultur sowie Kommunikation und Information. Ihr Gründungsvertrag wurde am 16. November 1945 von 37 Staaten in London unterzeichnet und trat am 4. November 1946 nach der Ratifikation durch 20 Staaten in Kraft: „Ein ausschließlich auf politischen und wirtschaftlichen Abmachungen von Regierungen beruhender Friede kann die einmütige, dauernde und aufrichtige Zustimmung der Völker der Welt nicht finden. Friede muss – wenn er nicht scheitern soll – in der geistigen und moralischen Solidarität der Menschheit verankert werden.“

 

* (16.11.2020) KAÖ appelliert gegen Schul-, aber nicht gegen Kirchenschließung!

„Die Schulschließungen sind ein Szenario, das wir unbedingt vermeiden sollten. Als Katholische Aktion appellieren wir daher an die Regierung, ... das Gesamt der möglichen Auswirkungen auf die heranwachsende Generation heranzuziehen“, erklärt der KAÖ-Vizepräsident Armin Haiderer. Er ignoriert dabei aber die Kirchenschließung, die weit mehr in seinem eigenen Bereich gelegen sein müssten.

Der praktische Unterschied ist aber gegeben: in den Schulen (wenn auch ohne Unterricht) und Kindergärten werden die Kinder nach wie vor bestmöglich betreut, in der Kirche wird jeder allein gelassen!

 

* (16.11.2020) CoV-Infektionen nochmals massiv angestiegen auf 46!

30 Personen sind inzwischen genesen, 1. Gemeindebürger ist an CoV verstorben, somit wurden bisher gesamt 77 Personen (mit amtlichem Nachweis) infiziert.

 

* (15.11.2020) CoV-Entwicklung über das Wochenende:

2020 11 15 Lage in ÖsterreichDie BH St. Pölten meldet über das Wochenende keine aktuelle Zahlen an die Gemeinden (die BH selbst arbeitet aber auch über das Wochenende ohne Pause weiter). Der "weiche Lockdown" ab 3. Nov. zeigt nun erste Wirkung: NÖ (385) hat zur Zeit die niedrigste 7-Tage-Inzidenz von allen Bundesländern (Österreich: 543).

Die nächsten aktuellen Zahlen unserer Gemeinde sind morgen im Laufe des Tages zu erwarten.

 

* (15.11.2020) CoV - "Schwedisches Modell" hat in Österreich versagt:

Österreich ist eben nicht Schweden: wenn es in Schweden mit "Eigenverantwortung" (nach dem ersten Crash mit tausenden Toten) seitdem relativ gut funktioniert, hat es in Österreich mit der vielgerühmten "Eigenverantwortung" gar nicht funktioniert. Auch wenn es bei 95% der Österreicher funktionieren täte, so ruinieren die anderen 5 % (u.a. Ignoranten, Dummköpfe & Disziplinlose) wieder alles.

Also bleibt nur eines: Gesetze, Verordnungen, Vorschriften, Einschränkungen und Lockdown!

Komisch, dass sich gerade über das dieselben 5 % wieder aufregen ...

 

* (15.11.2020) Heute ist Landesfeiertag "Hl. Leopold":

Leopold III. - der Hl. Leopold, auch genannt der Milde oder der Fromme (* 1073 in Gars am Kamp oder Melk; † 15. November 1136 bei Klosterneuburg, Heiligsprechung 1485) aus dem Haus der Babenberger, war von 1095 bis 1136 Markgraf der bairischen Marcha orientalis (Ostarrîchi). Er ist Landespatron von Österreich und Niederösterreich, sowie von Wien (gemeinsam mit Hl. Klemens Maria Hofbauer) und Oberösterreich (mit dem Hl. Florian).

Hl Leopold ObritzbergSeine wichtigste Gründung ist Klosterneuburg (1108), daneben noch Stift Heiligenkreuz und Klein-Mariazell. Diese Gründungen dienten der Evangelisierung, der Bildung und der Erschließung des noch stark bewaldeten Gebiets. Auch die Städte wurden unter ihm gefördert, neben Klosterneuburg und Wien etwa Krems, das eine Münzprägestätte bekam. Der in Krems geprägte Kremser Pfennig erlangte am Geldmarkt Bedeutung. Aus seiner Zeit stammen auch die ersten deutschsprachigen literarischen Zeugnisse aus dem österreichischen Raum, namentlich von Heinrich von Melk und Ava.

Aus seiner 2. Ehe entstammte unter anderem (17 Kinder) Heinrich II. "Jasomirgott", der im Obritzberger Freiheitsstein "verewigt" ist.

 

* (15.11.2020) Neue "Sonderbetreuungszeit" durch Lockdown ungültig / Massentests:

"Der neue Rechtsanspruch auf Sonderbetreuungszeit für Eltern gilt aufgrund des Lockdowns nicht, denn er sei für den Fall konzipiert, dass ganze Schulen wegen CoV-Fällen bei Lehrern oder Kindern geschlossen werden müssten", sagte Kurz, "die Schulen und Kindergärten stehen aber für die notwendige Betreuung offen!"

"Wir sind nicht die Asiaten in Europa", so der Kanzler weiter zur Masken-Trage-Problematik, in allen Ländern habe man dieselben Probleme: "man habe nicht dieselbe Erfahrung von Kindheit an, was das Maskentragen betreffe. Das ist ein Kulturbruch", so Kurz. Dass viele nach wie vor noch nicht von der Gefahr des Virus überzeugt seien, sei „eine Herausforderung“.

"Zur Zeit der Öffnung" werden Massentests nach slowakischem Vorbild kommen, begonnen bei Lehrkräften.

 

* (15.11.2020) 2. CoV-Lockdown - auch Bibliotheken müssen schließen:

Der Lockdown gilt leider auch für unsere Bibliotheken - ein kleiner Ausweg bleiben einmal mehr die beiden Bücherzellen.

Bei "Bedarf" kann aber auch (in Hain) Christa Lehner direkt kontaktiert werden (0699 - 138 62 515)

 

* (14.11.2020) Im 2. CoV-Lockdown wieder keine öffentlichen Gottesdienste?

Die kath. Bischöfe residieren angsterfüllt in ihren Palästen und verweigern ihren Gläubigen die gemeinsame Abendmahlfeier! Ist das die "Kirche Gottes" nach dem Vorbild von Jesus? Es darf nicht verwundern, dass bei solchem Verhalten viele "dieser Kirche" den Rücken zukehren. Andere Religionen / Sekten machen Werbung für ihre Kirche / Religion, die kath. Bischöfe machen Werbung dagegen ...

 

* (14.11.2020) CoV-Lockdown von 17. Nov. 0 Uhr bis 6. Dez., 24 Uhr:

Die Bundesregierung hat heute einen strengen Lockdown bis 6. Dezember verkündet, mit generellen strengen Ausgangseinschränkungen, Geschäfts- und Schulschließungen und Veranstaltungsverbot.

» hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Details in Kürze (Quelle: ORF.at/corona)

 

* (14.11.2020) Redaktionsschluss für amtliche Gemeindeinfo am 30. Nov.:

Kalender2021Diesmal wird es keinen Jahresveranstaltungskalender in der amtlichen Gemeindeinformation geben - Corona lässt leider keine seriöse Vorschau zu. Trotzdem bitte alle geplanten Veranstaltungen und Termine am Gemeindeamt melden!

Eine Bitte auch an alle, die dankenswerterweise per Login selbst Termine / Veranstaltungen / Heurigen in den Online-Veranstaltungskalender eintragen: auch Terminänderungen und Absagen per Login selber korrigieren oder eine entsprechende Änderungsmeldung am Gemeindeamt machen - es ist nicht immer nachvollziehbar, ob Termine noch gültig sind.

 

* (13.11.2020) CoV-Schutzmaßnahmen im WSZ:

Das WSZ des Gemeindeverbandes für Umweltschutz (GVU) bleiben weiterhin geöffnet, es sind aber - wie auch anderswo - strengere Schutzmaßnahmen angeordnet:

  • den Anordnungen des Betriebspersonales ist Folge zu leisten
  • der Mindestabstand (1-2 m) ist einzuhalten, MNS-Verpflichtung, keine kranken Personen
  • Abfälle sind eigenhändig zu entsorgen (keine "mechanische Unterstützung" durch Personal)
  • Während möglicher Wartezeiten im Fahrzeug sitzen bleiben
  • Müll zuhause "vor-sortieren", damit es im WSZ schneller geht
  • kein infektiöser Müll wird angenommen (Restmüll!)
 

* (13.11.2020) Bischofskonferenz: Kirchen bleiben offen!

Die österr. Bischofskonferenz hat heute im Rahmen einer erstmaligen Videokonferenz klargestellt, dass die CoV-Einschränkungen der Kirche weit über die gesetzlichen Vorgaben hinausgegangen sind. Darüber hinaus hat sich die katholische Kirche von selbst dazu verpflichtet, alle Taufen, Erstkommunionen, Firmungen und Trauungen zu verschieben.

"Die Religionsausübung ist für gläubige Menschen ein zutiefst existenzieller Vollzug. Die Religionsfreiheit ist daher ein sehr hohes Gut, das durch unsere Verfassung besonders geschützt ist. Eingriffe in dieses Grundrecht wie beispielsweise ein Aussetzen von öffentlichen Gottesdiensten sind so schwerwiegend, dass sie sehr gut begründet sein müssen, um nicht verfassungswidrig zu sein", so die Bischöfe in einer Presseerklärung und betonen, dass sich "diese strenge Vorgangsweise und die vereinbarten Maßnahmen bis jetzt sehr bewährt haben".

 

* (13.11.2020) VP-Niederösterreich zieht "Halbzeitbilanz":

Halbzeitbilanz - Miteinander in die ZukunftGemeinsam aus der Krise. Miteinander in die Zukunft.

Die Schwerpunkte der VP Niederösterreich haben sich trotz Corona nicht geändert und sind heute wichtiger denn je: Arbeit, Mobilität, Gesundheit, Familie sowie Klima- und Umweltschutz.

Schwerpunkte, in denen wir bereits viel vorangebracht haben:

  • 1 Drittel der Landesfläche steht unter Naturschutz
  • Schaffung der Landesgesundheitsagentur hat in Corona-Krise ihre Vorteile bewiesen
  • 100 neue Betreuungsgruppen für Kleinkinder noch in diesem Jahre (100 weitere bis 2022)
  • Mehr als 1 Milliarde Euro wird in diesem Jahrzehnt in den öffentlichen Verkehr investiert
  • 99 % der fast 3.000 Regierungs-Beschlüsse wurde einstimmig gefasst
  • Größte Lehrlings- und Fachkräfte-Offensive aller Zeiten wurde gestartet
  • 100 % des Haushalts-Strombedarfs durch erneuerbare Energien abgedeckt
  • 20 eigene blau-gelbe Initiativen und Hilfspakete wurden im Kampf gegen die Krise gesetzt

Gerade in Zeiten der Krise zeigt sich eines: Niederösterreich ist ein Land, das für seine Bürger da ist. Ein Land, das versteht. Ein Land, das hilft. Ein Land, das handelt.

 

L 111 wieder geöffnet* (13.11.2020) L 111 ist ab sofort wieder offen:

Früher als ursprünglich geplant wurde die L111 zwischen der Kreuzung Grünz und der Kreuzung Eitzendorf wieder für den Verkehr geöffnet.

Damit entfallen auch die Unannehmlichkeiten der Umleitung.

 

* (13.11.2020) CoV & Arztpraxen - Anmeldung erforderlich:

TelefonAußer in akuten Fällen ist für die Ordination in Arztpraxen generell eine telefonische Anmeldung erforderlich, dies gilt auch für CoV-Schnelltests (diese dürfen nur räumlich außerhalb der Praxen durchgeführt werden)!

 

2020 11 13 Lage in Österreich* (13.11.2020) CoV-Infektionen haben "den Zenit" überschritten:

Gestern waren als bisheriger Spitzenwert 39 Infektionen gemeldet, diese haben sich nun auf 37 reduziert - damit dürfte der Zenit (hoffentlich) überschritten sein (Zahlen gelten immer für den Vortag).

Österreichweit wird heute wohl die 100.000-aktive-Infektionen-Grenze überschritten werden.

 

* (12.11.2020) Der Einfluss von CoV auf unser Gesundheitssystem:

Slogan BundesregierungDas Coronavirus hat - viel mehr als Influenza - bedeutenden Einfluss auf unser Gesundheitssystem, denn ca. 5 % aller Infizierten müssen ins Spital, 1 % aller Infizierten sogar auf die Intensivstation!

Auch wenn die Zahl an CoV Verstorbenen (bisher) etwa auf dem Niveau der "normal" an Grippe Verstorbenen liegt, liegt die Gefahr von CoV an der Überlastung der Spitäler. Übrigens: weder an Grippe noch an CoV stirbt jemand "direkt" - alle (meist Personen mit Vorerkrankungen) sterben an deren "Nebenerscheinungen": bei Grippe oft an Organversagen durch hohes Fieber und Herz-Kreislaufproblemen, bei CoV meist an Blutgerinseln (Schlaganfall, Herz- & Lungeninfarkte oder (seltener) an Lungenversagen.

Achtung VorsichtEin weiteres Gefahrenpotential liegt neben der Überlastung des Gesundheitssystems in Personen, die aus Angst nicht auf Vor- oder Anzeichen anderer eigener Erkrankungen achten und deren Erkrankung somit einen schwereren Verlauf nimmt.

 

* (12.11.2020) "obritzberg.info" und alle Unterseiten nun auch "https":

Die Website "obritzberg.info" und alle direkten Unterseiten (FF Hain-Zagging, Pfarr-Reisen und Pfarre Obritzberg) sind ab sofort mit Sicherheitszertifikat ("https") ausgestattet. Das hat auf die Besucher jedoch keinerlei Auswirkungen, da auf keiner der Websites eine Eingabe gefordert wird, sondern nur für die Website-Administratoren & -Autoren, die nun gesichert arbeiten können.

Für "Firefox-Anwender" werden möglicherweise "Teile der Seite als nicht sicher, wie z.B. Grafiken" angezeigt, das hat aber keine Bedeutung und basiert auf der website-internen Weiterleitung auf Unterseiten (durch unterschiedliche admin-Rechte liegen die 4 Websites auf getrennten ftp-Servern).

 

* (11.11.2020) Erhöhte Gefahr duch Wildwechsel:

Achtung WildwechselDurch die fortschreitende Maisernte in Verbindung mit Nebel und langer Dunkelheit ist mit einem erhöhten und plötzlichem Wildwechsel zu rechnen.

Seien sie besonders achtsam, wenn gerade Erntearbeiten durchgeführt werden.

 

* (11.11.2020) FF-Einsatz durch "kleine Corona-Bereitschaft" durchgeführt:

Auch wenn die FF Hain-Zagging durch lokale CoV-Infektionen und damit verbundene behördliche oder freiwillige Isolationen personell etwas eingeschränkt ist, so konnte doch eine Fahrzuegbergung nach einem Wildunfall durch eine exakte Diensteinteilung (nur "kleine CoV-Bereitschaft" wurde "still" alarmiert, 3 Einsatzfahrzeuge) problemlos durchgeführt werden. Es war dies bereits der 21. Einsatz für die FF Hain-Zagging im laufenden Jahr.

 

* (11.11.2020) CoV: Adventkranzsegnung der Pfarre Hain wieder nur "online":

Advent 0Das geplante Adventkonzert des Kirchenchores kann aufgrund der CoV-Einschränkungen (auch keine Chorproben) nicht stattfinden.

Die Segnung der Adventkränze wird - wie schon einige Kirchenveranstaltungen bisher - leider wieder nur "nichtöffentlich" stattfinden, es wird aber eine Videoaufzeichnung geben.

 

* (11.11.2020) 11.11. - 11:11 Uhr: Narrenwecken (aber nicht Faschingsbeginn)

HarlekinDer Fasching beginnt am Dreikönigstag (6. Jän.) und endet am Faschingsdienstag Mitternacht mit dem Beginn der 40-tägigen Fastenzeit vor Ostern. Früher gab es auch eine 40-tägige Fastenzeit vor Weihnachten (wird noch tw. in der Ostkirche gehalten), somit wurden am 11. Nov. alle "nicht fastentauglichen" Speisen aufgegessen - was einem Feiertag gleichkam (hier hat das Teilen / Hl. Martin seinen Ursprung). Geblieben ist das "Narrenwecken" am 11. Nov. (11 gilt als "Narrenzahl"), an dem aber nicht - wie vielfach fälschlich kolportiert - der Fasching beginnt.

 

* (11.11.2020) CoV-Infektionsfälle auf 34 gestiegen!

Es ist damit zu rechnen, dass diese Zahl (durch inzwischen Genesende und nur noch wenige Neuinfektionen) noch kurz eher konstant bleiben wird, ehe sie (hoffentlich bald) wieder zurückgeht.

Zudem hat sich gezeigt, dass sich selbst so ein massiver Cluster sich durch gute (rasche & direkte) Kommunikation der Infizierten zu möglichen Kontakten (zusammen mit Vernunft & Vorsicht) doch auch eingrenzen lässt.

 

* (11.11.2020) Martinsfest unter Corona-Bedingungen einmal "anders":

2020 11 11 Martinsfest1 (Foto: GfGR Siegi Binder)2020 11 11 Martinsfest2 (Foto: GfGR Siegi Binder)Das traditionelle Martinsfest mit Lichterumzug ist heuer leider nicht möglich. Trotzdem feiern unsere Kleinsten das Martinsfest, aber "anders": in Gruppen und schon bei Tageslicht.

 

* (11.11.2020) "Sicheres Wohnen" - Förderfrist für Einbruchschutz endet:

Die Förderung für Schutzmaßnahmen gegen Einbruch endet mit Ende des Jahres: Sicherheitsmaßnahmen (Sicherheitseingangstüren ab Widerstandsklasse 3) als auch Alarmanlagen werden mit 30% der anerkannten Investitionskosten bis zu max. € 1.000,- je Fördermaßnahme gefördert (in Summe bis € 2.000,- pro Objekt). Einen Antrag um Förderung können Eigentümer und Mieter von Wohnungen oder Häusern stellen. Die Investition muss bis zum 31. Dezember 2020 erfolgt sein.

Informationen und Details zur Förderung unter http://www.noe-wohnbau.at oder bei der NÖ Wohnbau-Hotline (02742/22133). Der Antrag kann ab dem Einbau/der Inbetriebnahme der Einbruchschutzmaßnahme online unter http://www.noe.gv.at/sichereswohnen gestellt werden.

 

* (10.11.2020) Zweiter Zuckerfabrik-Standort "vorerst" gerettet:

Die notwendigen Kontraktflächen an Zuckerrüben (mind. 38.000 ha) sind vertraglich gesichert, der 2. Zuckerfabrikstandort in Leopoldsdorf mit 150 Mitarbeitern "vorerst" gerettet. Möglich war das nur, weil in NÖ und OÖ Pflanzenschutzmittel per Notfallzulassung eingesetzt werden dürfen (in den SPÖ-Ländern Wien und Burgenland nicht). Sogat AK-Präsident Wieser lobt diese Lösung, weil dadurch Arbeitsplätze gesichert werden.

Der Produktionsstandort Österreich ist - in vielen Bereichen - mit teilweise völlig unnotwendigen Hürden und Hindernissen belastet. Gefordert werden höchste bürokratische, ökologische und soziale Vorgaben, aber immer zum niedrigsten Preis - und das geht einfach nicht.

Und die Erkenntnis aus dieser Sache: "Wer die (Ur-)Produktion in Österreich verhindert, erschwert oder gefährdet, gefährdet damit auch direkt und indirekt österreichische Arbeitsplätze!"

 

* (10.11.2020) Landjugend NÖ wählt heuer nur "Online"

Der Corona-Lockdown hat das ausgeklügelte Wahlvorhaben inkl. aller Schutzmaßnahmen unmöglich gemacht, daher wurden die Wahlen der Landjugend kurzfristig auf ein "Online-Wahlsystem" umgestellt.

 

* (10.11.2020) Voranschlag 2021 wird (mit vielen Fragezeichen) erstellt:

Derzeit laufen die Arbeiten für die Erstellung des kommenden Voanschlages 2021 und des Mittelfristigen Finanzplanes intensiv an. Die generelle Ausgangslage ist schwierig, einerseits durch die Umstellung der VRV von der Kameralistik auf das neue (komplizierte und unübersichtliche) 3-Komponentensystem, dass noch dazu "in den Kinderschuhen steckt" (eine weitere Novellierung ist in Arbeit). Zum anderen durch Corona - es gibt keine Einschätzmöglichkeit, welche Finanzmittel den Gemeinden für 2021 und darüber hinaus zur Verfügung stehen werden.

Der NÖ-Gemeindebund informiert und interpretiert das so: In den Voranschlag 2021 sollten daher vorerst nur jene Mittelaufbringungen und Mittelverwendungen aufgenommen werden, welche auf Grund von rechtlichen oder vertraglichen Verpflichtungen im Haushaltsjahr 2021 anfallen werden bzw. die bewirken, dass Förderungen in Anspruch genommen werden können (z. B. aus dem kommunalen Investitionsprogramm).

Alle Ermessensausgaben sollten so weit wie möglich auf ein Minimum reduziert werden. Das Hauptaugenmerk hat daher bei den laufenden Pflichtauszahlungen und den absolut notwendigen Investitionen zu liegen. Aus derzeitiger Sicht ist davon auszugehen, dass der Voranschlag 2021 bereits im Frühjahr 2021 überarbeitet werden muss, ... damit die Frage einer Stabilisierung oder einesweiteren Rückganges beim Steueraufkommen geklärt sind.

Möglicherweise liegen zu diesem Zeitpunkt auch weitere konkrete Ergebnisse zu Maßnahmen für zusätzliche finanzielle Mittel des Bundes oder des Landes für die Gemeinden vor, welche die Gemeindefinanzierung absichern und den Gemeinden Planungssicherheit geben würden.

Der Voranschlag 2021 (VA21) kann und wird also - trotz sorgfältiger und verantwortungsbewusster Erstellung - ein "Provisorium mit vielen Fragezeichen" sein!

 

* (10.11.2020) Verlängerung der Ausgangsbeschränkung, Handel schließt um 19 Uhr:

Wie erwartet wird die Ausgangsbeschränkung um weitere 10 Tage verlängert, verkürzt wird die Öffnungszeit im Handel auf 19 Uhr.

 

* (10.11.2020) Zivilschutzverband will NÖ-Pflegeheime unterstützen:

Füreinander NÖ   ZSV   2020Der NÖ Zivilschutzverband (Bezirksleiter-Stv. Ernst Schinnerl) hat eine Aktion zur Unterstützung der NÖ Pflegeheime gestartet, um die Besuchsmöglichkeiten aufrecht erhalten zu können.

Dafür werden besonders unsere Jugendorganisationen gebeten, Helfer für die Eingangskontrolle zu stellen!

Diese Aktion ist bis Februar - und nur an den Wochenenden geplant - der Zivilschutzverband ersucht um Freiwillige (besonders Jugendliche) für diesen Dienst an unserern Älteren - Danke!

» Informationen auf der Website https://www.fuereinanderniederoesterreich.at/

 

* (09.11.2020) "Nah-sicher-Woche" hat begonnen:

nahsicheraktion„Wie wichtig unsere Nahversorger sind, spüren wir jeden Tag – denn das Einkaufen von Lebensmitteln erledigen wir beinahe täglich. Heuer war und ist ein Jahr, wo man schätzen gelernt hat, welch große Auswahl in der unmittelbaren Umgebung zur Verfügung hat. Weil uns die Nahversorger aber nicht nur in der Krise ein Anliegen sind, führen wir bereits zum 19. Mal die Aktion ‚nah, sicher!‘ durch", so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker und LH-Stv. und NÖ Bauernbundobmann Stephan Pernkopf unisono.

nahsicheraktionErstmals sind auch Gastwirte, Heurigen und Ab-Hof-Läden Teil der Initiative: "Wir sind froh, dass die Bäuerinnen und Bauern erstmals bei der Aktion ‚nah, sicher!‘ dabei sind – über 5.000 bäuerliche Familienbetriebe beschäftigen sich mit Direktvermarktung und Ab-Hof-Läden. Wenn vor Ort gekauft wird, wird aktiver Klimaschutz betrieben: Die Produkte haben kurze Transportwege, sie sind frisch und werden nach höchsten europäischen Standards produziert. Deshalb mein Appell: Kaufen sie vor der Haustür – damit sind wir auch in schwierigen Zeiten ‚nah, sicher!‘“, so LH-Stv. Stephan Pernkopf abschließend.

 

* (09.11.2020) Aktuell 29 CoV-Infektionsfälle!

Damit sind insgesamt bisher 50 Bürger unserer Gemeinde an Covid19 erkrankt, 21 sind inzwischen genesen, zum Glück bisher niemand verstorben.

2020 11 09 Lage in Österreich Leider hat sich damit auch der Verdacht bestätigt (siehe Artikel vom 6.11.), dass es besonders viele neue CoV-Fälle (ausgehend von einem "lokalen Cluster" + weitere Verbreitung im Haushalt) geben wird.

Da noch weitere Personen getestet werden bzw. sich vermutlich infiziert haben, muss mit einem weiteren Anstieg gerechnet werden.

 

* (09.11.2020) Amtliche Gemeinderatssitzungs-Protokolle in Kürze Online:

Die amtlichen Protokolle der GR-Sitzungen (öffentlicher Teil, erst nach der Genehmigung durch den Gemeinderat bei der folgenden Sitzung) sind in Kürze auch auf der Gemeindewebsite (unter "Politik" - "Sitzungsprotokolle") online verfügbar.

Diese werden in einer geschützten pdf-Version veröffentlicht, können aber gespeichert / ausgedruckt werden.

Ein "obritzberg.info-Protokoll" ist hier auf obritzberg.info rasch nach jeder GR-Sitzung verfügbar.

 

* (09.11.2020) L111 - Asphaltierung wurde begonnen:

Asphaltierung L111Die Asphaltierungsarbeiten auf der Landesstraße 111 wurden heute begonnen.

Damit ist in absehbarer Zeit (nächste Woche?) - nach der Aushärtung des Asphaltes werden noch die Bankettarbeiten und die Fahrbahnmarkierungen durchgeführt - wieder die Öffnung für den Verkehr möglich.

 

* (08.11.2020) Öffentliche Pfarrbüchereien haben weiterhin (noch) geöffnet:

BücherwurmUnsere beiden Pfarrbüchereien haben nach wie vor geöffnet (MNS, Desinfektion & Abstand), "stets offen" sind auch die beiden Bücherzellen beim HdG-Spielplatz und beim Ruster FF-Haus.

Die Bücherei Hain hat über das Projekt "MINT" (steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) von der Medienstelle leihweise ein neues Buchpaket zum Thema Naturwissenschaften bekommen. Viele Bücher über die Natur, den Körper, die Tierwelt, das Weltall werden die Kinder und Jugendlichen erstaunen lassen.

Auch ohne Buchausstellung versorgen wir Sie auch heuer mit (Buch)Geschenken für Ihre Lieben. Anfang Dezember erhalten die Hainer Haushalte Prospekte der Fa. Thalia inkl. Bestellformular.
Bestellungen bitte innerhalb einer Woche in den Briefkasten von Christa Lehner einwerfen, diese werden gesammelt an die Fa. Thalia weitergegeben, die bestellte Ware wird pünktlich vor dem Weihnachtsfest ausgeteilt. Zudem erhält die Bücherei eine Provision. Für dieses Geld werden erstmalig TONIS angekauft, die bei Kindern sehr beliebten "Hörbücher" werden dann auch in unserer Bücherei vertreten sein - Christa Lehner & das Hainer Büchereiteam

 

* (08.11.2020) Dorfwirtshaus Deimbacher ab 9. Nov. wieder geöffnet:

Das Dorfwirtshaus Deimbacher ist nach der CoV-Schließung ab 9. Nov. wieder von 11 - 13:30 Uhr zum Abholservice offen.

Am 14. & 15. Nov. gibt es gebratene Gansl zum Mitnehmen (Bestellung bis Do., 12. Nov., 20 Uhr!): 1/4 Gansl + Semmelknödel + Apfelrotkraut = € 16,-

Der "Abholheurigen Korntheuer" ist noch bis 29. Nov. geöffnet und stellt gegen Vorbestellung (bis 16 Uhr am Vortag) individuell Speisen (und Getränke) zur Abholung bereit.

 

Pfarre Hain* (08.11.2020) Pfarre Hain - Messintentionen-Wunsch "schriftlich":

Die Messintentionen für 2021 in der Pfarre Hain sollen CoV-bedingt "schriftlich" erfolgen: dazu liegen in der Kirche (tagsüber immer geöffnet) sowohl eine Liste der voraussichtlichen Gottesdiensttermine auf, als auch kleine Zettel für die gewünschte(n) Intention(en) - diese "Wunsch-Zettel" bitte in den Pfarrbriefkasten einwerfen.

 

* (08.11.2020) Gemeinde Statzendorf bereitet FF-Haus-Neubau vor:

Derzeit ist die Auflage der Bauland-Sondergebietwidmung für das geplante neue FF-Haus samt Bauhof am südlichen Ortsende von Statzendorf an der L100 aufgelegt. Somit kann der schon lange ersehnte Neubau in die Planungsphase gehen.

 

* (07.11.2020) CoV-Dienstanweisungen für FF:

Die Feuerwehren sind angehalten, strengste CoV-Disziplin zu halten, um die Einsatzfähigkeit aufrecht zu erhalten.

gestaltet von GR Franz HigerDa teilweise hohes Infektionsgeschehen (auch im Bereich von Mitgliedern der FF) herrscht, wurden tw. eigene CoV-Dienstanweisungen wieder erlassen. So ist z.B. das Betreten des HdG nur mehr für (gesunde) FF-Kameraden im Einsatzfall erlaubt!

FF-Kameraden sind aufgefordert, eigene CoV-Infektionen oder den Kontakt mit Infizierten dem Kdo. unverzüglich zu melden, um die Einsatz-Bereitschaft planen zu können.

 

* (06.11.2020) CoV-Infektionen - aktuell 11:

Derzeit gibt es aber weitere positive Fälle und eine große Zahl an "CoV-Verdachtsfällen" rund um einen lokalen "Cluster" im "Hainer Gebiet", die entsprechenden Nachweise werden erst erwartet. Es ist aber mit einem massiven Anstieg der Infektionsfälle zu rechnen!

 

* (05.11.2020) Corona-Ampel: ganz Österreich ist nun "rot":

2020 11 05 Corona AmpelDie "rot"-Schaltung hat durch den Lock-Down" ohnehin praktisch keine Auswirkungen.

Beachtlich ist, dass unser Bezirk St. Pölten-Land mit oder trotz 396 Infizierten (= 300,6 je 100.000 EW in den letzten 7 Tagen) der 14. "beste" Bezirk in Österreich ist. Die Zahl der Infizierten in unserer Gemeinde beträgt nach wie vor 10.

 

* (05.11.2020) Straßenbauarbeiten in Obermerking im Gange:

Die Arbeiten der Straßenmeisterei in Obermerking sind im Gange. Diese wurden durch die NÖ Straßenbauabteilung beauftragt und betreffen den Wasserdurchlass unter der Landesstraße in Obermerking.

2020 11 05 Straße Obermerking12020 11 05 Straße Obermerking22020 11 05 Straße Obermerking3

 

* (04.11.2020) Hainer Gottesdienst live auf facebook / CoV-Schutzmaßnahmen für Kirchen:

Der Gottesdienst der Pfarre Hain am 8. Nov. um 9 Uhr wird erstmals live auf facebook übertragen - ohne dass ein eigener facebook-Account notwendig ist.

Die österr. Bischofskonferenz hat die Schutzbestimmungen für die Kirchen nochmals erhöht, was aber nur geringe Auswirkungen hat: der Mindestabstand wurde auf 1,5 m vergrößert und es soll weder Gemeinde- noch Chorgesang geben. Alle "einmaligen" Kirchenfeiern (Taufen, Hochzeiten, ..) werden verschoben, alle sonstigen Pfarrveranstaltungen sind ohnehin abgesagt. Begräbnisse können mit bis zu 50 Personen (gemäß allgemeiner CoV-Rechtslage) begangen werden.

 

* (03.11.2020) Bundesfeuerwehrverband: FF - "Lockdown#2":

FF NÖDer österr. Bundesfeuerwehrverband hat nach einer Videokonferenz die erhöhten strengen Sicherheitsvorschriften bekräftigt: "Der systemerhaltende Dienstbetrieb zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft steht außer Frage. Die bereits seit längerer Zeit gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gelten nach wie vor und sind unter allen Umständen einzuhalten".

Weiters wird bundesweit angeordnet: "Präsenz-Ausbildungen, Präsenz-Übungen und persönliche Treffen der Feuerwehr sowie der Feuerwehrjugend (unabhängig von der Größe, Teilnehmeranzahl, Location und Dauer) werden vorerst bis 30. November 2020 ausgesetzt."

 

* (03.11.2020) CoV-Infektionen steigen auch bei uns an: bereits 10 Infizierte!

 

* (03.11.2020) Land NÖ unterstützt Errichtung des WSZ Fladnitztal:

WSZ4Die NÖ Landesregierung hat in der heutigen Sitzung die Förderung (an den GVU) für den Neubau des gemeindeübergreifend genutzten Wertstoffzentrums (WSZ) Fladnitztal in Obritzberg-Rust mit max. € 108.340,-beschlossen.

 

* (03.11.2020) Heurigen Korntheuer: nur Abholung vorbestellter Speisen & Getränke:

Speisenabholung Weinschenke KorntheuerLiebe Gäste!

Während unserer Öffnungszeiten vom 4. bis 17. Nov. könnt Ihr natürlich auch alle Speisen (gegen Vorbestellung) abholen - wir richten Euch gerne gemischte Platten individuell zusammen: z.B. Haus- / Käseplatten oder verschiedenste Sorten Fleisch (Schweinsbraten, Geselchtes, Surfleisch, Kümmelbraten, Speck, Rohschinken).

Wir freuen uns auf Eure Bestellungen!

 

* (02.11.2020) Westring-Sanierung: für Traktore / LKW erst in 2 Tagen befahrbar!

Wie geplant wurde heute die Oberflächensanierung (Gesamtlänge ca. 700 m) durch die Fa. Bitunova begonnen und die 1. Schicht aufgetragen, die 2. Schicht wird lt. Fa. Bitunova aber erst im Frühjahr erfolgen.

2020 11 02 Westring12020 11 02 Westring3Durch eine spezielle 2-Schichtauftragung wird die Oberfläche wieder versiegelt und mit einer neuen Schicht überzogen. Dieses neue Verfahren ist wesentlich billiger als eine Neuasphaltierung.

 

* (01.11.2020) Aktuell 7 CoV-Infektionen in unserer Gemeinde

 

* (01.11.2020) Kranzniederlegungen zu Allerheiligen:

Wie jedes Jahr wird der Gefallen und Vermissten, sowie allen Opfern der Kriege und Naturkatastrophen zu Allerheiligen gedacht und gemeinsam mit dem Österreichischen Kameradschaftsbund an den beiden Kriegerdenkmälern ein ehrender Kranz niedergelegt.

2020 10 31 Kranzniederlegung Hain2020 10 31 Kranzniederlegung ObritzbergCoV-bedingt mussten diese Gedenkfeiern heuer "nichtöffentlich" stattfinden, in Hain mit Bürgermeisterin Daniela Engelhart, in Obritzberg mit Vbgm. Franz Hirschböck.

 

Blutspenden* (01.11.2020) Blutbanken suchen dringend Blutspender!

Um die Blutspende möglichst rasch durchführen zu können, ersucht die Blutbank St. Pölten um Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 02742/9004-10690.

Bitte kommen Sie nur zur Blutspende, wenn Sie keinen Kontakt zu bestätigten Corona-Fällen bzw. -Verdachtsfällen hatten und in den letzten 2 Wochen gesund waren.

Bitte halten Sie einen Abstand zu anderen BlutspenderInnen und zum Spendepersonal von mind. 2 Metern und nehmen Sie keine Begleitpersonen mit ins Spendelokal!

Spende-Termine: Mo. - Fr. 8 - 13 Uhr, Mi. bis 18 Uhr (außer Feiertage). Gratisparken im Parkhaus.

 

2020 11 01 Lage in Österreich* (31.10.2020) Corona-"Lock-Down" ab 3. Nov., 0 Uhr:

Der "2.Corona-Lockdown" beginnt am Di., 3. Nov. um 0 Uhr und soll den gesamten November hindurch gelten.

Die Ausgangsbeschränkung zwischen 20 und 6 Uhr gilt für vorerst 10 Tage.

 

* (30.10.2020) Sperre "Westring" in Zagging von 2. - 4. Nov.:

2020 10 22 WestringDer "Westring" in Zagging (der westliche Hintausweg) wird ab kommenden Montag, 2. Nov. bis voraussichtlich Mittwoch, 4. Nov. wegen der Oberflächensanierung durch die Fa. Bitunova gesperrt sein (die Sanierung bedingt eine schmutzfreie Oberfläche).

Bitte beachten: davon betroffen sind auch die Brückenwaage und die hinteren Haus- & Betriebszufahrten!

 

* (30.10.2020) CoV - keine öffentliche Gräbersegnung, kein gemeinsamer Friedhofsbesuch:

Die österr. Bischofskonferenz und die Diözese "untersagen" eine öffentliche "gemeinsame" Gräbersegnung, um die damit verbundenen Menschenansammlungen zu unterbinden - dies gilt auch für unsere beiden Pfarren.

Die Segnung der Gräber wird "nicht-öffentlich" erfolgen, in Hain auch mit Video-Aufzeichnung. Es wird ersucht, auch bei Friedhofsbesuchen die Abstände und sonstigen Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten.

Die Allerheiligen- und sonstigen weiteren Gottesdienste können (vorerst) wie geplant, aber mit den vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen, durchgeführt werden (z.B. Anmeldung für Allerheiligen in Hain).

 

* (30.10.2020) CoV - Gemeindeamt bittet um "Kontakt-Einschränkung":

gestaltet von GR Franz HigerAktueller Stand in unserer Gemeinde: 4 aktiv Infizierte

Die Gemeinde bittet, den Kontakt zum Gemeindeamt - wenn möglich - telefonisch oder elektronisch zu suchen und den persönlichen Kontakt möglichst einzuschränken. DANKE!

Die CoV-Infektionszahlen schnellen weiter nach oben und liegen nur mehr knapp unter der "Marke von 6.000", ab der ein "Lock-Down" wahrscheinlich wird. Inzwischen wurden über 100.000 Österreicher mit CoV infiziert.

 

* (30.10.2020) "Weidlichstraße" - Auffangbecken fertig:

RückhaltebeckenDas Auffangbecken - das bestehende für die Kollmannstraße wurde um ein Vielfaches vergrößert - ist praktisch fertig.

Die Arbeiten an der Straße mussten aufgrund der archäologischen Grabungen und besonders durch den Skelettfund leider länger als geplant unterbrochen werden. Der Straßenverlauf samt Umkehrplatz ist aber bereits gut erkennbar.

Weidlichstraße - Panorama

 

* (29.10.2020) CoV - Ampel schaltet in Kürze auf "rot":

2020 10 29 Corona AmpelDie schon zuletzt für 1. Nov. verschärften Schutzmaßnahmen könnten durch die extrem hohen Neuinfektionen gleich noch einmal verschärft werden.

Was aber in all den Maßnahmen fehlt sind hohe Strafen für jene, die sich überhaupt nicht an die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen halten, so der Wirtschaft schaden und das Leben anderer massiv gefährden.

 

 (28.10.2020) CoV - Infektionszahlen ab sofort auch auf der Gemeinde-Website:

Derzeit gibt es in unserer Gemeinde 2 CoV-Infektionsfälle. Ab sofort sind die jeweils aktuellen CoV-Infektionsfälle auch auf unserere Gemeindewebsite ersichtlich.

 

2020 10 28 Fundstelle1 i* (28.10.2020) Archäologen fanden Skelett:

2020 10 28 Fundstelle2 iBei der archäologischen Erkundung im Bereich der neuen Gemeindestraße für die Aufschließung "Großrust Süd II" hatten sich zuletzt die Anzeichen für einen Fund erhärtet. Heute wurden die Archäologen fündig und konnten ein komplettes Skelett sicherstellen. Es ist sozusagen der oder die "früheste" Großruster/in.

Morgen werden die Grabarbeiten abgeschlossen, ab Montag kann wieder weiter an der Aufschließungsstraße gearbeitet werden.

 

* (27.10.2020) "Schienenschleifzug" ist unterwegs:

Der Schienenschleifzug der ÖBB ist von 1. - 12. Nov. (typischerweise in der Nacht = betriebsfreie Zeit) im NÖ Zentralraum unterwegs, unter anderem auch auf der Strecke Herzogenburg - Statzendorf.

 

* (27.10.2020) Klimabündnis-Vortrag "Klimawandel" am 3. Nov. ist abgesagt

 

* (25.10.2019) Morgen, 26. Oktober, ist Nationalfeiertag:

Animated Flag AustriaAm 26. Oktober 1955 beschloss der Nationalrat die immerwährende Neutralität Österreichs im Bundesverfassungsgesetz über die Neutralität Österreichs:

Artikel I.(1) Zum Zwecke der dauernden Behauptung seiner Unabhängigkeit nach außen und zum Zwecke der Unverletzlichkeit seines Gebietes erklärt Österreich aus freien Stücken seine immerwährende Neutralität. Österreich wird diese mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln aufrechterhalten und verteidigen.(2) Österreich wird zur Sicherung dieser Zwecke in aller Zukunft keinen militärischen Bündnissen beitreten und die Errichtung militärischer Stützpunkte fremder Staaten auf seinem Gebiete nicht zulassen.

 

* (25.10.2020) CoV - neue Regeln gelten ab sofort:

Der ORF hat die ab heute geltenden CoV-Regeln übersichtlich zusammengefasst: CoV-Regeln ab 25. Okt. 2020

 

* (25.10.2020) Vorerst keine Kleidersammlung für Rumänien in Planung:

Die Schutzmaßnahmen und Probleme bei der Transportlogistik erlauben derzeit leider keine Kleidersammlung für Rumänien. Sobald es einen Termin gibt, wird dieser auch hier auf obritzberg.info veröffentlicht!

 

* (24.10.2020) CoV-Infektionszahlen schnellen nach oben - wen wundert´s?:

So konnten heute Augenzeugen "erschüttert und kopfschüttelnd" vor dem Herzogenburger Rathaus eine große standesamtliche Hochzeitsfeier "nicht original österr. Staatsbürger" beobachten, die eng beieinander sich gegenseitig mit Küssen begrüßten, natürlich ohne jeden MNS.

 

* (23.10.2020) Bischof Schwarz: "Totengedenken zu Allerheiligen & Allerseelen soll stattfinden":

Betende Hände2 swMit Blick auf die weiter steigenden Corona-Infektionszahlen hat die Diözese St. Pölten in einem Schreiben die Pfarren heute über Möglichkeiten für die Feierlichkeiten rund um Allerheiligen und Allerseelen informiert.

Zu Allerheiligen und Allerseelen der Verstorbenen zu gedenken und für sie zu beten, gehört wesentlich zum christlichen Glauben. Bischof Schwarz: „Ich ersuche alle Priester die Friedhöfe zu besuchen und die Gräber zu segnen, wir wollen nicht im Stillen und Verborgenen sein, sondern für die Menschen da sein und für ihre Verstorbenen beten“.

Die Gräbersegnung muss damit nicht zwingend in direkter Verbindung zu den Allerheiligen- und Allerseelengottesdiensten stehen, das gilt auch für allfällige Kranzniederlegungen bei den Kriegerdenkmälern (für die Pfarre Hain ist eine Videoaufzeichnung vorgesehen, die ab 1. Nov. hier auf obritzberg.info angesehen und/oder auch heruntergeladen werden kann).

Zum anderen gelten seitens der österr. Kirchen ab 25. Okt. und noch einmal verschärft ab 1. Nov. besonders strenge Schutzmaßnahmen.

 

* (22.10.2020) CoV-Ampel: St. Pölten - Land bleibt "orange", die Stadt wird "rot":

2020 10 22 Corona Ampel ORFDie bisherigen 4 "roten" Bezirke bleiben "rot", neu dazu kommen österreichweit gleich 21 Bezirke, u.a. in NÖ die Stadt St. Pölten, Amstetten (von Gelb auf Rot), Bruck an der Leitha, Mödling und Tulln.

Der Bezirk St. Pölten-Land bleibt noch "orange" - wenn die Zahlen weiter so steigen, nicht mehr lange!

 

Logo Stift Herzogenburg* (22.10.2020) Keine weiteren CoV-Fälle im Stift Herzogenburg:

  • Propst Petrus hat einen „leichten Verlauf“, alle anderen Mitbrüder wurden negativ getestet.
  • Die behördlich verordnete 10-Tages-Quarantäne für die Mitbrüder bleibt aufrecht und endet am 23. bzw. 24. Oktober.
  • Die Gottesdienste in den Stiftspfarren finden am kommenden Sonntag wieder „normal“ statt, der Führungsbetrieb beginnt erst wieder am 27. März 2021.
 

* (22.10.2020) CoV-Informationen: Wikipedia und die WHO arbeiten zusammen:

WikipedialogoDie Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Onlinelexikon Wikipedia wollen den Zugang zu verlässlichen Informationen über das Coronavirus und die Krankheit Covid-19 erleichtern. Beide haben heute eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Durch diese Zusammenarbeit sollen vertrauenswürdige öffentliche Gesundheitsinformationen frei verfügbar gemacht werden, denn bewusste oder unbewusste Falschnachrichten ("Fake-News") gibt es dazu viel zu viele.

Mit diesen neuen, frei lizenzierten Inhalten könnten die ehrenamtlichen "Wikipedianer" Artikel zu Covid-19 und den Coronavirus SARS-CoV-2 erweitern oder neu anlegen. Derzeit gibt es im Wikipedia-Universum bereits mehr als 5.200 Corona-Artikel in 175 Sprachen. Durch die Wikipedia-Mitarbeiter können auch WHO-Inhalte weltweit in nationale und regionale Sprachen übersetzt werden.

 

* (22.10.2020) Ausbesserungsarbeiten am Westring in Zagging:

2020 10 22 Westring22020 10 22 Westring1Für die Sanierung mit einem neuen Verfahren müssen zuerst die grob schadhaften Stellen ausgebessert werden. Die Fa. Riesenhuber führte gemeinsam mit einem Gemeindearbeiter diese Arbeiten durch, GR Franz Higer half spontan mit dem Frontlader zur Schottereinbringung aus.

Bis zum Abend wurden die schadhaften Stellen bereits wieder zuasphaltiert, der Westring kann somit wieder bis zur eigentlichen Oberflächensanierung befahren werden.

 

* (21.10.2020) Morgen Behinderungen am Westring in Zagging bei Brückenwaage:

Morgen, 22. Oktober, werden am Westring im Bereich der Brückenwaage Grabungs- & Unterbauarbeiten durchgeführt, um eine verbesserte Zufahrtmöglichkeit für längere Fahrzeuge zur Brückenwaage zu ermöglichen. Mit Behinderungen bzw. einer zeitweisen Sperre in diesem Bereich ist zu rechnen (Waagenzufahrt).

Diese Arbeiten sind eine weitere Vorbereitung für die kommende Fahrbahnsanierung am Westring.

 

* (21.10.2020) CoV-Lage sehr ernst:

Mehr als die doppelten Infektionen wie am Höhepunkt der 1. CoV-Welle und noch kein Ende absehbar, die Lage ist sehr ernst. Es ist sogar zu befürchten, dass die Infektionskurve noch steiler ansteigen wird - Ignoranten & Dummköpfe gibt es leider viel zu viele ...

Inzwischen haben mehrere Länder und Regionen in Europa, aber auch Nachbarländer einen "Lock-Down-ähnlichen Zustand", z.B. Tschechien, Slowakei, Slowenien und Berchtesgarden.

 

Fotovoltaik* (21.10.2020) Photovoltaik-Freiflächenpark - aktueller Stand:

Zur Zeit lässt sich nicht im Geringsten abschätzen, ob, wann und in welchem Ausmaß Freiflächenparks kommen können oder nicht!

Unser Raumplaner erstellt ein Konzept für eine mögliche Umsetzung, die am Land eingegeben wird. Das ist eine Voraussetzung, um überhaupt in eine eventuelle Eignungszone aufgenommen zu werden.

Erst wenn das Land diese Eignungszonen festgelegt hat, können dementsprechende projektbezogene Widmungen im Gemeinderat beraten und folgend beschlossen werden. Das wird aber sicher noch längere Zeit dauern, da sich verschiedene Abteilungen am Land teils gegensätzlich gegenüber stehen.

Von Seiten der EU ist geplant, ein erleichtertes Einspeiseverfahren für einzelne (private) Photovoltaikparks, aber auch div. Gruppierungen von solchen, zu ermöglichen, inklusive einer tw. Reduzierung der Leitungsentgelte bei Stromverkauf in Anlagennähe - aber auch das ist noch "Zukunftsmusik", wenn auch eine positive.

 

* (20.10.2020) Klarstellung der Bischofskonferenz zu Allerheiligen / Allerseelen:

Eine Klarstellung der österr. Bischofskonferenz betrifft Allerheiligen & Allerseelen: an diesen beiden Tagen gelten heuer für Feiern zum Totengedenken und die Gräbersegnung am Friedhof die staatlichen Bestimmungen für Begräbnisse. Damit können bis max. 500 Personen an den Feiern teilnehmen, ein Präventionskonzept ist nicht verpflichtend. Vorgeschrieben ist ein Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, von mindestens einem Meter.

 

* (20.10.2020) Kostenloser Grippe-Impfstoff für Risikogruppe beim Hausarzt:

pharmacy 312139 960 720Ab Mitte Dezember sollen zusätzlichen 80.000 Dosen Impfstoff für den niedergelassenen Bereich kommen, insgesant stehen in NÖ 175.000 Influenza-Impfdosen zur Verfügung.

Kostenlose Influenza-Impfungen gibt es ab Mitte Dezember nur für Personen mit einem erhöhten Risiko (Voranmeldung und Terminvereinbarung mit dem Hausarzt notwendig!). Personen, die nicht einer Risikogruppe angehören, müssen für die Influenza-Impfung selbst aufkommen. Ob sie einer Risikogruppe angehören, können sie beim Influenza-Impfcheck unter der Telefonnummer 1450 oder online unter www.144.at/grippeimpfung abfragen lassen.

 

* (18.10.2020) CoV-Verbreitung: aktuell bereits 7 CoV-Infektionsfälle in unserer Gemeinde!

Ab Sonntag, 25. Okt. (war für Freitag angekündigt) gelten bundesweit verschärfte Schutzmaßnahmen: außerberufliche Zusammenkünfte werden auf max. 6 Erwachsene in Räumen, 12 Personen draußen beschränkt. Das gelte überall: "in Restaurants, beim Yogakurs, in Tanzschulen, bei Geburtstagsfeiern und Hochzeiten". Ausnahmen nur für Begräbnisse und berufliche Treffen.

In privaten Räumlichkeiten gilt die Verordnung nicht und darf auch nicht kontrolliert werden (da keine rechtliche Handhabe). Bundeskanzler Kurz appellierte dennoch an das Verantwortungsbewusstsein der Bevölkerung, sich auch dort an die Regeln zu halten.

 

CoV Ampelfarbe* (18.10.2020) Ab Mitternacht steht die CoV-Ampel auf "orange":

Damit einhergehen u.a. Registrierungspflicht in der Gastronomie, Einschränkungen bei Veranstaltungen und Zuschauerverbot bei Sport!

Schon vorab haben viele Vereine & Institutionen angesichts der erwartbaren Ampelschaltung ihre geplanten Termine & Veranstaltungen abgesagt, Feuerwehren erhöhen wieder ihren Eigenschutz!

 

* (18.10.2020) Angeblich CoV-Fall in der 4. Klasse unserer Volksschule:

Gerüchten zufolge werden/wurden Eltern aufgefordert, mit den Schülern zum Corona-Test zu fahren. Andere Gerüchte behaupten, dass es in der Gemeinde Wölbling möglicherweise 16 Infektionsfälle geben soll.

 

* (17.10.2020) Propst Petrus CoV-positiv getestet - gesamter Konvent in Quarantäne:

Das hat natürlich gravierende Auswirkungen auf das Stift Herzogenburg, Gottesdienste und kirchliche Feiern (angeführt jene mit Bezug zu Hain):

  • Die Firmungen der Stiftspfarren am Sonntag, den 18. Oktober 2020 werden abgesagt.

  • In den Pfarren Hain findet am Sonntag, den 18. Oktober 2020 wie geplant um 9 Uhr eine Wortgottesfeier statt.

  • Unklar ist, ob der Dienstag-Gottesdienst wie geplant stattfindet, das Begräbnis am Freitag ev. mit einem "auswärtigen" Priester.

Bis jetzt ist kein weiterer Mitbruder des Stiftes "positiv" (H. Leopold ist "negativ" getestet) und auch bei Propst Petrus zeigt sich bisher ein leichter Verlauf. Die Mitbrüder - auch wenn negativ getestet - bleiben bis auf weiteres in Quarantäne. Auf www.stift-herzogenburg.at/corona gibt es die offizielle Information - der Konvent bittet Sie um Ihr Gebet.

 

* (17.10.2020) "Absage-Reigen" trifft auch Pfarrbücherei Hain:

Nachdem schon im Vorfeld der "Lieder- & Gschichten-Abend" abgesagt wurde, folgt nun leider auch die für 24. und 25. Okt. geplante Buchausstellung.

Ein möglichst aktueller Veranstaltungs- & Terminkalender findet sich » hier auf obritzberg.info!

 

LFI-Kursprogramm* (17.10.2020) LFI stellt Kursprogramm 2020/2021 vor:

Das "Landliche Fortbildunsginstitut" ist die Bildungsorganisation der Landwirtschaftskammer, wurden 1972 gegründet und ist seit 1997 ein gemeinnütziger Verein. Es stellt das neue Kursprogramm auch in einer "Online-Broschüre", aber auch im Download vor.

Die Druckversion kann bei Interesse unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel.: 05 0259 26100 bestellt werden.

 

2020 10 16 Berg Radlb Kreuzung* (16.10.2020) Crash auf Radlberger Kreuzung:

Durch einen Auffahrunfall beim Linksabbiegen in Bereich der Radlberger Kreuzung wurde eine Person verletzt, 2 Autos massiv beschädigt. Für die Bergearbeiten (die FF Hain-Zagging wurde aufgrund unklarer Angaben "still" alarmiert) musste die L100 längere Zeit gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet.

 

* (15.10.2020) CoV-Verbreitung: aktuell 2 CoV-Infektionsfälle in unserer Gemeinde (Herzogenburg: 24)!

2020 10 16 Corona Ampel ORFDie Ampelkommission hat heute 4 Bezirke erstmals auf "rot" geschaltet, St. Pölten-Stadt war auch für "rot" vorgeschlagen, bleibt aber noch "orange".

Der Bezirk St. Pölten-Land (neben 16 weiteren Bezirken) wird aber nun ebenfalls "orange" (bedeutet u.a. die Registrierungspflicht in der Gastronomie), Melk hingegen wird "gelb", Lilienfeld sogar "grün".

 

* (15.10.2020) Budgetsitzung des Landes NÖ am 21. + 22. Oktober:

Am 18. Juni wurde das "Basis-Budget" des Landes für 2020 und 2021 im Landtag beschlossen, dabei war aber klar, dass es nicht halten kann. Das Minus allein für heuer wird nun mit 847 Millionen Euro veranschlagt (im Juni noch auf 330 Mio. geschätzt).

Landesbudget 2020 (c) NLK FilzwieserFür 2021 wird das Defizit von 328 Mio. auf 771 Mio. Euro nach oben korrigiert, in Summe kostet die CoV-Krise das Land nach derzeitigem Stand 2020 und 2021 damit ca. 1,5 Milliarden Euro.

Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko: "Sicher sind aber auch diese Zahlen nicht, denn niemand weiß, was Corona noch bringen wird. Damit können sich auch diese Zahlen als reine Makulatur erweisen, denn wir nicht wissen, wie die wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten Wochen und Monaten weitergeht“.

Landesrat Schleritzko verbindet den Blick in die Zukunft mit einem massiven Appell an das Verantwortungsbewusstsein der Menschen: „Wenn wir jetzt Entbehrungen und Unannehmlichkeiten im Alltag in Kauf nehmen, dann können wir den Pfad zur wirtschaftlichen Erholung rasch wiederfinden. Sollte aber ein zweiter Lockdown notwendig sein, dann werden wir diese Erholung in den nächsten fünf Jahren nicht erleben.“

 

* (14.10.2020) NÖ Bauordnungsnovelle soll ab 1. Juli 2021 gelten:

Diese wird neben dem "moderaten" Ausstieg aus Öl und Kohle ab 2025 und dem endgültigen aus fester und flüssiger fossiler Brennstoffe bis 2040 auch weitere Eckpunkte enthalten:

  • Bestimmungen für die Errichtung einer Elektroladeinfrastruktur bei neuen Wohngebäuden ab drei Wohnungen
  • und die barrierefreie Gestaltung von Bauwerken: Nicht-Wohngebäude wie Gesundheits- und Sozialeinrichtungen müssen gänzlich barrierefrei sein, bei Wohngebäuden ab 3 bis 12 Wohneinheiten müssten 25 % davon barrierefrei sein, ab 13 Wohneinheiten alle.
 

* (14.10.2020) Bundesrat nun mit einer "fast" Patt-Stellung:

Die Wienwahl hat wie bereits angekündigt Einfluss auf die Zusammensetzung und Machtverhältnisse im Bundesrat: trotz leichten Zugewinnen verliert die SPÖ einen Bundesrat, die FPÖ mit ihrem Wahldebakel 3 Sitze. Zugewinne gibt es für die ÖVP: +2, die Grünen: +1, NEOS mit dem 1. Bundesrat. Dieser ist auch gleich "Zünglein an der Waage", da SPÖ-FPÖ nun 30 Sitze haben, ebenso wie die Regierungskoalition ÖVP-GRÜNE.

Bundesrat ab 2020Die neue Sitzverteilung im Bundesrat:

ÖVP: 25 / SPÖ: 19 / FPÖ: 11 / GRÜNE: 5 / NEOS: 1

 

* (14.10.2020) Unser Bauhof bekommt neue Heizung:

Die Ölheizung im Bauhof Schweinern ist ca. 40 Jahre alt und zuletzt in einem bedenklichen Zustand, sodass eine Erneuerung dringlich gegeben war. Der Gemeindevorstand beschloss daher den Ankauf einer neuen Pelletsheizung inkl. Steuerungstechnik und die notwendige Kaminsanierung (Fa. Paweronschitz, Anbotssumme € 24.626,26 inkl. USt.).

 

* (14.10.2020) Klimabündnis-Arbeitskreis - "Klima-Bilanz" wird erstellt:

Der Gemeindevorstand hat auf Anregung vom Klimabündnis-Arbeitskreis die Erstellung einer "Klimabilanz" unserer Gemeinde beauftragt. Diese wird durch das Klimabündnis Österreich erstellt (Kosten € 1.815,- inkl. USt.).

 

Straßenlampe LED kurz* (14.10.2020) Straßenbeleuchtung soll gemeindeweit auf LED umgestellt werden:

Noch heuer soll die gesamte Straßenbeleuchtung erhoben und ein diesbezügliches Anlagenbuch erstellt werden. Im Zuge dessen sollen auch alle noch notwendigen Straßenlampen (Leuchtmittel, Säulen) erhoben und ausgeschrieben werden.

Beauftragt wurde dafür die Fa. "MHZ Beratung", die Gesamtkosten dafür betragen ca. € 14.400,- zzgl. USt., wobei 75% durch das Land NÖ, Ökomanagement, refundiert werden.

 

* (14.10.2020) "Wien-Wahl" abgeschlossen - VP gewinnt durch Wahlkarten noch mehr:

Wienwahl 2020 - Grafik: ORF.onlineDie Wiener Volkspartei hat bei der Wien-Wahl 2020 einen schönen Erfolg erzielt: mehr als eine Verdoppelung der Stimmen (+11,19% auf 20,43%) bedeutet auch mehr als eine Verdreifachung der Mandate (von 7 auf 22) und den eindeutigen Platz 2. "Historisch" ist das Debakel der FPÖ: - 23,67% auf 7,11% bedeutet nur mehr Platz 5!

Wienwahl 2020 - Grafik: ORF.onlineDie Wahlbeteiligung sank von 74,75% auf nunmehr 65,27%.

 

* (13.10.2020) St. Pölten wählt voraussichtlich am 24. Jänner 2021 den Gemeinderat:

Damit folgt St. Pölten terminlich den NÖ-GR-Wahlen, die bereits einigemale Ende Jänner stattgefunden haben, um einen kurzen Wahlk(r)ampf zu gewährleisten.

 

* (12.10.2020) CoV-Verbreitung: Herzogenburg aktuell 18 Fälle, unsere Gemeinde derzeit CoV-frei!

CoV Logo2Dieser Wert für Herzogenburg dürfte aber nur die "Spitze des Eisberges" sein, da CoV-Erkrankte in einem Unternehmen dies angeblich nicht melden dürfen, da ihnen sonst die Entlassung droht (Gerücht). Der Wert für das "dunkel-orange" St. Pölten liegt ohnehin im österreichweit negativen "Spitzenfeld" (78 neue Fälle in den letzten 7 Tagen).

 

* (12.10.2020) Spendenaufruf für Renovierung der Großruster Kirche:

Die Großruster Filialkirche bedarf einer dringenden Sanierung, im Besonderen einer Trockenlegung. Bei einer Begehung mit dem diözesanen Bauamt wurde der benötigte Finanzrahmen mit ca. € 90.000,- veranschlagt. Diese Geldmittel werden durch Zuschüsse von der Diözese, dem Land NÖ, dem Bundesdenkmalamt und der Marktgemeinde Obritzberg-Rust (10% der Baukosten, max. € 9.000,-) unterstützt, die notwendigen Eigenmittel sollen zusätzlich durch die Erbringung von Eigenleistung verringert werden.

Kirchenführer GroßrustDie Dorfgemeinschaft - verkörpert im Dorferneuerungsverein - wird die Pfarre bis zur Hälfte des offenen Betrages, max. € 15.000,- unterstützen. Dazu sind Spenden erbeten (AT41 3258 5000 0865 1051), wenn der Vermerk "Liste" angeführt wird, so wird der/die Spender/in namentlich in eine Spenderliste aufgenommen.

Zusätzlich erhalten alle Spender einen erstmals von Helmut Beroun als Obmann der Dorferneuerung herausgegebenen Kirchenführer in Broschürenform als Dankeschön.

 

Wahlurne* (11.10.2020) "Wien-Wahl" - Wiener-VP von Platz 4 auf 2:

Die Wiener Volkspartei hat bei der heutigen Wien-Wahl einen schönen Erfolg erzielt: die Verdoppelung der Stimmen bedeutet eine Verdreifachung der Mandate und Platz 2.

Die Wiener "Stadtregierung" wird trotzdem ziemlich sicher wieder rot-grün werden. Interessant wird aber der Verlust der FPÖ für den Bundesrat, auch wenn sich diesmal noch keine türkis-grüne absolute Mehrheit in dieser Länderkammer ausgehen wird.

 

* (11.10.2020) Herrlich "klingende Sakralräume":2020 10 10 Klingende Sakralräume Rust

Ein besonderer Genuss waren die beiden ersten "klingenden Sakralräume" in den Filialkirchen Großrust und Unterwölbling im Rahmen der Musikimpulse, organisiert von Angelika Beroun-Linhart bzw. Martina Petuely, die sich beide auch in weiteren Funktionen in das gelungene Programm einbrachten und so ein perfektes Klang-Raum-Erlebnis ermöglichten.

2020 10 10 Klingende Sakralräume Unterwölbling - Foto: heumiDas große Können der musikalischen Darbieter "SAX 4 FUN" und Hornquartett "HorNett" in Großrust bzw. Vokalensemble Dunkelstein, 3 Gitarrespielerinnen und Hans-Peter Krizaj an der neu errichteten Orgel in Unterwölbling war gepaart mit Einfühlungsvermögen und Einsatz.

Dazu die perfekte Akustik der beiden Kirchen, ergänzt mit baugeschichtlichen Details, machten beide Programme zu einem glanz- und stimmungsvollen Höhepunkt dieses "Coronajahres".

 

* (10.10.2020) Heuer keine Landjugend-Generalversammlung "wie immer":

Die Landjugend NÖ hat eine Handlungsempfehlung für die kommenden Generalversammlungen ihrer Landjugendgruppen (Sprengel & Bezirke) aufgelegt, die alle notwendigen Corona-Schutzmaßnehmen integriert.

Wesentlicher Teil davon ist, dass es keine "Generalversammlung wie gewöhnlich" gibt (mit vielen Ehrengästen, Bewirtung, ...), sondern eine "praktisch interne" Sitzung, möglichst im Freien oder in großen Räumlichkeiten, mit nur den statutengemäßen Mindestvorgaben, wie Neuwahlen und Kasabericht.

Die Präsentation der jeweiligen Tätigkeiten, Leistungen & Erfolge der Landjugend soll im kommenden Frühjahr - sobald es CoV zulässt - ev. gemeinsam mit der Preisverleihung des Projektmarathons, wieder "öffentlich gefeiert" werden.

