Ihre VP Obritzberg - Rust - Hain:VP Parteitag 2016

 (Wahl am 28. Mai 2015)

Obfrau: Bgm. Daniela Engelhart

Stv.: GR Traude Saferding
Stv.: GfGR KO.-Stv. Toni Kaiblinger
Kassier: Franz Letschka

Aktuelles:

* Neues VP-NÖ-Regierungsteam wird sich der Landtagswahl im Frühjahr 2018 stellen:

VP NÖ RegierungsteamKlubobmann Klaus Schneeberger, LR Barbara Schwarz, LH Hanni Mikl-Leitner, LH-Stv. Stephan Pernkopf, Finanz-LR Ludwig Schleritzko (vorne, v.l.),

1. Landtagspräsident Hans Penz, LR "Carlo" Karl Wilfing, LR Petra Bohuslav, 2. Landtagspräsident Gerhard Karner, Landesgeschäftsführer Bernhard Ebner (stehend, v.l.)

 

 

neuer landesrat noevp* 1. Landeshauptfrau für Niederösterreich:

Der NÖ Landtag wählte am 19. April 2017 mit 52 von 56 möglichen Stimmen Hanni Mikl-Leitner zur 1. NÖ Landeshauptfrau, ihr Stellvertreter wird der bisherige LR Stephan Pernkopf sein, er wurde mit 54 von 56 Stimmen gewählt. Neuer Finanzlandesrat wurde der Newcomer Ludwig Schleritzko mit 50 Stimmen.

 

 

Wahl Mikl Leitner25. März: Hanna Mikl-Leitner mit 98,5% der Delegiertenstimmen zur NÖ-VP-Obfrau gewählt:

Die neugewählte Obfrau Hanni Mikl-Leitner: "Bürokratie, Bevormundung und Überregulierung gibt es im Übermaß - was fehlt ist Augenmaß und Hausverstand. Ich will, dass wir als VP-Niederösterreich die Partei für die Fleißigen sind und NÖ das Land für die Tüchtigen! - Die Volkspartei NÖ hat so viele Gesichter und Facetten & genau das macht uns als DIE Partei in der Mitte aus - wir sind die VOLKSPARTEI"

VP NÖ TeamfürNÖ2017Mit der neuen Parteiobfrau wurden auch ihre 5 Stellvertreter mit großer Mehrheit gewählt:

Das neugewählte Team für NÖ: Bgm. Michael Wurmetzberger (Jugend), Magdalena Eichinger (Senioren), design. LHF Mag. Hanna Mikl-Leitner (Obfrau), LAbg. Klaudia Tanner (Bauern), GfGR Andrea KÖ (Frauen), LAbg. Mag. Kurt Hackl (Wirtschaft)


Integrationsgesetz in Begutachtung:

Das neue Integrationspaket wurde am Montag, 6. Februar, in Begutachtung geschickt. Nach dem ÖVP-Grundsatz "Fördern und Fordern" wird das Angebot von Deutsch- und Wertekursen ausgebaut, verpflichtende gemeinnützige Tätigkeiten vorgeschrieben und Maßnahmen gegen Symbole der Gegengesellschaft gesetzt, damit die Integration verbessert wird. Die Begutachtungsfrist dauert bis Anfang März, dann soll das Gesetz im Parlament beschlossen werden.


Arbeitsprogramm 2017/18 der Regierung als Download (pdf, 2 MB)


LH-Stv. Hanna Mikl-Leitner designierte VP-Landesparteiobfrau und Landeshauptfrau:

Mikl Leitner BM.IAm Landesparteitag der VP-NÖ am 25. März wird sie zur Landesparteiobfrau gewählt werden und infolge auch das Amt als 1. NÖ Landeshauptfrau übernehmen.

Ihr politischer Werdegang:

Mag. Johanna Mikl-Leitner war von 29. Oktober 1999 und dem 18. April 2003 Abgeordnete zum Nationalrat, wobei sie schon ab 1998 als Landesgeschäftsführerin der VP Niederösterreich fungierte. Am 24. März 2003 wurde sie als Landesrätin in Niederösterreich angelobt. Im Zuge einer Umbildung der Bundesregierung nach dem Rücktritt von Vizekanzler Josef Pröll wurde sie am 21. April 2011 als neue Innenministerin angelobt. Von November 2011 bis zu ihrem Wechsel nach Niederösterreich war sie Bundesobfrau des ÖAAB.

Seit 21. April 2016 ist Johanna Mikl-Leitner LH-Stellvertreterin und zuständig für Gemeinden, Arbeit, Wohnbau und Finanzen.


VP-St.Pölten bezog neue Bezirksgeschäftsstelle am Europaplatz:

Eröffnung VP StPMit 1. Jänner hat die VP-St.Pölten ihre neue Bezirksgeschäftsstelle am Europaplatz 7 bezogen und die Übersiedling vom Völklplatz abgeschlossen.

Moderne, funktionale Einrichtung und helle, offene Büroräume laden förmlich zum zielgerichteten und erfolgreichen Arbeiten im nunmehr größtem Bezirk NÖ ein.

Im Rahmen einer Feier wurde es von Abt Columban Luser gesegnet und somit der Bestimmung übergeben.


