Kurzinformationen 2021

 

obritzberg.info - umfassende Information für und über unsere Gemeinde:

 

* (05.03.2021) CoV-Impfstoff von AstraZeneca nun ohne Alterslimit "65+":

Damit werden nun viele ältere Bürger (auch ohne die notwendige Mobilität) rascher als bisher geplant geimpft werden können. Die bereits vergebenen Impftermine behalten die Gültigkeit.

 

* (05.03.2021) "obritzberg.info"-Leser haben rasch Mithilfe zugesagt:

Die Leser dieser Website haben sehr rasch gehandelt: es haben sich erfreulicherweise bereits zahlreiche Bürger am Gemeindeamt gemeldet und ihre Hilfe für die Teststraße im April und Mai angeboten - Danke!

Auch unsere Amtsleiterin Sandra Bogner ist von der großartigen Hilfsbereitschaft unserer vielen "Freiwilligen" immer wieder begeistert. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig, durch die Doppelbesetzung ist die Einschulung "auch für neue Helfer ein Kinderspiel". Zudem ist die Stimmung in jedem "Test-Team" ausgesprochen gut.

Während viele der Getesteten das Test-Service als "selbstverständlich" hinnehmen, freut es das Test-Team immer wieder, wenn von einigen Getesteten herzlich gedankt wird. Alle im Test-Team machen diesen ehrenamtlichen freiwilligen Einsatz in ihrer Freizeit, manche richten sogar ihren Dienstplan bzw. die Arbeitszeit danach aus, um helfen zu können! Und rund 3/4 aller Getesteten kommen nicht aus unserer Gemeinde, ca. 1/4 nicht einmal aus unserem Bezirk ...

Einige Termine sind noch "frei" - es ist also noch nicht zu spät, weitere Hilfe wird gerne angenommen!

 

* (05.03.2021) Westringsanierung "nach Ostern":

Der 2. und abschließende Teil der Westringsanierung in Zagging soll stattfinden, wenn die Temperaturen dies erlauben - ein Termin bald nach Ostern wird angestrebt.

 

* (04.03.2021) Bund zahlte "unsere KIP-Gelder" bereits aus:

Daumen hochDie von unserer Gemeinde beantragten KIP-Gelder (Kommunales Investitions-Programm) des Bundes für Gemeinde-Projekte in der Coronakrise (über € 244.000,-)  sind bereits zur Gänze auf dem Konto eingelangt.

Diese nichtrückzahlbaren Gelder können von den Gemeinden bei einer Selbstfinanzierung von 50% für kommunale Investitionen abgerufen werden, z.B. für LWL-Ausbau, Straßenbeleuchtung, etc.. Das besondere an diesem KIP-Programm: auch eine sonst nicht erlaubte "Doppelförderung" ist damit möglich (z.B. FFG + KIP, Ökoförderung + KIP, ...).

 

* (04.03.2021) Weiterhin hohe Test-Auslastung - Personal für April/Mai gesucht:

Auch diese Woche waren wieder die Teststationen gut bis sehr gut ausgelastet (heute 293 Test in 3 Stunden), auch 1 positiver Fall wurde festgestellt (lt. Dashboard nicht in unserer Gemeinde oder angrenzend).

Für die Monate April und Mai wird aktuell der "Dienstplan" erstellt, dafür werden noch einige freiwillige Helfer gesucht - bitte am Gemeindeamt Obritzberg melden - Danke!

 

* (03.03.2021) CoV - aktuell 2 aktiv Infizierte!

Diese Anzahl wird, wenn es keine Neuinfektionen gibt, noch einige Tage bleiben. St. Pölten-Land von 145 auf 143,5. Stadt St. Pölten weiter von 182 auf 209.

 

* (02.03.2021) CoV - aktuell noch 3 aktiv Infizierte!

Aktuell steigt die 7-Tages-Inzidenz auch im Bezirk St. Pölten-Land weiter an auf 145, in der Stadt St. Pölten sogar schon auf 182, wobei auch das Magistrat selbst davon betroffen ist und auf "Notbetrieb" umgestellt hat.

Es wäre wichtig, jetzt "nicht den Kopf zu verlieren" und den Verstand wieder einzuschalten!

 

* (01.03.2021) CoV-Lockerung - Regierung versucht den "Spagat":

Mit Vorarlberg als "Öffnungs-Testregion" und relativ niedriger 7-Tages-Inzidenz um 75 sollen die Auswirkungen von Öffnungsschritten unter "hoher Kontrollintensität" ab 15. März geprüft werden. Wenn dieses "Experiment" funktioniert, sollen auch in anderen Bundesländern bei niedrigeren Inzidenzen als aktuell ebenfalls Öffnungsschritte gesetzt werden.

Der "Jugend- & Schulsport" soll österreichweit ab 15. März aufgenommen werden, in Verbindung mit CoV-Tests.

Es ist dies jedenfalls ein Spagat zwischen der Lockdown-Verdrossenheit vieler in der Bevölkerung und dem nach wie vor viel zu hohen Infektionsgeschehen. Versucht wird eine sehr kontrollierte Öffnung mit intensiven Freitesten in Verbindung mit Schutz- und Vorsichtsmaßnahmen und Dokumentation.

Den Spagat eindeutig nicht geschafft hat die SPÖ: während die SPÖ-Länderchefs Öffnungen vehement fordern, spricht sich die SPÖ-Chefin strikt gegen diese aus - damit ist einmal mehr klar: die SPÖ ist zerrissener und planloser denn je ...

 

* (01.03.2021) Kärntner GR-Wahl zeigt Nachteile der Bürgermeister-Direktwahl:

Es hört sich (demokratisch) schöner an als es ist - die Direktwahl des Bürgermeisters. Bei der aktuellen GR-Wahl in Kärnten gibt es derzeit 5 Bürgermeister ohne relative Mehrheit, in einem Fall sogar eine absolute Mehrheit gegen ihn. In 28 Gemeinden muss der Bürgermeister erst in einer Stichwahl ermittelt werden - die GR-Arbeit ist damit noch einmal mehrere Wochen unterbrochen oder zumindest "gestört". Und dann ist auch nicht sicher, ob das dann gewählte Gemeindeoberhaupt über eine Mehrheit im GR verfügt ...

 

* (01.03.2021) Behinderung Ziegelofen & tagsüber Sperre von "Dirygassl":

2021 03 02 EVN 20kV Verkabelung1Ab heute kommt es im Dirygassl in Zagging tagsüber zu einer Sperre wegen der Arbeiten der EVN für den Trafotausch, und auch zu zeitweisen Behinderungen im Bereich Ziegelofen bis Ende der Kellergasse wegen der 20kV-Verkabelung der EVN. Die Arbeiten mit dem Kabelpflug werden am 2. März durchgeführt, danach folgend die Grabarbeiten von der L100 bis zum Beginn der Ackerflur.

Weder Stromversorgung noch LWL sollten unterbrochen werden.

 

* (01.03.2021) CoV: Lockerungen im Pflegebereich:

Der Besuch in Pflegeheimen ist nun an 2 Tagen je Woche für max. je 2 Personen möglich. Mobile Pflegedienste benötigen nun nur noch einen PCR- oder Antigentest / Woche, bei der Leistungsausübung ist eine FFP2-Maske verpflichtend.

 

* (01.03.2021) CoV-Infizierte - 1 neuer Fall, aktuell 4 aktive Infektionen!

 

* (01.03.2021) Donau-Uni untersuchte CoV-Impf-Nebenwirkung:

CoV Impfung LogoDie Wissenschaftler der Donau-Iniversität Krems veröffentlichen im Rahmen des Projekts Medizin-Transparent.at laufend Artikel im Internet zu diesem Thema zur "unabhängigen, objektiven und verständlichen Information“, sagte Projektleiter Bernd Kerschner.

Jana Meixner, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department für Evidenzbasierte Medizin und Evaluation an der Donau-Universität Krems: "Manche Menschen fragen sich etwa, ob bei der Sicherheitsüberprüfung Abstriche gemacht worden sind. Aus unserem jetzigen Wissen können wir sagen: Es sind keine Abstriche gemacht worden. Die Sicherheitsstudien sind genauso durchgeführt worden wie sonst auch“.

Der Medizinerin zufolge würden häufig Impfreaktionen wie Kopfschmerzen, Schmerzen an der Einstichstelle, Rötungen, Müdigkeit oder Fieber auftreten. Diese seien aber ein Zeichen dafür, dass die Impfung wirkt. Schwere Nebenwirkungen oder heftige allergische Reaktionen habe es nur sehr selten gegeben. „Das Risiko von schweren Nebenwirkungen ist sehr gering im Vergleich zum Nutzen“, sagte Meixner. Auch die Sorge, dass die menschliche DNA durch die Impfung beeinflusst oder gar verändert wird, sei unbegründet. Die Impfstoffe seien das „wirksamste Mittel gegen die Pandemie“.

 

* (26.02.2021) Impfanmeldung in Kinderbetreuung & für Volksschullehrer beginnt:

CoV Impfung LogoAm 1. März, 17 Uhr startet die Impfanmeldung für "jenes pädagogische Personal, das im engen, direkten Kontakt mit Kindern in NÖ Landeskindergarten, Privatkindergärten, Tagesbetreuungseinrichtungen, Volksschulen, Sonderschulen, Horten oder in der schulischen Tagesbetreuung arbeitet“, erklären dazu Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Gesundheits-Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig.

Geimpft wird mit dem Impfstoff von Astra-Zeneca. Von diesem Impfstoff ist aus der vorgereihten Gruppe aus dem "gesundheitsbegleitenden Bereich" sogar viel übriggeblieben und kommt nun zusätzlich der "pädagogischen Gruppe" zugute. Impfstart ist schon am 2. März, meist bei Ärztinnen und Ärzte im niedergelassenen Bereich.

Die zweite Impfphase wird voraussichtlich am 19. + 20. März stattfinden und soll die restlichen Personen des gesamten Bildungsbereiches (Schule und Elementarpädagogik) sowie die Tageseltern erfassen. Diese Impfungen werden dann voraussichtlich über Impfstraßen organisiert. Die Anmeldung dafür wird aus aktueller Sicht ab 15. März möglich sein. (Textquelle: www.noel.gv.at)

 

* (26.02.2021) CoV-Infizierte - weiterer Anstieg auf aktuell 6 Fälle!

 

* (26.02.2021) Musikimpuls - "Klingende Sakralräume" nicht online:

Zwar wurde diese Möglichkeit angedacht, jedoch (leider) nicht umgesetzt. Gerade jetzt wäre die Zeit für eine Aufzeichnung und digitale Bereitstellung ideal gewesen. Besonders in den kleinen Kirchen bzw. Kapellen wie in Absdorf oder Schaubing hätte eine kommentierte Videoführung mit musikalischer Untermalung eine echte Bereicherung dargestellt.

Geplant ist nun eine öffentliche Vorstellung "im Frühherbst" - also zu einer Zeit, "wo auch alles andere" stattfinden wird, eigentlich schade!

 

* (26.02.2021) CoV-Fixteststraßen weiterhin gut ausgelastet:

Noch immer ist die Testfrequenz in unseren beiden Teststraßen sehr hoch, zwischen 80 und 90 Test werden durchschnittlich je Stunde durchgeführt, damit je Woche (12 Teststunden) ca. 1.000 Tests.

 

* Achtung Baustelle(26.02.2021) Behinderung durch EVN-Verkabelungsarbeiten:

Am Mo., 1. und Di., 2. März kommt es im Bereich Ziegelofen in Zagging (L100 bis Ende der Kellergasse) zu tw. Behinderungen wegen der 20kV-Verkabelungsarbeiten der EVN.

 

* (25.02.2021) 3 Tage lang "Schultaschenausstellung" im HdG:

Bis übermorgen ist im HdG die Schultaschenausstellung der Fa. Pfeiffer: Do, Fr. 12:30- 17:30 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

 

* (25.02.2021) Jagdpacht wurde bereits überwiesen:

Allen, die ein Konto für den Jagdpacht angegeben haben, wurde dieser (unabhängig von der Höhe!) bereits überweisen. Es ist verwaltungsmässig wesentlich billiger und einfacher, mit einem einzigen Datensatz alle Überweisungen auf einmal durchzuführen, als diese (auch unter der "Bagatellgrenze") einzeln zur Bar-Auszahlung zu bringen (unter CoV eher problematisch) - und ein Service für die Bürger.

Bis zum 16. August besteht noch die Möglichkeit, den Jagdpacht am Gemeindeamt zu beheben oder ein Konto anzugeben. Der nicht behobene Jagdpacht wird dem Feldwegbudget zugeführt.

 

* (24.02.2021) Straßenreinigung ab Mitte März:

StraßenkehrenDie Reinigung der Straßen von Streusplitt beginnt heuer ca. Mitte März. Der Gemeindevorstand hat diesmal 2 Unternehmen mit der gebietsweisen Kehrung beauftragt: die Fa. Gerhard Letschka und die Fa. Peter Speiser e.U.

 

Straßenlampe LED kurz* (24.02.2021) Straßenbeleuchtung an L100 in Zagging wird erneuert:

Die Leuchtkörper der Straßenbeleuchtung an der L100 in Zagging werden auf LED umgestellt. Einen entsprechenden Beschluss (Fa. Ecoworld LCL GmbH, € 1.834,80 inkl. USt.) fasste der Gemeindevorstand in seiner letzten Sitzung.

 

* (23.02.2021) Gemeinderat vergab heute LWL-Arbeiten:

LogoLWLDer Vollausbau unseres Gemeindenetzes geht in die Zielgerade: Heute beschloss der Gemeinderat die Vergabe der Bauarbeiten an die Firma Leyrer & Graf zum Pauschalpreis von € 750.000,- netto. Diese Firma wird mit 2 bzw. tw. mit 3 Bautrupps gleichzeitig arbeiten, so kann die Fertigstellung noch dieses Jahr sichergestellt werden.

Beschlossen wurden auch die Materialankäufe für den Vollaubau mit einem "Sockelbetrag" von € 80.000,- netto. Der Ausschreibeumfang betrug ca. € 64.000,- abzgl. Skonto. Dazu kommen noch jene Teile, die im Voraus nicht exakt bestimmt werden können bzw. die nicht von allen Anbietern angeboten wurden.

Kommt da noch etwas dazu? Nein und Ja: beim LWL selbst nur im Fall einer aktuell noch nicht berücksichtigten Erweiterung. Im Zug der Grabarbeiten werden aber auch tw. Kabel für Straßenbeleuchtung u.ä. miterledigt. Das ist nicht Teil der Ausshreibung oder Anbotes.

 

* (23.02.2021) 2021: Frühjahrsputz statt Gemeindeputztag:

Frühjahrsputz 2021 logoEs wird auch heuer wieder - wie schon letztes Jahr - keinen "Gemeindeputztag" geben. Stattdessen laden die Umweltverbände zum "Frühjahrsputz" herzlich ein.

Sie wollen am Frühjahrsputz 2021 unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen teilnehmen? Sie sind alleine oder im Familienkreis zusammen mit im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen unterwegs und wollen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten? Dann können Sie sich » hier gleich online anmelden.

 

* (22.02.2021) Aktuell (ab 16:35 Uhr) Radarmessung im Radlberger Wald bei 30 kmh:

Es ist diese 50/30-Zone eine reine Abzocke der Stadtgemeinde St. Pölten, ein vernünftiger Grund für diese Verkehrseinschränkung ist weit und breit nicht zu erkennen. Nur weil in einem Wald auf einer geraden Strecke ein "besserer Feldweg" abzweigt, ist als Grund ganz sicher nicht ausreichend für Tempo-30.

Tempo 70 im Wald und Tempo 30 im Ortsbereich der Hainerstraße in Radlberg hingegen erscheinen nachvollziehbar und angemessen.

 

* (22.02.2021) Weiter 5 CoV-Infizierte: übers Wochenende 2 genesen, aber 2 neu!