 

* (10.10.2020) 100. Jahrestag der "Kärntner Volksabstimmung":

Die Volksabstimmung 1920 in Kärnten war eine Folge des Vertrags von Saint-Germain und hatte den Zweck über die staatliche Zugehörigkeit der nach dem Ersten Weltkrieg durch Jugoslawien beanspruchten, überwiegend von Slowenen bewohnten Gebiete im Südosten Kärntens zu entscheiden.

Volkabstimmung Kärnten 1920Diese Abstimmung folgte dem "Kärntner Abwehrkampf", der wiederum eine Folge der militärischen Okkupation durch SHS-Truppen (Serben, Kroaten & Slowenen), dabei widersetzten sich Verbänden der provisorischen Kärntner Landesregierung der Besetzung und konnten diese nach langen Kämpfen zurückdrängen.

Trotz rund 70 % slowenischem Bevölkerungsanteil (und von Truppen des SHS-Staates besetzt) waren 22.025 Stimmen (59 %) für den Verbleib bei Österreich, 15.279 (41 %) dagegen. Somit votierte fast jeder zweite wahlberechtigte Kärntner mit slowenischer Muttersprache für den Verbleib bei Kärnten.

 

* (09.10.2020) Harter "Brexit" hat keine Auswirkungen auf Reisepass:

Die "Insel England" ist und war nicht Mitglied im Schengenraum, deshalb hat auch ein "harter Brexit" praktisch keine Auswirkungen auf eine allfällige "Reisepasspflicht" (wie zuletzt in einigen Medien kolportiert).

Wenn nun mit 31. Dezember das "Vereinigte Königreich" die EU verlässt, lässt sich das in der EU durchaus verschmerzen: England war und ist nicht bei Schengen, hat dafür Linksverkehr, Zoll-Maßstäbe anstelle metrischer Maße, es war kein Euro-Land - und hatte zuletzt einen Premier auf dem Niveau von jenseits des Atlantiks.

Nach dem 31. Dez. 2020 ist England für die EU ein "Drittland", d.h. es verliert damit seine Zusammengehörigkeit zur EU mit allen Marktzugangsmöglichkeiten und Zoll- & Handelsvereinbarungen, die irische "Binnengrenze" wird (nach Aufkündigung durch das engl. Parlament) eine existenteille Streitfrage für Gesamtirland - und die Schotten wollen ohnehin schon lange von England weg und bei der EU bleiben ...

 

* (08.10.2020) Corona-Ampel im Bezirk ohne Änderung:

2020 10 09 Corona Ampel ORFDie "Ampelschaltung" wird für unseren Bezirk und auch die umgebenden Bezirke gleich bleiben, auch wenn St. Pölten (3.höchster Wert an 7-Tages-Neuinfektionen in Österreich) "an rot gekratzt hat".

Für die österr. Tourismusbranche ist die hohe Zahl an Neuinfektionen desaströs, einerseits weil für Österreich als Risikoland in vielen Länder eine Reisewarnung gilt, andererseits auch, weil Österreicher nicht (oder nur mit großen Hürden) ins Ausland reisen können.

 

* (08.10.2020) Neue TS für die FF Hain-Zagging:

Da die alte Tragkraftspritze (TS) der FF Hain-Zagging einen Motorschaden hatte (Reparatur aufgrund des Alters nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll), wurde eine neue TS von der Fa. Rosenbauer angekauft. Nach Abzug der Förderung durch den Landesfeuerwehrverband und dem Ersatz der Mehrwertsteuer durch das Land NÖ verbleiben ca. € 9.000,- die je zur Hälfte von Gemeinde und FF Hain-Zagging getragen werden.

Die neue TS wurde bereits geliefert und wird bei den laufenden Zugsübungen bereits ausgiebig getestet.

 

* (08.10.2020) 1. Nachtragsvoranschlag 2020 liegt auf:Budget

Der 1. Nachtragsvoranschlag 2020 (1.NVA 20) liegt bis 13. Oktober während der Amtsstunden zur allgemeinen Einsicht auf, die Beschlussfassung erfolgt in der GR-Sitzung am 13. Okt. um 19:30 Uhr.

 

* (07.10.2020) "Datenschutz & Gemeinderatsprotokolle":

Die Monatszeitschrift des NÖ Gemeindebundes "NÖ Gemeinde" hat in einem Artikel die Veröffentlichung von Protokollen der Gemeindegremien erläutert: so dürfen Protokolle von "nichtöffentlichen Sitzungen" (Gemeindevorstand, Ausschüsse, nichtöffentlicher Teil von GR-Sitzungen) nicht veröffentlicht werden.

Paragraph"Bei öffentlichen Gemeinderatssitzungen kann auch das genehmigte Sitzungsprotokoll der Öffentlichkeit dargebracht werden. Etwa durch Veröffentlichung im Internet. Schon vor Umsetzung der DSGVO war dies aufgrund § 53 Abs. 6 NÖ Gemeindeordnung 1973 möglich. Es besteht allerdings keine Pflicht zur Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls.

Wird es aber im Internet publik gemacht, so muss dies ohne Unkenntlichmachung gewisser Passagen geschehen. Gemäß § 53 Abs. 6 hat nämlich jedermann das Recht, in das genehmigte Sitzungsprotokoll einer öffentlichen Gemeinderatssitzung Einsicht zu nehmen, sowie Abschriften davon zu erstellen."

Hinweis: auf obritzberg.info werden auch weiterhin keine amtlichen GR-Protokolle veröffentlicht.

 

* (06.10.2020) CoV - aktueller Stand in unserer Gemeinde: 2 aktive Infektionsfälle!

 

Sperre der L111* (06.10.2020) Sperre der L 111 bis Anfang November:

Die L111 ist noch bis Anfang November in Zuge der Oberflächensanierungsarbeiten zwischen Eitzendorf (inkl. Kreuzungsbereich nach Obritzberg) und Grünz gesperrt, die Umleitungsstrecke erfolgt über Hausheim und Grünz, die "Grünzer Kreuzung" ist frei befahrbar.

 

* (05.10.2020) CoV-Rahmenordnung für Kirchen ab 9. Oktober verbindlich:

CoV Logo2Die seit 21. Sept. gültige Rahmenordnung für die österr. Kirchen und Religionsgemeinschaften ist ab 9. Oktober verbindlich anzuwenden.

Einige Bestimmungen wurden den praktischen Anforderungen angepasst (Dienst im Altarraum, Chorgesang, Kommunionspendung, Gottesdienste im Freien), teils wurden Schutzmaßnahmen nur konkretisiert.

 

* (05.10.2020) "Klingende Sakralräume" am Sa., 10. Oktober:

Klingende SakaralräumeDas Programm umfasst (nach der ersten Station in der Filialkirche Großrust um 14 Uhr - noch einige wenige Plätze frei) in der Filialkirche Unterwölbling ab 16 Uhr (ausgebucht! - zusätzlicher Termin ab 18:15 Uhr) einen Vortrag von Martina Petuely, in welchem die Erkenntnisse der 2018 in der Kirche durchgeführten Bauforschung präsentiert werden. Musikalisch begleitet wird diese Zeitreise durch die Kirchengeschichte vom Vokalensemble Dunkelstein und einer Gitarrengruppe unserer Musikschule unter der Leitung von Sonja Gottschlich.
Es folgt eine Orgelmeditation des Organisten Hans-Peter Krizaj in Verbindung mit zeitgenössischem Tanz unter der Leitung von Gabi Gleiss.
Die Moderation übernimmt Eva-Maria Stöckler von der Donauuniversität Krems.

Anmeldung ist unbedingt erforderlich (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 0664/73442223), CoV-Schutzmaßnahmen sind obligatorisch!

 

* (04.10.2020) Heute ist "Franz von Assisi" & "Welttierschutztag":

Bauern "leben" LebensmittelBauern "leben" LebensmittelBauern "leben" Lebensmittel  
 

* (04.10.2020) FF Hain-Zagging beginnt mit Altfahrzeugverkauf:

FF HZ KRFFF HZ TLFDie Feuerwehr Hain-Zagging wird ev. sogar früher als zuletzt geplant das neue HLF3 ausgeliefert bekommen (gilt auch für das HLF2 für die FF Großrust-Merking) und damit einhergehend 2 Alt-Einsatzfahrzeuge abgeben: das TLF 2000 (Steyr 11 S 18) und das KRF (LT 35).

Interessenten können sich ab sofort mit Preisvorstellung beim Kommando der FF Hain-Zagging melden, die Übergabe erfolgt nach der Indienststellung des Neufahrzeuges.

 

* (03.10.2020) Pfarrbücherei Hain: "10 Tage für die Bibel - Bibel in der Bibliothek":

2020 10 02 Bibel Kalligrafie (Foto: Falkensteiner)Die Bibliotheksfachstelle der Diözese St. Pölten - geleitet von Gerlinde Falkensteiner - lud im Rahmen der "10 Tage für die Bibel - Bibel in der Bibliothek" zu einem informativen, gelungenen & interessanten Abend in den Pfarrhof Kleinhain.

Als lokale Partner fungierten die öffentliche Pfarrbücherei Hain unter der Leitung von Christa Lehner und H. Leopold Klenkhart als geistlicher Assistent der diözesanen Bibliotheksfachstelle.

"Bibel schreiben - Kalligrafie in Bibelversen auf handgeschöpftem Papier" - damit zeigte sich bereits das Programm der in 2 Gruppen geteilten Teilnehmer aus vielen verschiedenen Pfarren: mit einfachen Hilfsmitteln wurden zum einen 2 Papierarten angefertigt, zum anderen wurde nach Vorübungen in Strukturschrift ein Bibelvers auf handgeschöpftes Papier gebracht, in beiden Fällen konnten beachtliche Werke geschaffen werden.

Die Pfarrbücherei muss leider die Veranstaltung "Geschichten & Liadln" absagen, die Buchausstellung am 24. und 25. Okt. wird wie geplant im HdG stattfinden.

 

* (03.10.2020) Heute ist Zivilschutztag mit Zivilschutz-Sirenenprobe:

Sirenensignale (c) GR Franz Higer)Am Zivilschutz-Tag - heuer der 3. Oktober - heulen wieder zu Mittag österreichweit alle Sirenen:

Grund dafür ist der alljährliche bundesweite Zivilschutz-Probealarm, der immer am 1. Samstag im Oktober stattfindet und an dem die Bevölkerung mit den verschiedenen Sirenensignalen und deren Bedeutung vertraut gemacht werden soll.

  • 11:59 Uhr: 15 Sekunden (Sirenenprobe wie jeden Samstag)
  • 12:15 Uhr: 3 Minuten Dauerton (Warmung vor einer Gefahr)
  • 12:30 Uhr: 1 Minute auf- und abschwellender Ton (Gefahr)
  • 12:45 Uhr: 1 Minute Dauerton (Entwarnung)
 

* (02.10.2020) Wieder Überschallflüge mit -(doppel)knall möglich:

EurofighterVon 5. bis 16. Oktober trainieren die Eurofighter-Piloten des Österr. Bundesheeres Abfangmanöver im Überschallbereich. Pro Tag sind jeweils zwei Überschallflüge zwischen 8 und 16 Uhr vorgesehen.

In dieser Zeit (Montag - Freitag) kann es auch zum sogenannten "Überschall-Knall" beim Durchbrechen der Schallmauer kommen (meist ein "Doppelknall", da 2 Eurofighter gleichzeitig fliegen).

 

* (01.10.2020) Corona-Ampel nun auf "gelb"

2020 10 01 Corona Ampel ORFWegen steigender Infektion (Herzgenburg zuletzt wieder 8 Infektionen) werden die Ampelschaltungen erhöht: unser Bezirk St. Pölten-Land und alle umgebenden Bezirke sind "gelb", die Stadt St. Pölten + die Bezirke Krems, Melk, Scheibbs, Mödling (+ Wien) sogar orange!

Für St. Pölten gelten daher ab Mo., 5. Oktober bereits die neuen verschärften CoV-Schutzmaßnahmen (Gastro, Veranstaltungen, ...).

 

* (01.10.2020) Unsere Bundesverfassung feiert heute den 100. "Geburtstag":

Die österreichische Bundesverfassung wurde am 1. Oktober 1920 beschlossen, als 6. in Europa und als 1. außerhalb einer Monarchie - also "republikanisch". Als erste Verfassung überhaupt beinhaltet sie auch einen Verfassungsgerichtshof.

"Architekt" dieser Verfassungs war Hans Kelsen, der später die "Richtlinien seiner Verfassung" so interpretierte: „Alles Brauchbare aus der bisherigen Verfassung beizubehalten, die Kontinuität der verfassungsrechtlichen Institutionen möglichst zu wahren, das bundesstaatliche Prinzip in das schon Bestehende und Bewährte gleichsam einzubauen.“

Trotzdem war diese Verfassung in weiten Teilen unfertig (es galten weiterhin Teile der "alten" Verfassung) und wurde erst - tw. Jahrzehnte später - fertiggestellt. Änderungen der Verfassung werden nach wie vor getätigt, es bedarf dazu einer 2/3-Mehrheit im Parlament.

 

* (30.09.2020) Zeichen stehen auch für Bezirk St. Pölten-Land Richtung "gelb" oder "orange":

CoV Logo2Die Zeichen für zumindest "gelb" wenn nicht sogar "orange" in unserem Bezirk stehen leider "gut": hohe tägliche Infektionszunahmen auf nunmehr 76 Personen. Mit den am 5. Oktober beginnenden zusätzlichen Maßnahmen in NÖ bei "orange" hätte das gravierende Auswirkungen - auf Veranstaltungen & Gastronomie - mal sehen, was der Freitag bringt ...

 

* (30.09.2020) EU-Umfrage zu 1- und 2-Cent-Münzen:

2 Cent1 CentDie EU hat eine Umfrage in allen Euro-Staaten gestartet (28. Sept. - 11. Jänner 2021), um sich ein Bild zu machen, wie Bürger & Unternehmen zu diesen kleinen 1- und 2-Cent-Münzen stehen.

Einige Eurostaaten haben diese Münzen bereits abgeschafft, Finnland hat sie gleich von Anfang an gar nicht erst in Umlauf gebracht.

Als Berechnungseinheit bleiben der 1-Cent natürlich erhalten, die (kaufmännische) Rundung erfolgt ggf. erst bei der Rechnungssumme auf 5-Cent genau.

 

* (29.09.2020) Donaubrücke Melk wird gesperrt:

Die Donaubrücke Melk - Emmersdorf (B3a) wird für Fahrbahnsanierungsarbeiten von 7. - 9. Oktober halbseitig gesperrt, von Fr., 9. Okt., 19:30 Uhr bis So., 11. Okt., 20 Uhr komplett.

 

* (28.09.2020) Gemeinderats-Nachwahlen in NÖ: 3 x VP-Absolute:

WahlurneDrei Gemeinden in NÖ hatten am gestrigen Sonntag eine Nachwahl, in jeder der 3 Gemeinden konnte die ÖVP die Absolute holen (Schwarzau am Steinfeld: + 21,1 % = 12 von 19 Mandaten, Hochwolkersdorf: + 24,6% = 11 von 19, Kottingbrunn: + 29,9% = 22 von 33 Mandaten).

Die ÖVP & VP-Listen stellen nun 449 der 573 Bürgermeister in NÖ.

 

* (25.09.2020) CoV - Feuerwehrverbände haben sich abgestimmt:

Der Bundesfeuerwehrverband hat sich kürzlich in einer Videokonferenz mit den Landesverbänden abgestimmt und festgelegt, dass keine Änderungen bzgl. Corona-Maßnahmen notwendig sind:

„Die Feuerwehren haben in den letzten Monaten sehr viel hingenommen, akzeptiert, auf einiges verzichtet und hervorragend mitgearbeitet, wenn es um die Einhaltung von Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie ging. Die Disziplin und das Bewusstsein für die Ernsthaftigkeit dieser Situation zeigen die Professionalität unserer Einsatzorganisation und bestärken uns auf unserem Weg, möglichst sicher und gesund durch diese Pandemie zu kommen. Eine Evaluierung der von den Feuerwehren gesetzten Maßnahmen ergab, dass aus Feuerwehrsicht derzeit keine ergänzenden oder zusätzlichen Maßnahmen erforderlich sind“, so Albert Kern das Zustandekommen der Meinungsbildung zusammenfassend.

Die österreichischen Feuerwehren haben den Sicherheitsstandard bereits seit Monaten sehr hoch angesetzt, was auch die kürzlich veröffentlichte Interpretation der Corona-Ampel für die Feuerwehrschulen deutlich macht.

Wir appellieren jedoch an alle österreichischen Feuerwehrmitglieder, auch in den nächsten Wochen achtsam zu sein, sich selbst und andere zu schützen, auf nicht unbedingt notwendige Veranstaltungen zu verzichten und die Feuerwehrarbeit – sofern möglich – weiterhin auf einsatzrelevante Tätigkeiten zu konzentrieren. Gemeinsam werden wir auch die kommenden Monate meistern – für uns persönlich, für unsere Familien und die gesamte österreichische Bevölkerung.

 

* (25.09.2020) CoV - Land NÖ verschärft Maßnahmen ab Ampelfarbe "orange":

Es gebe leider noch immer Menschen, die jetzt noch sorglos umgehen und sich nicht an die Maßnahmen halten würden, so LH Johanna Mikl-Leitner: "Das halte ich für verantwortungslos. Deshalb haben wir analysiert, wie es gelingen kann, die Zahlen nach unten zu bringen. Das Ergebnis dieser Analyse setzen wir strikt um!"

Ab sofort strenge Kontrollen durch die Polizei, was die Einhaltung der Bundesmaßnahmen betrifft. Dazu ab 5. Okt. und Ampelfarbe "orange":

  • Sportveranstaltungen ohne Publikum (ausgen. Familienangehörige, die ihre minderjährigen Kinder betreuen, sowie die Bundesliga)
  • Weniger Gäste bei Kulturveranstaltungen: Indoor mit zugewiesenen Sitzplätzen 250 statt 1.500, Outdoor 1000 statt 3.000. Bei nicht zugewiesenen Plätzen gilt die Regelung der Bundesregierung.
  • Gastronomie: verpflichtende Gästelisten, wie bereits in Wien (die WK arbeitet die Vorgangsweise aus) - bei Frabe "rot" Sperrstunde 22 Uhr
 

* (25.09.2020) Pfarre Obritzberg - zahlreiche CoV-Absagen:

Der Pfarrgemeinderat Obritzberg hat in seiner Sitzung leider zahlreiche Absagen und Verschiebungen festlegen müssen, so wurde die Erstkommunion auf 2021 verschoben (so auch in der Pfarre Hain).

Die aktuellen Termine finden sie auf www.obritzberg.info - "Termine" oder auf der Website der Pfarre Obritzberg

 

Aufschließung "Großrust-Süd-II"* (25.09.2020) Aufschließung für "Großrust-Süd-II":

Die umfangreichen Aufschließungsarbeiten für den Bereich Großrust-Süd-II haben inzwischen begonnen:

Mit zur Fahrbahn wird auch die ganze Infrastruktur eingebaut (Wasser, Schmutzwasserkanal, Straßenbeleuchtung, Strom, Glasfaser), sowie die Straßenentwässerung samt Rückhaltebecken.

 

* (25.09.2020) CoV - aktueller Stand in unserer Gemeinde: 1 aktiver Infektionsfall!

2020 09 25 Corona Ampel gv atDie 2 zuletzt aktiven Infektionsfälle dürften nun wieder negativ sein, dafür wurde ein neuer Infektionsfall gemeldet.

Wegen steigender Infektion werden die Ampelschaltungen erhöht - so sind inzwischen alle uns umgebenden Bezirke inkl. der Stadt St. Pölten gelb, die Bezirke Krems und Melk (+ Wien) sogar orange!

 

Heurigentermine Korntheuer2020* (25.09.2020) CoV - Schutzmaßnahmen auch für private Feiern bedingen Änderungen:

Da nun praktisch alle - auch private - Feiern in Lokalen abgesagt wurden, ergibt sich dadurch die Chance oder Notwendigkeit, als Ersatz dafür andere gastronomische Aktivitäten setzen zu können:

so sperrt z.B. die Weinschenke Korntheuer von heute Freitag, 25. Sept. bis Sonntag, 27. September kurzfristig den Heurigen auf (auch 3./4. und 17./18. Okt.), jeweils ab 11 Uhr.

 

* (24.09.2020) Aktuell aus dem Parlament - "CoV-Schutzmaßnahmen sind Spagat":

NR Johann HöfingerNR Johann Höfinger: "In diesen Tagen könnte man – ausgelöst durch verschiedene Wortmeldungen – das Gefühl bekommen, nur Österreich setze drastische Schritte in der Coronafrage. Doch wer über den Tellerrand hinausblickt, der wird erkennen, dass auch alle anderen europäischen Länder, ja sogar Länder über den Globus gespannt, noch wesentlich härtere Vorgaben treffen müssen.

Tatsächlich sind die Maßnahmen, die von der Bundesregierung getroffen werden, unbedingt notwendige Schritte, um die wirtschaftliche und gesundheitliche Stabilität des Landes zu erhalten. Doch bitte seid euch eines bewusst: die angeordneten Verschärfungen sind notwendig, aber auch ein Spagat, um einerseits die größtmögliche Freiheit zu ermöglichen und um andererseits trotzdem Clusterbildungen so gut als möglich zu unterbinden, sei es am Arbeitsplatz, in der Ausbildung oder Freizeit, um nicht in die Nähe eines zweiten Lock-Downs zu rücken, der verheerend wäre!"

 

* (24.09.2020) Westring-Sanierung auf Ende Oktober verschoben:

Im Einvernehmen mit der Baufirma wurde in Anbetracht der einsetzenden Erntezeit (mit der hohen Frequenz der Brückenwaage) der Sanierungszeitpunkt auf Ende Oktober verschoben.

 

GI Direktvermarkter1* (24.09.2020) Amtliche Gemeindeinformation ist im Briefkasten

In der amtlichen Gemeindeinformation befindet sich in der Mitte zum Herausnehmen eine Doppelseite mit 5 Direktvermarktern aus unserer Gemeinde.

Wenn es weiteres Interesse für diese Gratis-Rubrik für die nächste Gemeindeinformation (Dezember) aus unserer Gemeinde gibt, soll der Kontakt mit dem Gemeindeamt hergestellt werden.

Aus den Daten der amtlichen Gemeindeinformation wird auch auf obritzberg.info in Kürze eine entsprechende Seite gestaltet werden.

 

Job Buchhaltung Gde Paudorf* (24.09.2020) Gemeinde Paudorf sucht Vollzeit-Buchhalter/in:

Die Gemeinde Paudorf hat eine Vollzeit-Stelle für die Gemeindebuchhaltung ausgeschrieben: eine schriftliche Bewerbung inklusive Lebenslauf mit Foto und Ausbildungs- und Verwendungszeugnisse ist bis spätestens 6. Oktober 2020 an die Marktgemeinde Paudorf, Kremserstraße 185, 3508 Paudorf z. Hd. Bgm. Martin Rennhofer bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einzubringen. Bei engerer Auswahl sind Strafregisterauszug und amtsärztliches Zeugnis nachzureichen. Die Aufnahme erfolgt zunächst befristet auf sechs Monate und kann bei Entsprechen verlängert werden.

 

* (23.09.2020) Burgenland plant "Baulandmobilisierungsabgabe":

Etwas ähnliches (aber nicht so extrem kompliziert) hat auch schon NÖ einmal probiert - und ist an der Verfassung gescheitert - das Burgenland wird folgen ...

Warum: weil kein Grundbesitzer selbst die Umwidmung in Bauland machen kann (und auch kein Recht auf Umwidmung hat), sondern nur Gemeinden / Öffentliche Hand, auch ohne Antrag und Einverständnis des Grundbesitzers. Zudem ist in der Verfassung ist das Eigentum rechtlich stark geschützt ... und auch die (Androhung von) Rückwidmung (ohne Entschädigungszahlungen?) macjht in verbauten - und somit bereits "praktisch aufgeschlossenen" Ortsbereichen absolut keinen Sinn.

Viele haben die Lösung dieses Problems versucht, aber niemand hat sie bisher gefunden.

 

* (22.09.2020) Neuer Pfarrbrief der Pfarre Obritzberg ist "Online"

 

* (21.09.2020) Beginn der Aufschließung "Großrust-Süd II" nun für Mi., 23. Sept. geplant:

Die beauftragte Fa. Layrer & Graf musste den bereits geplanten Baubeginn für die Aufschließungsarbeiten aufgrund anderer dringenderen Fertigstellungsabeiten nach hinten verlegen, das hat jedoch keine Auswirkungen auf den Baubeginn der Doppelhäuser. Beginn der Aufschließungsarbeiten ist nun Mi., 23. September.

 

CoV Logo2* (21.09.2020) Verschärfte Regeln gegen CoV:

  • Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze (auch private Feiern in Gasthäusern und Vereinslokalen): max. 10 Personen (im Außenbereich max. 100) erlaubt.
  • Zwei Ausnahmen: Begräbnisse und Zusammenkünfte in den eigenen vier Wänden bzw. auf dem eigenen Grundstück (Appell zur Vorsicht!).
  • Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen + Sicherheitskonzept: z.B. Spiele der Fußball-Bundesliga, Theater, Opern, Konzerte (auch für Chöre + Musikkapellen und deren Proben) – es bleibt die bestehende Regelung mit max. 3.000 Zuseher im Freien und 1.500 im Innenbereich.
  • CoV-Präventionskonzept verpflichtend bei Veranstaltungen innen ab 50, draußen ab 100 Personen, eine behördliche Genehmigung generell ab 250 Personen.
  • Nicht betroffen von der 10-Personenregel sind Schule, Uni, Beruf und Fitnessstudios (Trainingskurse mit fixen Beginn- und Endzeiten aber nur max. 10 Teilnehmer), sowie berufliche Aus- und Fortbildungen (zum Beispiel Schulungen), außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit und betreute Ferienlage.
  • Sperrstunde generell 1 Uhr (auch für privat angemieteten Lokalitäten).
  • MNS in der Gastronomie wieder für alle Pflicht (außer im Sitzen), Konsumation nur im Sitzen, max. 10 Personen je Tisch.
  • Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes gilt in folgenden Bereichen: in allen Geschäften, Dienstleistungs- & Gesundheitsbereich, auf Märkten & Messen auch im Freien, in Schulen außerhalb der eigenen Klasse, im Parteienverkehr bei Behörden, in der Gastronomie (außer für Sitzende am Tisch).
 

* (20.09.2020) "B3"-Brand-Einsatz in Obritzberg endete glimpflich:

Gleich 8 Feuerwehren (4 außerhalb unserer Gemeinde) wurden heute gegen Abend zu einem mutmaßlichem Wohnhausbrand in die Lindenwaldgasse in Obritzberg gerufen, eine schwarze Rauchsäule war aus einiger Entfernung zu sehen. Die nachbarschaftlichen Erstlöschversuche zeigten bei dem aus unbekannter Ursache in Brand geratenen Gebüsch eine erfolgreiche Wirkung. So konnte der Einsatz, der sich auf Sicherungsarbeiten beschränkte, rasch beendet werden. Danke den Einsatzkräften!

 

2020 09 20 Förderungszusage für neues Feuerwehrauto* (20.09.2020) Förderzusage für neues FF-Einsatzfahrzeug:

Das Land NÖ fördert das neue Einsatzfahrzeug der FF Hain-Zagging (VFA) mit € 7.000,-. Dies entspricht der üblichen Förderhöhe für ein MTF (Mannschaftstransportfahrzeug). Dazu kommt noch die Rückerstattung der Mehrwertsteuer in Höhe von 20%. Da dieses neue Einsatzfahrzeug außerhalb der Ausrüstungsverordnung angeschafft wurde, trägt die FF Hain-Zagging die restlichen Anschaffungskosten.

Das universell einsetzbare Einsatzfahrzeug wurde am 17. Juli 2020 ausgeliefert und wurde bereits bei Einsätzen erfolgreich eingesetzt.

 

* (19.09.2020) Sehr stimmiges 20. Ökumenisches Abendgebet in Großrust:

An einem herrlichen Herbstabend fand das 20. Ökumenische Abendgebet gestern - auch coronabedingt - im Freien vor der Großruster Filialkirche statt. Viele Besucher, u.a. auch Bürgermeisterin Daniela Engelhart und Vbgm. Franz Hirschböck, nahmen an dieser Veranstaltung, hauptsächlich organisiert von Fam. Beroun, teil.

Als "ökumenische Zelebranten" fungierten neben Bischof Schwarz und Pastor Franz Strohmaier, die beide zum Jubiläum das erste Mal daran teilnahmen, wieder Superintendent Lars Müller-Marienburg, Pfarrer Marek Jurkiewicz, Dechant P. Celmens Reischl und Pfarrerin Baukje Leitner-Pijl.

Umrahmt wurde diese Feier von den gemeinsam singenden Chören EPHATA unter der Leitung von Christiana Prager und dem Evangelischen Gospelchor Melk-Scheibbs unter der Leitung von Sybille von Both, am Klavier begleitet von Angelika Beroun-Linhart.

20. Ökumenisches Abendgebet in Großrust20. Ökumenisches Abendgebet in Großrust20. Ökumenisches Abendgebet in Großrust

Unterstützt wurde diese Veranstaltung besonders durch die Dorfgemeinschaft / Dorferneuerung Großrust, die FF Großrust-Merking und Fam. Lahmer.

» Zu den Videos

 

* (18.09.2020) CoV: heuer kein gemeinsamer "Gemeinde-Jubilare-Empfang":

Narzisse hochDie CoV-Krise hat auch Auswirkungen auf den sonst geplanten gemeinsamen Geburtstags- & Ehejubelpaar-Empfang am Gemeindeamt: durch das Infektionsrisiko ist - gerade dieser Risikogruppe - keine gemeinsames Treffen verantwortbar & zumutbar.

Unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart hat deswegen allen Jubilaren die Glückwünsche samt einem kleinen Präsent persönlich vorbeigebracht - zum Schutz aber auch nur "mit Abstand zwischen Tür & Angel".

 

* (18.09.2020) Corona-Infektionen steigen weiter rasant:

CoV Logo2Corona-Ampel.gv.atBei den Infizierten in unserer Gemeinde dürfte es sich "den Gerüchten nach um Jugendliche aus einem Cluster einer höheren Schule" handeln, somit sollte sich bei entsprechender Vorsicht keine besondere lokale Infektionsgefährdung ergeben.

 

* (17.09.2020) [DER MUSIKIMPULS]- Ideenwerkstatt (17. Okt.) im Stift Göttweig abgesagt!

Bereits wenige Tage nachdem die Einladungen in alle Haushalte gekommen sind, musste coronabedingt leider dieses interessante Treffen abgesagt werden.

 

CoV Logo2* (17.09.2020) Weitere Verschärfung mit Mo., 21. September:

Die Infektionen der letzten Zeit sind vor allem in Innenräumen und bei privaten Kontakten erfolgt, Wien wird inzwischen international als "Krisengebiet" geführt, was zu drastischen Auswirkungen führt.

Daher die 3 wesentlichen Punkte der weiteren Verschärfung:

  • Alle privaten Feiern in Innenräumen sind auf 10 Personen begrenzt (in der eigenen Wohnung als Empfehlung), Begräbnisse und religiöse Veranstaltungen sind ausgenommen.
  • Gastronomie: max. 10 Personen / Tisch, Konsumation nur im Sitzen, kein Barbetrieb. Generelle Sperrstunde 1 Uhr - auch für geschlossene Gesellschaften.
  • Schutzmasken auf Märkten und Messen auch im Freien, Gastronomie: Maskenpflicht auch für die Gäste, außer am Tisch.

Für Gottesdienste der Kirchen und Religionsgemeinschaften wurden Maßnahmen vereinbart, die die Kirchen freiwillig umsetzen sollen.

Allerdings schießt die kath. Kirche leider wieder einmal weit über das Ziel hinaus: 1m-Abstand UND MNS während des gesamten Gottesdienstes UND Desinfektionsmittel UND eingeschränkter Gesang UND Sitzplatzkonzept UND Präventionsbeauftragten (bei "einmaligen" kirchl. Anlässen). Wie hat es einer so schön formuliert: "da will man weder kirchlich getauft werden, heiraten oder gar begraben werden" - dem ist nichts hinzuzufügen (was würde wohl Jesus heute dazu sagen ...)

 

* (16.09.2020) "Tage des offenen Ateliers" - Gemeinschaftsveranstaltung (17./18. Okt.) im HdG abgesagt!

Die veranstaltenden Künstler aus unserer Gemeinde bitten um Verständnis und hoffen, dieses sehr erfolgreiche Kunst-Event nächstes Jahr veranstalten zu können.

 

* (16.09.2020) Stift Herzogenburg "Kindern Raum geben - Kindersamstag":

Wusstest du, dass Augustiner-Chorherren auch Theater spielen? Wolltest du immer schon wissen, was der größte Schatz des Stiftes ist und ob es auch Krimis in der Bibliothek gibt?

Stift herzogenburg kindersamstag 2020Das Stift Herzogenburg öffnet seine Türen für einen Erlebnistag für Kinder. Zu jedem Termin ein neues, spannendes Thema! Mit allen Sinnen entdecken wir Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Leben inner- und außerhalb des Klosters und sind gemeinsam kreativ. Die nächsten Termine:

  • 3. Oktober 2020 – Auch Chorherren spielen Theater. Sei dabei!
  • 7. November 2020 – Gibt es Krimis in der Stiftsbibliothek?
  • ab April 2021 an jedem 1. Samstag im Monat
 

* (16.09.2020) Fladnitzbereisung: Bachbett wird weitergeräumt:

Die Bereisung der Fladnitz mit einer Kommission ergab, dass die Fladnitz weiter geräumt wird: begonnen wird mit einigen "neuralgischen" Stellen, danach soll das gesamte Bachbett folgen und dadurch der problemlose Wasserablauf wiederhergestellt werden. Dafür soll das Budget für den Fladnitzwasserverband erhöht werden, um die entstehenden Kosten abdecken zu können.

 

* (15.09.2020) LWL-Trassenbegehung durch Bürgermeisterin & Vize:

Die Vorbereitung für die Ausschreibung unseres noch ausstehenden Glasfasernetzes geht bereits dem Ende zu: in diesen Tagen wird bei den Trassenbegehungen durch unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart und Vize-Bgm. Franz Hirschböck der Verlauf der LWL-Trasse fixiert, nachdem schon vor kurzer Zeit die Hausanschlüsse einvernehmlich festgelegt worden waren.

LogoLWLMit dieser Begehung soll einerseits die baulich günstigste Trassenlösung gefunden werden (z.B. möglichst wenig im Asphalt, ...), auf der anderen Seite aber durch die optimale Koordinierung anderer anstehender und notwendiger Bauarbeiten im Trassenbereich Geld eingespart werden.

Schon seit längerem werden bei Grabarbeiten (auch privaten!) die Leerrohre für den LWL (fast kostenlos & unbürokratisch) mitverlegt, auch dadurch konnten bereits im Vorfeld Baukosten eingespart werden.

 

* (15.09.2020) SP-Thoma nun auch gegen 5G:

Nach seiner Kehrtwendung bei der Glasfaser-Fertigstellung ist er nun auch plötzlich gegen den 5G-Ausbau.

 

* (14.09.2020) CoV hat wieder unsere Gemeinde erreicht: 2 aktive Infektionsfälle!

2020 09 14 Corona Ampel gv atSeitens der Gesundheitsbehörde wird ein "Riesengeheimnis" daraus gemacht, somit kann keine Information weitergegeben werden, wo ev. eine mögliche Übertragung auf andere Bürger erfolgt sein könnte - Datenschutz, aber falsch angewendet!

Wegen steigender Infektion werden die Ampelschaltungen erhöht - so wird die Stadt St. Pölten und der gesamte Bezirk Krems gelb!

Wahlurne 

* (14.09.2020) Vorarlberger Gemeinderatswahlen - 13 Gemeinden mit "Mehrheitswahlrecht":

WahlurneGrundsätzlich sind die Gemeinderäte nach dem Verhältniswahlrecht zu wählen. Wenn aber keine einzige Liste kandiert, findet eine „Mehrheitswahl“ statt: Jeder Wahlberechtigte kann dann einen x-beliebigen wahlberechtigten Gemeindebürger auf den Stimmzettel schreiben, der als geeignet gehalten wird. Personen mit den meisten Stimmen sind gewählt (wenn sie die Wahl annehmen).

Bei den Vorarlberger Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahlen blieben große Veränderungen weitgehend aus. Die ÖVP samt nahestehende Listen stellen auch weiterhin den Großteil der Bürgermeister und Gemeinderäte, Verluste gab es vor allem in den Städten. In 6 Gemeinden sind Bürgermeisterstichwahlen notwendig (27. Sept.).

 

* (13.09.2020) "Tierisch fein – eine neue Pergola verbindet Zagging und Hain"

Lj Projektmarathon Hain 2020 - Logo2020 09 13 Abschluss1Der Projektmarathon konnte (coronabedingt ohne Publikum) von der Landjugend Hain im Beisein von LJ-Landesleiter Norbert Allram, Bgm. Daniela Engelhart, Vbgm. Franz Hirschböck, Kammerobmann Anton und Gebietsbäuerin Barbara Kaiblinger und weiteren Gemeinde- & LJ-Vertretern mit einem tollen Ergebnis abgeschlossen werden!

Eine schöne Pergola mit einer Sitzgelegenheit aus Euro-Paletten lädt am HdG-Spielplatz anstelle eines Erdhügels zur Rast ein, für die Kinder gibt es eine neue Rutsche, ein Mistkübel wurde montiert und die bestehenden Spielgeräte wurden mit tierischen Motiven - gemäß dem Motto "Tierisch fein – eine neue Pergola verbindet Zagging und Hain" - verziert und bereichert nun in jeder Hinsicht das vielfältige Nutzungsangebot!

2020 09 13 Abschluss2

Ein großes DANKE der Landjugend Hain für diesen großartigen Einsatz & herzliche Gratulation!

» Den gesamten Artikel über das Projekt der Landjugend Hain gibt es hier

 

* (12.09.2020) Mit dem "Ökosozialen Klima-Kompass" zur klimafitten Gemeinde:

Am 15. September findet um 19 Uhr im Gemeindezentrum die nächste Sitzung vom Arbeitskreis Klimabündnis statt, zu der wieder alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Diese steht unter dem Motto "Wie wird unsere Gemeinde klimafit?".

Ökosozialer Klimakompass“Österreich und die ganze Welt sind gleichermaßen von Corona- und Klimakrise gebeutelt: Wir sehen uns mit einem historischen Höchststand an Arbeitslosen und hohen wirtschaftlichen Verlusten konfrontiert. Gleichzeitig schreitet die andere globale Krise – der Klimawandel – trotz Corona-Pandemie unaufhörlich voran. Wir müssen unsere Gemeinden für eine lebenswerte Zukunft wappnen“, appellieren Stephan Pernkopf, Präsident des Ökosozialen Forums und Alfred Riedl, Präsident des NÖ Gemeindebundes, an Niederösterreichs Gemeindeverantwortliche.

"Dabei brauche das Rad nicht immer neu erfunden zu werden: Mit vorausschauender Planung könne es jeder Gemeinde gelingen, sich auf die Herausforderungen des Klimawandels einzustellen und vorzubereiten. Der Ökosoziale Klimakompass zeigt anhand konkreter Beispiele, wie innovative Projekte umgesetzt wurden. Ganz nach dem Motto „Abschauen erlaubt – Nachmachen erwünscht!“ 

 

* (11.09.2020) "Projektmarathon"- Aufgabe für die Hainer Landjugend: eine Pergola mit Sitzecke! 

Lj ProjektmarathonDie Aufgabe für den Projektmarathon wurde vor dem HdG im Beisein von  Bgm. Daniela Engelhart und mehrerer Gemeinderäte von Landjugend-Landesobmann Norbert Allram an die LJ Hain übergeben. Diese hat nun 42,195 Stunden Zeit, die gestellte Aufgabe zu realisieren und möglichst öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Projektmarathon - Übergabe1Es gilt, einen Erdhügel abzubauen, eine Pergola mit Sitzgelegenheit und eine neue Rutsche zu errichten, der Kreativität sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt, der Standort wurde am Spielplatz beim Haus der Gemeinschaft (HdG) bereits im Vorfeld festgelegt. Aufgrund von CoV sind strenge Schutzmaßnahmen einzuhalten, so soll auch kein Publikum anwesend sein (ausgenommen LJ-Mitglieder, Presse und Gemeinde), um ein Infektionsrisiko möglichst auszuschließen.

Projektmarathon - Übergabe2Projektmarathon - Übergabe3Projektmarathon - Übergabe3 Alles Gute und viel Spaß der Landjugend Hain für ihr "Marathon"-Projekt.

 

* (11.09.2020) CoV-Maskenpflicht: Verschärfung am Mo., 14. September:

CoV Logo2MNS-Pflicht zusätzlich im Handel- & Dienstleistungsbereichen, in Behörden und in Schulen außerhalb des Klassenverbandes.

Bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze max. 50 Personen im Inneren und 100 im Freien. Mit zugewiesenen Sitzplätzen innen max. 1.500 Personen, im Freien 3.000 Personen.

Gastronomie: Maskenpflicht für Personal mit Gastkontakt, Speisen und Getränke nur an "sitzende" Gäste.

DANKE den vielen dummen leichtsinnigen Ignoranten für die steigende Verbreitung des Virus!

 

* (11.09.2020) Corona-Ampel - weitere Städte & Bezirke springen auf "gelb":

2020 09 11 Corona Ampel gv atWährend Linz wieder im "grünen" Bereich liegt, kommen neue Städte und Bezirke zum "gelben" Bereich dazu.

Neben Wien, Graz und dem Bezirk Kufstein sind nun auch "gelb": die Städte Wiener Neustadt und Innsbruck, sowie die Bezirke Klosterneuburg und Schwaz.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Wien auf "orange" umspringt, mehr als die Hälfte aller Infektionsfälle in Österreich sind in Wien. Angekündigt sind ab Montag, 14. Sept. auch generelle Verschärfungen der Schutzmaßnahmen aufgrund der derzeit stark steigenden Infektionszahlen.

 

* (11.09.2020) CoV-Maskenpflicht: LR Schleritzko und Teschl-Hofmeister appellieren an Öffi-Benutzer:

CoV Logo2„Der Schulweg mit Bus und Bahn ist vor allem dann sicher, wenn sich alle an die geltenden Regeln halten. Die Einhaltung der Maskenpflicht ist entscheidend für die öffentliche Gesundheit. Der Schulweg mit Bus und Bahn ist vor allem dann sicher, wenn sich alle an die geltenden Regeln halten“, so die beiden Mitglieder der NÖ Landesregierung.

Und weiter: "Wir sehen, dass die Familien im Land Vertrauen in das Öffi-System haben. Damit dieses Vertrauen hoch bleibt, brauchen wir die Mithilfe jedes Passagiers in Bus und Bahn. Die Gesundheit aller Betroffenen ist uns dabei aber stets von oberster Priorität und so bitten wir, umsichtig zu sein, sich selbst zu schützen und auch auf andere Acht zugeben!“

 

* (11.09.2020) EVN-Naturkraft stellte geplantes Photovoltaik-Projekt vor:

PhotovoltaikIn einer internen Besprechung des Gemeinderates stellte die EVN-Naturkraft (EVN-NK) das von ihnen geplante Freiflächen-Photovoltaikprojekt am Hainer Höhenrücken vor und beantworteten alle anfallenden Fragen. Alle geplanten Flächen sind durch Verträge verfügbar, eine rasche Umsetzung im Falle einer Widmung möglich, die Leitungsinfrastruktur ist gegeben. Photovoltaik ist eine sinnvolle Ergänzung zum Windpark: Windstrom wird hauptsächlich im Winterhalbjahr, Voltaikstrom im Sommer produziert.

Die Mindestfläche für eine wirtschaftliche Realisierung beträgt 5 ha, die maximale Fläche ca. 30 ha. Das resultiert aus der Höchsteinspeisungsmenge in das EVN-Hochspannungsnetz, das durch das Umspannwerk Zagging mit 27 MW limitiert ist (1 ha Freiflächenvoltaik kann theoretisch 1 MWp Strom liefern, durch Einzäunung und Abstände liegt die praktische Leistung bei etwa 0,8 MWp installierter Leistung).

Die vorgesehenen Flächen wären grundsätzlich raumplanerisch gut geeignet. Ob, wo und in welchem Ausmaß bzw. zu welchen Bedingungen eine Genehmigung erfolgt, wird durch den Gemeinderat beraten und festgelegt.

 

* (10.09.2020) Neues Flutlicht für den Tennisplatz:

2020 09 10 Flutlicht Tennis (23) iDurch die Übersiedlung des Beachvolleyballplatzes auf den "Platz 1" des Tennisclubs ging damit der Verlust der bisherigen (alten) Flutanlage einher.

Das nahm der Tennisclub zum Anlass, eine neue, energiesparende Flutlichtanlage zu installieren, die mit nur einem Mast (dient auch gleich als Pfeiler für die neue Spielplatztrennwand) auskommt und die das westliche Spielfeld perfekt ausleuchten wird.

Durch die punktgenaue Ausleuchtung über die einzelnene LED-Leuchtkörper der Flutlichtanlage wird auch die Blendwirkung auf Anrainer nahezu ausgeschlossen und der "Licht-Smog" bedeutend reduziert.

 

* (10.09.2020) CoV - 2. Welle ist da:

Es ist eine Frage der Definition, ob das die "2. Welle" oder die "2. Spitze der 1. Welle" ist. Fakt ist, die Anstiegskurven sind nahezu ident, wenn nun auch etwas langgezogener.

Screenshot 2020 09 10 von ORF at coronaMit inzwischen über 700 Infektionen am Tag steigen die Werte rasant an und werden - vorausgesetzt es geht so weiter (und davon ist auszugehen) - in ein paar Tagen nur mehr schwer eingrenzbar sein.

Hauptinfektionsträger sind meist jugendliche Urlaubsheimkehrer, die sich in Partyzonen infiziert haben und ihre Infektion bei heimischen Privatpartys (bes. im städtischen Bereich) munter weiterverbreiten - also eindeutig Dummheit, Ignoranz und Leichtsinn.

 

* (10.09.2020) Investitionen in "Umweltbereich" besonders hoch gefördert:

PhotovoltaikLED-StraßenlampenIm Zug des "CoV-Gemeindepaketes" gibt es besonders hohe Förderungen für Investitionen in den Umweltbereich. Dies gilt sowohl für die Errichtung von Photovoltaik auf "Gemeinde-Dächen", wie noch am Bauhof in Schweinern und am Dach vom HdG möglich, aber auch für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung komplett auf LED und den vorzeitigen Ankauf von Straßenlampen für die kommenden Siedlungserweiterungen.

Auch die Umrüstung des alten Ölkessels im Bauhof auf eine erneuerbare Energie steht an und soll nach Möglichkeit mit diesem Paket mitgemacht werden.

Alle diese Maßnahmen sparen unserer Gemeinde und damit unseren Bürgern Geld, sind ökologisch & nachhaltig und unterstützen zugleich die heimische Wirtschaft in dieser schwierigen Zeit.

 

* (09.09.2020) Oberflächensanierung des "Westringes" Zagging begonnen:

WestringsanierungFür die Sanierung des Westringes soll ein neuartiges Verfahren angewendet werden, das eine kostengünstige Sanierung verspricht.

Begonnen wurde mit dem Abtrag der Böschungen, die teilweise bereits weit auf die Asphaltfläche gereicht haben. Folgen wird die intensive Reinigung und die anschließende Grobsanierung der schwer schadhaften Stellen, ehe ca. Ende September durch die Fa. Bitunova die eigentliche Oberflächensanierung durch 2 Schichten erfolgen soll. 

 

Grädermaterial L100 - Zagging* (09.09.2020) Feldwegsanierung in "Eigenregie" erbeten:

Unsere Landwirte werden einmal mehr gebeten, Ausbesserung von kleinen Schäden auf Feldwegen in Eigenregie durchzuführen - sie wissen, wo solche Schadstellen sind und haben meist auch die entsprechenden Geräte für die rasche Verfüllung.

Das Füllmaterial dazu liegt in Zagging (nördliches Ortsende am Gemeindeplatz neben der L100) oder am Bauhof.

 

* (09.09.2020) Die neue "5. Kindergartengruppe passt super":

Landeskindergarten GroßrustDiese Lösung für die notwendige 5. Kindergartengruppe "Orange" im bisherigen Bewegungsraum kommt gut an, bindet sie doch diese neue Gruppe nahtlos und perfekt an die anderen Gruppen und den Kindergartenbetrieb als solchen an.

Die nächste Zukunft wird zeigen, ob eine 5. Gruppe dauerhaft notwendig wird, als Provisorium ist diese gute (und zwischenzeitlich auch sehr kostengünstige) Lösung für 2 Jahre genehmigt.

Gemeinsam mit der Kindergruppe Valerie bietet unsere Gemeinde eine wirklich gute Betreuung für unsere Kleinsten an!

 

* (09.09.2020) UNION startet wieder sportlich ins Fitness-Programm 2020/2021:

Sportunion LogoNachdem im Frühjahr CoV-bedingt alle sportlichen Aktivitäten eingestellt werden mussten, soll es nun ein » möglichst "CoV-normales" Sport-Programm geben.

Die wichtigsten Grundregeln kurz zusammengefasst: Mindestabstand und Schutzmaßnahmen einhalten! In Sportbekleidung kommen, nach Möglichkeit mit eigener Turnmatte, ...

Anmeldung ist unbedingt erforderlich (tw. max. Teilnehmerzahl)!

 

* (08.09.2020) Ministerin Schramböck: "Digitalisierung ist Pflichtaufgabe":

"Die Flächendeckende Breitbandanbindung ist die Grundlage für die Digitalisierung", so die Dititalisierungs-Ministerin (in einem Artikel von www.kommunal.at), auch wenn "dieses Thema in die Kompetenz von Ministerin Elisabeth Köstinger fällt", meint sie doch, dass „Breitband die Basis für Digitalisierung ist. Wenn kein Internet da ist, dann haben zu viele Bürgerinnen und Bürger zu vielen Dingen keinen Zugang.“

Diese wichtige Komponente gibt es in zwei Formen: zum einen mit Glasfaseranschlüssen, also „Fibre to the home“ (FTTH), zum anderen auch mobiles Internet – das derzeit teils heftig diskutierte 5G.

LogoLWLBreitband-Ausbau durch öffentliche Hand

Das größte Problem aus ihrer Sicht sind jene Gegenden, wo aufgrund der Entfernungen und Streuung private Unternehmen wegen der hohen Kosten keinen Glasfaserausbau durchführen. Diese Gegenden sind auf den Ausbau durch die öffentliche Hand angewiesen.

„Und dafür ist die Breitbandmilliarde in der Vergangenheit und in der Zukunft das Thema, wie man dort den Gemeinden Anschubfinanzierungen geben kann und Förderungen für diese Regionen, damit das schneller passiert.“ Dabei seien aber, so Schramböck, auch die Gesellschaften der einzelnen Länder gefordert, gerade die in diesem Sinne benachteiligten Gegenden zu berücksichtigen.

 

* (07.09.2020) 50. Jahrestag des Beschlusses zur Gemeindezusammenlegung:

Heute genau vor 50 Jahren, am 7. September 1970, fassten beide Gemeinderäte - Obritzberg-Rust und Hain - den jeweils einstimmigen Beschluss zur Gemeindezusammenlegung, die mit 1. Jänner 1971 in Kraft getreten ist.

 

Schule Kids8* (07.09.2020) Alles Gute zum heutigen Schul- & Kindergartenbeginn!!

Ganz besonders den Erstklasslern, für die nun der "Ernst des Lebens" beginnt, und den Kids, die heute neu ins Kindergartenleben eingestiegen sind - und das ab heute 5-gruppig!

 

VP-NÖ-Projekt "Sommer daheim in Niederösterreich genießen"CoV Logo2

"Diesen Sommer genießen wir daheim in Niederösterreich" - unter diesem Motto steht die Sommerkampagne 2020 der VP Niederösterreich. Die Grenzen sind zwar offen ...

VP 2020 wandern iVP 2020 radfahren iSommerurlaub 2020 in NÖVP 2020 kultur i

VP 2020 kulinarik iVP 2020 wandern iVP 2020 nö-card i

 

Zeig uns mit dem Foto deines Lieblingsplatzerl in NÖ, wo du am liebsten deine Zeit verbringst. Mit etwas Glück gewinnst du einen der attraktiven Preise: https://sommer.vpnoe.at/

 

CoV Ampel* (04.09.2020) Corona-Ampel erstmals eingeschaltet und ist grün:

Heute wurde die Corona-Ampel erstmals eingeschaltet, bringt aber keine unerwarteten Ergebnisse: nur 4 Städte / Bezirke sind mit "gelb" auf ein mittleres Risiko eingestuft, alle anderen Bereiche bleiben vorerst auf "grün".

In den kommenden Tagen werden sich noch neben den aktuell amtlichen auch viele praktische Anweisungen ergeben - Stichwort Kindergarten(transport) u.v.m.

» zur amtlichen Corona-Ampel

 

* (04.09.2020) Corona-Ampel erstmals eingeschaltet und ist grün:

Heute wurde die Corona-Ampel erstmals eingeschaltet, bringt aber keine unerwarteten Ergebnisse: nur 4 Städte / Bezirke sind mit "gelb" auf ein mittleres Risiko eingestuft, alle anderen Bereiche bleiben vorerst auf "grün".

In den kommenden Tagen werden sich noch neben den aktuell amtlichen auch viele praktische Anweisungen ergeben - Stichwort Kindergarten(transport) u.v.m.

» zur amtlichen Corona-Ampel

 

* (04.09.2020) Aufschließung "Großrust Süd II" beginnt am Montag:

Achtung BaustelleNach dem GR-Beschluss per 14. August mit einer Gegenstimme durch SP-Thoma beginnen nun am kommenden Montag, 7. September die Aufschließungsarbeiten für den Bereich "Großrust Süd II" durch die Fa. Leyrer & Graf als Bestbieter. Die Stillhaltefrist endete per 31. Juli, heute fand die Vergabebesprechung statt. Die Bausumme (einschl. Aufschließung Flinsdorf) beträgt € 385.569,15 zzgl. Ust.

Nicht in diesem Angebot enthalten sind die LWL-Schläuche und Straßenbeleuchtungskabel, dieses Material wird von der Gemeinde direkt angeschafft. Die Gesamtkostenschätzung belief sich auf ca. € 490.000,- und ist durch den Voranschlag bedeckt.

Am Montag beginnen auch die Vorbereitungen für die Westring-Sanierung, dadurch kann es zu zwischenzeitlichen Behinderungen kommen.

 

Aktion Schutzengel* (04.09.2020) Zum Schulbeginn wieder Aktion Schutzengel:

Am Montag beginnt wieder Schule und Kindergarten!

Bitte besonders zum Schulanfang (aber nicht nur dann) im Bereich von Schulen & Kindergärten, aber auch an allen Bushaltestellen das Tempo reduzieren, vorausschauend & vorsichtig fahren und auf unsere Kleinen achten!

 

* (03.09.2020) SPÖ Team Zukunft nun offen gegen Glasfaserausbau:

LogoLWLEine Kehrtwendung der SPÖ gibt es beim LWL-Ausbau in unserer Gemeinde: das Team (ohne) Zukunft spricht sich nun offen gegen den weiteren Ausbau aus, denn die beiden verbliebenen SP-Gemeinderäte haben bereits den Zugang zum Glasfasernetz; die anderen sollen zwar mitzahlen, brauchen es aber ohnehin nicht - ist auch eine Einstellung!

Laut SP-Thoma reichen 20 - 40 Mbit/s für Homeoffice. Da hat er schon ein bisserl Recht - aber das hat leider in den Bauabschnitten 3 + 4 fast niemand, die meisten sind von diesen Werten "meilenweit" weg (warum wollen über 50% der Haushalte wohl den LWL?) - der "Breitbandatlas", auf den er sich beruft ist zwar sehr schön anzuschauen, aber leider durch falsche Daten (durch A1?) auch komplett "faktenfern" und hat mit der Realität wirklich nichts zu tun - a blede G´schicht!

Dass er dabei mit falschen Zahlen und irgendwelchen Hirngespinsten operiert, mit "oben-unten" - noch dazu völlig falsch (denn auch Thallern wartet sehnsüchtig auf die LWL-Anbindung) - einen Keil in die Gemeinde treiben will und sich nicht einmal mit den gesetzlichen Grundlagen auskennt (z.B. EU-Richtlinie für den technologieneutralen Ausbau) zeigt eines mehr: seine Verantwortungslosigkeit!

 

* (03.09.2020) Fladnitzhochwasser - Bereisung folgt:

Nach der Räumung des Ruster Graben - besonders im Einlaufbereich zum Kanal - folgt nun eine Bereisung der Fladnitz, deren Räumung höchst überfällig und "Gefahr in Verzug" ist.

Die Räumung erfolgte vor einigen Jahren von der westlichen Gemeindegrenze nur bis zur Brücke Angern und wurde danach von der Bundesumweltanwaltschaft nach einer Anzeige gestoppt. Nach einem 2-jährigen Monitoring wegen einer Blaukehlchenart ist nur eine sehr eingeschränkte Mulchung erlaubt, die zu einer weiteren Verschlechterung des Abflußverhaltens geführt hat. Nach Informationen örtlicher Beobachter sind inzwischen keine dieser Vögel mehr gesichtet worden, die mehr als dringliche Räumung sollte damit umgehend in Angriff genommen werden können.

 

* (03.09.2020) "Amtsverschwiegenheit" soll fallen, "Informationsfreiheitsgesetz" kommen:

Wenn jemand glaubt, mit dieser Neuregelung wird irgend etwas besser, wird sich gründlich täuschen! Die Amtsverschwiegenheit ist "eigentlich" klar geregelt, allerdings haben manche eine eigene "provokante Art der Auslegung" praktiziert.

ParagraphDie Amtsverschwiegenheit erstreckt sich z.B. bei Gemeinden "ausschließlich aus ihrer amtlichen Tätigkeit bekanntgewordenen Tatsachen, deren Geheimhaltung im Interesse der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit, der umfassenden Landesverteidigung, der auswärtigen Beziehungen, im wirtschaftlichen Interesse einer Körperschaft des öffentlichen Rechts, zur Vorbereitung einer Entscheidung oder im überwiegenden Interesse der Parteien geboten ist." - dient also dem Schutz von Bürgern.

Dem genau gegenteilig steht die Auskunftspflicht (gemäß Art. 20 Abs. 4 B-VG) und einige andere Gesetze.

Mit dem neuen Informatonsfreiheitsgesetz soll nun alles besser werden - mitnichten - es wird nur noch viel komplizierter: die Bürger bekommen das Recht auf Information, müssen dies aber begründen, dann wird darüber entschieden, ob nicht doch irgend ein Grund zur Geheimhaltung besteht (Transparenz und Auskunft gegen Geheimhaltung und Datenschutz) - ALLES (UN)KLAR! Ein Vorhabens-Moloch, das sich selbst ad absudum führt.

Der Gemeindebund hat für die "Kommunale Ebene" einige wesentliche Punkte aufgelistet, die für eine vernünftige Neuordnung (soferne es solche überhaupt geben kann!) notwendig ist, z.B. keine gegenteiligen Vorschriften; für "Laien" verständlich; nur für Fakten; nicht für jede Kleinigkeit; einfache Handhabung, wenn die Auskunfterteilung abgelehnt wird; keine Auskunftspflicht, wenn diese Informationen frei verfügbar sind, ...

Das wird es aber "nicht spielen", denn eine vernünftige Anwendung des Amtsgeheimnisses ist auch jetzt möglich: "Amtsverschwiegenheit soviel wie nötig, soviel Information wie möglich".

 

2020 09 02 L111 Abbiegespur 1* (02.09.2020) Kreuzungsausbau auf der L111:

Ehe die L111 zwischen Eitzendorf und Grünz demnächst oberflächensaniert wird, werden noch einige Kreuzungen ausgebaut: in Fugging wird die Kreuzungstrompete mit der L 5069 verbreitert, in Eitzendorf wird auf der L111 beidseitig eine neue Links-Abbiegespur zur L 5051 / Talstraße errichtet.

 

* (02.09.2020) Land NÖ plant Änderungen beim Raumordnungsprogramm:

Einige der geplanten Punkte sind für unsere Gemeinde nicht relevant. Die "Baulandmobilisierung" durch Bebauungsverträge wird bei uns bereits angewandt, es ändert sich durch die neue Novelle daher nichts.

FotovoltaikBei Photovoltaikanlagen gelten zukünftig strenge Kriterien für Anlagen im Grünland, denn „prinzipiell wollen wir PV-Anlagen auf Dächern, Lagerhallen und alten Deponien bevorzugen“, so LH-Stv. Pernkopf. Freiflächenanlagen über 2 Hektar werden nur mehr in festgelegten Zonen möglich sein, die Widmung selbst obliegt dann den Gemeinden.

Auswirkung wird diese Festlegung von Eignungszonen für Photovoltaik haben: die EVN-Naturkraft will Freiflächenanlagen errichten und stellt ihr Vorhaben demnächst dem GR vor.

 

* (01.09.2020) Schuldenstand wird auch heuer wieder massiv sinken:
Budget

Nach dem Ablauf von 2/3 des Jahres ist es bereits absehbar, dass auch heuer wieder der Schuldenstand der Gemeinde ganz massiv weiter sinken wird.

Im Zuge der Baulandaufschließungen (veranschlagte Bausummen ca. € 500.000,-) wird es zwar "Zuzählungen" für die Wasserver- & Abwasserentsorgungsbereich geben (wegen Förderungen notwendig), aber ev. gar keine Kreditaufnahmen. Natürlich trifft auch unsere Gemeinde die CoV-Krise, durch die sparsame und gute Verwaltung ist aber ausreichend Liquidität vorhanden, um die geplanten Investitionen zu finanzieren.

Möglich ist aber auch, dass sogar einige Investitionen vorgezogen werden, um die derzeitige gute Förderung zur Wirtschaftsankurbelung ausnützen zu können - viele Gemeinden können aufgrund der Finanzprobleme diese bereitgestellten Mittel nicht (voll) ausschöpfen.

 

pfeil nach oben* (01.09.2020) Software-Firma sucht dringend Personal:

Programmierer, ein Marketing-Manager und ein Bürokaufmann-Lehrling (alle m/w) werden ab sofort bei einem expandierenden Unternehmen aufgenommen.

 

Phishing1* (31.08.2020) Warnung vor gefährlichen E-Mails:

Wieder sind gefährliche Phishing-E-Mails im Umlauf, diesmal getarnt als scheinbares Mail vom AMS, und zudem schwer zu erkennen - also bitte um Vorsicht. Im Verdachtsfall besser das AMS telefonisch kontaktieren und den ANHANG NICHT ÖFFFNEN!

 

* (30.08.2020) WOW! Landjugend Rust schafft tolles "Lese-Eck":

Das erste Wochenende des Projektmarathons mit der Landjugend Rust hat ein gewaltiges Ergebnis gebracht: das Projektziel "Lese-Ecke" wurde bei weitem übertroffen. Die Landjugendgemeinschaft hat sich das geforderte Ziel einer Leseecke mit Bücherzelle selbst gewaltig in die Höhe geschraubt, indem zusätzlich eine Steinmauer, eine Sitzgarnitur und eine Leseliege geschaffen wurde.

2020 08 30 PM Abschluss31

Bei der Projektspräsentation, wegen CoV heuer leider ohne Publikum, konnte dieses Werk unserer Jugend stolz präsentiert werden, eine - in jeder Hinsicht - Bereicherung für das Freizeit- und Sportzentrum Großrust!

Ein großes DANKE der Landjugend Rust für diesen großartigen Einsatz & herzliche Gratulation!

» Den gesamten Artikel über das Projekt der Landjugend Rust gibt es hier

 

* (30.08.2020) Neuer "Kämmerer" im Stift Herzogenburg:

Aug Chorherren ÖsterreichMit 1. September wird H. Ulrich Mauterer der neue Kämmerer (Finanz- & Vermögensverwalter) des Stiftes Herzogenburg. Er löst damit H. Hugo Rafael De Vlaminck ab, der dieses Amt seit 32 Jahren intensiv und erfolgreich geführt hat.

Die österr. Kongregation der Augustiner-Chorherren hat seit einigen Tagen auch eine eigene Website, auf der viel Interessantes nachzulesen ist: www.augustiner-chorherren.at / www.chorherren.at

 

* (28.08.2020) "Projektmarathon"-Aufgabe für die Ruster Landjugend: eine Lese-Ecke mit Bücherzelle! 

Lj ProjektmarathonDie Aufgabe für den Projektmarathon wurde vor dem Großruster FF-Haus im Beisein von Bgm. Daniela Engelhart und mehrerer Gemeinderäte von der Landjugend NÖ an die LJ Rust übergeben. Diese hat nun 42,195 Stunden Zeit, die gestellte Aufgabe zu realisieren und möglichst öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Projektmarathon - Übergabe2Es gilt, südlich des FF-Hauses eine "Bücher-Ecke" zu errichten, der Kreativität sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt, der Standort wurde mit der FF Großrust-Merking bereits im Vorfeld festgelegt. Aufgrund von CoV sind strenge Schutzmaßnahmen einzuhalten, so soll auch kein Publikum anwesend sein (ausgenommen LJ-Mitglieder, Presse und Gemeinde), um ein Infektionsrisiko möglichst auszuschließen.

