CoV in unserer Gemeinde (2022)

In diesem Artikel sind alle Vorgänge in Zusammenhang mit der Coronakrise im Bereich unserer Gemeinde im Jahr 2021 chronologisch angeführt und somit archiviert!

» zur Nachlese "CoV-Krise in unserer Gemeinde 2020" / "CoV-Krise in unserer Gemeinde 2021"

 

* (30.06.2022) CoV: 12 + 1 - 1 = 12 Fälle / Impfzentren weiter offen:

2022 06 30 CoV AmpelDie Tendenzen in unserem Umfeld: Karlstetten (14) so wie unsere Gemeinde stabil, Statzendorf leicht sinkend (von 27 auf 23), Herzogenburg leicht steigender Trend (von 41 auf 46).

Die CoV-Ampel zeigt keine "gelbgrünen" Bundesländer mehr, dafür sind Wien und Burgenland wieder "orange", was hohes Risiko bedeutet. In den Abwasserproben hat allerdings NÖ die höchsten Werte.

Die 9 Impfzentren sind jeweils Mittwoch und Freitag von 14 - 19 Uhr offen, aktuell sind keine Terminbuchungen nötig, aber möglich. Es gibt in allen Impfstellen ausreichend Impfstoff.

 

* (29.06.2022) CoV: Auffrischungs-Empfehlung rückt näher:

Die neuen Empfehlungen des NIG liegen derzeit zur Begutachtung im Gesundheitsministerium, darin wird die vierte CoV-Schutzimpfung für alle über 65-Jährigen empfohlen, so NIG-Mitglied Herwig Kollaritsch, bisher lag das Alterslimit bei 80 Jahren.

Altersunabhängig empfohlen vom NIG ist die 4. Dosis für vulnerable Personen. Die Auffrischung sollte 4 bis 6 Monate nach dem 3. Stich oder nach einer durchgemachten Infektion erfolgen, so Kollaritsch.

 

* (29.06.2022) CoV: 10 + 2 - 0 = 12 Fälle / Dunkelziffer viel höher:

Wie aus Abwassermonitoring ersichtlich, liegen die "tatsächlichen" Infektionszahlen rund 1 ½ mal über den offiziellen Zahlen, da viele eine Infektion gar nicht wahrnehmen, weil symptomlos.

Die Ö-Inzidenz ist heute über 700 angestiegen, die NÖ-Inzidenz hingegen ist auf 764,8 gefallen. In Summe sind aktuell 84.799 Personen infiziert.

 

* (28.06.2022) CoV: 9 + 1 - 0 = 10 Fälle:

Während damit die Zahlen - wie auch in Karlstetten - bei uns derzeit noch relativ stabil sind, "expandieren" diese gerade in Statzendorf von 21 auf aktuell 27.

 

* (27.06.2022) CoV: + 4 - 3 = aktuell 9 Fälle

Karlstetten 14, Statzendorf 21, Herzogenburg 35

 

* (24.06.2022) CoV: aktuell 8 Fälle:

Erwartungsgemäß sind nun auch die Infektionszahlen in unserer Gemeinde steigend, wenn auch noch überschaubar (Statzendorf, Karlstetten je 15, Herzogenburg 43).

Laut Abwassermonitoring ist die Welle viel größer als die Fallzahlen wiedergeben: die Daten von Proben aus 108 Kläranlagen zeigen, dass die tatsächliche Zahl der Infektionen zumindest eineinhalbmal so hoch ist wie die der offiziell nachgewiesenen Fälle. Grund dafür ist, dass symptomlose Infizierte auch Virenfragmente ausscheiden, die im Abwasser nachgewiesen werden.

 

* (23.06.2022) CoV-Ampel: Österreich nun wieder gelb:

2022 06 23 CoV AmpelFür ganz Österreich gilt nun wieder mittleres Risiko, nur die Bundesländer Salzburg, Steiermark und Kärnten bleiben bei geringem Risiko. Die infektiöseren Omikron-Varianten BA.4/BA.5 sind bereits dominant. „Daher ist davon auszugehen, dass sich die Dynamik im Infektionsgeschehen weiter beschleunigt“, so die Erwartung der Experten.

Die Ö-Inzidenz steigt bei 9.303 neuen Fällen auf 568,4 (NÖ 660,6, PL 744,3)

 

CoV-Ampel in NÖ: gelbgrün* (23.06.2022) CoV: Impf-Pflicht vor dem "aus" / Spitalszahlen werden sich verdreifachen:

Die immer weitere Verbreitung von neuen infektiöseren CoV-Varianten (zuletzt BA.4 und BA.5) in Verbindung mit einer wesentlich höheren "Durchseuchung inkl. Impfrate" lassen eine generelle Impfpflicht nicht mehr so notwendig erscheinen wie beim Zeitpunkt der Beschlussfassung. Daher wird die CoV-Impfpflicht abgeschafft.

Für bestimmte Bereiche wird die Impfung trotzdem erforderlich sein, z.B. für (Flug-)Reisen, da in bestimmte Länder nur mit gültigem Impfstatus eingereist werden darf bzw. manche Fluglinien und/oder Reiseveranstalter strikt "1G" verlangen. Da aber Reisen (meist) eine freiwillige Angelegenheit ist, bleibt das von einer Impfpflicht unberührt.

Das österr. CoV-Prognosekonsortium geht in seiner Einschätzung von weiter steigenden Infektionszahlen aus und von einer Verdreifachung der CoV-Spitalsfälle. Viele der Spitalsfälle werden erst zufällig bei den Einlieferungstest entdeckt, wobei CoV großteils nicht der Behnadlungsgrund ist.

 

* (22.06.2022) CoV: 4 + 1 = 5 / 10.774 neue Fälle:CoV Logo2

Mit aktuell "nur" 5 Fällen steht unsere Gemeinde entgegen dem Trend (Statzendorf 14 / Karlstetten 15 / Herzogenburg 38) noch sehr gut da - in Österreich gibt es sogar wieder über 10.000 Neuinfektionen, die nicht erwartete "Sommerwelle" ist nun scheinbar voll im Anrollen:

Die aktuellen Zahlen geben Anlass zur Sorge: mit 10.774 neuen Infektionsfällen steigt die Inzidenz massiv auf nunmehr 542,6 an (NÖ 642,7, Wien 812,5, PL 718,6), inwischen müssen 50 Personen auf den Intensivstationen behandelt werden, die Zahl an Infektionen auf den Normalstationen ist auf 603 angestiegen. Die Gesamtzahl an Infizierten beträgt aktuell 62.336, die Gesamtzahl an oder mit CoV Verstorbener ist über 20.000 gestiegen.

Der Gesundheitsminister erwartet bald 15.000 und mehr Neuinfektionen täglich, will aber erst im Herbst darauf reagieren (ist das "Grüne Partei-Linie" - möglichst lange nichts zu tun?). Dabei ist es nur eine Frage der Zeit, wann und wie hoch die Spitalszahlen ansteigen werden - diese haben immer eine Verzögerung von 2 Wochen.

 

* (20.06.2022) CoV - (noch) überraschend wenige Fälle:

Mit aktuell 4 (ziemlich neuen) Fällen liegt unsere Gemeinde unter den Nachbargemeinden (Statzendorf 9, Karlstetten 11, Herzogenburg 35).

 

* (18.06.2022) CoV: morgen wird 400-Inzidenz überschritten:

Mit im Schnitt über 5.000 täglichen Neuinfektionen wird morgen die Ö-Inzidenz von 400 überschritten werden.

 

* (15.06.2022) Aktuell 5 Fälle - Tendenz generell stark steigend:

2022 06 15 CoV AmpelIn Östereich steigen - wie auch in Deutschland - die Inzidenzen wieder sehr stark an, die Corona-Ampel wurde in 3 Bundesländern (Vorarlberg, Salzburg und Wien) deshalb wieder von generell "gelbbgrün" auf "gelb" geschaltet, was hohes Risiko bedeutet.

Die Anzahl der Neuinfektionen liegen heute bei 6.789 (Ö-Inzidenz 348 / NÖ 372, PL 387,7), "Spitzenreiter" ist Wien mit einer Inzidenz von 557,3.

 

* (04.06.2022) CoV: 5 Bundesländer wieder mit Inzidenz über 200:

Bereits 5 Bundesländer haben wieder eine Inzidenz von über 200, Wien sogar schon 330.

 

* (03.06.2022) CoV: weiter 3 Fälle - Infektionen steigen weiter an:

Der Trend der letzten Tage setzt sich verstärkt fort: die Ö-Inzidenz ist mittlerweile wieder auf 201,5 gestiegen (NÖ auf 230,4 / PL auf 235,5), auch in einigen Bezirken im Westen Österreichs gibt es neben Wien wieder höhere Inzidenzen, in den letzten 4 Tagen ist die Zahl der aktuell Infizierten um über 3.000 auf inzwischen 26.947 Personen angestiegen. 

 

* (02.06.2022) CoV: 4 - 1 = 3

2022 06 02 CoV AmpelWährend die Infektionen im Bezirk PL leicht zurückgehen, steigend diese in Ö und NÖ wieder weiter an. Trotzdem wurden nun alle Bundesländer auf der Corona-Ampel auf "gelbbgrün" geschaltet, was geringes Risiko bedeutet. Die Anzahl der täglichen Neuinfektionen liegen nun wieder über 3.000.

 

CoV-Ampel in NÖ: gelbgrün* (01.06.2022) CoV: 3 + 1 = 4

Unsere Nachbargemeinden melden: Statzendorf 2, Karlstetten 5 und Herzogenburg 17 Infektionen.

 

* (31.05.2022) CoV: weiter nur 3 Fälle (+2 / -2) / ab morgen weitere Lockerungen:

So hat auch die österr. Bischofskonferenz ab morgen die verpflichtenden CoV-Schutzmaßnahmen "ausgesetzt". Statt dessen wird "empfohlen, die Hygienemaßnahmen (z.B. Desinfizieren der Hände) möglichst beizubehalten“.

Dazu zählen z.B. das Bereitstellen von Desinfektionsmitteln und das Durchlüften von Kirchen. Masketragen ist selbstverständlich weiter erlaubt, es gilt weiterhin die Verantwortung für sich selbst und den Nächsten.

Ab morgen entfällt auch die FFP2-Pflicht nicht nur im gesamten Handel, sondern auch bei Ämtern und Behörden. In Wien gelten weiter strengere Maßnahmen (FFP2-Pflicht in Öffis und z.B. in Apotheken).

 

* (30.05.2022) CoV: ab 23. Aug. "3G" nur mit "3 Stichen":

Mit der neuen Verordnung des Gesundheitsministers wird auf die Empfehlung des NIG die Kombination aus Impfung und Genesung als nicht mehr ausreichend angesehen. Unverändert ist eine Genesung weiter sechs Monate gültig, sie ersetzt aber keine Impfung mehr, so das Gesundheitsministerium in einer Aussendung. Über den Sommer weiter ausgesetzt bleibt bundesweit die CoV-Impfpflicht.