 

* (21.02.2021) Die Online-Übertragung von Gottesdiensten pausiert:

Das in Lockdownzeiten eingeführte und vielfach genutzte Service der sonntäglichen Online-Gottesdienste wird ausgesetzt. Der Kirchenbesuch ist aktuell für alle "Gottesdienstwilligen" möglich, die Schutzauflagen sind praktisch ident mit einem Besuch im Geschäft, die Anzahl der Kirchengänger ist "sehr überschaubar",  ...

Sollte es wieder Einschränkung für den Kirchenbesuch geben, kann es kurzfristig wieder Online-Übertragungen geben. Denkbar sind auch Videoaufzeichnungen für die Osterfeiertage, eine wesentlich verstärkte Besucheranzahl entspricht dann ev. nicht mehr den gesetzlichen Rahmenbedingungen.

 

* (20.02.2021) FF-Bedarfszuweisungen - Abstufungen sind keine Bewertung:

FFLeider fühlen sich einige "Reservisten" durch die Abstufung der Bedarfszuweisungen der Gemeinde an die Feuerwehren (einstimmiger GR-Beschluss vom 10. Dez. 2020) mit dem Schlüssel € 70,- für Aktive, € 40,- für FF-Jugend/Kinderfeuerwehr und "nur" € 30,- für Reservisten "abgewertet", was aber keineswegs der Fall ist: unsere Feuerwehren werden durch die Neuordnung der Bedarfszuweisungen finanziell wesentlich stärker unterstützt als bisher.

Viele unserer "Reservisten" tragen wesentlich zum Funktionieren unserer Wehren bei. Ein "Aktiver" Feuerwehrmann benötigt auch eine adäquarte Schutz- und Einsatzbekleidung, die wesentliche Kosten verursacht, die FF-Kinder (ab 8 Jahren) & die FF-Jugend (10 - 15 Jahre) erfordern eine besonders intensive Betreuung, der Gemeinde ist die Förderung der Jugend sehr wichtig.

 

* (20.02.2021) FF-Wahlen heute in Obergrafendorf:

FF NÖHeute Nachmittag wählen die neuen FF-Kommandanten und deren Stellvertreter in Obergrafendorf ihre Kommandos auf Unterabschnitts-, Abschnitts- und Bezirksebene.

Dabei sind in jenen Bereichen, die unsere Wehren betreffen, keine "Überraschungen" zu erwarten, alle aktuellen Kommandanten stellen sich auch für die kommende Periode zur Verfügung, dem entsprechend gibt es auch nur jeweils einen Wahlvorschlag.

 

* (20.02.2021) "Mein Kreuz abwerfen" - Kunst und Kultur zur Fastenzeit:

Mein Kreuz abwerfen   Kunst und Kultur in der FastenzeitDer Katholische Akademiker/innenverband (KAV) lädt jeweils am Beginn der Fastenzeit zu einer Fastenbesinnung und Vernissage von zeitgenössischer Kunst, heuer zur "Fastenbesinnung online".

Wenn möglich, soll die geplante Fastenbesinnung mit Texten, Tanz und Musik am Montag, 29. März um 18.30 Uhr im Dom real stattfinden, zu der schon jetzt herzlich eingeladen wird.

 

* (20.02.2021) Polizei als "Unfall-Augenzeuge":

Gestern am späten Nachmittag kam es auf der "Radlberger Kreuzung" wieder einmal zu einem Unfall: ein die L100 querendes Fahrzeug hielt vorschriftsgemäß an, fuhr dann aber weiter und kollidierten mit einem anderen PKW. Eine Polizeistreife war sogar "Augenzeuge" dieses Unfall-Vorgangs, bei dem niemand verletzt wurde. Die Kameraden der FF Hain-Zagging rückten zur Fahrzeugbergung mit 3 Fahrzeugen und 14 Mann aus.

 

* (20.02.2021) Vermehrt Radar-Kontrollen im "Radlberger Wald":

Achtung VorsichtAuf der Radlberger Straße (Großhain - Unterradlberg) kommt es aktuell zu vermehrten Radarkontrollen, sowohl im 50kmh-Bereich, besonders aber in der 30kmh-Zone auf St. Pöltner Gemeindegebiet (im Wald).

Aufgrund der korrekten Ausweisung der Geschwindigkeitbegrenzung ist der Grund dazu zwar nicht wirklich nachvollziehbar (für Tempo 70 im Wald und Tempo 30 im Ortsbereich sehr wohl), trotzdem ist diese aber gesetzlich gültig.

 

* (19.02.2021) Ab 22. Februar wieder Musikschul-Gruppenunterricht:

Ab 22. Feb. ist ein eingeschränkter Gruppenunterricht in den Musikschulen wieder möglich, mit einer "Ausdünnung" auf 50 % bzw. max. 6 Musikschüler, davon ausgenommen sind Blasinstrumente. In begründeten Sonderfällen (z.B. als Bewerbsvorbereitung) ist Gruppenunterricht erlaubt.

 

* (19.02.2021) Klarstellung für "mobile" körpernahe Dienstleistungen:

Der Hauptausschuss des Nationalrates hat nun klargestellt: "Auswärtige Arbeitsstellen dürfen durch Erbringer körpernaher Dienstleistungen nur betreten werden, wenn ein Antigen-Test auf SARS-CoV-2 oder ein molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 vorliegt, dessen Ergebnis negativ ist und dessen Abnahme nicht länger als 48 Stunden zurückliegt. Für die Kunden ist keine Testverpflichtung vorgesehen."

 

* (18.02.2021) (Öffentliche) Sitzung des Gemeinderates am 23. Februar:

SitzungAm Di., 23. Feb. findet um 19:30 Uhr eine öffentlich zugängige GR-Sitzung im GZ Obritzberg statt, Hauptpunkt sind die Vergaben für den Glasfaser-Vollausbau, der dieses Jahr abgeschlossen sein wird.

"Festgehalten wird, dass entsprechende Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten sind. Jedenfalls ist von allen Anwesenden eine FFP2-Maske zu tragen und es sind die erforderlichen Sicherheitsabstände einzuhalten. Im Eingangsbereich des Gemeindezentrums wird ein Hand-Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt."

Um eine freiwillige Testung der Anwesenden zu ermöglichen, ist die Teststraße extra bis 19:15 Uhr geöffnet.

 

* (18.02.2021) Beide Teststraßen nach wie vor voll ausgelastet:

Auch diese Woche das (fast) idente Bild zur Vorwoche: eine lange Schlange vor der Teststraße. Die Testzahlen gingen aber leicht zurück auf knapp unter 100 Test/Stunde, das heißt, es gibt kurze Zeitfenster ohne (längere) Wartezeiten 

Eine an die Gemeinde herangetragene Bitte für eine 3. Teststraße ist aus Platzgründen nicht möglich, zudem stünde eine Ausweitung des Angebotes wohl anderen Teststraßengemeinden mit viel weniger Teststunden/Woche viel eher zu (so bietet z.B. Herzogenburg nach wie vor gerade 2 x 4 Stunden je Wochen an).

 

* (17.02.2021) Aschenkreuz 2021 "berührungsfrei" gespendet:

2021 02 17 Asche Segnung22021 02 17 Asche Segnung1Heute beginnt die 40-"wochen"-tägige Vorbereitung auf Ostern. Ungewohnt, aber feierlich wurde heuer das symbolhafte Aschenkreuz "berührungsfrei" gespendet - auch in Zeiten von CoV ein Zeichen der Vergänglichkeit unseres Erdenlebens. 

H. Leopold hat schon heute Nachmittag die Asche für die beiden Wortgottesfeiern extra für die Videoaufzeichnung gesegnet und - für Hain - an die Wortgottesleiterin übergeben und sie mit der Spendung beauftragt. Dabei spendeten sie sich auch gegenseitig das Aschenkreuz (» zum Video von Franz Higer).

 

LWL Unterbrechung* (17.02.2021) Heute Nacht: für 1 Stunde Unterbrechung der Glasfaserversorgung:

Für dringend notwendige Wartungsarbeiten wird heute Nacht für 1 Stunde die Glasfaserverbindung getrennt. Diese Arbeiten werden heute Nacht zwischen 23 Uhr und 4 Uhr früh erfolgen.

 

* (17.02.2021) "Corona-Virus leert Arztpraxen":

Natürlich nicht durch das Virus, sondern durch die Schutzmaßnahmen dagegen sind auch die Arztpraxen spürbar und deutlich leerer geworden: keine Grippe, kaum grippale Infekte, keine infektiösen Durchfälle oder Nebenhöhlenentzündungen, etc.

 

* (17.02.2021) Zahl der aktiv Infizierten auf 5 angestiegen!

 

* (16.02.2021) Beginn der Fastenzeit mit Aschermittwoch und Aschenkreuz:

Aschermittwoch 2021Auch wenn es heuer vielfach erstmalig das "Aschenkreuz ohne Berührung" gibt, so ändert das nichts an der Bedeutung dieses Zeichens, der Vergänglichkeit des irdischen Lebens.

In der Pfarrkirche Obritzberg findet die Spendung des Aschenkreuzes um 18 Uhr statt, ebenso in der Pfarrkirche Kleinhain und - auch per Live-Übertragung - in der Pfarrkirche Statzendorf.

Etwa zur selben Zeit wird das voraufgezeichnete Video der Asche-Segnung samt Übergabe an die Wortgottesdienstleiterin in und für Hain hier auf obritzberg.info verfügbar sein.

 

Fotovoltaik* (16.02.2021) Photovoltaik-Förderung 2021 startet heute um 17 Uhr:

Mit der Investitionsförderung werden netzgekoppelte Photovoltaik-Anlagen als Neuanlagen oder Erweiterungen mit einer Leistung bis zu 500 kWp Modulspitzenleistung, die an oder auf einem Gebäude, baulicher Anlage oder Betriebsfläche (ausgenommen Grünfläche) angebracht werden, gefördert. Weiters gefördert werden Stromspeicher als Neuanlage oder Erweiterung bis zu einer nutzbaren Kapazität von 50 kWh, die mit einer Photovoltaik-Anlage betrieben werden. Es steht ein jährliches Kontingent in Höhe von € 36 Mio. zur Verfügung, wobei vorrangig 24 Millionen Euro für die Errichtung bzw. Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen vorgesehen sind.

Als Investitionszuschuss für Photovoltaik-Anlagen werden bei einer Anlagengröße bis 100 kWp max. € 250,- pro kWp, ab 100 bis 500 kWp max. € 200,- pro kWp gewährt. Die Höhe des Investitionszuschusses ist mit 30 Prozent des unmittelbar für die Errichtung der Anlage erforderlichen Investitionsvolumens begrenzt.

Bei Stromspeichern muss das Verhältnis von installierter Leistung der Photovoltaik-Anlage zur nutzbaren Kapazität des Stromspeichers mind. 0,5 kWh/kWp betragen (auch für Erweiterungen), max. bis 50 kWh / Anlage.

 

* (16.02.2021) CoV-Öffnungsschritt war gerade richtig:

Das Maß der Öffnung war - in Verbindung mit der Testpflicht für einige Bereiche - gerade richtig: wenn eine Opposition "zu wenig" schreit, die andere "zu viel", dann kann man sich sicher sein, dass es "gerade richtig" ist.

Ziemlich sicher scheint aktuell (lt. Pressemitteilungen, ...), dass der Gastro-Bereich bis Ostern zu bleibt, Öffnungsmöglichkeit für weitere Teile der Kultur sind schon noch vor Ostern absehbar.

Planlos & Desorientiert scheint einmal mehr die SPÖ: die Bundeschefin schreit Zetter und Mordio wegen zuviel Risiko, die beiden roten Länderschefs verlangen hingegen weitere Öffnungen.

 

Korntheuer2021 2* (16.02.2021) Abholheurigen Korntheuer ab heute geöffnet:

Di., 16. Feb. - Mi., 3. März

Vorbestellung unter 02742/365949

 

* (16.02.2021) Seit Wochenende noch 3 aktiv Infizierte in unserer Gemeinde!

 

2021 Informationsblatt MAG Jobchance Teststraße* (15.02.2021) MAG: "Job-Chance Teststraße":

"In der Bekämpfung der Corona-Pandemie nehmen die fixen Teststraßen eine wesentliche Rolle ein. Diese werden von der Bevölkerung sehr gut angenommen und sind in hohem Maße ausgelastet.

Deshalb bietet das Arbeitsmarktservice (AMS) NÖ gemeinsam mit dem Land Niederösterreich den Bezirkshauptstädten mit Dauerteststraßen im Rahmen des Projektes Jobchance personelle Unterstützung bei der administrativen Abwicklung durch arbeitslose Zielgruppen-Personen."

Das gilt aber für alle Gemeinden in NÖ, die größeren Städte haben aber wesentlich mehr Probleme, das notwendige Test-Personal zu bekommen.

Die "Wertschätzung" für die großartige freiwillige Hilfsbereitschaft ist dadurch nicht untergraben, die Entschädigung der Helfer durch den Bund (€ 10,- / € 20,- je Stunde) entspricht in etwa dieser Unterstützung. Die Städte sind trotz Unterstützung durch das Rote Kreuz, ... und Bundesheer tw. nicht in der Lage, diesen Test-Dienst ihren Bürgern auf freiwilliger Basis anzubieten. Zum anderen ist das eine Unterstützung für Arbeitswillige.

 

 

* (15.02.2021) "Wohnzimmer-Tests" sollen Teststraßen entlasten:

Die "Eintrittstests" sind sicher effektiver als es die Flächentests (ohne die von der Opposition hat verhinderte sinnvolle Ergänzung "Frei-testen") waren. Das ist sicher und auch logisch, weil sich nun auch Personen testen lassen ("müssen"), die das bisher verweigert haben. Die Anzahl der "Positiv-Treffer" ist gegenüber den Flächentests um 250% (= um das 2 1/2-fache) angestiegen.

Zusammen mit den Schülertests (die indirekt auch deren Haushaltsangehörige mittesten) ergibt das eine enorm hohe Testdichte, klarerweise gepaart mit einem Anstieg der positiven Fälle (allein schon durch die vielen zusätzlichen Tests). Es besteht damit verbunden aber die Hoffnung, bisher unerkannte CoV-Träger zu finden.

Viele Teststraßen sind sicher "am Limit", darüber braucht man sich keine Illusion machen. Eine Abhilfe werden aber ab März die "Wohnzimmertests" - als "Selbsttests" sein, die durchaus geeignet sind, seinen "negaiven" CoV-Status z.B. vor einem Verwandtschaftsbesuch abzusichern, bei dem ja kein amtlicher Test verlangt wird.

 

* (14.02.2021) Narzissen zum Valentinstag für die Kirchenbesucher :

2021 02 14 Valentinstag HainDas traditionelle Verteilen von Narzissen anläßlich des Valentinstages durch die Volkspartei ist liebgewordene Tradition.

Sowohl in Obritzberg und in Hain verteilten VP-Gemeindevertretern die Blumen auch heuer wieder im Anschluss an die Hl. Messen an die Kirchenbesucher als Valentinsgruß, auch oder besonders in den Zeiten von Corona ein bunter, hoffnungsfroher und von allen erfreut entgegengenommener Blumengruß.

 

* (13.02.2021) Valentinstagsgottesdienst wieder mit "Live-Übertragung":

Live-Übertragung Valentins-GottesdienstDer öffentliche Valentins-Gottesdienst am morgigen 14. Februar, 9 Uhr, wird wieder live aus der Pfarrkirche Kleinhain übertragen, die Spendung des Aschenkreuzes live am Mittwoch um 18 Uhr aus der Pfarrkirche Statzendorf.

Zusätzlich wird die Segnung der Asche aufgezeichnet und ist ebenfalls am Aschermittwoch (ab ca. 18 Uhr online auf obritzberg.info) verfügbar.

Damit hat sich der "kirchliche Jahresreigen an Videoaufzeichnungen" geschlossen, der voriges Jahr mit der Palmsegnung begonnen hat.