Projektmarathon - Übergabe1Projektmarathon - Übergabe3Projektmarathon - Übergabe4

GfGR Franz Schalhas löste auch gleich ein vor 2 Jahren der Landjugend gegebenes Versprechen ein und versorgte die Landjugend mit einem zünftigen Jausenpaket.

Alles Gute und viel Spaß der Landjugend Rust für ihr "Marathon"-Projekt.

 

* (28.08.2020) Bauernbunddirektor Nemecek besuchte Zagging:

BB Für ALLEAnlässlich der Bezirkstour zur Kampagne „Für Dich, für Alle, für Österreich“ machte der NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek auch in Zagging Halt: „Corona hat uns die Abhängigkeit von ausländischen Importen und offenen Grenzen aufgezeigt. Es braucht jetzt vom Staat die Garantie auf heimische Lebensmittel zur Selbstversorgung der Bevölkerung. Diese Garantie kann nur als Staatsziel im Verfassungsrang sichergestellt werden.“

"Die Landwirtschaft ist gerade im Bezirk St. Pölten ein wichtiges Thema, bildet sie doch das Rückgrat der Lebensmittelproduktion. 2.181 aktive und ganzjährig durcharbeitenden Betriebe sichern auf 59.787 Hektar Agrarfläche die Versorgung der 186.088 Einwohner im Bezirk. Gerade in St. Pölten zeigt sich die Vielseitigkeit der heimischen Landwirtschaft, von Gemüse, Fleisch über Getreide - und Milchprodukten ist alles vertreten und wird direkt vor Ort hergestellt", so der neue Bezirksbauernkammer-Obmann Anton Kaiblinger.

Er und LAbg Doris Schmidl sind sich einig: „Regional und saisonal ist unser Trumpf. Unsere Bauern sichern die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln und tragen auch einen erheblichen Teil zur Wertschöpfung bei.“

 

* (28.08.2020) CoV hat kirchliche Gemeinschaft schwierig gemacht:

Die Einschränkung von gesellschaftlichen Ereignissen und Feiern hat auch besonders die kirchlichen Feiern - die Gottesdienste - besonders be- und getroffen:

Mindestabstand, Maskenpflicht, Hygiene-Vorschriften, Änderungen im liturgischen Ablauf, Gesangseinschränkungen, Höchstteilnehmerzahlen, kirchliche Veranstaltungsverbote (Taufen, Hochzeiten), usw. und nicht zuletzt: das generelle Verbot von kirchlichen Festen mit all deren mannigfaltigen Auswirkungen.

Da diese Kirchenfeste erst ab 1. Oktober wieder erlaubt sind (und trotzdem nicht auf 2021 verschoben werden sollen), kommt es naturgemäß zu einer massiven Terminverdichtung, die ohne entsprechende Flexibilität nicht durchführbar ist. In diesem Zusammenhang hat sich leider gezeigt, dass so manche „christliche & nächstenliebende“ Einstellung leider am persönlichen Ego scheitert und so zu „Tragödien der kirchlichen Gemeinschaft“ werden lässt.

 

* (28.08.2020) CoV-Anstieg: Ungarn schließt Grenzen ab 1. September:

Die Einreise nach Ungarn wird ab 1. September für Ungarn nur noch mit 2 negativen CoV-Tests innerhalb von 2 Tagen erlauben oder Quarantäne, Transit-Korridore (mit entsptechenden Schutzmaßnahmen) werden offen bleiben. "Nicht-Ungarn" müssen den Bedarf einer Einreise nach Ungarn nachweisen.

 

* (28.08.2020) Bundeskanzler Sebastian Kurz ruft auch zu mehr Regionalität auf:

Kurz4Der Bundeskanzler appellierte heute unter anderem auch, die Wirtschaft durch den Konsum regionaler Produkte zu stützen: „Das ist gesund, schützt das Klima, ist gut für die Landwirtschaft und gibt Sicherheit in Zeiten der Krise. Wenn die Bevölkerung mehr regionale Produkte kauft, sichert das neue Jobs und mehr regionale Wertschöpfung."

In die selbe Richtung geht auch die langfristige Absicherung von Homeoffice: zuerst nur als CoV-Notlösung eingesetzt, hat es sich zu einer sinnvollen Ergänzung und für viele zu einer echten Bereicherung etabliert, Beruf und Familie können so in vielen Fällen wesentlich besser vereinbart werden. Dafür soll das Arbeitsrecht erneuert werden: „Es soll Betrieben weiterhin freistehen, individuell zu entscheiden, wer von wo arbeitet. Aber der rechtliche Rahmen soll für alle klar sein“, so der Kanzler.

"Die kommende Zeit wird weiter herausfordernd sein, aber es gibt Licht am Ende des Tunnels. Gemeinsam werden wir auch das schaffen", so Sebastian Kurz.

Kurz - Mutig in die neuen Zeiten!Nach den notwendigen "Schnell-Gesetzen" gehen die nun folgenden CoV-Gesetze wieder den normalen parlamentarischen Weg. Für kommende Krisenzeiten wird ein neues "Krisensicherheitsgesetz" erarbeitet. Dieses soll „eine moderne Grundlage für abgestimmtes Handeln einzelner Behörden, aber auch unbürokratische Beschaffungsvorgänge ermöglichen, damit wir für die nächste Herausforderung durch Krisen gerüstet sind."

 

Feldwegsanierung vor Abschluss* (28.08.2020) Feldwegsanierung vor Abschluss:

Die Sanierung der unbefestigten Feldwege steht vor dem Abschluss: die Fa. Erdbau Marchart konnte viele sanierungsbedürftige Stellen, Abschnitte oder komplette Güterwege ausbessern.

Es ist eine große Aufgabe, das umfangreiche Güterwegenetz in unserer Gemeinde - immerhin über 130 km - instand zu halten.

 

* (27.08.2020) Westring-Begehung:

Westring - BegehungAls Vorbereitung auf die bevorstehende dringende Westring-Sanierung wurde von den Gemeindeverantwortlichen mit der ausführenden Firma eine Begehung durchgeführt, um den zeitlichen und organisatorischen Ablauf und den Umfang der notwendigen Vorbereitung zu klären.

Vorab sind jedenfalls die Bankette vorzubereiten, was allerdings (nach Möglichkeit und in Absprache mit dem Grundstücksanrainer) erst nach der Maisernte erfolgen soll.

Bei der südlichen Zufahrt zur Brückenwaage wird es notwendig sein, den Untergrund zu stabilisieren und dafür ev. Grundabtretungen des Anrainers zu ermöglichen (Sache der Wiegegemeinschaft).

 

2020 08 26 Martin Stöger* (26.08.2020) Jagdleiter & Heurigenwirt Martin Stöger verunglückt:

In den heutigen frühen Morgenstunden ist der Obritzberger Jagdleiter, Land- und Heurigenwirt Martin Stöger im 51. Lebensjahr bei einem tragischen Verkehrsunfall zwischen Karlstetten und Schaubing tödlich verunglückt. Unser Beileid gilt den Angehörigen!

Die Beisetzung findet am 2. Sept. in der Pfarrkirche Karlstetten statt.

 

* (26.08.2020) Kritisch betrachtet: "die 2 Seiten der Zuckermedaille":

Wenn 2 Jahre lang jährlich 15.000 ha Zuckerrübenflächen nach dem Anbau umgerissen werden müssen, enormer wirtschaftlicher Schaden für die betroffenen entsteht, dadurch über 1.000 landwirtschaftliche Betriebe und damit bäuerliche Familien-Existenzen gefährdet oder vernichtet werden - interessiert das "keinen Hund".

Wenn dadurch aber 150 Arbeitsplätze verloren gehen (sicher schlimm genug) - laufen plötzlich alle zusammen wie die Hasen und überstürzen sich in Hilfe.

Wie gesagt: die 2 Seiten der GLEICHEN Medaille!

 

* (26.08.2020) Fa. Bitunova stellte Asphaltsanierungsverfahren vor:

Die Fa. Bitunova hat sich auf die Sanierung von Asphaltoberflächen spazialisiert. Damit sollen kostengünstige Maßnahmen zur Sanierung kleinerer und größerer Oberflächenschäden bei Asphalt, aber auch Beton möglich sein. Dieses Verfahren ist auch für den "Westring" in Zagging vorgesehen, der noch heuer saniert werden soll.

Bei einer Vorführung wurde das Verfahren anhand eines Kanalschachtes am Zagginger Neuweg, der aufgrund einer Fahrbahnsenkung weit über das Niveau hinausragte, und an Rissen im Asphalt vorgestellt.

2020 08 26 Bitunova vorher2020 08 26 Bitunova Vorführung2020 08 26 Bitunova nachher

 

2020 08 25 Edith Gröger* (26.08.2020) Edith Gröger verstorben:

Am 25. August ist Edith Gröger, von 1984 - 1991 "Pfarrfrau" in Hain unter Pfarrer H. Hugo Rafael De Vlaminck, im 94. Lebensjahr verstorben.

Sie engagierte sich stark in der Pfarre, in diese Zeit fiel auch der Ankauf der neuen Orgel.

Der Auferstehungsgottesdienst findet am 3. Sept. um 14 Uhr in der Stiftskirche Dürnstein statt.

 

CoV Ampel* (25.08.2020) "Corona-Ampel" ist ab 4. Sept. in Betrieb:

Die Corona-Ampel soll ab 4. September das regionale Infektionsrisiko anzeigen, einhergehend mit abgestuften Schutzmaßnahmen. Ab Do., 27. Aug. soll ein nicht-öffentlicher Probebetrieb stattfinden, um die "Ampel-Funktion" zu testen.

Grundsätzlich ist die Ampel mit 4 Stufen (rot-orange-gelb-grün) ausgestattet, 4 Indikatoren ergeben das jeweilige Sicherheitsbild: a) die 7-tägige Entwicklung der Fallzahlen, b) die Kapazitäten in Spitälern, c) ob Infektionen erklärbar und rückverfolgbar sind und d) die Anzahl der Tests und der Anteil an positiven Ergebnisse daran ist.

 

* (25.08.2020) Schließung der Zuckerfabrik Leopoldsdorf nur logische Konsequenz:

Zuerst möglichst die Produktion von Zuckerrüben erschweren bis verhindern (u.a. "Stichwort Neonics-Verbot"), dazu den Zuckermarkt für billigesten Importzucker öffnen und dann jammern, dass die Zuckerfabrik mit 150 Angestellten schließt.

Nun fordern die SPÖ ein absolutes Glyphosat-Verbot (wird in Österreich ohnehin nur sehr spezifisch eingesetzt, in vielen Bereichen ist die Anwendung in Österr. ohnehin streng verboten) - was kommt als nächstes? Wo bleibt die Versorgungssicherheit - oder ist die Corona-Panik schon wieder weit weg?

 

* (24.08.2020) Bereits 40 Gemeinden im Bezirk sind "Klimabündnisgemeinden":

Zeit für EnergiewendeNiederösterreich ist nicht nur Vorreiter im Bereich des Umweltschutzes, sondern auch die Region in Europa mit den meisten Klimabündnis-Gemeinden.

LH-Stv. Stephan Pernkopf rief im Oktober letzten Jahres dazu auf, sich an der Klimaschutz-Offensive zu beteiligen. Das führte zu 63 neuen Klimabündnisgemeinden zu den 356 bisherigen, somit leben nun 1,4 Millionen Niederösterreicher in Klimabündnis-Gemeinden.

Natürlich freut er sich über diese Entwicklung: „Niederösterreich ist beim Klimaschutz ein Vorzeigeland. Über 60 Beitritte innerhalb der letzten Monate zeigen, dass unsere Gemeinden bereit sind, anzupacken. Gemeinsam geben wir Antworten auf die Klimakrise – und das trotz Corona“, so der LH-Stv.

Schmidl Klimabündnis2020„Die Gemeinden sind wichtige Partner, wenn es um die Zukunft unseres Klimas geht. Im Bezirk St. Pölten sorgen 40 Klimabündnis-Gemeinden für Klimaschutz. Davon sind 4 Gemeinden erst im Oktober 2019 dem Bündnis beigetreten. Schließlich geht es um unsere gemeinsame Zukunft“, betont Landtagsabgeordnete Doris Schmidl. „Wir in Niederösterreich sind Vorreiter im Klimaschutz – auf diesen Lorbeeren ruhen wir uns aber nicht aus!“

 

* (24.08.2020) Polizeiliche Tempokontrolle brachte nicht erwartete Temposünder:

Bei einer Tempokontrolle am 18. August in Greiling wurden zwischen 9:45 bis 12 Uhr in beiden Richtungen 58 Fahrzeuge gemessen, nur 2 waren über der Toleranzgrenze von 65 kmh. In absehbarer Zeit soll es eine neuerliche Messung geben, die den morgendlichen Verkehr erfassen soll.

 

2020 08 22 Feldwegsanierung* (24.08.2020) Feldwegsanierungen gestartet:

Heute wurde mit der Sanierung der Feldwege durch die Fa. Erdbau Marchat begonnen.

Unsere Landwirte werden auch weiterhin gebeten, kleinere Schäden und Löcher in Eigenregie zu sanieren, das Material dafür liegt am Gemeindeplatz an der L100 in Zagging bzw. am Bauhof.

 

* (24.08.2020) Aufbahrungshalle Hain - Sanierung beginnt in Kürze:

AufbarungshalleDie Aufbahrungshalle in der Pfarre Hain ist in die Jahre gekommen und soll Zug um Zug saniert werden. Diese ist im Besitz der Gemeinde, die damit auch dafür zuständig ist.

Als erstes wird eine neue Kühlung angeschafft, diese wird größer sein als die bisherige, da dies die einzige in unserem Gemeindegebiet ist. Um die neue Kühlung einbauen zu können, sind auch bauliche Maßnahmen erforderlich.

Danach werden Schritt für Schritt die weiteren Sanierungsmaßnahmen in Angriff genommen, immer im Bemühen, die anfallenden Arbeiten möglichst unauffällig durchzuführen. Das Sanierungsprojekt wurde schon im Voranschlag für heuer berücksichtigt.

 

* (23.08.2020) Massive Schäden durch Unwetter am Samstag:

Nicht direkt in unserer Gemeinde - die zum Glück von Schäden (bei nur leichtem Hagel) verschont wurde. Trotzdem sind auch z.B. unsere Weinbauern davon arg in Mitleidenschaft gezogen worden durch die Hagelschäden von teilweise 100% im Bereich Krustetten, Hollenburg und Nußdorf.

Am heutigen Sonntag wurden auch zahlreiche weitere Feuerwehren zur Schadensbehebung gerufen, darunter die FF Obritzberg nach Haunoldstein. Während in unserer Gemeinde (zwar unterschiedlich) etwa 40 mm Regen fiel, waren es in Bereich Haunoldstein - Kilb - Mank über 130 Liter - und das in ca. 3 Stunden.

Danke allen Kameraden für ihren Einsatz!

 

* (22.08.2020) NÖAAB startet eigene Job-Börse:

CoV Logo2"Arbeitgeber und Jobsuchende rasch zusammenbringen" - die NÖ-AAB-Jobbörse soll eine Ergänzung und keine Konkurrenz zu den bestehenden Plattformen für die Arbeitsvermittlung, allen voran dem Arbeitsmarktservice sein.

Die Vermittlung soll durch eine eigens eingerichtete Internetplattform möglich gemacht werden, die bereits online ist. Dort sollen Arbeitgeber ihre Jobangebote und die Stellenbeschreibungen eintragen. "Arbeitssuchende können auf diesem Weg sehr rasch und gezielt mit den Firmen in Kontakt treten", ist man beim NÖAAB überzeugt.

 

* (22.08.2020) Heute richtiger "Veranstaltungs-Reigen" mit Wein & Musik:

 

* (20.08.2020) "Positiv" ist oft negativ: bereits hunderte "CoV-positive" Kroatienrückkehrer!

CoV Logo2Auch wenn es in den meisten Urlaubsregionen in Kroatien keine oder wenige CoV-Fälle gibt, in den "Partyzonen" verbreitet sich das Virus so toll wie die Besucher dort sind. Zuletzt sind die Fälle infizierter Kroatien-Heimkehrer massiv gestiegen: vor 3 Wochen waren es 9, vorletzte Woche 39, letzte Woche schon 247 gewesen. Allein bei den aktuellen Screeningprogramm diese Woche waren es bereits 175.

Und: die Infektionen verlagern sich immer mehr zu den jungen, der Altersdurchschnitt fiel von 52 auf 31 Jahre, bei den infizierten Kroatienrückkehrern sogar auf 23,5 Jahre.

 

* (20.08.2020) Eigenleistungen erbringen Vielfaches des fiktiven Abrechnungswertes:

2019 08 23 PfarrhofdachEigenleistung lohnt sich - das hat sich einmal mehr bestätigt: die Abrechnung mit dem Bundesdenkmalamt für das Hainer Pfarrheimdach ist abgeschlossen. 275 geleisteten Stunden wurden mit einem Stundensatz von "nur" € 15,- verrechnet (€ 4.125,-), € 925,- für Traktor & Teleskoplader, in Summe € 5.070,- als Eigenleistung anerkannt.

In diesem Zusammenhang dankt H. Leopold allen so fleissigen freiwilligen Helfern aus der Pfarre sehr herzlich - Vergelt´s Gott!

Das Einsparpotential liegt wesentlich höher, denn die Gesamtkosten konnten durch die Eigenleistungen um € 11.000,- gesenkt werden, der Finanzierungsanteil der Pfarre damit sogar um € 13.600,-. Dividiert man diese Summen, kommt man mit fast € 50,- auf den "echten" (zusätzlichen) Wert einer erbrachten Eigenleistungsstunde.

 

Honigbiene* (20.08.2020) Honig wirkt bei Erkältung nachweislich stärker als Antibiotika:

Eine aktuelle Studie der Universität Oxford bestätigt, dass Honig bei Husten und Erkältungen besser hilft als Antibiotika! Diese werden oft verschrieben, obwohl es sich häufig um virale Erkrankungen handelt.

In einer großen Studie wurde die Wirkung von Honig, Placebos und Standardmedikamenten – oft Antibiotika – bei Husten und Erkältungen untersucht. Mit dem Ergebnis: Honig wirkte besser als alles andere. Das Forscherteam empfiehlt, bei der Behandlung von Atemwegsinfektionen auf Honig zu setzen, der zudem "billig und leicht zu bekommen ist und praktisch keine schädliche Wirkung hat".

Zwei Sachen sollten aber bedacht werden: Kinder unter einem Jahr sollte man keinen Honig geben (wegen möglicher Bakterien) und es sollte "wirklich echter" Bienenhonig sein - am besten vom Imker aus der Umgebung!

 

* (19.08.2020) CoV-Lehrlingsbonus 2020:

Für Lehrabschlüsse zwischen 16. März und 31. Oktober 2020 gibt es einen Lehrlingsbonus in Höhe von € 2.000,-, das heißt, der Lehrlings-Bonus gilt auch rückwirkend. Eine Förderung kann nur erfolgen für Lehrberechtigte gem. § 2 BAG sowie § 2 Abs. 1 LFBAG (ausgenommen sind Gebietskörperschaften, politische Parteien sowie einige "nicht-wko-Berufe").

  • Tranche 1: € 1.000,- nach Eintragung des Lehrabschlusses

  • Tranche 2: € 1.000,- nach Ablauf der 3-monatigen Probezeit

  • weitere € 1.000,- für Kleinstunternehmen bis 9 Dienstnehmer bzw. € 500,- bei 10 - 49 Dienstnehmern.

Die Antragstellung erfolgt über die "Lehre.Fördern-Online-Service"-Stelle der Wirtschaftskammer, der Antrag muss spätestens drei Monate ab Erfüllung der Fördervoraussetzungen – das heißt ab dem Zeitpunkt des Ablaufs der dreimonatigen Probezeit – bei der Lehrlingsstelle eingelangt sein. Für Lehrverhältnisse, deren Probezeit vor dem 1. Juli 2020 endeten, beginnt die Frist mit 1. Juli.

 

* (19.08.2020) Interessanter und informativer NÖN-Online-Artikel zum Breitbandausbau:

Die NÖN stellte einen Artikel zur Breitbandversorgung in NÖ-Zentralraum online, der über sehr viele interessante Details informiert. Zum Beispiel, dass unsere Gemeinde absoluter Vorreiter beim LWL ist und bisher € 499.990,- an Förderungen dafür bekommen hat (= ca. 20 % der Errichtungskosten für ca. 2/3 des Gemeindegebietes mit absolutem "ftth" = alle Bauparzellen werden versorgt), auch den Vergleich zu anderen Kommunen.

LWL-LogoWas natürlich im Artikel steht, aber (ohne Fachwissen) nicht leicht herauslesbar ist: überall gehört das Glasfasernetz entweder der nöGiG (= Land NÖ), kabelplus (= EVN) oder einem Provider (z.B. A1), einzig in unserer Gemeinde gehört das Glasfasernetz der Gemeinde und damit allen unseren Gemeindebürgern!

Wie geht es mit dem LWL weiter: nachdem die Hausanschluss-Begehungen abgeschlossen sind, hat die Detailplanung für die Ausschreibungsvorbereitung begonnen. Auch wenn mit großem Einsatz - besonders von unserem Vize Franz Hirschböck - daran gearbeitet wird, ist ein Baubeginn noch heuer nicht sicher, die Fertigstellung soll nach wie vor bereits Ende 2021 sein.

 

* (18.08.2020) Projektmarathon der Landjugend in CoV-Zeiten:

Lj ProjektmarathonBeide Landjugendsprengel nehmen heuer am Projektmarathon teil und warten auf eine interessante Aufgabe. Die Landjugend Rust nimmt am ersten Wochenend-Termin teil (28. - 30. Aug.), die Landjugend Hain 14 Tage später am 2. Wochenendtermin (11. - 13. Sept).

Die Organsiatoren der NÖ Landjugend legen Wert darauf, dass die Öffentlichkeitsarbeit für den Projektmarathon mit "möglichst geringer physischer Beteiligung" erfolgt (möglichst keine öffentliches Publikum), dies gilt auch für die abschließende (möglichst nur digitale) Projektpräsentation (obritzberg.info wird zur gegebenen Zeit die Web-Links bereitstellen).

 

* (18.08.2020) Reisewarnung für ganz Spanien außer Kanaren:

Ab kommenden Montag (24. Aug.) 0 Uhr wird die Reisewarnung für Spanien ausgeweitet und gilt neben dem Festland auch für die Balearischen Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera.

 

Ruster Graben wurde geräumt * (18.08.2020) Großruster Graben + Einlauf geräumt:Ruster Graben wurde geräumt

Heute wurde der Großruster Graben und besonders der Einlaufbereich in den Kanal zur Fladnitz geräumt und so wieder ein verbesserter Ablauf und ein größerer Puffer von Regenwasser erreicht.

Damit ist Greiling wieder vor möglichen Überflutungen bei Starkregenereignissen besser geschützt.

 

* (18.08.2020) Vor genau 120 Jahren "spielte es sich in Untermerking ab":

Am 18. August 1900 wütete ein Wirbelsturm in Untermerking, in der Chronik ist zu lesen: "Ein heftiger Sturm wirbelt die braune Ackererde hoch gegen den Himmel als eine spitze Zunge", deckte eine Scheune ab und vernichtet viele Obstbäume.  ... vom Nachbarort Großrust „sieht es so aus, als ob der Ort bin Flammen stünde, daselbst ging kein Lufthauch."

 

* (17.08.2020) Wieder "Gute Aussicht" mit der Volkspartei:Gute Aussicht am Griffling mit der Volkspartei

Vizebürgermeister Franz Hirschböck stellte am Griffling wieder eine "Gute Aussicht" mit der Volkspartei Obritzberg-Rust-Hain her und damit wieder mehr Sicherheit für unsere Bürger!

Wenn auch Sie eine Kreuzung mit fehlender Aussicht durch hohen Mais kennen, bitte einem VP-Funktionär mitteilen!

 

Sanierung L111: Eitzendorf - Grünz* (17.08.2020) Sanierung L111 beginnt in Kürze:

Achtung BaustelleDie Sanierung der Fahrbahnoberfläche auf der L111 zwischen Eitzendorf und Grünz beginnt in Kürze, im Zuge der Bauarbeiten wird es auch zur Sperre der Straße kommen. Die Umleitung wird über Obritzberg erfolgen.

Bitte um besondere Vorsicht, auf der Kreuzung in Obritzberg wird es zu einer stark erhöhten Verkehrsfrequenz kommen.

 

* (17.08.2020) Aufschließung "Großrust-Süd-2" kann in Kürze starten:

Der Gemeinderat hat (mutmaßlich) den Weg frei gemacht für die Vergabe der Aufschließungsarbeiten für das Wohnbauprojekt "Großrust-Süd-2", bei dem durch die WET neue Wohneinheiten entstehen werden, der Baubeginn soll noch heuer sein.

Aufschließungszone Großrust-Süd-2Dementsprechend bald werden auch die Arbeiten für die Baugrunderschließung (Straße, Beleuchtung, Wasser, Kanal, LWL) erfolgen, nach der Beschlussfassung durch den Gemeinderat und der "Stillhaltefrist" wird umgehend damit begonnen werden.

Die Finanzierung dieser Aufschließung stellt überhaupt kein Problem dar, da unsere Gemeinde nach wie vor über sehr ausreichende Finanzmittel verfügt und zudem durch die Aufschließungsabgaben diese Baukosten rasch zurückfließen werden.

 

* (17.08.2020) OGH-Urteil: "Kreditzinsen können nicht unter Null fallen":

Bei längerfristigen Krediten mit variabler Verzinsung und sehr guter Kreditbonität fielen Kreditzinsen auch unter Null. In einem Musterprozess wurde die Auszahlung der Negativzinsen eingeklagt. Das Urteil fiel zu ungunsten des Klägers aus, die Banken brauchen keine Negativzinsen auszahlen. Gegen dieses Urteil wurde berufen.

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat die Revision des Urteils im „Musterverfahren des Städtebundes“ der Stadt Steyr gegen die KA Finanz AG aus der Vorinstanz abgelehnt. Damit ist das Urteil des Berufungsgerichts nun rechtskräftig, das Verfahren abgeschlossen (aus: kommunal.at).

 

Sperre Hofstraße i* (17.08.2020) Hofstraße in Zagging in Dorfmitte gesperrt:

Die Hofstraße in Zagging ist heute (und ev. noch morgen) ca. in der Dorfmitte gesperrt. Grund sind private Leitungsverlegungen (Wärmeleitung für Heizung). Die Zufahrt von der südlichen Seite bis zum Dirygassl bzw. von der nördlichen Seite bis Höhe Kaiblinger / Hofmann ist möglich, jedoch keine Durchfahrt.

Im Zuge dieser Grabarbeiten werden auch gleich Leerrohre für den LWL mitverlegt und so Kosten gespart.

 

* (16.08.2020) Genug Regen und Pflege - HdG-Spiel- & Sportflächen in schönem Grün:

HdG-Spielplatz

 

* (15.08.2020) Kräutersegnungen am Fest Maria Himmelfahrt:

Kräutersegnung Pfarre HainDas Fest Mariä Himmelfahrt ist seit dem 6. Jh. bekannt als Glaube an die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel und wurde 1950 durch Papst Pius XII. zum röm.-kath. Dogma erhoben.

An Mariä Himmelfahrt findet in unseren Pfarren das Ritual der Kräutersegnung statt. Dieser geht auf die Legende zurück, die Jünger hätten im Grab Mariens statt ihres Leichnams Blüten und Kräuter vorgefunden. Maria ist somit Symbol für die heilwirkende Kraft Gottes.

 

* (15.08.2020) Asphaltierungsarbeiten entlang L100 abgeschlossen:

2020 08 14 GehsteigasphaltierungEin- & AusfahrtstrompeteDie Gehsteig-Asphaltierung entlang der L100 zwischen Kleinhain und Zaggingund die Verbreiterung der Ein- & Ausfahrtstrompete zum HdG / FF-Haus durch die Fa. Pittel & Brausewetter ist abgeschlossen.

Großer Dank gebührt in diesem Zusammenhang auch Familie Braun, die die dafür notwendige Fläche zur Verfügung gestellt hat und so die Verbreiterung überhaupt ermöglicht hat.

 

* (14.08.2020) Höchste Reisewarnung nun auch für Kroatien: "Corona-Virus ist gerne in Urlaub"!

CoV Logo2In "Urlaubsfreuden" sind manche scheinbar enthemmter, die CoV-Gefahr ist durch die unterschiedliche Urlauberherkunft aber viel größer.

Es gelten ab Montag strengste Einreisebestimmungen, ein "Reiseverbot" gibt es aber nicht. Kroatienurlauber sollten rasch heimkehren.

Für Österreicher (auch für heimkehrende Urlauber) oder Personen mit österr. Wohnsitz ist dann entweder ein aktueller PCR-Test vorzulegen oder eine verpflichtende Quarantäne (mit PCR-Test binnen 48 Stunden) anzutreten - gültig ab Mo., 17. Aug., 0:00 Uhr.

 

* (12.08.2020) Gehsteig-Asphaltierung hat begonnen:2020 08 12 HdG Asphaltierung

Heute wurde mit der Asphaltierung des Gehsteiges entlang der L100 und auch der Ein- bzw. Ausfahrttrompete beim HdG / FF-Haus Hain-Zagging begonnen.

 

* (12.08.2020) Corona hat Kaufverhalten geändert:

Neben zahlreichen anderen zum Teil einschneidenden Änderungen im alltäglichen Leben hat CoV auch große Auswirkungen auf unser Einkaufsverhalten:

War es zu Beginn der Pandemie noch das "Hamstern" von langhaltigen Produkten, so hat sich das wieder normalisiert. Was vielfach entfallen ist, ist der "Erlebniseinkauf" - auch als eine Form der Freizeitgestaltung. Massiv erhöht hat sich aber der Online-Handel, aber auch die zunehmende Regionalität und das Bewusstsein zur Herkunft der Produkte, der Ab-Hof-Verkauf boomt (zurecht!). Eingekauft wird nun seltener und dafür mehr, aber im Trend zu eher notwendigen Produkten.

Der gesamte Handel muss und wird sich umstellen und auf die "neuen Bedürfnisse" eingehen, auch im Onlinehandel wird sich - auch in punkto Verpackung und Zustell- bzw. Rückgabekosten etwas ändern (müssen) - die "Vor-Corona-Zeiten" sind definitiv vorbei ...

 

* (12.08.2020) "Lebensmittelversorgung" als Staatsziel in Verfassung verankern:

Über die Kampagne „Für Dich, für Alle, für Österreich!“ - unsere Bauern sichern Tag für Tag unser aller Essen:NÖ Bauernbund Sujet Ernte

Am ersten Höhepunkt der Corona-Pandemie ist es laut Bauernbundobmann Stephan Pernkopf und Direktor Paul Nemecek sichtbar geworden, wie wichtig die Versorgungssicherheit mit heimischen Lebensmitteln für unser kleines Binnenland ist. Der NÖ. Bauernbund sieht es deshalb als seinen klaren Auftrag, mit der Kampagne die Lehren aus der Corona-Krise zu ziehen. Und somit die sichere Versorgung als ein Staatsziel zu definieren!"

Forderung: Versorgungssicherheit in die Verfassung:

Bauernbund-Direktor Nemecek: „Uns geht es einfach darum, die Lebensgrundlage und die Existenz von Bäuerinnen, Bauern und deren Familien in unserem Land nachhaltig abzusichern." Nur gemeinsam mit der Gesellschaft können wir unserer politischen Position Nachdruck verleihen, so mehr Verständnis und damit letztlich Unterstützung für Ernährungssouveränität schaffen. "Es ist die zentrale Grundaufgabe einer jeden Nation, die Versorgung ihrer Bürgerinnen und Bürger nicht nur in Krisenzeiten stets sicherzustellen“.

 

* (11.08.2020) 12. August ist "Internationaler Tag der Jugend":

Jugend-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister bedankt sich anlässlich des „Internationalen Tag der Jugend“ am 12. August bei den niederösterreichischen Jugendorganisationen für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement in Zeiten der Corona-Krise und darüber hinaus:

2020 08 12 Tag der Jugend Copyright NLK Filzwieser„Ich möchte den Internationalen Tag zum Anlass nehmen um ein großes ‚Danke‘ zu sagen. Die niederösterreichischen Jugendorganisationen haben sich in Zeiten der Corona-Pandemie intensiv eingebracht und haben es sich verdient, dass ihr Leistungen am internationalen ‚Tag der Jugend‘ besondere Beachtung finden. Unsere Jugendorganisationen sind wichtige Stützen der Gesellschaft – auch und besonders in Zeiten der Krise, dafür möchte ich mich bedanken.“

Ein Teilnahmerekord sind auch die 133 Anmeldungen für den "Projektmarathon" der NÖ Landjugend - heuer wollen auch unsere beiden Landjugend-Sprengel mitmachen, und entweder von 28. - 30. August oder von 11. - 13. September 42,195 Stunden Einsatz für die Allgemeinheit leisten.

 

ASV Sportfest 2020* (08.08.2020) ASV-Sportfest auf 200 Besucher limitiert:

Die Auflagen bzgl. CoV sind bei Veranstaltungen nur bis 200 Besucher einhaltbar, denn darüber hinaus braucht es einen "COVID-Beauftragten" mit einem entsprechenden Kurs, der aber nicht (in der gegebenen Zeit) möglich ist.

Damit war der ASV gezwungen, sein Platzangebot für Gäste soweit zu reduzieren, um diese 200-er Besuchergrenze einhalten zu können - Vereinsmitglieder, Helfer und Spieler zählen allerdings nicht dazu.

Bei herrlichstem Hochsommerwetter waren die beiden Veranstaltungstage sehr gut besucht, die Besucher wurden registriert, um ggf. auf eine CoV-Gefährdung hinweisen zu können - ein tolles Sportfest mit super Stimmung!

 

* (07.08.2020) Großrust wächst weiter:

Noch heuer wird die WET mit dem Bau einer Wohnhaus-Siedlung am südlichen Ende der Unteren Hauptstraße (im Anschluss an die Kollmannstraße - Straßenname derzeit noch nicht festgelegt, ev. "Weidlichstraße" - nach dem Gründungskommandanten der FF Großrust-Merking) beginnen, wo nach der Vergabe der Aufschließungsarbeiten ("Großrust Süd II") durch den Gemeinderat eine neue Siedlung entstehen wird.

Großrust als eines der 3 Hauptentwicklungsgebiete in unserer Gemeinde ist von der Infrastruktur her sicher sehr günstig: Kinderbetreuung, Volksschule, Sport- & Freizeitinfrastruktur, LWL, die Nähe zur Landeshauptstadt und trotzdem in ländlicher Lage mit großem Naherholungsbereich.

 

* (06.08.2020) FF Hain-Zagging legt Veranstaltungstermine fest:

So soll (nach aktuellem Stand) die Fahrzeugsegnung der beiden neuen Einsatzfahrzeugen (HLF3 & VFA) zusammen am eigentlich für das Fest vorgesehenen Termin Mitte April stattfinden, das Fest folgt am 1. September-Wochenende - alles auch im Hinblick auf eine mögliche CoV-Einschränkung im Frühjahr.

Ob es den FF-Ball und das geplante "Kammerhofer"-Kabarett im Jänner geben wird, wird sich erst zeigen.

 

Achtung Baustelle* (06.08.2020) Gehsteig zwischen Zagging und Kleinhain wird fertiggestellt:

2020 08 06 GehsteigasphaltierungDerzeit laufen die Arbeiten für die abschließende Asphaltierung des Gehsteiges zwischen Zagging und Kleinhain durch die Fa. Pittel & Brausewetter.

Im Zuge dieser Arbeiten soll auch gleich der Einmündungstrichter beim Haus der Gemeinschaft / FF-Haus Hain-Zagging gemäß den erteilten Auflagen verbreitert werden.

 

* (06.08.2020) Aktuell Gemeinderatsbeschlüsse "im Umlaufweg":

Wie bereits in der letzten GR-Sitzung angekündigt, findet urlaubsbedingt derzeit eine Gemeinderatsbeschlussfassung im Umlaufweg statt. Bis 14. August, 20 Uhr, sollen die Gemeinderäte über 3 Tagesordnungspunkte abstimmen, wovon einer der Amtsverschwiegenheit, Datenschutz und einer Stillhaltefrist unterliegt. Damit wird das Ergebnis dieser einen Beschlussfassung auch erst nach dem Ende der Stillhaltefrist hier auf obritzberg.info veröffentlicht werden.

 

* (06.08.2020) Güterwegesanierung:

Nach einer Bereisung durch die Gemeindeverantwortlichen wurde das Sanierungsprogramm für unsere Güterwege festgelegt. Für einige Abschnitte gibt es auch Förderungen durch die Agrarbezirksbehörde in Höhe von 50%, so soll u.a. in der KG Doppel ein Güterwegbereich (der immer wieder ausgewaschen wird) mit einer Spritzasphaltschicht dauerhaft oberflächen-befestigt werden.

 

* (06.08.2020) Vor 75 Jahren wurde erstmals eine Atombombe gezielt gegen Menschen eingesetzt:

Am 6. August 1945 tötet die auf Befehl Harry S. Trumans auf Hiroshima abge­worfene Atom­bombe unmittelbar 20.000 bis 90.000 Menschen und vernich­tet elf Quadrat­kilo­meter der Großstadt. Die USA haben mit dieser und der 3 Tage später eingesetzten 2. Atombombe gegen Nagasaki als einziges Land Atomwaffen im Krieg gegen zivile Ziele eingesetzt.

 

* (05.08.2020) Alle Jahre wieder: Lichtquerschnitt muss eingehalten werden:

Lichtquerschnitt NeuflinsdorfImmer wieder gibt es - zuletzt gehäuft - Beschwerden von Anrainern und Verkehrsteilnehmern, dass Verkehrszeichen oder Lichtpunkte durch Bewuchs von Privatgrundstücken der Anrainern abgedeckt sind bzw. kein Licht mehr verbreiten können, tw. ist sogar die Durchfahrt für Bedarfsfahrzeuge nicht mehr gegeben, wie zuletzt in Neu-Flinsdorf.

Es ist auch eine Aufgabe von Grundbesitzern, in den öffentlichen Bereich ragenden Bewuchs so zu beschneiden, dass notwendige Lichtquerschnitte auf öffentlichen Grund gegeben sind sowie Lichtpunkte und Verkehrszeichen wieder gut sichtbar sind.

 

* (05.08.2020) Fladnitz schon wieder auf Rekord-Niveau - Gefahr im Verzug!

Der Pegelstand der Fladnitz war nun bereits zum 2. Mal infolge auf Rekordniveau, die FF Hain-Zagging wieder im Einsatz: Grund ist einmal mehr die "Nichträumung" aufgrund von "Vogelschutzauflagen".

Fakt ist, dass es ganz dringend einer Räumung bedarf, es besteht Gefahr im Verzug: wenn schon bei diesen normalen Regenereignissen die Faldnitz knapp vor der Überflutung steht, was ist dann erst bei echten Starkwasserereignissen für die betroffenen Ortsschaften Großhain, Diendorf und Zagging zu erwarten - jedenfalls großer Sachschaden, wenn nicht mehr!

Die Gefahr großflächiger Überflutung von Großhain ist nur eine Frage der Zeit, Schäden am Kanalsystem und den Drainagen sind bereit jetzt zu befürchten - wer kommt für diesen Schaden auf?

 

* (05.08.2020) Caritas "Nicht"-Haussammlung mit weniger Spenden:

Die persönliche Ansprache ist - wenig überraschend - für viele ein Grund zu spenden. So auch bei der alljährlichen Caritas-Haussammlung, bei der in "normalen" Jahren von Pfarrangehörigen von Haus zu Haus gegangen wird, um um Spenden zu bitten. So wie auch bei der Sternsingeraktion ersichtlich, steigt das Spendenergebnis jährlich sogar an, trotz des nicht gerade kirchenfreundlichen Allgemein-Klimas (oder vielleicht gerade deswegen?).

Beim Erlagschein fehlt diese persönliche Motivation zur Spende, das wirkt sich auch auf das Spendenergebnis aus: nur knapp die Hälfte des Vorjahresergebnisses konnte in der Diözese St. Pölten erreicht werden.

 

* (05.08.2020) Ab sofort Kartenvorverkauf für NÖKISS

 

pharmacy 312139 960 720* (04.08.2020) Ordination Dr. Grießler ab Mo., 10. Aug. in Urlaub:

Damit ist Freitag, 7. August der letzte Ordinationstag - bitte beachten!

Nächste Ordination nach dem Urlaub ist erst wieder am 31. August.

 

NÖ Familienpass* (03.08.2020) NÖ Familienpass - Sommererlebnis:

LR Teschl-Hofmeister: "Bis zu 50 Prozent Ermäßigung, kostenfreie Eintritte und Aktionen für Familien mit dem NÖ Familienpass im Sommer 2020".

Aktuell genießen viele Familien ihre Urlaubszeit im eigenen Land, passend dazu gibt es in Verbindung mit dem NÖ Familienpass im August 2020 neu das "NÖ Familienpass-Sommererlebnis":

„Egal ob mit den Eltern, den Großeltern oder anderen Bekannten – Kinder und ihre Begleitpersonen erwarten gegen Vorlage der NÖ Familienpass-Card im Wald-, Most-, Industrie-oder Weinviertel 44 kostengünstige Wochenenderlebnisse der besonderen Art. Von Kletter- und Naturparks über Bäder, Niederösterreichs Bahnen und Bergbahnen bis zum Hochseilgarten – das neu geschnürte Familienpaket ermöglicht den mehr als 201.000 NÖ Familienpass-Inhaberinnen und Inhabern bis zu 50 Prozent ermäßigte und kostenfreie Eintritte sowie regionale Goodies an beliebten Ausflugszielen. Das erste Wochenende startet schon diese Woche von 7. bis 9. August im schönen Mostviertel.“

 

* (03.08.2020) Heurigen Unfried im August fällt krankheitsbedingt aus, nächster Termin 7. - 21. Oktober!

» zu den Heurigenterminen (ab 6. Aug. Heuriger Dorner)

 

* (30.07.2020) "CoV-Mindestabstands-Verordnungsfehler" nun korrigiert:

Es geht um die generelle Vorschrift zur Einhaltung des Mindestabstandes gegenüber Haushaltsfremden: diese generelle Regelung wurde nun aufgehoben (wurde meist ohnehin nicht streng eingehalten), der Mindestabstand gilt aber weiterhin in allen Öffis, in geschlossenen Räumen und bei Veranstaltungen (mit ergänzenden Regelungen).

CoV Logo2Die Regelung für die Maskenpflicht ist von der Korrektur nicht betroffen und gilt weiterhin wie verordnet: in allen Öffis, Gesundheits-, Pflege- und Kur/Reha-Bereich, Lebensmittelgeschäfte, Banken & Postsektor, Indoor-Veranstaltungen (ohne Sitzplatzzuweisung) und wenn der 1m-Abstand nicht eingehalten werden kann.

 

* (29.07.2020) Wohnung im Gemeindezentrum wird frei:

Eine der beiden Miet-Wohnungen im Obergeschoß im Gemeindezentrum wird in Kürze frei, Interessenten können sich schon am Gemeindeamt melden.

 

* (29.07.2020) Neue Broschüren stellt NÖ-Landtag vor - auch für Kinder:

NÖ Landtag Kinder-Broschüre2020NÖ Landtag Broschüre2020Wilfing 035 1 RGB Highres (1) i Landtagspräsident Karl Wilfing stellte die neue Landtagsbroschüre vor, die auch in einer "Kinder-Version" verfügbar ist. Diese sind auch Online verfügbar (auf Grafik klicken), oder auf der Seite des NÖ-Landtages.

„Unser Landtag ist das Parlament aller Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher. Deshalb ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass wir ihnen die Aufgaben des Landesparlaments näherbringen. Wissenswertes zum NÖ Landtag gibt es aber nicht nur elektronisch, sondern auch in Papierform zum ‚Mitnehmen“, informierte Landtagspräsident Karl Wilfing, der die beiden Broschüren präsentierte.

"Die Kinderbroschüre „Mit Leo und Lisa den Landtag erkunden“ ist für Volksschulkinder konzipiert und soll ihnen spielerisch die Bedeutung und Aufgaben des Landesparlaments näherbringen. So wird beispielsweise anhand der Klassenkasse erklärt, wie das Budget funktioniert“, weiß Wilfing. Die Kinderbroschüre kann auch für den Voksschulunterricht angefordert und verwendet werden.

 

* (29.07.2020) Bei Gewittersturm: Stromausfall durch Trafobrand:

Sturmschaden Flinsdorf - Foto: FF Hain-ZaggingBeim gestrigen heftigen Gewitter fiel auch für kurze Zeit der Strom komplett aus, Grund dafür dürfte ein Trafobrand nach einem Blitzschlag gewesen sein. Durch Umschaltungen wurde die Stromversorgung rasch wieder hergestellt.

Die FF Hain-Zagging wurde nach Neu-Flinsdorf alarmiert, dort waren Bäume abgeknickt und umgestürzt, Teile davon auch auf die Straße, die dadurch unpassierbar war. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden hielt sich in Grenzen.

 

* (28.07.2020) Land NÖ beurkundet Teilungspläne:

Die Beschlüsse des Gemeinderates vom 6. Mai 2020 zu den Teilungsplänen in Pfaffing und Schweinern mit Grundstücksverkäufen geringen Ausmaßes an und vom öffentlichem Gut an mehrere direkte Anrainer wurde vom Land NÖ beurkundet und können somit in Rechtskraft erwachsen.

 

Achtung Baustelle* (28.07.2020) Heute endet offene Ausschreibung für L111-Sanierung:

Die NÖ Straßenbauabteilung 5 des Landes NÖ schrieb die Arbeiten für die Sanierung der L111 zwischen Eitzendorf und der Grünzer Kreuzung (Bauloslänge 860 m, Fahrbahnbreite 6,00 m bis 10,50 m / Fläche 6500 m²),aus, die Anbotsfrist endet heute. Damit ist die Durchführung der Sanierungsmaßnahmen im Herbst zu erwarten.

 

Stellenausschreibung Gemeinde Paudorf i* (27.07.2020) Gemeinde Paudorf sucht Vollzeitkraft für Verwaltungsdienst:

Die Gemeinde Paudorf sucht eine Vollzeitkraft für den Verwaltungsdienst. Der Hauptaufgabenbereich umfasst Allgemeine Tätigkeiten in der Gemeindeverwaltung, die Mithilfe bei der Abwicklung sämtlicher Tätigkeiten im Bauamtsbereich der Gemeinde sowie die Vorschreibung mit dem Bauamt verbundenen Abgaben und Gebühren.

Ihre schriftliche Bewerbung inklusive Lebenslauf mit Foto und aller Ausbildungs- und Verwendungszeugnisse bis spätestens 5. August 2020 an die Marktgemeinde Paudorf, Kremserstraße 185, 3508 Paudorf z. Hd. Bgm. Martin Rennhofer bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

* (27.07.2020) Agrar-Edlinger - Chefin Regina feiert heute ihren 50er - Alles Gute!

 

* (25.07.2020) Schadstoffeinsatz für FF Hain-Zagging: "Öl in der Fladnitz":

ÖlsperrenZu einem Schadstoffeinsatz wurde die FF Hain-Zagging heute nachmittag gerufen, ein Spaziergänger hatte auf der Fladnitz einen Ölfilm unmittelbar nach einem Regenwasser-Kanaleinlauf bei der nördlichen Fladnitzbrücke Zagging entdeckt. Von der Gemeindeführung wurde infolge die Feuerwehr verständigt, die mittels 8 aufeinander folgenden Ölsperren und Ölbindemittel das Öl - es handelte sich um keine größeren Mengen - banden.

Die Herkunft des Ölfilmes konnte noch auf einen kleinen örtlichen Bereich eingegrenzt werden, ehe der Öl-Eintrag endete. Die Öl-Sperren bleiben bis Sonntag bestehen und werden in Intervallen überwacht.

Mit dabei im Einsatz war auch erstmals das neue Versorgungsfahrzeug, das damit sehr rasch seine "Feuertaufe" erhielt und unmittelbar nch dem vorläufigen Einsatzende im Rahmen der Christophorus-Fahrzeugsegnung von Pfarrer H. Leopold Klenkhart gesegnet wurde.

Christophorus-Fahrzeugsegnung Hain

 

* (25.07.2020) "CoV-Einreisebeschränkungen" gelten auch für Urlauber:

Die Einreise nach Österreich für Bürger aus "Drittstaaten" ist ohnehin eigens geregelt und an hohe Auflagen gebunden (nachgewiesenen Einreisezweck, PCR-Test + zwingende Quarantäne, ...).

Die Einreise aus 32 definierten "Risiko-Gebieten" ist an die Vorlage eines (negativen) PCR-Testes gebunden, der nicht älter als 72 Stunden ist. Diese sind: Ägypten, Albanien, Bangladesch, Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Brasilien, Bulgarien, Chile, Ecuador, Indien, Indonesien, Iran, Kosovo, Mexiko, Moldawien, Montenegro, Nigeria, Nordmazedonien, Pakistan, Peru, Philippinen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweden, Senegal, Serbien, Südafrika, Türkei, Ukraine, Vereinigte Staaten und die Provinz Hubei (in China).

Für Österreicher und EU oder EWR-Bürgern sowie Schlüsselkräften aus diesen Ländern (z.B. Pflegekräfte, ... mit Wohnsitz oder ordentlichen Aufenthalt in Österreich) ist die Einreise auch ohne PCR-Test möglich, in diesem Fall ist eine "selbstkontrollierte Heimquarantäne" für 10 Tage vorgeschrieben + der Antrag auf einen PCR-Test (selbst zu bezahlen) binnen 48 Stunden nach der Heimkehr (nach negativem Testergebnis ist die Quarantäne aufgehoben).

 

* (24.07.2020) "Controller" und andere Jobs für nöGIG gesucht:

Die nöGIG (niederösterr. Glasfaser-Infrastruktur-Gesellschaft) sucht zur Verstärkung ihres Teams unter anderem "eine Persönlichkeit mit hands on und Startup Mentalität zur Mitarbeit am weiteren Aufbau der Gesellschaft". Infos: https://www.noegig.at/karriere/#toggle-id-1

 

* (24.07.2020) Unsere Landjugend sammelte Müll:

Unsere Landjugend sammelte herumliegenden AbfallUnsere Landjugend sammelte herumliegenden AbfallDer Gemeindeputztag musste bekanntlich CoV-bedingt abgesagt werden. Die Straßenmeisterei und einige Familien sammelten in Eigenregie (Herzlichen Dank!) Abfall neben Straßen und Wegen ein.

Unsere beiden Landjugend-Sprengel sammelte letztes Wochenende nun auch herumliegenden Müll und half so, unsere Gemeinde sauberer zu erhalten - Danke Landjugend!

 

* (24.07.2020) Neue CoV-Schutzmaßnahmen treffen auch unser Gemeindeamt:

Da in unserem Gemeindeamt auch der Postpartner untergebracht ist, gelten ab sofort die strengeren Schutzmaßnahmen auch für unser Gemeindeamt! Das bedeutet:

  • CoV Logo2ordnungsgemäßes Tragen von Mund-Nasenschutz
  • Einzeleinlass
  • Parteienverkehr hauptsächlich im Eingangsbereich
  • natürlich steht auch kontaktlose Hände-Desinfektion zur Verfügung

Wie immer sind unsere Gemeindebediensteten bemüht, trotz aller Widrigkeiten für alle unsere Gemeindebürger ein optimales Service zu bieten!

 

* (23.07.2020) Diözese schränkt ab sofort bei Gottesdiensten wieder ein:

Es hat den Anschein, als ob die Diözese auch die letzten paar Kirchengeher noch vertreiben will, anders sind diese verlautbarten zusätzlichen Einschränkungen nicht zu erklären.

Wenn ohnehin gerade noch 25 - 30 Personen am Gottesdienst teilnehmen, ist allein durch diese geringe Zahl der Vorsicht schon mehr als Genüge getan. Zudem haben unsere Kirchengeher durch ihren Hausverstand schon bisher bewiesen, dass sie keine sinnlose Bevormundung alter, kranker Herren brauchen.

Die Aufzählung der zusätzlichen Maßnahmen ist nur der vollständigkeitshalber, eine strenge Umsetzung ist - mit Ausnahme des Mindestabstandes - "überschießend":

  • Alle Personen haben einen MNS zu tragen wenn sie sich im Kirchen- bzw. Gottesdienstraum frei bewegen (stellt sich die Frage, ob der Gang zur Kommunion "frei bewegend" ist oder nicht?).
  • Für die am Gottesdienst teilnehmenden Personen gilt das also beim Betreten und Verlassen der Kirche.
  • Die Wortfolge „Der Leib Christi – Amen“ während der Kommunionspendung ist zu unterlassen (wer hat sich das wieder ausgedacht, bei gut 1 m Abstand).
  • Erinnert sei an die Einhaltung des Mindestabstands!
  • Die Wiedereinführung des Willkommensdienstes – sofern er nicht ohnehin beibehalten wurde – wird empfohlen (dieser Dienst erzwingt eine größere Nähe als es ohne der Fall wäre!).

Haben die oberen Kirchenverantwortlichen es noch nicht mitbekommen, dass unsere Kirchen ohnehin schon fast leer sind?

 

* (22.07.2020) Nationalrat Fritz Ofenauer besuchte Gemeinde:

NR Fritz Ofenauer besuchte unsere GemeindeDer Abgeordnete zum Nationalrat Bgm. Fritz Ofenauer besuchte ohne besondere Veranlassung heute unsere Gemeinde.

Die sitzungsfreie Zeit erlaubt mehr direkten Kontakt zu den Bürgern und zu deren politischer Vertretung. Diese Gesprächsbasis ist für alle sehr wichtig, sowohl für Parlamentarier, aber auch für die kommunalen Vertreter, können doch so die jeweiligen Probleme und Anliegen perfekt ausgetauscht werden. 

 

* (22.07.2020) Absage kirchlicher Feste in der Pfarre Hain möglich:

Durch teils frühzeitige panikartige Aussagen zum CoV-Infektionsrisiko bei kirchlichen Festlichkeiten, teils durch die erwartbaren Einschränkung durch die kath. Bischofskonferenz, stehen in der Pfarre Hain die ausstehenden Kirchenfeste vor der Absage.

Betroffen wären davon die Fahrzeugsegnung der FF, Jubelmesse, Erntedankfest und Erstkommunion genauso (hier stellte die terminmässig notwendige Zusammenlegung mit der Pfarre Statzendorf ein schier unüberwindliches Problem für einige Hainer dar, obwohl die Feier in Hain gewesen wäre), wie ev. auch Allerheiligen.

 

* (22.07.2020) Erweiterung der Maskenpflicht "auch symbolischer Effekt":

CoV Logo2Mehr psychologisch als medizinisch - das wird auch nicht in Abrede gestellt - die Ausweitung der Maskenpflicht (ab Freitag auch wieder in allen Geschäften mit Lebensmitteln, Banken & Post, Gesundheits-, Pflege- & Kur/Reha-Bereich) soll daran erinnern, dass es das Virus noch gibt und zur Vorsicht mahnen, auch wegen der Urlaubsheimkehrer.

Denn niemand kann sagen, ob sich in den Urlaubsregionen - egal ob in Österreich oder im benachbarten Ausland - nicht Infektionen ausgebreitet haben, die nun wieder in die Heimatorte zurückgetragen werden, nicht nur in Cluster, sondern ev. auch "flächendeckend".

 

* (21.07.2020) LWL-Hausanschlussbegehung vor Abschluss:

LWL-Hausanschluss-BegehungUnsere Bürgermeisterin geht persönlich mit ihrem Vize Franz Hirschböck von Haus zu Haus, um die gewünschte Stelle für den Glasfaser-Anschluss mit den jeweiligen Hausbesitzern festzulegen. Dabei kann auch gleich die eine oder andere Frage beantwortet oder ein Anliegen behandelt werden.

Eine öfter gestellte Frage (wurde hier schon auf obritzberg.info mehrfach behandelt) war, ob noch immer ein kostenloser LWL-Hausanschluss beantragbar ist - die klare Antwort: JA!

Der "Gemeinde-Basisvertrag" für einen kostenlosen Anschluss kann sogar noch kurze Zeit nach Abschluss der Bauarbeiten unterzeichnet und abgegeben werden (aber natürlich "je früher - je lieber"). In der amtlichen Gemeindeinformation wird jedenfalls der Ablauf dieses Zeitpunktes (ca. Ende 2021?) kommuniziert werden.

Die Leerverrohrung für den LWL wird in jedem Fall bis zu jedem Baugrundstück (+Kapellen, Kirchen, Pumpstationen, ...) gelegt, deshalb wurden ALLE Haushalte im letzten Bauabschnitt zur Hausanschlussbegehung eingeladen. Erfreulich zeigte sich, dass unsere Bürger diese sehr freundlich wahrgenommen haben!

 

2020 07 14 BlutspendenVFA-BegrüßungFigl-StadlFrühschoppen

 

* (18.07.2020) FF Hain-Zagging begrüßt neues Versorgungsfahrzeug:

2020 07 17 VFA Begrüßung 01Die Kameraden der FF Hain-Zagging konnten am 17. Juli herzlich ihr neues Versorgungsfahrzeug (VFA) begrüßen.

Dieses Einsatzfahrzeug (ein Prototyp) wurde ohne Kostenbeteiligung der Gemeinde angekauft. Damit wird das Fahrzeugkonzept der FF Hain-Zagging weiter umgesetzt und kommendes Jahr mit dem neuen HLF3 abgeschlossen.

In Summe sind oder werden für 2 Neufahrzeuge 3 alte Fahrzeuge (TLF, KRF, KDO) und 4 Anhänger verkauft, ein "Relikt" aus der freiwilligen Feuerwehr-Fusionierung.

 

* (17.07.2020) AMA-Gütesiegel - was es ist und was es nicht ist:AMA-Gütesiegel neutral

Das AMA-Gütesiegel garantiert die österreichische Herkunft und die strenge Einhaltung der ("AMA-verschärften") österreichischen Produktions-, Dokumentations- und Lebensmittelgesetze!

Von der AMA werden die - über den ohnehin strengen österreichischen Gesetzen liegenden - Mindestkriterien für den gesamten Produktionsablauf vorgegeben und lückenlos kontrolliert: mehr als 20 verschiedene Produktionsbestimmungen und Richtlinien regeln die Herstellung; die Produktion und die Nachvollziehbarkeit aller Produktionsschritte muss lückenlos dokumentiert werden.

Pro Jahr werden ca. 14.300 Vor-Ort-Kontrollen durchgeführt, davon 11.700 bei Landwirten. Außerdem werden jährlich rund 10.500 Analysen wie Produktanalysen, Harn- und Kotproben sowie Blatt- und Fruchtproben gemacht.

Was das AMA-Gütesiegel nicht ist: es ist kein Zeichen für den Schutz von Menschen in der Produktion, weder von Angestellten in den einzelnen Produktionsbereichen (z.B. Erntehelfern, Schachthofmitarbeiter, ...), noch von den produzierenden Bauern ... denn auch hier gilt: höchster Standard, aber niedrigster Preis!

 

* (16.07.2020) "Vertrag von Saint-Germain" wurde vor 100 Jahren rechtskräftig:

Vertrag von Saint Germain - WikimediaDer Vertrag von Saint-Germain regelte nach dem Ersten Weltkrieg die Auflösung der österreichischen Reichshälfte Österreich-Ungarns und die Bedingungen für die neue Republik Deutschösterreich.

Der am 2. Sept. 1919 den österr. Delegierten unter der Leitung von Karl Renner übergebene Vertrag wurde am 10. Sept. im Schloss Saint-Germain-en-Laye unterzeichnet. Am 16. Juli 1920 trat er förmlich in Kraft und bestätigte die Auflösung Österreich-Ungarns auch völkerrechtlich.

Der Vertrag bildete damit die "Basis" für den 2. Weltkrieg: "Die Verantwortung für die zukünftigen Wirren liege bei dem „Gewissen jener Mächte, die trotz der Warnungen den Vertrag vollziehen werden“. Die wirtschaftlichen und finanziellen Bedingungen seien „undurchführbar“ und „politisch verhängnisvoll“ - wie die Geschichte gezeigt hat, war es auch so!

 

* (15.07.2020) Warnung vor gefälschter Steuergutschrift:Achtung: Phishing-Mail

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) warnt vor einer Phishing-Mail, in der eine Steuerrückerstattung vom Finanzamt angekündigt wird.

Bitte keinesfalls dem Link folgen, da Betrüger damit Kreditkartendaten und Passwörter absaugen - das Finanzamt schickt niemals E-Mails aus.

Der in der E-Mail enthaltene Hyperlink führt auf eine gefälschte Webseite im Stil von FinanzOnline, die zur Eingabe von persönlichen Daten wie Kreditkartendaten auffordert. Das BMF betont, dass es sich hierbei um einen Internetbetrugsversuch handelt und sowohl die versendeten E-Mails als auch das darin verlinkte Internetportal Fälschungen sind.

 

* (15.07.2020) Zwei Büro-Praktikanten am Gemeindeamt:

Gleich 2 Jugendliche haben sich am Gemeindeamt für eine Büro-Praxisstelle gemeldet (sonst eher für eine Praxisstelle im Kindergarten), es hätte nicht besser passen können:

Da aktuell die gesamten Bauakten digitalisiert werden (und das sind eine enorme Menge an Akten), müssen diese (in Papierform) auch wieder in die Ordner eingeheftet werden. Dazu sind die beiden Büro-Praktikanten perfekt geeignet, da man dazu außer einer kurzen Einschulung kein besonderes Fachwissen braucht - und so ist allen geholfen!

 

* (14.07.2020) Weitere Bus-Auftrittsflächen fertiggestellt:

Neue Haltestellen in FlinsdorfNeue Haltestelle in DiendorfDie Straßenmeisterei hat inzwischen weitere Haltestellen-Auftrittsflächen fertiggestellt, so auch z.B. in Diendorf und gleich 2 neue gegenüberliegende Haltestellen in Flinsdorf.

 

* (13.07.2020) Disziplin am neuen Beach-Platz "vorbildlich":

2020 06 08 Beachplatz fertigDer neue Beachvolleyballplatz wird von unserer Jugend wieder sehr gut angenommen! Da es aufgrund CoV nur eingeschränkte gesellschaftsfördernde Gelegenheiten gibt, bietet der neue Platz ein nahezu ideales Umfeld für unsere Jugendlichen.

Gesellschaft, Bewegung & Spaß, dazu leise Musik, alles unter freiem Himmel in gesunder Luft, das ist es, was einen sportlichen Jugendtreff ausmacht.

Mit einer Ausnahme zeigen sich die Anrainer sehr positiv überrascht von der Disziplin der jugendlichen Spieler & Nutzer des Beachplatzes, auch vom geringen Lärmpegel (von "nicht wahrnehmbar" bis "Alles in bester Ordnung") - damit ist das Konzept von neuen Platz für unsere Jugend voll aufgegangen!

 

* (13.07.2020) Petition der Schweinerner Bevölkerung wegen Durchzugsverkehr:

Die Bevölkerung von Schweinern - besonders entlang der L111 - bittet in einer Petition um Maßnahmen zur Verlangsamung des Durchzugsverkehrs, besonders durch LKW´s. Die gerade Straße und das gleichmässige Gefälle bzw. Steigung verleiten sicher zu einer Überschreitung der erlaubten 50 kmh. In dieser Petition sind auch Vorschläge und Ideen für Verbesserungen angeführt.

Die Petition wurde bereits von der Gemeindeführung umgehend an die zuständigen Dienststellen des Landes weitergeleitet, da es sich um eine Landesstraße mit überregionaler Bedeutung (= L mit 3 Zahlen und damit gleich der L100 durch Kleinhain & Zagging) handelt.

Anders als vielleicht von manchen befürchtet, hat das neue WSZ kaum Auswirkungen auf den Verkehr bzw. wird nicht als erkennbare Mehrbelastung empfunden.

 

VOR Freizeitticket 2020* (13.07.2020) VOR bietet bis 15. Sept. "Freizeittickets" an:

Die beiden Freizeitticket-Arten sind Tageskarten (für Sa., So. und Feiertage) für die gesamte Ostregion, möglich bis 15. September, alle Verbundlinien sind inkludiert (ausgenommen Züge des Fernverkehrs und der Mariazellerbahn). Mit den Tickets können jeweils zwei Kinder bis zum 15. Lebensjahr sowie ein Hund kostenlos mitgenommen werden.

Das "Freizeitticket" (€ 19,90) für beliebig viele Fahrten in NÖ und dem Burgenland,  das "Freizeitticket Plus" (€ 25,70) zusätzlich mit Wien (U-Bahn, Straßenbahn und Stadtbusse).

 

* (13.07.2020) Musikschule "weiße Fahne" bei Theorie-Prüfungen:

Der Herausforderung "Theorieprüfung" stellten sich auch heuer wieder rund 30 Jugendliche der Musikschule.

2020 07 09 Musikschule theor Prüfung (Foto: Musikschule)Wöchentlich trafen sich die JungmusikerInnen, um mit ihren Lehrern Mag. Ewald Edtbrustner, Michael Krupica und Musikschulleiterin Tamara Ofenauer-Haas für die Theorie-Prüfung zu lernen.