Die Maskenpflicht im lebensnotwendigen Handel, in Apotheken und in Öffis ist bis zum 23. August ausgesetzt. Die Ausnahmen von der 3-G-Pflicht werden jenen von der Impfpflicht angepasst. Aufrecht bleibt die Maskenpflicht in „besonders vulnerablen Settings“ wie Krankenanstalten, Kuranstalten und sonstige Orten, an denen Gesundheits- und Pflegedienstleistungen erbracht werden, sowie in Alten- und Pflegeheimen. Auch in der mobilen Pflege (außer im Behindertenbereich) bleibt die Maskenpflicht erhalten.

 

* (27.05.2022) CoV:  7 - 2 = 5 / Ampel nun "gelbgrün":

2022 05 26 CoV AmpelDie Infektionslage hat sich weiter entspannt, Österreich ist nun "gelbgrün", so wie auch die Bundesländer NÖ, Steiermark und Vorarlberg. Alle anderen Bundesländer bleiben noch "gelb".

Die Ö-Inzidenz liegt nun bei 183,5 (NÖ 221,1 / PL 249,9), die Zahl der CoV-Intensivpatienten liegt bei 46, die CoV-Fälle auf Normalstationen bei 452, in Summe sind noch 28.039 Personen infiziert.

 

CoV-Ampel in NÖ: gelb* (25.05.2022) CoV - unverändert 7 Fälle

Morgen dürfte die Ö-Inzidenz wieder unter 200 fallen (aktuell 205,7), auf den Intensivstationen müssen 44 Schwerkranke versorgt werden, die Zahl der CoV-Patienten auf Normalstationen beträgt noch 505. Die Gesamtzahl der Infizierten beträgt 29.299.

 

* (24.05.2022) CoV - Maskenpflicht ab 1. Juni ausgesetzt - aktuell 7 Fälle (+1):

Das wurde heute eine Pressekonferenz mit Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) und Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) bekannt gegeben: „Die Bundesregierung hat sich nun über das weitere Vorgehen verständigt. Die Verordnung für das Aussetzen ("Pause") der Maskenpflicht gelte vorerst für drei Monate", so Rauch (somit bis 31. August). Weiterhin ausgesetzt bleibt auch die Impf-Pflicht.

Mit Juni enden auch die PCR-Tests an Schulen (Antigen-Schnelltest bei Bedarf).

Weiterhin gilt aber die Empfehlung, Masken an „vulnerablen“ Orten zu tragen, die Maskenpflicht gilt aber weiterhin in Spitälern sowie Alters- und Pflegeheimen.

 

* (23.05.2022) CoV übers Wochenende: 5 + 5 - 4 = 6 Fälle

Aktuell +4 -3 Infektionen, die Zahl der offiziell an oder mit CoV-Verstorbenen wurde um 1 auf 7 erhöht, das kann aber auch länger zurückliegen.

Im Bezirk PL gibt es aktuell 442 Infektionen, in unseren Nachbargemeinden: Karlstetten und Statzendorf je 8, Herzogenburg 19.

 

* (19.05.2022) CoV: 7 + 0 - 2 = 5 Fälle

2022 05 19 CoV AmpelIn unseren Nachbargemeinden: Statzendorf 10, Karlstetten 9, Herzogenburg 32 - im Bezirk PL 573 Infektionsfälle.

Zurück gehen auch die Zahlen in Österreich, die Inzidenz liegt nun bei 290,5, in NÖ 317,9, im Bezirk PL 327,1. Während die Intensivfälle um 58 in etwa gleich bleiben, sinken die Infektionszahlen auf den Normalstationen auf aktuell 605.

 

* (18.05.2022) CoV: 8 + 0 - 1 = 7 Fälle

 

* (17.05.2022) CoV:  7 + 2 - 1 = 8 Fälle

Ö-Inzidenz 324,8 bei 3.200 Neuinfektionen (NÖ-Inzidenz 364, PL 386,9), 58 Personen auf Intensivstationen, weitere 682 Infektionsfälle auf Normalstationen.

 

* (16.05.2022) CoV übers Wochenende: 9 + 7 - 9 = 7 Fälle (aktuell +2/-4)

 

* (14.05.2022) CoV - Einreisebeschränkungen enden ab Montag:

Österreich hebt alle CoV- Einreiseregeln auf, damit ist ab Montag, 16. Mai bei der Einreise nach Österreich kein 3-G-Nachweis mehr nötig.

Die Regeln für Virusvariantengebiete bleiben aufrecht, derzeit gilt aber kein Land als solches. Bei Notwendigkeit könnte dafür rasch wieder die Test-, Registrierungs- und Quarantänepflicht verhängt werden.

 

* (13.05.2022) CoV: 14 + 0 - 5 = 9 Fälle

 

2022 05 12 CoV AmpelCoV-Ampel in NÖ: orange* (12.05.2022) CoV: 12 + 2 - 0 = 14 Fälle

Ö-Inzidenz 390 bei 5.078 neuen Infektionen / NÖ 479,2 / PL 454,3. Auf Intensiv 70, Normalstationen 747.

 

* (11.05.2022) CoV: 12 + 1 - 1 = 12 Fälle

Karlstetten und Statzendorf je 13, Herzogenburg 41

 

* (10.05.2022) CoV: 13 + 0 - 1 = 12 Fälle

 

* (09.05.2022) CoV übers Wochenende: 16 + 2 - 5 = 13 Fälle

 

* (05.05.2022) CoV - eindeutig "falsche Richtung":

2022 05 05 CoV AmpelDie Infektionszahlen in unserer Gemeinde sind gegen den Trend weiter um 4 neue Fälle auf aktuell 18 angestiegen, im Bezirk PL auf 988.

Ö-Inzidenz bei 5.855 Neuinfektionen bei 433,9 (NÖ 557 / PL 527), 81 Personen auf Intensivstationen, 955 auf Normalstationen, in Summe 59.105 Infektionsfälle. Die Corona-Ampel ist nirgends mehr rot, in 3 Bundesländern und für Österreich nun gelb.

 

* (04.05.2022) CoV: weiterer Anstieg auf aktuell 14 Fälle / Alles Gute allen "Florian"!

Inzwischen sind 2 neue Omikron-Varianten ("BA.4" und "BA.5") aus Südafrika in Österreich eingelangt, die noch infektiöser sein sollen als die bisherige Omikron-Variante "BA.2". Ob oder welche Auswirkungen diese neuen Sub-Typen haben, ist auch in Fachkreisen noch nicht zu beantworten, ebensowenig, was uns im Herbst / Winter erwarten wird.

 

 

* (02.05.2022) CoV: aktuell 11 Fälle

Ö-Inzidenz bei 4.027 Neuinfektionen bei 465,1 (NÖ 604,3 / PL 595,2), 88 Personen auf Intensivstationen, 1.092 auf Normalstationen, in Summe 61.186 Infektionsfälle. Unsere Nachbargemeinden: Statzendorf 14, Karlstetten 16, Herzogenburg 36.

 

* (01.05.2022) CoV - mögliche Ursache für "Long Covid" vermutet:

Darm-Mediziner haben bei einer Studie bei allen an "Long Covid"-leidenden Studienteilnehmern "Restbestandteile von CoV-Viren" in den Darmschleimhäuten festgestellt, daher wird von einem möglichen Zusammenhang von diesen "Viren-Resten" mit dem "Long-Covid"-Erscheinungsbild ausgegangen. Solche Viren-Reste werden auch in anderen Organen vermutet. Die Ursache oder Behandlungsmethoden, um diese "Reste" aus dem Körper zu bekommen, sind nicht bekannt.

 

* (29.04.2022) CoV: 11 + 2 - 0 = 13

Ö-Inzidenz bei 6.026 Neuinfektionen bei 491,9 (NÖ 613,1 / PL 643,6), 99 Personen auf Intensivstationen, 1.215 auf Normalstationen, in Summe 69.062 Infektionsfälle.

 

* (28.04.2022) CoV: 10 + 2 - 1 = 11

Im Bezirk PL gibt es aktuell 1.158 Fälle, unsere Nachbargemeinden melden folgende Zahlen: Statzendorf 17, Karlstetten 16, Herzogenburg 36.

Bei der Corona-Ampel ändert sich nichts: Burgenland "rot", Rest "orange": Ö-Inzidenz bei 6.531 Neuinfektionen bei 514,5 (NÖ 652,1 / PL 714).

 

* (27.04.2022) Pandemie hat Wichtigkeit wissenschaftlicher Medienkompetenz gezeigt:

„Die Pandemie hat auch vieles in Bewegung gebracht, wenn es um den Austausch von Wissenschaft und Medien geht. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass Medien- und Informationskompetenz Teil des lebenslangen Lernens sind. Im Medienbereich konnte ja vor allem vor Beginn der Pandemie beobachtet werden, dass Wissenschaftsredaktionen eher abgebaut wurden und tiefergehende Recherchen großteils kurzen Artikeln mit großer Reichweite weichen mussten. Es wäre dementsprechend wichtig, einen evidenzbasierten Ansatz zu forcieren" - so die Kernaussage einer Studie zum Thema "Wissenschaft & Medien" (Forschungsprojektes ERUM „Enhancing Research Understanding through Media“) - reißerische Überschriften zählen mehr als Fakten - leider!

obritzberg.info versucht, diesem Ansatz gerecht zu werden, und manchmal auch etwas "über den Tellerrand" zu blicken, um bestmöglich fakten- und basis-orientiert zu berichten.

 

* (26.04.2022) CoV: 10 + 1 - 1 = 10

 

* (25.04.2022) CoV: 16 + 1 - 7 = 10 / Entfall der Maskenpflicht in Schulen:

Entfall der Maskenpflicht in den Schulen. Weiterhin gilt diese aber u.a. in allen Öffis, also auch in Schulbussen.

Analog zum Schulbetrieb entfällt ab heute auch an den Musikschulen die Maskenpflicht für alle Schüler, Lehrenden und externe Personen im gesamten Musikschulgebäude. Bei einem erhöhten Infektionsgeschehen vor Ort, können Musikschulerhalter temporär eine Maskenpflicht einführen. Das freiwillige Tragen der Maske ist selbstverständlich erlaubt, das bisherige Testsystem wird weiter fortgesetzt.

Die Infektionszahlen in unseren Nachbargemeinden: Statzendorf 13, Karlstetten 22, Herzogenburg 48

 

* (22.04.2022) CoV: 12 - 1 + 5 = 16

Auch in unseren Nachbargemeinden sind die Zahlen wieder leicht angestiegen.

 

* (21.04.2022) CoV - Antragsfrist für Vereins- & NPO-CoV-Hilfe endet:

Vereine und gemeinnützige Organisationen können Anträge für das 4. Quartal 2021 an den NPO-Fonds nur noch bis 30. April einbringen. Diese CoV-Hilfen wurden für schwere Einnahmenverluste durch die Pandemie eingerichtet, die Antragstellung dieser Hilfen enden jetzt.

 

* (21.04.2022) CoV: 12 - 2 + 2 = 12

2022 04 21 CoV AmpelAuch wenn die Infektionszahlen insgesamt stetig rückläufig sind, so ist die Gefahr an CoV zu erkranken, immer noch hoch!