 

* (13.02.2021) Fladnitzräumung wurde begonnen:

Fladnitzräumung in der "Brigittenau"Die Fladnitz wurde bereits ein kleines Stück in der Zagginger "Brigittenau" geräumt und das Räummaterial zum Abtransport bereitgelegt.

Kommende Woche wird noch ein Stück weitergeräumt, dann wird die Arbeit (durch den Flußbauhof Plosdorf) für einige Zeit unterbrochen. Der Zeitpunkt, ab wann es mit der Fladnitzräumung weitergehen wird, ist derzeit noch nicht festgelegt.

 

* (12.02.2021) Pfarre Obritzberg gab Jahrestermine bekannt:

Pfarrtermine ObritzbergNach dem "3. Lock-Down" wurden nun die voraussichtlichen Termine der Pfarre Obritzberg für 2021 bekannt gegeben.

Da sich die CoV-Lage derzeit noch nicht abschätzen lässt, sind die angegebenen Termine alle vorbehaltlich zu verstehen.

 

* (12.02.2021) Alte FF-Tanklöschfahrzeuge weiter "im Einsatz":

TLF2000 in LevelBeide verkauften Alt-Tanklöschfahrzeuge sind in Ungarn im Komitat Györ-Mason-Sopron weiter im Einsatz:

Während das TLF2000 der FF Hain-Zagging in der Feuerwehr Levèl (dt. Kaltenstein), einer Gemeinde nur 8 km nach der Grenze bei Nickelsdorf weiter seine Dienste leisten wird, kommt das TLF der FF Großrust-Merking zur Feuerwehr in Csáfordjánosfa (dt. "Tentakelbaum"), 50 km südöstlich nach der Grenze bei Klingenbach.

 

* (12.02.2021) Anzahl der aktiv Infizierten in unserer Gemeinde weiter auf 4 gestiegen!

 

* (11.02.2021) Teststraßen - wieder "positive Person" gefunden:

Wieder mehr als ausgelastet waren auch heute wieder die beiden Teststraßen, die Wartezeit dauerte bis zu einer halben Stunde (bereits vor Testbeginn war eine lange Schlange angestellt). Auffällig ist, dass der Großteil von auswärts (auch über Bezirksgrenzen hinweg, aber auch aus St. Pölten!) kommt, aber immerhin 111 Testungen waren aus unserer Gemeinde (inkl. das Testpersonal und Gemeindebedienstete). Bei über 320 Getesteten in 3 1/2 Stunden gab es auch heute wieder einen positiven Fall (laut Dashboard nicht aus unserer Gemeinde).

Eine kleine Anekdote von der Teststraße:

Als sich eine getestete Person "mokierte", weil es lange gedauert hat, meinte jemand vom freiwilligen Testpersonal mit einfachen Worten "warum helfen SIE nicht mit?"

 

* (11.02.2021) FF Hain-Zagging meldet "Ausbildungsoffensive":

Binnen einer Woche heben 30 Kameraden der FF Hain-Zagging die Fahrerausbildung am HLFA3 absolviert und 40 Kameraden die Maschinistenausbildung auf dem neuen Einsatzfahrzeug, nun folgt der "Finnentest" gleich als Einschulung auf die neuen 300-bar-Atemschutzgeräte.

 

* (11.02.2021) Anzahl der aktiv Infizierten in unserer Gemeinde auf 3 gestiegen

 

* (10.02.2021) AUFRUF: dringend Test-Helfer gesucht:

Für den administrativen Teil werden noch einige zusätzliche Helfer gesucht: Di. 14 - 19 / Do. 7 - 10 / Sa. 10 - 14 Uhr - speziell für März - bitte einfach am Gemeindeamt melden!

 

* (10.02.2021) Teststraßen - bereits 2 "Positive" gefunden:

Gestern wurden 477 Personen auf unseren beiden Teststraßen getestet, wie schon 1 Woche zuvor war wieder eine Person "positiv" (wird mit PCR-Test nachgetestet).

Beachtlich ist, dass mit dem Betrieb der beiden Teststraßen in unserer Gemeinde eigentlich 2 Vollarbeitsplätze gegeben wären (12 Stunden Öffnungszeit + Vor- und Nachbereitung mal 6 Personen) die durch freiwillige Helfer (verstärkt durch Gemeindemitarbeiter) so sehr kostengünstig und unbürokratisch (für den Bund) erbracht werden!

 

* (09.02.2021) "High Life" auf den Teststraßen:

Ja, es spielt sich ab auf unseren beiden Teststraßen: auch wenn heute offiziell erst ab 14 Uhr offen war, so stellten sich viele (auch Auswärtige über Bezirksgrenzen hinweg!) schon ab 13 Uhr an, um sich testen zu lassen!

Es wären die Städte schon sehr gefragt, ihre Testkapazitäten ihrer Bevölkerungszahl entsprechend anzupassen (Herzogenburg: 7.800 EW / 8 Stunden/Woche, Traismauer: 6.300 EW / 8 Stunden/Woche, St. Pölten: 55.500 EW / 22 Stunden/Woche) und nicht "auf den Rücken der Landgemeinden" abzuschieben!!

Grundsätzlich ist im Bezirk zu erkennen, dass "schwarze/türkise" Gemeinden viel mehr Teststunden anbieten als "rote" Gemeinden!

Fast als Witz darf wohl empfunden werden, dass Traismauer ab 17.! Feb. um 2 Stunden erhöht (diese "rote" Gemeinde braucht 10 Tage, um von 8 auf 10 Wochenstunden aufzustocken)! Berichtet wird, dass sich in Traismauer die Bürger bereits einen halben Kilometer vorher anstellen müssen! Das nennt man wohl "sozialistische Test-Strategie, Bürgernähe, Servicefreundlichkeit und soziale Wärme" ...

 

* (09.02.2021) Valentinstag wieder mit VP-Blumengruß:

Wieder Blumen zum ValentinstagAuch heuer wird es diesen schönen Brauch wieder geben, die Lockerung beim Kirchenbesuch macht es möglich:

nach den Gottesdiensten - in Obritzberg am Samstag um 17:30 Uhr und am So., 9:45 Uhr, sowie in Hain am So. um 9 Uhr - verteilt die Volkspartei wieder Blumen (Narzissen) an alle Kirchenbesucher!

 

* (09.02.2021) Impfplan - erste Aufrufe zur Registrierung:

Umsetzung des Impfplanes beginntAb morgen sind knapp 10.000 Impftermine zur Onlinebuchung freigeschaltet, explizit aufgerufen sind nur:

  • Personen, die 80 Jahre oder älter sind (und zum Impftort hinkommen können, also ausreichend mobil sind!)
  • Personen mit Trisomie 21
 

* (08.02.2021) Heuer "berührungsfreies" Aschenkreuz:

AschermittwochAschermittwoch unter CoV: die vatik. Gottesdienstkongregation hat festgelegt, das Aschenkreuz heuer weltweit "wortlos und ohne Berührung" zu spenden.

Anstatt auf die Stirn wird diesesmal die Asche in Form eines Kreuzes auf das Haupt gestreut. Liturgie-Bischof Anton Leichtfried: „Diese Form ist in anderen Ländern üblich und erinnert uns nüchtern und realistisch an die Vergänglichkeit des Lebens“.

Das Aschenkreuz signalisiert den Beginn der Buß- & Fastenzeit und damit die Vorbereitung auf das Fest der Auferstehung, Ostern. Neben dem Karfreitag ist der Aschermittwoch in der katholischen Kirche ein gebotener Fasttag mit Abstinenz und Fasten, ausgenommen sind Kinder, Alte und Kranke.

 

* (08.02.2021) Schon wieder hat´s gekracht:

Auf der Radlbergerstraße kollidierte ein schleudernder PKW mit dem Hinterreifen eines Räum- und Streufahrzeuges (Wintersperre!), und auf der "Herzogenburger Kreuzung in Zagging parkte ein Lenker sein Fahrzeug frontal in einen Baum. In beiden Fällen entstand nur leichter bzw. beträchtlicher Sachschaden.

Ein Einsatz der FF war nicht notwendig, 2021 rückte die FF Hain-Zagging bereits zu 8 Einsätzen aus.

 

* (08.02.2021) Rote Gemeinden bejammern "fehlende Test-Strategie" ...

... (» hier nachzulesen) und bieten selbst als Markt- oder Stadtgemeinde entweder gar kein Test-Service an (Wölbling, hat aber Mithilfe in unserer Gemeinde angeboten) oder je "sehr bescheidene" 8 Stunden / Woche bei zusammen 13.000 Einwohnern (Herzogenburg, Traismauer): DAS ist fehlende Test-Strategie!

SP-LR Königsberger-Ludwig informiert zur Impfstrategie: "Die Impfstoffmengen werden vom Bund nach dem Einwohnerschlüssel zugeteilt. Niederösterreich erhält 18,9 Prozent des bestellten und verfügbaren Impfstoffs." Solange der Impfstoff nicht in ausreichender Menge für all jene Menschen, die geimpft werden wollen, zur Verfügung stehe, soll nach einer Priorisierung vorgegangen werden.

 

* (07.02.2021) "Vollauslastung" auf beiden Teststraßen:

Mit 426 Testungen in 4 Stunden wurde gestern von 10 - 14 Uhr eine neuer "Rekord" augestellt, alle Testungen waren erfreulicherweise "negativ"!

Leider gibt es fallweise noch immer Probleme mit dem Anmeldesystem, dadurch werden Testungen verzögert.

Ab 11. Februar kann auch in Perschling, Hauptstraße 21 getestet werden (Di., 16 - 19 Uhr / Do., 16 - 19 Uhr).

 

* (07.02.2021) "Vorzeitiger" Umbau des LFA-W der FF Obritzberg:

2021 01 30 LFA Umbau FF Obritzberg heumiDie Aufrüstung des LFA-W mit Seilwinde, 2000l-Wassertank und Einbaupumpe wurde am 8. Aug. 2019 "nach Endabrechnung der neu anzuschaffenden FF-Fahrzeuge" beschlossen, wobei das 3. neue Einsatzfahrzeug (HLF1 / FF Schweinern) aktuell erst in Planung ist.

Am 30. Jänner wurde das aufgerüstete Einsatzfahrzeug von der FF Obritzberg im Beisein von Bürgermeisterin Daniela Engelhart und Vizebgm. Franz Hirschböck übernommen.

Durch die Umrüstung ist jetzt ein rascherer & wirkungsvoller Löschangriff möglich und auch ein erweiterter Bergungseinsatz möglich geworden.

Der LFA-W-Fahrzeugankauf erfolgte mit GR-Beschluss vom 19. März 2007 (geschätzte Kosten damals für die Gemeinde ca. € 160.000,-), die Nachrüstung wird nun mit einem Zuschuss von 50% gefördert, jedoch mit höchstens € 35.000,- (Vereinbarung vom 28. Aug. 2019, beschlossen im Gemeinderat am 2. Sept. 2019).

 

* (06.02.2021) "Impf-Priorisierung" für Feuerwehren notwendig?

Die Freiwilligen Feuerwehren haben schon jeher gezeigt, dass sie immer da sind, wenn es notwendig ist, jederzeit, schnell, kompetent und unbürokratisch - auch in Zeiten von Corona!

Die CoV-Krise ist für alle ein Problem, das es zu meistern galt und gilt - die Feuerwehren haben es bisher geschafft, nicht nur immer einsatzfähig zu bleiben, sondern durch die Einsätze bedingt auch keine CoV-Infektionen zu bekommen oder weiterzugeben.

Die Feuerwehren sind damit "ein Muster an Verantwortung, Vernunft & Disziplin" - und das wird auch so bleiben. Wenn es also für den Bundesfeuerwehrverband so wichtig ist, vorzeitig geimpft zu werden, für die meisten "einfachen & einsatzbasierten FF-Kameraden" ist das wohl kaum ein Thema!

 

* (05.02.2021) WSZ- & CoV-Abfall-Info:

Ein ASZ / WSZ gilt als "öffentlicher Raum", dementsprechend gilt auch hier der 2m-Abstand und die FFP2-Maskenpflicht.

Wohin mit gebrauchten FFP2-Masken, Handschuhen, und dgl. und mit CoV-kontaminierten Stoffen: Restmüll!

Auch hier gilt: idealerweise zuvor in eine Überverpackung geben, keine spitzen Gegenstände sollen herausschauen oder durchstechen können, und sich jedenfalls IN der Restmülltonnen befinden.

 

* (05.02.2021) Wieder 2 neue CoV-Fälle - "CoV-Freiheit" währte nicht lange!

 

Kundmachung   GR Umlauf Protokoll 2021 01 28* (05.02.2021) Öffentliche Kundmachung der Umlaufbeschlüsse des Gemeinderates:

Gemäß den Bestimmungen der NÖ GO 1973 i.d.g.F. wird das Protokoll des GR-Umlaufbeschlusses vom 28. Jänner 2021 öffentlich kundgemacht.

Beschlüsse des Gemeinderates und -vorstandes im Umlaufweg können (vorerst) bis 30. Juni 2021 gefasst werden, davon ausgenommen sind der Beschluss des (Nachtrags-)Voranschlages, des Rechnungsabschlusses und allfällige Wahlvorgänge.

 

Beleuchtung2* (05.02.2021) Auch Pfarre Hain erhielt CoV-Entschädigung:

Neben vielen anderen NPO´s (z.B. Feuerwehren) hat auch die Pfarre Hain nun eine beantragte Entschädigung aus dem NPO-Fonds für den Ausfall von Einnahmen (Pfarrfest, Pfarrkaffee, Kollekte, ...) durch die Auswirkungen von CoV erhalten.

 

* (04.02.2021) Infektionen im Bezirk steigen leicht, unsere Gemeinde aktuell "CoV-frei"!

 

* (04.02.2021) Ab So., 7. Feb. wieder öffentliche katholische Gottesdienste:

Mit 2 m Abstand zu haushaltsfremden Personen, Hände-Desinfektion, FFP-Maske und Gesangsverbot - neben den anderen fast schon "üblichen kirchlichen Einschränkungen" kann ab So., 7. Feb. wieder gemeinsam (mit mehr als nur 10 Personen) öffentlich Gottesdienst gefeiert werden.

In der Pfarre Hain (+ Statzendorf) soll es aber vorerst weiterhin das Angebot von Live-Übertragungen der Sonntagsgottesdienste (auf facebook) geben, teilweise werden diese auch (bearbeitet / leicht gekürzt) auf den YouTube-Kanal der Pfarren Hain & Statzendorf geladen oder hier auf obritzberg.info unter "Videos" anzusehen sein.

Während Hochzeiten (auch aufgrund der meist großen Teilnehmerzahl) zu verschieben sind, sind Taufen wieder "in kleinstem Kreis" möglich.

 

* (04.02.2021) Administrative Helfer für 2. CoV-Teststraße gesucht - Landjugend hilft:

Noch weitere administrative Helfer für Teststraßen gesuchtMit heutigem Tag wurde die 2. Teststraße in Betrieb genommen.

Für den "medizinischen Teil" haben sich ausreichend Helfer gefunden, für den administrativen Teil werden noch einige zusätzliche Helfer gesucht: Di. 14 - 19 / Do. 7 - 10 / Sa. 10 - 14 Uhr

Inzwischen haben sich dankenswerterweise bereits beide Landjugendsprengel angeboten, als Helfer einzuspringen!

Die Teststraßen werden ziemlich sicher bis Anfang April in Betrieb bleiben, ev. auch noch darüber hinaus (ev. auch als "Impf-Straße"). Alle Helfer werden vor Testbeginn getestet (Dienstbeginn ist jeweils 30 min. früher)

 

* (04.02.2021) SP-Gemeindevertreterverband unterstützt "unsoziale" AK-NÖ-Forderung:

Nicht sehr viel nachgedacht dürften die Sozialistischen Gemeindevertreter haben, als sie die "unsoziale" AK-NÖ-Forderung anch einem "1.000-Euro-Gutschein für jeden Haushalt" unterstützt haben.