Es konnten alle Kurse von Bronze bis Gold durchgeführt (während der CoV-Krise Online) werden. Um so erfreulicher ist es, dass alle Prüflinge mit hervorragenden Ergebnissen nun zur Praktische Prüfung zugelassen sind.

 

* (13.07.2020) Natur "Natur sein lassen":

Das Gebirge birgt Gefahren, das liegt in der "Natur der Sache": sei es durch (zuletzt gehäuft tödliche) Felsstürze, sei es bei Zwischenfällen mit Weidevieh - Gebirge und Almen sind kein "Kinderspielplatz".

Das "Kuh-Urteil" weist den falschen Weg: die Menschen dringen in den (gekennzeichneten) tierischen Schutzbereich der Almen ein, teils auch auf idiotische Weise ("tik-tok-Challenge").

"Ein gutes Miteinander ist nur möglich, wenn sich alle (Menschen) an die Regeln halten“, so Ministerin Köstinger. Dazu wurde im ABGB die Eigenverantwortung der Gäste auf den Almen niedergeschrieben und Verhaltensregeln für Almbesucher erarbeitet (www.sichere-almen.at).

Leider halten sich viele Touristen nicht daran, die Sperre von Almen ist daher mehr als nur verständlich, denn: wer hat es schon gerne, wenn alle durch den eigenen Garten wandern und Blödheiten machen?

 

* (12.07.2020) Empfehlung des Bezirksfeuerwehr-Kdos: "heuer keine Feste"!

Das Bezirksfeuerwehrkommando St. Pölten empfiehlt den Feuerwehren heuer wegen Corona die Absage der Feste: "In Stadt und Bezirk St. Pölten sollen heuer keine Feuerwehrfeste stattfinden. Diese einstimmig beschlossene dringende Empfehlung der Abschnittsfeuerwehrkommanten und des Bezirksfeuerwehrkommandos wurde an alle 127 Feuerwehren des Bezirkes übermittelt."

BF-Kdt. Georg Schröder: "Aus heutiger Sicht werden sich alle daran halten" und meint weiter: "Die Letztentscheidung liege beim jeweiligen Kommandanten. In Corona-Zeiten müsse man als Blaulicht-Organisation vorsichtig an das Thema Veranstaltungen herangehen."

Hinweis: diese Information durch das BFK St. P. erfolgte auch nur aufgrund konkreter Anfragen. Das LFK-NÖ ist - trotz Aufforderung durch den ÖBFV - leider nicht in der Lage (oder Willens?), Information bzgl. CoV für die Feuerwehren in NÖ bereitzustellen.

 

CoV Logo2* (09.07.2020) CoV - wo die Maskenpflicht aktuell gilt:

Der 1m-Mindestabstand gilt noch immer und überall, die generelle MNS-Pflicht gilt nach wie vor in diesen Bereichen:

  • in öffentlichen Verkehrsmitteln & Taxis
  • in Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und im Inneren von Ausflugsschiffen
  • im Gesundheitsbereich inkl. Apotheken
  • bei Dienstleistungen, wenn der 1m-Mindestabstand nicht eingehalten werden kann – z.B. Frisör, Fußpflege, ...
  • bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (ausgenommen bei zugewiesenem Sitzplatz)

sowie zusätzlich in Oberösterreich: in allen öffentlichen Räumen (Amtsgebäuden, Geschäften, Kindergärten & Schulen, Gastronomie, Gesundheits- & Pflegeeinrichtungen, kirchl. Einrichtungen), in einigen Kärntner Urlaubsorten (Hotspots) aufgrund der Nichteinhaltung des Mindestabstandes für den Zeitraum von 21 - 1 Uhr.

 

* (08.07.2020) Sperre der Donaubrücke Mautern für Busse und Schwerverkehr ab 1. September:

Donaubrücke Mautern - WikimediaSchwerverkehr und Busse müssen ab 1. September den Umweg über die Kremser Donaubrücke nehmen, die Brücke Mautern wird ab diesem Tag dauerhaft für den Schwerverkehr gesperrt.

Dies bedeutet aber auch eine fahrzeitverlängerung für Linienbusse und damit einhergehend eine Fahrplanänderung auf den betroffenen Linien - bitte rechtzeitig informieren!

 

* (08.07.2020) Seit gestern alle Ausschüsse konstituiert:Besetzung der Ausschüsse und Entsendungen

Seit gestern (7. Juli) sind nun alle Ausschüsse konstituiert, zuletzt die beiden "Wir-geführten" Ausschüsse, der Prüfungs- und der Finanzausschuss.

Zum Teil gab es auch schon Arbeitssitzungen der jeweiligen Ausschüsse, der Prüfungsausschuss wird am 14. Juli das erste Mal aktiv prüfen.

Sämtliche Ausschüsse sind mit 5 Gemeinderäten besetzt (Verteilung: VP: 4, WIR 1), die SP ist - mit Ausnahme des Prüfungsausschusses - überall als Zuhörer eingeladen (ob SP-Zuhörer aktiv teilhaben dürfen, liegt im Ermessen des Vorsitzes und im Verhalten des SP-Vertreters). Bis jetzt ist die Stimmung in den Ausschüssen sehr gut, die Zusammenarbeit konstruktiv.

 

* (08.07.2020) Straßensanierung am Dorfplatz in Großhain:

Achtung BaustelleSchon seit Jahren ist die Straßenoberfläche am Dorfplatz in Großhain zu den Anwesen Redlinghofer, Schuster und Engelhart mehr als desolat, nun erfolgt die Sanierung. Dabei werden auch einige Regenwassereinläufe und auch die Leerverrohrung für den LWL miterledigt. Als Bestbieter der Ausschreibung wurde die Fa. Held & Francke mit der Durchführung der erforderlichen Arbeiten zu Kosten in Höhe von € 28.753,20 inkl. USt. vom Gemeindevorstand beauftragt.

Im Zuge dieser Asphaltierungsarbeiten lässt Fam. Engelhart auch den eigenen Innenhof asphaltieren, dieser wird streng getrennt verrechnet. Fam. Engelhart übernimmt die halben Baustelleneinrichtungskosten und erspart so der Gemeinde noch etwas.

 

* (08.07.2020) Gemeindevorstand beschloss zahlreiche Anschaffungen & Aufträge:

So werden bei der Fa. Nolz GmbH & CoKG Granitleistensteine (€ 6.998,40) für Busauftrittsflächen, Regeneinlauf-Einfassungen, udgl. angeschafft, erforderliche Straßenbeleuchtungen inkl. Mastsicherungskästen werden gemäß Angebot der Fa. Ecoworld LCL GmbH von € 26.199,50 zzgl. USt. gekauft, für die erforderlichen Straßenbeleuchtungsmasten wird ein Angebot der Fa. Stetina in Höhe von € 4.125,- zzgl. USt. angenommen.

Für einen neuen Hydranten am Kuenringerweg samt notwendiger Hausanschlusserrichtung werden bis zu € 6.000,- bereit gestellt (Versorgungsleitung dient auch der Vorbereitung für eine ev. zukünftige Einspeisung in das Genossenschaftsnetz), die Fa. SCHARR TEC GmbH & Co KG wird mit der Durchführung der erforderlichen Wartungsarbeiten an den pneumatischen Abwasser-Pumpstationen mit Gesamtkosten in Höhe von € 4.460,- inkl. USt. beauftragt.

Für den Zu- und Umbau der FF Schweinern wurde vom Gemeindevorstand ein Sockelbetrag in Höhe von insgesamt € 7.383,66 entsprechend einer vorliegenden Auflistung (div. Materialrechnungen) beschlossen.

 

* (07.07.2020) LWL: Hausanschluss-Begehungen in den nächsten 14 Tagen:

Nachdem geklärt ist, wodurch die verdoppelten Baukosten als Ausschreibungsergebnis kommen (gesamte Trasse im Asphalt, tw. mehrere Varianten zusammengezählt, ...), geht es nun sehr zügig weiter:

LogoLWLin den kommenden 2 Wochen finden bei allen Haushalten, die bereits den "Gemeindevertrag" abgegeben haben, Hausanschlussbegehungen statt (Terminverständigung im Postkasten). Damit kann folgend die genaue Trassenführung festgelegt und die Ausschreibung erfolgen, welche die Basis für den Finanzierungsplan bildet.

Durch die Zusammenarbeit von 2 Ausschüssen (Innovation-Technik & Straßenbau) soll dieses Projekt möglichst rasch umgesetzt werden, CoV hat die Notwendigkeit für stabile Datennetze aufgezeigt. Ziel ist, bis Ende 2021 mit dem gemeindeweiten Ausbau fertig zu sein.

Da ausreichend Verträge vorliegen, kann ohne Einschränkung gebaut werden, neue Verträge im diesem letzten Ausbaugebiet können bis zu einer gewissen Frist bzw. Baufortschritt - diese wird jeweils bekannt gegeben - noch ohne Anschlussgebühr abgegeben werden (Herstellung / Aktivierung kann damit in der Bauphase erfolgen).

 

CoV Logo2* (07.07.2020) CoV - MNS-Pflicht ab Do., 9. Juli in Oberösterreich!

Der Fall einer "Pentecostal-Freikirche" zeigt die hohe Infektionsgefahr des Coronavirus auf: diese Freikirche (rumänischer) Staatsbürger praktiziert einen "Heilungssegen" samt engem Kontakt mit Kranken während des Gottesdienstes - im Fall von Corona gefährlicher Unsinn!

Da die Mitglieder solcher Gemeinden auch sehr kinderreich sind, gibt es ein breites Infektionsrisiko. Dazu dürften auch einige Mitglieder in Schlachthöfen gearbeitet haben - alles Faktoren für eine rasche Infektionsausbreitung.

Daher gilt ab 9. Juli in ganz Oberösterreich die generelle MNS-Pflicht (für Amtsgebäude ab sofort), in den betroffenen Bezirken / Gemeinden sind bereits Einrichtungen zusätzlich geschützt bzw. geschlossen.

 

* (07.07.2020) CoV - Erfreuliches in einer unerfreulichen Sache:

Wie Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) in einer Pressekonferenz bekanntgab, ist in den vergangenen 7 Tagen die Zahl der Personen in Kurzarbeit stark zurückgegangen, von ca. 950.000 am Höhepunkt der Krise auf nunmehr 403.382 Personen, somit um ca. 350.000 weniger als noch vor einer Woche. Einige Branchen sind noch immer sehr stark betroffen.

Auch die im Zuge der Coronavirus-Pandemie drastisch in die Höhe geschnellte Arbeitslosigkeit ging in der vergangenen Woche um 21.051 Personen zurück, allerdings sind noch immer 442.089 Menschen beim AMS arbeitslos gemeldet (Corona-Höchststand Mitte April ca. 568.000).

Nach einer repräsentativen Umfrage haben sich auch die Wertigkeiten der Gesellschaft durch die CoV-Krise verschoben: ein sicherer Arbeitsplatz, gute Ausbildung und Regionalität haben stark an Bedeutung gewonnen.

Und auch der Verkehr ist weit unter dem Vorjahres-Niveau: teils durch den Konjunktureinbruch, die Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit, aber auch durch wesentlich weniger Tourismus und Urlaubsverkehr.

 

* (04.07.2020) Vor 75 Jahren erfolgte die "Kontrolle der Allierten über Österreich":

Alliierte Besatzungszonen in ÖMit der Unterzeichnung des "Abkommens über die Alliierte Kontrolle" vom 4. Juli 1945 und im "Abkommen der Alliierten über die Besatzungszonen" vom 9. Juli 1945 wurden die Allierten Besatzungszonen festgelegt, die bis zum Staatsvertrag 1955 gültig waren. Während die Passage der Zonen der "Westmächte" schon bald problemlos möglich war, wurde an den Grenzen der Sowjet-Zone strenger als bei einer Staatsgrenze kontrolliert und vielfach der Übertritt willkürlich verweigert.

Wien war ebenfalls in 4 Besatzungszonen unterteilt, nur der 1. Bezirk wurde gemeinsam verwaltet. Dieser enge Kontakt zwischen Ost und West bot für Spionage ideale Bedingungen, Wien wurde zu einer "Spionage-Hochburg", die Spielfilme "Der dritte Mann" und "Die Vier im Jeep" waren ein Spiegelbild dieser Zeit.

 

* (04.07.2020) Kindergarten startet mit 5 Gruppen:

KG2Wie schon angedeutet, wird es - in Absprache mit den Beteiligten - ab Herbst für zumindest 2 Jahre in unserem Kindergarten eine 5. Kindergartengruppe "Orange" geben.

Diese wird im bisherigen Bewegungsraum installiert werden, die Aula wird zum neuen Bewegungsraum umfunktioniert - dafür gibt es auch schon die (auf 2 Jahre befristete) Genehmigung des Landes. Der Gemeindevorstand hat alle notwendigen Adaptierungsmaßnahmen und Ergänzungsanschaffungen genehmigt.

Wie schon erwähnt, bleibt der Kindergarten im Sommer offen, es werden zumindest 12 Kinder durchgehend betreut. Das Land NÖ erstattet neben den Personalkosten dafür einen "Bonus" von € 500,- je Woche.

Gemeinsam mit der Kindergruppe Valerie - die ebenfalls ausgelastet sein wird - bietet unsere Gemeinde zusammen mit dem Land NÖ somit eine umfassende Kinder- & Jugendbetreuung über den Sommer an.

 

Corona Hilfen vpnoe(169)* (03.07.2020) Volkspartei NÖ bietet "CoV-Hilfen-Website":

Während der Coronavirus-Krise wurden mittlerweile zahlreiche Maßnahmen, Hilfen und Pakete von Land und Bund beschlossen.

Die ÖVP Niederösterreich will nun mit einer neuen Webseite zu einer besseren Übersicht beitragen: https://coronahilfen.vpnoe.at/

 

* (03.07.2020) GAP wird um (mindestens) 2 Jahre verlängert:Flagge EU

Für die (östrreichischen) Landwirte ist es ohnehin keine Überraschung, dass die 5-Jahresperiode der GAP (Gemeinsamen Aprarpolitik der EU) verlängert wird, zumindest um 2 Jahre. Denn noch nie hat die EU es geschafft, innerhalb von 5 Jahren - trotz sofortigem Beginn - ein neues 5-Jahresprogramm fertig zu bringen, es hat bisher fast immer 7 Jahre gedauert.

Diesmal stehen die Zeichen eher auf 8 Jahre oder mehr, da weder die CoV-Hilfen, noch der Finanzrahmen auch nur ansatzweise einvernehmlich festgelegt werden konnten, letzterer ist die Basis für die nächste GAP-Periode. Und ohne GAP gibt es auch kein neues ÖPUL (Österreichisches Programm für eine umweltgerechte Landwirtschaft), da auch einzelne Maßnahmen auslaufen, die Vertragszeiten geendet haben und der Einstieg in diese Umweltmaßnahmen meist nicht (mehr) möglich ist, wirkt sich das negativ auf Umwelt und Bauern aus.

 

* (02.07.2020) Schulschluss eines außergewöhnlichen Schuljahres:Schule Kids9

Für 196.199 Schüler in NÖ beginnen morgen die Sommerferien, ein Schuljahr mit außergewöhnlichem 2. Semester geht zu Ende. Als "besser als in den vergangenen Jahren" bezeichnete Bildungsdirektor Heuras die Ergebnisse und Noten: „Sie belegen eindrucksvoll, dass wir alles unternommen haben, dass diese Krise nicht den Bildungsweg und die weitere schulische Entwicklung der Kinder behindert.“

Rund 62 % der Volksschüler erreichten die (neue) AHS-Reife, in den Mittelschulen schlossen 44,4 % mit ausgezeichnetem oder gutem Erfolg ab, in den AHS sogar über 56,5 %, in den BMHS waren es 28,44 %. Die Maturaergebnisse sollen ebenfalls über dem Vorjahresniveau liegen, die Auswertung ist noch nicht abgeschlossen.

Das kommende Schuljahr soll wie sonst üblich gestartet werden, die Vorteile des Umstiegs auf digitales Lernen sollen aber beibehalten werden. Heuras: „Das war ganz großartig. Ein Quantensprung im Bereich der Digitalisierung. Für mich sind diese digitalen Instrumente und Tools eine Ergänzung“.

Danke allen Eltern für den Einsatz! Allen Schülern schöne & erholsame Ferien!

 

* (02.07.2020) Güterwege und "Westring" werden saniert:Achtung Baustelle

Der zuständige Ausschuss unter der Leitung von Vbgm. Franz Hirschböck bereitet - wie immer in Zusammenarbeit mit den lokalen Ortsbauernräten - die Sanierung des Feldwegenetzes vor, dazu soll es demnächst eine Bereisung geben, auch um ev. neue Schäden durch den zuletzt massiven Regen feststellen zu können.

Wie immer gibt es die Bitte an unsere Landwirt, kleinere Schäden in Eigenregie auszubessern, das Material dazu liegt am Gemeindeplatz in Zagging bzw. am Bauhof in Schweinern.

Fix geplant ist auch die Oberflächensanierung des "Westringes" in Zagging, der sich an vielen Stellen bereits in seine Bestandteile auflöst und so die Gefahr von Schäden an Fahrzeugen und am Feldwegunterbau besteht. Dabei soll ein neues (und kostengünstiges) Oberflächensanierungsverfahren angewendet werden, das schon in einigen anderen Gemeinden getestet wurde.

 

* (02.07.2020) Bundes-Unterstützung nun auch für NPO´s:

Auch für Non-Profit-Organisation und Sportvereine stehen nun 700 Mio. Euro zur Verfügung, Anträge sind ab Mi., 8. Juli unter npo-fonds.at möglich. Im Nationalrat beschlossen ist der „Unterstützungsfonds für Non-Profit-Organisationen (NPO)“ bereits.

Nun liegen die Richtlinien vor: Auszahlungen können gemeinnützige Vereine aus allen Lebensbereichen beantragen, vom Rettungswesen & Feuerwehren über den Sport und den Umweltschutz bis zum Brauchtumswesen und zu den anerkannten Religionsgemeinschaften.

Gewährt wird – in zwei Tranchen – ein Fixkostenzuschuss etwa für Miet- und Personalkosten sowie ein Struktursicherungsbeitrag, der mit sieben Prozent der Einnahmen des Jahres 2019 gedeckelt ist. Pro Organisation werden höchstens 2,4 Mio. Euro ausgezahlt. Geld gibt es vorerst für ein halbes Jahr, konkret vom Beginn der Coronavirus-Krise bis 30. September.

 

* (02.07.2020) LWL - Vorbereitung für Neuausschreibung startet in Kürze:

Der Vollausbau unseres Gemeinde-Glasfasernetzes ist nach wie vor erklärtes Ziel. In diesem Sinn hat auch die NÖ-Landesregierung bereits Ende Mai ein 100-Mio-Euro-Paket angekündigt, um einen "nahezu flächendeckenden" Breitbandausbau mit über 100 MBits zu ermöglichen - Corona hat die Wichtigkeit und Dringlichkeit klar aufgezeigt!

Durch Begehungen und Hausanschlussbesprechungen soll die genaue Trassenführung festgelegt werden, um einerseits weitere Einsparungspotentiale nutzen zu können, und andereseits eine möglichst exakte Ausschreibung durchführen zu können - auch im Hinblick auf den Finanzbedarf.

 

* (02.07.2020) "Erntegespräch" der Gemeinde- & Ortsbauernratsobmänner:

Die Bauernbund-Obmänner und Bauernkammerräte des Kammerbezirkes Herzogenburg trafen sich in der Weinschenke Leopold Gamsjäger in Zagging zu einem "Erntegespräch".

2020 07 01 Erntegespräch

Der neue Bauernbund- und Bezirksbauernkammerobmann Anton Kaiblinger konnte dazu auch die LAbg. Doris Schmidl und Gebietsbäuerin Barbara Kaiblinger begrüßen. Nach dem kurzen Rückblick auf die Landwirtschaftskammerwahl wurde über aktuelle Themen der Bauern informiert und folgend auch diskutiert.

Zum Abschluß wünschte Kammerobmann Anton "Toni" Kaiblinger allen Landwirten alles Gute für die kommende Ernte sowie gutes Wetter und lud zu einem Glaserl Wein ein.

 

* (02.07.2020) Durchführungsverordnung für "Gemeinde-Milliarde" veröffentlicht:

Der Bund unterstützt die Gemeinden mit ca. 1 Milliarde Euro und deckt so einen Teil der Ertragsausfälle von Gemeinden ab.

Dieses Geld steht allen Gemeinden anteilig für verschiedenen Investitionen (Förderhöhe 50% - nicht rückzahlbar, "Doppelförderung" ausdrücklich erlaubt) zur Verfügung, besonders für den Bereich Schule / Kindergarten, aber u.a. auch für den Breitbandausbau. Für unsere Gemeinde ergibt das einen Betrag von ca. € 244.000,-.

Da aber nicht alle Gemeinden das Geld für die "anderen 50%" haben, hat das Land ein weiteres Unterstützungepaket geschnürt, das diesen Teil durch verschiedenen Maßnahmen mitfinanzieren soll. Das Land NÖ bietet auch Unterstützung in Form der LFSA (Landesfinanzsonderaktion), wobei für diese Kredite die Sicherstellung und die Zinsen vom Land übernommen werden.

Zusätzlich fordert der Gemeindebund zur Finanzierung von weiteren Projekten auch die Weitergabe der sogenannten OeBFA-Darlehen an Kommunen, um von den zinsgünstigen Konditionen der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur (OeBFA) zu profitieren.

 

Straßenlampe LED* (01.07.2020) Neue Flutlichtanlage für Tennisplatz:

Da es wirtschaftlich wenig Sinn macht, die bestehende alte Flutlichtanlage beim bisherigen Tennisplatz 1 (wo sich jetzt der neue Beachvolleyplatz befindet) abzubauen und beim westlichen Tennisplatz wieder aufzubauen, wurde der Ankauf einer - technisch auf dem letzten Stand befindlichen - neuen Flutlichtanlage erwogen.

Dafür genügt ein einziger Mast, der zugleich als Stütze für eine (spielerisch notwendige) Trennwand zwischen den beiden Tennisplätzen dient. Durch die neue LED-Technik ist es möglich, mit einer Leistung von nur 300 W diesen westlichen Platz perfekt auszuleuchten und zugleich Energie zu sparen, zudem kann eine Blendwirkung auf Anrainer praktisch ausgeschlossen werden.

 

* (01.07.2020) CoV - weitere Lockerungen "Virus aber nicht in Urlaub!"

Ab sofort gelten weitere Lockerungen, obwohl die Infektionszahlen wieder deutlich gestiegen sind - ein bisschen Vorsicht und Hausverstand sind weiterhin gefragt!

  • Ab heute gibt es keine MNS-Verpflichtung mehr in der gesamten Gastronomie,
  • die Sperrstunde wurde auf 1 Uhr verlängert,
  • für Veranstaltungen bis 100 Personen entfällt die CoV-Sperrstunde überhaupt.
  • Die Sportausübung ist ohne Mindestabstand möglich - drinnen wie draußen.
  • Die Eigenverantwortung bleibt weiter aufrecht!
 

* (01.07.2020) Ab heute bis 30. September: "NÖ Challenge" - Bewegung machen ist wichtig:

noe challenge 2020Im SPORT.LAND.Niederösterreich ist immer was los, ein Highlight jagt das andere: Die Weltklasse macht bei zahlreichen Top-Events Station in Niederösterreich. Aber zu den Höhepunkten zählen auch unzählige Breitensportveranstaltungen und Landesmeisterschaften in den verschiedenen Sportarten.

Heute ist der Startschuss zur "NÖ-Challenge". Wenn du deine Gemeinde aktiv bei der NÖ-Challenge unterstützen willst, gibt es nur drei Dinge zu tun:

  1. Adidas Running App (Runtastic) auf das Smartphone laden,
  2. auf www.noechallenge.at ab 8. Juni zum Wettbewerb anmelden und
  3. Sport treiben und sich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln so viel wie möglich bewegen.
 

CoV Logo2Eigenverantwortung & Hausverstand einsetzen!

Weiter ABSTAND halten!

DANKE!

 

* (30.06.2020) "Henry. Der Freiwilligenpreis" - jetzt einreichen:

Bis 15. September kann man Bewerbungen zum "Henry. Der Freiwilligenpreis" einreichen. Es handelt sich dabei aber nicht - wie im Namen vorgegeben - um einen Freiwilligenpreis, sondern rein um einen "Sozialpreis" (auch außerordentlichen Feuerwehr- und Vereinstätigkeiten zählen nicht), bei dem nur Rettungs-, Caritative- und  und Sozialdienste gewertet werden.

 

LogoLWL* (30.06.2020) LWL - Kostenschätzungüberschreitung geklärt:

Die massive Überschreitung der Kostenschätzung im Rahmen der Ausschreibung ist geklärt, im Sinne einer gedeihlichen Zusammenarbeit werden aber erst die Gemeindevertreter informiert.

Zielsetzung ist die Fertigstellung des Glasfaser-Gemeindenetzes bis spätestens Ende 2021.

 

* (30.06.2020) Neos & rote Gewerkschafter gegen Österreichs Bauern:

Logo ParlamentWieder einmal hat sich das wahre Gesicht politischer Gruppierungen gezeigt, diesmal bei der Unterstützung für die ebenfalls CoV-geschädigte Landwirtschaft: Corona hat auch die österr. Land- & Forstwirtschaft getroffen, nicht so schrill und öffentlich wie andere Bereiche, sondern eher still und fast unbemerkt.

Am offensichtlichsten in der Forstwirtschaft, zusätzlich zum Katastrophenwetter, Borkenkäfer, Eschensterben kam auch der coronabedingte Preisverfall, Nutzholz ist nur mehr 1/3 wert, Schadholz nahzu unverkäuflich. Aber auch in der Tierhaltung gab es - durch fehlenden Tourismus - massive Marktverwerfungen samt Preisverfall, noch krasser beim Wein: der Absatz über die Gastronomie ist auf fast Null reduziert, einzig im Lebensmittelhandel läuft der Verkauf (für einige große Betriebe) weiter. Und auch die Getreidepreise sind im Keller.

Regional, saisonal, nachhaltig - alles gute Schlagworte, die von einigen verantwortungsbewussten Konsumenten auch gelebt werden - die große Masse kümmert das kaum, sondern schaut nur auf den niedrigsten Preis und unterstützt damit Dumping in all seinen Facetten - siehe marktbeherrschende Schlachthöfe Deutschland.

An Neos, rote Gewerschafter und all die Kritiker aus diesem Bereich eine Frage: warum hören jedes Jahr 5 % der landw. Betriebe für immer auf? Weil für sie alles so super ist es ihnen so gut geht?

 

* (30.06.2020) Gedanken über 5 Volksbegehren:

Viele Unterschriften, viel Aufwand in den Gemeinden - aber NULL Auswirkungen! Das ist kurzgefasst das Ergebnis von zugleich 5 Volksbegehren. 380.000 haben für ein Klimaschutzvorlsbegehren unterschrieben und sind dafür vielfach extra mit dem Auto zum Gemeindeamt gefahren.

3 Unterschriften von Nationalratsabgeordneten erreichen ebenfalls, dass ein Begehren im Parlament behandelt wurden muss, von der Regierung selbst kann ohnehin alles eingebracht werden. Und bisher hat noch kein Volksbegehren tatsächlich eine Gesetzesänderung bewirkt ... Für eine Demokratie ist sicher wichtig, dass sich die Bürger Gedanken machen und sich engagieren!

Aber ob es sinnvoll ist, wenn von denselben Initiatoren ein Begehren für und eines gegen Rauchen gemacht wird, ein EURATOM-Ausstieg sinnvoll ist, um dann nicht mehr mitreden zu können, die Verteilung von Flüchtlingen auf die gesamte EU zu fordern (was ohnehin von der EU-Kommission selbst gefordert wird) oder der Klimaschutz - mit einer Öko-Partei in der Regierung - es darf nachgedacht werden ...

 

Fotovoltaik* (30.06.2020) Mögliche Photovoltaik-Parks sorgen für Diskussionen:

Vor etwa einem Jahr hat die EVN-Naturkraft - eine 100%-Tochter der EVN - begonnen, mit Grundstücksbesitzern Kontakt aufzunehmen bzgl. der Pacht von Flächen für mögliche Photovoltaik-Freiflächenanlagen. Am 10. Okt. 2019 lud die EVN-NK zu einem einen ersten Infoabend, ca. 30 - für die EVN-NK in Frage kommende - Grundbesitzer wurden informiert. Viele Fragen blieben unbeantwortet, es gab auch keine Rahmenvereinbarung mit der NÖ LLWK.

Nun liegen Muster-Verträge - gültig für ganz NÖ und für alle Projektbetreiber - vor, neben der EVN-NK gibt es für andere Standorte auch andere Projektentwickler.

Die EVN-NK informierte nun die Gemeinde über ihr Vorhaben, auf dem "Hainer Höhenrücken" auf Teilflächen (mind. 5 ha zusammenhängend) solche Parks zu errichten, derzeit angeblich ca. 20 ha. Grundbesitzer, die ohnehin diese Flächen verpachtet haben, nehmen diese (besser bezahlten 30-jährigen) Pachtverträge gerne an, aktive Landwirte haben "keine Freude" mit dieser Entwicklung - es wird sicher sehr kontroversielle Diskussionen geben und es werden leider bereits sehr untergriffige Falschinformationen verbreitet!

 

Wahlurne* (28.06.2020) Steiermärkische GR-Wahl: ÖVP gewinnt, Wahlbeteiligung verliert:

Die ÖVP kam mit 47,18 % (+ 4,46 %) auf das zweitbeste Ergebnis bei einer steiermärkischen Gemeinderatswahlen seit 1945. Die SPÖ erreichte 31,86 % (+0,29 %), die FPÖ 8,20 % (-5,66 %), die Grünen 4,75 % (+1,42 %).

Die Wahlbeteiligung sank massiv von 73,36 % auf nunmehr 62,64 % der Wahlberechtigten, ca. 30% wählten mit einer Wahlkarte.

 

* (27.06.2020) "Studierenden-Ticket" bis Ende September:

VOR LogoDer Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) bietet die ermäßigten Monatskarten für Studierende in NÖ auch in den Sommermonaten Juli und August an, da der Hochschulbetrieb CoV-bedingt über die Sommermonate andauert. Um das Sommersemester 2020 mit den geplanten Lehrveranstaltungen abschließen zu können, wurde durch das Wissenschaftsministeriums die lehrveranstaltungsfreie Zeit gestrichen.

„Weil damit der Studienbetrieb weitergeht und Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch während der Sommermonate Juli, August und September angeboten und durchgeführt werden, gibt es auch Änderungen beim Ticket-Angebot des Verkehrsverbund Ost-Region. Konkret werden ermäßigten Monatskarten für Studierende in NÖ auch in den Sommermonaten Juli & August angeboten“, informiert NÖ-Mobilitäts-LR Ludwig Schleritzko.

Ein Monatsticket für Studierende gilt für den jeweiligen Kalendermonat bis zum 2. des Folgemonats und erlaubt beliebige Fahrten mit allen Linien des VOR auf der entsprechenden Relation.

Das Angebot gilt für alle Studierende bis 26 (mit gültiger ÖBB Vorteilscard Jugend oder Behindertenausweis (über 70 %) +  gültigem Studienausweis). Das Semesterticket der Wiener Linien für "Nicht-Wiener" für die Nutzung der Öffis der Kernzone Wien wird bis Ende September 2020 verlängert.

 

* (27.06.2020) "After-Corona"-Dämmerschoppen des MV Hain:

2020 06 26 MV DämmerschoppenDie Corona-Pause ist nun auch für den Musikverein Hain vorüber, seit 3 Wochen wird wieder geprobt und musiziert.

Nachdem zuletzt schon die Fronleichnamsmesse musikalisch gestaltet wurde, spielte der MV Hain unter der Leitung von Kapellmeister Erich Engelhart und mit Unterstützung einiger Musikfreunde der Umgebung am Dorfplatz Großhain zum Dämmerschoppen auf.

Bei herrlichem Wetter und Sonnenuntergangsstimmung unterhielten sich die vielen Zuhörer und Besucher zu den abwechslungsreichen Klängen des MV. Gestärkt durch selbstgemachte Aufstriche, an den Stehtischen stehend oder auf der Sitzgruppe unter der großen Dorfplatz-Platane sitzend blieben viele Gäste bis in die Nacht hinein - ein angenehmer und stimmiger Abend.

2020 06 26 MV Dämmerschoppen Pano

 

2020 06 26 Adi ist 60* (26.06.2020) Gastwirt Adi Stöger feiert 60er:

Der allseits bekannte und geschätzte Versicherer, Jäger, Jagdhornbläser ... und Gastwirt zusammen mit Ehefrau Dana im "letzten echten Gasthaus unserer Gemeinde" Adi Stöger feierte heute seinen 60. Geburtstag.

Grund genug für seine vielen Freunde und Kameraden, mit ihm darauf anzustoßen und mit ihm zu Feiern - Alles Gute!

 

* (26.06.2020) Steiermärkische GR-Wahl - neuer Briefwahlkarten-Rekord:

Die Briefwahl in Coronazeiten boomt: bei der GR-Wahl in der Steiermark wurde an ca. 21 % der Wahlberechtigten eine Briefwahlkarte ausgestellt (mehr als 3x soviele wie bei der letzten GR-Wahl). Bei einer angenommenen Wahlbeteiligung von 70 % wären das 30 % aller Stimmen.

Bereits am 13. Juni konnte an einem "vorgezogenen" Wahltag die Stimme angegeben werden, der Wahltag ist am kommenden Sonntag, 28. Juni - es gelten strenge CoV-Sicherheitsauflagen.

 

* (26.06.2020) UNO wurde vor 75 Jahren gegründet:UNO

Die Gründungscharta der UNO wurde vor genau 75 Jahren in San Franzisco von 50 Vertretern der 51 Staaten (Polen wurde "freigelassen", da die Regierung noch nicht konstituiert war = 51. UNO-Staat) unterzeichnet und beinhaltet auch das Statut des Internationalen Gerichtshofs.

Die Charta als völkerrechtlicher Vertrag bindet alle Mitglieder aufgrund der entsprechenden Bestimmungen des Völkerrechts. Änderungen der Charta erfordern eine 2/3 der Mitglieder der Generalversammlung, darunter die Zustimmung aller fünf UN-Vetomächte.

Österreich trat mit der Resolution 109 vom 14. Dezember 1955 der UNO bei (als erster neutraler Staat).

 

2020 06 26 MV Hain Dämmerschoppen2020 06 26 Sonnwendfeuer GroßrustMusikschul-Anmeldung2020 06 26 MV Hain Dämmerschoppen

 

Stellenausschreibung Reinigung* (25.06.2020) Stellenausschreibung "Reinigungskraft":

Die Marktgemeinde Obritzberg-Rust sucht ab sofort eine Reinigungskraft für 20 Wh für die Bereiche Volksschule / Turnsaal sowie die öffentlichen Gebäuden für zumindest 6 Monate (bis 2 Jahre verlängerbar oder ev. unbefristet).

Unsere derzeitige Reinigungskraft soll aufgrund einer entsprechenden Ausbildung (auch) in der künftigen 5. Kindergartengruppe beschäftigt werden.

Schriftliche Bewerbungen (mit Lebenslauf / Lichtbild) bis 17. Juli bitte an die MGde Obritzberg-Rust, elektr. Zustellung erwünscht: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

* (25.06.2020) Aus "Neuer Mittelschule" wird "Mittelschule":

Der Name ändert sich, sonst eigentlich nichts: dieselben Lehrer, dieselben Schüler (vom Niveau her gesehen), das Benotungssystem wird von 7 Noten auf 5 Noten reduziert, die aber in den 2 Schulkategorien erst wieder "verschränkt" werden - also gleich bleiben. Was früher einmal "Klassenzug" geheißen hat (später Leistungsgruppe ... bis zu Niveaus), heißt nun "Standard" und "Standard AHS" - alles neu und doch alles irgendwie wieder gleich ...

 

* (25.06.2020) Ferienbetreuung gesichert:

Da sich genug Interessenten für die Ferienbetreuung ("durchgehender Kindergarten") angemeldet haben, wird diese auch in unserer Gemeinde angeboten. Der zuständige Ausschuss wird in Kürze darüber beraten, ebenso wie über die (vorübergehend notwendige) 5. Kindergartengruppe, die ab dem Herbst kommen wird.

 

* (24.06.2020) "Kommunales NÖ-Kraftpaket" einhellig beschlossen:

Die Gemeinden werden in dieser schwierigen Zeit mit einem 836,5 Mio. Euro schweren "NÖ-Gemeindepaket" unterstützt (zusätzlich zum € 180 Mio. Infrastrukturpaket), dass nun von Land NÖ mit dem (VP)-Gemeindebund, dem (SP)-Städtebund, sowie den Gemeindevertreterverbänden von VP + SP einhellig beschlossen und unterzeichnet wurde.

"Das Ziel: wir wollen die Liquidität in den Gemeinden sichern, wir wollen Investitionen auslösen und wir wollen die Gemeinden krisenfester machen“, so LH Johanna Mikl-Leitner und verweist auf 8 Punkte im Paket:

Zum ersten gibt es einen Umlagen-Zuschuss in Höhe von € 32 Mio., weiters können Kassen-Kredite von 10 % auf 20 % erhöht werden (für Liquidität), Kredittilgungen können im 2. Hj. 2020 weiter gestundet werden und die ausgesetzten Einnahmen durch die Interessentenbeiträge 2020 werden in der Höhe von 10 Millionen Euro ersetzt.
Nach Bedarfszuweisungen von € 52 Mio. im April stellt das Land weitere € 160 Mio. zur Projekt-Unterstützung bereit, dazu kommen weitere € 4,5 Mio. für die Kinderbetreuung.
Auch in die Erhaltung und den Ausbau des Rad- und Gehwegenetzes werden € 8 Mio. investiert (50:50 - Gemeinden / Land). Und es wird eine Landesfinanzsonderaktion geben für Gemeinden, die gemeinsam Infrastruktur aufbauen wollen (bis € 5 Mio.), hier steuert das Land 20 % der Kosten bei.

Innerhalb der SPÖ-NÖ dürfte es ein bisschen "rumoren", da die roten Gemeindevertreter (GVV + Städtebund) dem Paket zugestimmt haben ("auch wenn es mehr hätte sein können") und der SP-NÖ-Landespartei, die dieses ausgehandelte und paktierte "Gemeindepaket" stark kritisieren.

 

* (21.06.2020) Hochwasserschäden durch Fladnitz-"Nicht-Räumung":

2020 06 21 Hochwasser ZaggingDie dringend notwendige Räumung der Fladnitz durch den Flußbauhof Plosdorf (eine Landes-Dienststelle für NÖ-Wasserbau) wurde - nach einer Anzeige bei der Bundesumweltanwaltschaft wegen dem Vorkommen seltener Vögel - bei der Brücke Angern abgebrochen (Sommer 2016).

Die Folgen durch logischerweise auftretende Überflutungen waren auch damals schon klar und wurden der Bundesbehörde auch kundgetan, die Reaktion darauf war aber nur lapitar: "ist uns egal".

Die Räumung wurde bis auf weiteres strikt untersagt, der Bewuchs darf nur sporadisch gemulcht werden - alles Auflagen zum Schutz einiger Blaukehlchen-Nistpaare (zwischen Zagging & Rottersdorf).

Nunmehr gab es durch den enorm hohen Wasserstand flußab nach der Brücke Angern Schäden und Einsätze der FF Hain-Zagging, die bei einer ordnungsgemässen Räumung sicher nicht aufgetreten wären.

Dass sich die Bürger - mit Recht - darüber aufregen, ist mehr als verständlich (weniger, dass sie über die Gemeinde schimpfen, denn die kann nichts dafür) - aber vielleicht kehrt auch bei einer Bundesumweltbehörde einmal der Hausverstand und eine gewisse Eigenverantwortung gegenüber Menschen & Bürgern ein ....

 

2020 06 26 MV Hain Dämmerschoppen* (21.06.2020) "After-Corona-Dämmerschoppen" des MV Hain am 26. Juni:

Der Musikverein Hain - unter der Leitung von Kapellmeister Erich Engelhart - lädt am Fr., 26. Juni ab 19 Uhr zu einem "Nach-Corona"-Dämmerschoppen auf den Dorfplatz Großhain herzlich ein.

Dabei wird natürlich auch für das körperliche Wohl gesorgt (freie Spenden) - der Erlös wird für Notenmaterial und Notenständer verwendet.

 

2020 06 19 Fladnitzgeländer fertig* (21.06.2020) Fladnitzgeländer repariert:

Das Geländer entlang der Fladnitz, dass bei einem Verkehrsunfall vor ca. 2 Monaten zerstört wurde, ist nun durch eine Baufirma wieder hergestellt worden. Das Geländer-Material wurde bereits 2019 sehr kostengünstig angekauft und von den Gemeindearbeitern gestrichen.

Im Laufe des Jahres soll nach Möglichkeit auch der Rest des Fladnitz-Geländers in Großhain erneuert werden.

 

* (20.06.2020) HdG-Rückhaltebecken - Umzäunung wird aufgestellt:

Umzäunung Rückhaltebecken HdGDie Umzäunung beim Rückhaltebecken neben dem Spielplatz beim HdG wird demnächst montiert, die Steher wurden bereits aufgestellt. Mit einigen weiteren "Restarbeiten" (Erdhügel für Rutsche wird durch Holzgestell ersetzt, ...) wird auch der Nebenbereich beim HdG abgeschlossen werden.

 

* (19.06.2020) "Live-Probe der JBK" - so klingt NÖ:

Der Regen machte einen kleinen Strich durch die Rechnung: war eigentlich geplant, die Probe gänzlich im Freien vor dem FF-Haus Großrust abzuhalten, so erzwang der Regen die Probe (bei offenen Toren) unter Dach, was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

2020 06 19 JBK Live ProbeMit sichtlicher Freude musizierten ("probten") die meist jungen Musiker der Jugendblaskapelle Fladnitztal - unter möglichster Beachtung aller Sicherheitsvorschriften - und unter der bereits bewährten Leitung von Kapellmeisterin Tamara Ofenauer-Haas und wurden dafür von den interessierten Probenzuhörern mit viel Applaus bedacht.

Und kommenden Freitag (26. Juni, 19 Uhr, Dorfplatz Großhain) lädt der MV Hain zum Dämmerschoppen!

 

* (19.06.2020) Weitere Erleichterungen für Gottesdienstbesuche:

Es wird auf die Einhaltung der Hygienebestimmungen für Personen mit liturgischen Diensten und auf die gebotene „Eigenverantwortung und Rücksichtnahme“ vertraut:

Gottesdienst tut gutAb 20. Juni entfällt die MNS-Pflicht,  die Weihwasserbecken können wieder gefüllt werden, die Handkommunion soll beibehalten werden (Mundkommunion nur als Ausnahme), bei der Kommunion sind wieder die Worte "Der Leib Christi - Amen" erlaubt, der 1m-Mindestabstand darf kurfristig auch unterschritten werden, der Friedensgruß entfällt weiterhin, Singen und Sprechen ist ohne Einschränkung erlaubt.

Taufen sind ohne, Firmungen, Hochzeiten & Begräbnisse mit einigen kleinen Einschränkungen möglich. Desinfektionsmöglichkeiten sollen sichtbar platziert sein, Ordnerdienste werden - wenn notwendig - empfohlen.

 

* (19.06.2020) Britische Studie vergibt Bestnote für Österreich bei CoV-Krisenbewältigung:

Krisenbewältigung covid c ORFEine Studie der britischen Forschungsgruppe Economist Intelligence Unit (EIU) hat die Reaktionen der Regierungen von 21 OECD-Staaten angesichts der Herausforderungen durch das Virus SARS-CoV-2 in einem Ranking verglichen. Österreich nimmt im EIU-Index den zweiten Platz hinter Neuseeland ein (Text & Quelle: ORF).

Österreich erhielt bei zwei der drei Kategorien die Höchstnote – nur bei der Gesundheitsversorgung gab es einen Punkt Abzug – und hatte im Gegenzug bei den Risikofaktoren Alter und Internationalität relativ große Herausforderungen zu bewältigen, was in Summe eine Bestnote brachte.

Ausschlaggebend für die Wertung waren die Zahl der Tests, die CoV-bedingten Todesfälle sowie die Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung bei Nicht-Covid-19-Fällen. Demgegenüber standen drei Risikofaktoren: der demografische Anteil Älterer, Fettleibigkeit in der Bevölkerung aufgrund von WHO-Daten sowie die inzwischen stark reduzierte Anzahl internationaler Ankünfte von Reisenden.

 

* (19.06.2020) Heute vor 75 Jahren wurde die Volkspartei NÖ gegründet:

Gründungsobmann war der spätere Kanzler Julius Raab. Die damaligen „Geburtshelfer“ seien zwei der bedeutendsten Persönlichkeiten in der Geschichte der Republik gewesen, nämlich Julius Raab als erster Obmann und Leopold Figl als dessen Stellvertreter: „Zwei Persönlichkeiten, die unser Land durch schwierige Zeiten geführt haben und als Baumeister der Republik maßgeblich für unseren heutigen Wohlstand mitverantwortlich sind“.

Im Gründungsprotokoll wurde den Umständen dieser so schwierigen Zeit Rechnung tragen, es ging darum, „im Land und in der Partei wieder eine tragfähige Infrastruktur aufzubauen – mit wenigen Mitteln und umso mehr Engagement, von den großen Städten bis in die kleinsten Gemeinden und unter der strengen Beobachtung der russischen Kommandanten in den Bezirken. Die Volkspartei wusste damals wie heute, was unsere Landsleute bewegt. Sie wusste und weiß bis heute auch genau, auf welchen Wertefundament sie sich bewegt und worauf ihre Stärke fußt: Es ist die Breite und Vielfalt der Parteiorganisation und ihrer Mitglieder“, sagte VP-NÖ & LH Johanna Mikl-Leitner.

 

* (18.06.2020) Morgen um 19 Uhr "Live-Probe" der JBK Fladnitztal in Großrust:

jbk fladnitztal2020 06 19 soklingtNOE HPDie Jugendblaskapelle Fladnitztal macht morgen eine "Live-Probe" vor dem FF-Haus in Großrust (wenn das Wetter nicht allzuschlimm ist) - alle Interessierten können ab 19 Uhr gerne dabei sein und zuhören!

Im FF-Haus gibt´s dazu einen kleinen Umtrunk ...

 

* (18.06.2020) Die aktuellen Änderungen an CoV-Lockerungen:

  • Die Verpflichtung zum Tragen des MNS entfällt grundsätzlich (Ausnahmen: Öffis, Arztpraxen & Apotheken, bei anhaltenden Kontakt haushaltsfremder Personen unter 1 m - z.B. Frisör und dgl.), also auch für öffentliche Außen- & Innenbereiche, Bibliotheken, Ausstellungen, kirchliche Bereiche
  • Bei mehr als nur kurzer Unterschreitung des 1m-Abstandes ist für geeigneten Schutz zu sorgen (MNS, Plexiglaswand, ...)
  • In Fahrzeugen (außer bei ausschließlichen Personen im gemeinsamen Haushalt) je Sitzreihe nur 2 Personen, sonst MNS
  • Gastgewerbe: MNS nur für Personal (mit Kundenkontakt!), Betreten von 6 Uhr bis 1 Uhr erlaubt, gilt auch für Veranstaltungen (derzeit bis 100 Personen erlaubt)
  • Beherbergung: kein MNS (außer Gastgewerbe-Bereiche)
  • Außerschulische Jugenderziehung und -arbeit, betreute Ferienlager: MNS & Mindestabstand kann entfallen bei: Kleingruppen bis 20 Kindern + Betreuerschulung + Hhygienemaßnahmen + klare Regeln bei CoV-Auftreten
  • Sonnwendfeuer sind von 19. - 28. Juni 2020 erlaubt (Ausnahme von der Bio-Verbrennungsverordnung, Waldbrandverordnung ebenfalls aufgehoben), Johannesfeuer am 24. Juni (max. 100 Personen)
 

* (18.06.2020) Studie: Blutgruppe beeinflusst CoV-Erkrankungsverlauf:

Eine neue Studie belegt den signifikanten Einfluss von Blutgruppen auf die Schwere einer COVID-Erkrankung: während Personen mit den Gruppen A oder B besonders häufig an schweren Erkrankungen litten, war im Gegensatz dazu bei Blutgruppe "0" meist nur ein leichter Verlauf bemerkbar.

Zurückgeführt wird dies auf eine Immunabwehr der Gruppe"0"-Personen, die Antikörper gegen die Blutgruppen A und B besitzen und so auch den Coronavirus besser erkennen und somit bekämpfen können, was umgekehrt gegenteilig der Fall ist.

Zusätzlich ist die Blutgerinnung bei Blutgruppe "0" verlangsamt, was zu weniger Blutgerinnsel führt (eine der häufigsten schweren Komplikationen bei COVID mit Todesfolge) und auch eine langsamere Immunreaktion, was zu weniger "Immun-Über-Reaktionen" führt, die ebenfalls eine schwere COVID-Krankheitsfolge ergibt.

Blutgruppen in Österreich: 41 % Blutgruppe A, 15 % Blutgruppe B, 7 % Blutgruppe AB, 37 % Blutgruppe 0.

Wer seine Blutgruppe (noch) nicht kennt (und über 18 ist), sollte am 14. Juli Blutspenden in die Weinschenke Leopold Gamsjäger gehen (16:30 - 19:30 Uhr)

 

* (17.06.2020) Waldbrandverordnung im Bezirk St. Pölten ab sofort aufgehoben - Vorsicht weiter angeraten!

 

2020 06 16 Geländer neu* (17.06.2020) Fladnitzgeländer - Raparatur begonnen:

Das neue Geländer entlang der Fladnitz in in Großhain wird derzeit von einer Baufirma montiert, das neue Geländer wurde von der gemeinde für eine ohnehin geplante Sanierung beigestellt. Vor zwei Monaten wurde es bei einem Fahrzeugunfall komplett zerstört, bewahrte aber vor Verletzungen und größeren Schäden am Fahrzeug.

2020 06 17 Geländer neu Damit geht auch der bisher "längste Einsatz" der FF Hain-Zagging zu Ende, seit dem Unfall am 17. April sicherten die aufgestellten Verkehrsleitkegeln, mehrere Betonreifen-Steher und ein Absicherungsband der FF das Geländerprovisorium optisch ab, die Holzbretter wurden von unserer Bürgermeisterin beigestellt.

 

* (16.06.2020) CoV - Keine Reisefreiheit "ohne wenn & aber":

Die Möglichkeit für Reisen und Urlaub in vielen Ländern Europa bedingt nicht eine "absolute" Reisefreiheit, denn die Reisewarnung "Stufe 4" wurde (noch) nicht aufgehoben. Damit bestand das arbeitsrechtliche Problem einer ev. Heimqaurantäne oder gar Probleme nach einer Infektion mit CoV mit allen - auch rechtlichen - Folgen. Inzwischen ist dieses Problem mit einer "Klarstellung" (bis Stufe 4) geklärt: bei Einhaltung der jeweiligen Länderspezifischen Schutzmaßnahmen gibt es keine arbeitsrechtlichen Probleme.

Trotzdem kann JEDER selbst entscheiden, WIE er mit diesem Problem umgeht - ein sicherer Tipp: Urlaub in Österreich!

GPZ A5 hoch Sommer 1 Mann Garten iGPZ A5 hoch Sommer 1 WirtGPZ A5 hoch Sommer 1 KinderGPZ A5 hoch Sommer 1 Fahrrad

 

* (16.06.2020) "Gemeinde-Milliarde" im Budgetausschuss beschlossen:

Logo ParlamentDer Budgetausschuss im Nationalrat hat heute mit den Stimmen der Regierungsparteien ÖVP & Grüne und den Stimmen der FPÖ die "Gemeindemilliarde" auf den Weg gebracht. Die Neos zweifeln am Sinn der Finanzunterstützung für die Gemeinden, die SPÖ will "noch weiter reden" - beide stimmten dagegen. Wahrscheinlich brauchen die "roten" Gemeinden gar keine Unterstützung ...

 

* (15.06.2020) Gastronomie - ab heute "alles lockerer":

Die Maskenpflicht für Besucher ist gefallen (nur noch für Personal), die Sperrstunde wurde auf 1 Uhr verlängert, die "4-Personen-Regelung" ist gefallen.

 

CoV Logo2So verhalten - als hätte man das Virus - ABSTAND halten!

Masken schützen die ANDEREN vor Ansteckung!

DANKE!

 

* (14.06.2020) MNS endet morgen zum größten Teil:

Die verpflichtende Verwendung eines MNS ist ab morgen (15. Juni) nur mehr für 3 Bereiche verpflichtend:

  • in öffentlichen Verkehrsmitteln,
  • im Gesundheitsbereich wie beispielsweise in Apotheken oder Wartezimmern von Ärztinnen und Ärzten
  • und bei Dienstleistungen, bei denen der Mindestabstand gegenüber Personen nicht eingehalten werden kann, die nicht im selben Haushalt leben.

Es empfiehlt sich trotzdem, Abstands- und Sicherheitsregeln einzuhalten - zum eigenen Schutz und zum Schutz aller anderen!

Und eines ist auch klar: die "Maske" (MNS) kommt sicher (bald) wieder - die Frage ist nur: wann?

 

Fronleichnamsfest (im Pfarrhofstadl)* (14.06.2020) Fronleichnams-Gottesdienst aus dem Pfarrhofstadl:

Die Fronleichnamsfeier der Pfarre Hain fand witterungsbedingt im Pfarrhofstadl statt. Dazu wurden die Bänke in einem Abstand von über einem Meter aufgestellt, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

Diese Gottesdienst-Videoaufzeichnung ist die letzte geplante ihrer Art, der Kirchenbesuch sollte nun ohne gravierende Einschränkungen möglich sein.

 

Logo Musikschule2 i* (13.06.2020) Anmeldefrist für Musikschule wurde verlängert:

Die Anmeldefrist für die Musikschule wurde CoV-bedingt bis zumindest Ende Juni verlängert (Nachmeldungen werden vorauss. auch noch später möglich sein). Die Anmeldungen können auch auf den Gemeindeämtern abgegeben werden.

» Klick auf die Grafik öffnet das Anmeldeformular - pdf

 

* (13.06.2020) Überblick über die Ertragsanteile für die Gemeindefinanzierung:

Juli   Ertragsanteile  Gemeinden Ö  GemeindebundJuli   Ertragsanteile   Ö  Gemeindebund Gemäß Finanzausgleich bilden die im Mai vom Bund vereinnahmten gemeinschaftlichen Bundesabgaben die Grundlage der Juli-Gemeindeertragsanteile.

Wesentliche Verschlechterungen (-41% bei Körperschaftsteuer, -8% bei der Lohnsteuer) werden Dank einem höheren Mai-Aufkommen der Umsatzsteuer (-20%) im Vergleich zum April (-31%) etwas aufgefangen. Die Mai-Einnahmen führen nun zu einem bundesweiten Minus der Juli-2020 Vorschüsse gegenüber Juli 2019 von 22 %.

Die ersten vier Vorschuss-Monate (Jänner bis April) fielen aufgrund des 2-Monats-Gap bei den Vorschüssen noch sehr gut aus, der Überhang betrug bis dahin noch knapp 7% oder gut 255 Millionen Euro, für das gesamte Jahr 2020 sollte von einem Minus von 10% der Ertragsanteiel gegenüber den veranschlagten Zahlen ausgegangen werden = unsere Gemeinde ca. - € 200.000,- (Text tw. vom Österr. Gemeindebund übernommen).

 

Ferienspiel Logo2* (12.06.2020) Heuer leider kein Ferienspiel:

Die CoV-Krise hat auch Auswirkungen auf unser Ferienspiel, dieses wurde nun leider für heuer abgesagt. Es spricht aber sicher nichts dagegen, wenn auf privater oder Vereins-Basis (z.B. Büchereien, FF, TC, ...) ein Kinder- & Jugendprogramm angeboten wird.

 

* (12.06.2020) Grenze zu Deutschland offen:

Der Grenzübertritt von und nach Deutschland ist bereits gänzlich offen, die Kontrollstellen sind abgebaut. Was auf deutscher Seite allerdings bleibt, sind die grenznahen Kontrollen gegen illegale Migration.

Tourismushinweis: Bayern wurde später von der CoV-Pandemie erreicht (und stärker) als Österreich, die Öffnungen sind damit auch etwa 1 - 2 Wochen zeitversetzt (z.B. Bäder, Thermen "indoor" noch zu).

 

* (11.06.2020) VP-Fraktion wieder stark präsent bei Fronleichnamsfest:

2020 06 11 Fronleichnam Obritzberg (31)Die VP-Fraktion unter der Leitung von Vize-Bgm. Franz Hirschböck war beim Obritzberger Fronleichnamsfest wieder stark vertreten, auch wenn das Fest nur eingeschränkt gefeiert werden konnte.

Am kommenden Sonntag (14. Juni, 9 Uhr) wird Fronleichnam in Hain gefeiert, nach (witterungsbedingter) Möglichkeit im Pfarrhofgarten.

 

* (10.06.2020) Reisefreiheit innerhalb der EU weitgehend hergestellt:

Die Reisefreiheit in fast alle EU-Länder wird in der Nacht auf 16. Juni wiederhergestellt. Die Einreise nach Österreich ist damit wieder ohne Auflagen möglich. Ausnahme sind Spanien, Schweden, Großbritannien und Portugal - diese 4 Grenzen blieben „bis auf Weiteres geschlossen“. Es gelten damit bei der Einreise weiterhin die Auflagen (negativer Coronavirus-Test oder eine 14-tägige Heimquarantäne).

 

* (08.06.2020) Bundesregierung kündigt 1-2-3-Ticket schon für 2021 an:

Im Zuge der "AUA-Rettung" wurde ein Mindestflugpreis (ca. € 40,- = Steuern- und Abgabenanteil eines Flugtickets) für alle Fluglinien festgelegt, dazu eine erhöhte Abgabe bei Kurzstreckenflügen (unter 350 km) in Höhe von € 30,- (statt € 12,-). Die AUA-Flugverbindung Salzburg - Wien wird eingestellt.

"Das 1-2-3-Klimaticket wird schon 2021 österreichweit kommen, die Finanzierung - ca. € 240 Mio. - sei geklärt", sagte Ministerin Gewessler. Um drei Euro (€ 1.095,-) täglich uneingeschränkt durch ganz Österreich mit allen Öffis kommt noch im 1. Halbjahr 2021, um einen Euro pro Tag (€ 365,-) in einem und um zwei Euro (€ 730,-) in zwei Bundesländer wird folgen - hier gilt es noch einige Hürden zu meistern. Auch das Nachtzugangebot der ÖBB soll ausgebaut werden.

 

* (08.06.2020) Anton Kaiblinger nun neuer BBK-Obmann:

2020 06 03 BBK Wahl c ReginaEndl„Zusammenhalten und zusammen arbeiten“, so der Appell von Anton "Toni" Kaiblinger, der am 3. Juni 2020 zum neuen Obmann der Bezirksbauernkammer St. Pölten gewählt wurde. Zur Seite stehen werden ihm als Stellvertreter Maria Brandl aus Obergrafendorf und Friedrich Prammer aus St. Christophen.

Für die Bäuerinnen und Bauern im Bezirk sind dem neuen Kammerobmann folgende Themen ganz besonders wichtig:

  • Eine klare, nachvollziehbare Herkunftsbezeichnung für Lebensmittel im Handel und in der Gastronomie. Nur dann kann sich der Konsument bewusst für heimische Produkte entscheiden, die heimische Landwirtschaft damit stärken und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.
  • Eine Anpassung der land- und forstwirtschafllichen Bewirtschaftung an den Klimawandel. Entwicklungen und Beratungen z.B. bezüglich Bewässerung, Sortenwahl und -züchtung, Pflanzenschutz oder bei der Risikovorsorge durch Versicherungen müssen Antworten für eine nachhaltig klimafitte Landwirtschaft und somit heimische Nahrungsmittelversorgung liefern.
  • Der Biomasse muss bei der Energieversorgung Vorrang gegeben werden. Holz als nach-wachsender Rohstoff ist eine wichtige Antwort für den Ausstieg aus fossilen Energieträgern und somit unverzichtbar für den Klimaschutz. Die Nutzung von Biomasse sichert bäuerliches Einkommen und schafft viele Arbeitsplätze.
 

Desinfektions Spender kontaktlos* (08.06.2020) Kontaktlose Desinfektionsspender montiert:

Die Lieferung der bestellten kontaktlosen Desinfektionsspender hat leider längere Zeit auf sich warten lassen, die notwendigen Halterungen wurden schon vor einiger Zeit von unseren Bauhofmitarbeitern in Eigenregie mustergültig angefertigt.

Heute wurden die Stationen in Kindergarten, Volksschule und Gemeindeamt montiert und erleichtern ab sofort die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen.

 

* (08.06.2020) Fronleichnam 2020 ohne "feierliche Prozession":

Die Anordnung der Bischofskonferenz besagt, dass das Fronleichnamsfest nur eingeschränkt gefeiert werden soll: max. 1 Prozessionsaltar (wenn möglich überhaupt ohne), keine überregionalen Besucher, strenge Abstands- & Hygieneregeln, ...). » siehe ORF-Online-Artikel

Obritzberg am Do., 11. Juni um 08:30 Uhr, Hain am So., 14. Juni, 9 Uhr (wenn möglich im Pfarrhofgarten)

 

* (08.06.2020) Beachvolleyballplatz ist fertig für Spielbetrieb:

2020 06 08 Beachplatz fertig

 

* (05.06.2020) "EU-Agrarbudget trägt wenig zum Erhalt der Artenvielfalt bei":

Das ist auch nicht zu erwarten, denn die GAP (Gemeinsame Agrarpolitik) hatte und hat nur ein Ziel: Lebensmittel (durch Drücken des Weltmarktpreises) möglichst billig für die Konsumenten zu machen!

Die Ausgleichszahlungen sind auch keine "Förderungen", sondern eben ein Ausgleich für die künstlich reduzierten Preise und haben das Einkommen der Landwirte nicht erhöht sondern (neben der zusätzlichen Reglementierung und Bürokratie) so weit reduziert, dass es zu einem sehr massiven Rückgang der landw. Betriebe gekommen ist.

Die "Umweltsäule der EU-Agrarfinanzierung" wurde gekürzt, viele Bereiche davon in die GAP verlegt, wo damit der ökonomische Druck auf die Betriebe (ohne finanziellen Ausgleich) noch weiter erhöht wurde.

Auch die Mittel für co-finanzierte nationale Umweltprogramme (z.B. ÖPUL) wurde gekürzt, die Auflagen tw. so gesteigert, dass eine Teilnahme für einen Großteil der Betriebe gar nicht mehr möglich bzw. wirtschaftlich sinnvoll ist.

 

Caritas Haussammlung 2020* (05.06.2020) Caristas-Haussammlung kommt heuer per Post:

Die traditionelle Caritas-Haussammlung - bisher durch engagierte freiwillige Pfarrmitarbeiter/innen durch Hausbesuche erfolgt - wird heuer CoV-bedingt per Post in die Haushalte versendet (per Post oder als Beilage zur "NÖN" und "Kirche bunt").

Der NÖ-Sozialbereich wäre ohne Caritas undenkbar, betonte etwa Sozial-Landesrätin Teschl-Hofmeister: „Die Haussammlung ist ein klares Zeichen für Zusammenhalt und Solidarität in unserer Gesellschaft.“ Mit der Haussammlung mache es die Caritas möglich, den Menschen schnell helfend unter die Arme zu greifen, betonte Mikl-Leitner: „Die Corona-Krise hat uns allen vor Augen geführt, dass die Not jede und jeden von uns plötzlich und unverschuldet treffen kann.“

 

* (03.06.2020) Pestizid-Einsatz stark gestiegen:

Von 2011 bis 2018 ist der Verkauf von Pestiziden stark gestiegen (+ 53 %), teilte die europäische Statistikbehörde mit. Das hört sich wirklich schlimm an, geht man aber ins Detail, sieht es gleich ganz anders aus:

dieser Anstieg geht zu einem großen Teil paradoxerweise auf die steigende Zahl an Bio-Betrieben zurück, die ebenfall "Pestizide" (+70%) einsetzten, bzw. was statistisch darunter erfasst wird, wie z.B. Schwefel- und Kupfermittel, aber generell auch CO² für die Haltbarkeit von Obst und Gemüse (wird erst ab 2016 statistisch erfasst).

Also glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälschst hast - oder ein Beispiel mehr, wie mit viel Geld ein unsinniges Statistik-Ergebnis produziert wird (die Herbizide sind zurückgegangen, die Insektizide sind gleich geblieben - hier wird es aber zu einer Zunahme kommen durch die "fachlich unsinnigen" Beizverbote)

Interessant auch, dass der Artikel beim ORF ein großer "Aufmacher" war, aber nach der fachlichen "Bio-Klarstellung" durch die LK sofort verschwunden ist ...

 

* (03.06.2020) CoV - Grenzkontrollen zu Nachbarländern enden morgen:

Die Grenzkontrollen zu allen Nachbarländern außer Italien enden morgen: "Österreich stellt nach rund drei Monaten Coronavirus-Beschränkungen wieder vollständige Reisefreiheit zu seinen Nachbarländern mit Ausnahme zu Italien her. Ab morgen werden die Grenz- und Gesundheitskontrollen gegenüber Deutschland, Liechtenstein, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn eingestellt", so heute Außenminister Alexander Schallenberg.