Ö-Inzidenz bei 10.623 Neuinfektionen nun bei 643,8 (NÖ 811 / PL 730,7), 126 Personen müssen intensivmedizinisch betreut werden, 1.594 auf Normalstationen. In Summe sind in Österreich noch immer 91.255 Personen mit CoV infiziert.

 

* (20.04.2022) CoV - erstmals wieder 0 Neuinfektionen / Maskenpflicht in Schulen fällt!

Es ist schon lange her, dass es keine Neuinfektionen gegeben hat - mit 4 Genesenen sinkt die Zahl der Infizierten auf nunmehr 12.

Laut Bildungsminister Polaschek fällt ab Montag die Maskenpflicht in den Schulen, bei CoV-positiven Fällen kann sie aber lokal wieder vorgeschrieben werden.

 

* (19.04.2022) CoV über Ostern: nur mehr 16 Fälle, kaum Neuinfektionen!

Unsere Nachbargemeinden vermelden ebenfalls stark gesunkene Infektionszahlen: Karlstetten 28, Statzendorf 7, Herzogenburg 78.

Der heutige Schulstart nach Ostern bringt in NÖ nur mehr 1 PCR-Test (morgen, Mi., danach jeweils am Mo.) je Woche, die Maskenpflicht im Schulbereich mit Ausnahme am Sitzplatz bleibt für voraussichtlich 2 Wochen aufrecht.

Keine Lockerungen gibt es in den NÖ Kindergärten, den Kindern werden weiterhin Schleckertests zur Verfügung gestellt, die Erwachsenen müssen weiterhin Masken tragen.

In den Kirchen ist die FFP2-Maske nur beim Betreten und Verlassen vorgeschrieben (wobei ich diese Regelung "situationselastisch" auslegen würde), sowie beim Kommuniongang empfohlen - es gilt die Eigenverantwortung!

 

* (15.04.2022) CoV: 46 - 6 + 2 = 42

 

* (14.04.2022) CoV - Maßnahmenreduktion ab Karsamstag:

Der Gesundheitsminister verkündete heute die verbliebenen Maßnahmen, die ab Karsamstag (bis zumindest 8. Juli) gelten werden:

  • Der Grüne Pass für 3-fach-Geimpfte / 2-fach-Geimpft+Genesung wird auf 1 Jahr verlängert, bei 2-fach-Geimpfte bzw. Genesene 6 Monate
  • Für den Spitals-, Kranken- & Pflegebereich gilt weiter "3G"
  • Für Geschäfte des "tgl. Bedarfes", Apotheken, Gesundheits- & Pflegebereich sowie Öffis inkl. "geschlossene Bereiche des öff. Verkehrs" gilt weiter FFP2-Pflicht
  • Die Empfehlung zum Tragen einer FFP2-Maske in Innenbereichen bleibt

Gesundheitsminister Rauch begründete die Lockerungen damit, dass sich die Situation in den Spitälern und bei den Neuinfektionen deutlich entspannt hat: „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Erleichterungen.“ Dass die Maske noch in einigen Bereichen bleibt, erklärte er mit dem Schutz, den diese „kleine Unannehmlichkeit“ biete. Es handle sich „um den Weg des gelindesten Mittels“.

Er wirbt für die vollständige Immunisierung mit 3 Teilimpfungen und erwartet, dass eine weitere Auffrischung im August oder September empfohlen werden wird, da im Herbst eine neue Welle erwartbar ist.

 

* (14.04.2022) CoV - Ampel schaltet wieder

2022 04 14 CoV AmpelDie Corona-Ampel wird heute am Abend seit langer Zeit (seit 13. Jänner = 3 Monate) wieder geschaltet: 6 Bundesländer werden von "rot" auf "orange" geschaltet, Burgenland, Kärnten und Vorarlberg bleiben noch.

Der Trend (Risiko für eine Infektion) ist überall rückläufig bzw. stark rückläufig, wenn auch bei viel weniger Tests.

 

CoV-Ampel in NÖ: rot * (14.04.2022) CoV: 52 - 8 + 2 = 46

Die Ö-Inzidenz sinkt bei 9.926 Neuinfektionen auf 876,5 (NÖ 1.085,1 / PL 1.030,6). Die sinkenden Infektionszahlen wirken sich nun auch auf die Spitalszahlen aus, die einen erkennbaren Rückgang zeigen. Weiterhin stabil auf hohem Niveau sind die an oder mit CoV Verstorbenen.

 

* (13.04.2022) CoV - ab 19. April kein "3G" in Musikschulen:

NÖ Gemeindebund: Analog zu den Lockerungen im Schulbetrieb entfällt im Rahmen des Musikschulunterrichts ab Dienstag, 19. April 2022 der von Lehrenden zu erbringende Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (3G-Nachweis). Nicht geimpfte und nicht genesene Lehrende müssen jedoch zumindest einmal pro Woche ein gültiges PCR-Testzertifikat vorweisen.

Musikschüler, die an den Schulen ohnehin einmal pro Woche einen PCR-Test zu erbringen haben, haben diesen auch an der Musikschule vorzulegen, unabhängig davon, ob dieser in der betreffenden Woche bereits abgelaufen ist oder nicht.
Musikschüler abseits des Regelschulbetriebes, haben grundsätzlich ebenso einmal pro Woche einen PCR-Test zu erbringen, können jedoch alternativ auch ein gültiges Impf- oder Genesungszertifikat vorweisen. Der COVID-Ninja-Pass steht ab dem 19. April 2022 nicht mehr zur Verfügung.

 

* (13.04.2022) CoV: 54 + 2 - 4 = 52

Die Ö-Inzidenz ist bei 12.655 Neuinfektionen erstmals seit langem mit 947 unter 1.000 gesunken (NÖ 1.147,5 / PL 1.126).

 

* (12.04.2022) CoV: 57 + 2 - 5 = 54

Im Bezirk PL 2.097 Fälle. Wenn die Ö-Inzidenz so weitersinkt, wird morgen ein Wert unter 1.000 erreicht werden. Aktuelle Zahlen: Ö-Inzidenz 1.040,8 (neu 9.377) / NÖ 1.281,5 / PL 1.194,1.

 

* (11.04.2022) CoV übers Wochenende: 69 + 17 - 29 = 57

Davon gestern 12 Neuinfektionen, 15 Genesen. Die Ö-Inzidenz sinkt bei weiter fallenden Infektionszahlen (7.359) auf aktuell 1.115,6 (NÖ 1.401,8 / PL 1.306,2). Weiterhin stabil hoch bleiben die Spitalszahlen und die tgl. Vertsorbenen.

 

* (08.04.2022) CoV: 70 + 4 - 5 = 69

Im Bezirk PL 2.863 Fälle. Die Ö-Inzidenz (13.525 Neufälle) fällt weiter auf 1.254,6 (NÖ 1.535,9), auf Intensivstationen 199, Normalstationen 2.365, in Summe sind 191.620 Personen infiziert.

 

* (07.04.2022) CoV: 64 + 10 - 4 = 70

Im Bezirk PL 3.100 Fälle (z.B. aktuell Karlstetten 84, Statzendorf 29, Herzogenburg 201, Wölbling zuletzt ca. 90).

Die Ö-Inzidenz beträgt bei 15.670 neuen Fällen aktuell 1.347,6 / NÖ 1.644,1 / PL 1.538,6.

 

* (06.04.2022) CoV: 68 + 9 - 13 = 64

Im Bezirk PL 3.214 Fälle. Die Ö-Inzidenz beträgt bei 20.279 neuen Fällen aktuell 1.459,7 / NÖ 1.761,3 / PL 1.637,1.

 

* (05.04.2022) CoV: 67 + 5 - 4 = 68

 

* (04.04.2022) CoV - aktuell 67 "amtliche" Fälle:

Über das Wochenende ist die Zahl der Infektionen stark zurückgegangen auf nunmehr 67 Fälle, das spiegelt sich auch auf Bezirksebene mit 3.454 Fällen wider.

 

* (02.04.2022) CoV - Ö-Inzidenz unter 2.000:

Die Ö-Inzidenz fiel heute mit 18.561 Neuinfektionen auf 1.974,2

 

* (01.04.2022) CoV: 103 + 10 - 11 = 102

Die Ö-Inzidenz fiel heute mit 21.567 Neuinfektionen auf 2.133,4 und auch die Spitalszahlen gehen auf hohem Niveau langsam zurück. Ziemlich gleich bleiben die tgl. Sterbefälle mit ca. 30.

 

* (31.03.2022) CoV: 106 + 8 - 11 = 103

Im Bezirk PL: 4.855 aktive Fälle (Karlstetten 137, Statzendorf 65, Herzogenburg 279)

 

* (30.03.2022) CoV: 97 + 20 - 11 = 106

Im Bezirk PL: 4.943 aktive Fälle (Karlstetten 152, Statzendorf 70, Herzogenburg 295), die Ö-Inzidenz ist heute auf 2.479,6 gesunken, in Summe sind 363.105 Personen "amtlich" infiziert, davon 237 auf Intensivstationen, knapp 3.000 weitere auf Normalstationen.

 

* (29.03.2022) CoV: 116 + 4 - 23 = 97

Im Bezirk PL: 4.858 aktive Fälle (Karlstetten 146, Statzendorf 62, Herzogenburg 295)

 

* (28.03.2022) CoV über das Wochenende: 124 - 39 + 31 = aktuell 116

Die Zahlen der Nachbargemeinden (die diese regelmässig veröffentlichen): Karlstetten 150, Statzendorf 70, Herzogenburg 305, im Bezirk PL 5.122.

 

* (27.03.2022) CoV: Ö-Inzidenz wieder unter 3.000:

Die Ö-Inzidenz sank heute mit 26.222 neuen Fällen auf 2.960,6. Die Gesamtzahl aktuell Infizierter liegt bei 414.031, mit 186 an oder mit CoV-Verstorbenen wurde (vermutlich durch "Nachmeldungen") ein neuer Höchstwert gemeldet.

 

* (25.03.2022) CoV: 126 - 13 + 11 = 124

Überschritten wurden nun mit 1.005 amtlichen Infektionen die Tausender-Marke. Über das Wochenende dürften auch in unserer Gemeinde die Infektionszahlen zurückgehen, so eine vorsichtige Prognose.

 

* (24.03.2022) CoV: 119 - 5 + 12 = 126

Langsam geht die Ö-Inzidenz zurück, heute mit 38.883 neuen Fällen auf 3.306,6, wobei die Bundesländerzahlen von 2.462,6 in Tirol bis 3.858,7 im Burgenland reichen (PL 3.611,9).

 

* (23.03.2022) CoV - "Indoor-Maskenpflicht" ab morgen:

Die Maske muss an öffentlichen Orten (indoor), in Verkehrsmitteln, im Handel, bei körpernahen Dienstleistungen, in Hotels, in Sportstätten (außer bei der Sportausübung), bei der Arbeit, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie in Spitälern, Alters- und Pflegeheimen getragen werden. In der Gastronomie kann die Maske auf dem Platz abgenommen werden.

Ausnahmen gibt es auch für künstlerische Darbietungen oder Proben in fixer Zusammensetzung, etwa Theatergruppen, Chöre und Blasmusikensembles.