"Unsozial"? -ja! Per "Gießkanne" für jeder österr. Haushalt - also von Alleinstehenden bis zur Großfamilie, vom Mindestsicherungsempfänger bis zum Multimillionär - ist das sozial ausgewogen?

Natürlich trifft diese Krise viele sehr hart, und diese gehören auch dementsprechend unterstützt (leider wird es immer welche geben, die auch durch das "dichteste Netz durchfallen"), andererseits hat sich die Sparquote 2020 verdoppelt - die "sozialistische Gießkanne" ist da sicher völlig fehl am Platz (aber das denken sich derzeit sehr viele über deren Politik).

 

* (04.02.2021) FF Hain-Zagging - Fahrzeugkonzept vor Abschluss:

2021 02 01 Fuhrpark FF Hain ZaggingMit dem Verkauf der beiden Alt-Einsatzfahrzeugen - der KRF-B LT35 geht zu einem Sammler in den Niederlanden, der TLF 2000 wird in Kürze bei einer ungarischen Feuerwehr weiter "im Dienst" sein - ist die Umsetzung des Fahrzeugkonzeptes abgeschlossen.

Die FF Hain-Zagging verfügt nun über 4 Einsatzfahrzeuge: HLFA3, VFA (ohne Kosten für der Gemeinde angekauft), KLF-W und MTF, alle sind bereits auf das neue Feuwehrkennzeichen "FW xxx PL" umgemeldet.

 

* (03.02.2021) Endlich auch "Theorie-Kurse" für Führerschein online erlaubt:

Mit einem Erlass hat das Verkehrsministerium nun (endlich) auch e-learning für den theoretischen Teil der Führerscheinausbildung in Zeiten des Lockdown erlaubt. Die Fristen für den Nachweis einer Überprüfungsfahrt oder eines Fahrsicherheitstrainings wurden schon voriges Jahr verlängert.

 

* (03.02.2021) "Eintritts-Testen?" - zusammengefasst in aller Kürze:

Ist genau das, was vor geraumer Zeit durch die Opposition noch strikt abgelehnt wurde ("Frei-Testen"):

  • Ab 10 Jahren, gilt 48 Stunden, für "körpernahe Dienstleistungen"
  • Nur offizielle Tests (PCR oder Antigen, kein "Selbsttest") z.B. kostenlos in den Teststraßen oder mit Kosten in Apotheken, Arztpraxen.
  • Nachweis muss mitgeführt und beim Eintritt vorgezeigt werden (samt Ausweis).
  • Sowohl für Kunden alsauch Dienstleister, auch für geimpfte Personen.
  • Kein Test für Personen, die in den letzten 6 Monaten eine CoV-Infektion hatten (Nachweis)
  • Kinder bis 10: Test der Begleitperson.
 

* (03.02.2021) Ab 8. Feb. wieder Musikschulunterricht:

In den Musikschulen darf ab 8. Feb. wieder Einzelunterricht stattfinden, Gruppen- oder Ensembleunterricht (z.B. für Wettbewerbe) nur "in geprüften Ausnahmefällen".

Ab So., 7. Feb. sind wieder öffentliche Gottesdienste erlaubt, jedoch mit extremen Vorschriften.

 

* (02.02.2021) Fixe Teststraßen - Anpassungen angedacht:

In der letzten Woche wurden die Teststraße z.B. am Samstag zunehmend stark frequentiert.

Mit der Möglichkeit der "Rein-Testung" als Voraussetzung für gewisse Bereiche z.B. "körpernahe Dienstleistungen" werden die Testungen ab 8. Februar sicher stark ansteigen, weshalb Adaptierungen angedacht werden: von weiteren Fix-Test-Gemeinden über zeitliche Ausweitung oder personeller oder zahlmäßiger Aufstockung von bestehenden Teststraßen.

Diese letztgenannte Möglichkeit wird auch in unserer Gemeinde umgesetzt, es wird eine 2. Teststraße vorbereitet!

 

* (02.02.2021) Maria Lichtmess - früher ein bäuerlicher Stichtag:

In vergangenen Zeiten hatte der Lichtmesstag eine große Bedeutung für die agrarischen Dienstnehmer (Knechte & Mägde), da dies der traditionelle "Dienstwechsel-Tag" war, bzw. der "Beginn des Bauernjahres".

BlasiussegenIm kirchlichen Bereich ist er nach wie vor sehr bedeutsam, 1997 wurde dieser Tag (40 Tage nach Weihnachten) von Johannes Paul II. zum "Tag des geweihten Lebens" ausgerufen. An diesem Tag werden auch traditionell die Kerzen (Symbol für Christus, das Licht) für den kirchlichen Bedarf gesegnet (örtlich auch alle Kerzen) und auch der seit dem 16. Jahrhundert verbreitete "Blasius-Segen" gespendet.

Dieser lautet im Benediktionale: „Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen”. Es gibt aber zahlreiche (lokale) Abwandlungen.

Der hl. Blasius von Sebaste, "Bischof mit dem erbarmenden Herzen" und Märtyrer in der Zeit der grausamen Christenverfolgung des 3. und 4. Jh. wird zu den 14 Nothelfern gezählt, er erfreut sich jeher beim Volk großer Beliebtheit. Sowenig über sein Leben bekannt ist, so zahlreich sind fromme Erzählungen, die sich um ihn ranken.

 

Diry2021 1 Termin* (02.02.2021) "Abhol-Heurigen" Diry:

Do., 4.2. - So., 7.2. und
Do., 11.2. - So., 14.2.

Vorbestellung unter 02742/365959

 

* (01.02.2021) Volksschulen ab 8. Feb. wieder offen:

Am 8. Februar öffnen die Kindergärten wieder normal (Besuch nur für das letzte KG-Jahr eingeschränkt "verpflichtend", sonst ist der Besuch freiwillig), die Volksschulen haben regulären Unterricht (mit Schnelltests), die Hauptschulen beginnen mit vorerst mit Schichtunterricht (Mo+Di bzw. Mi+Do. - jeweils mit Schnelltests / Fr. ist kein Präsenzunterricht).

Körpernahe Dienstleister (mit "Eintritts-Testung" - gilt max. für 48 Stunden) sowie der Handel (Kundenbeschränkung auf je 20m²) dürfen wieder öffnen, es gelten aber grundsätzlich strenge Auflagen, das gilt auch für auch Museen, Bibliotheken und Tiergärten, das Tragen der FFP2-Maske wird dabei Standard. Damit werden die fixen Teststraßen ab 8. Feb. einen vermehrten Zulauf verspüren.

Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen (20 - 6 Uhr) bleiben aufrecht, Strafen für Verstöße sollen erhöht werden. In 2 Wochen gibt es eine Neubewertung der Lage, dabei wird die weitere Infektionsentwicklung wohl eine wesentliche Rolle spielen.

 

* (01.02.2021) Maria-Lichtmess-Gottesdienst mit Kerzensegnung und Blasius-Segen - Live

Die Liveübertragung startet am 2. Feb., knapp vor 18 Uhr, aus der Pfarrkirche Hain. Die Kerze(n) können bis 12 Uhr in die Kirche gebracht werden, Blasius-Segen (Eingang "Hainer Seite" - Ausgang "Zagginger Seite" von 16:30 - 17:30 Uhr), Kerzenabholung am Mittwoch. Voraufzeichnung Blasius-Segen am 2.2. ab ca. 15 Uhr (auf YouTube oder auf obritzberg.info).

Alle (auch bisherigen) Live-Gottesdienste sind auf facebook öffentlich (ohne Anmledung) zugänglich!

 

2021 02 02 Brigittenau* (01.02.2021) Vorbereitungen zur Fladnitzräumung laufen:

Vom Gemeindegebiet Statzendorf verlagern sich nun die Vorbereitungen zur anstehenden Fladnitzräumung weiter auch auf unser Gemeindegebiet (aktuell im Bereich Zagging - Brigittenau).

Dabei wird an einigen Stellen Unterholz ausgedünnt bzw. Totholz oder in den Fahrbereich ragendes Holz entfernt.

 

* (01.02.2021) Vereinzelt leichte "System-Probleme" bei den Fixtest-Stationen gemeldet!

Die "Flächentest-Registrierung" gilt nicht als Registrierung für die fixen Teststationen.

Wer sich also in den fixen Teststationen testen lassen will, muss sich (nach dem Flächentest) nochmals registrieren. Diese Registrierung gilt dann aber für bis zu 3 Monate. Es wird empfohlen, sowohl die e-card, alsauch die Registrierungsnummer mitzunehmen, zuletzt gab es - sehr vereinzelt - technische Probleme bei der Anmeldung mit der e-card.

 

* (01.02.2021) Unsere Gemeinde ist wieder "CoV-frei"!

Der "letzte Fall" wurde während der Einreise-Quarantäne (vorzeitiges "Frei-Testen") knapp positiv getestet, am nächsten Tag aber schon negativ (bleibt aber noch weiter in Pflichtquarantäne).

 

* (31.01.2021) "Lockdown-Lockerungen" wohl nur sehr vorsichtig:

Warum, das zeigt sich am Beispiel der Bezirke Horn und Krems-Land: vor einer Woche noch "Vorzeige-Bezirke" mit niedriger 7-Tages-Inzidenz, nun schon wieder auf über 180 bzw. über 160 - die Mutationen sind infektiöser, und die Leute werden unvorsichtiger ...

 

Umbau der Heizungssteuerung im Kindergarten vor Abschluss (Foto: Hirschböck)* (29.01.2021) Umbau der Heizungssteuerung im Kindergarten:

Der Umbau bzw. die Erneuerung der Lüftungs-und Heizungssteuerung ist fast abgeschlossen: außerhalb der Betriebszeit im Kindergarten wurden über das Wochenende die notwendigen Umbauarbeiten und die Programmierung duch die Firma emSys GmbH kompetent erledigt.

Die Anlage ist bereits wieder in Betrieb, nur ein paar abschließende Restarbeiten und Feineinstellungen sind noch zu erledigen.

 

* (31.01.2021) "Online-Blasius-Segen" wurde bereits aufgezeichnet:

"Blasius-Segen"-Video ist ab 2. Feb. 15 Uhr verfügbarDer Blasius-Segen wird heuer in der Pfarre Hain auf mehrere Arten zugänglich sein: zum 1. für einige wenige direkt im Anschluss an den Lichtmess-Gottesdienst mit Kerzensegnung, zum anderen wird diese Hl. Messe auch wieder live übertragen, und zum 3. als mp4-Video, die bereits gestern aufgezeichnet wurde, das Video wird am Maria-Lichtmess-Tag ab ca. 15 Uhr (auf YouTube und auf obritzberg.info) freigeschaltet werden.

 

* (30.01.2021) Durch die Aktivität der Topothek: 1. Schulchronik wieder aufgetaucht!

NoeGemeindebund 4cDer Organisator unserer Topothek, Helmut Beroun, überraschte nun mit einigen Erfolgsmeldungen: so ist inzwischen die 2.000-er Marke überschritten, einige "typische" Schachteln mit alten Fotos sind der Topothek angeboten worden und sogar die "verschollen geglaubte" 1. Schulchronik von Großrust - beginnend im Jahr 1888 ist wieder völlig unbeschadet aufgetaucht und wurde in der Zwischenzeit von Robert Reiter digitalisiert. Das Original befindet sich bereits wieder in der Volksschule.

 

* (30.01.2021) Gemeinde-Ertragsanteile werden "garantiert steigen":

NoeGemeindebund 4cDer NÖ Gemeindebund hat die Gemeinden über die erfreulichen Auswirkungen der aktuellen Gemeindefinanzierungsverhandlungen informiert: neben zusätzlichem Geld werden in den kommenden Jahren auch die Ertragsanteile für die Gemeinden "garantiert" steigen:

"Die Regierungsvorlage zur Umsetzung des Gemeindepakets II sieht für den Finanzausgleich ein Novum vor. Der Bundesgesetzgeber wird für die Jahre 2021 bis 2026 trotz der weiterhin bestehenden großen Unsicherheiten bei den Erwartungen zu Konjunktur und Abgabeneinnahmen den Kommunen ein jährliches Wachstum der österreichweiten Gemeinde-Ertragsanteile garantieren – und zwar in Höhe von +12,5% im Jahr 2021, +1,0% im Jahr 2022, +1,5% im Jahr 2023 und 2024 bis 2026 +2,0% (jeweils im Vergleich zum Vorjahr).

Ohne das aktuelle Paket würden die Gemeinde-Ertragsanteile 2021 um mindestens weitere 3% sinken, angesichts der Lockdown-Verlängerung wohl eher um 5% gegenüber 2020. Stattdessen werden nun die Ertragsanteile der Gemeinden ab 2021 steigen. Ab dem Jahr 2023 beginnt dann die Rückzahlungsphase, die bis 2026 abgeschlossen sein dürfte. Die Gemeinden haben diesbezüglich keinen buchhalterischen Handlunsgbedarf."

 

* (29.01.2021) Umbau der Heizungssteuerung im Kindergarten:

Umbau der Heizungssteuerung im Kindergarten (Foto: Hirschböck - bearbeitet)Die Steuerung der Heizung und Lüftung im Kindergarten wird derzeit umgebaut. Mit dieser Investition, die sich in wenigen Jahren rasch rechnen wird, kann auch eine anstehende Erweiterung um 2 Gruppen samt Bewegungsraum ermöglicht werden.

Nun ist auch die Änderung von Parametern wieder möglich, die Erneuerung daher ein logischer und wirtschaftlich sinnvoller Schritt.

 

* (29.01.2021) Neues HLFA3 4000 an die FF Hain-Zagging ausgeliefert:

2021 01 28 Begrüßung HLF3 iDie FF Hain-Zagging konnte gestern am späten Abend das neue Einsatzfahrzeug, HLFA3, im Beisein unserer Bürgermeisterin Daniela Engelhart und einiger Großruster Kameraden erfreut entgegennehmen.

Mit einem Gesamtgewicht von 18 t, 340 PS stark, Allrad und 4000 l Löschwasser bietet es 9 Kameraden Platz, und mit einer überreichen Ausstattung auf dem modernsten Stand steht es im Dienst für unsere Bürger allzeit für den Einsatzfall bereit.

Schon in den nächsten Tagen werden die beiden verkauften Alt-Einsatzfahrzeuge für die Übergabe vorbereitet. Zuvor wird noch ein Erinnerungs"gruppen"foto aller bisherigen (auch schon verkauften) Einsatzfahrzeuge gemacht.

 

* (28.01.2021) Live-Gottesdienst am 31. Jänner, 9 Uhr, aus der Pfarrkirche Statzendorf

 

Blasiussegen* (28.01.2021) Pfarre Hain: Maria Lichtmess mit Kerzensegnung & Blasius-Segen:

Die CoV-Schutzmaßnahmen erfordern eine Anpassung, was aber nicht immer negativ sein muss: so wird es heuer erstmalig eine Kerzen- und Lichtsegnung zu Maria Lichtmess geben, zu der alle ihre Kerzen (beschriftet!) bis Di., 2. Februar, 12 Uhr, am Speisgitter ablegen können. Beim abendlichen Gottesdienst (Liveübertragung) werden diese gesegnet und können am Mittwoch, 3. Feb. wieder abgeholt werden.

Der Blasius-Segen wird am Di., 2.Feb. "im Durchlauf" gespendet, und zwar von 16:30 - 17:30 Uhr (FFP2-Pflicht, 2m Abstand!)

 

* (28.01.2021) Kath. Kirche übernimmt weitgehend Lockdown-Vorschriften:

Wie zu erwarten übernimmt die kath. Kirche weitgehend die CoV-Schutzvorschriften, auch bzgl. MNS: ab sofort besteht die Pflicht zur FFP2-Maske ab 14 Jahren, von 6 - 14 genügt ein MNS, unter 6 Jahren wird zwar ein MNS empfohlen, ist aber nicht vorgeschrieben. Der Mindestabstand wird von 1,5 auf 2 m erhöht, die weiteren Vorschriften bis vorerst bis Sa., 6. Feb. verlängert (gesetzliche Regeln gelten bis einschl. So., 7. Feb.).