 

2020 06 03 Auftrittsfläche Großhain* (03.06.2020) Weitere Auftrittsfläche fertiggestellt:

Die Straßenmeisterei Herzogenburg stellt nun laufend neue Auftrittsflächen für die Bushaltestellen her. Inzwischen wurden einige fertiggestellt, so nun auch in Großhain (Untere Ortsstraße). In Flinsdorf wurde bereits mit der Auftrittsfläche auf der südlichen Seite der Mamauer Straße neben dem Glockenstuhl begonnen.

 

* (03.06.2020) Agrarhandel Fischer schließt ab 15. Juni:

Die Firma Agrarhandel Fischer wurde an die Fa. Agrarhandel Franky Edlinger verkauft und schließt ab 15. Juni (Beginn der Abschluss-Inventur, ...). Die Firmenübergabe erfolgt mit 30. Juni 2020, ob und in welcher Art eine Weiterführung am Standort in Großrust erfolgt, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt.

 

* (03.06.2020) Auflage der Geschworenen- & Schöffenziehung:

ParagraphDie Geschworenen und Schöffen werden am 26. Mai 2020 turnusmäßig aus den Wahlberechtigten gezogen. In die Liste der ausgelosten Personen kann von 2. - 16. Juni am Gemeindeamt eingesehen werden und es können Einsprüche der Ausgelosten selbst oder auch wegen einer möglichen Nicht-Eignung der Ausgelosten für diese Funktion erhoben werden.

 

* (02.06.2020) Morgen Frequenzumstellung bei Antennenempfang:

Wer Fernsehprogramme digital über Antenne empfängt (gilt nicht bei Empfang über Internet, Kabel oder Satellit), muss morgen - 3. Juni - ab 10 Uhr einen Sendersuchlauf starten, um wieder wie gewohnt die Programme empfangen zu können (» weitere Infos)

 

* (31.05.2020) Kindergärten bleiben diesen Sommer offen:

Statt der dreiwöchigen Sommerpause gibt es in NÖ heuer eine durchgehende Kinderbetreuung. Um den Eltern „ein möglichst sorgenfreies Zurückkehren“ in den Berufsalltag zu ermöglichen (viele haben den Jahresurlaub für während der CoV-Krise zur Kinderbetreuung benötigt).

Gemeinsam mit den Gemeinden wird ein Paket zur Ferienbetreuung angeboten und dafür 4,5 Mio Euro investiert: „Es ist viel Geld, das genau dort ankommt, wo es jetzt gebraucht wird“, sagt dazu Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die Landesförderung zur Gruppenbetreuung wird ebenfalls erhöht.

Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister (ÖVP): „In diesem speziellen Sommer haben wir uns dazu entschlossen, die Pädagoginnen und Pädagogen zu bitten, sich freiwillig für diese Zeit zu melden – ähnlich wie es zu Ostern war, um in den Kindergärten die Betreuung aufrecht erhalten zu können.“

Mit einer großen Nachfrage von berufstätigen Eltern rechnet man auch in den Gemeinden und Städten. „Vor allem wenn man weiß, dass das eigene Kind von Pädagoginnen und Pädagogen betreut wird, die das wirklich gelernt haben“, sagt Rupert Dworak, Vorsitzender des SPÖ-Gemeindevertreterverbandes in NÖ.

Das Land organisiert zudem erstmals ein Gratis-Lernangebot an mehreren Ferienbetreuungsstandorten, das Schulkindern mehrmals pro Woche Nachhilfe bietet. Und um den Forschergeist der Kinder zu fördern, haben Betreuungsgruppen in den Kultureinrichtungen des Landes im Sommer kostenlosen Eintritt.

 

* (31.05.2020) Weitere Videos aus der Pfarre Hain verfügbar:

2020 05 29 Maiandacht Video2020 05 30 Pfingsten-VideoDie Landjugend Hain gestaltet seit 11 Jahren eine Maiandacht. Aufgrund der Vorgaben aus der CoV-Krise wäre diesmal der Pfarrgarten als Ort der Andacht geplant gewesen, die Witterung "empfahl" aber die Pfarrkirche.

Am Vorabend des Pfingstfestes wurde eine Vorabendmesse mit H. Leopold gefeiert, auch diese wurde von Franz Higer gefilmt.

 

* (31.05.2020) NÖN schenkt VP-Fraktion ein GR-Mandat:

Die aktuelle Online-Ausgabe der NÖN "schenkt" der VP-Fraktion (sicher nicht unverdient) ein weiteres Gemeinderatsmandat (14 statt 13). Korrigiert werden muss aber ein kleiner Fehler: die Zuführung in Höhe von € 615.833,46 erfolgte nicht VOM sondern ZUM Außerordentlichen Haushalt.

Vergessen wurde: 2019 gingen die Kredite massiv zurück - nämlich um € 933.769,83. Damit sinkt die Pro-Kopf-Verschuldung weiter von € 5.591,33 auf € 5.188,52 (- € 402,81).

 

Schule Kids8* (30.05.2020) CoV - Erleichterungen für Schulbereich:

Der Bildungsminister Heinz Faßmann hat Erleichterungen für den Schulbereich gleich nach Pfingsten angekündigt - so braucht der MNS nicht mehr verpflichtend verwendet werden (nur mehr "kann-Bestimmung"), Singen ist erlaubt, Turnen als "Ergänzungsunterricht" im Anschluss an die Unterrichtsstunden nach Möglichkeit ebenfalls wieder.

Die Gruppenteilung bleibt bis Schulschluss bestehen, für August sind bei Bedarf "Sommerschulen" geplant, ab dem Schulbeginn im September soll es ganz normalen Unterricht geben.

 

2020 05 30 Beach vor Eröffnung (1) i* (30.05.2020) Bereits Vorfreude auf Beach-Platz:

Die Jugend hat sichtlich Vorfreude auf die baldige Eröffnung des Beachvolleyballplatzes. Eigentlich wäre für Pfingstsamstag die Fertigstellug des Platzes durch die Jugend unserer Gemeinde geplant gewesen, der Wetterbericht veranlasste jedoch die Verschiebung auf kommende Woche. Doch dann soll es endlich soweit sein und der neue Beachplatz im Freizeit- & Sportzentrum Großrust kann das erste Mal bespielt werden.

 

* (29.05.2020) "CoV-initiierte" Video-Gottesdienste enden:

Die kürzlichen Lockerungen machen es möglich, wieder ohne besondere Einschränkung den Gottesdienst zu besuchen. Damit fällt auch die Notwendigkeit weg, diese Online bereitzustellen, auch weil es weiterhin Fernseh-Gottesdienste geben wird.

Die angekündigten Aufzeichnungen (Pfingstsonntag-Vorabend und Fronleichnam) werden aber wie geplant durchgeführt und hier auf obritzberg.info unter dem Menüpunkt  "Videos" bereitgestellt.

 

Aktuelle CoV-Infektionslage* (29.05.2020) CoV-Infektionslage der letzten 7 Tage:

Der ORF veröffentlichte nun eine Karte mit den Infektionszahlen der letzten 7 Tage nach Bezirken.

Damit ist ersichtlich, dass es in ca. 75 % der Bezirke keine aktuelle Infektionsfälle gegeben hat, Lockerungen in diesen Bereichen also durchaus gerechtfertigt sind.

 

* (28.05.2020) "Unverständlich strenge" Einschränkungen bei Kirchenbesuch gelockert:

Betende Hände1 swMit Freitag, 29. Mai sind einige - den meisten "unsinnig streng" erschienene - Einschränkungen beim Gottesdienstbesuch aufgehoben - die wichtigste Prämisse bleibt: 1 m Abstand!

Damit entfällt die 10m²/Person-Regel, der Mindestabstand beträgt 1 m (außer Haushaltsgemeinschaft) mit kurzzeitiger Unterschreitung, MNS nur beim Betreten und Verlassen der Kirche, Handdesinfektion und ev. Ordnerdienste empfohlen, zur Kommunion ist MNS nicht verpflichtend (wenn 1 m Abstand), nur Handkommunion.

Kein MNS ist mehr für Gottesdienste im Freien vorgeschrieben, der 1m-Abstand soll eingehalten werden, Gesangeinschränkung wie in Kirchen, aber es „können eine Musikkapelle, ein Chor und verschiedene Ensembles beitragen. Die dafür geltenden rechtlichen Bestimmungen sind zu beachten. Ein entsprechend größerer Abstand zueinander und zur feiernden Gemeinde ist einzuhalten.“

Taufen unterliegen keiner Personenzahlbeschränkung mehr, Hochzeiten & Begräbnisse max. 100 Personen, Fronleichnam soll eingeschränkt gefeiert werden, Erstkommunion & Firmung wieder ab Oktober.

 

* (27.05.2020) Weiter "Richtung Normalbetrieb"

Neben anderen Bereichen geht es auch auf der kommunalen Polit-Bühne wieder "Richtung Normalbetrieb": kommende Woche finden Sitzungen "in physischer Anwesenheit" statt, einige Arbeitsausschüsse konstituieren sich und nehmen damit ihre Arbeit auf.

SitzungDie Verteilung der Vorsitz-Stellen in den Ausschüssen erfolgt gemäß der Gemeindeordnung nach dem "Proporz-System", nach dem sich auch der Gemeindevorstand bildet.

Nur der (einzige verpflichtende) Prüfungsausschuss darf nicht von der "Bürgermeisterfraktion" geleitet werden - außer es gibt keine andere Fraktion. Die gängige Praxis war, dass jedes Mitglied des Gemeindevorstandes einem Arbeitsausschuss vorsteht.

 

* (26.05.2020) Erste "Busauftrittsflächen 2020" fertig:

2020 05 26 Bus GreilingDie Busauftrittsfläche in Greiling war eine der ersten Auftrittsflächen in unserer Gemeinde, die im heurigen Jahr durch die Straßenmeisterei Herzogenburg in Angriff genommen wurden.

Weitere sind bereits in Arbeit, einige folgen erst in absehbarer Zeit. Bis zum Schulstart im Herbst sollten aber alle Haltestellen den gesetzlichen Anforderungen genügen und unseren Kindern und allen Busbenützern die notwendige Sicherheit beim Ein- und Ausstieg bieten.

 

* (26.05.2020) Glasfaserausbau wird durch "Gemeindepaket" unterstützt:

Die Bundesregierung hat ein "Gemeindepaket" in Höhe von ca. 1 Milliarde Euro angekündigt, mit dem alle österr. Gemeinden - nach Einwohnerzahl und angestuften Bevölkerungssschlüssel (große Städte bekommen je Einwohner mehr als kleine Landgemeinden) - finanzielle Mittel für den Beginn oder die Weiterführung von Infrastrukturmaßnahmen bekommen - für unsere Gemeinde wären das ca. € 220.000,-.

Dieses Geld darf u.a. auch für den bei uns anstehenden Breitbandausbau verwendet werden. Von großem Vorteil bei diesem "Gemeindepaket" ist, dass explizit eine "Doppelförderung" erlaubt ist, somit können auch Mittel der FFG (Leerrohrförderung) oder der ACCES-Förderung zusätzlich mit dem Gemeindepaket aufgestockt werden, was ansonst nicht erlaubt ist. Das Land NÖ stockt zusätzlich die Breitbandförderung um weitere 50 Mio. Euro für "besonders entlegene Haushalte" auf.

LogoLWLDamit sollten wir der Realisierung unseres LWL-Vollausbaues wieder ein Stück näher gerückt sein. Die Gemeindeverantwortlichen - im Besonderen Vizebürgermeister Franz Hirschböck - bemühen sich INTENSIVST, das Ergebnis der Ausschreibung zu evaluieren und die Baukosten durch Optimierungen nach Möglichkeit soweit zu senken, dass die Finanzierbarkeit gegeben ist. Das "Gemeindepaket" ist damit ein weiterer "Baustein" am Weg zum Ziel.

 

* (26.05.2020) CoV - generelle Lockerungen in Planung:

Wegen sinkender CoV-Infektionszahlen in fast allen Gebieten Österreichs stellt das Bundeskanzleramt nun eine Vereinfachung der Coronavirus-Regeln in Aussicht.

Bundeskanzler Sebastian Kurz: „Es braucht mehr den Fokus auf Eigenverantwortung und Hausverstand, und damit weniger Regulierungen “. Die bestehenden Coronavirus-Regeln sollen daher vereinfacht werden - „weniger Regeln, dafür mehr Eigenverantwortung und Hausverstand“, hieß es aus dem Kanzleramt.

Im Bedarfsfall sollen aber die Bundesländer die Möglichkeit haben, Regeln regional zu verschärfen. „Es sind dort am wenigsten Regeln notwendig, wo auch die Ansteckungsgefahr am geringsten ist“, so Kurz, "Die neuen Regeln sollen „zeitnah“ gelten, wann genau werde sich bei den ersten Gesprächen in dieser Woche zeigen."

Für die Regionalisierungselemente wurden bereits die Landeshauptleute von Oberösterreich und Kärnten, Thomas Stelzer (ÖVP) und Peter Kaiser (SPÖ), mit der Ausarbeitung eines Vorschlags beauftragt.

 

2020 05 26 Beach Sand4* (26.05.2020) Frischer Sand für" Beachplatz":

Der frische Sand für den Beachvolleyballplatz im Sportzentrum Großrust wird heute angeliefert und von den Gemeindearbeitern und einigen Jugendlichen angeglichen. Da die Aufbringung mittels Teleskoplader technisch nicht möglich war, wurde der vorgetrocknete Sand mit Silowägen angeliefert und eingeblasen. Um die Staubentwicklung einzugrenzen, wird dabei vor dem Endrohr Wasser zugemischt.

Danke den Gemeindearbeitern und den Mitgliedern der Landjugend Rust, sowie GR Markus Kaiblinger, Bgm. Daniela Engelhart, Vbgm. Franz Hirschböck und GR Josef Lehner (in seiner Funktion als Obmann des Tennisclubs).

2020 05 26 Beach Sand2

 

Bundesheer Eurofighter1* (26.05.2020) Wenn es gleich 2x kracht:

Für gewöhnlich ist es kein allzugutes Omen, wenn es kracht. Aber wenn es diese oder nächste Woche gleich 2 Mal kracht (Mo - Fr von 8 - 16 Uhr), dann sind es vermutlich die Eurofighter des Österr. Bundesheeres, die eine Übung mit Überschallflügen abhalten.

 

Sperre Birkengasse* (25.05.2020) Bauarbeiten in der Birkengasse (Kleinhain):

Die Birkengasse in Kleinhain wird aufgrund von Kabelverlegarbeiten der EVN bis 26. Juni teilweise gesperrt oder ev. nur mit Behinderungen befahrbar sein.

 

* (25.05.2020) CoV - ab heute weitere Erleichterungen für Feuerwehren:

Durch den ÖBFV wurden weitere Lockerungen für das Feuerwehrwesen veröffentlicht, es geht vor allem um die notwendige Übungstätigkeit, den Dienstbetrieb und die Feuerwehrjugendarbeit.

Zusammenfassend empfiehlt der Österreichische Bundesfeuerwehrverband folgende Lockerungen:

  • dienstliche Besprechungen und einsatzrelevante Übungen in Zugsstärke sind ab 25. Mai 2020 möglich
  • Einhaltung der Vorgaben der Bundesregierung (Abstandregelungen, Desinfektion etc.)
  • Rückkehr auf Normalbetrieb bei der Ausbildungs- und Jugendarbeit
  • Senioren tragen Eigenverantwortung

Bis auf weiteres bleiben einige Einschränkungen aufrecht:

  • Vorerst keine überörtliche Ausbildung (feuerwehrübergreifend) empfohlen
  • Vorerst keine Öffnung der Feuerwehrhäuser für feuerwehrfremde Personen
  • Nicht zulässig sind Ausbildungen, bei denen ein intensiver Körperkontakt unvermeidbar ist oder bei denen mehr als ein Zug zur gleichen Zeit am gleichen Ort anwesend sind.
 

CoV Logo2* (22.05.2020) CoV - Öffnungen notwendig:

Die Öffnung der Grenzen, der Wirtschaft und besonders des Tourismus (auch über Grenzen hinweg) ist unbedingt notwendig, auf regionale Unterschiede muss eingegangen werden, sowohl was schnellere Lockerungen, aber auch ggf. starke Einschränkungen betrifft.

Verbunden damit ist und bleibt aber die Disziplin ALLER Bürger, das Virus lebt und wartet auf seine Chance. Es ist aber auch an der Zeit, die Eigenverantwortung der Menschen zuzulassen und teils unverständliche (nicht wirklich akzeptierte und für viele übertrieben wirkende) Einschränkungen schnell aufzuheben.

 

* (22.05.2020) NÖ-CARD - ab 1. Juni bereits 180 Ziele offen:

NÖ Card MusterDie NÖ-CARD ermöglicht es, über 300 Ausflugsziele gratis zu erleben, einige haben schon jetzt geöffnet, ab Juni werden bereits 180 Ziele geöffnet haben.

"Heuer gibt es noch einen weiteren guten Grund und einen zusätzlichen Anreiz, sich die Niederösterreich-CARD anzuschaffen: unter allen CARD-Inhabern werden 20.000 Wirtshauskultur-Gutscheine im Wert von je € 20,- verlost. Damit werden gleichzeitig auch unsere Wirte unterstützt“, betont Tourismuslandesrat Jochen Danninger.

sicher rausgehenDie Natur- und Kulturschätze Niederösterreichs machen eine schier unerschöpfliche Entdeckungsreise durch das Land möglich (Informationen siehe auch unter "sicher raus gehen").

Burgen und Schlösser, Museen, Naturparks und Gärten, Kletterparks und Freibäder versprechen unvergessliche Erlebnisse für Groß und Klein. Große Ferien bedeuten auch große Abenteuer ˗ zum Familienurlaub in Niederösterreich gibt es heuer gratis Jugend-CARDs dazu. Die Aktion gilt für alle Familien, die mindestens fünf Nächte Aufenthalt mit Kindern oder Jugendlichen buchen, egal ob diese mit Eltern, Großeltern oder Tante und Onkel unterwegs sind. Das Angebot läuft bis 31.12.2020, solange der Vorrat reicht.

Vielleicht ist es heuer einmal nicht der "Hausmeisterstrand" (einige fantasieren ja vom "Recht auf Meer") und das Risiko eines Grenzübertrittes, Quarantäne und was sonst noch alles ...

 

Pfarrhof Obritzberg Wohnung* (22.05.2020) Pfarrhof Obritzberg - Wohnung zu vermieten:

Die Wohnung im Obergeschoss des Obritzberger Pfarrhofes wurde saniert und kann ab sofort gemietet werden. Das zu vermietende 52m² große Objekt, bestehend aus 2 Räumen mit Küchenzeile, würde sich auch ideal als Büro-, Therapieraum oder dgl. eignen. Die Toilette sowie eine Dusche befinden sich auf dem Gang.
Bei Interesse bitte im Pfarrsekretariat unter 0676 82 66 34 284 melden.

 

* (22.05.2020) "Pestizid-Paradoxon" der EU:

Die EU will bis 2030 den Pestizideinsatz halbieren - soweit, so gut. Wenn der Weg so wie bisher weiter beschritten wird, und einige Gramm Insektizid beim Beizen von Saatgut (ohne jeden Einfluss auf Bienen) verboten werden, müssen einige Kilogramm Pestizide angewendet werden, um die Produktion überhaupt zu ermöglichen - oder die Produktion wird stillgelegt (z.B. Zuckerrüben- & Kartoffelanbau). Dann wird eben in anderen Länder - außerhalb der EU - genau das und so produziert, was innerhalb der EU dann gebraucht wird. Ist das dann nachhaltig, ökologisch, regional, wertschöpfend, versorgungssicher?

Das ganze Vorhaben ist genau so paradox, als ob der Medikamenteneinsatz halbiert werden soll und gleichzeitig die Impfung verboten wird.

 

* (21.05.2020) Gottesdienst-Video aus der Pfarre Statzendorf online:

2020 05 21 Christi Himmelfahrt VideoDiesmal wurde der Gottesdienst vom Fest Christi Himmelfahrt in der Pfarrkirche Statzendorf aufgezeichnet und steht ab sofort Online zur Verfügung.

Zelebriert wurde diese Hl. Messe von H. Leopold Klenkhart, an der Orgel und als Kantor Walter Eder, Lektorin Eva Steininger-Ettenauer, Ministrantin Natalie Steininger - das Video wurde wieder von Franz Higer angefertigt und online zur Verfügung gestellt.

 

Logo Parlament* (20.05.2020) Aus dem Parlament: ÖVP bringt SPÖ-Antrag ein:

Bauernbund-Präsident Abg. z. NR Georg Strasser zu Glyphosat: "Parlament schafft klare Verhältnisse für Bauernfamilien; SPÖ war nicht fähig, den eigenen Antrag nach Brüssel zu schicken!"

Die SPÖ hat zwar im Dezember einen Entschließungsantrag zum Glyphosat-Totalverbot eingebracht, diesen aber noch immer nicht zur Notifizierung nach Brüssel geschicken: „Entweder war dieser Antrag für die SPÖ doch nicht so dringend, oder weil die SPÖ genau weiß, dass dieser Antrag bei der EU-Kommission abgeschmettert wird."

"Ein Alleingang würde nämlich für Österreichs Betriebe einen massiven Wettbewerbsnachteil bedeuten, was nicht im Sinne der EU-Kommission ist“, so Strasser. Die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln ist auf europäischer Ebene geregelt, damit in den Mitgliedstaaten gleiche Bedingungen gelten. „Nationale Einzelverbote sind nicht im Sinne europäischer Zulassungsmechanismen. Die EU-Kommission wird, was den SPÖ-Antrag angeht, sicher nicht mit zweierlei Maß messen“, sagt Strasser, „Wir stehen für die Kärntner-Lösung zur Verfügung“, betont Strasser und hofft auf ein baldiges Ende des von der SPÖ-initiierten Ping-Pong-Spiels mit den Brüsseler Behörden.

 

Logo Musikschule2 i* (20.05.2020) Anmeldung für Musikschule 2020/2021:

Ab sofort (bis 15. Juni) können die Anmeldungen für die Musikschule abgegeben werden

» Klick auf die Grafik öffnet das Anmeldeformular - pdf

 

* (20.05.2020) "10m² je Person in Kirchen" nicht Gesetz:

Die kirchlichen Räumlichkeiten sind von der 10m²/Person-Regel ausgenommen und hat daher keine gesetzliche Gültigkeit, die Abstandsregel (mind. 1 m) hingegen hat ges. Gültigkeit.

Die österr. Bischofskonferenz (bestehend scheinbar aus alten kranken Männern, gewöhnt an große leere Kirchen) hält jedoch an dieser (fachlich unsinnigen) massiven Einschränkung als kirchliche Regel fest.

 

* (20.05.2020) Volksschul- & Kindergarten "Neu-Start" verlief unaufgeregt :

Schule Kids8Natürlich ist vieles anderes als vorher, doch der Neustart in unserer Volksschule und im Kindergarten verlief ohne Probleme. Einen Mehraufwand gibt es naturgemäß durch die gesteigerten Hygienevorschriften, die nun strikt - aber mit "Hausverstand" - anzuwenden sind. Auch der Kindertransport funktioniert wieder klaglos.

Ein großes DANKE ALLEN unseren Lehr-, Betreuungs- & Betriebskräften für ihren Einsatz zum Wohle unserer Kinder!

 

humana logo* (19.05.2020) Ab sofort wieder "Humana"-Kleidersammlung:

Ab sofort sind die Container für die Humana-Kleidersammlung wieder geöffnet!

 

* (18.05.2020) "Sinai 2020" abgesagt, nächster "Versuch"  - "Sinai Juni 2021":

Aufgrund der Flugstornierung wurde heute die Sinai-Reise definitiv abgesagt bzw. damit gleichzeitig auf Juni 2021 verschoben. Die Reisedetails dafür werden ab Spätherbst bekannt sein, Vormerkungen sind ab sofort möglich.

 

* (18.05.2020) "Schul-Wieder-Beginn" in Coronazeiten:

Ab heute startet der zyklische Schulunterricht: Bildungsminister Heinz Faßmann hat betont, die "Regeln mit Hausverstand" anzuwenden, auch im Hinblick auf die Anwendung des MNS, denn "enge städtische Schulen sind anders als ländliche Schulen mit großer Grünfläche um die Schule"

Schule Kids9Die Schulen haben zudem eine "hohe Autonomie" bekommen, da jede Schule für sich selbst die besten Möglichkeiten erarbeiten soll, wie der schulische Ablauf vonstatten gehen kann.

Für die letzten zwei Augustwochen ist eine Art Sommerschule angedacht – was einen weiteren Ausbau der Betreuung in den Ferien anbelangt, unterstrich Faßmann, dass dies letztlich nicht die Schule übernehmen könne: "Da ist die Zusammenarbeit des Bundes mit Gemeinden und Ländern angesagt, um Erleichterung zu erzielen."

Für den Schulstart im Herbst wird von einem normalen Schulbetrieb ausgegangen, aber bei einem Anstieg der Infektionszahlen oder bei lokalen Infektionen muss und wird umgehend darauf reagiert.

 

* (18.05.2020) Vielfach wieder "Normal-Betrieb":

Ab sofort sind die Ämter & Behörden auch für den Parteienverkehr wieder geöffnet, die Schulen & Musikschulen haben wieder eingeschränkt Unterricht, auch die Kindergärten & - betreuungseinrichtungen haben nun wieder geöffnet (waren in NÖ aber nie geschlossen), der Schüler- und Kindergartenkindertransport wird wieder wie üblich durchgeführt.

Dementsprechend sind die Betretungsverbote für öffentliche Gebäude und Flächen aufgehoben (Ausnahme: Sportstätten in Gebäuden), die Alarmierung der Feuerwehren erfolgt wieder "normal", deren CoV-Bereitschaften (soferne eingeteilt) entfallen.

 

* (17.05.2020) Sommer 2020 wohl ohne Ferienspiel!

Auch wenn die Vereine und sonstigen Anbieter für das Ferienspiel schon ihre Ideen, Termine und Vorschläge eingebracht haben, die Durchführung ist mehr als fraglich, mit der Absage ist leider zu rechnen.

 

* (17.05.2020) Gottesdienst-Video-Programm fixiert:

Die Einschränkungen (besonders die unsinigen 10m²/Person) bei Gottesdiensten bewirken, dass viele Pfarrangehörige nicht in der Kirche mitfeiern können.

Dafür gibt es 2 Abhilfen: zum einen wird der Ton des Gottesdienstes live mittels Lautsprecher ins Freie übertragen (in Hain & Statzendorf), sodass Gottesdienstbesucher, die aus rechtlichen Gründen nicht IN der Kirche mitfeiern können, dies AUSSERHALB der Kirche tun können, zum anderen werden zusätzlich einige Gottesdienste gefilmt und als mp4-Video online gestellt, so dass diese Gottesdienste für längere Zeit Online mitgefeiert werden können.

Video LogoEinige dieser Gottesdienst-Videoaufzeichnungen wurden nun fixiert:

  • Christi Himmelfahrt am 21. Mai um 9 Uhr in Statzendorf,
  • die Pfingst-Vorabendmesse am 30. Mai um 19 Uhr in Hain und
  • die Fronleichnamsfestmesse am 14. Juni um 9 Uhr in Hain.

Die jeweiligen Videos werden hier auf obritzberg.info bei den Vormittagsmessen ab ca. 15 Uhr verfügbar sein, die Vorabendmesse am Sonntag Vormittag

 

* (17.05.2020) Gitti´s Würstelstand im Mai auch am Montag offen:

Da es derzeit keinen geöffneten Heurigen in Hain gibt, hat Gitti´s Würstelstand im Mai auch am Montag geöffnet (auch durch angesagtes Schönwetter möglich, kein Thekenbetrieb)

 

* (16.05.2020) Erster "Nach-Corona-Gottesdienst" in Hain:

2020 05 16 Nach Corona GD1Die Teilnehmerzahl am 1. Nach-Corona-Gottesdienst in der Pfarrkirche Hain war "maßgeschneidert" für die Kirche, wo derzeit aufgrund völlig überzogener Schutzauflagen nur 28 Personen an der Messfeier teilnehmen dürfen.

Die übertriebenen Auflagen (10m²/P + Abstand + MNS + Desinfektion + wenig Gesang), hielt nur wenige ab und die Gottesdienstbesucher hielten sich an die vorgegebenen Regeln, wenn auch tw. mit "ungläubigem" Kopfschütteln.

Vielleicht kommen die "Kirchen-Oberen" doch noch zur Vernunft und zum Glauben (an die Vernunft und Eigenverantwortung ihrer eigenen Gläubigenschar) ...

 

* (16.05.2020) LWL soll so schnell als möglich realisiert werden:

LogoLWLUnsere Gemeindeführung arbeitet INTENSIVST daran, ALLE Mittel & Wege zu finden, um die Vollversorgung mit Glasfaser möglichst rasch realisieren zu können. Größere & kleine Teilabschnitte (z.B. neben L100, Hainerstraße) wurden bereits verrohrt, weitere kleine Teile folgen durch geplante Kabelverlegungen durch "Dritte".

Es wird versucht, durch verschiedene Maßnahmen die Baukosten zu senken. Schon in Kürze wird sich der zuständige Ausschuss damit befassen (können). DASS ein LWL-Vollausbau dringend notwendig ist, darüber braucht man ja hoffentlich nicht mehr zu diskutieren.

 

* (15.05.2020) Schon wieder Aufsichtsbeschwerde von SP-Thoma:

Es sind dies auch die Schattenseiten der Demokratie: lauthals Zusammenarbeit einfordern und gleichzeitig erwiesenen Unfug verkünden, die Bürgermeisterin (zum x-ten Mal) anzeigen und zum Rücktritt auffordern. Wie tief kann die Sozialdemokratie (als Partei) denn noch sinken? Wie tief und peinlich geht´s eigentlich noch?

Andererseits ... bitte nur so weiter ...

 

JVP Bäume setzen* (15.05.2020) "JVP - Bäume pflanzen - Zeichen setzen" erfolgreich abgeschlossen:

2020 05 14 JVP Bäume1 iIn jeder NÖ-Gemeinde 10 Bäume setzen - das Motto der JVP NÖ - stellte sich "Dank Corona" als gar nicht so leicht durchführbar heraus, doch nun ist es auch bei uns geschafft: von 1. bis 14. Mai wurden diese 10 unterschiedlichen Laubbäume an verschiedenen Plätzen in unserer Gemeinde von unserer JVP gesetzt, z.B. beim Spielplatz neben dem HdG oder im Volksschulgarten.

 

* (15.05.2020) 65 Jahre Staatsvertrag - 15. Mai 1955: "Österreich ist frei!"

Das Ergebnis vieler langwieriger Gespräche und Verhandlungen war das Moskauer Memorandum, das am 15. April unterzeichnet wurde. Schon am 14. April hatte Raab eine Botschaft nach Wien übermitteln lassen: „Österreich wird frei! Wir bekommen unseren Heimatboden in seiner Gänze zurück.“ Einer der Hintergründe für den Schwenk der Sowjetunion "mit einem neutralen Österreich konnte man einen geografischen Keil zwischen die NATO-Länder treiben“. Vor der endgültigen Unterzeichnung des Staatsvertrages folgte am 14. Mai 1955 noch eine Botschafterkonferenz in Wien, ehe es am 15. Mai dann endlich so weit war: die Außenminister unterzeichneten im Oberen Belvedere in Wien den Staatsvertrag.

Staatsvertrag   Schallaburg (1)„Mit dem Dank an den Allmächtigen wollen wir die Unterschrift setzen und mit Freude rufen wir aus: Österreich ist frei!“, sagte Figl noch im Marmorsaal, bevor er und die Außenminister der vier Alliierten (Molotow für die Sowjetunion, John Foster Dulles für die USA, Harold Macmillan für Großbritannien, Antoine Pinay für Frankreich) den Staatsvertrag auf dem Balkon des Schlosses den im Park des Belvedere wartenden jubelnden Menschen zeigten.

 

Bücherwurm* (14.05.2020) CoV - Büchereien dürfen ab morgen - 15. Mai - öffnen:

Ab 15. Mai dürfen auch wieder die Büchereien öffnen, natürlich sind Schutzmaßnahmen vorgeschrieben, die sich allerdings kaum von jenen in anderen Bereichen unterscheiden, somit kein allzugroßes Thema sein sollten - nachzulesen beim Büchereiverband Österreichs

 

* (14.05.2020) CoV - Ein Drittel aller österr. Bezirke CoV-frei:

Gemäß den vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Daten wurde in 33 von 94 Bezirken seit 14 Tagen keine Neuinfektion registriert. Sollte alles gut gehen, könnte die Öffnung ab Juni beschleunigt werden, so Gesundheitsminister Rudolf Anschober: „Wenn es ein gutes Ergebnis ist, könnte es durchaus auch zu einer Beschleunigung von Öffnungsmaßnahmen führen.“

 

* (14.05.2020) CoV - "Homeoffice" hat sich bewährt:

"Aus der Not eine Tugend machen" - Homeoffice ist so ein Beispiel: hatte Homeoffice zu Beginn der Krise noch einen "fahlen Beigeschmack" (die daheim arbeiten dann eh nichts), so hat sich das mit der Dauer wesentlich geändert, denn siehe da: die Arbeit ist genauso geschehen wie bei physischer Anwesenheit im Büro.

Und es wird sich sogar noch verbessern, wenn "störende Umstände" dann wieder im Kindergarten und Schule sind und ein geregelter Alltag wieder einkehrt. Und auch die Möglichkeiten für Homeoffice werden sich aufgrund besserer Ausstattung, Sicherheitsverfahren und Dokumentation der Arbeitsleistung noch ausweiten lassen.

Positive Nebeneffekte: weniger Verkehr auf den Straßen, ev. kann sogar ein PKW gespart werden, jemand ist zuhause, wenn Kinder nach Hause kommen, weniger Ansteckungsgefahr, Büroräumlichkeiten können ev. gespart werden, flexiblere Arbeistzeitmodelle, u.v.m.

Manko: ohne sicherer und leistungsstarker Breitbandverbindung (Glasfaseranbindung) auf Dauer nicht realisierbar, die Datenleistung verdoppelt sich jährlich (und aktuell wurden sogar die Streaming-Raten bewusst heruntergefahren, um dem Zusammenbrechen der bestehenden Netze vorzubeugen).

 

* (14.05.2020) CoV - Wirtschaftsministerium fordert Baugenehmigungen durch Gemeinden:

Es ist ja nicht so, dass die Gemeinden Bauverfahren hinausgezögert hätten (wie es durch die Aufforderung des Ministeriums ev. den Anschein hat), sondern im Gegenteil: die Gemeinden haben so gut und so schnell es geht die anhängigen Verfahren abgewickelt.

Die Problematik lag und liegt aber nicht bei den Gemeinden: so waren mündliche Verhandlungen grundsätzlich nicht oder kaum möglich, Gutachter und Sachverständige erstellten aufgrund fehlender Lokalaugenscheine nur max. 2 statt 5 Gutachten oder Stellungsnahmen je Tag. Notwendige Widmungen litten unter denselben Schwierigkeiten, gewerberechtliche Verfahren detto.

Die Coronakrise hat für die Gemeinden (u.a. Behörden) aber nicht nur Nachteile: durch den kaum vorhandenen Parteienverkehr konnten alte Urlaube und Zeitausgleiche abgebaut, und auch die Aktenlage auf den neuesten Stand gebracht werden.

 

* (14.05.2020) CoV - Regeln für Gottesdienste im Freien ab 15. Mai:

Monstranz swDie österr. Bischofskonferenz hat nun Regeln für Gottesdienste im Freien erlassen, die ab morgen gelten, wobei der Mindestabstand einzuhalten ist und der MNS empfohlen wird (damit sind indirekt wieder alle kirchlichen Veranstaltungen im Freien erlaubt, die aus keinem anderen Grund untersagt sind):

* keine Teilnehmerbeschränkung, aber Einhaltung des Mindestabstandes
* Fronleichnam: möglichst schlicht, nur Bläser- und/oder Gesangsquartett, nur 1 Statio
* auch Bittgänge, Andachten im Freien, etc. erlaubt
* Zusammensetzung: in etwa übliche Gottesdienstgemeinde (wegen Streu-Risiko)
 
 

* (14.05.2020) CoV - Gottesdienst-Informationen Pfarre Hain (Info H. Leopold):

Ab 15. Mai dürfen wir wieder öffentliche Gottesdienste feiern! Die ersten Gottesdienste sind:
Fr., 15.05., 19:00 Uhr, Wort-Gottes-Feier in der Filialkirche in Kuffern
Sa., 16.05., 19:00 Uhr, Eucharistiefeier in der Pfarrkirche Hain
So., 17.05., 09:00 Uhr, Eucharistiefeier in der Pfarrkirche Statzendorf.

Allerdings gibt es dazu einige Schutzvorkehrungen, die zu beachten sind. So bitte ich auch um Anmeldung!

Bitte informieren Sie sich darüber auf der Homepage der Pfarre: http://pfarre.kirche.at/hain

Nun ist auch die Feier von Gottesdiensten im Freien geregelt, bei entsprechender Witterung kann somit der Gottesdienste aus der Kirche ins Freie übertragen werden (Sicherheitsabstand ist einzuhalten, ggf. MNS). Einige Bänke werde ich aufstellen, Sie können auch gerne selbst einen (Camping)Sessel mitnehmen.

Bitte um Mithilfe: Mir fehlt ein Mikrofon-/Lautsprecherstecker - um den Außenlautsprecher erreichen zu können, bräuchte ich ein Stück Kabel mit zwei dreipoligen, männlichen XLR-Steckern oder einmal dreipolig, männlich XLR und einmal Klinke 6,35. Vielen Dank - Ihr H. Leopold

 

Speisenabholung Diry* (14.05.2020) CoV - Änderungen im Hainer Heurigenkalender:

Bedingt durch CoV gab und gibt es Änderungen bei den Hainer Heurigen:

* 16. - 24. Mai: Florian Diry Abholung vorbestellter Speisen (11 - 13:30 Uhr) & Getränke
* neu: "Mittagsheurigen" Korntheuer: 25. - 29. Mai  (11 - 15 Uhr) & Speisenabholung
* wie geplant hat der Heurigen Leopold Gamsjäger von 29. Mai bis 11. Juni offen
* neu: Heurigentermin Weinschenke Leopold Korntheuer von 12. - 22. Juni
 
 

* (13.05.2020) CoV - ab 14. Mai wieder alle Freiflächen-Sportstätten offen:

Mit dieser Öffnung dürfen ab morgen, Donnerstag (Infoquelle: ORF Online) wieder alle Spiel- und Sportflächen für Freizeitsportarten genutzt werden, Schutzmaßnahmen (Abstandsregeln) sind aber einzuhalten. Für Mannschaftssportarten gelten eigene Regeln.

Ab 29. Mai sollen auch die Indoor-Sportstätten geöffnet werden, allerdings mit zusätzlichen Einschränkungen.

 

* (13.05.2020) CoV - Aktuelles aus VS, KG & Valerie:

Für die Hand-Desinfektion werden zur Zeit 4 berührungslose Desinfektionsspender (für Gde, VS, KG & Valerie) von unseren Gemeindearbeitern kostengünstig am Bauhof fertiggestellt, Desinfektionsmittel sind bereits lagernd.

* VS: vor dem Schulstart am 18. Mai gibt es noch eine Konferenz, wo die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes, die Lernbetreuung und die Gewährleistung der Aufsicht von Schülern, die schon sehr früh in der Schule sind, besprochen werden

* KG: derzeit sind zwischen 15 und 25 Kinder zu betreuen, die Organisation gestaltet sich sehr einfach und konstruktiv. Ab 18. Mai gilt eine meximale Gruppengrößevon 7 Kindern, damit sollte sich eine optimale und sichere Betreuung leicht realisieren lassen

* Valerie: zwischen 7 - 9 Kinder, es gibt Überlegungen zur Kooperation mit der VS bzgl. Schülerbetreuung, diese werden bei der VS-Konferenz mitbesprochen

 

Kundmachung GR Umlaufbeschluss* (13.05.2020) Kundmachung GR-Umlaufbeschluss:

Gemäß der gesetzlichen Vorgaben ist bei einem Umlaufbeschluss des Gemeinderates (der ohne Öffentlichkeit stattfindet) auch ein Sitzungsprotokoll zu erstellen. Die öffentlichen Teile aus diesem Sitzungsprotokoll sind auf der Website der Gemeinde zu veröffentlichen.

Diese Veröffentlichung wurde nun kundgemacht, der Entwurf (erst nach Genehmigung in der kommenden GRSitzung ist es amtlich) für das öffentliche Sitzungs-Protokoll ist ab sofort online und wird natürlich auch hier auf obritzberg.info zur Verfügung gestellt.

 

* (12.05.2020) Vorarbeiten für Sanierung der L111 begonnen:

Von der NÖ Straßenbauabteilung wurde mit den Vorarbeiten (Anrainerbesprechungen) für die Sanierung der L111 im Bereich zwischen der Kreuzung Eitzendorf und der Grünzer Kreuzung begonnen, die nach Möglichkeit noch in diesem Sommer umgesetzt werden soll.

 

* (12.05.2020) FF Hain-Zagging verkauft Fahrzeuge und Geräte:

Im Zuge der Neuanschaffung von 2 Einsatzfahrzeugen (HLF3 und VFA) und der Vereinheitlichung der Ausrüstung gelangen noch einige Fahrzeuge und Geräte der FF Hain-Zagging zum Verkauf, Kdo-Fahrzeug, TS samt TS-Anhänger haben bereits einen Käufer gefunden.

 

* (12.05.2020) Arbeiten an restlichen Bus-Auftrittsflächen haben begonnen:

2020 05 12 Auftrittsfläche GreilingWieder ein Zeichen von mehr "Normalität" - die Straßenmeisterei Herzogenburg hat nun mit den Arbeiten für die noch ausstehenden Bushaltestellen-Auftrittsflächen begonnen (Foto Greiling).

2019 wurde einstimmig beschlossen, die erforderlichen Haltestellen neu zu errichten oder den gesetzlichen Erfordernissen anzupassen. Das Land NÖ unterstützt unsere Gemeinde insoferne, dass wir nur das Material bezahlen müssen, die Arbeiten macht die Straßenmeisterei.

 

* (12.05.2020) Beginn "Normalbetrieb" ab 18. Mai:

Mit Mo., 18. Mai beginnt der "nicht ganz normale Normalbetrieb" am Gemeindeamt, Post-Partnerstelle und im Kindergarten (war ja nie geschlossen), sowie der gruppenweise Unterricht in der Volksschule und damit einhergehend auch der Kindergartenkinder- und Schülertransport.

Von unseren Gemeindearbeitern werden aktuell die Halterungen für die Desinfektionsmittelspender und die dazugehörigen "Leitsysteme" für diesen Bereich her- und bis 18. Mai auch aufgestellt.

Logo Musikschule2 iMit 18. Mai soll auch die Musikschule stufenweise öffnen, die gesetzlichen Vorgaben lassen hier nicht so schnell einen "Normal-Unterricht" durchführen: In einem ersten Schritt wird ab 18. Mai Einzelunterricht in allen Hauptfächern, ausgenommen Blasinstrumente und Gesang, ermöglicht.

Ab 3. Juni wird der Einzelunterricht für alle Hauptfächer sowie Kleingruppenunterricht mit maximal 4 Kindern bzw. Jugendlichen in allen Hauptfächern, sowie Musikkunde, ausgenommen Gruppenunterricht von Blasinstrumenten und Gesang, aufgenommen.

 

* (11.05.2020) Website der FF Hain-Zagging: 200.000. Zugriff

Heute wurde kurz nach Mittag der 200.000. Zugriff auf die Website der FF Hain-Zagging gezählt, somit besuchen täglich ca. 175 User diese FF-Seite, obritzberg.info ging nahezu zeitgleich online und erwartet in absehbarer Zeit den 500.000. Besucher.

 

* (11.05.2020) Wieder einmal: Warnung vor gefährlichen E-Mails:

Phishing1A1 hat informiert, dass zur Zeit wieder gefälschte E-Mails zirkulieren: „Aktuell erhalten A1-Kunden vermehrt E-Mails, meist mit dem Betreff ‚Wichtige Mitteilung‘ oder ‚Information an Kunden des A1-Mobilfunknetz‘ mit der Aufforderung, eine Website zu besuchen und ein ‚Netzupdate‘ bzw. eine APP zu installieren. A1 ist nicht Absender dieser E-Mail“.

Durch diese App werden Bankdaten ausgespäht: E-Mail nicht öffnen sondern löschen!

 

* (11.05.2020) Redaktionsschluss für amtliche Gemeindeinformation am 2. Juni

 

* (11.05.2020) Markus Speiser am 28. April als Gemeinderat angelobt:

Um am Umlaufbeschluss des Gemeinderates teilnehmen zu können, wurde Markus Speiser (WIR) - er war bei der konst. Sitzung am 13. März berufsbedingt entschuldigt, seit dem gab es "coronabedingt" keine Sitzung des Gemeinderates - am 28. April 2020 von Bürgermeisterin Daniela Engelhart am Gemeindeamt angelobt, wodurch der Gemeinderat nun vollzählig ist.

 

* (11.05.2020) Online-Videos nun leicht zu finden:

Video Logoobritzberg.info bietet ab sofort die Möglichkeit, einige Videos (aktuell sind 4 Videos online: Radio NÖ-Sommertour, Palmsegnung, Ostersonntagsmesse, Florianimesse) anzuschauen, aber auch herunterzuladen.

Zu finden sind diese Videos nun auch ganz leicht: einfach in der Menüleiste "Videos" anklicken!

 

Topothek Gemeindelogo erweitert transp* (10.05.2020) Unsere Topothek geht auf 2.000 Zeitdokumente zu:

In Bezug auf unsere Topothek war die Corona-Krise scheinbar nicht von Nachteil, eher das Gegenteil dürfte der Fall sein: so konnte unser Topothek-Organisator Helmut Beroun berichten, dass in Kürze bereits das 2-tausendste "Zeitdokument" hochgeladen werden wird.

Und noch etwas sehr erfreuliches zeigt sich: zum ersten werden immer mehr interessante Dokumenten & Fotos an die Topothek(s-Mitarbeiter) herangetragen, zum anderen steigen auch die Zugriffszahlen weiter (und damit verbunden ein hoher Zuspruch und auch viel Lob!), ein tolles Zeichen für die gute Qualität unserer Topothek und die gute Arbeit unserer vielen freiwilligen und fleissigen Topothekare - DANKE!

 

* (10.05.2020) Landesbehörden und BH´s öffnen ab 18. Mai:

Schön langsam wird wieder ein Normalbetrieb in diesen Behörden angestrebt, auch wenn es sicher noch einige Zeit dauern wird: ab 18. Mai haben diese Behörden wieder für den Parteienverkehr der Bürger offen, wenn auch zu Beginn sehr eingeschränkt. Da der Großteil der betroffenen Mitarbeiter im "Home-Office" arbeitet, ist eine Voranmeldung notwendig.

Unser Gemeindamt war bisher zu den Amtszeiten immer besetzt, wenn auch nur personell sehr eingeschränkt: auch bei uns wurde versucht, möglichst im Home-Office zu arbeiten und trotzdem immer für unsere Bürger da zu sein. Viele Verfahren wurden durch die verschiedensten Schutzmaßnahmen leider auch viel komplizierter und damit langwieriger, manches konnte leider auch gar nicht umgesetzt werden.

Aktuell: ab 18. Mai gibt es bei uns wieder "Normal-Betrieb" am Gemeindeamt & Postpartner!

 
* (10.05.2020) Alles Gute zum Muttertag!

Muttertag2020

 

* (09.05.2020) "Floriani-Messe-2020-in-zivil-Video" wird auf Dauer online zugängig sein:

Florianimesse 2020 in zivilGemäß Kirchenrecht "Kodex" darf die Wandlung beim kath. Gottesdienst nur zeitnah (Livestream / kurzfristig in TVTheken) online verfügbar sein.

Daher wurde aus dem mp4-Video der Florianimesse 2020 der Wandlungsabschnitt entfernt, somit kann das Video in seiner sonstigen Form unverändert online bleiben.

Es ist auch angedacht, weitere Gottesdienst aufzuzeichnen und online bereit zu stellen, da der Teilnahme an Gottesdiensten einiges an (nicht wirklich notwendigen und schon gar nicht verständlichen) Hürden entgegen gestellt wird.

 

Müll-Insel?* (08.05.2020) Wilde Ablage von Altkleidung wirklich notwendig?

In der Müllinsel beim HdG stappelt sich neben dem verschlossenen Humana-Container bereits die Altkleidung. Ist es wirklich notwendig, so vorzugehen und seine alten Bekleidungsstücke wild abzulagern, nur weil eine Zeit lang der Humana-Container nicht zugängig ist?

 

* (08.05.2020) Weltweiter Gebetstag gegen die Corona-Pandemie:

CIBEDO sigAm 14. Mai 2020 findet ein weltweites Gebet gegen die Corona-Pandemie statt. Gläubige aller Religionen sind aufgerufen, „nicht [zu] vergessen, sich an Gott, den Schöpfer, zu wenden […] damit Er der Welt dazu verhilft, die gesundheitlichen, wirtschaftlichen und menschlichen Auswirkungen dieser weitverbreiteten gefährlichen Pandemie zu überwinden.“

Das Anliegen wird neben Papst Franziskus von vielen religiösen und zivilen Persönlichkeiten weltweit unterstützt, darunter der Großimam von Al-Azhar in Ägypten, Ahmad al-Tayyeb und UN-Generalsekretär António Guterres, der den Tag auf Twitter „einen Zeitpunkt des Nachdenkens, der Hoffnung und des Glaubens“ nannte. Papst Franziskus rief dazu auf: „Denkt daran: am 14. Mai, alle Gläubigen gemeinsam, Gläubige verschiedener Traditionen: Beten, Fasten und Werke der Nächstenliebe verrichten.“

» Gebetsvorschlag

 

* (08.05.2020) Kriegsende vor 75 Jahren:

Vor 75 Jahren gingen die Schrecken der Nazi-Zeit und des 2. Weltkrieg zu Ende - und die Schrecken der Besatzungszeit begannen.

Es begann damit aber auch die bis jetzt dauernde Friedenszeit, ebenso die Demokratie und das Wirtschaftswunder, was allesamt zusammen mit zu unserem Wohlstand geführt hat.

 

fastmodelcartoon* (07.05.2020) Witz des Tages:

"Fährt einer mit Vollgas beständig auf der Gegenfahrbahn und ruft unentwegt: Ausweichen, ausweichen, alle ausweichen! Sonst stößt ihr mit mir zusammen! Und dann werdet ihr es richtig schwer haben!"

 

* (07.05.2020) LWL-Vollausbau verzögert sich:LogoLWL

Aufgrund von 3 Problemen verzögert sich die Fertigstellung vom LWL-Vollausbau: zum 1. erbrachte die Ausschreibung (wie schon im Dezember berichtet) völlig überraschend einen doppelt so hohen Investitionsbedarf als durch die Kostenschätzung durch dieselbe Baufirma ursprünglich erwartet, eine Lösung konnte durch die 2. GR-Wahl und die 3. folgende CoV-Problematik nicht mehr in der gesetzlichen 3-Monatsfrist (für die Vergabe) beraten werden.

Daher setzte unsere Bürgermeisterin Kraft ihrer Befugnis und in Rücksprache mit dem Zivilplaner die Vergabe aus und erklärte die Ausschreibung für ungültig. So bald als möglich soll dieses Projekt wieder beraten und nach Möglichkeit rasch realisiert werden, die CoV-Krise hat die Notwendigkeit für eine leistungsfähige Breitbandverbindung (die nur durch Glasfaseranschlüsse gegeben ist) eindrucksvoll gezeigt.

 

* (07.05.2020) Satire: "Pamela sitzt wieder fest im Sattel":

Mal wieder etwas partei-politisches, klingt wie eine Satire: Pam sitzt wieder fest im Sattel - wäre ja eine Katastrophe für die Sozis gewesen. Dabei haben viele Sozis selbst gar nicht an die Richtigkeit des Ergebnisses geglaubt (und eventuell sogar an einen Ziffernsturz gedacht) - alles andere als ein Zeichen des Vertrauens. Auch wenn der Zuspruch - selbst bei eingefleischten Funktionären/Mitgliedern - gerade mal bei 30,49% liegt (angeblich 71,4% bei "einer enorm hohen Beteiligung" von 42,7%): Pam sitzt "wieder" fest im Sattel (und niemand will mit ihr tauschen), denn wie sieht dieser Gaul aus ...

 

2020 05 06 Franz Letschka* (07.05.2020) Franz Letschka sen. verstorben:

Am Mi., 6. Mai verstarb der dienstälteste Kamerad der FF Hain-Zagging und langjährige Obmann des Seniorenbundes Obritzberg - Rust - Hain, Franz Letschka im 98. Lebensjahr.

Die Bestattung wird aufgrund der gesetzlichen Vorgaben nur im engen Familienkreis stattfinden, es besteht jedoch die Möglichkeit, sich am Mi., 13. Mai von 9 - 12 Uhr in der Aufbarungshalle Hain (max. 2 Personen zur selben Zeit) zu verabschieden.

 

* (06.05.2020) "Kirchenfeste" in weiter Ferne:

Die Bischofskonferenz hat es selbst festgelegt: Kirchenfeste werden erst wieder (frühestens) ab Oktober gefeiert. Betroffen davon sind jedenfalls Erstkommunion und Firmung, ob und wie andere Feiern wie Jubelmessen, udgl. oder Feiern, die im Freien stattfinden (z.B. Bittgänge, Fronleichnam, Lagerfeuermessen, ...) gefeiert werden, ist derzeit noch unklar, ebenso ob oder wie es mit pfarrlichen "Kleinveranstaltungen" weitergeht (Pfarrkaffee, Filmabende, Bibelrunden, ...) - ob hier nicht jemand "päpstlicher ist als der Papst"?

 

* (06.05.2020) "Tag der Wahrheit" für unsere Opposition:

BudgetAls ein jahrelanges Unikum stellte sich der Beschluss des Rechnungsabschluss in unserer Gemeinde dar, als wohl einzige Gemeinde in ganz NÖ wurde dieser - egal wie positiv er auch ausfiel - immer von der Opposition abgelehnt, zumal oft gänzlich ohne oder nur einer mehr als nur fadenscheiniger Begründung.

Ab Mitternacht wissen wir, ob sich dieses traurige Gezeter fortsetzt, oder ob unsere Opposition, so wie in fast allen Gemeinde sonst auch, den Rechnungsabschluss der Kassenverwaltung als gegeben und rechnerisch richtig akzeptiert. Heuer hätten sie es besonders leicht, da der Rechnungsabschluss schon durch das Land geprüft wurde und einen SOLL-Überschuss von € 168.996,49 aufweist. Die Zustimmung ist nicht wirklich wichtig, sondern nur ein Zeichen, ob eine Zusammenarbeit ihrerseits überhaupt erwünscht ist ...

 

CoV Logo2* (05.05.2020) Betretunsgverbot für FF-Häuser beendet:

Für FF-Kameraden und für betriebsnotwendige Maßnahmen ist das Betretungsverbot bereits beendet, damit sind Übungen (vorerst in Kleingruppen), Instandhaltungsmaßnahmen, usw. bereits möglich.

Ab 18. Mai endet auch diese Einschränkung, ab dann sollen alle öffentlichen Gebäude wieder (unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen wie Abstand, MNS) generell betreten werden dürfen.

Das dürfte dann auch für Spiel- & Sport- & Freizeitflächen gelten, wenn die Schutzmaßnahmen eingehalten werden.

 

pharmacy 312139 960 720* (05.05.2020) Unsere Gemeinde ist wieder "COVID-frei":

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass inzwischen alle 4 CoV-Infizierten wieder genesen sind, die Krankheitssymptome waren dabei von nicht / kaum wahrnehmbar bis sehr schwer erkrankt - Alles Gute zur Genesung!

 

* (05.05.2020) Mit 18. Mai enden viele (Betretungs-)Verbote:

Treffpunkt Bibliothek LogoAb 18. Mai dürfen wieder alle öffentlichen Gebäude betreten werden, so die Ämter & Behörden, Feuerwehrhäuser, Büchereien, ... natürlich mit den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen (gilt nicht für Schulgebäude - diese dürfen nur vom Lehr- und Betriebspersonal sowie Schülern betreten werden).

In Verbindung mit dem Öffnen der Büchereien wird der kostenlose e-book-Service des Landes (für "Gast-Leser") beendet - für eingetragene Mitglieder der Büchereien geht alles weiter wie bisher! Dafür beginnt mit diesem Tag auch heuer wieder der Bewerb um die "NÖ Lesemeister"

 

Prälat Maximilian Fürnsinn* (05.05.2020) Heute 80 - Prälat Maximilian Fürnsinn:

Am 5. Mai 1940 in Herzogenburg geboren, entstammte er einer Fleischhauerfamilie. Nach der Matura an der Aufbaumittelschule in Horn trat er in das Stift Herzogenburg ein und begann 1966 das Philosophie- und Theologiestudium an der Ordenshochschule in Klosterneuburg, 1972 folgte ein Theologiestudium an der Universität Wien.

Im Stift Herzogenburg zunächst als Kaplan, Novizenmeister und Bauamtsdirektor tätig, wurde er am 18. April 1979 zum 68. Propst des Stiftes Herzogenburg gewählt, die Abtweihe erfolgte am 2. Juni. Drei mal wurde er für jeweils 10 Jahre wiedergewählt, leitete das Stift damit 40 Jahre hindurch, 2019 trat er aus Altersgründen nicht mehr an.

Sein Wahlspruch ist „Christus, qui habitat in nobis“ („Christus, der in uns wohnt“), und über die Kernfrage unseres Lebens antwortete er: „Woher komme ich? Wohin gehe ich? Was treibt mich? Wozu das alles? Das fragt sich jeder, und die Antworten gibt er damit, wie er lebt. Aber wenn sich der Mensch zu seinem eigenen Maßstab macht, wird das immer schwieriger."

 

* (05.05.2020) Anschober: Gutes Zeugnis für ersten Öffnungsschritt:

Die ersten Lockerungsmaßnahmen nach Ostern hat Österreich gut überstanden. Gut drei Wochen, nachdem die in Kraft getretenen Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus gelockert worden sind, stellte Gesundheitsminister Rudolf Anschober heute bei einer Pressekonferenz ganz Österreich ein gutes Zeugnis aus. "Der erste Öffnungsschritt wurde ganz ausgezeichnet bewältigt. Die Situation ist sehr konstant, sehr stabil", kommentierte Anschober die derzeitigen Infektionszahlen von SARS-CoV-2 in Österreich, "Nach Evaluierung des ersten Schrittes sei die Lage sehr positiv. Um Ergebnisse der zweiten Öffnungsphase zu erhalten, müsse man noch zehn bis zwölf Tage warten. Wir sind noch lange nicht durch. Das schlimmste wäre eine zweite Welle!"

 

* (05.05.2020) Gemeinde Wölbling sucht Bürokraft:

Die Gemeinde Wölbling sucht eine Vollzeit-Büro-Fachkraft zum sofortigen Eintritt (befristet bis 31.8.2021), Bewerbung bis 13. Mai 2020 am Gemeindeamt Wölbling.

 

* (04.05.2020) SP-Thoma macht sich einmal mehr nur lächerlich:

Kein bisschen gescheiter durch seine Wahlniederlage (auf so niedrigem Niveau nochmals zu verlieren ist fast schon "Kunst") wurde SP-Thoma: so stellt er in vollem Wissen (oder so ...) der COVID-Gesetze den Umlaufbeschluss durch den Gemeinderat in Frage, weil "er wurde ja nicht gefragt, ob er das will" - megapeinlich und lächerlich, ... das finden nicht nur die Landesjuristen.

 

* (04.05.2020) Unser Bundespräsident: "Mutig in die neuen Zeiten":

Alexander Van der BellenBP Alexander Van der Bellen hat in einer TV-Ansprache den in Österreich lebenden Menschen Mut zugesprochen und zu Zuversicht aufgerufen. „Wir werden auch diesen Wiederaufbau hinbekommen“, sagte er, zitierte „Mutig in die neuen Zeiten …“ aus der Bundeshymne und stellte fest: „So sind wir - nach sieben Wochen mit der „bitteren Medizin“ und den Ungewissheiten der Coronavirus-Krise: "Mutig in die neuen Zeiten, frei und gläubig sieh uns schreiten. Arbeitsfroh und hoffnungsreich."

Van der Bellen zeigt sich davon überzeugt, dass „unsere Gemeinschaft, unser Zusammenhalt und unserer Fähigkeiten“ wie in der Vergangenheit auch jetzt helfen werden. „Das alles war und ist wirklich verdammt hart“, sagte Van der Bellen, „aber, obwohl wir weiter sehr vorsichtig bleiben müssen, man könne vorsichtig optimistisch sein, denn die Medizin wirkt“.

 

2020 05 03 Florianimesse2020* (03.05.2020) "Florianimesse 2020 - "Einfach zum Nachdenken ...":

Jeder gesunde Österreicher darf in jedes Geschäft gehen, zum Frisör, ... jeder Feuerwehrmann darf mit oder ohne Schutzmaßnahmen sein Leben riskieren für den Nächsten, aber kein einziger Feuerwehrmann darf in Uniform zum Gottesdienst in die Kirche! Für ca. 14 Tage ist das Video von der Florianimesse aus der Pfarre Hain verfügbar.

 

* (02.05.2020) Überstunden & Wochenendarbeit für AMS-NÖ-Mitarbeiter "vorab kein Thema":

Einige Bereiche im AMS-NÖ hatten die letzten Wochen "Höchstkonjunktur", so z.B. jene Bereiche, die mit den Anträgen für Kurzarbeit beschäftigt waren (und natürlich wurde intern auch viel Personal umgeschichtet). Es wurden freiwillig unzählige Überstunden geleistet, selbst an Samstagen und Sonntagen wurde gearbeitet, im Büro, aber auch wenn möglich im Home-Office.

Der Erfolg: alle Kurzarbeitsanträge im AMS-NÖ sind nun im elektronischen System erfasst, die ersten Gelder bereits angewiesen. Die Frage nach der Abgeltung dieser gewaltigen freiwilligen Mehr- und Überleistung hat sich für die Mitarbeiter vorab nicht gestellt, dazu ist nach der Abarbeitung der Krise auch noch Zeit.

 

2020 05 02 Volleyball* (02.05.2020) Beachvolleyballplatz eingeebnet:

Gestern wurde von einigen Mitgliedern der JVP (mit ausreichendem Sicherheitsabstand) die Sandunterlage für den neuen Beachvolleyballplatz eingeebnet. Demnächst wird die obere Sandschicht angeliefert und oben aufgebracht, ab 15. Mai könnte der Spielbetrieb beginnen können, auf den sich unsere Jugendlichen schon sehr freuen!

 

* (02.05.2020) CoV - Musikschulbetrieb ab 18. Mai / 3. Juni:

Mit 18. Mai beginnt wieder der Musikschulunterricht "mit pysischer" Anwesenheit, das heißt im Schulbetrieb. Der Unterricht wird dabei auf 2 Gruppen geteilt, wobei im wöchentlichem Intervall (bzw. nach anderen Regelungen der einzelnen Musikschulen) eine Gruppe in der Musikschule unterreichtet wird (mit Schutzmaßnahmen), die andere Gruppe "Online" zu Hause.

Diese Regelung gilt leider nicht für Blasmusik, Gesang und Kleingruppen, für diese Bereiche beginnt der Unterricht erst ab 3. Juni.

 

* (30.04.2020) CoV - "Präventionsparadoxon":

Mit dem heutigen Tag endet die Ausgangssperre, weitere Erleichterungen folgen weiter Schritt auf Schritt - weil alles nicht so schlimm ist wie befürchtet - ein "Präventivparadoxon": der Erfolg der gesetzten Maßnahmen führte dazu, dass diese immer mehr in Frage gestellt werden, weil es eben nicht so gekommen ist. Auch wenn man auf den ersten Blick meint, dass alles übertrieben war - der Blick in andere Länder zeigt: es war richtig!

Geht es jetzt zu langsam? Ja & Nein! Natürlich könnten die Einschränkungen wesentlich rascher aufgehoben werden, aber es besteht immer noch die mögliche Gefahr eines Rückfalles - im Nachhinein wird es dann ohnehin JEDER besser wissen!

 

Paragraph* (30.04.2020) Wieder mündliche Verhandlungen möglich:

Mit 4. Mai sind auch wieder mündliche Verhandlungen möglich: unter Einhaltung der Hygienevorschriften können wieder Lokalaugenscheine mit Sachverständigen durchgeführt und Betriebsanlagen genehmigt werden. Behörden können damit wieder die für Gewerbebetriebe oder Häuslbauer wichtigen Verfahren ungehindert durchführen und Betriebsanlagen genehmigen oder Baubewilligungen erteilen.

 

2020 04 30 Bienenhotel vor Bauhof* (30.04.2020) "Bienenhotel" vor Bauhof aufgestellt:

Heute wurde das neue "Bienen- bzw. Insektenhotel" vor dem Bauhof in Schweinern fertig aufgestellt, um unseren Bienen eine zusätzliche Heimat zu geben.

Das von unseren Gemeindearbeitern wunderschön angelegte Platzerl ermöglicht auch unseren Jungen, den Bienen und anderen Insekten bald näher zu kommen.