Bei Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als 100 Personen und ohne fixe Sitzplatzzuteilung können die Veranstalter zwischen Maskenpflicht und 3-G-Regel wählen. Auch in der Nachtgastronomie wird es diese Wahlmöglichkeit geben. Bei Events ab 100 Personen mit zugewiesenen Sitzplätzen (Theater, Oper, Kino etc.) ist die FFP-2-Maske Pflicht.

 

* (23.03.2022) CoV: 109 - 8 + 18 = 119

Damit wurden in Summe bisher 983 Infektionen "amtlich" gelistet, morgen kann somit schon der 1.000. CoV-Infektionsfall erwartet werden.

Die Inzidenzen dürften nun den Höhepunkt leichjt überschritten haben, die Intensivbettenzahlen sind relativ stabil, die Zahlen der CoV-Fälle auf Normalstationen könnte durch die vielen Infektionsfälle (viele davon nicht wegen CoV, sondern mit CoV im Spital) noch leicht ansteigen. Mit den höheren Temperaturen ist ein Rückgang der Fallzahlen erwartbar.

Die heutigen Zahlen: Ö-Inzidenz 3.424,3 / NÖ 3.851,4 / Gesamtinfektionen 443.373 / Normalstationen 2.998 / dazu auf Intensiv 230 / verstorben 80.

 

* (22.03.2022) CoV - aktuell 109 aktive Fälle:

Wie hier auf obritzberg.info vor über 2 Wochen angekündigt, sind die Zahlen massiv angestiegen, zwischenzeitlich auf einen Höchststand von 126.

Seit dem letzten "Berichtstag" (4. März) sind allein in unserer Gemeinde 214 neue (amtliche) Fälle verzeichnet worden, die aktuelle Gesamtsumme liegt bei 965 Infektionen.

 

* (06.03.2022) CoV - letztes CoV-Update für 2 Wochen:

Die Infektionszahlen steigen weiter tw. sehr stark an - und werden sicher noch weiter steigen:

Inzidenzen: Österreich 2.413,5 / NÖ 2.652,5 / PL 2.775,2 / P 2.348. Gesamtinfizierte aktuell 304.405, auf Intensivstationen 199, auf Normalstationen 2.284 (viele davon sind nicht wegen sondern mit CoV eingeliefert worden), verstorben 27.

 

* (06.03.2022) CoV - kirchliche Regeln angepasst:

Ab sofort gibt es nur mehr keine Beschränkung im Mindestabstand, die Maskenpflicht gilt nur mehr beim "Bewegen in der Kirche" (die Empfehlung zur FFP2-Maske bleibt aber), die "3G"-Pflicht für Altardienste ist gefallen, der Gemeindegesang nun uneingeschränkt möglich.

"Eigenverantwortung, gegenseitige Rücksichtnahme und achtsames Verständnis füreinander bleiben dabei wesentliche Voraussetzungen für das Feiern von Gottesdiensten", so die österr. Bischofskonferenz.

 

* (05.03.2022) CoV - seit Mitternacht fast alle Schutzmaßnahmen aufgehoben:

Einzig die Maskenpflicht gilt weiter in allen Räumlichkeiten des täglichen Bedarfes, Ämtern & Behörden, in Öffis sowie in den Gesundheits- und Pflegebereichen - das Tragen einer Schutzmaske ist aber überall ERLAUBT!

Infolge der weitgehenden Lockerungen werden die Infektionszahlen - besonders im "jungen Bereich" - ansteigen und der Höhepunkt der "Omikron2-Welle" länger anhalten, steigen wird aber auch die Durchseuchung, die damit einen Teil der Durchimpfungsrate ersetzen wird.

 

* (04.03.2022) CoV: 66 + 10 - 2 = 74

Weitere Zahlen: Statzendorf 55, Karlstetten 52, Herzogenburg 327 (Wölbling ca. 90). Im Bezirk PL 4.489 und 4.802 Absonderungsbescheide.

Der Kindergarten Wölbling wurde aufgrund zahlreicher Infektionsfälle in allen Gruppen komplett gesperrt.

 

* (03.03.2022) CoV: 66 + 7 - 7 = 66 / weitgehende Öffnungsschritte:

Mit 5. März werden nahezu alle Schutzmaßnahmen beendet - trotz extrem hoher Inzidenzen. Was bleibt, ist im Wesentlichen die Maskenpflicht für eigens angeführte Orte / Objekte, die auch von "gefährdeten Personengruppen" besucht werden müssen: darunter fallen neben Lebensmittelgeschäften, Apotheken, Banken, Trafiken, Kfz-Werkstätten und Tankstellen auch der Parteienverkehr in Ämtern und die Öffis. Keine Maskenpflich gilt dann hingegen in der Gastro (auch die Sperrstunde entfällt), in Seilbahnen, auf Ausflugsschiffen und in Reisebussen.

Aber: ein Ende der Maskenpflicht heißt ja nicht, dass das Tragen von Schutzmasken verboten ist - alle dürfen sich und andere weiterhin durch das Masketragen schützen!

 

* (02.03.2022) CoV: Niki Popper sieht Höhepunkt erreicht:

Simulationsexperte Niki Popper sieht den Höhepunkt der Omikron-Welle nunmehr erreicht, was auf die ca. 70%-Impfrate und speziell auf die Zahl der Boosterimpfungen zurückzuführen ist. Diese haben die Ausbreitung begrenzt und ermöglichen nun auch die aktuellen Lockerungsschritte. Es gilt aber weiterhin ungeschützte Gruppen zu schützen, wie Kinder oder Immundepressive.

Für Herbst empfiehlt er sich auf eine mögliche neue Welle vorzubereiten, auch mit einer Erhöhung der Impfrate - ob oder wie stark CoV kommt, lässt sich derzeit aber nicht vorhersagen.

 

* (02.03.2022) CoV: 67 + 4 - 5 = 66 / Novavax-Impfung ab sofort möglich:

Ab heute - Aschermittwoch - ist die CoV-Schutzimpfung mit Novavax möglich. Im Bezirk PL sind die Infektionszahlen stark angestiegen auf 3.908 (3.566) und 4.771) 4.654 Absonderungsbescheide.

Für viele Fachleute scheint die umfassende Öffnung zu früh, weil das CoV noch immer mit extrem hoher Intensität zirkuliert. Dem steht die These einer möglichst hohen "Durchseuchung" gegenüber - im Nachhinein wird es jeder wieder besser gewusst haben ... 

 

* (01.03.2022) CoV: 67 + 5 - 5 = 67

Weitere Zahlen: Statzendorf 57, Karlstetten 46, Herzogenburg 213. Im Bezirk PL 3.566 und 4.654 Absonderungsbescheide.

Die Inzidenzen sind wieder angestiegen, NÖ ist mit 2.481,4 aktuell das Schlusslicht aller Bundesländer.

Angestiegen sind trotz 45 CoV-Todesfällen allein gestern auch die Intensivbetten mit nunmehr 190 Schwerstkranken (+3), aber auch auf den Normalstationen kämpfen 2.371 Menschen (+99) tw. um ihr Leben.

 

* (28.02.2022) CoV - Kath. Bischofskonferenz erarbeitet neue Rahmenrichtlinie:

Die österr. Bischofskonferenz erarbeitet derzeit eine aktualisierte Rahmenrichtlinie, die sich an die gesetzlichen Vorgaben der Regierung anlehnen wird. Diese neue Fassung soll noch vor dem 5. März veröffentlicht werden und ab diesem Datum gelten. Es darf mit einer Beibehaltung der Maskenpflicht gerechnet werden, viele andere Beschränkungen werden aber entfallen.

AschermittwochFür den Aschermittwoch gelten jedenfalls noch die aktuellen Regelungen, das Aschekreuz wird "berührungsfrei" auf das Haupt gestreut, so wie es in vielen Ländern immer üblich war. Heuer werden die Begleitworte dazu aber wieder gesprochen.

Die kirchlichen Aschermittwochfeiern: Hain 17:30 Uhr, Obritzberg 19:30 Uhr.

 

* (28.02.2022) CoV übers Wochenende: 75 + 23 - 31 = 67 / gestern + 15 - 17:

In Summe gab es bisher 725 "amtlichen" Infektionen in unserer Gemeinde. Weitere Zahlen: Statzendorf 57, Karlstetten 43, Herzogenburg 203, im Bezirk PL 3.567 bei 4.602 Absonderungsbescheiden.

 

* (28.02.2022) CoV - Maskenpflicht in Klassen beendet:

Nur in den Klassen- bzw. Gruppenräumen in Schulen endet heute die Maskenpflicht, ab 5. März auch für geimpftes und genesenes Lehrpersonal. In allen anderen Bereichen der Schule (Gängen, ...) gilt weiterhin Maskenpflicht.

 

* (25.02.2022) CoV: 66 + 11 - 2 = 75

Damit wurde nunmehr insgesamt die stattliche Anzahl von 702 "amtlichen" Infektionen in unserer Gemeinde erreicht.

Weitere Zahlen: Statzendorf 57, Karlstetten 54, Herzogenburg 198

 

* (24.02.2022) CoV: 60 + 16 - 10 = 66 / keine "Impfprämie" an Gemeinden:

Darum ist auch gar nicht schade, denn es ist nicht im Ermessen der Gemeinden, ob die Impfquote über 80, 85 oder 90 % liegt.

In etwa genau so "notwendig" ist die Energiekostenrückerstattung an fast alle Haushalte in Österreich, denn wer bezahlt das: doch wieder alle selbst. Und dazu kommen sogar noch die nicht unerheblichen Verwaltungskosten dafür - das hätte man wirklich besser machen können (und müssen) - die sonst so typische "sozialistische Gießkanne" hat noch nie etwas gebracht.

 

* (23.02.2022) CoV: 64 + 8 - 12 = 60 / Novavax-Impfstoff ab 2. März:

CoV Impfung LogoAb Mittwoch kommender Woche soll der neue 5. Impfstoff gegen CoV mit dem Handelsnamen "Nuvaxovid" in den Ordinationen verfügbar sein. Es handelt sich dabei um einen Proteinimpfstoff – er basiert auf einer anderen Technologie als die bisher verfügbaren CoV-Präparate. Es stehe ausreichend Impfstoff zur Verfügung

Bei der Impfung mit Novavax werden 2 Dosen im Abstand von etwa drei Wochen gespritzt. Die Effektivität zum Schutz vor symptomatischen Infektionen wurde von der EU-Arzneimittelbehörde EMA mit rund 90 % angegeben, ist also in etwa ident mit den bisherigen Impfstoffen.

 

* (22.02.2022) CoV: ab 28. Feb. wieder "Präsenzpflicht" in Schulen:

Bildungsminister Martin Polaschek kündigte die Präsenzpflicht an den Schulen ab nächster Woche an, zudem soll die Regel entfallen, wonach ab 2 CoV-Fällen innerhalb von 3 Tagen eine Klasse geschlossen wird. Ab 5. März dürfen außerdem geimpfte und genesene Lehrer auch ohne Maske unterrichten.