 

Abholheurigen Gamsjäger 2021 1* (28.01.2021) "Abhol-Wochenend-Heurigen" Gamsjäger:

Von Fr., 29. - So., 31. Jänner, jeweils von 11 - 14 Uhr

Vorbestellung bis 19 Uhr am Vortag unter 02742 / 365941

FFP2-Maskenpflicht bei der Abholung!

 

CoV Impflogo Rubikon* (27.01.2021) CoV-Impfungen durch praktische Ärzte nun geregelt:

Das Gesundheitsministerium hat die Verordnung für CoV-Impfungen durch niedergelassene Ärzte veröffentlicht, die damit ab sofort Impfungen durchführen können. Zunächst Menschen „80+“ und „Menschen mit Behinderungen mit persönlicher Assistenz sowie deren Assistenz“.

Ab 1. Februar kommen „Personen 65+“ und „Personen vor Vollendung des 65. Lebensjahres, sofern sie der COVID-19-Risikogruppe nach der COVID-19-Risikogruppe-Verordnung, BGBl. II Nr. 203/2020, angehören“, dazu. Weiters auch „Personen in 24-h-Betreuung samt deren Betreuung sowie gemeinsam im Haushalt lebende Personen“ sowie „Personen, die mit einer Schwangeren im gemeinsamen Haushalt leben“ umfasst.

Restmengen-Verimpfungen: geimpft können auch andere krankenversicherte Personen ... werden, sofern ausreichend Impfstoff vorhanden ist und dieser nicht innerhalb der Haltbarkeitsfrist an Personen nach Abs. 2 verimpft werden kann“. Die Auswahl und Zuordnung obliegt den impfenden Ärzten.

 

* (27.01.2021) Gemeinde Statzendorf erhielt Finanzierungszusage für FF-Haus & Bauhof:

Seit Jahren wird um einen Neubau für die FF Statzendorf gerungen, auch eine Fusion mit der FF Kuffern wurde zwischenzeitlich angedacht, war aber nicht umsetzbar.

Seit geraumer Zeit ist das Projekt konkret: auf der östlichen Straßenseite direkt vor der südlichen Ortseinfahrt wurde von der Gemeinde ein entprechendes Grundstück angekauft bzw. im Tauschweg erworben. Hier wird das neue FF-Haus samt einem neuen Bauhof errichtet, die Bauland-Sonderwidmung wurde bereits durchgeführt.

Nun erreichte Bgm. Herbert Ramler die Finanzierungszusage durch das Land NÖ, dadurch kann dieses große Bauvorhaben auch umgesetzt werden. Wie bei FF-Häusern üblich wird es auch hier zu einer "Drittel-Lösung" kommen: 1/3 je der Errichtungskosten durch das Land NÖ und die Gemeinde, 1/3 durch die Feuerwehr selbst.

Für dieses große und zukunftsträchtige Vorhaben wünscht obritzberg.info Alles Gute!

 

* (27.01.2021) Wieder 1 neuer Infektionsfall in unserer Gemeinde!

Endlich wären alle aktiven CoV-Infektionsfälle genesen, kommt wieder ein neuer Fall dazu.

 

* (26.01.2021) Fixe Teststationen sollen Impfzentren werden?

Der NÖ-Impf-Koordinator hat heute in einem Interview mehr als nur angedeutet, dass die derzeit eingerichteteten Testzentren "bei der möglichen Verringerung der Testintensität" ihre Funktion als Impfzentren weiterführen sollen.

 

* (26.01.2021) 1. Fixtest-Tag abgeschlossen:

Mit heutigem Tag startete auch in unserem Gemeindezentrum die fixe CoV-Testung, bei etwa 100 Getesteten gab es eine "weiße Weste".

Die "Diensteinteilung" ist für die kommenden 2 Monate - derzeit bis Ende März - bereits erfolgt, besonders für die Dienstage und Samstage gab es eine "überreichliche" Bereitschaft zur Mithilfe.

 

* (26.01.2021) 1. Jahrestag der Gemeinderatswahl:

Mit über 60% der Stimmen wurde bei der letzten Gemeinderatswahl am 26. Jänner 2020 der VP-Fraktion unter der Führung von Bgm. Daniela Engelhart und Vize Franz Hirschböck ein großes Vertrauen ausgesprochen.

War die Zeit vor der Wahl mit sehr viel Aggression gepflastert, so ist es seit der Wahl wesentlich ruhiger im Gemeinderat geworden. Auch wenn einige "Hardliner" noch immer glauben, vielfach nur aus Prinzip dagegen sein zu müssen, ist eine Zusammenarbeit mit den meisten doch möglich bzw. teilweise auch sehr gut.

Corona hat zwar einiges schwerer gemacht und auch neue Aufgaben "erzeugt", die geplanten Vorhaben werden trotzdem mit viel Verantwortung und Einsatz angegangen und umgesetzt.

Sowohl in der VP-Fraktion, alsauch am Gemeindeamt / Bauhof herrscht eine ausgezeichnete Stimmung, geprägt durch kollegiale, wertschätzende und freundschaftliche Zusammenarbeit und dem "Ziehen an einem Strang - und in die gleiche Richtung".

 

* (25.01.2021) "Generationswechsel" in der FF Hain-Zagging:

Rosenbauer HLF3Mit der Auslieferung des neuen HLF3 am Donnerstag wird auch ein "Generationswechsel" vollzogen, denn schon wenige Tage später sind die beiden "alten" Einsatzfahrzeuge TLF 2000 und KRF-B durch den Gerätetransfer in das neue HLF3 nicht mehr einsatzbereit.

Durch den CoV-Lockdown ist diesmal nicht einmal eine öffentliche Vorstellung oder Begrüßung möglich, nur die Kameraden der FF Hain-Zagging und besonders geladene Gäste können das neue Fahrzeug begutachten und kennenlernen (CoV-Testpflicht für Teilnahme!).

 

* (26.01.2021) CoV-Infektionen - gestern nur mehr 3 aktive Fälle, heute nur mehr 2!

 

* (25.01.2021) St. Pölten hat gewählt - keine Überraschungen:

Der Trend setzt sich auch in St. Pölten fort: SPÖ & FPÖ verlieren, die anderen gewinnen.

Warum hat die SPÖ weniger verloren und die ÖVP weniger gewonnen? Bgm. Stadler hat - als ehemaliger SPÖ-NÖ-Chef - die SPÖ als Partei völlig weggelassen und nur auf sich als Spitzenkandidat gesetzt. Und der ÖVP mangelt es an Führungspersönlichkeiten (samt Themen), die "an die Bürger herankommen".

Wird die SPÖ St.Pölten zulassen, dass andere Parteien mitreden: wohl kaum - mit 13 (gutbezahlten) Stadträten versorgt sich die SPÖ mit 8 Sitzen, die anderen werden wohl mit "nicht-amtsführenden" Stadträten "abgespeist".

 

FFP2 Verschärfung* (25.01.2021) Ab sofort vielfach FFP2-Pflicht, 2 m Abstand & Berufsgruppentests!

» ZSV-Hinweise zum Tragen der FFP2-Maske

 

* (24.01.2021) Ökum. Feier Bleibt in meiner Liebe und ihr werdet reiche Frucht bringen

 

LogoLWL* (24.01.2021) LWL: Backhaul-Kapazität soll ausgebaut werden:

Durch die immer weiter steigenden Nutzung unseres Glasfasernetzes und den anstehenden Vollausbau wird nun auch die Backbone-Kapazität weiter ausgebaut. Der Gemeinderat stimmt aktuell über die Vergabe für die Aufstockung der Backhaul-Kapazität auf 10 Gbit/s ab, die Zustimmung gilt als "Formsache".

LogoLWLUnabhängig davon sind für Mitte Februar Wartungsarbeiten durch die Fa. kabelplus geplant: in der Nacht von 17. auf 18. Februar wird die Glasfaserversorgung unserer Gemeinde im Zeitraum von 23 Uhr - 4 Uhr früh für ca. 1 Stunde unterbrochen.

 

* (23.01.2021) "Live-Gottesdienst" am 24. Jänner aus der Pfarre Statzendorf, 9 Uhr

 

* (23.01.2021) GR-Wahl morgen in der Stadt St. Pölten:

WahlurneRekordverdächtige 27% der Wahlberechtigten haben eine Wahlkarte beantragt und vermutlich bereits gewählt. Bei einer angenommenen Wahlbeteiligung von 63,62% (2016) wären das über 42% der Stimmen (sinkt die Wahlbeteiligung auf z.B. 54 %, wären es bereits 50%!).

Der Wahlausgang ist schon jetzt klar: anders als die Landes-SPÖ arbeitet SPÖ-Bgm. Stadler gut mit dem Land NÖ zusammen, wovon beide Seiten profitieren - seine Absolute ist sicher!

 

* (23.01.2021) EVN erweitert 20kV-Netz in Zagging:

Die EVN-Netz GmbH verlängert ihr Hochspannungsnetz (20 kV) in die Zagginger Kellergasse. Grund dafür ist die geplante Errichtung von Stallanlagen für die Putenmast. Hinweis: eine Anbindung eines vielleicht kommenden Photovoltaikparks in diese Leitung ist technisch nicht möglich und auch nicht vorgesehen.

Voraussichtlich ab Februar wird mit den Verlegearbeiten im Bereich "Ziegelofen" begonnen, im verbauten Bereich durch Bagger (mit zeitweiser Sperre), im Freiland durch Einpflügen. Die Gesamtlänge beträgt etwas über 1 km, die 20 kV-Leitung schließt mit einer neuen Trafostation am Ende der Kellergasse ab. Im Zuge dieser Verlegearbeiten durch die EVN wird auch der LWL in diesem Bereich mitverlegt.

Im Anschluss an diese Verlegung wird die bestehende Trafostation im Dirygassl abgebaut und durch eine größere ersetzt, dabei wird es zu einer zeitweisen Sperre dieser Straße kommen (und voraussichtlich zu Stromabschaltungen!). Eine genaue Information erfolgt zum gegebenen Zeitpunkt.

 

* (23.01.2021) Mehrere Immobilien verfügbar:

Neben einer Wohnung im Gemeindezentrum (Vermietung) sind auch 2 Wohneinheiten der WET in der Großruster Sportplatzgasse verfügbar (Wohnung 1 / Wohnung 2).

Bauparzellen bietet Marcel Fabian (0660 608 61 10 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) in Eitzendorf (unterhalb der Panoramastraße Richtung Grünz) zum Kauf an.

 

* (23.01.2021) Gemeindevorstand vergab Planungsarbeiten:

In seiner letzten Sitzung vergab der Gemeindevorstand Ingenieurleistungen für die Wasserversorgung und Regenwasserableitung in der KG Hain an die ARGE Radlegger & Kral ZT für Bauingenieurwesen GmbH und DI Sonja Müller Ingenieurkonsulentin für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft im Ausmaß von € 11.566,43 bzw. € 21.187,24 inkl. USt.

 

* (22.01.2021) 3. CoV-Notmaßnahmenverordnung (ab 25. Jän.) betrifft viele Bereiche:

Das Tragen einer FFP2-Maske (bzw. gleich- oder höherwertig) ist u.a. für folgende Bereiche verpflichtend:

  • Öffentliche Verkehrsmittel, Fahrgemeinschaften, Seil- und Zahnradbahnen, Flugreisen (AUA)
  • Gesamter Gesundheitsbereich (Arztpraxen, Apotheken, Spitäler, ...)
  • Kundenbereiche im Handel und Dienstleistungssektor
  • Märkte (indoor und outdoor), Gastronomie (z.B. beim Abholen von Speisen)
  • Parteienverkehr von Verwaltungsbehörden (z.B. Gemeindeamt)

Beim Betreten von Arbeits-Orten ist

  • ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten und in geschlossenen Räumen ein MNS zu tragen, sofern nicht ein physischer Kontakt zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ausgeschlossen ist oder das Infektionsrisiko durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen minimiert werden kann.

Zusätzlich gilt für

  • Arbeitnehmer elementarer Bildungseinrichtungen und Lehrer, die ... in unmittelbarem Kontakt mit Kindern stehen,
  • Arbeitnehmer in der Lagerlogistik (z.B. WSZ, Bauhof), wo der Mindestabstand von zwei Metern regelmäßig nicht eingehalten werden kann oder mit unmittelbarem Kundenkontakt,
  • Personen, die im Parteienverkehr in Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten tätig sind,

das die Arbeitsort nur betreten werden dürfen, wenn spätestens alle sieben Tage ein Antigen-Test ... durchgeführt wird, dessen Ergebnis negativ ist. Darüber ist gegenüber dem Arbeitgeber ein Nachweis vorzuweisen und für die Dauer von sieben Tagen bereitzuhalten. Kann dieser Nachweis nicht vorgewiesen werden, ist bei Kundenkontakt, bei Kontakt mit Kindern oder Schülern sowie bei Parteienverkehr und den in Z 3 genannten Bereichen eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil oder eine äquivalente Maske zu tragen.

Daraus folgt, dass die Mitarbeiter in Kindergärten und die Mitarbeiter im Gemeindeamt, die im Parteienverkehr tätig sind, grundsätzlich einen Mund-Nasenschutz zu tragen haben. Die rechtliche Verantwortung liegt beim Arbeitnehmer, der Arbeitgeber wird jedoch angehalten, ggf. FFP2-Masken bereitzuhalten und eine Kontrollfunktion auszuüben.

Die Abholung vorbestellter Waren ist nunmehr in weiteren Bereichen erlaubt und gilt nunmehr auch für Bibliotheken, Archive und Büchereien.

Der Mindestabstand ist an allen öffentlichen Orten einzuhalten und beträgt nun 2 m (Ausnahmen), das gilt auch für Sport im Freien, die "10m²-Regel" ist einzuhalten.

 

* (22.01.2021) Fix-Testen: unsere Gemeinde bietet längste Öffnungszeit:

Drei Gemeinden bieten im "unteren Traisental" fixe Teststationen an, neben unserer Gemeinde nur noch Herzogenburg und Traismauer. Interessant dabei ist, dass unsere Gemeinde mit 12 Stunden an 3 Tagen je Woche am längsten geöffnet hat (Herzogenburg und Traismauer 2 Tage zu 4 Stunden). Außer Sonntag ist täglich irgendwo geöffnet, eine Anmeldung ist zwingend erforderlich (während der Amtsstunden auch telefonisch am Gemeindeamt möglich). Die Anmeldung zur Testung gilt jedenfalls auch für mehrfaches Testen (da einige Berufsgruppen zur regelmäßgen Testung "verpflichtet" sind).

COV Fixtesten allgemeinDie Öffnungszeiten sind:

  • Obritzberg-Rust (Gemeindeamt): Di. 14-19, Do. 7-10, Sa. 10-14
  • Traismauer (Turnhalle, Alter Schulweg 1): Mo. 15-19, Fr. 15-19
  • Herzogenburg (Freizeithalle): Mi.15-19, Sa. 8-12

Wer darf nicht testen kommen: Kranke, bei CoV-Symptomen bzw. -Quarantäne, unter 6-jährige, CoV-Infizierte der letzten 3 Monate

 

* (22.01.2021) CoV-Infektionen - seit einigen Tagen unverändert 7 aktive Fälle!

 

* (22.01.2021) Amtliches Informationsschreiben an alle Haushalte:

Die Marktgemeinde Obritzberg-Rust - Bürgermeisterin Daniela Engelhart - hat ein amtliches Informationsschreiben verfasst, das an alle unsere Haushalte gehen wird: darin wird sowohl über die fix eingerichtete CoV-Test-Station informiert, alsauch über die Vor-Registrierung zur CoV-Impfung (regelmässige obritzberg.info-Leser wissen das aber schon alles!).