Wie man selber ein Insektenhotel bauen kann, erfährt man hier: https://www.wir-fuer-bienen.at/insektenhotel

 

* (30.04.2020) CoV - Gemeinderatsbeschlüsse per Umlaufabstimmung:

Mit einem Umlaufabschluss faßt derzeit der Gemeinderat die anstehenden Beschlüsse. Dieses sehr einfach zu handhabende Verfahren macht jedenfalls dann Sinn, wenn keine "schwierigen" Themen anstehen.

Bis zum Umlaufende am 6. Mai, 24 Uhr (offizielles Abstimmungsende = offizieller Zeitpunkt der Beschlussfassung) gilt eine umfassende Verschwiegenheitspflicht mit Ausnahme der Tagesordnung.

Ab diesem Zeitpunkt (wenn alle GR-Mitglieder abgestimmt haben auch schon früher) wird das Sitzungsprotokoll angefertigt und die Beschlussfassungen (öffentlicher Teil) auf der Gemeindewebsite veröffentlicht.

 

* (29.04.2020) CoV - Striktes Verbot für das Aufstellen von Maibäumen:

Maibäume gehören in unserer Gegend zum landschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Erbe, das heuer allerdings ausfallen muss: sowohl (explizit) den Feuerwehren, als auch allen Vereinen und Gruppierungen ist es dezidiert untersagt, Maibäume aufzustellen, da dies praktisch immer mit der gesellschaftlichen Ansammlung von Menschen einhergeht. Ausnahme ist die Aufstellung durch professionelle Firmen (unter Einsatz von Maschinen), wenn die Einhaltung aller Schutzmaßnahmen gewährleistet ist und eine gesellige Ansammlung ausgeschlossen werden kann.

 

* (29.04.2020) CoV - "Spuckschutz" für Gemeindeamt:

Mit der geplanten Öffnung von Ämtern und Behörden ab 15. Mai - so soll auch unser Gemeindeamt bald wieder im "Normalbetrieb" geöffnet sein - sind auch diesbezügliche Schutzmaßnahmen zu treffen.

Wie bereits in vielen anderen Bereichen wird auch am Gemeindeamt ein "Spuckschutz" - also eine durchsichtige Kunststoffwand - für etwas mehr Sicherheit vor Infektionen sorgen.

 
Steinschlangen
 

* (29.04.2020) SPÖ verhindert die eigenen Mai-Aufmärsche:

Mit 1. Mai sollten viele CoV-Erleichterungen in Kraft treten, Voraussetzung dafür wäre aber ein Sonderbundesrat am 30. April. Weil aber die SP/FP/NEOS-Opposition diesen verweigert, kann der Bundesratsbeschluss frühestens am 7. Mai (sogar mit Rückverweisung zum Nationalrat, weil die Regierung im Bundesrat keine Mehrheit hat) erfolgen. Maikundgebungen der SPÖ scheitern damit in diesem Jahr an der SPÖ - die "Schattenseite einer unsinnigen Partei-Politik".

Nach dem 6. Mai wird sich in der SPÖ - durch den zu erwartenden Rücktritt von "Pam" (im 1.Mai-Video wurde sie bereits vorbeugend weggelassen!)  - das Chaos noch weiter ausbreiten ... die SPÖ als "Selbst-Persiflage" (..."ich weiß zwar nicht, wo der Abgrund ist, aber Hauptsache, ich bin schneller dort"...)

Erleichterungsfahrplan wird dennoch halten: da es einen gültigen Parlamentsbeschluss gibt, haben die Erleichterungen zwar formaljuristisch keine "Gesetzeskraft", können aber trotzdem angewendet werden.

 

* (29.04.2020) Unsere öffentlichen Pfarrbüchereien können bald wieder öffnen:

Die CoV-bedingte Sperre der Büchereien hat mit 18. Mai ein Ende, unsere öffentlichen Pfarrbüchereien können wieder öffnen: durch die überschaubare Größe und Frequenz wird bei Einhaltung der allgemein gültigen Schutzmaßnahmen die problemlose Wiederaufnahme des Betriebes möglich sein.

 

* (28.04.2020) Warnung vor gefährlicher E-Mail:

Achtung - Schadsoftware!Das Bundeskriminalamt (BK) warnt vor einer seit heute in hoher Anzahl auftretenden Mail mit dem Betreff „Letzte Einladung der Polizei“. Hier werde der Empfänger aufgefordert, in Zusammenhang mit einer angeblich laufenden Untersuchung mit der Polizei Kontakt aufzunehmen und die Anhänge zu öffnen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit handle es sich dabei um Schadsoftware.

Allen Empfängern dieser Mails wird geraten, diese sofort zu löschen und, falls der Anhang bereits geöffnet wurde, die Netzwerkverbindung zu trennen und das System – bei Bedarf durch einen IT-Techniker – auf Schadsoftware zu überprüfen. Ist schon ein Schaden eingetreten, soll Anzeige erstattet werden.

 

* (28.04.2020) Premiere: Gemeindevorstandsbeschlüsse im Umlaufverfahren:

ParagraphDie erste Vorstandssitzung mit Umlaufbeschluss wurde "erfolgreich" durchgeführt, der Rücklauf der Beschlüsse erfolgte bei allen 5 Gemeindevorständen fristgerecht.

Die kommende Gemeinderatssitzung wird ebenfalls (noch) mit Umlaufbeschluss erfolgen, danach gibt es hoffentlich wieder "normale" Gemeinderatssitzungen.

Die GR-Umlaufbeschlüsse erfolgen ohne Öffentlichkeitsbeteiligung. Daher ist umgehend eine entsprechende Information auf der Gemeindewebsite über das Ergebnis zu veröffentlichen (GR-Sitzungen sind grundsätzlich "öffentlich"), der NÖ Landtag hat am 16. April eine entsprechende gesetzliche Grundlage dafür geschaffen.

 

* (28.04.2020) Kindergartenbetrieb - ab 18. Mai zur "Normalität":

Der Betreuungsbetrieb in den NÖ Kindergärten wird laut Vorgaben des Gesundheitsministeriums noch bis zum 15. Mai in der aktuellen Form weitergeführt (Betreuung bei Bedarf).

Ab 18. Mai sind besonders alle Kinder im verpflichtenden Kindergartenjahr und jene Kinder, die erhöhten Förderbedarf aufweisen, eingeladen, ihren Kindergarten zu besuchen: „Klar ist, dass niemand verpflichtet wird, die Kinder im Kindergarten betreuen zu lassen. Nochmals möchte ich mich auch bei allen Eltern bedanken, die ermöglichen, dass ihre Kinder zuhause betreut werden. Wir legen weiterhin großen Wert darauf, die Kinder in möglichst kleinen Gruppen und unter notwendigen hygienischen Maßnahmen zu betreuen.

Gleichzeit möchte ich aber auch betonen, dass alle Kindergärten in NÖ offenstehen, wenn Betreuungsleistung benötigt wird“, so LR Teschl-Hofmeister „Mein großer Dank gilt allen Betreuungskräften in den Kindergärten und -betreuungseinrichtungen, die damit eine wesentliche Stütze für alle Eltern sind."

 

* (28.04.2020) € 120,- NÖ Lehrlings-Bonus online beantragen:

Die aktuelle Lage am Arbeitsmarkt betrifft auch Lehrlinge in Niederösterreich, „die Lehrlingsbeihilfe soll den jungen Menschen bei ihrem Einstieg in den Arbeitsmarkt helfen, Ziel ist, die Förderung von Lehrlingen (2019: 16.811 in NÖ), denn die Fachkräfte der Zukunft sind dem Land Niederösterreich wichtig.

„Wir müssen reagieren, um den jungen Menschen rasch zu helfen. Deswegen können sich Lehrlinge nun monatlich € 120,- vom Land Niederösterreich abholen“, so die beiden Landesräte Martin Eichtinger (für den Arbeitsmarkt zuständig) und Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger: „Zu Beginn eines jeden Lehrjahres einfach einen Online-Antrag stellen und der Betrag wird monatlich den Lehrlingen überwiesen, bis sie das Lehrjahr beenden“.

» zum Online-Antrag

 

* (28.04.2020) CoV - Ausgangsbeschränkung endet mit 30. April:

Die Ausgangsbeschränkungen waren bis 30. April befristet und werden auch nicht verlängert, enden somit am 30. April, 24 Uhr. Es besteht weiterhin keine Verpflichtung für die Verwendung vom Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichkeit, die Mindestabstände in den Öffis fallen ebenfalls mit 1. Mai (MNS!), auch sind "kleine" Veranstaltungen bis 10 Personen erlaubt (z.B. Yoga-Kurse im Freien).

Die "konsum-orientierte" Gastronomie wird ab 15. Mai wieder mit Einschränkungen möglich sein (Tische sollten bestellt werden, ...), die "gesellschafts-orientierte" Gastronomie wie Heurigen wird tw. nicht möglich sein, Würstelstand mit "Laufkundschaft & Thekenbetrieb" wird es noch nicht geben.

 

* (28.04.2020) CoV-Betretungsverbote enden voraussichtlich mit 15. Mai:

2020 04 21 eff ReprDa ab 15. Mai (wenn auch mit Einschränkungen) auch die Gastronomie, Kirchen, Büchereien, Behörden u.a. öffnen, kann auch mit dem Ende der generellen Betretungsverbote gerechnet werden.

Wesentlich wird sein, ob sich die Infektionszahlen weiter auf niedrigem Niveau halten - deshalb: Abstand halten, Maske verwenden - Einschränkungen werden zurückgenommen, Eigenverantwortung ist gefragt!

2020 04 27_verstorbeneWaren die strengen Verbote notwendig? Ein Blick in das "Vorzeigeland" Schweden - hier wurde lange sehr auf Eigenverantwortung gesetzt: die Folge war trotz wesentlich dünnerer Besiedlung als bei uns eine mehrfach höhere Todesrate (21,24 Tote / 100.000 EW - Östereich: 6,13) als in Ländern mit Verboten. Inzwischen gelten auch in Schweden strengere Vorschriften, um die Ausbreitung in den Griff zu bekommen.

 

* (28.04.2020) Aktueller Stand in VS, KG und Valerie:

  • In der Volksschule werden diese Woche 9 Kinder betreut. Die Volksschule befragt aktuell die Eltern nach dem weiteren Betreuungsbedarf. Ab 18. Mai beginnt auch in unserer VS der zyklische Schulbetrieb, der Kindertransport in die Schule wird den Erfordernissen angepasst, "Sicherheitsbereiche" in den einzelnen Klassen werden eingerichtet, die Eltern haben "Betretungsverbot".
  • Im Kindergarten waren letzte Woche zwischen keinem und 6 Kinder zu betreuen, diese Woche sind es bereits 12 Kinder, Tendenz steigend.
  • In der Kindergruppe Valerie sind derzeit 7 Kinder zu betreuen, auch hier werden es laufend mehr.
 

* (27.04.2020) 27. April 1945 - 27. April 2020 - Parallelen:

Dazwischen liegen 75 Jahre, aber heute war so wie damals eine Krise zu bewältigen: auch heute scheint der schlimmste Teil der Krise überwunden, so wie damals weiß auch heute niemand, wie und wie lange sich diese Krise auswirken wird und welche Folgen noch zu erwarten und auch zu bewältigen sind.

Der Unterschied: heute leben wir in ausgesprochenem Wohlstand und der "Feind" ist ein (hoffentlich bald) bekämpf- und besiegbarer Virus. Damals haben alle politischen Parteien langfristig zusammengehalten - heute ...

 

* (27.04.2020) Konstitution der NÖ Landwirtschaftskammer:

BB Wahl1Nach der Landwirtschaftskammerwahl am 1. März fand heute die konstituierende Sitzung der Vollversammlung der NÖ Landes-Landwirtschaftskammer statt. Das neue Führungstrio stellt erneut der NÖ Bauernbund – mit Johannes Schmuckenschlager an der Spitze und den beiden Vizepräsidenten Andrea Wagner und Lorenz Mayr.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stv. Stephan Pernkopf betonen die Wichtigkeit einer starken Interessenvertretung, auf die man sich verlassen kann. Ein absolutes Novum in der langjährigen Kammergeschichte: Die Vollversammlung wurde erstmals per Videokonferenz abgehalten, demzufolge wurde auch die Wahl des Präsidiums online durchgeführt.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, der die Wahl leitete, gratulierte Johannes Schmuckenschlager und seinem Team und wies auf die großen Aufgaben der LK-NÖ hin: "Die Herausforderungen für die Landwirtschaft, wie die Sicherung der Produktion und der Kampf gegen den Klimawandel mit Trockenheit und Schädlingen, werden nicht kleiner, umso mehr braucht es eine schlagkräftige Vertretung. Gerade die aktuelle Krisensituation in ganz Europa zeigt, wie wichtig die Lebensmittelversorgung durch die heimischen bäuerlichen Betriebe ist, das darf auch nach der Krise nicht vergessen werden, sondern muss als Chance genutzt werden."

Die Wahlen der einzelnen Bezirksbauernkammern erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt (und nach Möglichkeit mit Öffentlichkeit), die Abwicklung von INVEKOS und anderer wichtiger Aufgaben in den BBK´s geht vor!

 

* (27.04.2020) "II. Republik" Österreich feiert 75. Geburtstag:

Animated Flag AustriaAm 27. April 1945 haben die an der provisorischen Regierung beteiligten Parteien SPÖ, ÖVP und KPÖ die Unabhängigkeitserklärung beschlossen. Die Proklamation erklärte die Republik Österreich für "wiederhergestellt" und "den im Jahre 1938 dem österreichischen Volke aufgezwungenen Anschluss" für "null und nichtig". Bis zur Unabhängigkeit & Staatsvertrag sollte es noch 10 schwere Jahre dauern!

Am selben Tag konstituierte sich die provisorische Staatsregierung unter Karl Renner im Wiener Rathaus, nur die Sowjets erkannten vorerst diese Regierung an, die westlichen Allierten hatten wegen der Beteiligung von 2 KPÖ-Ministern Vorbehalte. Bereits mit 1. Mai wurde die Bundesverfassung von 1920 in der Fassung von 1929 wieder in Kraft gesetzt, kurz darauf das NS-Verbotsgesetz erlassen, die Auflösung aller NS-Organisationen verfügt.

Die Bundesländer außerhalb der sowjetischen Besatzungszonen arbeiteten erst ab Oktober 1945 (bzw. durften es erst ab dieser Zeit) endgültig mit dieser Regierung zusammen, damit die Durchführung von Neuwahlen ermöglicht.

Bei der Nationalratswahl am 25. November wurde die ÖVP mit absoluter Mehrheit (85 von 165 Sitzen) stärkste Partei, die Kommunisten erhielten nur vier Mandate, die SPÖ 76. In der konst. Sitzung am 20. Dezember 1945 wurde Leopold Figl zum Kanzler gewählt und hielt seine legendäre Rede "Ich kann Euch zu Weihnachten nichts geben. ... Wir haben nichts. Ich kann Euch nur bitten: Glaubt an dieses Österreich."

 

2020 04 26 Störungsbehebung* (26.04.2020) Störungsbehebung auch am Sonntag:

Im Pumpwerk Schweinern gab es heute eine Störung, deshalb rückte unser Gemeindearbeiter und Vizebürgermeister Franz "Hirschi" Hirschböck auch an einem Sonntag aus, um den Schaden umgehend zu beheben.

 

* (26.04.2020) "Wild"e Angebote unserer Jägerschaft:

Durch die CoV-bedingte Schließung der Gastronomie ist der Wildabsatz praktisch zum Erliegen gekommen, deshalb bietet die lokale Jägerschaft ihre "wilden" Produkte direkt & lokal an:

ReheDie Maibock-Zeit hat begonnen und wir können Wildbret vom Reh anbieten - als ganzes Reh in Decke, Zerwirktes (also Teilstücke), bis hin zum kochfertigen Einzelstück bei uns einfach bestellen. Auch  Wildwurst wird's heuer geben, dazu gibt es noch einige Hasen vom Herbst, natürlich auch kochfertig zerwirkt!

Information & Bestellungen gerne bei: Anton Hagenauer, Großhain (+43(0)699-10314461)

Ich will mich auch noch für dein wildfreundliches Verhalten, wenn du in der Natur, aus meiner Sicht im Revier, unterwegs bist, bedanken!

 

Hl Florian* (26.04.2020) Vorschau auf "Floriani 2020":

Da alle Florianifeiern untersagt sind und es noch bis 15. Mai keine öffentlichen Gottesdienste gibt, wird es wieder eine Video-Lösung (Gottesdienst mit H. Leopold aus der Pfarrkirche Kleinhain) hier auf obritzberg.info geben.

Leider sind einige Institutionen (z.B. Kirche, Feuerwehrverband) sehr praxisfern und weit "päpstlicher als der Papst"

 

* (26.04.2020) Heute leider kein Ruster Kirtag:

Dafür gibt es auf youtube ein Großruster "Kirtags-Video" (leider mit einigen Lautstärkenproblemen)

 

* (25.04.2020) Ämter & Behörden: ab 15. Mai wieder am Weg zum "eingeschränkten Normalbetrieb"

 

* (24.04.2020) Volksschule, NMS und Musikschulen starten am 18. Mai:

Der Schulbetrieb wird dabei im "Schichtbetrieb" ablaufen, eine Klassenhälfte wird von Mo - Mi unterreichtet, die andere Do und Fr, die Woche darauf gewechselt. Wenn für eine Gruppe kein Unterricht stattfindet, haben die Schülerinnen und Schüler „Hausübungstage“, die bei Notwendigkeit (z.B. der Betreuung) auch in der Schule absolviert werden kann, z.B. im Turnsaal.

Außerhalb der Klassenzimmer herrscht Maskenpflicht, Turn- und Musikunterricht entfallen, ebenso Schularbeiten, weitere Hygiene- U Schutzmaßnahmen sind anzuwenden. "Für Eltern, die ihre Kinder aus Sorge vor einer Ansteckung weiterhin nicht in die Schule schicken wollen, werde es weiterhin die Möglichkeit des Heimunterrichts geben", so der Bildungsminister.

An den Volksschulen gibt es kein Sitzenbleiben (außer auf Wunsch der Eltern), an den anderen Schulen können Schüler mit einem Fünfer jedenfalls und mit mehreren Fünfern ggf. nach Klassenkonferenzbeschluss aufsteigen. Das Schuljahr endet wie geplant Anfang Juli mit der Zeugnisverteilung.

Für den Start der Musikschulen ab 18. Mai folgen noch die entsprechenden Richtlinien.

 

* (24.04.2020) CoV und Floriani:

Der Bundesfeuerwehrverband hat eindeutig festgelegt, dass es weder Veranstaltungen (gesetzlich bis Ende Juni), noch Maibaumaufstellen noch Florianifeiern geben darf.

CoV Logo2Ab 4. Mai dürfen wieder Übungen von 2 bis 5 Feuerwehrmitgliedern im Freien unter Einhaltung der allgemein gültigen Verhaltensmaßnahmen abgehalten werden, ab 15. Mai auch wieder mit Gruppenstärke. Die Einschränkungen (Verbot) für Bewerbstrainings und -vorbereitungen sowie Veranstaltungen (Maibaumaufstellen, Florianifeiern etc.) bleiben aufrecht.

Die Landesfeuerwehrkommandanten appellieren an die Vernunft der Feuerwehrmitglieder, sich im Interesse der Sicherheit, der eigenen Gesundheit und der Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft daran zu halten.

 

* (23.04.2020) Landarbeiterkammerwahl "ohne Wahl" entschieden:

Wie bereits auf obritzberg.info angekündigt, wurde die Landarbeiterkammerwahl am 17. Mai überflüssig, da es nur eine einzige Wahlliste gab (bedingt durch CoV) wurde diese Vorgangsweise übereinstimmend beschritten.

Der LAK sind 21.400 unselbstständig in der Land- und Forstwirtschaft Beschäftigte zugehörig, u.a. Angestellte und Arbeiter in Gärtnereien, Gemüse-, Obst- und Weinbaubetrieben, der österreichischen Bundesforste, landwirtschaftliches Personal in Stiften und Klöstern sowie Angestellte der Lagerhäuser.

Das ÖAAB-Team um Präsident Freistetter – NÖAAB/FCG sowie das SPÖ-Team FSG-LAK einigten sich aufgrund der Coronavirus-Krise auf die Verteilung der Mandate im Verhältnis 34:6 Sitzen bisher (33:7). Die Landeswahlbehörde bestätigte dieses Ergebnis, das nach der Kundmachung am 30. April gültig ist.

 

* (22.04.2020) Österreichs Coronavirus-App ist "daten-sicher":

Das gestern präsentierte Datenschutzaudit der österreichischen Coronavirus-App wurde in Europa teilweise verblüfft, aber auch mit großer Erleichterung aufgenommen. Die App des Roten Kreuzes ist nicht nur die erste nationale Coronavirus-App in Europa, sie wird auch Open Source und damit allen interessierten Staaten unter einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt. Nachdem zuletzt der bekannte Datenschützer Max Schrems diese App für datenschutzrechtlich unbedenklich hält und selbst verwendet, sind die parteilichen Panikschreie des roten Lagers nur noch Theaterdonner und die Anfeindungen des neutralen Roten Kreuzes durch die "rotlastige" Samariter-Führung als parteimässig motiviert entlarvt.

Stopp Corona  App(FAQ)Die Verarbeitung und Speicherung der App-Daten bildet nach wie vor eine heiß geführte Diskussion zwischen zentral (Deutschland, Frankreich, u.a.) und dezentral (wie in Österreich), was immer mehr akademische Technikteams aus anderen EU-Staaten fordern. Auch die Schweiz ist auf diesen dezentralen Ansatz umgeschwenkt, die App des Roten Kreuzes somit Vorbild und Basis für ganz Europa!

 

* (22.04.2020) "Kirchenöffnung" ab 15. Mai geht an Realität leider völlig vorbei:

HauptschiffDass es ohne Schutzmaßnahmen auch im kirchlichen Bereich nicht geht ist klar, aber die vorgesehen Regelung mit Ordnerdienst der der 20m²/Person-Beschränkung ist Unfug!

So dürften in die Pfarrkirche Kleinhain anstelle der aktuell "erlaubten" 4 (möglichst immer dieselben) Personen im Altarraum zusätzlich zum Priester gerade einmal 14 Personen mit Priester gleichzeitig in der Kirche sein (die Pfarrkirche hat innen netto ca. 285 m²), damit neben Messner, Lektor, Organistin und ev. Ministrant bestenfalls 10 Personen!

Es ist ja nicht so, dass die "üblichen" Kirchenbesucher beim Gottesdienst irgendwie in der Kirche herumirren oder -schwirren wie vielleicht in einem Geschäft und so eine "gefährliche Nähe" erzeugen ...

Sinnvoll wäre eine Regelung, die auf Abstand und Eigenverantwortung basiert (z.B. 1-2m seitlich, jede 2. Bankreihe), damit wären wie im Beispiel der Pfarrkirche Hain ca. 60 "Einzelpersonen" oder bei Haushaltszusammengehörigkeit etwas darüber ohne wirkliches Infektionsrisiko möglich (bei einem durchschniitlichen Gottesdienstbesuch von 30 - 50 Teilnehmern bisher jedenfalls ausreichend)

 

* (22.04.2020) GVU: "HUMANA-Sammlung" ist leider eingestellt:

humana logoDie Altkleidersammlung in den Humana-Sammelcontainern ist eingestellt. Grund ist der völlig zum Erliegen gekommene Export, somit ist auch die Sortierung durch die Humana in Österreich eingestellt, die Lager voll.

Bitte die entsprechenden Textilien vorläufig bei sich zuhause aufbewahren.

 

* (22.04.2020) 1. Mai - Bauernbundaktion "Hofjause" heuer "daheim":

Hofjause2020daheimSeit 2012 gibt es die Bauernbund-Aktion "Hofjause", die für heuer allerdings in der üblichen, geselligen Form abgesagt werden musste. Mit der Adaptierung zur "Hofjause daheim" gibt es aber eine gangbare Lösung!

Die Hofjause geht heuer neue Wege und zeigt Direktvermarkter, die Zutaten für die g‘schmackige Jause daheim anbieten, von A wie Apfelsaft bis Z wie Ziegenkäse bieten die bäuerlichen Direktvermarkter in NÖ dazu ein großes Spektrum an Schmankerln aus Keller und Küche an.

Im Hoffinder auf der Internetseite Hoffinder auf der Website von NÖ-Bauern.at können sich interessierte Direktvermarkter dazu registrieren und ihr Ab-Hof-Angebot an Spezialitäten eintragen, aber die interessierten Konsumenten einen Überblick zu den bäuerlichen Betrieben und ihren hochwertigen Produkten verschaffen.

„Mit der Aktion am 1. Mai wollen wir so auch heuer ein Zeichen für die Arbeit der Bäuerinnen und Bauern setzen, die an 365 Tagen im Jahr für hochwertige Lebensmittel sorgen“, weist die NÖ Bauernbundspitze auf die Verlässlichkeit der heimischen Bäuerinnen und Bauern nicht nur in Krisenzeiten hin.

„Der Hoffinder listet rund 600 Betriebe mit ihrem Angebot“, ziehen die Spitzen des NÖ Bauernbunds positive Bilanz über die Arbeit der vergangenen Jahre, "auch ein Erdbeerfinder und später der Marillenfinder weist den nachhaltigen regionalen Weg zum bäuerlichen Anbieter aus NÖ".

 

* (22.04.2020) Erste Termine für Schulöffnungsprogramm steht:

Ab 4. Mai wird der Schulbetrieb gestaffelt beginnen, es wird detaillierte Hygienevorgaben geben.

Begonnen wird mit der Vorbereitung zur Matura: am 25. Mai startet die Zentralmatura in "Nichts-Standart-Fächern der AHS & BHS), ab 26. Mai folgen täglich Deutsch, Englisch, Mathematik, sowie am 29. Mai Französisch, Latein und Griechisch, gefolgt von Spanisch, Kroatisch, Ungarisch und Italienisch am 3. Juni) sowie Slowenisch am 4. Juni. Eventuelle Kompensationsprüfungen sind für 22. bis 24. Juni angesetzt.

Aus heutiger Sicht scheint ein "Normalbetrieb" - zumindest der Volksschulen - vor dem neuen Semester kaum wahrscheinlich.

Für die Kindergärten dürfte es eine laufende Intensivierung geben, Kinder können bekanntlich bei Bedarf zur notwendigen Betreuung immer den Kindergarten nutzen. Es darf erwartet werden, dass ev. ab 1. oder 15. Mai der Betrieb wieder - ev. mit gewissen Einschränkungen - aufgenommen werden kann.

 

* (21.04.2020) GR Franz Higer spendet statt SP-Thoma für Rotes Kreuz:

RK LogoNur weil das Rote Kreuz in dieser Krise mit der Regierung gut zusammenarbeitet, hat SP-Thoma die Mitgliedschaft und seine Spende für das Rote Kreuz eingestellt.

Diesen Betrag übernimmt sofort GR Franz Higer, denn das Rote Kreuz soll keinen Schaden durch diese "Kleinkariertheit" haben und die gute Arbeit für uns Österreicher weiter fortsetzen!

Das Rote Kreuz ist anerkannt, international tätig, uneigennützig, überparteilich und immer für ALLE da - DANKE für Euren großen Einsatz!

 

* (21.04.2020) CoV-Umgang in Österreich und in Südtirol:

Andreas Schatzer, Präsident des Südtiroler Gemeindenverbandes: „Wir sind erstaunt, warum das in Österreich so gut funktioniert hat, dass dort die Infektionen nach Verhängung der Maßnahmen so stark zurückgegangen sind.“

Paul Rösch, Bürgermeister von Meran: „Das Thema Eigenverantwortung wird vom deutschsprachigen Teil der Bevölkerung ernster genommen.Wenn in Österreich, Deutschland oder auch in Schweden gesagt wird, jeder sollte eine Maske tragen, dann wird das auch gemacht. In Italien sei das nicht so." (Auszug aus www.kommunal.at)

 

* (20.04.2020) WSZ in Schweinern ab sofort normal geöffnet!

RapsblüteRapsblüte

 

2020 04 17 PKW Fladnitz2* (17.04.2020) Fladnitzgeländer in Großhain tw. zerstört:

Bei einem PKW-Unfall wurde das Geländer neben der Fladnitz im südwestlichen Ortsbereich von Großhain (L5121) auf einer Länge von ca. 40 Metern komplett zerstört.

Die FF Hain-Zagging barg mit Hilfe eines Krans (FF St. Pölten-Stadt) das Unfallfahrzeug und fertigte eine Notfall-Begrenzung an, verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

 

Slogan Bundesregierung

 

Richtiges CoV-Verhalten: so vorsichtig verhalten, als HÄTTE man den Virus

 

* (17.04.2020) Aktueller Stand in VS, KG und Valerie:

  • 2020 04 17 VS MaterialIn der Volksschule wurden diese Woche nur 1-2 Kinder betreut. Am heutigen Freitag wurden vormittag die erledigten Arbeiten der SchülerInnen in der VS abgeliefert und von den Klassenlehrerinnen beurteilt. Im Gegenzug wurden die neuen vorbereiteten Arbeitsmaterialien kontaktlos abgeholt (an den jeweiligen Garderoben in Säckchen vorbereitet)
  • Im Kindergarten waren diese Woche 3, 1 bzw. gar kein Kind zu betreuen, für kommende Woche werden jedenfalls mehrere Kinder erwartet
  • In der Kindergruppe Valerie waren am Vormittag meist 3 - 4 Kinder zu betreuen, am Nachmittag meist nur 1 Kind.
 

* (16.04.2020) WSZ - ab Mo., 20. April wieder "Normalbetrieb":

WSZDas WSZ in Schweinern ist ab 20. April wieder im Normalbetrieb, das heißt, es können auch wieder Problemstoffe und andere kostenpflichtige Materialien übernommen und das WSZ auch ohne elektronischen Zutritt genutzt werden (gilt wieder an jedem Montag von 7 - 13 Uhr und jeden Mittwoch von 13 - 19 Uhr - außer Feiertagen (Zutritt mit App oder Karte: Mo - Sa von 7 - 19 Uhr).

Selbstverständlich müssen weiterhin die Schutzmaßnahmen / Abstandsregeln strikt eingehalten werden!

 

Paragraph* (16.04.2020) NÖ Landtag beschließt das COVID19-Gesetzespaket:

Dieses Paket umfasst zahlreiche Maßnahmen, um für Seuchen-, Katastrophen- und Pandemiefälle unter anderem auf Gemeindeebene handlungsfähig zu bleiben:

  • GR-Beschlüsse können per Videokonferenz abgehalten werden, wenn gewährleistet ist, dass ALLE Gemeindevertreter diese Möglichkeit auch haben
  • GR-Beschlüsse können als Umlaufbeschluss (und damit ganz einfach zu handhaben) gefasst werden, es genügt die Zustimmung der Mehrheit der Gemeinderäte (bei 21=11), Dringlichkeits-, Abänderungs- und Zusatzanträge sind ausgeschlossen
  • Von der Einhaltung von Fristen für die Vorlage an den Gemeinderat kann ggf. abgewichen werden
  • GR-Sitzungen ohne Öffentlichkeitsbeteiligung: eine Liveübertragung darf nach Möglicheit erfolgen, alternativ muss eine Ton- oder eine Bild/Tonaufzeichnung darüber auf der Gemeindewebsite abrufbar sein
  • Die Mindestanzahl von Sitzungen der Gemeindeorgane werden für diese Zeiten ausgesetzt
  • Gemeindevorstands- & GR-Ausschusssitzungen können aliquot zur GR-Sitzung als Umlaufbeschluss oder per Videokonferenz abgehalten werden
  • Die Beschlussfassung für den Rechnungsabschluss 2019 kann entfallen, die Fristen lt. GO werden um 12 Wochen verlängert
  • Kassenkredite werden auf 20% der VA-Summe erhöht (Finanzierungsverbot für Investitionsmaßnahmen)

Zahlreiche weitere Gesetze werden für die Zeit der COVID19-Krise abgeändert, auch mit Bezug zu Gemeindeverbänden, -bediensteten, Pflichtsschule, Kinderbetreuung, etc.

 

* (15.04.2020) Rechnungsabschluss 2019 liegt von 15. - 29. April auf:

REAB 2019Der Rechnungsabschluss für das Haushaltsjahr 2019 (REAB19) liegt von 15. bis 29. April 2020 während der (eingeschränkten) Amtsstunden beim Gemeindeamt zur allgemeinen Einsichtnahme auf. Aufgrund der aktuellen Situation (CoV) werden Sie höflich ersucht, von einer persönlichen Einsichtnahme am Gemeindeamt Abstand zu nehmen. Der Rechnungsabschluss wird als pdf öffentlich bereit gestellt, er hat 245 Seiten (zum Herunterladen auf die Grafik klicken).

Jedes Gemeindemitglied kann gegen den REAB19 innerhalb der Auflagefrist schriftliche Erinnerungen einbringen.

Es werden die Vorgaben der Bundes- und Landesregierung umgesetzt, die öffentliche Sitzung des Gemeinderates zur Beschlussfassung über den Rechnungsabschluss entfällt.

 

* (15.04.2020) Kinderbetreuungseinrichtungen bleiben eingeschränkt :

Eine diesbezügliche Verordnung des Landes NÖ wurde bis einschl. 26. April erlassen bzw. verlängert, bei den üblichen Öffnungszeiten - soferne notwendig - werden nur Kinder bestimmter Personengruppen betreut (Schlüssel- und Gesundheitsbereich, Alleinerziehende und jene ohne Betreuungsmöglichkeit).

 

* (15.04.2020) Abholung warmer Speisen - Weinschenke Leo Gamsjäger:

Speisenabholung GamsjägerVon 22. April bis 1. Mai bietet die Weinschenke Leopold Gamsjäger die Möglichkeit zur Abholung vorbestellter warmer Speisen an: Schweins- oder Surschnitzel, Schweins- oder Kümmelbraten (+ Semmelknödel), Gebackene Hendlhaxn - alles mit gem Salat (€ 8,50) oder Gefüllte Knödel + warmer Krautsalat (€ 6,50).

Vorbestellung bitte bis 19 Uhr am Vortag (02742/365941), Abholung jeweils von 11:30 - 14 Uhr in der Hofstr. 21 in Zagging (bitte nach Möglichkeit geeignete Transportgefäße mitbringen)

 

* (15.04.2020) Alles andere als ein "Polizeistaat":

Auch aus (persönlicher) Erfahrung der letzten Zeit (z.B. bei FF-Einsätzen) kann ich behaupten, dass wir alles andere haben als einen Polizeistaat! Im Gegenteil: die Polizei bemüht sich, möglichst unauffällig ihre Aufgaben zu erfüllen. Es sind wie immer die Uneinsichtigen, die das problemlose Zusammenleben gefährden.

Von einem Polizeistaat reden ohnehin nur jene, die in Zusammenhang mit CoV durch Dummheit, Arroganz oder Ignoranz auffällig geworden sind!

 

* (14.04.2020) Ab sofort wieder Rauchfangkehrerleistungen:

Mit heutigem Tag haben die NÖ Rauchfangkehrer wieder die notwendigen, sicherheitsrelevanten Überprüfungen und Kehrungen aufgenommen (unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen), denn es gab eine massive Zunahme an Notdienst-Einsätzen: "Der flächendeckenden Notdienst bleibt aber weiterhin wie bisher 24 Stunden und 7 Tage die Woche aufrecht. Er wurde in den letzten Wochen rund 3000 Mal benötigt“, sagt der Landesinnungsmeister der Rauchfangkehrer Peter Engelbrechtsmüller. Primäre Ursachen dafür waren Rückrauch und Störungen bei Heizungen und Öfen.

Die Rauchfangkehrer sind angewiesen, einen Abstand von zwei Metern zum Kunden einzuhalten, auch die Kunden werden ersucht, diesen Abstand einzuhalten.

 

* (14.04.2020) CoV - Gesundheitsministerium informiert ausführlich über den aktuellen Stand bei COVID19:

Das Gesundheitsministerium hat die Informationsplattform über COVID19 in Form und Umfang überarbeitet und bietet nun aktuell die interessanten Fakten kompakt und übersichtlich an: https://info.gesundheitsministerium.at/

Eine Information für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: es wird KEINE "Herdenimmunität" geben, weder in Österreich, noch sonst irgendwo in Europa. Der Grund liegt auf der Hand: es sind nun nach mehreren Wochen noch immer weit unter einem Prozent (< 1% - selbst mit Dunkelziffer) infiziert worden, die Ansteckungsrate geht (zum Glück!) noch zurück. Damit ist klar ersichtlich, dass es sicher keine Herdenimmunität (= 50 - 70% Infizierte) geben kann und wird. Das bedeutet aber auch, dass die Schutzmaßnahmen (in der jeweils notwendigen Intensität) solange anhalten werden müssen, bis es einen nachhaltig geeigneten verfügbaren Impfstoff gibt - und das kann durchaus noch 1 - 2 Jahre dauern.

 

CoV Logo2* (14.04.2020) CoV - Maskenpflicht / Geschäftsöffnungen:

Der Höhepunkt der CoV-Ausbreitung scheint in Österreich überschritten, deshalb wird jetzt laut Plan schrittweise das öffentliche Leben wieder gelockert - immer in Verbindung mit der MNS-Maskenpflicht: in allen Öffis, Geschäften, ... ist ab sofort verpflichtend diese CoV-Schutzmaske zu tragen - um die ANDEREN vor Ansteckung zu schützen.

Es gilt weiterhin die Ausgangseinschränkung, das Ansammlungs-, Veranstaltungs- & tw. Betretungsverbot und andere Einschränkungen - und nicht zuletzt: ABSTAND halten!

 

* (13.04.2020) Brand in Großhain - FF rettet angrenzende Gebäudeteile:

2020 04 13 Brand Großhain 03Die Feuerwehren haben am Ostermontag am Abend bei einem Brand in Großhain durch ihr schnelles Handeln großen Schaden verhindert:

Mit großem Einsatz und bester Zusammenarbeit wurde die Brandausbreitung auf die direkt angrenzenden Gebäudeteile verhindert und so vor enormen Schaden bewahrt - Danke den Feuerwehrkameraden!

» zum Artikel FF Hain-Zagging / » zum Einsatz-Video

 

obritzberg.info & die VP-Gemeinderäte wünschen ihnen allen ein frohes und gesegnetes Osterfest - halten sie Abstand & bleiben sie gesund!

Ostern2019
 

* (11.04.2020) Ostersonntags-Festliturgie als mp4-Video online:

Die Osterfestmesse aus der Pfarre Hain - zelebriert von Prälat Maximilian - gemäß den strengen CoV-Vorgaben, wird von Franz Higer gefilmt und hier auf obritzberg.info als mp4-Video veröffentlicht.

Verfügbar wird dieses Video voraussichtlich am Ostersonntag (12. April, Nachmittag) sein und für etwa 1 Woche verfügbar bleiben.

Während dieser Online-Zeit kann das Video (wie auch das Palmsegnungsvideo) geöffnet oder auch heruntergeladen werden, danach wird dieses vom Server gelöscht!

 

* (10+11.04.2020) Karfreitag / Karsamstag aus der Ruster Filialkirche:

» Zum Karfreitags-Video auf youtube » Zum Karsamstags-Video auf youtube

 

* (10.04.2020) CoV - Stand in unserer Gemeinde: 2 noch krank (Alles Gute!), 2 bereits genesen

 

* (09.04.2020) Gründonnerstag aus der Ruster Filialkirche:

» Zum Video auf youtube

 

* (08.04.2020) Supervollmond & Frühlingsgruß:

2020 04 08 Vollmond Frühlingsgruß

 

* (08.04.2020) Bunte Steine für mehr Fröhlichkeit:

Spiel bunte SteineLiebe Kinder! Liebe Spaziergänger! Lasst uns in Zeiten wie diesen unsere Welt gemeinsam bunter und fröhlicher machen!

Bemalt zu Hause so viele Steine wie ihr möchtet und legt diese dann bei einem Spaziergang an einer der folgenden Stellen nieder:

  • Wellert-Kreuz / Kirchenplatz
  • Spielplatz bei FF Haus Hain Zagging
  • Spielplatz (Hartplatz) bei FF Haus Großrust

Gerne könnt ihr nach einiger Zeit schauen, wie viele Steine schon da sind und nochmal einen bemalten Stein mitbringen. Wir freuen uns auf viele kreative Steine und wünschen euch alles Gute!
Bleibt gesund! Viel Spaß beim Bemalen!

 

Waldbrandverordnung 2020* (07.04.2020) Waldbrandverordnung in Kraft:

Ab heute ist die Waldbrandverordnung der BH St. Pölten in Kraft: bitte um besondere Vorsicht im Umgang mit offenem Feuer und glimmenden Gegenständen (z.B. Zigaretten)!

 

* (06.04.2020) CoV - Bundesregierung: "Corona-Fahrplan":

Ab 14. April sollen kleinere Geschäfte bis 400 Quadratmeter wieder öffnen dürfen, ab 1. Mai sollen alle Geschäfte, Einkaufszentren und Friseure wieder öffnen dürfen – aber nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen wie dem Tragen von Masken und einer limitierten Anzahl von Kunden im Geschäftslokal. Alle anderen Bereiche, Hotels und Gastronomie sollen erst Mitte Mai folgen dürfen. Veranstaltungen werden bis Ende Juni nicht mehr stattfinden dürfen. Die Regelung für den Sommer wird Ende April entschieden.

Die Matura und Lehrabschlussprüfungen sollen unter besonderen Vorkehrungen stattfinden, Schulen werden bis Mitte Mai geschlossen sein. Die Betreuung wird weiterhin sichergestellt sein. Es sei „keine Schande“, so Kurz, wenn man es in der Wohnung mit der Familie nicht mehr aushalte und tageweise Betreuung in Anspruch nehme.

Zudem besagen die neuen Regeln, dass Masken, seit Montag in Supermärkten verpflichtend zu tragen, ab kommender Woche auch in öffentlichen Verkehrsmitteln zu tragen sind, ebenso in allen geöffneten Geschäften. Ob das auch an Arbeitsplätzen gilt, bleibt den Betrieben überlassen. (Text: orf.at)

 

* (06.04.2020) CoV - Veranstaltungverbot bis Ende Juni:

Dieses bedeutet das aus für die geplanten Feste: neben dem ÖKB-Kellerfest (wurde bereits vorab abgesagt) und dem FF-Fest Hain-Zagging (wurde bereits auf Anfang Sept. verschoben) können nun leider auch der Ruster Kirtag, JBK-Frühlingskonzert, das Maibaum-aufstellen und die FF-Feste Obritzberg und Schweinern (mit Haus-Segnung) nicht (zum geplanten) Zeitpunkt durchgeführt werden.

Ob und wann diese Veranstaltungen stattfinden, wird sich zeigen.

 

Wippe* (06.04.2020) CoV - Spielplätze wieder eingeschränkt geöffnet:

Unter Einhaltung des Mindest-Sicherheitsabstandes von 1 m und der Vermeidung von Menschenansammlungen ist die Benützung der Spielplätze ab sofort wieder erlaubt - die Überwachung der Einhaltung obliegt erwachsenen Begleitpersonen!

Die Sportstätten und -plätze bleiben gesperrt!

 

pharmacy 312139 960 720* (06.04.2020) CoV - Änderung der Ordinationszeiten Dr. Grießler:

Ab sofort: Mo. - Fr.: 7:30 - 11:30 Uhr + Mi.,16 - 17:30 Uhr

 

Monster Waldbrand FV Bayern* (06.04.2020) Steigende Waldbrandgefahr durch Trockenheit:

Auf offenes Feuer in Waldnähe sollte ebenso verzichtet werden wie auf das Wegwerfen von Zündhölzern und Zigaretten, und auch vom Rauchen im Wald und die Verwendung von Glasflaschen sollte wegen des Brennglaseffekts Abstand genommen werden. In dieser durchaus sensiblen Situation ist erhöhte Vorsicht geboten, durch CoV nutzen viele die Zeit für Spaziergänge!

Nachtrag: Mit 7. April wurde die Waldbrandverordnung 2020 verordnet.

 

* (05.04.2020) CoV - auch DAS MUSS einmal gesagt werden: "DANKE Bundesregierung"!

Krisenzeiten unterstützen die Anerkennung einer Regierung - das ist sicher - aber nur, wenn diese Krise von der Regierung auch entsprechend gut gemeistert wird!

Die - zurecht! - äußerst hohen Umfragewerte der türkis-grünen Bundesregierung spiegeln diese außergewöhnliche Leistung wider: diese Krise, die in anderen Ländern zum totalen Chaos geführt hat, wurde durch das solide, vernünftige, konsequente und verantwortungsbewusste Auftreten und Handeln der Regierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz, seinem Vize Werner Kogler, sowie den Ministern Nehammer und Anschober in Gemeinschaft mit der gesamten Ministerriege und Fachleuten begrenzt, das Choas verhindert. Die österreichischen Bürger nahmen diese dringlichen Maßnahmen zum Schutz sehr ernst, viele Bereiche leisteten nahezu übermenschliches!

In der entscheidenden Phase der Krise tauchte die Opposition - nur mit sich selbst beschäftigt - völlig unter. Nun, wo wieder "Licht am Ende des Tunnels" aufscheint, tauchen sie wieder "sehr obergscheit" auf und pochen auf ihre Forderungen. Aber klar ist auch, dass uns die REGIERUNG durch diese Krise hindurchgeführt hat und uns nun auch aus dieser Krise herausführen wird!

Wenn nun die Krise gar nicht SOOO schlimm erscheint, wie sie dargestellt wurde, so ist DAS die Leistung der Bundesregierung und der österreichischen Bevölkerung.

Achten wir auch in den kommenden Wochen besonders auf die Einhaltung der Schutzmaßnahmen, nur so wird diese Krise auch ein - hoffentlich baldiges - Ende haben!

DANKE Bundesregierung!

Frühlingsgrüße
 

* (05.04.2020) CoV - Palmweihe unter Ausschluss der Öffentlichkeit:

Palmweihe HainDie Osterzeit unterscheidet sich heuer völlig vom gewohnten Ablauf. Auch die Segnung der Palmbuschen & -zweige erfolgte notgedrungen völlig konträr.

In der Pfarre Hain segnete H. Leopold die Palmbuschen unter Ausschluss der Bevölkerung, dafür wurde diese kleine Feier auf Video festgehalten und wird über das Internet (auch hier auf obritzberg.info) öffentlich bereit gestellt - allerdings nur bis Ostersonntag, dann wird der Ostergottesdienst mit Prälat Maximilian für eine Woche zu sehen sein.

 

* (04.04.2020) CoV - Abholung bestellter Speisen erlaubt:

Das Parlament beschloss eine Lockerung für die Gastronomie, wonach die Abholung vorbestellter Speisen in der Gastronomie ab sofort gestattet ist, der Verzehr im Lokal bleibt verboten, der Mindestabstand und die gesetzlichen Schutzmaßnahmen sind jedenfalls einzuhalten.

 

Verein Wohnen   Wohnungssicherung* (04.04.2020) CoV - Verein Wohnen hilft bei Wohnungsproblemen:

Die Beratungsstelle für Wohnungssicherung steht für Ihre Anfragen unter 02742/355 934 zur Verfügung. Bitte sprechen Sie Ihren Namen, Ihre Telefon-Nummer und kurz Ihr Anliegen (z.B. Mietrückstand) auf den Anrufbeantworter. Sie können sich auch per E-Mail an uns wenden und werden verlässlich und so rasch wie möglich kontaktiert. Wir sind für die Bezirke St. Pölten Stadt und Land, Lilienfeld und Tulln Süd zuständig!

 

* (03.04.2020) CoV - Lockerung für Spielplätze angedacht:

Die Ausbreitung des CoV in unserer Gemeinde blieb (nach einem Genesungsfall) auf eine Ortschaft bzw. einen Haushalt beschränkt.

Die Einhaltung der Disziplin bei den angeordneten Schutzmaßnahmen ermöglicht es, über einige "Lockerungen" nachzudenken, so könnten ab nächster Woche - bei Einhaltung einiger Kriterien - neben dem WSZ ab Mo., 6. April - auch die Spielplätze wieder bedingt geöffnet werden.

 

StraßenlampeStraßenlampennummer* (03.04.2020) Straßenlampen werden nummeriert:

Die vielen Straßenlampen unserer Gemeinde werden (auch für die Erstellung der Vermögensbilanz) exakt inventarisiert und dazu mit einer Ordnungszahl versehen. Diese dient auch der eindeutigen Kennzeichnung - auch im Fall einer Störung - so kann die jeweilig defekte Lampe ganz einfach festgestellt und gemeldet werden.

 

* (03.04.2020) CoV - Palmweihe Hain wird als mp4-Video online gestellt:

Die Palmweihe in der Pfarrkirche Hain wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten, diese Segnung wird aber gefilmt werden, dieses Video (ab Palmsonntag früh) als mp4-Datei hier online gestellt werden.

Auch der Ostersonntags-Festgottesdienst (mit Prälat Maximilian Fürnsinn) und Orgelbegleitung wird gefilmt und somit der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden - außergewöhnliche Methoden in außergewöhnlichen Zeiten.

 

2020 04 03 Valerie* (03.04.2020) CoV - Aktuelles aus VS, KG & Valerie:

* VS: diese Woche waren 1-2 Kinder zu betreuen. KG: 1 Kind war angemeldet. Valerie: 1 Kind zur Betreuung.

Vielen Dank an Andreas Stachelberger, Eva-Maria Unfried, die Gemeindearbeiter und alle anderen für die Unterstützung, um den Eingangsbereich der Valerie in der Schulgasse (in der fast kinderfreien Zeit) neu zu gestalten!

 

* (03.04.2020) CoV - Infektionszahlen steigen noch immer:

Auch wenn der Zuwachs sich abschwächt, so steigt die Zahl der Infizierten noch immer an - bitte weiter Abstand halten und Schutzmaßnahmen bewusst leben!

Heute wird der Nationalrat das dritte Covid-19-Paket beschließen. Damit werden die Weichen gestellt, um die Information und Daten über Infizierte an die Bürgermeister zu ermöglichen.

 

GVU Skarabäus Zutritt* (02.04.2020) CoV - WSZ ab 6. April wieder eingeschränkt geöffnet:

Ab Mo., 6. April wird das Wertstoffzentrum (WSZ) wieder elektronisch (nur mit App oder Karte, Mo. - Sa. 7 - 19 Uhr) geöffnet sein, es werden jedoch keine Problemstoffe oder kostenpflichtige Abfälle übernommen.

Die ev. anwesenden Mitarbeiter leisten keine händische Unterstützung sondern helfen nur mit mündlichen Anordnungen zur Abfalltrennung - Mindestabstand 2 Meter für ALLE (Videoüberwachung)!

 

* (02.04.2020) CoV - Betreuung im Kindergarten:

Die Kindergartenleitung bittet um rasche Information, ob Kinder eine Betreuung im Kindergarten in der Woche nach Ostern (15. - 17. April) benötigen.

 

Schutzmasken Info* (31.03.2020) CoV - Schutzmaskenpflicht ab 6. April:

Das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS) in Supermärkten, Drogerien und Drogeriemärkten wird spätestens mit Beginn der kommenden Woche zur Pflicht: „Die zusätzlichen Hygieneregeln sind unverzüglich, spätestens jedoch mit 6. April 2020 umzusetzen“.

Ergänzend dazu macht es Sinn, diese Masken auch in allen anderen "öffentlichen" Gebäuden und Räumlichkeiten zu verwenden, wie Arztpraxen, Apotheken, ... - sie schützen NICHT vor der eigenen Ansteckung, vermindern jedoch die Ansteckung Anderer (man soll sich so verhalten, als ob man das Virus hat!). Die lückenlose Verwendung dieser Schutzmasken ist die Grundlage für die mögliche Öffnung weiterer Geschäfte.

 

* (31.03.2020) CoV - Absage von Kultur-Veranstaltungen:

Neben dem abgesagten Musikschultag (geplant für 8. Mai) oder dem nicht stattfindenden Museumsfrühling hat Niederösterreichs Kultur.Region jetzt auch das diesjährige Viertelfestival im Mostviertel (geplant am 6. Juni im Dorfhaus doppel.neustift.hofstetten) auf 2021 verschoben.

 

* (30.03.2020) CoV - MFA-Antragsfrist bis 15. Juni verlängert:

Die BBK´s versuchen, wenn möglich, die gewohnte Unterstützung bei der Einreichung zu gewährleisten. Für viele Landwirte besteht die Möglichkeit, die fertig ausgefüllten (von der AMA zugesandten) Papierformulare nach Aufforderung an die BBK zu senden (Fax, E-Mail, ...), die BBK kann dann (bei Fehlerfreiheit) die Einreichung durchführen. Die BBK wird sich im Laufe der nächsten Zeit bei jedem Landwirt in irgendeiner Form melden!

 

* (30.03.2020) CoV - weiterer Covid19-Fall in unserer Gemeinde

Hinweis & Bitte: vielleicht ist es möglich, dass die betroffenen Bürger oder deren Angehörige eine entsprechende Information an unsere Bürgermeisterin senden (unterliegt ohnehin dem strengen Amtsgeheimnis!) - siehe nächster Artikel.

 

* (30.03.2020) CoV - "Bürgermeister sind der Fels in der Brandung":

NoeGemeindebund 4cBürgermeister sind als Krisenmanager tagtäglich gefordert, die Gemeindeordnung ist nicht krisentauglich, unbürokratische Zusammenarbeit der Behörden ist gefordert und finanzielle Herausforderungen für Gemeinden steigen.

„Die Bürgermeister unseres Landes sind für ihre Bürgerinnen und Bürger verlässliche Krisenmanager und erste Ansprechpartner, die sich immer um rasche und unbürokratische Lösungen bemühen. Aber gerade jetzt in Krisenzeiten zeigt sich, dass ihnen die Arbeit nicht immer leicht gemacht wird“, erklärt Gemeindebund-Präsident Bürgermeister Alfred Riedl.

Die Bürgermeister kommunizieren und informieren vor Ort, Gemeinden organisieren Einkaufs- und Hilfsdienste für die ältere Bevölkerung, sowie Kinderbetreuungsangebote für die Eltern und kümmern sich weiter um die Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge (Wasser, Kanal, Müllabfuhr etc.). Darüber hinaus sind sie als Krisenmanager auch Anlaufstellen für Unternehmen und Mitbürger bei finanziellen Härtefällen.

„Kurz gesagt: Die Bürgermeister sind der Fels in der Brandung, wenn es rundherum ungemütlich wird“, so Gemeindebund-Präsident Alfred Riedl. Gerade in dieser Situation ist es etwa unverständlich, dass an die Bürgermeister bisher nicht die Informationen über bestätigte COVID-19-Erkrankte in ihren Gemeinden weitergegeben wurden. „Hier braucht es rasch eine unbürokratische Lösung. Der Austausch der Informationen hilft bei der Organisation von Einsatzorganisationen bis hin zur Versorgung von Personen, die Unterstützung brauchen“, betont Riedl, und weiter: "das Breitband muss ausgebaut werden, die mobilen Netze kommen an ihre Grenzen!" (Auszug aus www.kommunal.at)

 

Blutspenden* (29.03.2020) CoV - Blutbank St. Pölten sucht weiter Blutspender:

Der Bedarf an Blutkonserven ist zwar zurückgegangen (z.B. weniger OP´s), die Zahl der Spenden ist jedoch massivst eingebrochen. Dazu kommt, dass Vollblutkonserven nur eine gewisse Haltbarkeit haben.

Mo. - Fr. von 8 - 13 Uhr, am Mi. bis 18 Uhr, direkt in der Blutbank St. Pölten.

Blutspender parken während der Blutspende gratis im Parkhaus am Mühlweg oder in der Tiefgarage Haus C.

 

* (29.03.2020) CoV - Topothek: bis auf weiteres keine Topothekabende möglich:

Topothek logoAufgrund der CoV-Schutzmaßnahmen müssen weitere Workshops warten, es bleibt aber das Home-Office auch für diesen Bereich und da hat sich in den letzten Wochen wieder einiges getan. Derzeit befinden sich 1.580 Dateien in unserem Topothek-Ordner; davon sind 1.555 für alle öffentlich sichtbar.

Helmut Beroun: "In letzter Zeit sind wieder sehr interessante alte Neuigkeiten dazu gekommen. Echt tolle Dokumente und Infos, die da oft erst weit nach Mitternacht in die Topothek wandern. Super gemacht! Euch allen darf ich noch gutes Gelingen und viel Spaß beim Home-Office wünschen. Bleibt gesund!"

 

GVU Entsorgungsaktion* (29.03.2020) CoV - WSZ bleibt weiter geschlossen:

Grund für die angeordnete Sperre war die nachweisliche Ansammlung von Menschen, die das Ansammlungsverbot mißachtet haben (Videoaufnahmen) und so der Grund für das Betretungsverbot waren. Zudem gibt es nur 4 Gründe, warum man das Haus verlassen darf, der Weg zum WSZ ist definitiv nicht dabei!

Wenn wir uns jetzt nicht an die Anweisungen und Verordnungen von der Bundesregierung halten, wird diese Phase nur unnötig verlängert.

 

* (29.03.2020) CoV - 3. Fall in unserer Gemeinde:

Nachdem der 1. Fall bereits wieder gesund ist, der 2. Fall einem milden Krankheitsverlauf hat, gibt es nun einen 3. gemeldeten Infektionsfall.

 

* (29.03.2020) Sommerzeit hat begonnen

 

Förderung Straßenbeleuchtung* (28.03.2020) Gemeinde erhält Förderung für Straßenbeleuchtung:

Für die Umstellung und Optimierung der Straßenbeleuchtung unserer Gemeinde auf energiesparende LED´s erhält die Gemeinde vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) eine Förderung in Höhe von € 3.330,-.

Die CO²-Einsparung für diese Maßnahmen beträgt über 10 t pro Jahr.

 

Palmbuschen Hain* (28.03.2020) CoV - Diözesan-Anweisungen für Palmbuschen-Segnung:

Hochwürdige Herren Pfarrer, Moderatoren und Provisoren, sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pfarren und kirchlichen Einrichtungen der Diözese St. Pölten, liebe Gläubige!

Wir verstehen, dass die Segnung der Palmzweige oder Palmbuschen in den Pfarren ein großes Anliegen ist. Auf Grund von Nachfragen verweisen wir auf Punkt 9 der heute ausgesandten Rahmenordnung „Osterfeiern 2020 unter den Pandemie-Bedingungen“: „Für die Hauskirche stellen die Liturgiereferate „Hausgebete – Feiern in der Familie“ zur Verfügung. z.B. Hausgebet mit Segnung der Palmzweige, Ölbergandacht am Gründonnerstag, …“

Daraus folgend ordnet das Bischöfliche Ordinariat an: Über Palmzweige/Palmbuschen darf dieses Jahr nur in den Häusern selbst ein Segensgebet gesprochen werden, die Palmzweige dürfen nicht irgendwohin (Kapelle, Kirche etc.) zur Segnung gebracht oder dort gesammelt und dann in die Kirche zur Segnung gebracht werden. Die Priester dürfen auch nicht zwecks Segnung der Palmzweige in der Pfarre herumfahren.

Hinweis: ob diese überstrenge Auslegung notwendig ist ...

 

Treffpunkt Bibliothek Logo* (28.03.2020) CoV - Über 5.000 neue e-book-Leser:

„So lange die Corona-Maßnahmen andauern, werden wir auch noebook.at kostenlos zur Verfügung stellen. Damit unterstützen wir unsere Landsleute bei ihrer wichtigsten Aufgabe zurzeit, dem Zuhausebleiben. Wer jetzt ein Buch liest, ein Hörbuch genießt oder e-Learning-Angebote nutzt hilft dabei diese Krise zu überwinden“, appelliert Schleritzko.

Am Beginn der Vorwoche hat das Land Niederösterreich seine Online-Bibliothek geöffnet und stellt diese für die Zeit der Corona-Krise kostenlos zur Verfügung: „Über 5.000 neue Nutzer haben sich angemeldet und nutzen das Angebot. Besonders beliebt sind naturgemäß e-Books. Darüber hinaus werden aber auch fast alle 1.000 Lizenzen für e-Learning-Angebote genutzt".

Interessierte senden eine kurze E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit folgenden Angabe: * Vor- und Nachname, * Geburtsdatum, * E-Mail, und * Heimatgemeinde

Sobald Sie eine Bestätigungsmail erhalten, sind Sie für die Onlinebibliothek www.noe-book.at freigeschaltet!

 

* (27.03.2020) CoV - DANKE:

  • Für die gezeigte Vorsicht, Rücksicht und Disziplin ALLER im Umgang mit den Schutzmaßnahmen
  • Für die Rücksichtnahme der vielen Spaziergänger und Radfahrer auf unseren Feldwegen auf den landwirtschaftlichen Nutzverkehr (es ist gerade "Hochsaison" bei der Frühjahrsbestellung)
  • Für den Einsatz unserer Gemeindeführung und unserer Gemeindemitarbeiter, die trotz diverser Schwierigkeiten den Betrieb am Laufen halten
  • Für alle, die berufsbedingt mit vielen Menschen in Kontakt kommen und die teilweise "übermenschliches" leisten (müssen)

Mit der strikten Einhaltung der Schutzmaßnahmen, dem notwendigen Zusammenhalt und großem Einsatz werden wir auch diesen Virus und dessen massive Folgen überstehen.

 

* (27.03.2020) CoV - Lagebericht Kinderbetreuung in unserer Gemeinde:

  • VS: diese Woche kein Kind anwesend, für die nächsten beiden Wochen gibt es keine Anmeldung
  • KG: diese Woche kein Kind da, für nächste Woche ist ein Kind, für die Karwoche 2 Kinder
  • Valerie: nur vereinzelt ein Kind / Kinder zur Betreuung anwesend / angemeldet
 

* (27.03.2020) CoV - Bei Kurzarbeit darf dazuverdient werden:

Viele Menschen sind aktuell Corona-bedingt in Kurzarbeit. Wer die Zeit nutzen und etwas dazu verdienen will, kann dies unbeschränkt tun. Das hat Arbeitsministerin Christine Aschbacher gegenüber der APA klargestellt. Der Arbeitnehmer habe nur die regulären Abgaben und Steuern zu zahlen. Erntehelfer werden etwa händeringend gesucht. In einer Aussendung des Landwirtschaftsministeriums und des Arbeitsministeriums heißt es: „Wir bitten Personen in Kurzarbeit, in versorgungskritischen Bereichen wie der Lebensmittelerzeugung mitzuhelfen.

Mit der Plattform dielebensmittelhelfer.at bringen wir Arbeitskräfte und Betriebe zusammen.“ Aschbacher erklärte: Wenn Arbeitskräfte nicht nach Österreich einreisen können, dürfen Betriebe neue Saisonniers suchen. Per Erlass wollen die Ministerien nun erlauben, dass Betriebe, die neue Bewilligungen beantragen, diese auch bekommen. Das Saisonnierskontingent darf zeitlich überschritten werden.

 

FF Korpsabzeichen* (27.03.2020) CoV - Alle FF-Bewerbe in Österreich 2020 abgesagt:

Der NÖ Landesfeuerwehrverband gab bekannt, dass im heurigen Jahr ALLE Feuerwehrbewerbe österreichweit abgesagt sind, das reicht von der FF-Jugend über alle offizielle und inoffizielle Leistungsbewerbe aller Bereiche » NÖ LFVB.

 

Straßenkehren* (27.03.2020) Straßenkehrung abgeschlossen:

Die Straßenkehrung in unserer Gemeinde konnte inzwischen abgeschlossen werden. Er gab aufgrund des milden Winterverlaufes deutlich weniger Streuriesel zu kehren.

 

* (27.03.2020) CoV - Betreuungsbedarf für Osterferien im Kindergarten melden:

Die Kindergartenführung bittet um ehestmögliche Meldung, wenn der Bedarf an Betreuung für Kinder im Kindergarten besteht (0664/9634 064). Es wird die Betreuung für jene Kinder, deren Eltern beruflich unabkömmlich sind bzw. die keine Möglichkeit einer Betreuung zu Hause haben, sichergestellt.

 

* (26.03.2020) CoV - Empfehlung der österr. Bischöfe für Osterwochen-Liturgie:

Ostern leeres GrabDie Bischöfe empfehlen die Feiern (alle von Palmsonntag bis Ostermontag) gemäß einem Wort aus dem Philipperbrief: „Ich habe gelernt, mich in jeder Lage zurechtzufinden: Ich weiß Entbehrungen zu ertragen, ich kann im Überfluss leben“ (vgl. Phil 4,11-12) mit max. 4 repräsentativ ausgewählten gesunden Pfarrangehörigen in der während der Liturgiefeier verschlossenen Kirche (Altarraum) zu feiern (kein Wechsel der Personen). Diese ausgewählten Gläubigen sind nicht "Auserwählte", sondern sollen die Pfarrgemeinde repräsentieren und zugleich als Messner, Lektor, Kantor und Ministrant wirken.

In jedem Fall sind alle hygienischen Schutzbestimmungen streng einzuhalten, zudem soll z.B. die Palmprozession nur im Kircheninneren erfolgen, die Kreuzverehrung ohne Berührung des Kreuzes, das Osterfeuer ggf. nur durch Entzünden eines Streichholzes symolisiert werden, ...).