 

* (22.02.2022) CoV: 67 + 6 - 9 = 64 / 100 Jahre NÖ Landwirtschaftskammer:

Heute vor genau 100 Jahren beschloss der NÖ-Landtag die Errichtung der zentralen Berufsvertretung der Land- und Forstwirtschaft, der Landwirtschaftskammer NÖ (LK-NÖ). Während ihres Bestehens hat sich für LK-Präsident Johannes Schmuckenschlager Erfolg und Sinnhaftigkeit der Selbstorganisation der NÖ Bauern immer wieder bestätig.

Ein wesentlich Grund für die Gründung war der mit dem Zerfall der Monarchie verbundene Verlust der großen Kornkammern in Ungarn, Polen und Westrumänien. Das größte Ziel war daher die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln, die nur mit einer Steigerung der Effizienz der landwirtschaftliche Produktion im eigenen Land gemeistert werden konnte. 

 

* (21.02.2022) CoV - Maskenpflicht im Unterricht gefallen:

Der NÖ Gemeindebund informiert (leicht gekürzt): Analog zu den Lockerungen im Schulbetrieb entfällt für die Schüler im Rahmen des Musikschulunterrichts ab sofort die Maskenpflicht während des Unterrichts.

Darüber hinaus gilt im Schulgebäude weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Für Lehrpersonen bleibt analog zu den Schulen die durchgängige Maskenpflicht aufrecht.

Der Gruppenunterricht kann, ohne Bedachtnahme auf bestimmte Instrumentengruppen, Zusammensetzungen oder Wettbewerbsantritte, in gewohnter Weise wieder durchgeführt werden.

 

* (21.02.2022) CoV über das Wochenende: 73 + 13 - 19 = 67 (gestern +6 /-16)

Die aktuellen Zahlen der Nachbargemeinden: Karlstetten 55, Herzogenburg 192, Statzendorf 46

 

* (18.02.2022) CoV: 67 + 15 - 9 = 73

Im Bezirk: 4.068 aktive Fälle, 4.662 Absonderungsbescheide.

Während österreichweit die Infektionszahlen leicht zurückgehen, steigen sie im Osten, besonders NÖ und Wien markant an, was sich auch in den Bezirkszahlen widerspiegelt.

Inzidenzen: Ö 2.297,3 / NÖ 2.411,2 / PL 2.602,5 / P 2.192,3. Gesamtinfektionen derzeit 312.084, 187 Schwerstfälle auf Intensivstationen, weitere 2.084 auf Normalstationen, 20 Verstorbene.

 

* (17.02.2022) CoV: 63 + 8 - 4 = 67

Im Bezirk: 3.960 aktive Fälle, 4.777 Absonderungsbescheide

 

* (16.02.2022) CoV - Schulbeginn bringt höhere Infektionszahlen:

Der Beginn des 2. Semesters bringt erwartungsgemäß auch höhere Infektionzahlen mit sich: so wurden allein in den Schulen über 1.100 positive Fälle entdeckt, was aber nur die allgemeinde Lage widerspiegelt. Heute stieg die Ö-Inzidenz durch 37.575 neue Fälle wieder an, besonders durch Anstiege in NÖ und Wien.

ImpfbusIn den letzten beiden Tagen verstarben 66 Menschen an oder mit CoV.

Impfen schützt vor schweren Verläufen - übermorgen (Fr., 18. Feb.) steht der Impfbus von 10 - 13 Uhr bei unserem Gemeindezentrum!

 

* (16.02.2022) CoV: 64 + 12 - 13 = 63 / Bundesregierung verkündet Lockerungen:

Im Bezirk: 3.826 aktive Fälle (z.B. Statzendorf 55, Karlstetten 70, Herzogenburg 232), 4.651 Absonderungsbescheide.

Die Bundesregierung hat im Rahmen einer Pressekonferenz weitere Lockerungsschritte verkündet: so gilt ab 19. Februar grundsätzlich überall "3G", wo aktuell "2G" gilt (Sperrstunde und FFP2-Pflicht im Inneren bleiben).

Ab 5. März sind die Sperrstundenbeschränkungen aufgehoben und auch für Gastro & Veranstaltungen entfallen die Begrenzungen. Weiterhin gelten wird die FFP2-Pflicht in den Geschäften des tgl. Bedarfes, Gesundheitseinrichtungen und Öffis.

Die Impfpflicht bleibt aufrecht und soll über den Sommer verstärkt beworben werden, um bei einer neuerliche größeren Welle im Herbst/Winter einer Überlastung des Gesundheitssystems vorzubeugen.

Die bisher angefallenen Kosten für die CoV-Impfung betrugen € 350 Mio., im Vergleich dazu betrugen die Kosten für die Testungen € 2,6 Milliarden.

 

* (15.02.2022) CoV: 67 + 5 - 8 = 64

 

* (14.02.2022) CoV - Formular für Impfpflicht-Ausnahmen online:

Auf der Web-Seite des Landes NÖ finden sich die Ausnahmegründe von der CoV-Impfpflicht zum Nachlesen und auch ein Direktlink zum Online-Antragsformular.

 

* (14.02.2022) CoV - Valentinstag & Schulbeginn für 2. Semester:

Heute beginnt in Ostösterreich das 2. Schulsemester, in den Volksschulen entfällt die Maskenpflicht am Sitzplatz.

Aktuell gibt es in unserer Gemeinde 67 aktive Fälle (+17 / -18), damit wurden bisher 608 amtliche Fälle registriert. Im Bezirk gibt es aktuell 3.692 Fälle (z.B. Statzendorf 66, Karlstetten 73, Herzogenburg 195) und 4.405 Absonderungsbescheide - damit sind die Zahlen auf sehr hohem Niveau ziemlich gleichbleibend.

 

* (13.02.2022) CoV - Kanzler Nehammer erteilt Impflotterie Absage:

Bundeskanzler Karl Nehammer hat der Impflotterie - ein Wunsch der SPÖ - eine Absage erteilt, denn "so wie es sich die SPÖ vorgestellt hat, ist diese nicht umsetzbar". Stattdessen schlägt er vor, die dafür vorgesehen Mittel Menschen zukommen zu lassen, die in der Pandemie viel geleistet haben.

Was die Impfpflicht angeht - die an sich nicht schlecht wäre - werden wohl Experten das weitere Vorgehen entscheidend vorgeben, so der Kanzler.

 

* (12.02.2022) CoV - ab sofort kein "2G" mehr im Handel,

aber auch für "körpernahe Dienstleister", die FFP2-Maskenpflicht gilt aber weiter. Für Veranstaltungen gibt es keine Personenobergrenze mehr, dafür gilt aber weiter "2G".

Erstmals in der aktuellen Omikron-Welle ist die Gesamtzahl an Infizierten etwas zurückgegangen auf 416.149.

 

* (10.02.2022) CoV-Impfpflicht: Aufschiebung kann erwartet werden!

Die CoV-Impfpflicht wurde - um einen Konsens mit der Opposition zu erreichen - leider sehr zahnlos ausgeführt.

Warum sind die Erkrankungsformen bei der Omikron-Variante "weniger schwer"? Einerseits sind Geimpfte, besonders Mehrfachgeimpfte gut gegen schwere Verläufe geschützt. Andererseits hat die (bisherige) Omikronvariante "auf Kosten" einer höheren Infektiösität einen entscheidenden Nachteil gegenüber allen bisherigen Varianten: sie kann die Botenstoffe (Interferone), die eine virusbefallene Zelle zur Warnung zurImmunstimulierung an andere Zellen abgibt, nicht verhindern.

Damit sind alle anderen Zellen "vorgewarnt" und somit in der Lage, Schutzmechanismen einzuleiten und die Ausbreitung des CoV im Körper zu behindern oder sogar zu verhindern - die hohe Zahl an "Schnupfensymptomen" ist damit erklärt, trotzdem sind schwere und schwerste Verläufe und besonders bei Ungeimpften möglich.

In diesem "Umfeld" macht es wenig Sinn, an der Umsetzung der zahnlosen Impfpflicht festzuhalten, die aber - und auch das muss gesagt werden - als Schutz vor kommenden Varianten und Wellen gedacht war - und diese Gefahr besteht weiterhin.

Hinweis: bei vielen Flugreisen gilt eine absolute Impfpflicht, oft ergänzt mit aktuellen PCR-Tests.

 

* (10.02.2022) CoV: 71 + 2 - 9 = 64

Im Bezirk: 3.599 aktive Fälle (z.B. Statzendorf 66, Karlstetten 77, Herzogenburg 186), 4.682 Absonderungsbescheide.

 

* (09.02.2022) CoV - "Omikron-Höhepunkt" dürfte überschritten sein:

Heute gingen österreichweit die Infektionszahlen - auf sehr hohen Niveau zwar aber doch - erneut zurück, auch in NÖ und auch in unserem Bezirk. Aufgrund der höheren Spitalszahlen versterben auch wieder mehr Menschen an oder mit CoV.

 

* (08.02.2022) CoV: 82 + 8 - 22 = 68

Im Bezirk: 3.480 (-193, Inzidenz 2.440,5) aktive Fälle, 4.783 (+100) Absonderungsbescheide. Nachbargemeinden: Statzendorf 59, Karlstetten 84, Herzogenburg 178.

Österreichweit ist die Inzidenz erstmals leicht gefallen auf 2.598,4, in NMÖ leicht angestiegen auf 2.315,4 (immer noch "bestes" Bundesland.

In den Intensivstationen ist die Lage weiterhin ziemlich gleichbleibend mit aktuell 194 Fällen, auf den Normalstationen steigen die Patientenzahlen aber weiter an auf 1.878, gestern gab es wieder 14 CoV-Tote zu beklagen, das ist auch in etwa der tägliche Durchschnittswert der letzten Woche.

 

* (07.02.2022) CoV - Impfbus in Statzendorf:

Heute steht der Impfbus noch bis 18 Uhr in Statzendorf.

Reisen und CoV: immer mehr Länder öffnen sich für Touristen mit Impfschutz - eine Schritt zu "1G" bei Flugreisen. Ungeimpfte steht diese "Reisefreiheit" nur sehr eingeschränkt zur Verfügung - eine selbst auferlegte Einschränkung!

 

* (07.02.2022) CoV - über das Wochenende: 82 + 29 - 29 = 82

Aktuell: 16 Neuinfektionen, 14 Genesungen. Im Bezirk: 3.673 aktive Fälle, 4.683 Absonderungsbescheide.

 

* (05.02.2022) CoV - Sperrstunde 24 Uhr:

Ab sofort gilt wieder 24 Uhr als Sperrstunde.

 

* (04.02.2022) CoV - Impfpflichtgesetz tritt morgen in Kraft:

Während die Impfpflicht - deren Wirkung erst für die "Nachfolge-Welle von Omikron" von Bedeutung ist - morgen in Kraft tritt, wurde die "Impflotterie" (die ohnehin niemand braucht) auf irgendwann verschoben: besser wäre es, die Test endlich kostenpflichtig zu machen (mit Rückerstattung für Vollgeimpfte) und die Einschränkungen schnell aufzuheben - es soll jedem frei stehen, wie er mit dem CoV zurecht kommt ...