 

* (21.01.2021) Corona-Kommission: St. Pölten-Land wäre "orange":

Die Coronakommission stellt fest, dass nach den bisher gültigen "alten" Richtlinie auch der Bezirk St. Pölten-Land nun "orange" wäre. Durch die CoV-Mutation (erhöhtes Infektionsrisiko) müssen die Richtlinien (auch im Kontext zu internationalen Entwicklungen) überarbeitet werden, bis dahin wird die Ampelschaltung ausgesetzt.

Weitere Länder der EU verschärfen ihre Schutzmaßnahmen, zum Teil drastisch. Es wird sich zeigen, welchen Verlauf die Infektionszahlen nehmen werden ...

 

* (21.01.2021) Heute erfolgte die Übernahme für neues HLF2:

2021 01 21 HLF2 Großrust Merking heumi iDie FF Großrust-Merking hat heute das neue HLF2 von der Firma Rosenbauer übernommen: dieses universell einsetzbare Einsatzfahrzeug wird in den nächsten 25 - 30 Jahren zum Schutz unserer Bevölkerung und ihrer Werte dienen. In genau einer Woche (28. Jän.) folgt das HLF3 für die FF Hain-Zagging.

Alles Gute den Kameraden der FF Großrust-Merking, Gut Wehr!

 

* (21.01.2021) Aktuell läuft eine GR-Abstimmung per Umlaufbeschluss:

Die Gemeinderäte haben bis 28. Jänner 16 Uhr Zeit, ihre Stimme zu den einzelnen Punkten der Tagesordnung per Umlaufbeschluss abzugeben. Es ist dies die 3. Umlaufbeschlussfassung des Gemeinderates, diese Art eignet sich besonders, wenn keine oder kaum Diskussionen zu einzelnen Tagesordnungspunkten erwartbar sind. Schon in geraumer Zeit wird es eine GR-Sitzung in "physischer Anwesenheit" geben, wenn die Vergabe für den Glasfaserausbau ansteht.

 

* (21.01.2021) 2. Gemeindepaket in Höhe von 1,5 Mrd. im NR beschlossen:

Logo Parlament"Mit dem Beschluss eines weiteren Gemeindepakets wird es direkte und rasche Hilfe für alle Gemeinden geben. Für das Jahr 2021 erhalten die Gemeinden Vorschüsse in Höhe von 1 Mrd. Euro. Dabei werden die Zahlungen 2021 im Vergleich zu 2020 um mindestens 11 % erhöht und die stufenweise Rückzahlung beginnt frühestens mit 2023. Es gibt eine Aufstockung der Ertragsanteile in Höhe von 400 Mio. Euro und der Strukturfonds für finanzschwache Gemeinden wird um 100 Mio. Euro erhöht. Das Hilfspaket bietet eine finanzielle Planungssicherheit für alle Kommunen, sichert Arbeitsplätze und somit auch die regionale Wirtschaft", so NR Johann Höfinger in einer Aussendung.

 

Nationaler Impfplan* (21.01.2021) Nationaler Impfplan wurde aktualisiert (Stand 12.1.21):

Der Gemeindebund hat den nationalen Impfplan an die Gemeinden übermittelt mit der Bitte um Weiterverteilung an die Bürger (was obritzberg.info natürlich auch gerne macht).

Die Organisation für die Covid-19-Impfungen hat das Land NÖ übernommen. Das Land NÖ hält sich exakt an diesen Impfplan, die Impfungen erfolgen entsprechend der Verfügbarkeit des Impfstoffes.

Die praktischen Ärzte aus den 3 Fladnitztalgemeinden (Grießler, Maurer, Barnath) stellen sich für die Impfaktion zur Verfügung, wie, was, wann, wo ist derzeit noch nicht geklärt, da auch die entsprechenden Imfdosen noch nicht zur Verfügung stehen. Die Voranmeldung zur Impfung sollte aber bereits von allen Impfwilligen gemacht werden, um den Bedarf frühzeitig abschätzen zu können.

Nichtamtliche Zusatzinformation: Nicht transportfähige Bürger über 80 / Risikogruppe werden bis auf weiteres zurückgereiht, da der aktuell verwendete Impfstoff Pfizer/Biontech nicht für einen Transport zu einzelnen Haushalten geeignet ist. Abhilfe kann erst der Impfstoff der Fa. Moderna bieten, dieser ist nach derzeitigen Information aber erst ab Mai oder Juni verfügbar. Der Impfstoff von AstraZeneca wird nach aktuellem Stand für Personen 65+ (noch) nicht zugelassen, kann daher für die oben angeführten Personen nicht verwendet werden.

 

* (21.01.2021) Lockdown gilt auch weiterhin für Musikschulen:

Der Gemeindebund informiert darüber, dass "aufgrund der Verlängerung des aktuellen Lockdowns bis 7. Februar 2021 auch der Musikschulunterricht weiterhin im Distance Learning umgesetzt
werden muss. In begründeten Einzel- und Ausnahmefällen (z.B. Wettbewerbsteilnahme) können nach eingehender Prüfung Ausnahmen gemacht werden. Voraussichtlich kann der Einzelunterricht mit der Öffnung der Schulen nach den Semesterferienab 8. Februar 2021 wieder in Präsenz stattfinden."

 

* (20.01.2021) Büchereien dürfen bald bestellte Bücher & Hörbücher ausgeben:

Die (Pfarr-)Büchereien dürfen ab kommender Woche wieder vorab bestellte Produkte zur Abholung bereitstellen.

In der Pfarrbücherei Hain gibt es auch bereits viele der beliebten "Tonies"-Hörbücher: die Förderstelle der Nö. Landesregierung, Abt. Kunst und Kultur hat dankenswerterweise die Förderung für die Pfarrbücherei "umgewidmet" und damit diesen Einkauf ermöglicht » Infos über "Tonies" auf der Website der Pfarrbücherei Hain

 

* (20.01.2021) Unsere Gemeinde betreibt "fixe CoV-Teststation"!

Damit kann unserer Bevölkerung ein weiterer Service angeboten werden: der CoV-Test (mit Nachweis) vor Ort!

Mit der Einrichtung der fixen CoV-Teststation in unserem Gemeindezentrum wird auch der Testbedarf der umliegenden Gemeinden gut abgedeckt, außer Herzogenburg hat sich keine der umliegenden Gemeinde zur Einrichtung einer fixen Station imstande gesehen.

Das medizinische Personal wird wieder über unsere Gemeinde organisiert, als Helferteam wird nach Möglichkeit unser Gemeindeamts- und -arbeiterteam zur Verfügung stehen, weitere Helfer (auch von den bisherigen 2 Teststraßen) haben sich bereits angeboten bzw. werden wieder zur Mithilfe eingeladen.

COV FixtestenDie Testzeiten ab kommender Woche sind jeweils:

  • Dienstag 14 - 19 Uhr
  • Donnerstag 7 - 10 Uhr
  • Samstag 10 - 14 Uhr

Anmeldung erforderlich: https://www.testung.at/anmeldung/

 

* (20.01.2021) Schlüssel am Eheweg gefunden:

Ein Schlüssel mit rotem Filzanhänger wurde vor geraumer Zeit am "Eheweg" gefunden und kann vom Besitzer im Gemeindeamt abgeholt werden.

 

Weltgebetswoche* (20.01.2021) Ökum. Gottesdienst am 24. Jänner Online aus dem Landhaus:

Der Besuch des Ökumenischen Gottesdienstes am So., 24. Jänner im NÖ Landhaus - Leopoldskapelle (anlässlich der Weltgebetswoche zur Einheit der Christenheit) wird diesmal leider nur Online (via YouTube) möglich sein, 18 Uhr.

 

* (19.01.2021) Fakten zur FFP2-Maske:

  • Sind ab 25. Jänner verpflichtend im Handel und in Öffis zutragen
  • Wirksamer (94%) und dichter als Stoff- oder Einwegmasken, keine "Ventilmasken" erlaubt
  • Keine 100%ige Sicherheit - deswegen weiterhin Abstand halten, usw.
  • Maske muss dicht über Mund und Nase getragen werden und eng am Gesicht anliegen
  • Maske nur ca. 3-4 Stunden ohne Unterbrechung tragen (Durchfeuchtung verhindern)
  • Masken bei sporadischer / kurzer Verwendung nach Gebrauch (mögl. lange - mehrere Tage) trocknen lassen
  • Desinfektion: Backofen nicht empfohlen, Mikro nicht möglich (Blechteile), keinesfalls mit Desinfektionsspray
  • Masken nicht wirksam bei Bartträgern (undicht), für Schwangere nur bedingt empfohlen
  • Kinder bis 7. Geburtstag ausgenommen, bis zum 15. Geburtstag: MNS muss eng anliegen, FFP2 empfohlen
  • Preise (laut Handesvertretung): ca. € 0,5 bis 1,- je Stück, MWSt. befreit bis Ende Juni
  • Ohne FFP2-Maske beim Shopping, usw.: kein Eintritt (oder ein ärztl. Attest)

Quelle: https://orf.at/stories/3197782/

 

* (19.01.2021) Pfarre Hain: alle Gottesdienste finden wie geplant statt:

Die Gottesdienste in der Pfarre Hain finden alle wie geplant statt mit der Einschränkung, dass diese vorerst bis einschl. 7. Februar "nichtöffentlich" gefeiert werden. Dazu werden besonders jene Familien zur Mitfeier im "kleinsten Kreis" von H. Leopold persönlich eingeladen, die um die Intention gebeten haben.

Die Sonntagsgottesdienste können dabei weiter via Online-Übertragung "live" mitgefeiert werden, aber auch noch zeitversetzt später (bleiben bis auf weiteres Online verfügbar) - den Link dazu finden sie stets auf obritzberg.info: bis zur Live-Übertragung unter "Termine", danach noch weiter in den Kurznachrichten (=Hauptverzeichnis).

Pfarre HainFestgottesdienste, Segnungen, etc. werden auch weiterhin (manchmal zusätzlich) aufgezeichnet und stehen dann meist leicht gekürzt und mit einleitenden Texten versehen ebenfalls Online auf obritzberg.info und YouTube zur Verfügung.

So hat die Sternsingermesse bereits über 250 Zugriffe allein nur auf YouTube, obritzberg.info hat keinen eigenen Zähler eingebaut.

 

* (18.+19.01.2021) CoV-Infektionen - noch 7 aktive Fälle (von BH nachträglich korrigiert)!

 

* (18.01.2021) Stellenausschreibung der "MAG Menschen und Arbeit GmbH", 3109 Landhausplatz 1:

MAG LogoDie MAG Menschen und Arbeit GmbH sucht Mitarbeiter/innen:

Bewerbungsfrist: 10. Februar

 

Blutspenden GZ 2021* (18.01.2021) Blutspenden findet morgen wie geplant statt:

Die Blutspendeaktion der Blutbank St. Pölten findet morgen, Di., 19. Jänner von 16:30 - 19:30 Uhr wie geplant im Gemeindezentrum Obritzberg statt!

In den Zeiten des Lockdown fanden auch schon viele Blutspendeaktionen statt, die alle ohne Probleme durchgeführt werden konnten. Selbstverständlich werden dabei stets alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Auch in "Zeiten von Corona" werden Blutkonserven dringend benötigt, viele "gute" Spender wurden zwischenzeitlich auch schon direkt persönlich um eine Blutspende gebeten, da die allgemeine Blutspendebereitschaft sehr eingeschränkt war - Bitte spenden sie Blut und retten sie damit Leben!

 

Topothek Gemeindelogo erweitert transp* (18.01.2021) Topothek steht vor "Zeit-Dokument Nr. 2.000"!

Die gemeinsame Arbeit in Topothekabenden ist durch CoV leider bis auf weiteres nicht möglich, Organisator Helmut Beroun hofft jedoch auf ein baldiges gemeinsames Arbeiten durch die Impfung:

"Einige neue Bilder, Sterbebbildchen und Videos haben Zugang gefunden und geben einen weiteren Einblick in das Geschehen unserer Gemeinde. In meinem Fundus befinden sich derzeit Tonaufnahmen von Pfarrer Kopfschlägel und Martina wird eine Möglichkeit der Digitalisierung versuchen. Zudem ist die Schulchronik von Großrust (beginnend mit 1888) digitalisiert worden und ich möchte in den nächsten Wochen einige Details davon online stellen."

 

* (18.01.2021) Öffentliche Gottesdienste bleiben weiter untersagt:

Die Bischofskonferenz hat schon zuletzt in der "Regelung nach dem 17. Jänner" klargestellt, dess es "weiterhin" keine öffentlichen Gottesdienste geben soll und die Regelung mit "Nichtöffentlichen Gottesdiensten von 5 - 10 Teilnehmern" fortgeführt wird, vielleicht schon im Vorausblick auf eine absehbare Verlängerung des Lockdown.

Damit wird diese Regelung zumindest bis einschließlich 7. Februar aufrecht bleiben.

 

* (18.01.2021) Fazit aus dem "2. CoV-Flächentest":

Die Vorbereitung der Teststraße samt Organisation war wieder vorbildhaft, die Stimmung im Test-Team und drumherum war allerbestens. Durch die nur eine Straße war die Arbeit sehr kompakt, konzentriert und übersichtlich. Einigemale gab es durch Teilnehmerspitzen auch "begrenzte" Wartezeiten vor der Teststraße.

Was müsste angepasst werden, sollte es einen 3. CoV-Flächentest geben: wenn sich keine übermäßige Mehrbeteiligung erwarten lässt, eigentlich sehr wenig: die Anmeldung erlaubt mit der Doppelbesetzung jedenfalls wesentlich mehr Teilnehmer, das gilt auch für den Bereich der "Auswertung und Ergebniseingabe".

Einzig für die Abstrichnahme selbst würde es erforderlich sein, zeitweise (bei Teilnehmerspitzen) einen 2. Abnahmeplatz zu besetzen (wurde am Sonntag nach Mittag - ermöglicht durch den "Schichtwechsel mit Überlappung" - kurze Zeit praktiziert), der Aufbau einer 2. Teststraße ist nicht erforderlich.

 

* (17.01.2021) "2. CoV-Flächentest" mit "weißer Fahne" abgeschlossen:

Daumen hochAbgeschlossen wurde auch der 2. Test-Tag mit ausschließlich negativen Testergebnissen: in Summe gab es in unserer Gemeinde 756 Tests (1. CoV-Flächentest: 858) und damit mehr, als erwartet worden waren.

DANKE den freiwilligen Helfern (Organisatoren, Test-Team, Ordner) an diesen beiden Testtagen für ihren nicht selbstverständlichen Dienst für unser aller Gesundheit. Neben einer Urkunde gab es auch diesmals wieder eine große MERCI als sichtbares Zeichen.

In NÖ gab es immerhin 684 positive Fälle (0,13%) bei 536.567 Testungen, diese werden mit einem PCR-Test abgesichert und teilweise auf eine allfällige Virusmutation sequenziert.

 

* (17.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - 2. Test-Tag:

Aktueller Stand (12 Uhr) am  2. Test-Tag mit 510 abgeschlossene Testungen - alle negativ! Aktuell gibt es 791 Anmeldungen.

 

* (17.01.2021) "Lockdown-Verlängerung" bis mindestens 7. Februar!

Wenig überraschend wurde der "harte Lockdown" verlängert bis einschließlich So., 7. Februar, ab 8. Februar soll es erste Lockerungen geben, wenn die Infektionszahlen das zulassen.

Das wurde nach Beratungen der Regierung mit Fachleuten, Sozialpartnern und unter Einbezug den Landeshauptleute erfreulich übereinstimmend (natürlich außer der alles "CoV-negierenden" FPÖ) festgelegt.

Es wird in einigen Bereichen noch Verschärfungen geben (Abstand, FFP2-Masken, ...), es bleiben auch alle bisherigen Auflagen und Einschränkungen weiter aufrecht (Schule, Geschäfte, ...).