Bischöfe: "Obwohl Liturgie zunächst und von ihrem Wesen her lebendige gottesdienstliche Feier sei und die Präsenz einer konkreten Feiergemeinde erfordere, sind Berechtigung und Bedeutung von medial übertragenen Gottesdiensten längst unumstritten“.

 

* (25.03.2020) CoV - FF Hain-Zagging verschiebt Fest (mit Fahrzeugsegnung) auf 4. - 6. September

 

* (25.03.2020) CoV - 2. Fall in unserer Gemeinde bestätigt!

 

* (25.03.2020) Topothek erwartet in Kürze Dokument / Foto Nr. 1.500:

Topothek Gemeindelogo erweitert transpTopothek-Organisator Helmut Beroun: "In den letzten Tagen wurden wiederum neue Bilder auf die Topothek gestellt und so haben wir demnächst über 1.500 Bilder und Dokumente auf unserer Plattform. Herzlichen Dank jenen, die in den letzten Tagen und Wochen sehr aktiv waren! Allen wünsche ich jetzt eine virenfreie Zeit und gutes Gelingen beim Weitergestalten unseres Archivs!"

 

* (24.03.2020) CoV - LwK-Plattform: Lebensmittelhelfer gesucht:

Lebensmittelhelfer   ONLINEDie verhängten Grenzschließungen und Einreiseverbote stellen Betriebe vor große Herausforderungen. Fremdarbeitskräfte dürfen nicht mehr einreisen, wodurch sowohl auf landwirtschaftlichen Betrieben als auch in der Lebensmittelverarbeitung Arbeitskräfte ausbleiben. Damit die Lebensmittelversorgung sichergestellt ist und bleibt, müssen alle notwendigen Arbeiten zeitgerecht durchgeführt werden.

Die Landwirtschaftskammern sind gemeinsam mit dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus, der Wirtschaftskammer Österreich und dem Maschinenring bemüht, die Bäuerinnen und Bauern und die Verarbeitungsbetriebe dabei zu unterstützen, die notwendigen Arbeiten trotz der aktuellen Situation termingerecht durchführen um die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln weiterhin sicherstellen zu können.

* Ich suche Arbeitskräfte: www.dielebensmittelhelfer.at/betriebe

* Ich möchte unterstützen: www.dielebensmittelhelfer.at/arbeitskraefte

 

* (23.03.2020) CoV - Papst-Sondersegen "Urbi et Orbi":

Am Mittwoch, 25. März sollen alle Christen um 12 Uhr das "Vater unser" beten, am Freitag, 27. März spendet Papst Franziskus um 18 Uhr dann den Papst-Segen "Urbi et Orbi", der unter bestimmten Umständen als Generalabsolution gilt und der sonst nur nach einer Papstwahl, zu Weihnachten und zu Ostern gespendet wird.

„Während die Menschheit vor der Bedrohung durch die Pandemie zittert, möchte ich allen Christen vorschlagen, gemeinsam ihre Stimme zum Himmel zu erheben“, sagte Franziskus, "Alle Oberhäupter der Kirchen sowie alle Christen der verschiedenen Konfessionen sollten sich an dem Gebet beteiligen." Es ist das erste Mal, dass Franziskus das „Urbi et Orbi“ („Der Stadt und dem Erdkreis“) mit einem speziellen Gebet verbindet.

 

MilchflascheMilchhof Wendl AbHof1* (22.03.2020) CoV - Frischmilch auch kontaktlos einkaufen:

Ab morgen (23. März) ist es möglich, gekühlte Frischmilch in 1L Flaschen abgefüllt kontaktlos um € 0,90  im Milchhof Wendl (Hofgarten 12, Großrust) zu kaufen:

Mo - Sa von 6 - 20 Uhr, So von 6 - 12 Uhr gleich in der Einfahrt rechts im Kühlschrank! Großgebinde werden wie üblich gehandhabt! Wir freuen uns auf euch - LG Fam. Wendl

Auch andere bäuerliche Nahversorger bieten ihre hervorragenden Waren an - vielfach auch kontaktlos!

 

* (21.03.2020) CoV - Verordnung für "Reiserückkehrer" aus Risikogebieten:

Die BH St. Pölten hat eine Verordnung erlassen, die für Heimkehrer aus definierten Risikogebieten innerhalb und außerhalb von Österreich eine selbstkontrollierte 14-tägige Heimquarantäne verpflichtend vorsieht (Ausnahme: negativer Test).

 

* (20.03.2020) CoV - Blutbank St. Pölten sucht dringend Blutspender:

BlutspendenDer Bedarf an Blutkonserven ist zwar zurückgegangen (z.B. weniger OP´s), die Zahl der Spenden ist jedoch massivst eingebrochen. Dazu kommt, dass Vollblutkonserven nur eine gewisse Haltbarkeit haben.

Deshalb der Aufruf zur Blutspende:

23. - 25. März jeweils von 8  - 18 Uhr direkt in der Blutbank St. Pölten.

Blutspender parken während der Blutspende gratis im Parkhaus am Mühlweg oder in der Tiefgarage Haus C.

 

* (20.03.2020) CoV - Ausgangssperre und andere Verbote gelten bis mindestens 13. April

Die massiven Schutzmaßnahmen wurden bis Ostermontag, 13. April verlängert - auch wenn die Ausbreitung sich verlangsamt hat, 25% Neuinfizierte pro Tag sind jedenfalls viel zu viel!

Deshalb: schauen wir auf uns und halten wir auch weiterhin streng Abstand!

 

Wahlurne* (19.03.2020) CoV - Landarbeiterkammerwahl wird "defacto" entfallen:

Die Gesundheit der Mitglieder und der Wahlkommissionen habe oberste Priorität – daher habe man sich dazu entschieden, auf die „Wahlauseinandersetzung zu verzichten und einen gemeinsamen Wahlvorschlag einzubringen“, erklärt NÖ Landarbeiterkammer-Präsident Andreas Freistetter. Zudem sind rund 1/3 der 21.300 Wahlberechtigten Senioren.

Das Team Freistetter NÖAAB/FCG und die FSG-LAK haben sich auf eine gemeinsame Liste mit Kandidatinnen und Kandidaten von beiden Fraktionen geeinigt und diesen Wahlvorschlag gemeinsam eingebracht. Die Landeswahlbehörde muss diesen Vorschlag noch prüfen, bei einem positiven Ergebnis gelten die ersten 40 Kandidaten gemäß dieser gemeinsamen Liste als gewählt (bisher 33:7).

 

* (19.03.2020) CoV - Lagebericht aus unserer Gemeinde:

Am heutigen Josefi-Tag (Alles Gute allen Josefas & Josefs) stellt sich die Lage wie folgt dar: es gibt einen nachweislichen CoV-Fall, die zuständige Behörde (BH) hat entsprechende Auflagen erteilt, die vom Erkrankten jedenfalls zu erfüllen sind. Über allfällige Schnelltests bzw. wer getestet wird entscheidet der jeweilige Amtsarzt.

* VS: Situation unverändert, keine Kinder in der Schule. Bereitschaftsdienst vor Ort ist bestens organisiert.

* KiGa: keine Kinder im KiGa, wechselnder Bereitschaftsdienst, am Freitag ev. 2 Kinder zur Betreuung.

* Valerie: wechselnder Bereitschaftsdienst, bis Ostern aufrecht zuerhalten, aktuell 1 Kind zur Betreuung.

 

* (19.03.2020) CoV - Abfallentsorgung bei CoV-Indizierung:

Der GVU (Müllverband) gibt bekannt, dass die Entsorgung CoV-kontaminierten Verbandsmaterials, etc. in üblichen Haushaltsmengen problemlos über den Restmüll erfolgen kann, wenn: dieses Material in einer eigenen Überverpackung (z.B. Müllsack) verschlossen ist und keine Spritzen oder andere spitzen / scharfe Gegenstände enthält, die andere gefährden könnten.

Der Besuch in Pflege-Anstalten ist bis auf weiteres untersagt, Kur- & Reha-Einrichtungen werden geschlossen (mit Ausnahme von Akutfällen).

 

* (18.03.2020) CoV - nun auch ein CoV-Fall in unserer Gemeinde:

jcr contentDas CoV ist nun auch in unsere Gemeinde "importiert" worden. Nicht nur aus diesem Grund wird zu erhöhter Wachsamkeit und besonderen Vorsicht geraten, so wie es auf dieser Seite oben zu lesen ist, sollte sich JEDER so vorsichtig verhalten, als ob er das Virus bereits hätte. Dies kann ev. wirklich der Fall sein, es müssen nicht zwingend Symtome auftreten, auch atypische Verläufe sind bekannt - also Abstand halten, Abstand halten, Abstand halten, ...

 

* (17.03.2020) CoV - Notkompetenz des Bürgermeisters:

ParagraphDie Gemeindeordnung § 38 Abs. 2 und 3 sieht vor, dass der Bürgermeister bei Gefahr im Verzuge, insbesondere zum Schutze der Sicherheit von Personen oder des Eigentums, berechtigt ist, einstweilige unaufschiebbare Verfügungen zu treffen, auch solche aus dem Aufgabenbereich von Gemeinderat und -vorstand.

Kann der Gemeinderat z.B. wegen der derzeitigen Epidemie nicht zusammentreten (davon ist jedenfalls auszugehen!), um z.B. den Rechnungsabschluss (trotz bereits erfolgter Fristverlängerung) zu beschließen, so ist der Bürgermeister befugt, den Rechnungsabschluss auch ohne einen derartigen Beschluss an die NÖ Landesregierung zu übermitteln.

Gemäß GO hat der Bürgermeister über seine gesetzten Maßnahmen dem zuständigen Organ in der nächsten Sitzung zu berichten, er hat auch in Fällen äußerster Dringlichkeit bei außer- und überplanmäßigen Ausgaben auch ohne GR-Beschluss die dringend notwendigen Ausgaben anzuordnen. Er muss jedoch in der nächstfolgenden Sitzung die Genehmigung des Gemeinderates einholen oder einen Nachtragsvoranschlag beantragen.

Diese Notkompetenzen sichern im Notfall das Funktionieren von Behörden auch ohne Sitzungen - so wird auch die geplante Sitzung des NÖ Landtages vom März mit jener von Mai zusammengelegt.

 

* (16.03.2020) CoV - Öffnung Post eingeschränkt, Gemeindeamt / Bauhof / WSZ geschlossen

CoV Aussendung Gde webAb sofort gibt es am Gemeindeamt keinen Parteienverkehr - die Gemeindebediensteten versehen aber Dienst, alle notwendigen Kontaktaufnahmen nur mehr via Telefon oder elektronisch. Besondere / persönliche Anliegen sind telefonisch an das Gemeindeamt anzutragen und werden nach Beurteilung der Dringlichkeit bearbeitet.

Für Notfälle gibt es einen ständig besetzten Journaldienst: 0664 / 963 40 92 (diese Nummer gilt auch für jene, die Hilfe brauchen, z.B. einkaufen, etc.) bzw. 02782 / 2292-0

Der Postpartner ist ebenfalls eingeschränkt: Mo. - Mi. von 10 - 12 Uhr, zusätzlich am Di. von 18 - 19 Uhr, Fr., von 7 - 9 Uhr (nach tel. Anmeldung bzw. Läuten beim Gemeindeamt (auf besondere CoV-Hygiene ist zu achten)

Im Bereich der Feuerwehren gibt es teilweise eigene Dienstanweisungen, die ggf. strikt zu befolgen sind!

 

* (16.03.2020) Angelobung durch den Bezirkshauptmann:

2020 03 16 Bgm Angelobung Obritzberg RustHeute wurden unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart und unser Vizebürgermeister Franz Hirschböck von Bezirkshauptmann Mag. Josef Kronister unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen auf der Bezirkshauptmannschaft angelobt und somit im Amt für den übergeordneten Aufgabenbereich bestätigt, damit ist aber auch der neue Gemeindevorstand formell im Amt. Danke den ausgeschiedenen VP-Gemeindevorständen Thomas Amon & Anton Kaiblinger für ihre Arbeit.

Wie das Prozedere für notwendige Gemeindevorstands- und -ratsbeschlüsse abläuft, wird noch festgelegt - sicher ist, dass es bis auf weiteres keine Sitzungen geben wird - ein "Umlaufbeschluss" oder "Onlineabstimmung via Videokonferenz" ist nicht erlaubt.

 

* (15.03.2020) CoV - Verschärfte Prävention!

Ab sofort sind alle Spielplätze & Sportstätten + WSZ behördlich gesperrt, ab Mitternacht gilt ein Ausgangsverbot (Ausnahmen für Beruf, notwendiger Einkauf, notwendige Hilfe für andere) sowie ein generelles Versammlungsverbot, alle Lokale bleiben ab Mitternacht komplett geschlossen. Spazierengehen ist nur in Ausnahmefällen erlaubt (nur alleine bzw. nur im eigenen engsten Familienverband), der Kontakt zu anderen ist untersagt. Bei Übertretungen dieser angeführten Maßnahmen gelten hohe Strafen (bis € 3.600,-).

Bis auf weiteres sind auch alle Termine des Gemeinderates (+ Vorstand + Ausschüsse) abgesagt, über voraussichtliche Änderungen bezüglich des Gemeindeamtes (Parteienverkehr, Not-Journaldienst, Verfügbarkeiten etc.) wird es im Laufe des morgigen Tages nähere Informationen geben.

Amtliche Informationen gibt es weiterhin auf den Websites der Gemeinde, der Ministerien, auf https://orf.at/corona/ oder auf https://www.oesterreich.gv.at/public.html

 

* (15.03.2020) CoV - Info Arzt & Apotheke:

Der Arztbesuch (gilt für ALLE Ärzte) nur mehr mit telefonischer Vereinbarung! Es gelten wesentliche Erleichterungen:

  • Medikamentenverordnungen auch nach telefonischer Kontaktaufnahme zwischen Arzt und Patient.
  • Die Abholung in der Apotheke erfordert nicht mehr unbedingt ein Papierrezept. Die Übermittlung des Rezepts vom Arzt an die Apotheke kann auch auf anderem Weg erfolgen.
  • Die Medikamenteabgabe auch an andere Personen möglich (wenn ihnen Name und Sozialversicherungsnummer des Patienten bekannt).
  • Bewilligungspflicht bei den meisten Medikamenten entfällt
  • Bei Medikamenten kann der Bedarf für drei Monate abgegeben werden (Ausnahme: Neueinstellungen)
  • Krankentransporte sind bis auf Weiteres bewilligungsfrei. ebenso Heilbehelfe und Hilfsmittel (bis € 1.500) sowie Röntgen und Schnittbilduntersuchungen.
  • Arbeitsunfähigkeitsmeldungen (AU) sind während dieser Phase ebenfalls telefonisch möglich.
  • Telemedizinische Betreuung möglich
 

LK Info COVID 19 Seite 1 i* (15.03.2020) CoV - Fachinfo Landwirtschaft:

Der Agrarbereich gilt als Schlüsselbereich, zahlreiche Einschränkungen gelten daher nicht: so sind alle berufsnotwendigen Arbeiten erlaubt, der Agrarhandel bleibt geöffnet, ebenso der Lebensmittelhandel samt Direktvermarktung und Ab-Hof-Verkauf von Lebensmitteln. Heurigen sind zu schließen.

AMA / LwK / BBK: alle Antragstermine (MFA, ...) und sonstigen Termine sind ungültig, ausnahmslos nur mehr telefonische oder elektronische Auskunft » für detailierte Info auf Grafik klicken (pdf)

 

* (15.03.2020) CoV - Information NÖ Rauchfangkehrer:

Die Feuerbeschau wird auf unbekannte Zeit ausgesetzt, Termine werden später neu festgesetzt, ab sofort gilt folgende Regelung: es werden keine wiederkehrenden sicherheitsrelevanten Tätigkeiten durchgeführt (= Kehrbetrieb ist eingestellt), vereinbarte Kehrtermine sind nach Bewältigung der Corona-Krise neu zu vereinbaren.

Dies betrifft alle Überprüfungs- und Kehrarbeiten. Leistungen im Notfall und bei Gefahr für Leib, Leben und Gesundheit sind ausgenommen - jeder öffentlich zugelassene Rauchfangkehrer richtet einen telefonischen 24-Stunden-Notdienst ein » NÖN-Artikel

 

Treffpunkt Bibliothek Logo* (15.03.2020) CoV - Bücherei geschlossen - Kinder zuhause?

Da unsere Pfarrbüchereien geschlossen haben, gibt es dennoch die Möglichkeiten, sich neuen Lesestoff zu besorgen: entweder über die Bücherzellen, oder aber über ein E-Book.

Aufgrund des CoV ermöglicht das Land NÖ den kostenfreien Zugang zur Onlinebibliothek "noe-book.at" (auch für bisher nichtregistrierte Büchereinutzer) bis zumindest 3. April, um e-Medien (Bücher, Hörbücher, Sprachkurse…) zu entleihen. Dieses Angebot gilt für alle Einwohner von NÖ.

Interessierte senden eine kurze E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit folgenden Angabe: * Vor- und Nachname, * Geburtsdatum, * E-Mail, und * Heimatgemeinde

Sobald Sie eine Bestätigungsmail erhalten, sind Sie für die Onlinebibliothek www.noe-book.at freigeschaltet!

 

Pfarr-Info Hain* (14.03.2020) CoV - Prävention-Information der Pfarre Hain!

Pfarrer H. Leopold informiert im Schaukasten und auf der Pfarr-Website über die aktuelle Lage in Bezug auf "Hygienemaßnahmen" in der Pfarrkirche Hain und Möglichkeiten für den "Gottesdienst-Ersatz" für jeden Einzelnen.

Bekanntermaßen sind ab Mo., 16. März alle öffentlichen Gottesdienste untersagt, so wie bereits jetzt alle kirchlichen Termine, Feiern und Veranstaltungen - das gilt bis mindestens 3. April!

Teile dieser Pfarr-Information gelten sinngleich auch für die Pfarre Obritzberg!

 

* (13.03.2020) CoV - Zusammenfassung vieler Infos auf orf.at!

 

Kundmachung Coronavirus* (13.03.2020) CoV - Kundmachung der Gemeinde!

Die MGde. Obritzberg-Rust macht amtlich kund, dass die Benutzung sämtlicher öffentlicher Räumlichkeiten mit Ausnahme dienstlicher Erfordernisse verboten ist!

Das Gemeindeamt + Postpartner bleibt bis auf weiteres geöffnet, es wird jedoch ersucht, möglichst alle Amtswege telefonisch oder auf elektronischem Weg durchzuführen.

Im Interesse aller unserer Bürger - Danke für Ihr Verständnis!

» zu den weiteren Kundmachungen

Damit gilt:

  • UNION: Turn- & Sportbetrieb eingestellt!
  • Schulbetrieb + KG ab Mo. eingeschränkt, ab Mi. eingestellt (nur Not-Betreuung), Schüler dürfen ab sofort zuhause bleiben
  • Musikschulbetrieb ab sofort eingestellt
  • Gottesdienste & alle kirchl. Termine ab So. abgesagt!
  • Weitgehendes Betretungsverbot für alle öffentl. Gebäude!
  • Kinderbetreuung zuhause keinesfalls durch eine Risikogruppe (Menschen ab 65 Jahren, chronisch Kranke und immungeschwächte Personen)
  • Einhaltung besonderer Hygiene- & Vorsichtsmaßnahmen
  • "Schlüsselbereiche" sollen durch besondere Vorsicht ihre Einsatzfähigkeit aufrecht erhalten!
  • Lebensmittelversorgung bleibt sichergestellt - bitte keine Hamsterkäufe!
 

* (12.03.2020) CoV - praktisch alle Termine & Aktivitäten abgesagt!

» Termine (nur informativ, nicht amtlich, nicht vollständig)

Diözese: ergänzend zu den Einschränkungen vom 11. März sind nunmehr ab Mo., 16. März auch ALLE Gottesdienste und alle kirchlichen Familienfeiern (Ausnahme Bestattungen im engsten Familienkreis) abzusagen! - Die Kirche geht zur Zeit davon aus, dass es heuer zu Ostern keinen öffentlichen Gottesdienst gibt!

» Text auf der Website der Diözese

 

* (11.03.2020) CoV - Schulen werden geschlossen:

Die Oberstufen (ab 9. Klasse, höhere Schulen, ...) sind ab Montag, 16. März geschlossen, alle Pflichtschulen ab Mittwoch, 18. März geschlossen - bis nach Ostern!

Eine Betreuung für jene Schulkinder, die nicht zuhause bleiben können ("der Kontakt mit den Großeltern soll in jedem Fall vermieden werden") soll in den Schulen aufrecht bleiben.

Auch Kindergartenkinder sollen nach Möglichkeit zuhause bleiben.

» Hinweise des Bildungsministeriums für Schulen / Schüler

 

Verordnung Epidemiegesetz 1950 vom 11. März 2020* (11.03.2020) CoV - Verordnung der BH St. Pölten:

Sehr geehrte Damen und Herren!

In der Beilage wird die Verordnung über Maßnahmen gegen das Zusammenströmen größerer Menschenmengen nach dem Epidemiegesetz 1950 vom 11. März 2020 mit dem Ersuchen um Kenntnisnahme übermittelt.

Mit freundlichen Grüßen

Für den Bezirkshauptmann

 

* (11.03.2020) "Dank" CoV - Topothek ab sofort freigeschaltet:

Topothek Gemeindelogo erweitert transpDie Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des CorV haben die Absage der offiziellen Eröffnung unserer Topothek bzw. die Verschiebung auf unbestimmte Zeit bedingt, daher wurde nach kurzer Beratung unsere Gemeinde-Topothek ab sofort freigeschaltet: https://obritzberg-rust.topothek.at/

 

* (11.03.2020) Informationen der Diözese zum Thema CoV:

Alle nicht "gottesdienstlichen" Veranstaltungen sind per Weisung des Bischofs abzusagen (auch z.B. PGR-Sitzungen, Fastensuppe-Essen, ...)!

  • Die Gottesdienste sind auf 100 Personen beschränkt (auch bei Taufen, Begräbnissen, Hochzeiten)
  • Kein Gottesdienstbesuch bei Krankheitssymptomen, es besteht die Dispens für die Sonntagspflicht.
  • Keine Kelch- & Mundkommunion, Handkommunion nur durch 1 Person
  • Keine Handreichung beim Friedensgruß
  • Weihwasserbecken sind zu leeren
  • Generell: sorgfältiges Händewaschen (20 Sekunden mit Seife und warmem Wasser), Türklinken, etc. häufig reinigen
  • Gebet für Kranke, Pflegende, sowie alle Gesundheits- & Notdienste
 

2020 03 10 Gärten klimafit1 i* (11.03.2020) "Gärten klimafit machen":

2020 03 10 Gärten klimafit2 iDieses Thema stand am 10. März auf der Tagesordnung der Gesunden Gemeinde, das auch zum Klimabündnis-Arbeitsprogramm passt.

Ing. Robert Lhotka von "Natur im Garten" referierte im Gemeindesaal über die Möglichkeiten, seinen Garten "klimafit" zu gestalten und so auch zum besseren Klima generell beizutragen und auch den vielen kleinen nützlichen Tierchen eine bessere Chance zu geben.

 

Schutz vor Virus (QuickHoney ORF)* (10.03.2020) CorV: Topotheks-Eröffnungsfest abgesagt:

Auch wenn es im Umfeld keinen einzigen Verdachtsfall gibt, so gilt ab sofort das österreichweite neue Veranstaltungsverbot (außen über 500 Personen / innen über 100 Personen - gilt auch für Gastronomie!), vorerst bis 1. April.

Die Eröffnungsfeier für unsere Topothek am 27. März ist abgesagt, ob es einen neuen Termin geben wird ist offen. Dafür wäre es möglich, die Topothek ev. schon früher öffentlich freizuschalten.

Der Gemeindeputz- & Baumpflanztag am 21. März sollte hingegen gemäß diesen Richtlinien kein Problem darstellen, Durchführung ist aber derzeit offen.

Unabhängig davon werden einfache Schtuzmaßnahmen gegen die Verbreitung von Viren empfohlen - siehe Grafik!

 

Fotovoltaik* (10.03.2020) Photovoltaik-Förderung ab morgen möglich:

„Mit dem 11. März 2020 stellt der Bund neben der regulären Photovoltaik-Tarifförderung weitere 36 Millionen Euro für Photovoltaik-Anlagen und Speicher zur Verfügung. Ab 17 Uhr können Förderanträge bei der Ökostrom-Abwicklungsstelle OeMAG online eingereicht werden. Die Reihung erfolgt nach dem „first come-first serve“-Prinzip“, informiert LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Zuerst muss ein Ticket gelöst und die wichtigsten Daten eingegeben werden. In einem zweiten Schritt können nach frühestens 18 Stunden alle Details dem Förderantrag hinzugefügt werden. Bei  Antragstellung, Förderzusage und Vertragsabschluss im Jahr 2020 beträgt der Fördersatz für Photovoltaik-Anlagen bis 100 Kwp max. € 250,- je Kilowattpeak, für Anlagen bis 500 Kwp max. € 200,- je Kilowattpeak. Zusätzlich können Stromspeicher mit einer Größe bis zehn Kilowattstunden mit bis zu € 500,- je kwh gefördert werden.

 

* (10.03.2020) Bürgermeisterwechsel in Statzendorf:

2020 03 09 BGM Wahl Statzendorf - Foto: Thomas HeumesserWie erwartet fand gestern der angekündigte Bürgermeisterwechsel in der Gemeinde Statzendorf statt: mit 10 von 19 Stimmen wurden sowohl Herbert Ramler zum Bürgermeister alsauch Franz Siedler zum Vize-Bgm. gewählt.

Damit kommen auf Statzendorf "harte Zeiten" zu, denn nur mit 1 Stimme Überhang und der angekündigten harten Opposition durch die bisher 75 Jahre absolut regierende SPÖ werden die kommenden 5 Jahre kein "Honiglecken".

 

* (10.03.2020) Musikschüler-Ensembles überzeugten bei "prima la musica":

Am Landesjegendmusikbewerb "prima la musica" von 3. - 8. März in St. Pölten durften auch einige Ensebles aus unserer Musikschule teilnehmen und konnten sich über Preise freuen:

prima la musica 2020So erreichte der "Flötenexpress" in der Altersgruppe A bei der Kammermusik für Blockflöte den 1. Preis (Valerie Fahler, Milena Feher, Anna-Sophie Ofenauer / Ensembleleitung: MA Marianna Peter), ebenso wie auch die Gruppe "HorNETT" in der Altergruppe II im Bewerb Kammermusik für Blechbläser (Sabrina Holzinger, Pia Müller, Anna Rockenbauer, Jakob Wimmer / Ensembleleitung: MA Marianna Peter) am Horn. In der Altersgruppe B erreichte Leonhard Seyr auf der Steirischen ebenfalls den 1. Preis.

Den 2. Preis es in der Altergruppe I erreichte bei den Holzbläsern das Ensemble "El-Ha-Me-Flötix" (Elisabeth Stelzhammer, Hannah & Melina Stockinger / Ensembleleitung: Tamara Ofenauer) - Herzliche Gratulation - und vielleicht gibt es auch einen Erfolg beim Bundesbewerb von 23. Mai - 2. Juni 2020 in Feldkirch!

 

Erdbeeren Kaiblinger sucht* (08.03.2020) Kaiblinger Erdbeeren sucht Verkaufshilfe:

Für unsere Erdbeer-Verkaufsstände in St. Pölten, Meidling im Tal, Traisen und Wien suchen wir freundliche, zuverlässige, engagierte & flexible Verkaufshilfen (m/w, Voll/Teilzeit, gepflegtes Äußeres, sehr gute Deutschkenntnisse, ab 16 J.).

Die Erdbeersaison 2020 dauert ca. von Mai bis Mitte Juli, täglich von 8 - 19 Uhr, Sonn- & Feiertag ab 9 Uhr. Diensteinteilung erfolgt nach vorheriger Absprache, von geringfügig beschäftigt bis Vollzeit ist alles möglich, sehr gern auch StudentInnen, PensionistInnen und Hausfrauen & -männer. Mindestlohn laut KV € 1.520,-- brutto/Monat auf Vollzeitbasis. Überzahlung möglich!

Bewerbung (mit Lebenslauf + Tel.Nr.) bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

* (07.03.2020) Historisch: nach 75 Jahren stellt VP-Statzendorf erstmals den Bürgermeister:

Herbert Ramler wird Bürgermeister / Foto: ÖVP StatzendorfDie Arbeitsübereinkunft für die kommenden 5 Jahre ist perfekt: Herbert Ramler wird neuer Bürgermeister in Statzendorf, Franz Siedler (Liste GUBL) sein Vize: "Ausgehend vom Wahlergebnis wurden mit allen Fraktionen intensive Gespräche geführt. Bei den Verhandlungen trat klar hervor, dass die Wahlprogramme der beiden Fraktionen ÖVP und GUBL als Grundlage für die künftige Gemeindearbeit die höchste Übereinstimmung fanden."

Die konst. Sitzung findet bekanntlich am Mo., 9. März, 19 Uhr im Sitzungssaal am Gemeindeamt Statzendorf statt.

 

* (06.03.2020) Abschließende Pfarr-Reise mit 6 Teilnehmern in den Sinai:

Seit 1. März ist fix, dass die letzte Pfarr-Reise in den Sinai von 15. - 23. Juni mit 6 Teilnehmern durchgeführt wird. Die Flüge sind gebucht und bestätigt, ebenso die Hotels und das Programm - so steht einer eindrucksvollen Reise auf alttestamentlichen Spuren nichts mehr im Weg. Diese Sinai-Reise wurde bewusst nicht in überregionalen Medien ausgeschrieben, um mit einer kleineren Gruppe ein besonders intensives (Wüsten-)Erlebnis zu ermöglichen.

Pfarr Reisen: Grafik-Quelle: googleearthMit dieser Reise schließt sich wieder der Kreis der Pfarr-Reisen, der 2011 mit dem "Hl. Land beiderseits des Jordans" begonnen hat: von den alt- und neutestamentlichen Stätten im Hl. Land & Ägypten, über die Verbreitung des Christentums über Zypern nach Rom und auch von Irland aus über Europa, dem Widerstand gegen die Mauren in Andalusien und Portugal und damit die Ausbreitung über den gesamten Erdball bis zum Kennenlernen anderer Weltreligionen in Indien - eine breite Palette an interessanten Studienreisen geht damit zu Ende.

Fehlt da nicht etwas? ... ja, sicher ... von Ost-Kirchen über "alt-christliche" Kirchen, weiteren Weltreligionen, ...

 

Wahlurne* (06.03.2020) Wirtschaftskammerwahl: Zugewinne für VP-Wirtschaftsbund:

Die WK-Wahl brachte Zugewinne von 3 % für den VP-Wirtschaftsbund auf 69,6%, Verluste für die SPÖ - SWV (10,8% / -0,5%) und FPÖ - FW (6,2% / -3,2%), Gewinne für Grüne Wirtschaft - GW (9,5% / +0,5%) und Unos (2,7% / + 0,7%) - die Wahlbeteiligung sank von 38,9 % auf 33,7%.

Mandate: VP-Wirtschaftsbund: 74,7% (+5,6%), SWV: 8,7%, GW: 6,3%, FW: 4,1%.

 

* (05.03.2020) Große Einsparungen beim Winterdienst:

Der Winter zeigte sich bekannterweise von seiner warmen Seite, das bedeutet auch erhebliche Einsparungen beim Winterdienst - das kommt wiederum allen Gemeindebürgern zugute.

 

2020 03 04 Scheunenbrand Schweinern2 heumi* (04.03.2020) Glimpflicher Brandeinsatz für unsere Feuerwehren:

Zu einem "Scheunenbrand B3 in Schweinern" wurden heute die Feuerwehren Schweinern, Obritzberg, Groß- und Kleinrust, sowie Statzendorf, Hausheim, Ambach, Ober- und Unterwölbling alarmiert, der sich zum Glück als relativ glimpflicher Komposthaufenbrand neben einem Gebäude herausstellte.

2020 03 04 Scheunenbrand Schweinern1 heumiDurch das rasche Eingreifen der örtlichen Freiwilligen Feuerwehren konnte so größerer Schaden verhindert werden, die meisten der alarmierten Wehren konnten bereits am Anfahrtsweg wieder "rück-alarmiert" werden und kehrten wieder um.

Hinweis: seit gestern bereits dürfte die Online-Anzeige der FF-Einsätze (wastl bzw. grisu) in unserem Bezirk ausgefallen sein

 

* (04.03.2020) Gemeinderat Statzendorf konstituiert sich am Mo., 9. März, 19 Uhr:

Nach dem SPÖ-Statzendorf-Kommentar zu urteilen, dürfte es - wie in Paudorf - auch in der Gemeinde Statzendorf einen Bürgermeisterwechsel geben. Das ist nur legitim - auch in unserer Gemeinde hätte es bei Verlust der absoluten VP-Mehrheit sicher einen Wechsel gegeben! Einzig in Wölbling hat sich die Bürgerliste selber "ins Nirwana geschossen".

 

* (03.03.2020) Noch einige freie Plätze bei der Südtirol-Reise des ÖKB-Hain:

ÖKB Südtirol2020Der ÖKB Hain reist unter der Leitung von Obmann Franz Bandion mit Pfleger-Reisen von 15. - 19. Juni nach Südtirol. Es geht über den Brenner und durch das Passeiertal bis zum Hotel in Auer, nahe dem Kalterersee.

Am 2. Tag geht es in die Dolomiten, unter anderem zum Karersee, über das Sellajoch und nach Wolkenstein, das Grödnertal und Kastelruth nach Seis am Schlern. Der dritte Tag führt nach Meran, wo neben der Innenstadt die Zenoburg und folgend Schloss Trauttmansdorff ausgiebig besichtigt werden. Am nächsten Tag folgt Bozen, anschließend geht es durch die Südtiroler Weinstraße nach Kaltern. Bei der Rückreise wird noch das Augustiner-Chorherrenstift Kloster Neustift besichtigt.

Anmeldung bis 1. April bei ÖKB-Obmann Franz Bandion (0688-8122051)

 

* (03.03.2020) Topothek-Abend im FF-Haus Schweinern war bestens besucht:

Der Topothek-Abend am 2. März fand im neuen Zubau im FF-Haus Schweinern statt, der Zuspruch und die Mitarbeit war groß wie nie, der Gemeinschaftsraum voll gefüllt mit Interessenten an der Topothek - sozusagen die "Topothek-Familie". Danke den Kameraden der FF Schweinern und Gratulation zu diesem gelungenen Gemeinschaftsraum.

2020 03 02 Topothek SchweinernTopothek-Organisator Helmut Beroun: "Unsere Materialsammlung wächst beständig und ich freue mich, dass wir - zuletzt über 1.120 - nun bereits ca. 1.300 Dateien auf unserer Topothekplattform haben. Ein herzliches Danke an alle, die in den letzten Tagen und Wochen wieder aktiv waren!"

 

Kaffeekapseln* (03.03.2020) Kaffee-Kapseln: Entsorgung in Dosencontainer:

Ab sofort können gebrauchte (leere) Nespresso/Kaffee-Kapseln in den Dosencontainern der Müllsammelstellen fachgerecht entsorgt und so einem geregelten Recyclingprozess zugeführt werden.

 

* (02.03.2020) 2. Fahrradgeschäft in der Gemeinde hat eröffnet:zweiradfreude

Im ehemaligen Amtshaus Kleinhain findet sich ab sofort das zweite Fahrradgeschäft (neben Pohl-Bikes in Fugging): "zweiradfreude"zweiradfreude - screenshot Bezirksblätter.

Philipp Wegscheider und Peter Beyerl haben vor kurzem ihr Radgeschäft "zweiradfreude" in Kleinhain eröffnet, wo sie auf ca. 140 m² Fläche Räder aller Art anbieten: "Durch unsere langjährige Erfahrung können wir unseren Kunden eine hochprofessionelle Beratung von Radfahrer zu Radfahrer bieten."

 

* (01.03.2020) LK-Wahl: VP-Wahlsieg ist Steigerung auf höchstem Niveau!

BBK StPIn der BBK St. Pölten erreichte Bezirksbauernratsobmann Toni Kaiblinger ein sensationelles Ergebnis: auf höchstem Niveau legte er mit dem Bauernbund nochmals um 3 Mandate zu auf 46 von 49 Mandate (FP-Bauern 2 / - 2 Mandate, SP 1 / -1) und ist somit als neuer Kammerobmann designiert.

Auf Landesebene erreichte der NÖ-Bauernbund mit 85 % ein sensationelles Ergebnis (+ 1,3%) und 33 von 36 Mandaten, die FP-Bauern (3,4 % / - 5,5%) & die SP Bauern (2,9% / - 1,9%) sind wie erwartet (siehe Artikel unten) nicht mehr vertreten, dafür der UBV neu mit 3 Mandaten (8,7%).

 

Wahlergebnis* (01.03.2020) LK-Wahl: Diesmal wohl keine SP- & FP-Bauern in der NÖ-Landes-Landwirtschaftskammer

Das Wahlergebnis lässt bereits vor dem offiziellen Endergebnis einige Rückschlüsse zu: zum einem ist es ein großer Erfolg des NÖ-Bauernbundes, der sich immer mehr als "einziger echter" Vertreter der österr. Bauernschaft zeigt, zum anderen werden wohl die SP-Bauern trotz gesenkter Einstiegshürde (von 5 auf 4%) wieder nicht in der NÖ-LLwK vertreten sein, das gilt diesmal aber auch für die FP-Bauern.

Den erstmaligen Einzug wird hingegen der UBV schaffen, der mangels Kandidaten nicht einmal in allen BBK´s kandidieren konnte.

 

Wahlurne* (28.02.2020) Wahlkartenfrist für LK-Wahl hat geendet:

Um 12 Uhr endete die Antragsfrist für die Wahlkarten zur NÖ-LK-Wahl am kommenden Sonntag. Am Nachmittag werden am Gemeindeamt die "Wahlpakete" an die 3 Sprengelwahlleiter ausgehändigt.

Wahlzeiten am 1. März: jeweils von 8 - 12 Uhr (für alle 3 Wahlsprengel)

 

* (28.02.2020) Gemeinderat Wölbling konstituiert sich am 5. März, 19:30 Uhr

 

* (28.02.2020) SARS-CoV erinnert an "Vogelgrippe-Hysterie":

In Österreich erkranken und sterben jedes Jahr mehr Menschen (über 1.000) an der "echten" Grippe (Influenca) als am derzeitigen Coronavirus weltweit. Die Hysterie ist also nach aktuellem Stand unbegründet und erinnert markant an jene der "Vogelgrippe" (betroffen waren bekanntlich nur Menschen mit einem "Vogel").

"Grippewellen" überziehen regelmäßig den Erdball - beim CoV soll das durch die derzeitig strengen Quarantäremaßnahmen verhindert werden und der Virus - anders als bei Influenca - nicht "weltweit heimisch" werden. Das Coronavirus zeigt sich vom Krankheitsbild sogar wesentlich harmloser als die Grippe - also wirklich kein Grund zur Panik.

Gültig ist in jedem Fall:

  • Hygiene beachten (Hände waschen, niesen in Armbeuge oder besser Taschentuch)
  • eine Feinstaubmaske schützt NICHT vor Ansteckung durch Viren (sondern nur eingeschränkt vor Ausbreitung)
  • ausreichend trinken (für intakte Schleimhäute = Virenabwehr)
  • Immunsystem stärken - gesunde, widerstandsfähige Menschen werden kaum mit Viren infiziert.
 

* (27.02.2020) Großbritannien will sich nicht an EU-Regeln halten:

"Großbritannien will sich in den künftigen Beziehungen zur Europäischen Union nicht den EU-Regeln anpassen" - da glauben die Briten scheinbar, dass sie noch immer "die" Weltmacht sind und der EU diktieren können ... - Johnson & Trump - hüber wie drüben! Wenn Johnson noch lange so weitermacht, wird aus Großbritannien bald "Kleinbritannien" - ohne Schottland und Nordirland ...

 

Wechsel in der NÖ Landesregierung* (27.02.2020) Wechsel in der NÖ Landesregierung:

Heute erfolgt in der Landtagssitzung (ab 13 Uhr) der schon lange angekündigte Wechsel in der NÖ Landesregierung als TOP 2.

Die langjährige Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav (15 Jahre in dieser Funktion tätig) wird Geschäftführerin der Wiener Staatsoper, ihr Amt übernimmt Jochen Danninger, bisher Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur ecoplus.

 

* (27.02.2020) Verschärfung bei Missbrauch von Drohnen:

Ab Juli 2020 gelten in der EU einheitliche Regeln für den Betrieb von Drohnen (» www.kommunal.at). Die zunehmende Nutzung unbemannter Flugobjekte birgt jedoch auch Herausforderungen im Zusammenhang mit der Sicherheit im Luftraum sowie dem Schutz und der Wahrung der Privatsphäre.

Nicht nur bei Hobby-Piloten beliebt, auch für professionelle Anwender erschließen sich laufend neue Einsatzmöglichkeiten: von der Land- und Forstwirtschaft über Transport & Logistik, Wissenschaft & Forschung, ... aber auch bei polizeilichen und militärischen Sicherheitsaktivitäten und Hilfseinsätze.

Ungeachtet der aktuellen Gesetzeslage müssen sich Drohnenbetreiber mit Drohnen über 250 Gramm, soferne dies nicht ohnehin schon der Fall ist, ab 1. 7. 2020 bei Austro Control registrieren und bekommen eine individuelle Betreibernummer zugewiesen, die auf dem Fluggerät angebracht werden muss. Die Registrierung wird via online-Formular auf der Website dronespace.at möglich sein. Die Kompetenz des Piloten muss künftig mittels eines Tests nachgewiesen werden, wobei auch hier gilt, dass die Anforderungen vom Risiko des beabsichtigten Betriebs abhängig sind. Erst für Drohnen über 2,5 kg ist auch eine Genehmigung erforderlich.

 

* (26.02.2020) Informationen zur NÖ-LK-Wahl am 1. März 2020:

Spitzenteam für LK-WahlHeute ist der letzte Tag für die schriftliche Beantragung (per e-Mail) einer Wahlkarte am Gemeindeamt für die LK-Wahl am kommenden Sonntag, 1. März, die mündliche Beantragung endet am Freitag, 28. Feb., 12 Uhr - in jeden fall ist eine Vollmacht bzw. ein Lichtbildausweis notwendig.

Wahlzeiten und -lokale am 1. März:

  • Sprengel 1 (Obritzberg): 8 - 12 Uhr, Gemeindeamt
  • Sprengel 2 (Rust): 8 - 12 Uhr, Volkschule
  • Sprengel 3 (Hain): 8 - 12 Uhr, Haus d. Gemeinschaft
 

* (26.02.2020) Aschermittwoch-Liturgie heute in beiden Pfarren um 18 Uhr:

AschermittwochMit dem Aschermittwoch (lat. Feria quarta cinerum = vierter Tag (= Mittwoch) der Asche), beginnt in der Westkirche seit dem Pontifikat Gregors des Großen (Papst von 590 bis 604) die 40-tägige Fastenzeit. Die Bestreuung mit Asche als Zeichen der Buße findet sich bereits im Alten Testament.

Da die Austeilung der Asche an die Stelle des Schuldbekenntnisses tritt, segnet der Priester gleich nach Predigt die Asche durch Besprengen mit Weihwasser und legt sie allen auf, die vor ihn hintreten.

Der Spender spricht dabei zu jedem Einzelnen die Worte: „Bedenke Mensch, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehrst“ oder: „Bekehrt euch und glaubt an das Evangelium“.

 

* (26.02.2020) Redaktionsschluss für die amtliche Gemeindeinformation: Mo., 2. März!

 

* (25.02.2020) Faschingdienstag - heute am Nachmittag Gemeindeamt + Postpartner geschlossen:

2020 02 25 Faschingsausklang FF ObritzbergSo wie jedes Jahr ist das Gemeindeamt und die Postpartnerstelle im Gemeindeamt am Faschingdienstag Nachmittag geschlossen. Ab 15 Uhr laden die Kameraden der FF Obritzberg herzlich zum Faschingsausklang in das FF-Haus ein.

Schon am Vormittag gab es für unsere Volksschüler + Lehrer und die Kindergartenkinder samt Betreuer Faschingskrapfen.

Um Mitternacht beginnt mit dem Aschermittwoch (WGF mit Aschenkreuz in beiden Pfarrkirchen um 18 Uhr) die 40-tägige Fastenzeit - damit auch die Möglichkeit zum Klima-Fasten

 

* (25.02.2020) Gemeinde Wölbling mit rot-schwarzer Spitze:

Da die Bürgerliste MIT weder mit SPÖ noch ÖVP in Zusammenarbeit treten sondern gezielt eine Pattstellung herbeiführen wollte, waren SPÖ und ÖVP in Wölbling "gezwungen", sich zusammenzuraufen, um eine gemeinsame Führung zu ermöglichen (Wahlergebnis: 10 SPÖ, 8 ÖVP, 3 MIT).

Seit gestern ist diese Lösung schriftlich fixiert: Karin Gorenzl bleibt Bgm., Peter Hießberger wird Vizebgm., der Gemeindevorstand wird mit der höchstmöglichen Zahl an Vorständen besetzt, nämlich 7 (kein gutes Zeichen für eine hochverschuldete Gemeinde). Die Vorstandsposten verteilen sich wie folgt: 3 SPÖ, 3 ÖVP, 1 MIT - die konst. GR-Sitzung findet am 5. März statt.

Die Gemeinde Paudorf wird zukünftig von einem ÖVP-Bgm. und einem FPÖ-Vbgm geführt, werden (Wahlergebnis: 10 SPÖ, 10 ÖVP, 1 FPÖ), in Statzendorf gibt es noch keine Einigung auf die neue Gemeindeführung (Wahlergebnis: 9 SPÖ, 8 ÖVP, 2 GUBL).

 

2020 02 22 DieGallier* (23.02.2020) Gelungenes MV-Faschingswochenende:

Der Musikverein Hain veranstaltete auch heuer wieder ein Faschingsgschnas und den Kinderfasching im HdG:

Einmal mehr zeigte sich dabei die gute und gedeihliche Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr Hain-Zagging und dem Musikverein Hain in dieser wieder sehr gelungenen Veranstaltung.

Die vielen Besucher, meist in Masken, unterhielten sich aufs Beste, der Musikverein kann mit den Einnahmen die gute musikalische Aufbauarbeit weiter fortsetzen.

 

Sinai Übersicht i* (22.02.2020) Nur noch eine Woche für Sinai-Reise-Anmeldung:

Derzeit sind 6 (3+3 "Einzelreisende") Teilnehmer fix bei der Sinai-Pfarr-Reise dabei, die unabhängig von der Teilnehmerzahl durchgeführt wird - somit sind noch einige Plätze frei: von 15. - 23. Juni geht es mit Pfarrer H. Leopold zum Katharinenkloster, auf den Mosesberg, und nach einigen Tagen zu Fuß durch die Wüste mit Nächtigung unter freiem Himmel abschließend in den Badeort Sharm El-Shaik zum Entspannen, wobei auch eine ringförmige Sonnenfinsternis erlebt werden kann.

Anmeldung nur mehr bis 1. März bei Organisator Franz Higer (0664-6489454 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Informationen (Folder, Anmeldeformular) auf der » Website der Pfarr-Reisen

 

2020 02 21 Schultaschen HdG* (22.02.2020) Schultaschen-Verkaufsausstellung im HdG:

Die Verkaufsausstellung von Schultaschen im HdG von 20. - 22. Feb. lockte viele Interessierte an. Die Kinder konnten dabei vor Ort aus einer großen Anzahl an neuen Modelle probieren und den Tragekomfort und das Gewicht testen, somit wurde es leichter gemacht, speziell für Schulanfänger eine passende und optimale Schultasche zu finden. Durch die hohe Zahl an verkauften Schultaschen soll es nächstes Jahr wieder eine Verkaufsausstellung geben.

 

2020 02 21 JHV ÖKB Hain1* (22.02.2020) JHV des ÖKB Hain mit Spendenübergabe:

Die JHV des ÖKB Hain fand in der Weinschenke Diry statt, wo Obmann Franz Bandion stolz auf ein erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr zurückblickte. Einige Kameraden freuten sich über eine hohe Landesverbands-Auszeichnung, mehrere Mitglieder konnten im Schießleistungsbewerb überzeugen und das Abzeichen in Bronze und Silber erreichen, Anton Hinterhofer sogar in Gold.

2020 02 21 JHV ÖKB Hain Spende2020 02 21 JHV ÖKB Hain 2Abschließend konnte Pfarrer H. Leopold eine Spende von € 500,- für die neuen Gotteslobe in der Pfarrkirche aus den Händen des Obmannes freudig dankend entgegennehmen, ehe es zum gemütlichen Teil überging.

 

2020 02 21 Besichtigung Kapelln2* (22.02.2020) FF & Gemeinde Kapelln besichtigten HdG:

Einmal mehr war das HdG Ziel einer Exkursion - begleitet von der wiedergewählten Kapellner Gemeindeführung, Bgm. Alois Vogl und Vbgm. Franz Rödl besichtigten das Kommando (Kdt. Thomas Burger, Stv. Dieter Schicklgruber, Verwalter Stefan Ratzinger) mit weiteren FF-Kameraden und Gemeinderäten das Vorzeigeobjekt und zeigten sich danach sichtlich beeindruckt. Sie stehen erst ganz am Anfang ihres Neubau-Projektes, das HdG wurde dafür als erstes Objekt überhaupt besichtigt. Alles Gute für das Vorhaben!

 

Wahlurne* (20.02.2020) Briefwahl bei LK-Wahl am 1. März zeitlich problematisch:

Nach Information der LK kann eine Beantragung zur Briefwahl erst ab Fr., 21. Feb. erfolgen. Da die BH St. Pölten die Wahlunterlagen erst am 21. Feb. ausgegeben hat, können die Gemeinden Briefwahlkarten erst ab Mo., 24. Feb. zuschicken.

Somit gibt es nur 3 Varianten: Persönliche Beantragung und sofortige Stimmabgabe am Gemeindeamt / schriftliche Beantragung mit Zusendung am Postweg und Überbringung zur Wahlbehörde mittels Boten / schriftliche oder mündliche Beantragung mit Abholung am Gemeindeamt, dann kann auch eine postalische Rücksendung zeitlich ev. noch möglich sein (Postweg bis 5 Tage!) - diese unsinnig enge & problematische Zeitkonstellation liegt absolut nicht im Bereich der Gemeinden!

Wichtige weitere Hinweise:

LK Wahl Stimmzettel1LK Wahl Stimmzettel2schriftlicher Antrag nur bis 26. Feb. möglich, mündlicher / persönlicher Antrag nur bis 28. Feb., 12 Uhr direkt am Gemeindeamt.

Bei Abholung der Wahlunterlagen ist jedenfalls ein Lichtbildausweis erforderlich - auch bei Abholung als bevollmächtigter Bote (Antrag & Vollmacht muss eigenhändig vom Antragsteller unterschrieben sein.

Es gibt 2 Stimmzettel: 1. für die lokale BBK, 2. für die NÖ LLK

 

Achtung Vorsicht* (20.02.2020) Neue Betrugsmasche - bitte um Vorsicht:

Angeblich werden auf Tankstellen, vor Einkaufszentren, etc. gratis Schlüsselanhänger oder ähnliches verteilt - in diesen ist möglicherweise ein Transponder-Chip eingebaut, mit dem Kriminelle den Wohnort ausspionieren und so auch Rückschlüsse ziehen können, ob jemand zuhause ist - Bitte um Vorsicht!

 

Wahlkampf-Auftakt des NÖ Bauernbundes* (19.02.2020) LK-Wahl - Spitzenkandidat Toni Kaiblinger:

Wahlkampf-Auftakt des NÖ Bauernbundes Der Spitzenkandidat für die LK-Wahl im Bezirk St. Pölten, KO-Stv. BO Toni Kaiblinger aus Zagging wurde in der aktuellen Ausgabe der Bezirksblätter (heute oder morgen gratis in den Haushalten) präsentiert und zu seinen persönlichen Zielen befragt.

Er wird damit der 1. BBK-Obmann aus dem Teilbezirk (früherer Kammerbezirk) Herzogenburg in der BBK St. Pölten und folgt damit Anton Hieger aus Ritzersdorf nach.

Die Übernahme dieser großen Aufgabe war auch der Grund, warum er eine weitere Funktion im Gemeinderat nach der GR-Wahl nicht mehr angestrebt hat.

 

Stellenausschreibung Karenzvertretung Statzendorf i* (18.02.2020) Stellenausschreibung Gemeindeamt Statzendorf:

Die Gemeinde Statzendorf schreibt die Stelle einer Karenzvertretung im Gemeindeamt mit 30 Wh aus - Bewerbungen können bis 27. März am Gemeindeamt Statzendorf abgeben werden.

 

* (18.02.2020) Jagdpachtlisten liegen auf:

Derzeit liegen noch einige Listen für die jeweilige Jagdpachtverteilung auf:

* Obritzberg-Rust: 19. Feb. - 4. März (Auszahlung 5. März - 30. Sept.)
* Statzendorf: 10. - 24. Feb. (Auszahlung 25. Feb. - 25. Aug.)
* Herzogenburg: Auszahlung 2. März - 3. Sept.
* Wölbling: Auszahlung ab sofort bis 22. Juli
 

In den meisten Gemeinden werden nur Beträge über € 15,- bei Bekanntgabe eines Empfängerkontos überwiesen, in unserer Gemeinde werden ALLE Beträge bei einer Kontoangabe überwiesen - das erspart einen großen Aufwand und viel Zeit (für Verwaltung & Bürger), die eine Abholung der Kleinbeträge verursacht und einen zusätzlichen Service für die Bürger darstellt.

 

JHV mit Neuwahlen* (17.02.2020) JHV des Seniorenbundes - neue Obfrau:

In der Jahreshauptversammlung des Seniorenbundes in der Weinschenke Korntheuer wurde GR Traude Saferding als neue Obfrau gewählt, Ehrenbürger ÖkR Franz Lahmer kandidierte nicht mehr für dieses Amt. Mit dabei als Ehrengäste waren neben der Landesobmann-Stv. Gertrude Beyerl und Teilbezirksobfrau Marianne Kattner auch LAbg. Doris Schmidl und Vize-Bgm. Franz Hirschböck.

 

* (16.02.2020) Wahlkampf-Auftakt des Bauernbundes für die LK-Wahl am 1. März:

Wahlkampf-Auftakt des NÖ BauernbundesIn der Messe Tulln fand am 15. Februar mit 1500 begeisterten Besuchern der Wahlkampfauftakt des NÖ Bauernbundes für die kommende LK-Wahl am 1. März statt, mit dabei natürlich - neben vielen Ortsbauernräten unserer Gemeinde - auch der Spitzenkandidat unseres Bezirkes, KO-Stv. Anton Kaiblinger (Bildmitte):

Dem Bauernbund geht es um unsere Bäuerinnen und Bauern, um unsere Lebensmittel, um die Arbeitsplätze & Menschen. Was uns antreibt ist die Liebe zum Land - seit über 110 Jahren ist der Bauernbund die starke Stimme im ländlichen Raum.

Es warten noch viel Arbeit und viele Forderungen, die umgesetzt werden wollen. Dazu braucht der NÖ Bauernbund viele engagierte Mitstreiter und Umsetzer - deshalb auch am 1. März wieder den NÖ Bauernbund wählen!

 

* (15.02.2020) obritzberg.info - seit 1.500 Tage online:

Am 7. Jänner 2016 ging diese neugestaltete Website offiziell "Online", am heutigen Tag damit genau vor 1.500 Tagen!

Das bedeutet 1.500 Tage topaktuelle, korrekte, offene, umfassende, unabhängige, kritische, unzensierte Information aus und über unsere Gemeinde für alle unsere Bürger, dazu den umfassendsten Terminkalender und die Nachlese aller GR-Sitzungen sowie die Erläuterungen zu Voranschlag und Rechnungsabschluss (durch die Umstellung auf die neue VRV-Verordnung für Laien - und slebst für Gemeinderäte - leider kaum mehr lesbar)

 

* (15.02.2020) Geburtstags-Gratulation beim VP-Valentins-Blumenverteilen an die Kirchenbesucher:

Blumen für die Organistin Monika zum 70.Das traditionelle Verteilen von Narzissen anläßlich des Valentinstages durch die Volkspartei nutzte unsere wiedergewählte Bürgermeisterin Daniela Engelhart auch gleich, um der (nicht nur) Hainer Kirchenorganistin Monika Benes zum 70. Geburtstag zu gratulieren.

Blumen in Obritzberg zum ValentinstagPfarrer H. Leopold bedankte sich während der Vorabendmesse - der Kirchenchor sang eigens einige klangvolle Lieder - bei der Predigt bei Monika im Namen der Pfarrgemeinde, als Geschenk wird sie einen Tag im Waldviertel bei einem Orgelbauer verbringen und in die Orgelbaukunst eingeführt werden und anschließend zum Heurigenbesuch eingeladen.

Aber auch in Obritzberg wurden von der VP-Gemeindevertretern Blumen an die Kirchenbesucher als Valentinsgruß ausgeteilt.

 

* (15.02.2020) Wieder ein gemütliches Feuerwehrschnapsen im HdG:

Gruppenfoto FeuerwehrschnapsenGemütlich, aber spannend bis zum Schluss war das traditionelle Feuerwehrschnapsen im Haus der Gemeinschaft unter der bewährten Spielleitung von Ernst Oberndorfer und Bernhard Schuster, zu dem auch heuer wieder die FF Hain-Zagging eingeladen hatte.

Viele schöne Preise einschließlich vieler Torten und die gemütliche Atmosphäre lockten auch diesmal wieder die Spieler, aber auch viele Zuschauer zum Kommen. Verpflegt wurden die Besucher von den Feuerwehrkameraden mit heißem Leberkäse und selbstgemachten Mehlspeisen.

 

2020 02 12 Wasserdurchgang Obermerking i* (15.02.2020) Wasserdurchlass-Besichtigung in Merking:

Vbgm. Franz Hirschböck und Bgm. Daniela Engelhart besichtigten vor ein paar Tagen den Wasserdurchlass in Obermerking.

In Zusammenarbeit mit der zuständigen Wasserrechtsbehörde und der Straßenbauabteilung des Landes soll dieser Durchlass saniert oder durch eine entsprechende Verrohrung ersetzt werden, unsere Bürgermeisterin wollte sich persönlich einen ersten Überblick über Lage, Länge, Zustand und Ausdehnung verschaffen und packte dazu Gummistiefel und Taschenlampe aus.

 

* (14.02.2020) [DER MUSIKIMPUKLS] Dunkelsteinerwald - Ausschreibung Projektmanager/in:

Stellenausschreibung MusikimpulsFür die langfristige Weiterführung der Initiative [DER MUSIKIMPULS] wird ein/e Projektmanager/in (ca. 10 WSt. - Anstellung oder freier Dienstnehmer; Bürostandort Spitz – Homeoffice möglich) gesucht.

Erwartet wird eine weitgehend selbstständige Arbeit. Strategische Entscheidungen werden in regelmäßigen Steuerungsgruppentreffen getroffen. Fragen können mit dem LEADER-Management der Region Wachau-Dunkelsteinerwald geklärt werden.

Senden Sie Ihre Bewerbungen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Gehaltsvorstellungen, möglichen Arbeitsbeginn) bitte bis 8. März 2020 per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

» Mehr Infos zum Musikimpuls auf www.wachau-dunkelsteinerwald.at

 

* (14.02.2020) Angelobung von Bgm. & Vbgm. erfolgt Mitte März:

Die Angelobung unserer Bürgermeisterin Daniela Engelhart und des Vizebürgermeisters Franz Hirschböck durch den Bezirkshauptmann erfolgt am 16. März in der Hesserkaaserne gemeinsam mit den anderen Gemeinden im Bezirk, ab diesem Zeitpunkt ist auch der neue Gemeindevorstand formell im Amt. Noch im März erfolgt die erste Sitzung des neuen Gemeindevorstandes, die Konstituierung der Ausschüsse und die erste Sitzung des neuen Gemeinderates.

Einzig der Prüfungsausschuss wird sich früher konstituieren, da bereits der Rechnungsabschluss im Auflagezeitraum (ca. Mitte März) geprüft werden muss, die 5 Mitglieder im Prüfungsausschuss sind neben der künftigen Vorsitzenden Petra Kocnar die VP-GR Andreas Geier, Franz Higer, Josef Lehner und Traude Saferding.

 

* (13.02.2020) Vertrauensvotum für die bewährte und neue VP-Gemeindeführung:

2020 02 13 Konst Sitzung3Unspektakulär verlief die konst. Sitzung des Gemeinderates am 13. Februar: Bürgermeisterin wurde erwartungsgemäß wieder Daniela Engelhart, auch die Wahl von "ihrem" Vize Franz Hirschböck war nur eine Formsache. Neu im Gemeindevorstand sind neben Siegi Binder auch Jürgen Huber und Lena Stöger, für WIR fungiert Franz Schalhas.

Sämtliche Ausschüsse (+ Prüfungsausschuss) werden mit einstimmigen Beschluss aus 5 Gemeinderäten (4 ÖVP, 1 WIR) gebildet, der Prüfungsausschuss wird von WIR-GR Petra Kocnar geführt werden.

 

* (13.02.2020) Ex-Geschäftsführender Schweitzer: keine Zusammenarbeit mit ÖVP angedacht:

Hier auf obritzberg.info wird berichtet, was Sache ist, und nicht, was einige gerne hätten: so wurde am 21. Jänner in einem Artikel berichtet, dass es durch die Ausschussobmänner Schweitzer und Schalhals im Jahr 2019 keine einzige Ausschuss-Sitzung gab - nicht mehr und nicht weniger - ist einfach ein belegbares Faktum, und dass WIR-Sprecher Franz Marchat in den beiden HdG-Baustellenjahren keine einzige Arbeitsstunde geleistet hat, ebenfalls. Nun fühlte sich der Ex-geschäftsführende Schweitzer bemüssigt, GR Franz Higer für das Aufzeigen dieser "Null-Leistungen" anzuschwärzen und diese für sie eigentlich peinliche Sache nochmals aufzuwärmen ... - ist eigentlich nicht die Art von Information auf dieser Seite, aber bitte: gerne!

 

* (12.02.2020) Gleich drei Fladnitztal-Gemeinden vor enger Bürgermeister-Entscheidung:

Gleich in 3 Gemeinden des Fladnitztales könnte es einen Bürgermeisterwechsel von SPÖ auf ÖVP geben: in Statzendorf, Wölbling und Paudorf hat die SPÖ die absolute Mehrheit verloren, in allen 3 Gemeinden könnte es künftig einen ÖVP-Bürgermeister mit einem FPÖ- oder Bürgerlisten-Vize geben. Egal wie die Entscheidung in diesen Gemeinden ausfällt, die nächsten 5 Jahre werden jeweils eine "enge Kiste" - jeweils nur mit 1 Stimme Übergewicht (große Koalitionen sind nahezu ausgeschlossen).

In unserer Gemeinde sind diese 5 Jahre der Frontal-Opposition (11:10) zum Glück vorbei, die Wähler haben der VP-Fraktion ob der geleisteten guten Arbeit großes Vertrauen ausgesprochen, dieses Ergebnis wollen wir zum Wohl unserer Bürger verantwortungsvoll umsetzen: wie schon in der letzten Periode wird es nur 5 Gemeindevorstandsposten geben (bis 7 wären rechtlich möglich - auch ein Zeichen der Sparsamkeit).

Einhergehend werden neben dem Prüfungsausschuss (verpflichtend, muss gesetzlich geregelt genau 5 Mitglieder haben) auch 5 Arbeitsausschüsse mit jeweils 5 Mitgliedern (alle: 4 VP, 1 WIR) zur Vorberatung von GR-Beschlüssen gebildet.

 

* (11.02.2020) "Vertrag von Jalta" wurde vor 75 Jahren unterzeichnet:

Genau heute vor 75 Jahren wurde im Badeort Jalta auf der Halbinsel Krim zum Ende der Konferenz von Jalta von den alli­ierten Staats­chefs Winston Churchill (UK), Franklin D. Roosevelt (USA) und Josef Stalin (UdSSR) ein Kommu­niqué über die Neu­ordnung der Welt nach dem 2. Welt­krieg und dem Ende des national­sozialistischen Deutschen Reiches unterzeichnet.

 

Narzisse* (10.02.2020) Busfahrt zum LK-Wahlkampfauftakt:

Der Bauernbund organisiert eine Busfahrt zum Wahlkampfauftakt für die bevorstehende NÖ Landwirtschaftskammer-Wahl:

der Auftakt findet am Sa., 15. Feb. in der Messe Tulln statt, Begrüßung ab 09:30 Uhr - Anmeldung bei den Ortsbauernräten oder bei Kammerobmann-Stv. KR Toni Kaiblinger!

 

* (10.02.2020) Narzissen der VP als Blumengruß zum Valentinstag:

NarzisseSo wie jedes Jahr verteilt die VP auch heuer wieder an diesem Wochenende einen kleinen freundlichen Blumengruß zum Valentinstag an die Kirchenbesucher in Hain (Samstag) & Obritzberg (Sonntag).

Das Brauchtum vom Valentinstag (14. Feb.) geht auf das Fest des hl. Valentinus zurück, in dem das Leben mehrerer frühchristlicher Märtyrer dieses Namens zusammenfließt, der generalkirchliche Gedenktag wurde von Papst Gelasius im Jahre 469 eingeführt und galt bis 1969.