Im übrigen schützt eine Infektion mit Omikron noch weniger gegen eine weitere CoV-Infektion als eine Infektion mit den bisherigen Varianten.

 

* (04.02.2022) CoV: 91 + 4 - 13 = 82 / Heurigen Korntheuer geöffnet:

Heute endet auch das 1. Schulsemester in den Pflichtschulen - allen Schülern erholsame Semesterferien!

 

* (03.02.2022) CoV: 83 + 18 - 10 = 91 (= Inzidenz 3.890)

 

* (02.02.2022) CoV: 80 + 8 - 5 = 83 / Impfbus heute in Karlstetten:

ImpfbusHeute bietet der Impfbus von 15 - 18 Uhr einfach und unbürokratisch seine Dienste in Karlstetten an. Auch wenn die Impfung (außer Booster) für die aktuelle Omikronwelle zu spät kommt, es wird eine nächste Welle geben ...

Mit den aktuellen Infektinen wurden heute in unserer Gemeinde die Gesamtzahl von 501 "amtlichen" Fällen verzeichnet. Österreichweit gelten die nächsten ca. 7 Tag als vermutlicher Höhepunkt der Omikron-Welle.

 

* (01.02.2022) CoV: 74 + 12 - 6 = 80

Bei dieser hohen Zahl an "amtlichen" und vermutlich der gleichen oder sogar höherer Zahl an "nichtamtlichen" Fällen kann man davon ausgehen, das das Virus inzwischen "überall" ist und somit sehr viele - vielfach ohne es überhaupt zu merken - damit auch in Kontakt kommen = Durchseuchung. Als direkte Folge der Durchseuchung werden die Infektionszahlen von alleine zurückgehen.

Wie es neulich ein Virologe gesagt hat: "Die Impfung schützt - besonders seit Omikron - nicht vor einer Infektion, sondern vor einem schweren Verlauf. Für die Allgemeinheit ist es somit wichtig, dass möglichst viele geimpft sind und - das sich viele immer wieder infizieren, um den Immunstatus aufrecht zu erhalten". In diesem Sinn ist auch das Zurücknehmen von Schutzmaßnahmen trotz extrem hoher Infektionszahlen zu verstehen und auch die dringende Aufforderung zur Impfung.

Die Zahlen im Bezirk: 3.171 (-212), z.B. Statzendorf 29, Karlstetten 71, Herzogenburg 174

 

* (31.01.2022) Gemeindeamt wieder "normal" offen - CoV-Fall genesen!

 

* (31.01.2022) CoV: 60 + 27 - 13 = 74 / Lockdown für Ungeimpfte ist vorbei:

Die Zahlen im Bezirk: 3.383 (+141), z.B. Statzendorf 33, Karlstetten 78, Herzogenburg 197

Heute um Mitternacht hat auch der "Lockdown für Ungeimpfte" geendet, was aber kaum Auswirkungen hat, da man ohne "2G" zwar nun überall hinaus, aber nicht überall hinein darf (Gastro, Handel, Ski, ...).

 

* (30.01.2022) CoV - viele Impf-Zertifikate laufen per 1. Februar aus:

Durch die Verkürzung der Zertifikatsgültigkeit auf 6 Monate nach der 2. Impfung per 1. februar laufen damit mit diesem Tag auch viele (ca. 300.000) Impfzertifikate aus. Um in diesen Fällen wieder ein gültiges Zertifikat zu bekommen, ist die 3. Teilimpfung ("Booster") notwendig.

Konkrete Auswirkungen hat dies neben den bekannten Beschränkungen durch "2G" z.B. auch für jene, die eine Skilift-Saisonkarte besitzen, diese sind an gültige Zertifikate gebunden. Da Skiliftbetreiber keinen Zugriff auf Gesundheits- / Impfdaten haben, muss in diesen Fällen eine neuerliche Registrierung erfolgen, die Gültigkeit dieser Saisonkarten läuft mit morgigem Tag automatisch aus.

Zum anderen gelten ab heute "zu früh geboosterte" (vor Ablauf der 4-Monatsfrist) als gültige Impf-Zertifikate.

 

* (30.01.2022) (CoV) - "Impf-Bonus-Zahlung" bei SVS:

SVS-Obmann Peter Lehner: "Selbstständige und Bauern (inkl. mitversicherte Kinder sowie Pensionisten) bekommen 100 Euro, wenn sie einen ganzheitlichen Impfschutz nachweisen. Einen entsprechenden Bonus zahlt ihre Sozialversicherung (SVS) aus, wenn sie nicht nur die CoV-Impfung, sondern alle vom Nationalen Impfgremium empfohlenen Impfungen absolviert haben."

Der Antrag kann ab sofort (bis Jahresende) Online bei der SVS gestellt werden, der Impfpass gilt als Impfnachweis. Es ist entweder eine Handysignatur erforderlich oder ein analoges Formulare (derzeit noch nicht online verfügbar) auszufüllen.

Der Nachteil: kaum jemand kann diese Impf-Erfordernisse nachweisen, wer ist z.B. als 50-Jähriger schon gegen Masern, Mumps und Röteln geimpft?

 

* (29.01.2022) CoV - Bundeskanzler verkündet "Lockerungs-Fahrplan":

Die rasche Durchseuchung (bis "Delta" konnte man bei einiger Vorsicht CoV "entkommen") mit der für Geimpfte "relativ harmlosen" Omikron-Variante macht es möglich, Lockerungen bekannt zu geben.

Diesen Lockerungs-Fahrplan hat nun Bundeskanzler Karl Nehammer heute bekannt gegeben:

  • Ab 31. Jän.: kein "Lockdown für Ungeimpfte" mehr
  • Ab 5. Feb.: Sperrstunde 24 Uhr, Veranstaltungen bis 50 Personen
  • Ab 12. Feb.: "2G" für Handel entfällt
  • Ab 19. Feb.: nur mehr "3G" in Gastro & Tourismus, der PCR-Test gilt nur 48 Stunden
 

* (28.01.2022) CoV: 57 - 7 + 10 = 60

Die Zahlen im Bezirk: 3.242 (+ 4.514  Bescheide), Statzendorf 26, Karlstetten 71, Herzogenburg 208

Niederösterreich hat nun mit 1.908,2 die "geringste" Inzidenz, österreichweit 2.381,22 (aktuell 338.262 Infektionen). Intensivstationen 176 (+4), dazu auf Normalstationen 1.220 (+90), verstorben 20.

 

* (27.01.2022) CoV: 52 - 10 + 15 = 57:

Bezirk: 3.006 (+104)  Infizierte (z.B. Karlstetten 67, Statzendorf 23, Herzogenburg 187) / 4.543 (+114) Absonderungsbescheide.

"Der Höhepunkt der Omikron-Welle sei damit aber noch nicht erreicht", meint der Virologe Norbert Nowotny - „Ich gehe davon aus, dass wir den Höhepunkt in etwa zwei Wochen erreichen. Da könnten wir dann bei etwa 40.000 Infektionen oder etwas mehr pro Tag stehen“, danach sollte es aber eine spürbare Entspannung geben.

 

* (26.01.2022) CoV: 47 - 3 + 8 = 52 / Lockdown für Ungeimpfte endet:

Bezirk: 2.902 Infizierte (z.B. Karlstetten 62, Statzendorf 19, Herzogenburg 174) / 4.429 Absonderungsbescheide.

"Mit Sonntag, 30. Jänner, Mitternacht endet der Lockdown für Ungeimpfte", so der Gesundheitsminister heute in einer Pressekonferenz. Geändert werden auch die Gültigkeitsfrsiten für Impfzertifikate: nach 2 Teilimpfungen nun 6 Monate, nach 3 teilimpfungen weiterhin 9 Monate. Der 3. Stich wird ab 3 Monate nach der 2. Teilimpfung als Booster anerkannt, auch wenn die offizielle Empfehlung ab 4 Monate lautet, "der aktuelle Anstieg an Infektionen deckt sich mit den Prognosen der Fachleute und wird noch weiter ansteigen".

 

* (25.01.2022) CoV: 41 - 3 + 9 = 47

Aufgrund der flächigen Verbreitung und hohen Infektiosität kann damit gerechnet werden, dass die Infektionszahlen in den kommenden Tagen weiter ansteigen, die "Dunkelziffer" noch gar nicht gerechnet. Für die 71,87% Geimpften kein Problem - trotzdem bitte die CoV-Hygiene-Regeln eigenverantwortlich einhalten - Danke!

Die Ö-Inzidenz ist erstmals über 2.000, "Bundesländersieger" ist nach wie vor Tirol mit 2.816,8, Wien hat auch z.B. 3 mal soviele Infizierte wie am Höhepunkt der 4. Welle - und die Zahlen steigen überall!

 

* (24.01.2022) CoV - aktuell nur eingeschränkter Betrieb am Gemeindeamt!

Auf Grund eines positiven CoV-Falles ist im Gemeindeamt derzeit nur eingeschränkter Betrieb möglich: "Wir ersuchen Sie daher höflichst, nur in sehr dringenden Fällen persönlich vorzusprechen. Telefonische & elektronische Kontakte sind weiterhin problemlos möglich."

Erfreulich ist, dass es in unserer Volksschule seit Weihnachten keinen einzigen CoV-Fall gegeben hat, was so sicher nicht zu erwarten war.

 

* (24.01.2022) CoV - wieder "schöner" Anstieg:

Aktuell gibt es nun 41 aktive Fälle, davon 8 Neuinfektionen (Karlstetten 42, Statzendorf 13, Herzogenburg 124). Die Summe der bisherigen Infektionsfälle in unserer Gemeinde ist über das Wochenende um 18 auf nunmehr 412 angestiegen. Im Bezirk gibt es aktuell 2.404 Fälle und 3.797 Absonderungsbescheide.

 

* (24.01.2022) CoV - Contact-Tracing nicht mehr möglich / Unterstützung für Impfkampagnen:

Was von vorneherein ohnehin klar war, ist nun "amtlich": das Contact-Tracing - die Rückverfolgbarkeit und die Kontaktpersonen bei CoV-Infektion - sind bei dieser enormen Anzahl an Infektionen nicht mehr machbar. So werden jetzt in OÖ nur mehr die "Positiven" amtlich verständigt, die sich in Quarantäne begeben müssen, deren Kontakte müssen die Infizierten jedoch selber verständigen.

Gestern wurden in Österreich beinahe schon die Zahl von 250.000 aktuell Infizierten erreicht. Mit einer hohen "Dunkelziffer" sind wohl etwa die doppelte Zahl - hier vielfach ohne oder fast ohne Symptome - infiziert.

 

* (24.01.2022) CoV - Unterstützung für Impfkampagnen:

Damit ist Österreich am Weg der raschen Durchseuchung, was nach "aktuell scheinendem Stand" einen ruhigen und entspannten Sommer & Herbst bedeuten könnte. Für Geimpfte ist die "durchseuchende Infektion" möglicherweise gar nicht erkennbar, für Ungeimpfte besteht trotz der "leichteren Variante" ein erheblich größeres Risiko einer ernsthaften akuten oder Chronischen Erkrankung ("Long Covid").