LH-Stv.in Hanna Mikl-Leitner stellt Arbeitsprogramm für NÖ vor:

gemeinsam weiter vorneAm heutigen 8. September konnte ich der Öffentlichkeit das Arbeitsprogramm für mein Ressort präsentieren, das unter dem Motto "Gemeinsam. Weiter. Vorne" steht und über die wichtigsten Ziele möchte ich auch auf diesem Weg informieren:

Arbeitsmarkt: Wir wollen mehr Arbeitsplätze in den Regionen, Junge in Beschäftigung bringen und Menschen aus der Arbeitslosigkeit zurückholen. Hier gibt es mehr zu den Arbeitsmarkt-Zielen und den entsprechenden Maßnahmen.

Wohnbau: Mir geht es darum, mehr Wohneigentum zu schaffen, leistbares Wohnen für Junge und Familien zu ermöglichen sowie um Vorrang für Niederösterreich. Details dazu gibt es hier.

Gemeinden: Mein Programm sieht eine Stärkung der Individualität unserer Gemeinden sowie die Unterstützung bei Kooperationen vor. Mir ist es wichtig unsere Gemeinden als Wirtschaftsmotor bestmöglich unter die Arme zu greifen. Entsprechende Maßnahmen findest du hier.

Das ist natürlich bei weitem nicht alles. Für mehr Infos und den gesamten Überblick einfach nur diesem Link zu folgen: "Gemeinsam. Weiter. Vorne.".

Ich freue mich auf die Umsetzung dieses Programms für unser Niederösterreich.


VP-"Gemeinde-Sporttag" in Großrust am 19. Juni:Gemeindesporttag i

ab 11 Uhr laden VP & JVP zum Gemeinde-Sporttag in Großrust ein:

  • Gemeindeolympiade mit Spiel & Spass für die ganze Familie
  • Bubblesoccer-Turnier (ab 14 Uhr) - mind. 5 aktive Spieler
  • Beachvolleyball-Turnier (ab 13 Uhr) - mind. 4 Spieler

Anmeldung zu Bubblesoccer und Beachvolleyball bei Lena Stöger (Startgeld: € 30,- bzw. € 15,-): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 0664/5896727

Parallel dazu wird auch das Seifenkistlrennen der Kindergruppe Valerie veranstaltet.

Der Reinerlös kommt der Kindergruppe Valerie zugute!


Stichwort: Mindestsicherung:Stichwort Mindestsicherung

VP-Standpunkte: Deckelung, Sach- statt Geldleistungen und geringere Zahlung für Asylberechtigte

Seitens der ÖVP wurden klare Leitlinien im Bundesparteivorstand besprochen: Die Deckelung des Mindestsicherungsbezuges bei 1.500 Euro ist eine der wichtigsten Forderungen in diesem Zusammenhang. Ebenfalls die vermehrte Zuerkennung von Sach- anstatt von Geldleistungen, um den Missbrauch zu verhindern.

Mit dieser Reform einhergehen soll auch der Beschluss für eine geringere Zahlung an Asylberechtigte. Möglich wäre hier unter anderem festzuhalten, dass der Mindestsicherungs-Bezieher sieben der letzten acht Jahre in Österreich gelebt haben müssen. Gleichzeitig soll es eine Verpflichtung zu Sprach- und Integrationskursen geben, um den Anspruch nicht zu verlieren.

Gleichzeitig soll es einen Wiedereinsteiger-Bonus nach NÖ-Vorbild für all jene geben, die nach einem längeren Verweilen in der Mindestsicherung wieder in den Arbeitsmarkt einsteigen.

Ziel: Von Neiddebatte wieder zur Leistungsdebatte kommen › zu weiteren Informationen


VP-Teilbezirk besichtigte Neubau der Uniklinik St.Pölten

Eine Gruppe Interessierter besichtigte am 22. April die Logistikzentrale und den riesigen Zubau der Uniklinik St.Pölten, der in Summe € 510 Mio. kosten wird. Der Zubau hat eine Nutzfläche von 70.000 m2 und wird neben der gesamten Akutversorgung auch eine zentrale OP-Einheit, Zentrallabor und Bettenstationen umfassen. In den Kellergeschoßen sind 300 PKW-Stellplätze untergebracht, am Dach wird eine neue Hubschrauberlandeplattform errichtet, die direkten Zugang zu den OP´s ermöglicht. Es ist dies ein weiterer Schritt zur Modernisierung und Ausbaus des UK St. Pölten.

Besichtigung Uniklinik1 iDie äußerst interessante Führung wurde vom Kaufmännischen Direktor Mag. Dr. Bernhard Kadlec (2.vl.) und vom Leiter der Betriebstechnik, Ing. Christian Müllner (1.vl.) durchgeführt.


 Ostereierverteilung iVP-Gemeindevertreter wünschen Allen ein frohes Osterfest:

Für alle Kirchenbesucher gab es wieder ein "Osterei"

 

 

NÖ-AAB informierte wieder über Arbeitnehmerveranlagung & Steuerreform:

Arbeitnehmerveranlagung iDer NÖ-AAB informierte am 16. März im Gasthaus Stöger über die Neuerungen durch die Steuerreform und die Arbeitnehmer-Veranlagung - Referent ist der Steuerberater Michael Hell (LBG Niederösterreich) - mehr

 

NÖ-Bauernbund: "Sicherheit im Wald für Alle" - für ein Miteinander im Wald! - mehr

 

Alles über die Bundespräsidentenwahl 2016