 

monster sturm* (09.02.2020) 2. Schulsemester beginnt morgen sehr stürmisch:

Morgen beginnt das 2. Schulsemester laut Wettervorhersage und Wetterwarnung sehr stürmisch, mit Sturmböen von 100 kmh und sogar darüber.

Das Sturmtief soll am Montag ab ca. 8 Uhr bis Dienstag Nachmittag mit orkanartigen Böen über uns hinwegbrausen. Bitte um Vorsicht: meiden sie den Wald und auch den Waldrand - Gefahr generell durch umstürzende Bäume, abgebrochene Äste oder herabfallendes Totholz. Vorsicht auch neben Plakatwänden, Gerüsten und auch Vorsicht vor herabfallenden Dachziegeln, etc.

 

Sinai Übersicht i* (08.02.2020) Anmeldefrist für SINAI - Reise endet in 3 Wochen:

Am 1. März endet die Anmeldefrist für die Pfarr-Sonder-Reise in den Sinai von 15. - 23. Juni 2020, wo neben dem Besuch im Katharinenkloster und der Besteigung des Mosesberges eine mehrtägige Wüstenwanderung mit Übernächtigung unter freiem Himmel auf die Teilnehmer wartet, ehe es am Schluss in Sharm El-Shaik am Roten Meer gemütlich wird und es auch eine Sonnenfinsternis zu erleben gibt.

Für die Wüstenwanderung ist eine gewisse körperliche Fitness erforderlich, die Reise findet unabhängig von der Teilnehmerzahl statt (max. 14), die Anmeldung ist nur noch bis 1. März bei Franz Higer (0664/6489454 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) möglich - Informationen gibt es auf der » Website der Pfarr-Reisen

 

* (08.02.2020) Verantwortungsvoller Umgang mit dem Wählerauftrag:

VP Frankion2020Wenn am kommenden Donnerstag, 13. Februar um 19:30 Uhr im Gemeindezentrum Obritzberg die konstituierende Sitzung des Gemeinderates stattfindet, sind dazu alle unsere Bürger sehr herzlich eingeladen.

Für die VP-Fraktion ist der verantwortungsvolle Umgang mit dem großen Vertrauensbeweis durch das Wahlergebnis ein ganz wichtiges Anliegen - Zusammenarbeit, Offenheit, Vertrauen, Sparsamkeit & Effizienz sind wieder wesentliche Eckpfeiler der künftigen VP-Fraktions- & Gemeindeführung, wo sich um unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart und "ihren" Vize Franz "Hirschi" Hirschböck ein starkes und engagiertes Team bilden wird, um die Aufgaben gemeinsam und erfolgreich zu bewältigen.

 

Topothek logo* (08.02.2020) Topothek-Termin-Vorschau:

Die nächste Topothek-Arbeitskreis-Sitzung findet am Mo., 2. März um 18 Uhr im FF-Haus Schweinern statt. In der Zwischenzeit beträgt die Datensammlung bereits 1120 Fotos & Dokumente, die Sammlung wächst rasant weiter.

Auch der Termin für die offizielle Eröffnung der Topothek konnte nun fixiert werden: die feierliche Eröffnung durch unseren Ehrenbürger Alt-LH Dr. Erwin Pröll wird am Fr., 27. März um 17 Uhr im Gemeindezentrum stattfinden, für die musikalische Umrahmung sorgt Siegi Binder (mit einer Gruppe).

 

Achtung Baustelle* (06.02.2020) Festnetz im Hainer Gebiet reparaturbedingt endgültig repariert:

Nachdem gestern die Leitung provisorisch geflickt wurde, ist die Festnetzverbindung heute reparaturbedingt erneut unterbrochen. Die Anschlüsse sollten im Laufe des Tages aber nach und nach alle wieder voll funktionieren.

 

* (05.02.2020) ÖVP-Fraktion mit Frauenpower:

Das Ergebnis der GR-Wahl zeigt die Frauenpower der VP-Fraktion deutlich: von den 13 VP-Mandaten sind 4 Frauen, allesamt unter die ersten 6 Mandaten gewählt: Platz 1 für unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Platz 3 für Einsteigerin Lena Stöger, gefolgt von Lisi Schabasser auf VP-Mandat 4 und Traude Saferding auf Platz 6 = über 30% (Vergleich - WIR 1 von 6 = 17%, SPÖ 0 von 2 = 0%).

 

* (05.02.2020) Einladungskurrende für neuen Gemeinderat 2020 - 2025:Gemeinderat 2020 2025i

Die Mitglieder des neuen Gemeinderates werden mit heutigem Tag zur konstituierenden Sitzung am Do., 13. Februar, 19:30 Uhr im Gemeindezentrum Obritzberg geladen. So wie zu jeder öffentlichen Sitzung des Gemeinderates ist auch zur Konstitution des Gemeinderates die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Beigefügt die Liste der neuen Gemeindevertretern, jeweils in der amtlichen Reihung, d.h. mit Einrechnung der Vorzugsstimmen, die tw. eine Verschiebung gegenüber der Parteireihung ergeben hat. Änderungen in der Einberufung durch Mandatsverzichte sind berücksichtigt (WIR-Fraktion: Marchat, Haftner)

Nach der Eröffnung und Begrüßung gemäß Gemeindeordnung durch die "Altersvorsitzende" Traude Saferding erfolgt die Feststellung der Beschlußfähigkeit und die Angelobung der Mitglieder des Gemeinderates. Anschließend erfolgt die Wahl der Bürgermeisterin, die nach der Amtsannahme den Vorsitz übernimmt und die weiteren Wahlen leitet.

 

* (05.02.2020) A1-Festnetzausfall ist behoben:

Der Schaden am Telefonhauptkabel entlang der L100 - gegenüber vom Pfarrhof im Bereich des Gehsteiges - wurde im Laufe des heutigen Tages repariert - inzwischen funktioniert wieder alles!

2020 02 05 A1 Kabelschaden12020 02 05 A1 Kabelschaden32020 02 05 A1 Kabelschaden4Die Künette ist noch offen, die Wiederherstellung des Gehsteiges erfolgt umgehend.

 

* (04.02.2020) NÖN-Artikel bestätigt Marchat-Abgang in einem "Nachruf":

Grotesk und fast schon peinlich ist der NÖN-Nachruf auf den Abgang mit Ansage von WIR-Sprecher Marchat: 31 Jahre Frontalopposition und kein einziges Projekt auf Gemeindeebene umgesetzt, "wo ist da meine Leistung" ...

 

Achtung Baustelle* (04.02.2020) A1-Festnetzausfall in der Altgemeinde Hain (02742/...):

Seit Montag vormittag ist die Festnetzanbindung über A1 aufgrund eines Kabelschadens defekt, an der Behebung des Schadens wird laut A1 "angeblich" gearbeitet, die Behebung kann bis Freitag dauern.

 

* (01.02.2020) Kammerwahlen in 1 Monat:

Toni iAm 1. März werden in unserer Gemeinde von 8 - 12 Uhr in den 3 Wahlsprengeln die Mitglieder der NÖ Landwirtschaftskammer (2 Stimmzettel: 1 x Bezirksbauernkammer, 1 x Landeslandwirtschaftskammer) gewählt, die Tage darauf (2. - 5. März) wählt die Wirtschaftskammer ihre Standesvertretung.

Spitzenkandidat für die BBK St. Pölten ist Bezirksbauernratsobmann KO-Stv. Anton Kaiblinger (bis zur konst. Sitzung am 13. Jänner noch GfGR in unserer Gemeinde), der damit die Nachfolge von Anton Hieger aus Ritzersdorf antreten wird.

 

* (01.02.2020) SP-Thoma-Rücktritt zeichnet sich ab:

Die Anzeichen sprechend dafür, dass sich SP-Vorsitzender Thoma aus dem Gemeinderat zurückzieht: so hat er seinen facebook-account "GR Josef Thoma" in "Joe Thoma" umbenannt, und auch der facebook-account "gemeinsam.sicher" heißt ab sofort "Nützliche Tipps im Alltag", und auch die Website der SPÖ O-R-H wurde massiv gekürzt und von vielem "Partei-Schrott" entrümpelt.

Er zieht damit wohl die Konsequenzen von der massiven Kritik seiner eigenen Parteikollegen, die ihm diesen Schritt schon mehrfach dringlich nahegelegt haben, das desaströse Wahlergebnis war wohl der entscheidende Faktor.

Wenn nun auch noch Franz Marchat seine mehrfache Ankündigung umsetzt und er auf das Mandat verzichtet, dann wird eines wieder möglich sein: eine gute Zusammenarbeit im Gemeinderat zum Wohle unserer Bürger.

 

* (01.02.2020) Semesterferien haben begonnen:

Die Schulnachrichten sind verteilt, die Semesterferienhaben begonnen: für die "Abschluss-Klassler" ein wichtiger Faktor für die Entscheidung über den zukünftigen schulischen oder beruflichen Werdegang - Schülern und Lehrern erholsame Ferien und schönen Urlaub!

Ein sehr nützlicher Hinweis: dieses Frühjahr soll es noch einen Termin der bbn / Bildungs- & Berufsberatung NÖ geben, wo speziell für diese lebensgestaltende Entscheidung beraten wird!

 

EU ohne England - Quelle: Wikipedia* (31.01.2020) England schließt sich selbst aus EU aus:

Viele wollen in die EU hinein, England will nach 47 Jahren wieder raus. Aber nicht ganz England: die Schotten und die Iren haben die EU schätzen gelernt und wollen deshalb in der EU bleiben, ebenso Gibraltar als britisches Überseegebiet - das britische Dilemma geht noch lange weiter.

Great Britain - Großbritannien - war als einstiges Imperialreich nie wirklich Teil von Europa und der EU: kein Euro, kein Schengen, kein Rechtsverkehr, kein metrisches Maß, ... und keine Ahnung, was sie wirklich wollen. Ab morgen sind sie wieder eine Insel!

 

* (29.01.2020) Nichtamtliche Stimmzettel - SPÖ gegen Bürgernähe:

Völlig unverständlich, warum die SPÖ gegen "nichtamtliche" Stimmzettel ist: die langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass diese sehr gut angenommen und deren einfache Anwendung auch geschätzt wird.

So gab es z.B. im Wahlsprengel 3 (GR Franz Higer = obritzberg.info als Beisitzer tätig) keine einzige unklare oder gar ungültige Stimme durch die "nichtamtlichen" Stimmzettel - die Wähler sind intelligenter, als die SPÖ glaubt. Gerade bei einer "Persönlichkeitswahl" wie der GR-Wahl sind diese ein Zeichen von Bürgernähe!

 

* (29.01.2020) Konstituierung des Gemeinderates für 13. Feb. geplant:

GR Wahlergebnis auf Der d'Hondtsche RechnerDie Konstituierung des neugewählten Gemeinderates könnte am Do., 13. Februar um 19:30 Uhr stattfinden. Bis kommende Woche haben WIR und SPÖ Zeit, einen möglichen Mandatsverzicht bekannt zu geben, bei der ÖVP gibt es erwartungsgemäß keine Änderungen.

Die GR-Wahl hat bekanntlich positive Veränderungen gebracht: zukünftig werden sich mit 13 VP-Mandate um 2 mehr für unsere Bürger einsetzen - bisher 11, die Bürgerliste WIR verlor 1 Mandat und besetzt 6 Plätze, die SPÖ wurde auf 2 Mandate reduziert, bisher 3.

Die Veränderungen betreffen aber auch die Zusammensetzung des Gemeindevorstandes und damit die Führungen in den Arbeitsausschüssen: hier verlor die WIR ebenfalls einen Sitz - nun 1, zukünftig werden sich 4 Geschäftführende Gemeinderäte der ÖVP für unsere Bürger einsetzen.

Auch im Prüfungsausschuss gibt es eine Änderung: hier verlor die WIR ebenfalls einen Sitz an die ÖVP und stellt nunmehr 1 GR (4 ÖVP).

 

Museum NÖ* (28.01.2020) Semesterferien-Tipps:

In den Semesterferien bietet das "Museum Niederösterreich" wieder ein kreatives Programm - speziell für Kinder, und auch ein Buch aus unseren öffentlichen Pfarrbüchereien kann die Ferienzeit - wenn nichts anderes geplant ist - sinnvoll verschönen & verkürzen!

 

* (28.01.2020) 1- und 2-Cent-Münzen vor EU-weiter Abschaffung:

Dieses begrüßenswerte und überfällige Vorhaben will die EU-Präsidentschaft umsetzen: in Finnland wurde die  1- & 2-Cent-Münzen gleich gar nicht erst ausgegeben, in Belgien wurde kürzlich bereits ein Rundungsgesetz verabschiedet.

Die Abschaffung dieser beiden kleinen Münzen hat keinen Einfluss auf den Handel und die Bürger, außer dass allles viel einfacher wird. Änderungen im Preis gibt es keine, da nur der Rechnungs-Endbetrag auf 5-Cent (nach genauen Regeln) gerundet wird, und die 5-Cent-Münze ist auch in der Geldbörse gut erkennbar.

 

* (28.01.2020) Feuerwehr-Fusion Herzogenburg - Oberndorf/Ebene:

Eine freiwillige Feuerwehrfusion ist neben dem Willen der Feuerwehrkameraden besonders auch eine Frage des Standortes eines (meist neu zu errichtenden) Feuerwehrhauses als gemeinsamen Standort.

So auch nun in Herzogenburg: gelang der 1. Anlauf aufgrund der Standortfrage ("Blaulichtzentrale" in der Hainer Straße - weit ab jeder Haupeinsatztätigkeit) nicht, so hat sich nun mit einem geeigneten Standort (und der immer dringenderen Notwendigkeit eines neuen Hauses für die FF Herzogenburg-Stadt) diese nun mit der FF Oberndorf/Ebene fast von alleine ergeben, das Beispiel von Hain & Zagging hat "Schule" gemacht - Gut Wehr für diese nachhaltige Entscheidung!

 

* (27.01.2020) Topothek hat 1.000er-Marke überschritten / Blutspenden:Blutspenden

Dank der fleissigen Topothekare wurde inzwischen sogar schon die Tausender-Marke überschritten, nächster Topothek-Arbeitskreis ist am 2. März, 18 Uhr (Ort folgt)!

Bitte nicht vergessen: Di., 28. Jänner, 16:30 - 19:30 Uhr Blutspenden im Gemeindezentrum!

 

* (27.01.2020) Wahlergebnis mit großen Auswirkungen:

obritzberg.info = GR Franz Higer: Ich bedanke mich bei allen VP-Wählern für das große Vertrauen und besonders für die vielen persönlichen Vorzugsstimmen!

Dani DANKEDanke auch dem VP-Team um unsere Daniela, die es geschafft hat, sehr viel Ruhe in das Gemeindegeschehen zu bringen, die gute Stimmung in der VP-Fraktion war auch nach außen spürbar, die neuen und vor allem jungen VP-Gemeinderäte sind das sichtbare Zeichen dieser guten Zusammenarbeit!

Danke auch dem Gemeindeamt-Team um Amtsleiterin Sandra Bogner für die gute Arbeit und die Bürgerfreundlichkeit, besonderes Danke auch an Julia Honeder für die sehr engagierte Wahlabwicklung!

Das Ergebnis der GR-Wahl hat große Auswirkungen, nicht nur im Gemeinderat (13 Mandate = + 2 für die VP-Fraktion, je - 1 für WIR und SPÖ), sondern besonders für den Gemeindevorstand, denn hier stellt die ÖVP zukünftig 4 der 5 Geschäftsführenden Gemeinderäte, die WIR verlieren den 2. Sitz, ebenso im Prüfungsausschuss.

Auch innerhalb der VP-Fraktion stehen große Veränderungen an: mit den beiden GfGR Toni Kaiblinger und Thomas Amon beenden 2 Gemeindevorstände ihre Tätigkeit, das bedeutet, dass neben Vize-Bgm. Franz Hirschböck 3 neue VP-Gemeindevorstände zu bestellen sind.

Da die WIR-Ausschussobmänner im Jahr 2018 nur mehr jeweils eine einzige Ausschuss-Sitzung einberufen haben, 2019 dann überhaupt keine mehr, kann zukünftig mit einer wesentlichen intensiveren Ausschusstätigkeit gerechnet werden.

Die konstituierende Sitzung wird ehestmöglich stattfinden, da eine Wahlanfechtungen der Opposition nicht angekündigt und auch aufgrund der gesicherten Abstände nicht zu erwarten ist, sehr bald darauf findet auch die 1. ordentliche Sitzung des Gemeinderates (Raumordnung, LWL, ...) statt.

 

NÖN 2015* (27.01.2020) Wahlsplitter & Erkenntnisse:

NÖN 2015Die Wahl hat gezeigt, dass die "Frontal-Opposition", wie sie von WIR und SPÖ betrieben wurde - mit Arbeits- & Verantwortungsverweigerung, wilden Angriffen, Halb- & Unwahrheiten, Anzeigen & Untergriffen - abgelehnt wird.

Die Folge wird zeigen, ob WIR-Sprecher Franz Marchat sein Wort halten wird und auf sein GR-Mandat verzichtet, und ob SP-Thoma, ob seines Totalversagens, dem nachtut.

Denn dann könnte es wieder das möglich sein, was wichtig ist und Sinn macht - eine konstruktive Zusammenarbeit im Interesse unserer Bürger.

 

* (27.01.2020) Thema: Wahlkarten:

Wahlkarten werden immer beliebter, auch bei der GR-Wahl: in Summe wurden 220 Wahlkarten ausgestellt, davon wurden aber 5 nicht behoben bzw. waren nicht zustellbar und wurden auch nicht abgeholt.

Von den restlichen Wahlkarten waren leider viele ungültig (werden ohne Öffnen vernichtet!): teils fehlte die Unterschrift, teils wurde der Stimmzettel einfach in das Überkuvert gesteckt und war somit nicht zuordenbar - somit waren von den 215 Wahlkarten letztlich leider nur 194 gültig.

Fazit: es wäre gut, die Beschreibung des Wahlvorganges bei der Briefwahl kurz durchzulesen - die Beschreibung wird jedesmal mitgeliefert ...

 

Das gewählte Team der VP-GR-Fraktion für die Periode 2020 - 2025:

Wahl2020 Gruppe (2)

Die neuen VP-Gemeinderäte nach der konstituiernden Sitzung (vorauss. am 11. Feb.): Vbgm. Franz Hirschböck, GR Alex Strobl, GR Traude Saferding, Markus Kaiblinger, Lisi Schabasser, GR Jürgen Huber, Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Josef Lehner, GR Siegi Binder, Lena Stöger, Dominik Edlinger, GR Franz Higer (obritzberg.info), GR Andi Geier - die VP-Kandidaten der VP danken für ihr großes Vertrauen! 

 

Frühstück* (26.01.2020) Frühstück am heutigen Wahltag:

Als freundliche Bitte für die Teilnahme an der heutigen GR-Wahl und für Ihre Stimme für mehr Gemeinsamkeit in unserer Gemeinde schenkt Ihnen die VP-Fraktion heute ein Frühstück - es hängt an Ihrer Haustür!

 

* (26.01.2020) Kleine Nachlese zur Briefwahl / Wahlkarten:

Für diese GR-Wahl wurden in unserer Gemeinde 220 (2015: 129 / +91) Wahlkarten ausgestellt, ca. 2/3 davon wurde am Postweg gesandt oder am Gemeindeamt abgegeben.

Bis zum Schließen der Wahllokale um genau 14 Uhr können noch Wahlkarten bei der jeweils zuständigen Sprengelwahlbehörde (= Wahllokal) - auch per Boten - abgegeben werden.

 

* (25.01.2020) VP-Erfolgs-Bilanz kann sich wirklich sehen lassen:

Wahl vorher nachher

Mit einem enormen Einsatz hat die VP-Gemeinderatsfraktion in den letzten Jahren ein großes und ambitioniertes Arbeitsprogramm für unsere Bürger sehr erfolgreich geleistet, leider ohne jede Unterstützung durch die oppositionellen, die es leider vorgezogen haben, möglichst dagegen zu sein - mit Offenheit, Tatkraft und gelebter Bürgernähe hat sich die ÖVP Obritzberg-Rust-Hain FÜR unsere Bürger eingesetzt.

Deshalb am 26. Jänner: eine Stimme für unsere Gemeinde = eine Stimme für Bürgermeisterin Daniela Engelhart und ihr VP-GR-Team!

 

* (24.01.2020) 2. Bildungsabend in Hain - Abschluss der "1. Informationsrunde":

2020 01 24 Bildungsabend Hain1Mit dem Bildungsabend in der Pfarrbücherei Hain, wieder organisiert von Bildungs-GR Siegi Binder, dem Bibliotheks-Team als Gastgeber und mit interessanten Informationen durch Bildungsberaterin Christa Sieder schließt die eröffnende erste Runde der Bildungs- und Berufsberatung.

In den kommenden Bildungsabenden geht es um vertiefende Information, die thematisch für spezielle Zielgruppen ausgerichtet sind, wie z.B. Jugendliche, Wiedereinsteiger, ältere Personen, oder für spezielle Bereiche, wie z.B. Pflege, Computer, Sprachen, etc.

Informationen zur Erwachsenenbildung gibt es auf der Gemeinde-Website unter "Erwachsenenbildung" - oder hier auf obritzberg.info unter "Links" - "Bildung in NÖ"

 

* (23.01.2020) Letzte Frist für den (nur mehr mündlichen) Wahlkartenantrag - Fr., 12 Uhr:

Es wird höchste Zeit, dass die Wahl kommt, denn es ist mittlerweilen wirklich schlimm und beschämend, welch tiefes Niveau manche Gruppierungen bereits erreicht haben: von "Ehrenkodex" reden aber Angestellte angreifen und Unwahrheiten verbreiten, populistische Gschichtln drucken und unterstellen - und dann soll Zusammenarbeit möglich sein und funktionieren?

Als Gemeinderat ist man FÜR die anderen da, nicht GEGEN andere, es geht um das Wohl unserer Bürger und nicht um das Schüren von Hass in seinen vielen Formen.

Mit Ihrer Stimme für unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart & die VP-Vertreter stellen Sie die Weichen in eine vernünftige, verlässliche und gemeinsame Zukunft!

 

2020 01 22 Bildungsabend1* (23.01.2020) Interessanter 1. Bildungsabend in Obritzberg:

Nach der Begrüßung durch Bgm. Daniela Engelhart und einer kurzen Einführung von Bildungs-GR Siegi Binder stellte Bildungsberaterin Christa Sieder in der Pfarrbücherei Obritzberg die bbn - die Bildungs- und Berufsberatung NÖ vor: diese wird von 4 Trägern finanziert (Land NÖ, Bund, EU, AK) und berät alle völlig kostenlos ab einem Alter von 15 Jahren, 2/3 der Beratungen wird von Frauen genutzt, speziell nach Karenzzeiten.

Noch immer streben Frauen und Männer einige wenige "typische" Berufe an, deshalb wird bei der Beratung zuerst mit einer Stärken-Analyse das Potential erhoben - ähnlich dem "Qualifikations-Barometer" des AMS.

Neben der Information über mögliche Ausbildungen (Kurse, Fachstudium, außerordentlicher Lehrabschluss, ...), Mangelberufe, Kosten, Dauer, sowie praktische Erfahrungen (Schnupperlehre, Praxistage, ...) bildete die Bildungskarenz bzw. die Bildungsteilzeit einen Schwerpunkt dieses Abends (rechtliche, finanzielle und organisatorische Aspekte).

Die Bildungskarenz ermöglicht z.B.

  • 2020 01 22 Bildungsabend33 Weiterbildungswege zur Studienberechtigung: Matura über Abendschule (für alle Studienrichtungen, gratis, 4 Jahre), die Berufsreifeprüfung (ca. 1 Jahr, Kosten für Kurse, 4 Prüfungen - dt., math., engl, Fachgegenstand) und die Studienberechtigungsprüfung (6 Prüfungen - gilt nur für 1 Fach)
  • einen außerordentlichen Lehrabschluss (mit Praxisanrechnung)

2020 01 22 Bildungsabend4Natürlich wurde auch über Fördermöglichkeiten informiert, von Gratiskursen bis zum Alleinerhalter-Stipendium, oder den Weg in die Selbstständigkeit (Beratung durch riz).

Neben allgemeinen Infos gab es auch Antworten auf ganz spezifische, persönliche Fragen - Informationen gibt es auch im Web: www.bildungsberatung-noe.at.

Abschließend lud das Pfarrbücherei-Team um Edeltraud Kirchner noch zu Kuchen und Broten - Danke für die Gastfreundschaft!

Am Freitag, 24. Jänner gibt es noch einmal diese Informationsmöglichkeit: ab 18 Uhr in der Pfarrbücherei Kleinhain

 

Tanzschule Poisl   Pre Opening* (23.01.2020) Tanzschule Poisel "Pre-Opening" am 27. Jänner in Großhain:

Am 27. Jänner beginnt die Tanzschule Poisel mit dem Pre-Opening und dem 1. Tanzkurz in der umgebauten Tanzschule Poisel im ehemaligen FF-Haus Hain in Großhain!

In besten Händen: egal ob Einsteiger oder Profi, Einzelpaar oder Gruppen, die Tanzschule Poisel bietet Kurse, flexiblen Privatunterricht, und für Hochzeitspaare maßgeschneiderte Choreografien. Lassen Sie sich überraschen und stöbern Sie durch die Homepage.

Die neueröffnete Tanzschule Poisel am Dorfplatz in Großhain freut sich über Ihre Anfragen und Anmeldungen!

 

* (22.01.2020) Novum: Team Zukunft wirbt im Abschluss-Schreiben für ÖVP:

  • So wählen Sie richtig: Bürgermeisterin Daniela Engelhart mit "obritzberg.info" GR Franz HigerWer hat sich wirklich für ihre Anliegen eingesetzt: richtige Antwort: ÖVP
  • Wer hat in völliger Unkenntnis behauptet, es gibt eine negative Finanzspitze: SPÖ - richtige Antwort: die Gemeinde hat € 200.000 Überschuss!
  • Wer behauptet in völliger Unkenntnis, es gibt ungedeckte Kredite: SPÖ - richtige Antwort: alle Kreditaufnahmen erfolgten einstimmig und sind selbstverständlich vom Land geprüft und genehmigt! Der Schuldenstand geht seit Jahren kontinuierlich zurück!
  • Wer hat die Gemeinde immer wieder mit Anzeigen in den Dreck gezogen: SPÖ - richtige Antwort: keine dieser dümmlichen Anzeigen hat auch nur irgendetwas ergeben - wie auch!
  • Sie haben die Möglichkeit, die Gemeindeführung zu bestätigen, für Transparenz und Verantwortung: richtige Antwort: mit einem klaren Votum für Bürgermeisterin Daniela Engelhart & ÖVP!
 

* (22.01.2020) Wahlkartenfristen enden:

Die Frist zur elektronischen Beantragung endet heute, 22. Jänner um Mitternacht, die Frist für die mündliche Beantragung direkt am Gemeindeamt endet am Freitag, 24. Jänner genau um 12 Uhr.

Wahlkarten müssen bis spätestens So., 26. Jänner 06:30 Uhr bei der Gemeindewahlbehörde (Gemeindebriefkasten) eingelangt sein, bzw. bis Wahlende um 14 Uhr in der JEWEILIGEN Sprengelwahlbehörde (= Sprengelwahllokal), die Überbringung durch Boten ist erlaubt.

 

Plakat Sinai* (22.01.2020) Pfarrwallwahrt Wölbling - Obritzberg ausgebucht:

Die Wallfahrt der Pfarren Wölbling & Obritzberg (15. - 19. Juni / Hohe Tatra, Zipser Land) ist ausgebucht, es gibt eine Warteliste, gut gebucht aber noch freie Plätze gibt es bei der ÖKB-Hain-Reise nach Südtirol, ebenfalls von 15. - 19. Juni - Anmeldungen bei Obmann Franz Bandion.

Einige Plätze sind noch frei bei der Pfarr-Sonderreise von Franz Higer & Pfarrer H. Leopold in den Sinai (15. - 23. Juni) mit Sonnenfinsternis am Roten Meer - Anmeldung bei Franz Higer (0664 / 64 89 454 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

* (27.01.2020) Topothek hat 1.000er-Marke überschritten / Blutspenden:Blutspenden

Dank der fleissigen Topothekare wurde inzwischen sogar schon die Tausender-Marke überschritten, nächster Topothek-Arbeitskreis it am 2. März, 18 Uhr (Ort folgt)!

Bitte nicht vergessen: Di., 28. Jänner, 16:30 - 19:30 Uhr Blutspenden im Gemeindezentrum!

 

* (27.01.2020) Wahlergebnis mit großen Auswirkungen:

obritzberg.info = GR Franz Higer: Ich bedanke mich bei allen VP-Wählern für das große Vertrauen und besonders für die vielen persönlichen Vorzugsstimmen!

Danke auch dem VP-Team um unsere Daniela, die es geschafft hat, sehr viel Ruhe in das Gemeindegeschehen zu bringen, die gute Stimmung in der VP-Fraktion war auch nach außen spürbar, die neuen und vor allem jungen VP-Gemeinderäte sind das sichtbare Zeichen dieser guten Zusammenarbeit!

Danke auch dem Gemeindeamt-Team um Amtsleiterin Sandra Bogner für die gute Arbeit und die Bürgerfreundlichkeit, ein besonderes Danke auch an Julia Honeder für die sehr engagierte Wahlabwicklung!

Das Ergebnis der GR-Wahl hat große Auswirkungen, nicht nur im Gemeinderat (13 Mandate = + 2 für die VP-Fraktion, je - 1 für WIR und SPÖ), sondern besonders für den Gemeindevorstand, denn hier stellt die ÖVP zukünftig 4 der 5 Geschäftsführenden Gemeinderäte, die WIR verlieren den 2. Sitz, ebenso im Prüfungsausschuss.

Auch innerhalb der VP-Fraktion stehen große Veränderungen an: mit den beiden GfGR Toni Kaiblinger und Thomas Amon beenden 2 Gemeindevorstände ihre Tätigkeit, das bedeutet, dass neben Vize-Bgm. Franz Hirschböck 3 neue VP-Gemeindevorstände zu bestellen sind.

Da die WIR-Ausschussobmänner im Jahr 2018 nur mehr jeweils eine einzige Ausschuss-Sitzung einberufen haben, 2019 dann überhaupt keine mehr, kann zukünftig mit einer wesentlichen intensiveren Ausschusstätigkeit gerechnet werden.

Die konstituierende Sitzung ist für 11. Februar geplant, sehr bald darauf die 1. ordentliche Sitzung des Gemeinderates (Raumordnung, LWL, ...).

 

* (27.01.2020) Wahlsplitter & Erkenntnisse:

Diese Wahl hat gezeigt, dass die "Frontal-Opposition", wie sie von WIR und SPÖ betrieben wurde - mit wilden Angriffen, Halb- oder Unwahrheiten und Untergriffen - abgelehnt wird.

Die Folge wird zeigen, ob WIR-Sprecher Franz Marchat sein Wort halten wird und auf sein GR-Mandat verzichtet, und ob SP-Thoma, ob seines Totalversagens, dem nachtut.

Denn dann könnte es wieder das möglich sein, was wichtig ist und Sinn macht - eine konstruktive Zusammenarbeit im Interesse unserer Gemeindebürger.

 

* (27.01.2020) Thema: Wahlkarten:

Wahlkarten werden immer beliebter, auch bei der GR-Wahl: in Summe wurden 220 Wahlkarten ausgestellt, davon wurden aber 5 nicht behoben bzw. waren nicht zustellbar und wurden auch nicht abgeholt.

Von den restlichen Wahlkarten waren leider viele ungültig (werden ohne Öffnen vernichtet!): teils fehlte die Unterschrift, teils wurde der Stimmzettel einfach in das Überkuvert gesteckt und war somit nicht zuordenbar - somit waren von den 215 Wahlkarten letztlich leider nur 194 gültig.

Fazit: es wäre gut, die Beschreibung des Wahlvorganges bei der Briefwahl kurz durchzulesen - die Beschreibung wird jedesmal mitgeliefert ...

 

Das gewählte Team der VP-GR-Fraktion für die Periode 2020 - 2025:

Wahl2020 Gruppe (2)

Die neuen VP-Gemeinderäte nach der konstituiernden Sitzung (vorauss. am 11. Feb.): Vbgm. Franz Hirschböck, GR Alex Strobl, GR Traude Saferding, Markus Kaiblinger, Lisi Schabasser, GR Jürgen Huber, Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Josef Lehner, GR Siegi Binder, Lena Stöger, Dominik Edlinger, GR Franz Higer (obritzberg.info), GR Andi Geier - die VP-Kandidaten der VP danken für ihr großes Vertrauen! 

 

Frühstück* (26.01.2020) Frühstück am heutigen Wahltag:

Als freundliche Bitte für die Teilnahme an der heutigen GR-Wahl und für Ihre Stimme für mehr Gemeinsamkeit in unserer Gemeinde schenkt Ihnen die VP-Fraktion heute ein Frühstück - es hängt an Ihrer Haustür!

 

* (26.01.2020) Kleine Nachlese zur Briefwahl / Wahlkarten:

Für diese GR-Wahl wurden in unserer Gemeinde 220 (2015: 129 / +91) Wahlkarten ausgestellt, ca. 2/3 davon wurde am Postweg gesandt oder am Gemeindeamt abgegeben.

Bis zum Schließen der Wahllokale um genau 14 Uhr können noch Wahlkarten bei der jeweils zuständigen Sprengelwahlbehörde (= Wahllokal) - auch per Boten - abgegeben werden.

 

* (25.01.2020) VP-Erfolgs-Bilanz kann sich wirklich sehen lassen:

Wahl vorher nachher

Mit einem enormen Einsatz hat die VP-Gemeinderatsfraktion in den letzten Jahren ein großes und ambitioniertes Arbeitsprogramm für unsere Bürger sehr erfolgreich geleistet, leider ohne jede Unterstützung durch die oppositionellen, die es leider vorgezogen haben, möglichst dagegen zu sein - mit Offenheit, Tatkraft und gelebter Bürgernähe hat sich die ÖVP Obritzberg-Rust-Hain FÜR unsere Bürger eingesetzt.

Deshalb am 26. Jänner: eine Stimme für unsere Gemeinde = eine Stimme für Bürgermeisterin Daniela Engelhart und ihr VP-GR-Team!

 

* (24.01.2020) 2. Bildungsabend in Hain - Abschluss der "1. Informationsrunde":

2020 01 24 Bildungsabend Hain1Mit dem Bildungsabend in der Pfarrbücherei Hain, wieder organisiert von Bildungs-GR Siegi Binder, dem Bibliotheks-Team als Gastgeber und mit interessanten Informationen durch Bildungsberaterin Christa Sieder schließt die eröffnende erste Runde der Bildungs- und Berufsberatung.

In den kommenden Bildungsabenden geht es um vertiefende Information, die thematisch für spezielle Zielgruppen ausgerichtet sind, wie z.B. Jugendliche, Wiedereinsteiger, ältere Personen, oder für spezielle Bereiche, wie z.B. Pflege, Computer, Sprachen, etc.

Informationen zur Erwachsenenbildung gibt es auf der Gemeinde-Website unter "Erwachsenenbildung" - oder hier auf obritzberg.info unter "Links" - "Bildung in NÖ"

 

* (23.01.2020) Letzte Frist für den (nur mehr mündlichen) Wahlkartenantrag - Fr., 12 Uhr:

Es wird höchste Zeit, dass die Wahl kommt, denn es ist mittlerweilen wirklich schlimm und beschämend, welch tiefes Niveau manche Gruppierungen bereits erreicht haben: von "Ehrenkodex" reden aber Angestellte angreifen und Unwahrheiten verbreiten, populistische Gschichtln drucken und unterstellen - und dann soll Zusammenarbeit möglich sein und funktionieren?

Als Gemeinderat ist man FÜR die anderen da, nicht GEGEN andere, es geht um das Wohl unserer Bürger und nicht um das Schüren von Hass in seinen vielen Formen.

Mit Ihrer Stimme für unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart & die VP-Vertreter stellen Sie die Weichen in eine vernünftige, verlässliche und gemeinsame Zukunft!

 

2020 01 22 Bildungsabend1* (23.01.2020) Interessanter 1. Bildungsabend in Obritzberg:

Nach der Begrüßung durch Bgm. Daniela Engelhart und einer kurzen Einführung von Bildungs-GR Siegi Binder stellte Bildungsberaterin Christa Sieder in der Pfarrbücherei Obritzberg die bbn - die Bildungs- und Berufsberatung NÖ vor: diese wird von 4 Trägern finanziert (Land NÖ, Bund, EU, AK) und berät alle völlig kostenlos ab einem Alter von 15 Jahren, 2/3 der Beratungen wird von Frauen genutzt, speziell nach Karenzzeiten.

Noch immer streben Frauen und Männer einige wenige "typische" Berufe an, deshalb wird bei der Beratung zuerst mit einer Stärken-Analyse das Potential erhoben - ähnlich dem "Qualifikations-Barometer" des AMS.

Neben der Information über mögliche Ausbildungen (Kurse, Fachstudium, außerordentlicher Lehrabschluss, ...), Mangelberufe, Kosten, Dauer, sowie praktische Erfahrungen (Schnupperlehre, Praxistage, ...) bildete die Bildungskarenz bzw. die Bildungsteilzeit einen Schwerpunkt dieses Abends (rechtliche, finanzielle und organisatorische Aspekte).

Die Bildungskarenz ermöglicht z.B.

  • 2020 01 22 Bildungsabend33 Weiterbildungswege zur Studienberechtigung: Matura über Abendschule (für alle Studienrichtungen, gratis, 4 Jahre), die Berufsreifeprüfung (ca. 1 Jahr, Kosten für Kurse, 4 Prüfungen - dt., math., engl, Fachgegenstand) und die Studienberechtigungsprüfung (6 Prüfungen - gilt nur für 1 Fach)
  • einen außerordentlichen Lehrabschluss (mit Praxisanrechnung)

2020 01 22 Bildungsabend4Natürlich wurde auch über Fördermöglichkeiten informiert, von Gratiskursen bis zum Alleinerhalter-Stipendium, oder den Weg in die Selbstständigkeit (Beratung durch riz).

Neben allgemeinen Infos gab es auch Antworten auf ganz spezifische, persönliche Fragen - Informationen gibt es auch im Web: www.bildungsberatung-noe.at.

Abschließend lud das Pfarrbücherei-Team um Edeltraud Kirchner noch zu Kuchen und Broten - Danke für die Gastfreundschaft!

Am Freitag, 24. Jänner gibt es noch einmal diese Informationsmöglichkeit: ab 18 Uhr in der Pfarrbücherei Kleinhain

 

Tanzschule Poisl   Pre Opening* (23.01.2020) Tanzschule Poisl "Pre-Opening" am 27. Jänner in Großhain:

Am 27. Jänner beginnt die Tanzschule Poisl mit dem Pre-Opening und dem 1. Tanzkurz in der umgebauten Tanzschule Poisl im ehemaligen FF-Haus Hain in Großhain!

In besten Händen: egal ob Einsteiger oder Profi, Einzelpaar oder Gruppen, die Tanzschule Poisl bietet Kurse, flexiblen Privatunterricht, und für Hochzeitspaare maßgeschneiderte Choreografien. Lassen Sie sich überraschen und stöbern Sie durch die Homepage.

Die neueröffnete Tanzschule Poisl am Dorfplatz in Großhain freut sich über Ihre Anfragen und Anmeldungen!

 

* (22.01.2020) Novum: Team Zukunft wirbt im Abschluss-Schreiben für ÖVP:

  • So wählen Sie richtig: Bürgermeisterin Daniela Engelhart mit "obritzberg.info" GR Franz HigerWer hat sich wirklich für ihre Anliegen eingesetzt: richtige Antwort: ÖVP
  • Wer hat in völliger Unkenntnis behauptet, es gibt eine negative Finanzspitze: SPÖ - richtige Antwort: die Gemeinde hat € 200.000 Überschuss!
  • Wer behauptet in völliger Unkenntnis, es gibt ungedeckte Kredite: SPÖ - richtige Antwort: alle Kreditaufnahmen erfolgten einstimmig und sind selbstverständlich vom Land geprüft und genehmigt! Der Schuldenstand geht seit Jahren kontinuierlich zurück!
  • Wer hat die Gemeinde immer wieder mit Anzeigen in den Dreck gezogen: SPÖ - richtige Antwort: keine dieser dümmlichen Anzeigen hat auch nur irgendetwas ergeben - wie auch!
  • Sie haben die Möglichkeit, die Gemeindeführung zu bestätigen, für Transparenz und Verantwortung: richtige Antwort: mit einem klaren Votum für Bürgermeisterin Daniela Engelhart & ÖVP!
 

* (22.01.2020) Einige Termine für diese Woche:

Bildungs Info BGR VeranstaltungFeuerlöscher-ÜberprüfungFaschingsmaskerade

 

* (21.01.2020) Das WIR "Wahlk(r)ampf-Schmutzbuch" anders gelesen:

Eindrucksvoll, wirklich eindrucksvoll belegt unsere Bürgerliste ihr eigenes Versagen: kein einziger Hinweis (wie denn auch) auf eine eigene Leistung, irgendetwas, was sie für einen Gemeindebürger getan hätten - ist das nicht traurig und beschämend?

Aber das Beste kommt immer am Schluss: klar ist herauszulesen, dass Alt-Bgm. Gerhard Wendl unserer Gemeinde viel, viel Geld erspart hat: er hat es geschafft, den Swap-Deal gewinnbringend zu verkaufen und so den Verlust der Gemeinde auszugleichen - ja, WIR haben dem ursprünglichen defizitären Geschäft kräftig zugestimmt, auch wenn sie es nicht wahr haben wollen!

Und beim LWL hat Gerhard Wendl durch sein großes Engagement unserer Gemeinde sogar Millionen gepart, denn durch seinen großen Einsatz konnten weite Teile des Glasfaser-Gemeindenetzes mit dem Kanal mitverlegt werden und so immens Kosten gespart - jetzt würden die beiden Bauabschnitte etwa das Doppelte kosten! Die Prüfung des Landes durch ZI Henninger & Partner ergab: der LWL wurde kostengünstig gebaut!

Gäbe es ein "Blaues WIR-Buch", es wäre von vorne bis hinten nur weiß, es gibt einfach nichts, was die WIR für unserer Bürger getan haben. Nur ein paar Mal böswillige heiße Luft via NÖN verbreitet - die Dokumentation des eigenen Versagens - peinlich!

Völlig versagt haben die beiden WIR-Vorstände bei den Gebühren: Finanzausschussobmann Franz Schalhas - 2019 keine einzige Sitzung (zuständig für Aufschließungsabgabe, Hundesteuer, etc.) - angeblich starke Worte, aber nichts dahinter, ebenso Rudolf Schweitzer - 2019 keine einzige Sitzung - zuständig für Wasser- und Kanalgebühren - und dafür kassieren sie je € 600,- im Monat!

Und wenn Schalhas schimpft, dass mit seinem Projekt in Grünz nichts weitergeht, sollte er erst einmal seinen Parteikollegen Schweitzer schimpfen, der ist für die Umwidmung (Verschmälerung Grüngürtel) zuständig, hat aber 2019 keine einzige Sitzung angesetzt ...

Und nicht nur Schalhas wartet auf den Kaufvertrag (das Land NÖ prüft noch immer den Kaufvertrag und den dazugehörigen Dienstbarkeitsvertrag), auch die Gemeinde wartet darauf, denn bis jetzt liegt die Kaufsumme beim Notar und nicht am Gemeindekonto.

Als "Doppel-Null" zeigte sich auch WIR-Sprecher Franz Marchat, bei der von ihm (zurecht) so gelobten Baustelle des HdG hat er in beiden Baustellenjahren von 22.000 Arbeitsstunden genau NULL Stunden beigetragen ...

 

2020 01 20 Topothek1* (20.01.2020) Topothek kratzt an 1000er-Marke:

Heute wurden beim Topothekabend im Haus der Gemeinschaft (HdG) wieder sehr viele Fotos und Zeitdokumente vorbereitet, digitalisiert, hochgeladen, beschriftet und erläutert.

Viele Arbeitsschritte sind notwendig, bis ein Foto oder ein Dokument fertig für die Veröffentlichung ist, das HdG bot ideale Bedingungen für dieses Arbeitstreffen und schon bald wird die 1.000er-Marke geknackt werden.

2020 01 20 Topothek22020 01 20 Topothek3 GR Franz Higer sorgte mit Topothek-Organisator Helmut Beroun für die Bereitstellung der Infrastruktur und gemeinsam mit Bgm. Daniela Engelhart für die Versorgung der Teilnehmer, gemütlich & konzentriert wurde mit 4 Scannern und 5 Laptops gearbeitet - Danke auch der FF Hain-Zagging!

2020 01 20 Topothek4

 

* (20.01.2020) Gleich 2 mal Bildungs- und Berufsberatung in unseren Pfarrbüchereien:

Gleich an 2 Terminen wird kostenlose und umfassende Bildungs- und Berufsberatung in unserer Gemeinde - jeweils in den Pfarrbüchereien, organisiert von unserem Bildungs-Gemeinderat Siegi Binder - angeboten!

Bildungs Info BGR VeranstaltungDas ams investiert jährlich Millionen, um Informationen zu Aus- & Weiterbildung, Umschulung und Förderungen an die betroffenen Arbeitnehmer bzw. zukünftige Arbeitnehmer ab 18 zu bringen (bis zum 18. Lj. besteht bekanntlich "Ausbildungspflicht").

Die Bildungs- und Berufsberatung NÖ bietet 2 Termine für eine kompetente, kostenlose und auch persönliche Information (diese selbstverständlich vertraulich!) dazu an, die für ALLE Arbeitnehmer ab 18 Jahren wertvolle Tipps geben kann: welche Bildungsmöglichkeiten gibt es, welche Förderungen, welche Berufe haben Zukunft, wo werden welche Berufe gesucht, Pflegeberufe und Lehre mit Matura, und vieles mehr - es lohnt sich jedenfalls!

  • Mi., 22. Jänner, 18 Uhr Pfarrbücherei im Pfarrhof Obritzberg

  • Fr., 24. Jänner, 18 Uhr Pfarrbücherei im Pfarrhof Kleinhain

Danke auch unseren beiden öffentlichen Pfarrbüchereien für die Unterstützung, auch Bibliotheken sind Institutionen und Stätten der Bildung, Danke auch Bildungs-GR Siegi Binder für sein Engagament!

 

Topothek logo* (20.01.2020) Topothek-Abend heute im HdG:

Liebe Freunde unserer Topothek, wie versprochen darf ich euch nun mitteilen, dass unser nächster Workshop für unsere Topothek am Mo., 20. Jänner um 18 Uhr im HdG stattfindet, da die Räumlichkeiten im FF-Haus Schweinern noch nicht ganz so weit sind. Ich werde zwei Laptops und zwei Scanner mitbringen.

Franz Higer wird ab 17:30 Uhr anwesend sein, um uns bezüglich Infrastruktur (W-LAN, Tische und Sessel,.....) zu unterstützen. Herzlichen Dank und lg Helmut Beroun

 

* (20.01.2020) Plakat-Abnahme kein Willkürakt:

Über das Wochenende wurde die WIR-Plakate von der Straßenmeisterei abgenommen. Aber nicht nur in unserer Gemeinde, auch in einigen anderen Gemeinden in unserem Bezirk wurden "Ortstafel-Wahlplakate" - auch von Bürgermeisterparteien - von der Straßenmeisterei abgenommen, bzw. nach der Aufforderung von den jeweiligen Parteien selbst schon vorher abgenommen und an anderen Stellen wieder aufgestellt - also kein Willkürakt!

Fazit: Gesetze und Verordnungen sind einzuhalten - auch in Wahlk(r)ampfzeiten!

 

Begrüßung durch Bgm. Daniela Engelhart* (18.01.2020) "WSZ Fladnitztal" in Schweinern feierlich eröffnet

DSC05474 (1) iMit einem Festakt wurde heute das WSZ des GVU St. Pölten in Schweinern feierlich eröffnet, die Begrüßung der vielen Ehren- und Festgäste erfolgte durch unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch den MV Hain, die Segnung des Gebäudes spendete Pfarrer MMag. Marek Jurkiewicz, in Vertretung unserer LH Hanni Mikl-Leitner eröffnete NR Bgm.Fritz Ofenauer das neue Sammelzentrum des GVU, dem in den nächsten Jahren noch mehrere im Verbandsgebiet folgen werden.

DSC05457 stitch i

Urkunde zum "Ehrenpolier" für Vbgm. Franz HirschböckObmann Franz Hagenauer und Markus Punz stellten das neue Abfallkonzept des GVU vor und erklärten auch die Vorteile der neuartigen Handy-App "Scarabäus", danach wurde unser Vbgm. Franz Hirschböck als Anerkennung für seinen großen Einsatz für das WSZ aus den Händen von GVU-Geschäftsführer Johann Freiler zum "Ehren-Polier" ernannt. Nach den Klängen der Landeshymne konnten sich die vielen Besucher dem kulinarischen Teil durch das Hasenstall-Catering Edlinger zuwenden bzw. die Möglichkeit der WSZ-Besichtigung nutzen.

» Fotos von der Eröffnung finden sie auch im Artikel "WSZ Fladnitztal"

 

* (18.01.2020) Am 26. Jänner endet nicht der Fasching, aber hoffentlich die "Narrenzeit"!

HarlekinDas, was momentan an Bosheiten, Blödheiten, Untergriffen, Verhetzungen, Verleumdungen und bewusster Falsch-Informationen abgeht, ist ohnegleichen - es sind gleichsam "die Narren los"!

Wenn man bedenkt, das es im Gemeinderat eigentlich darum geht, das beste für unsere Gemeinde und unsere Bürger zu ermöglichen, sind solche Narrheiten vor der Wahl unbegreiflich und verantwortungslos!

 

* (16.01.2020) Arme "WIR-Opferlämmer":

Da bei Einbruch der Dunkelheit die "Ortstafelplakate" noch gehangen sind, kann man - bei dieser Uneinsichtigkeit jedenfalls - davon ausgehen, dass keiner von ihnen gewillt ist, trotz schriftlicher behördlicher Aufforderung den gesetzmässigen Zustand herzustellen und die Plakate unter den Ortstafeln abzunehmen.

Wenn das die Straßenmeisterei macht, werden sich die WIR wieder in der "ach so armen Opferrolle" gefallen und allen anderen die Schuld geben - wenn nicht, dann können sie die Helden spielen - egal, ist ohnehin belanglos ... - am 26. Jänner ist der ganze Spuk endlich vorbei!

 

* (16.01.2020) Großes Zeichen der Unterstützung für unsere Daniela!

DSC05449 (1) i

 

* (15.01.2020) Stimmabgabe mit Wahlkarte:

Rund 10% der Bevölkerung nutzen die Möglichkeit einer Briefwahl im Durchschnitt, sei es wegen einer Abwesenheit, Krankheit oder auch aus beruflichen Gründen.

BriefwahlDie Beantragung einer Wahlkarte ist wie immer ganz einfach:

  • mündlich am zuständigen Gemeindeamt zu den Amtsszeiten (bis Fr., 24. Jänner 12 Uhr)

  • schriftlich/elektronisch über www.wahlkartenantrag.at (nur bis Mi., 22. Jänner, 24 Uhr)

Bei der persönlichen Abholung kann auch gleich am Gemeindeamt gewählt und die Wahlkarte abgegeben werden (Ausweis oder Verständigungskarte mit Code mitnehmen!).

Generell gilt: die Wahlkarten müssen entweder bis 06:30 Uhr am Wahltag im Briefkasten der Gemeinde eingelangt sein - oder bis zum Schließen der Wahllokale bei der zuständigen Sprengelwahlbehörde abgegeben werden, eine Überbringung durch Boten ist erlaubt.

Wichtig: das Über-Kuvert muss im grauen Feld unterschrieben werden, sonst ist die Wahlkarte ungültig.

 

* (14.01.2020) Sittenbild der WIR: Blödsinn machen und die Schuld auf andre schieben!

Ein politischer "Vor-Ruheständler" sollte seit langem wissen, dass auf Ortstafeln nichts angebracht werden darf, auch keine Wahlwerbung. Aber das war Marchat/WIR völlig wurscht.

Verleumden, beschmutzen, vernadern und sich aus der (Eigen)Verantwortung stehlen, dass ist WIR!

Fakt ist: keine Anzeige von der ÖVP! Wozu auch: wen interessiert es, ob ein Marchat, etc. von unter der Ortstafel lacht oder nicht, das ist doch völlig belanglos!

Wenn dann die Straßenmeisterei genau das sieht und die Herstellung der rechtlichen Grundlagen einfordert (in Guntramsdorf wurden z.B. die an der Ortstafel montierten Wahlplakate rigoros sofort von der Straßenmeisterei entfernt), sie sogar telefonisch Kontakt aufgenimmt um im guten Gespräch das Problem zu lösen, was aber Mangels jeder Einsicht nicht möglich war, und es sogar mehrere Tage "Schonfrist" gibt ohne Strafandrohung), dann wird natürlich sofort wieder die ÖVP verleumdet und beschmutzt.

"WIR haben schon rechtliche Schritte angekündigt!!!" - ist das ein lächerlicher Hinweis auf eine WIR-Selbstanzeige wegen Verleumdung und Rufschädigung?

Leere Worthülsen, kein bisschen Verantwortungsbewusstsein, keine bisschen Eingeständnis der eigenen Fehler - das ist eben typisch WIR!

 

* (14.01.2020) VP-Wahlgeschenke "sinnvoll, nachhaltig & regional"

Wahlgeschenke2Kein Großdruck-Broschüren ohne Inhalt, sondern ein kleiner gefalteter Folder mit dem zusammengefassten Programm für die nächsten Jahre (die Gemeindebürger wissen ohnehin, welch großes Arbeitsprogramm die VP-Fraktion die letzten Jahre geleistet hat).

Keine unrealistischen Wahlversprechen, sondern Vorhaben, die auch umsetzbar sind, und zuletzt kleine Wahlmitbringesel, mit Bedacht ausgewählt, regional, nachhaltig und sinnvoll - eben so verantwortungsbewusst, wie es die Gemeindebürger auch verdient haben.

 

* (14.01.2020) Weitere Wahl-Lüge: "Gebührenerhöhung soll Budgetlöcher stopfen":

Nur eine weitere Falschmeldung: Alle NÖ Gemeinden sind vom Land angehalten, einen ausgeglichenen Gebührenhaushalt zu erreichen. Allein durch die Inflation steigen die Kosten alljährlich an, sodass schon deswegen alle paar Jahre eine Erhöhung notwendig ist.

Die Versprechen der Opposition, wenn sie gewählt werden gibt es keine Erhöhung, sind einfach gelogen und absurd - die für die Wasser-, Kanal- und sonstigen Gebühren zuständigen WIR-Vertreter (Schalhas, Schweitzer) haben 2019 KEINE EINZIGE Ausschuss-Sitzung einberufen (die Einberufung dieser Ausschuss-Sitzungen liegt in ihrem alleinigen Verantwortungsbereich!) - es hätte wirklich genug zu beraten gegeben!

Diese WIR-Obleute haben sich damit vor jeder Ausschuss-Arbeit und damit auch jeder Verantwortung gedrückt (das Salär dafür haben sie aber schon eingesteckt)!

Und zum Stopfen von Budgetlöchern? 2019 wurde kein einziger Euro an Krediten aufgenommen, unser Voranschlag für 2020 weist einen Überschuss von € 200.000,- auf - welche Löcher?

 

* (13.01.2020) Die besten "Wahl-Fakes":VA2020 Schuldenentwicklung

Während die SPÖ "endlich die Finanzen der Gemeinde sanieren" will und trotzdem bei allen - auch kostenintensiven - Projekten freudig mitstimmt, schießt Wir-Schalhas gleich den Vogel ab: "die pro Kopfverschuldung steigt weiter an, die Entwicklung setzt sich nach der Wahl fort" - liegt es daran, dass er 2019 (wie auch der Kanal- & Wasserausschussobmann Schweitzer) keine einzige Sitzung einberufen hat, oder wurden ihm diese Worte in den Mund gelegt und er weiß gar nichts davon ...

Während von SP-Thoma eine sinnlose Anzeige (Aufsichtsbeschwerden) nach der anderen kommt, "wühlen andere im politischen Untergrund" - sieht so Zusammenarbeit aus?

Gemeinde Vermögen2020Unsere Bürgermeisterin Daniela Engelhart hat es geschafft, Ruhe in das Gemeindegeschehen zu bringen, viele notwendige Projekte für unsere Gemeindebürger umzusetzen und die Verschuldung trotz hoher Investitionen laufend zu senken.

Sie hat für die kommende Periode ein begeistertes Team um sich versammelt, dass neben Kompetenz & Erfahrung auch viel Engagement zeigt und durch viele junge Neueinsteiger in eine nachhaltige, gute Zukunft in einer lebens- & liebenswerten Gemeinde führt.

 

* (12.01.2020) Festmesse "30 Jahre Jugendblaskapelle Fladnitztal":

Die Jugendblaskapelle Fladnitztal startete heute mit einer Jubiläumsmesse  der Pfarrkirche Obritzberg in ihr Jubiläumsjahr, seit nunmehr 30 Jahren begeistert die Kapelle mit ihren stimmungsvollen Klängen.

2020 01 12 30 Jahre JBK heumiObmann Christian Müllner: „Wir sind ein toller Verein, der es in dieser modernen Zeit schafft, auch die Jugend für sich zu begeistern, eine Gemeinschaft, in der sich alle unterstützen und gerne gemeinsam Zeit verbringen und natürlich um gemeinsam musizieren, denn das ist unsere Leidenschaft. Daneben sind wir sehr stolz auf die vielen Veranstaltungen, die wir gemeinsam organisieren, z.B. Frühjahrskonzert, Fladnitztaler Advent oder erst kürzlich unser 1. Musikerball. Vielen Dank an alle MusikerInnen, Angehörige und alle, die die JBK Fladnitztal in diesen 30 Jahren unterstützt haben!“

2020 steht ganz im Zeichen des 30-jährigen Jubliäums: am Samstag, 25. April findet in Statzendorf das Jubiläumskonzert statt, am 26. September in Oberwölbling das Bezirksmusikfest inklusive Marschmusikbewertung und am 27. September das Jubiläumsfest - alle sind dazu herzlich eingeladen.

 

* (08.01.2020) Der Wahlk(r)ampf ist ausgebrochen:

Mit sinn-entleerten, haltlosen oder böswilligen Angriffen, Anpatzen und "Fake-News" glauben nun einige, ihren 5-jährigen Dauerschlaf und ihre Untätigkeit schnell noch vor der Wahl wettmachen zu müssen - wer 5 Jahre nichts getan hat außer dagegen zu sein, wer 5 Jahre nur blöde Meldungen von sich gegeben hat, wird sich auch die nächsten 5 Jahre nicht ändern!

P.S.: auch die Informationen von www.obritzberg.info sind wählbar - mit einer Vorzugsstimme für GR Franz Higer

 

* (08.01.2020) Offizielle Eröffnungsfeier vom neuen WSZ in Schweinern:

Unsere Landeshauptfrau sollte am 18. Jänner persönlich das neue WSZ des GVU in Schweinern eröffnen, hat aber inzwischen leider abgesagt: die Feier beginnt um 11 Uhr vor Ort, ab 12 Uhr folgt ein Tag der offenen Tür.

WSZDas WSZ ist schon geöffnet:

Jeden Mo. von 7 - 13 Uhr und jeden Mittwoch von 13 - 19 Uhr ist der Schranken offen (außer Feiertage)!

Zutritt mit Handy-App oder Karte: werktags von 7 - 19 Uhr - bitte UNBEDINGT VORHER die Handy-App installieren!

 

* (07.01.2020) Rekordergebnis für Hainer Sternsinger:

SternsingeraktionMit € 2.376,14 haben die jungen Sternsinger in Hain ein neues Rekordergebnis erreicht - Danke allen Spendern!

 

* (07.01.2020) Ab sofort werden die Wahlkartenanträge bearbeitet und zugesandt:

GR Wahl Ortstafel iMit dem Ende der Weihnachtspause werden ab sofort am Gemeindeamt die Wahlkartenanträge bearbeitet - damit kann ab sofort (bei persönlicher Beantragung am Gemeindeamt) auch gewählt werden.

Die schriftliche oder elektronische Beantragung ist bis Mi., 22. Jänner, 24 Uhr möglich, die persönliche mündliche Beantragung bis Freitag, 24. Jänner, 12 Uhr direkt am Gemeindeamt (während der Amtsstunden).

Die Wahlkarten müssen bis spätestens So., 26. Jänner, 06:30 Uhr im Briefkasten der Gemeinde eingelangt sein oder bis Wahlschluss um 14 Uhr in der zuständigen Sprengelwahlbehörde (eine Überbringung durch Boten ist möglich).

 

* (07.01.2020) Neue Bundesregierung angelobt:

Heute wird die neue "türkis-grüne" Bundesregierung unter Kanzler Sebastian Kurz in der Hofburg von Bundespräsident Van der Bellen angelobt.

Neben dem Bundeskanzler wird Grünen-Chef Werner Kogler als Vizekanzler angelobt, dazu 13 Minister/innen und je eine Staatssekretäre/in. Die Verteilung nach Parteien: ÖVP 10, parteilos 2, Grüne 5, die Verteilung nach Geschlecht: 8 Männer, 9 Frauen.

 

* (05.01.2020) Glänzende FF-Ball-Premiere in der Weinschenke Korntheuer:

Glänzende FF-Ballnacht in der Weinschenke KorntheuerEin hervorragendes Ambiente, super Service und perfekte Verpflegung, dazu die schwungvollen Klänge der "Life Brothers 4", tanzbegeisterte Ballgäste von nah und fern, edle Weine an der FF-Achterl-Bar, viele Treffer bei der Tombola, schöne Gewinner bei der Verlosung, ein interessantes Schätzspiel - alles, was eine tolle Ballnacht ausmacht!

Besonders gefreut hat die Kameraden der FF Hain-Zagging der Besuch von allen Feuerwehren aus der Gemeinde, aber auch von befreundeten FF-Kameraden aus der näheren und weiteren Umgebung - und nicht zuletzt der Ehrengast, in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die Landtagsabgeordnete Doris Schmidl, die wie schon letztes Jahr, auch heuer wieder den Ball eröffnete » zum Video

 

2020 01 02 Sternsinger1* (02.01.2020) Sternsinger sind wieder unterwegs:

Im Rahmen der Dreikönigsaktion der katholischen Jungschar ziehen seit 65 Jahren die Sternsinger durch die Orte, um Geld für Hilfe zur Selbsthilfe zu sammeln.

So werden Entwicklungsprojekte für Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika unterstützt, die unter Armut und Ausbeutung leiden, um ihr Leben aus eigener Kraft nachhaltig positiv zu verändern, Menschen sollen in Würde leben und ihre Kinder ohne Angst vor dem Morgen aufwachsen können.

Als typisches Zeichen für eine Spende hinterlassen die Sternsinger den Schriftzug „20 C+M+B 20“ über der Eingangstür, geschrieben mit gesegneter Kreide „Christus mansionem benedicat“ („Christus segne dieses Haus").

 

2020 01 01 positiver absch i* (02.01.2020) Neue Bundesregierung steht fest:

In einer Pressekonferenz am 1. Jänner spätabends wurde die Einigung auf eine neue Regierung vom zukünftigen Kanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler verkündet: „Es ist gelungen, das Beste aus beiden Welten zu vereinen. Es sei möglich, beides zu vereinbaren: das Klima und die Grenzen zu schützen."

Sebastian Kurz: "Für uns ist dabei klar, dass wir auch in der künftigen Regierungsarbeit unseren Kurs fortsetzen werden. Wir wollen weiterhin Steuerentlastungen für die arbeitenden Menschen, keine neuen Schulden, die Stärkung der Wirtschaft und die illegale Migration bekämpfen.

Die „100 Projekte – Unser Weg für Österreich“ werden in den kommenden Wochen im Detail präsentiert. Die Bereiche sind die Wirtschaft, die Umsetzung der Steuerreform und keiner neuen Schulden, den Erhalt unseres Sozialstaates, die Stärkung des ländlichen Raums, die Bewahrung unserer österreichischen Identität, den Kampf gegen den politischen Islam und auch eine starke Stimme auf europäischer Ebene, um notwendige Veränderungen in der EU einzuleiten."

Das gesamte Regierungsprogramm wird heute Nachmittag präsentiert. Die zukünftige Ressortaufteilung: die ÖVP stellt 11 Regierungsmitglieder, die Grünen 4, dazu kommt jeweils ein/e Staatssekretär/in.

 

GR Wahl Ortstafel i* (01.01.2020) Kandidatenlisten für GR-Wahl sind fix:

Da nach der amtswegigen Prüfung und folgender Beschlussfassung durch die Gemeindewahlbehörde wie von den wahlwerbenden Listen angekündigt keine Ergänzungsvorschläge eingebracht wurden, sind die Kandidatenlisten für die GR-Wahl nunmehr gesetzlich fixiert, die Kundmachung hat bis spätestens 2. Jänner 2020, 16 Uhr an der Amtstafel zu erfolgen.

 

obritzberg.info (=GR Franz Higer) & die VP-GR-Fraktion wünschen allen ein Frohes Weihnachtsfest sowie Alles Gute & Gottes Segen für 2020