Ergänzend zur Impfpflicht (die bekanntlich durch "Oppositionswünsche" eher "zahnlos" ist) unterstützt die Regierung finanziell örtliche Impfkampagnen auf Gemeindeebene und das unabhängig von deren "Erfolg" - dabei sind der "Kreativität der Gemeinden" keine Grenzen gesetzt. die Impfrate in unserer Gemeinde beträgt aktuell ca. 72% und ist damit noch "sehr ausbaufähig"!

 

* (21.01.2022) CoV: 26 + 7 - 2 = 31 / Impfreaktionen:

Im Bezirk 1.881 (+124), Absonderungsbescheide 3.083 (+159). Herzogenburg 106, Statzendorf 10, Karlstetten 33.

Inzwischen sind alle Bundesländer über einer Inzidenz von 1.000 (Tirol 2.606,4), die Ö-Inzidenz liegt bei 1.674, aktuell sind 220.705 Personen infiziert, davon 29.358 neu. Die Durchseuchung schreitet "nach Plan" voran, das lässt den Infektionshöhepunkt für ca. Ende Jänner / Anfang Februar erwarten.

Impfreaktionen treten, sowohl was Häufig- und Heftigkeit betrifft, bei der CoV-Impfung ähnlich wie bei einer Grippeimpfung auf. Sehr interessant sind allerdings Ergebnisse einer Studie über diese, denn auch bei der "Placebo-Gruppe" gab es gehäuft empfundene Impfreaktionen, was den Schluss zulässt, dass einige Impfreaktionen psychosomatische Gründe haben dürften, bzw. tw. auch am Injektionsvorgang an sich liegen.

 

* (20.01.2022) CoV - Einreisebeschränkung für Geboosterte fällt:

Ab Montag, 24. Jänner kann auch aus "Variantenländer" mit "2G+" wieder eingereist werden, für "Geboosterte" entfällt die Testnachweispflicht, die Gefahr einer "Omikron-Einschleppung" entfällt - weil ohnehin flächendeckend da.

Nach inoffiziellen Informationen aus der (Flug-)Reisebranche wird eine strikte "1G"-Regel für Flugreisen erwartet, d.h. nur mehr vollständig Geimpfte sollen Flugzeuge betreten dürfen. Je nach Destination sind zusätzliche Testnachweispflichten möglich, eine einheitliche Regelung erleichtert aber das gesamte Prozedere.

 

* (20.01.2022) CoV - Regierung stockt Ertragsanteile für Gemeinden auf:

Um die Gemeinden in dieser schwierigen Zeit zusätzlich zu unterstützen (unserer Gemeinde geht es verhältnismässig sogar sehr gut), werden die Ertragsanteile für Gemeinden um 275 Mio. aufgestockt. Darüber hinaus wird Ländern und Gemeinden ihr Anteil an den Steuerreformkosten erlassen, was bis 2025 bis zu 840 Mio. bringen soll.

 

* (20.01.2022) CoV: 16 + 10 = 26 / Schutzzonen ausgewiesen!

Auch im Bezirk steigen die Zahlen rasant weiter auf 1.757 (+143), die Absonderungsbescheide auf 3.083 (+202).

Eigentlich ist es traurig, wenn nun um Gesundheitseinrichtungen, Test- und Impfstationen eigens Schutzzonen ausgewiesen werden müssen, um das tw. ehrenamtliche Personal von Anpöbelungen zu schützen!

Das "Impf-Anreizsystem" über den Impfgrad der einzelnen Gemeinden ist - gelinde gesagt - zweifelhaft. Was können einerseits die vielen Geimpften dafür, wenn viele andere sich nicht impfen lassen, bzw. wird es den Impfunwilligen relativ sehr egal sein, ob die Gemeinde etwas bekommt oder nicht. Und ein Impfgewinnspiel hat - wie es schon einmal praktiziert wurde - auch nicht gebracht.

Effektiv und einfach sind 3 Maßnahmen für Ungeimpfte: verpflichtende kostenpflichtige Tests und massive Kürzung von Transferzahlungen - jeder Ungeimpfte (ohne nachweislichen Ausnahmegrund selbstverständlich) muss die "Solidaritätsverweigerung tagtäglich spüren" und Beibehaltung vom Ausschluss am sozialen Leben.

 

* (19.01.2022) CoV: 13 + 4 - 1 = 16!

Die Infektionsfälle im Bezirk sind wieder angestiegen auf 1.614 (+128), ebenso die Absonderunsgbescheide um 268 auf 2.881.

Heute erfolgte ein weiterer "Omikron-Sprung" mit massiven Erhöhungen der Infektionszahlen / Inzidenzen: Ö 1.438,9 (1.288) / NÖ 1.088,5 (996,3) / PL 1088,9 (1.004,1). Die Gesamtinfektionen sind von 165.703 auf 185.533 angestiegen (= ca. 20.000 über dem Höhepunkt der 4. Welle), dabei haben die Neuinfektionen mit 27.641 einen neuen "Allzeitrekord" erreicht.

Tirol (2.405,7) hat Salzburg (2.344,2) als Spitzenreiter abgelöst, Wien ist auch nur mehr knapp unter 2.000. In der "Bezirkswertung" liegen klar die Schifahrerbezirke vorn, Landeck mit 4.189,8 vor Kitzbühel, St. Johann, Imst und Zell am See.

 

* (19.01.2022) Danke an die ca. 40 Spender beim Blutspenden!

 

Blutspenden GZ* (18.01.2022) CoV: 17 - 6 + 2 = 13 / heute Blutspenden!

Die Bezirksinzidenz hat erstmalig mit 1.004,1 die Tausendermarke überschritten (1.486 Fälle (-25) / 2.613 Absonderungebescheide (+361).

Während die Patientenzahl auf den Intensivstationen kaum merklich zurückgeht, steigen diese auf den Normalstationen wieder stärker an.

 

* (17.01.2022) CoV: 21 - 10 + 6 = aktuell 17 Fälle:

Das "Freitesten" ist nun früher möglich (ab dem 5. Tag einer nachgewiesenen Infektion), damit sinkt auch die Zahl der Infizierten schneller (Statzendorf 10, Karlstetten 24, Herzogenburg 70).

Im Kindergarten gibt es "CoV-Alarm" - eine Praxiskraft mit Kontakt zu möglicherweise mehr als nur einer Gruppe ist vermutlich positiv.

 

* (16.01.2022) CoV - "Contact-Tracing" vor dem Ende?

Die Nachverfolgung von CoV-Infektionen steht vor dem aus: bei einer solche Übermenge an Infektionen (ergänzt durch viele unerkannte CoV-Fälle weil symptomlos + Geimpfte gelten nicht mehr als Kontakt) ist das CoV ohnehin schon unbegrenzt unterwegs - womit die Regierung mit der Phase 3 der Impfpflicht vielleicht schon wieder Recht hat, die Durchseuchung wird schneller sein als die Durchimpfung ...

Eine Inzidenz von z.B. 1.000 bedeutet, dass sich in den letzten 7 Tagen 1 % der jeweiligen Bevölkerung infiziert hat: Ö 1.196,3 / NÖ 911,8 / Wien 1.628,9 / Salzburg 2.123,6 / Bezirk PL 954,8 / in Summe sind aktuell 150.079 Personen aktiv infiziert (tgl. + ca. 10.000) - Österreich wurde von Deutschland wieder zum Hochrisikoland erklärt.

 

* (16.01.2022) CoV - Impfpflicht-Gesetzesentwurf "praktikabel, aber zahnlos"!

Der Gesetzesentwurf für die CoV-Impfpflicht wurde heute im Rahen einer Pressekonferenz präsentiert und ist ein schönes Schreiben - aber ohne erwartbare Wirkung:

  • ab 18 Jahren. Ausnahmen für Schwangere + mediz. Gründe sowie 6 Monate nach Genesungsbescheid
  • Phase 1: bis 15. März sollen alle Haushalte über die Impfpflicht ab 1. Februar "informiert" werden
  • Phase 2: ab 16. März wird die Missachtung der Impfpflicht zum "Kontrolldelikt", es soll Kontrollen "ala Verkehrskontrollen" geben, mit möglicher Verhängung von Strafen (max. 4 x im Jahr)
  • Phase 3 - ungewiss, ob diese überhaupt jemals Inkraft tritt: Persönliche Impf-Vorladung mit automatisierter Strafverfügung bei Nichteinhaltung

Dieser Entwurf ist natürlich sehr "praktikabel", aber auch genauso zahnlos und wird (ohne massive weitere Maßnahmen) genau gar nichts bewirken! Einzig große Wirkung (auf Strafen) werden die Kontrollen bei "Anti-Impfpflicht-Demos" haben - hier darf mit einer 100%-Strafquote gerechnet werden ;-)

 

* (16.01.2022) CoV - "Test-Strategie" & "CoV-Demos":

Zum Thema "Teststrategie": es ist nicht zielführend, extrem teure PCR-Kapazitäten auszubauen oder die vielfach "kinderleicht zu fälschenden Wohnzimmertests" wieder einzuführen, sondern durch die Einführung der Kostenpflicht bei Tests die Impfung wirkungsvoll voranzutreiben.

Zum Thema "Anti-CoV-Impf-Demos": gegen Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren ist ein demokratisches Grundrecht! Höchste Vorsicht ist jedoch geboten, wenn sich diese "sachlichen Demonstranten" durch "extreme rechtsaußen bis zu Nazi-Sympathisanten und Anarchisten" instrumentalisieren lassen. Zudem hat sich die "Kickl-FPÖ" endgültig außerhalb des demokratisch-parlamentarischen Bereiches" gestellt - es wäre eine wesentliche Aufgabe des 3. Parlamentspräsidenten Hofer (FPÖ - der noch dazu für das Amt als Bundespräsident kandidieren will), die FPÖ wieder "parlamentswürdig" zu machen.

 

* (15.01.2022) CoV - Österreich am Weg zur Durchseuchung:

Die Infektionszahlen steigen weiter rasantest an, z.B. Wien: bisheriger Höchststand 4. Welle bei ca. 33.000 Infektionen, aktuell über 50.000 - Tendenz extrem steigend. Ähnliches auch in Tirol - auch hier wurde heute wie prognostiziert der Höchststand aus der 4. Welle überschritten.

In Salzburg wurde heute der "Gleichstand" erreicht und erstmals eine Bundesländerinzidenz von über 2.000. Binnen einer Woche dürfte in allen Bundesländern der Höchststand der 4. Welle übertroffen werden, ein Rückgang des Anstieges ist derzeit nicht absehbar - die "Durchseuchung" somit ein reales Bild. Viel Glück allen 140.574 aktuell Infizierten und den vielen Zehn- oder gar Hunderttausenden, die demnächst folgen werden!

 

* (14.01.2022) CoV: 25 - 6 + 2 = 21

Die Infektionszahlen im Bezirk steigen weiter: 1.267 (+113) und 2.008 Absonderungsbescheide (+183), die aktuellen Zahlen unserer Nachbargemeinden: Statzendorf 12, Karlstetten 21, Herzogenburg 59.