Welchen Effekt das Tragen der Masken und die Schutzmaßnahmen gegen das CoV-Virus hat, erkennt man bestens daran, dass es bis jetzt keinen einzigen Influenza-Fall in Österreich gegeben hat - was gegen ein hochinfektiöses Coronavirus hilft, hilft noch besser gegen ein wesentlich geringer infektiöses Influenzavirus!

 

* (17.01.2021) "Live-Gottesdienst" (via facebook) aus der Pfarre Statzendorf, 9 Uhr

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - Abschluss 1. Test-Tag:

Abgeschlossen wurde der 1. Test-Tag mit 386 Testungen - alle negativ! Aktuell gibt es 760 Anmeldungen.

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" - aktueller Stand:

Aktuell (13:40 Uhr) gibt es 737 Anmeldungen, 230 Testungen wurden durchgeführt - alle negativ!

Im Rahmen des NÖ-Flächentestes bisher 215 "Positive" bei knapp über 186.600 Getesteten (=0,12%).

 

* (16.01.2021) "2. CoV-Flächentest" heute und morgen von 8 - 18 Uhr:

Seit 8 Uhr läuft der 2. CoV-Flächentest wie geplant in unserem Gemeindezentrum auf nur einer Teststraße, auch diesmal haben sich neben hilfsbereiten Bürgern auch wieder viele VP-Gemeinderäte zur Mithilfe bereit erklärt.

CoV Test Nr1Zwar ist eine vorige Anmeldung erwünscht, um den Aufenthalt im Testbereich möglichst kurz zu halten und Stauungen zu vermeiden, es kann aber auch ohne Anmeldung getestet werden.

Auch SOLLEN die Zeitvorgaben eingehalten werden, diese sind aber nicht keinesfalls zwingend: wenn es die persönlichen Umstände erfordern, kann natürlich die Zeit (auch der Tag) der Testung frei gewählt werden (Beruf, Dunkelheit, Termine, Freizeitaktivitäten, ...)

 

* (16.01.2021) Lockdown vor ev. "langer" Verlängerung & Verschärfung:

Die Neuinfektionen dümpeln auf nach wie vor viel zu hohem Niveau dahin, ein wirklich signifikanter Rückgang ist weit und breit nicht in Sicht. Viele Länder rund um Österreich verlängern und verschärfen ihren Lockdown, teilweise sogar gleich bis weit in das Frühjahr hinein, die Impfung wird erst ab Sommer zu greifen beginnen.

Sogar die "roten" Landeshauptmänner Ludwig stellen sich auf eine Verschärfung bzw. Kaiser auf eine Verlängerung "bis weit in den Februar hinein" ein, Lockerungen wird es seiner Ansicht nach nicht geben, auch die angedachten Schulöffnung dürften wohl nicht kommen.

Eine Expertenrunde (zu der auch die Landeshauptleute zugeschaltet waren) fordern vehement einen starken Rückgang der Infektionszahlen auf eine Inzidenz mindestens unter 50, was gerade in Bezug auf die Virusmutation jedenfalls verschärfte Maßnahmen bedeutet (weil bekanntermaßen die Ignoranz und die Dummheit einiger stets gleich bleibt und das leider immer die Vernünftigen büßen müssen).

 

* (15.01.2021) Anmeldestand für Flächentestung (12:30 Uhr): 592

Durch diese geringe Zahl an angemeldeten Teilnehmern wird nur 1 Teststraße benötigt werden.

Es ist wirklich schade, dass die Chance für eine höhere Beteiligung - Stichwort "Freitesten" - durch die Opposition verhindert wurde. Gerade durch das Auftreten der mutierten Virenversion wäre ein Test mit breiter Teilnahme sinnvoll gewesen.

Da sich nach den Erfahrungen nur jene testen lassen, die ohnehin vorsichtig und verantwortungsvoll sind, ist nur mit minimalen "positiven" Testergebnissen zu rechnen.

 

* (15.01.2021) "Kurz-Zitat" hat sich leider bewahrheitet:

"Bald wird jeder jemanden kennen, der an Corona verstorben ist", so das Zitat von unserem Bundeskanzler Sebastian Kurz vor ziemlich genau 10 Monaten. Anfangs tatsächlich so befürchtet, danach von vielen verlacht, ist es mit 3 CoV-Verstorbenen auch in unserer Gemeinde zum Faktum geworden. Es wird wohl keinen geben, der nicht zumindest eine/n davon gekannt hat.

Weitere Infizierten haben massive Schäden - auch Dauerschäden - davongetragen, die meisten sind zum Glück "ohne erkennbare Symptome" und ohne (derzeit) erkennbare Schäden davongekommen.

Das Virus ist immer noch unter uns, durch Dummheit und Ignoranz wird es noch lange weiterleben ...

 

Wikipedialogo* (15.01.2021) Wikipedia feiert 20. Geburtstag:

Am 15. Jänner 2001 gründeten der Unternehmer Jimmy Wales und der Philosoph Larry Sanger zusammen die frei lizenzierte Enzyklopädie Wikipedia.

Seit März 2001 sind 2.523.736 Artikel in deutscher Sprache entstanden, einige auch über unsere Gemeinde.

 

* (14.01.2021) Feuerwehren stellen in NÖ wieder Testmaterialen zu:

Heute werden die Testutensilien für das kommende Flächentest-Wochenende durch die NÖ-Feuerwehren zugestellt. Dieses wird in unserer Gemeinde gegen 20 Uhr erwartet und von einer Gemeindemitarbeiterin entgegengenommen.

Morgen erfolgt die Verständigung der Einteilung für die Helfer am Test. Es hängt ganz wesentlich von der Anzahl der Anmeldungen ab, ob eine oder zwei Teststraßen geöffnet und damit personell besetzt werden müssen.

Von Vorteil ist, dass sich manche Helfer "flexibel" einteilen lassen (können) und so nach Bedarf mehr oder weniger eingesetzt werden - schon jetzt ein großes DANKE allen, die sich dazu bereiterklärt haben.

 

* (14.01.2021) Öffentliche Gottesdienste bleiben ausgesetzt:

Analog zur Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen bleiben auch die öffentlichen Gottesdienste vorerst bis einschließlich 24. Jänner ausgesetzt. Taufen & Hochzeiten sind bis dahin nicht möglich, für Begräbnisse (Bestattung samt kichlicher Feier) gilt eine Obergrenze von max. 50 Personen.

"Nichtöffentliche" Gottesdienste dürfen nach wie vor abgehalten werden mit max. Personen im Kirchenraum (inkl. Zelebrant, Organsisten, ...)

 

* (14.01.2021) CoV-Infektionen um 4 gefallen (1 neu, 5 gesund) = 9 aktive Fälle!

Anmeldestand für Flächentestung (09:30 Uhr): 511

 

* (14.01.2021) Klimabündnis-Arbeitskreis tagte per Videokonferenz:

Mario Hölzl von der "Energieberatung NÖ" stellte auf Einladung von Umweltausschussobmann GfGR Jürgen Huber bereits am 12. Oktober im Umweltausschuss das EU-weite Gesetzesvorhaben vor, mit dem es (nach Umsetzung in nationales Recht) möglich sein soll, selbsterzeugte elektrische Energie mit reduzierter Leitungsgebühr an Nachbarn oder andere nahe Abnehmer direkt zu verkaufen bzw. dass private örtliche Kleinanbieter (bis auf Gemeindeebene) ihr Angebot bündeln und gemeinsam vermarkten, um eine bessere Marktposition zu haben. Dadurch sollen sich auch die Stromkosten für die jeweiligen Abnehmer reduzieren.

In der Videokonferenz wurde darüber sehr ausführlich von Mario Hölzl informiert und die Möglichkeiten dieser Neuregelung erörtert. Es wird Sache und Aufgabe der Mitglieder des Klimabündnisses sein, die Möglichkeiten in unserer Gemeinde zu prüfen und gegebenenfalls umzusetzen. Die Gemeinde ist nicht Unternehmer und wird sich daher nicht "federführend" einbringen, auch wenn es bei Bedarf und Notwendigkeit Unterstützung geben kann.

 

* (13.01.2021) CoV-Infektionen steigen wieder um 4 an = 13 aktive Fälle!

Anmeldestand für Flächentestung (19:30 Uhr): 493

 

* (12.01.2021) Wieder Entschädigung für CoV-Flächentest-Personal:

Analog zum 1. CoV-Flächentest gibt es die idente Entschädigung für die freiwilligen Helfer am 2. CoV-Flächentest (€ 20,- für medizinisches personel, € 10,- für alle anderen) - diese Entschädigung ist in dieser Höhe steuerfrei. Auch besteht wieder ein umfassender Versicherungsschutz über die NÖ Versicherung für alle Helfer am Test.

Wer noch mithelfen möchte, kann sich gerne am Gemeindeamt melden.

 

* (12.01.2021) CoV-Flächentest für Personen ohne Handy oder Internet:

Für die Testung ist eine Anmeldung zwar erwünscht, aber nicht zwingend - besonders für Personen ohne Zugang zum Internet oder nur mit Festnetzanschluss - Bitte Weitersagen!

Diese Bürger können sich bei der Teststraße direkt anmelden und werden im Falle eines "auffälligen" Testergebnisses natürlich umgehend persönlich verständigt (keine Rückmeldung = alles in Ordnung = negativ).

Die eingeteilten Testzeiten sollten zwar eingehalten werden, sind aber nicht verpflichtend - "besser zu einer anderen Uhrzeit / anderer Tag als gar nicht" - auch wenn das so im Infoschreiben der Gemeinde (Musterbrief) nicht steht, so ist es doch so zu verstehen!

Aufgrund der (bisher) geringen Zahl an Anmeldungen (13 Uhr: 394) wird ev. nur eine Teststraße geöffnet, beim 1. Test gab es bei über 900 Anmeldungen und 2 Teststraßen lange Zeiten mit erzwungener Untätigkeit.

 

* (12.01.2021) Mietwohnung im Gemeindezentrum verfügbar:

Eine der beiden Wohnungen im Gemeindezentrum steht seit Spätherbst leer und wird seitdem saniert. In absehbarer Zeit steht diese wieder zur Vermietung zur Verfügung - bei Interesse bitte um Kontaktaufnahme am Gemeindeamt.

 

* (12.01.2021) Pflegeheim Herzogenburg bedankt sich ganz herzlich:

Die Leitung des Pflegeheimes in Herzogenburg bedankt sich auch im Namen der Bewohner ganz herzlich bei unserer Gemeinde - im Besonderen bei Organisatorin GfGR Lena Stöger und den vielen Kindern - die an der Weihnachtsgruß-Aktion teilgenommen und so Freude geschenkt haben.

Weihnachtsgrüße1Weihnachtsgrüße2Weihnachtsgrüße3

Diese von unserer Jugendgemeinderätin GfGR Lena Stöger initiierte und organisierte Aktion mit den persönlich gestalteten Weihnachtsgrüßen und -wünschen hat die Heimleitung und die Heimbewohner sehr gefreut und bei aller "CoV-Distanz" Nähe und Wärme in ihr Weihnachstfest gebracht.

 

* (11.01.2021) Papst ändert Kirchenrecht:

Eine längst überfällige Änderung im Kirchenrecht wurde nun von Papst Franziskus vollzogen: ab sofort erlaubt auch das Kirchenrecht den Dienst von Frauen "im Altarraum", also als Lektorin, Kommunionspender, Mesnerin. Bisher waren diese Aufgaben nur mit Verordnung des jeweiligen Bischofs möglich, wurden aber vielfach als selbstverständlich ausgeübt.

Die Verordnung „Spiritus Domini“ (Der Geist des Herrn) ändert den §1 von Kanon 230 im Kodex des Kirchenrechts, wobei in der deutschen Übersetzung vor dem Wort Laien nur "Männliche" wegfällt. Papst Franziskus erläuterte, dass er mit seiner Entscheidung die Empfehlungen verschiedener Bischofssynoden aufgreife, denn „in diesen vergangenen Jahren hat es eine Weiterentwicklung in der kirchlichen Lehre gegeben", denen "die Taufe als Basis gegeben ist".

 

* (11.01.2021) Alles über die CoV-Impfung: https://notrufnoe.com/impfung/

 

* (11.01.2021) CoV-Flächentest: Landesfeuerwehrverband übernimmt wieder Logistik:

Die Logistik für die Zustellung aller für den Test notwendigen Materialien wird wieder über den NÖ Landesfeuerwehrverband bereitgestellt und auch wieder durch die Feuerwehren (meist KHD-Züge) umgesetzt (Zustellung geplant für 14. und 15. Jänner).

 

* (11.01.2021) Die ersten 3 Feuerwehren haben gewählt:

Drei unserer 5 Feuerwehren (FF Großrust-Merking, FF Obritzberg und FF Hain-Zagging) haben bereits gewählt und ihre Kommandanten + Stellvertreter wiedergewählt, auch die bisherigen Verwalter wurden bestätigt.

 

CoV Test Nr1* (11.01.2021) CoV-Infektionen gehen auf 9 aktive Fälle zurück!

Ein "lokaler Cluster" dürfte eingegrenzt sein, es besteht aber weiterhin hohe Ansteckungsgefahr durch "symptomlose Überträger" - vielleicht ein Anstoß zum Flächentest am 16. und 17. Jänner, jeweils von 8 - 18 Uhr?

Anmeldung ist bereits möglich: » Anmeldemöglichkeit

Stand 13 Uhr sind 318 Personen in unserer Gemeinde registriert » Massentestung-Dashbord

 

* (10.01.2021) Parteifreier ersetzt bisherige Arbeitsministerin Christine Aschbacher:

Martin Kocher   LR Danninger   LHDer Chef des Instituts für Höhere Studien (IHS) und Vorsitzender des österreichischen Fiskalrates, der parteifreie Wirtschaftswissenschafter und anerkannte Ökonom Martin Kocher wird nach dem Rücktritt von Christine Aschbacher neuer Arbeitsminister.

Die bisherigen Agenden Jugend und Familie wandern ins Freuenministerium zu Susanne Raab, sodass sich Kocher ausschließlich den leider sehr aktuellen Themen Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel widmen kann.

Während alle Fraktionen des Parlament und auch der ÖGB den neuen Minister freundlich aufnahmen, kritisierte die FPÖ (als liberale Partei) kurioserweise ihn als zu wirtschaftsliberal - es scheint, die FPÖ weiß selber nicht mehr so ganz, für oder gegen was sie eigentlich steht ...

 

* (10.01.2021) Staatssekretär erwartet Impfnachweis für Flugreisen:

Der für die Luftfahrt zuständige Staatssekretär Brunner erwartet "dass wegen der Pandemie der Impfpass in Zukunft bei vielen Reisen mitzuführen sein wird. In Österreich werde es zwar keine Impfpflicht geben, ... international gingen aber die Überlegungen klar in Richtung Impfnachweis. So werde etwa überlegt, den Impfstatus in Buchungssysteme aufzunehmen."

Und weiter: "„Grundsätzlich ist es für Fluglinien natürlich eine unternehmerische Entscheidung, ob sie einen Impfnachweis für ihre Passagiere verlangen. Es sei außerdem denkbar, dass einzelne Staaten ... sich dazu entschließen, eine verpflichtende Impfung als Einreisekriterium einzuführen, denn auch seitens der WHO wird ja überlegt, eine Covid-19-Impfung auch in einen internationalen Impfpass aufzunehmen.“ (Quelle https://orf.at/#/stories/3196714/)

 

LogoLWL* (10.01.2021) LWL - Anbotseröffnung für Ende Jänner geplant:

Mit der Anbotseröffnung und nachfolgend Prüfung und Vergabe kann dieses Frühjahr mit den abschließenden Bauarbeiten für unser Glasfasernetz begonnen und 2021 auch abgeschlossen werden.

Begonnen wird voraussichtlich in der Unteren Ortsstraße und der Hainer Straße, da hier die Straßenmeisterei die Verschleißschicht aufbringen will und daher alle Verlegearbeiten abgeschlossen sein müssen. Einhergehend werden in diesem bereich auch die nebenflächen gestaltet.

Die letzte Ausbaustufe des LWL inkludiert Groß- & Kleinhain, Angern, Diendorf, Greiling, Zagging, Eitzendorf und Thallern, sowie Teile von Fugging und Schweinern. Auch eine neue Verbindungsleitung von Untermerking bis Diendorf ist Teil des Projektes, alle Arbeiten sollen noch 2021 abgeschlossen sein!

 

* (10.01.2021) FF Hain-Zagging mit "geschichtsträchtiger" Bilanz:

Die abgelaufene Perioden der FF Hain-Zagging findet sich jedenfalls in den Geschichtsbüchern wieder: begonnen mit der freiwilligen Fusion, danach sofort Baubeginn vom "FF-Gemeinschaftshaus der Generationen", dem jetzigen "Haus der Gemeinschaft" - kurz HdG, der Vereinheitlichung und umfangreichster Neuanschaffung von Ausrüstung und Gerätschaften bis hin zum Ankauf von 2 neuen Einsatzfahrzeugen, dem Versorgungsfahrzeug VFA, das ohne finanzielle Beteiligung der Gemeinde angeschafft wurde und das seit diesen Sommer bereits mehrfach im Einsatz war, und dem HLF3, das in wenigen Tagen (28. Jänner) ausgeliefert wird.

Das TLF2000 wird zukünfig bei einer Feuerwehr in Ungarn seinen "Feuerwehr-Dienst" fortsetzen, das KRF-B wurde nach Holland verkauft (Überstellung jeweils nach der HLF3-Übernahme).

FF Hain Zagging2Das Jahr 2020 wird nicht nur als "Coronajahr" in Erinnerung bleiben, sondern auch durch den Rekord an 28 Einsätzen (mit 665 Einsatzstunden, in der gesamten Periode 1.182 Einsatzstunden), der Großteil davon unter "CoV-Bedingungen", aber auch die hohe Zahl an Übungen und Schulungen, viele davon "Online". 2020 wurden 3.840 Stunden geleistet, in der gesamten Periode unglaubliche 47.741 freiwillige & unentgeltliche Arbeitsstunden erbracht, ca. 22.000 davon für den Neubau.

Aber auch die Reaktivierung der FF-Jugend mit aktuell 7 Mitgliedern sowie 2 Kinder der Kinderfeuerwehr - ergibt in Summe mit 89 Aktiven und 21 Reservisten einen Gesamtstand von 119 Mitgliedern.

Beindruckend ist auch die finanzielle Bilanz - 2 Zahlen daraus: die Summe der Spenden in den letzten 5 Jahren betrug € 75.321,66, der rein finanzielle Zusatzaufwand (ohne Eigenleistungen) für das HdG betrug € 73.323,66.

 

Alle Jahre wieder ... » Tipps der FF zur Brandverhütung zu Weihnachten

 

CoV Impfstrategie* (09.01.2021) CoV-Impfung - Einteilung wird Ländersache:

Der Einkauf und die Zuteilung des Impfstoffes auf die Bundesländer übernimmt der Bund, die Einteilung erfolgt dann auf Länderebene.

Der Gesundheits- & Pflegebereich wird "vor Ort" geimpft, Pflegebedürftige (die zuhause betreut werden + ev. deren Pflegekräfte) sollen von den niedergelassenen Ärzten / Hausärzten geimpft werden (können), die über die notwendigen Bedürfnisse wohl am Besten Bescheid wissen, über 80-jährige sollen vorgezogen werden.

Die Hausärzte bilden auch eine wichtige Säule bei der flächigen Impfung in "regionalen / örtlichen Impfzentren".

Ein zentrales CoV-Impf-Einmeldesystem ist gerade in Abstimmung. Der E-Shop der Bundesbeschaffungsagentur ist die zentrale Datenquelle für die Beschaffung und Verteilung des Impfstoffes. Derzeit wird an einer möglichst einfachen Rückmeldung der Verimpfungen gearbeitet, um auch die rückmeldenden Stellen nicht zu überfordern.

"Bis zu einer großflächigen Impfung ist das konsequente Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung der wesentlichen Schutzmaßnahmen das Mittel der Wahl" - so eine Gesundheits-Expertin.

 

* (08.01.2021) CoV-Infektionen weiter angestiegen auf 11 aktive Fälle!

 

* (08.01.2021) Neue Regelung bei Drohnen:

Die seit Juli 2020 geltende Regelung bei Drohnen wurde nun geändert und EU-weit harmonisiert, sie gelten ab 1. Jänner 2021.

So ist nun neben der verpflichtenden Registrierung (€ 31,20,-) keine Bewilligung (bisher ca. € 300,-) mehr notwendig, dafür ist nun ein (kostenloser) (Online-)Drohnenführerschein zu machen (Mindestalter: 18) der in der gesamten EU gilt (je nach Drohnenklasse und Verwendungszweck mit div. Zusatzmodulen).

 

* (07.01.2021) "Live-Gottesdienst - Taufe des Herrn" am 10. Jänner aus der Pfarre Hain, 9 Uhr!

 

* (07.01.2021) "SPÖ-Chefin" gegen "Frei-testen" aber für "Zugang-Tests":

CoV Test Nr1Als ob das ein Unterschied wäre: wenn es von der Regierung kommt ist es schlecht, selber vorgeschlagen ist es voll gut: der Test beim Flächentest sollte als "Zuckerl" für eine hohe Beteiligung einige Besuchsmöglichkeiten bieten (die waren noch gar nicht ausdefiniert) - für die gesamte Oppsition ein "Regierungsversagen".

Der idente Test mit Namen "Zugangstest" (ohne die Chance ev. weitere "Positive" zu finden) ist hingegen ursuper. Wen wundert da noch das permantente Umfragetief der gesamten Opposition.

Fazit: bei den derzeitigen wieder viel zu hohen Infektionszahlen kommt vermutlich beides nicht - und: im Zuge der Impfungen werden die Zahlen weiter ansteigen. Das hängt nicht mit der Impfung an sich zusammen, sondern mit der immer unvernünftgeren Haltung vieler Bürger (siehe derzeitigen Demos), so nach den Motto: "wenn eh (die anderen) geimpft werden, brauche ich mich an nichts mehr halten" ...

 

* (07.01.2021) CoV-Infektionen wieder angestiegen auf 10 aktive Fälle!

 

* (07.01.2021) Gehälter & Pensionen steigen, Umsatzsteuer sinkt:

Löhne und Gehälter steigen 2021 meist um 1,5 %. Metaller und öffentlich Bedienstete bekommen 1,45 %, ebenso die Pensionisten. Die kleinsten Pensionen werden um 3,5 % angehoben, ebenso wie die Mindestsicherung. Beim Pflegegeld wird die neue automatische Anpassung schlagend. Auch hier gibt es plus 1,5 %.

Steigen wird aber auch die Rezeptgebühr, nämlich von € 6,30 auf € 6,50.

Die Umsatzsteuer in Hotels, Gastronomie und Kultur bleibt bis Ende 2021 bei 5 %, halbiert auf 10% wird die Ust. bei Menstruationsprodukten und Reparaturdienstleistungen.

 

* (07.01.2021) "20-Euroschein" wird nun schutzlackiert:

Ab sofort werden nur noch beschichtete 20-Euro-Banknoten hergestellt, auch Fünf- und Zehn-Euroscheine der zweiten Serie sind mit Speziallack überzogen. Besonders die "kleinen" Scheine wechseln häufig den Besitzer und verschmutzen dadurch schneller. Mit der Beschichtung wird die durchschnittliche Lebensdauer der Banknoten erhöht.

 

* (05.01.2021) Zollfreigrenze vom EU-Ausland von € 22,- fällt ab 1. Juli:

Eine Benachteiligung des heimischen / EU-weiten Handels entfällt ab 1. Juli, denn die Zollfreiheit für Pakete / Import aus dem EU-Ausland unter dem deklarierten Wert von € 22,- entfällt.

Diese absichtliche Falschdeklaration war in einigen Bereichen des Online-Handels üblich und "ersparte" den möglicherweise fälligen Zoll, sehr zum Nachteil des "lokalen" Handels. Zusätzlich zur Zollanmeldung erfolgen ab der Jahreshälfte (16. Juli) auch verstärkt Produktsicherheitsprüfungen auf diese Online-Lieferungen.

 

* (05.01.2021) CoV-Infektionen wieder angestiegen:

Am 3. Jänner gab es 3, am 4. Jänner 1 Neuinfektion. Damit sind die Infektionszahlen in unserer Gemeinde wieder weiter angestiegen: aktuell gibt es 9 aktive Fälle, in Summe wurden bereits 127 Personen infiziert, 3 sind an/mit CoV verstorben.

 

* (04.01.2021) Ab sofort Anmeldung zum 2. CoV-Flächentest möglich:

Nach der Weigerung von SPÖ, FPÖ und NEOS, das "Gesetz zum Freitesten" im Bundesrat zu behandeln bzw. diesem zuzustimmen, wird das "Freitesten" damit blockiert, der 3. harte Lockdown praktisch um eine Woche verlängert - er gilt damit für alle bis einschließlich 24. Jänner (damit wohl auch für Schulen & Kirchen).

Angesichts der nach wie vor hohen Neuinfektionszahlen jenseits von 1.000 pro Tag sehen auch Virologen mögliche Lockerungen sehr kritisch.

Schade um die Möglichkeit des "Frei-Testens", damit wäre der Wirtschaft geholfen worden, den Schülern, aber auch ein Anreiz zum Testen für alljene, die das bisher "ignorant verweigert" haben und die somit weitherhin brav das Virus weiter verbreiten (nachgewiesen durch die extrem niedrige "positiv-Rate" beim 1. Flächentest).

Die Anmeldung zum 2. CoV-Flächentest ist ab sofort möglich, die Einteilung ist ident zum 1. CoV-Test.

 

* (03.01.2021) Auch Vorteile durch CoV: E-Rezept soll ausgebaut werden:

pharmacy 312139 960 720Im Lockdown wurde auch auf die Ausstellung von elektronischen Rezepten gesetzt, wo Ärzte für ihre Patienten ohne der Notwendigkeit des Praxis- bzw. Ordinationsbesuches das notwendige Rezept elektronisch an die gewünschte Apotheke gesendet haben. Das hat besonders für Dauermedikamentation einen großen Vorteil, bei Hausapotheken - meist am Land - ändert sich dadurch kaum etwas.

Diese Möglichkeit der E-Rezepte soll nach einer Probephase bald auch österreichweit im "Normalbetrieb" möglich werden - eine sinnvolle Nutzung der Digitalisierung!

 

2021 01 02 Öltreiben 08* (02.01.2021) Wieder Öltreiben in der Fladnitz bei Zagging:

Wieder musste die FF Hain-Zagging ausrücken, nachdem ein größerer Ölfilm unterhalb des nördlichen Regenwasserkanaleinlaufes auf der Fladnitz festgestellt wurde. Der Verursacher (vermutet auf der westlichen Dorfseite etwa in der Dorfmitte) dürfte ident sein mit jenem aus dem Sommer 2020. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Ölfilm allerdings kaum mehr sichtbar.

Die FF Hain-Zagging errichtete wieder 4 aufeinander folgende Ölsperren auf der Fladnitz im Bereich der unteren Brücke, wo mit aufgebrachtem Ölbindemittel versucht wird, das an der Oberfläche treibende Öl zu binden und so Schäden an der Umwelt zu begrenzen.

 

* (02.01.2021) "CoV-Jahr 2020" abgeschlossen:

Die Corona-Pandemie hat den gesamten Globus 2020 mehr oder weniger im Würgegriff.

Wurde die "erste Welle" - auch durch den sehr harten Lockdown und die Angst vieler wegen der Unsicherheit des Virus vielleich sogar überraschend gut und mit vergleichsweise wenigen Toten gemeistert, so wurde die "zweite Welle" voll unterschätzt: die Ausbreitung war - besonders über viele Jüngere - sehr massiv, lange "Lockdown-Zeiten" mit massiven Einschränkungen konnten nur schwer die epidemische Ausbreitung begrenzen, die Spitäler waren an der absoluten Belastungsgrenze, viele Tote sind zu beklagen - und ein Ende ist - ohne Impfung - nicht absehbar!

2021 01 01 Lage in Österreich

Nicht nur in Österreich steigen die Zahlen nach der "Weihnachtslockerung" wieder an, praktisch jedes Land in Europa verschärft wieder die Schutzmaßnahmen oder verlängert diese weiter.

Fakt ist: es gibt kein Ende der Corona-Pandemie, wenn sich nicht fast alle impfen lassen. Dazu braucht es keinen Zwang: der Verstand reicht!

 

* (01.01.2021) Gleich 2 "Abhol-Heurigen" ab morgen offen:

Ab morgen, 2. Jänner haben gleich 2 "Abhol-Heurigen" in unserer Gemeinde offen:

Haftner2021-1Korntheuer2021-1die Weinschenke Korntheuer und der Heurigen Kerstin Haftner

Details siehe: Heurigenkalender

 

* (01.01.2021) Was war so los in unserer Gemeinde vor xx Jahren:

  • vor 5 Jahren (2016) wurde das Gemeindelogo vorgestellt
  • vor 10 Jahren (2011) fand die erste Pfarr-Reise (Hl. Land beiderseits des Jordan) statt
  • vor 15 Jahren (2006) trat unsere Gemeinde dem Klimabündnis bei, die Windkraftanlagen wurden errichtet
  • vor 20 Jahren (2001) Vertrag mit der Kindergruppe Valerie beschlossen, FF Zagging kauft neuartiges KLF-W
  • vor 35 Jahren (1986) wurde FF-Haus Großrust-Merking eingeweiht, die erste Jungbürgerfeier fand statt
  • vor 40 Jahren (1981) Volksschule Großrust 3 neue Klassen angebaut, die Tennisplätze wurden errichtet
  • vor 45 Jahren (1976) wurde das neue FF-Haus Obritzberg eingeweiht (und nur gut 20 Jahre genutzt)
  • vor 50 Jahren (1971) Zusammenlegung Obritzberg-Rust und Hain, Hain kam zu Sanitätssprengel Karlstetten
  • vor 55 Jahren (1966) wurden Obritzberg und Rust zu einer Gemeinde fusioniert (ObritzbergRust)
  • vor 60 Jahren (1961) wurde mittels Grundtausch der Neubau der Volksschule Großrust in die Wege geleitet
  • vor 70 Jahren (1951) wurde die Ländliche Fortbildungsschule Obritzberg eröffnet
  • vor 75 Jahren (1946) wurde Franz Kopfschlägl als Pfarrer von Obritzberg eingeführt
  • vor 80 Jahren (1941) richtete ein Wolkenbruch große Schäden in Schweinern an
  • vor 85 Jahren (1936) fanden die ersten "Kammerwahlen" statt
  • vor 95 Jahren (1926) 1. öffentliche Fernsprechstelle im Gasthaus Atzinger, die Radlberger Straße eröffnet
  • vor 100 Jahren (1921) "Lichtfeiern" in Gemeinden, 1. Auftreten des MV Hain, Kriegerdenkmalweihe Obritzberg
  • vor 115 Jahren (1906) wurden in Hain 42 Kinder vom Bischof gefirmt, das 1. Automobil fährt durch Großrust
  • vor 125 Jahren (1896) wurde die Volksschule Großrust aufgestockt, die Raika Kleinrust gegründet
  • vor 135 Jahren (1886) wurde der Volksschulneubau Großrust genehmigt (1887 eröffnet)
  • vor 140 Jahren (1881) FF Hain gegründet, Überflutung Hain & Diendorf, Bau der L111 Herzogenburg - Grünz
  • vor 145 Jahren (1876) Erdbeben, massiven Hagelschlag, Feuersbrunst in Flinsdorf
  • vor 160 Jahren (1861) mehrere extreme Feuersbrünste im Hainer Gebiet, Hagelschlag und Sturmunwetter
  • vor 200 Jahren (1821) wurde die größere Glocke der Pfarrkirche Hain in Krems gegossen