Die Ö-Inzidenz ist erstmalig mit 1.022,6 über die Tausender-Marke gestiegen (130.329 Infektionen). Inzidenzen: NÖ 777,3 / PL 815,5. Intensivstationen leichter Rückgang auf 220, Normalstationen anstieg um 42 auf 682, verstorben 6.

 

2022 01 13 CoV Ampel* (13.01.2022) CoV: 19 + 6 = 25

Ähnlich im Bezirk PL: 1.154 (+92) / 1.825 Absonderungen (+251)

Morgen wird die Österreich-Inzidenz über 1.000 angestiegen sein.

 

* (12.01.2022) CoV: 18 - 1 + 2 = 19

Statzendorf 12 (+3), Karlstetten 11 (-2), Herzogenburg 50 (+5), Bezirk PL 1.062 (+140) / Absonderungen 1.574 (+157)

 

* (12.01.2022) CoV - bis 1. Feb. noch viele "Booster" notwendig:

Durch die gesetzliche Fristsetzung müssen sich bis 1. Februar in NÖ noch etwa 170.000 Menschen die Booster-Impfung holen, sonst wird ihr Impfzertifikat ungültig. "Dass viele bereits ihre dritte Impfung erhalten haben, helfe in der Omikronwelle", so Pharmakologe Markus Zeitlinger.

Das Impfzentrum im Traisencenter (Dr. Adolf-Schärf-Straße 10) hat auch weiterhin (mit oder ohne Terminbuchung) offen von Mo. bis Fr. von 14 - 19 Uhr, sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 9 - 14 Uhr.

 

* (11.01.2022) CoV - Impfpflicht ab 1. Feb. ev. mit kostenpflichtigen CoV-Tests:

Der burgenländische LH hatte die kostenpflichtigen PCR-Test als Maßnahme eingebracht, um die Impfrate zu erhöhen - er war als einziger SPÖ-Länderchef bei der SPÖ-Klausur erst gar nicht mit dabei. Diese Klausur zeigte einal mehr die Uneinigkeit der SPÖ, denn kaum vorbei, zeigte sich der Riss zwischen der SP-Chefin und den unterschiedlichen Standpunkten der roten Länderchefs bei der Impfpflicht.

Diese wird mit 1. Februar kommen! Da die Strafen bei Nichteinhaltung der Impfpflicht ja nicht das Wesentliche an der Impfpflicht sind, sondern eine möglichst hohe Impfrate (die jeden einzelnen Bürger wieder mehr Freiheit und Schutz gibt), ist auch die "technische Umsetzung per 15. März für Strafverfügungen" nicht so wichtig.

Vielmehr sind es ganz andere Punkte der Impfpflicht, die einen wesentlicheren Einfluß für die bislang Ungeimpften haben werden, die Kostenpflicht der CoV-Tests ist da auch nur eine von vielen Maßnahmen.

Wie vorhergesagt, hat Wien mit 33.359 (Inzidenz 1.024,7) einen neuen Allzeit-Höchststand an CoV-Infektionen aufgestellt, womit die strengeren Schutzmaßnahmen in einer Großstadt bestätigt werden. Inzidenz-Spitzenreiter bleibt weiter Salzburg mit bereits 1.514, "bester" Bezirk ist Kitzbühel mit 3.517,5 knapp vor St. Johann.

Die Inzidenz in unserem Bezirk beträgt 621,7, aktuell gibt es 922 aktive Fälle bei 1.417 Absonderungsbescheiden.

 

* (10.01.2022) CoV - Verordnung bis 20. Jänner verlängert:

Der Hauptausschuss des Nationalrates hat heute die CoV-Verordnung mit den Stimmen der Regierung und der SPÖ verlängert: damit gelten die bisherigen Maßnahmen weitere 10 Tage, wie z.B. der "Lockdown für Ungeimpfte". Neu ist die Prüfpflicht für "2G" im Handel (außer für "Geschäfte des täglichen Bedarfes") entweder gleich beim Eingang oder spätestens beim Bezahlen. Die FFP2-Pflicht im Freien gilt immer dann, wenn mehr als nur kurzzeitig der 2m-Abstand zu "Personen ohne engen persönlichen Bezug" nicht eingehalten werden kann.

 

* (10.01.2022) CoV - 18 aktive Fälle:

Damit war zu rechnen: von den 18 aktuell aktiven Fällen sind 7 neu, möglicherweise auch in Zusammenhang mit den Tests vor Schulbeginn.

Im Bezirk PL gibt es aktuell 854 Infektionen und 1.197 Absonderungsbescheide, die aktuellen Inzidenzen: Ö: 695 / NÖ: 501,7 / PL: 542,2 / höchste Bundeslandinzidenz in S: 1.445,7 / höchste Bezirksinzidenz: St. Johann i.P.: 3.290,2 - nur knapp vor Kitzbühel.

Die Spitalszahlen: intensiv 260 (-4), Normalstationen 693 (+54), verstorben 9.

Zum Abschluss noch eine aktuelle statistische Zahl: die Infektionshäufigkeit von "ungenügendem Immunschutz" zu "ausreichendem Immunschutz" ist trotz Omikron ca. 16 mal so hoch (Inzidenz von 138,2 zu 2.209,9).

 

* (09.01.2022) CoV - Zahlenvergleiche:

Die CoV-Zahlen von "Vorweihnachten" mit heute bestätigen leider die Prognosen: die Ö-Inzidenz stiegen von 178,4 auf 617,2 / die NÖ-Inzidenz von 153,8 auf 449,1 / die PL-Inzidenz von 184,8 auf 478,6. Morgen werden auch wieder die Infektionszahlen unserer Gemeinde ersichtlich sein, erwartbar werden aber auch hier wesentlich höhere Zahlen sein als zuletzt (11).

Ebenfalls prognosekonform die Spitalszahlen: Intensiv von 426  auf 264, sowie von weiteren 1.010 im Spital auf 639, wobei ab heute die Zahlen erstmals wieder steigen.

Was die neue Omikronwelle anlangt, so zeigen einige Bezirks-Inzidenzen ein klares Bild: Kitzbühel 3.073, St. Johann 2.931. Ebenso bedenklich sind die Bundesländernzidenzen, Spitzenreiter ist Salzburg mit 1.290. Bemerkenswert sind aber auch die Zahlen von Wien, hier werden in 2 Tagen die bisherigen Infektionshöchstzahlen der 4. Welle bereits überschritten werden, in Tirol etwa in 4 Tagen, in Salburg spätestens in einer Woche.

 

* (09.01.2022) CoV - Schule startet morgen wieder mit "Sicherheitsphase":

„Wir wollen in unseren Schulen so viel Normalität wie möglich bei so viel Sicherheit wie notwendig garantieren. Wir appellieren daher an alle nicht zu vergessen, sich vor dem Schulstart zu testen und mit einem negativen Test in die Schule zu kommen, um einen möglichst sicheren Schulstart gewährleisten", so Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bildungsdirektor Johann Heuras.

Die Sicherheitsphase wird bis 28. Feb. und damit bis nach die Semesterferien dauern und sieht auch vor, dass im gesamten Schulgebäude (das heißt auch in den Klassen- und Gruppenräumen) ein Mund-Nasenschutz getragen werden muss: in der Primarstufe und Sekundarstufe I zumindest ein Mund-Nasenschutz und in der Sekundarstufe II eine FFP 2-Maske. Die Sicherheit vor einer Infektion geht vor und die Pädagoginnen und Pädagogen werden ausreichend Maskenpausen einplanen. Für Lehr- und Verwaltungspersonal gilt im gesamten Schulgebäude FFP2-Maskenpflicht.

 

* (06.01.2022) CoV - Omikron verlangt neue Regeln:

Die wesentlich infektiösere Omikron-Variante macht Anpassungen notwendig, denn es wird ein epidemisches Infektionsgeschehen weit jenseits aller bisherigen Zahlen erwartet bis zur "Durchseuchung": kommende Woche werden bereits 17.000 Infektionen täglich erwartet (in der Schweiz aktuell über 30.000 tgl. mit tw. Zusammmenbruch der Infrastruktur).

Mit Omikron werden auch mehr geimpfte Personen infiziert, eine ernsthafte Erkrankung ist für diese wenig oder kaum zu befürchten bzw. wird als solche ev. gar nicht erkannt. Zudem wird bei der zu erwartenden enormen Zahl an Infektionen die Kontaktverfolgung zusammenbrechen - d.h. es wird eine unüberschaubare Menge an unentdeckten Infektionen geben!

Die Bundesregierung hat zusammen mit den Landeshauptleuten und den GECKO-Fachleuten neue Regeln für die CoV-Pandemie verkündet. Dabei stehen weniger die Spitalszahlen im Vordergrund als vielmehr die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen "kritischen" Infrastruktur - ein weiterer Lockdown soll verhindert werden:

  • Ab 8. Jänner gilt eine verkürzte Quarantänedauer von 5 Tagen, danach ist ein PCR-Freitesten für alle möglich, es gibt keinen Unterscheidund zwischen K1 oder K2 mehr.
  • Eine Ausnahme von der Quarantänepflicht und Freitesten gibt es für Kontaktpersonen in der kritischen Infrastruktur: diese können mit täglich gültigem Test und FFP2-Maske auch weiterhin arbeiten.
  • "2G"-Pflicht: verbindliche Kontrolle ab 11. Jänner auch im Handel - entweder beim Eingang oder bei der Kassa (ab 3. Feb. auch mit temporären Betretungsverboten bei Kontroll-Missachtung)
  • "Geboosterte" Personen oder mit "2-fach Impfung + Genesung" gelten nicht mehr als Kontaktperson, ebenso wenn alle beteiligten Personen beim Kontakt eine FFP2-Maske trugen (gilt auch für Kinder ohne 3. Impfung) - auf die "Eigenverantwortung" jedes Einzelnen wird hingewiesen!
  • Ab 11. Jänner gilt eine FFP2-Pflicht auch im Freien, wenn der 2m-Abstand nicht eingehalten werden kann.
  • Ab 1. Feb. ist der "Grüne Pass" nur mehr 6 Monate gültig

Weiterhin wird an der Umsetzung der Impfpflicht festgehalten, es gibt dazu keine Alternative. Wie es zuletzt ein Mediziner ausgedrückt hatte: "Testen schützt gegen eine CoV-Infektion genauso wie Schwangerschaftstests gegen eine Schwangerschaft."

 

2022 01 05 CoV Ampel* (05.01.2022) CoV - "Omikron ist gelandet":

Die Inzidenzen schießen in die Höhe: heute gab es 10.165 Neuinfektionen - Silvester lässt grüßen! - die "Omikron-Welle" baut sich auf: 3 Neuinfektionen in unserer Gemeinde bedeuten aktuell 11 Infizierte, im Bezirk PL sind es bereits 546 und damit über 100 mehr als gestern. Auch die NÖ-Inzidenz ist mit 274,1 weiter ansteigend.

Noch stärker steigt die Ö-Inzidenz auf aktuell 375,3: Wien hat eine Inzidenz über 500, bereits jetzt besorgniserregend sind einige Bezirke in Salzburg und Tirol (besonders Wintersportorte - die Schutzmaßnahmen haben damit eindeutig nicht funktioniert!) mit Inzidenzen knapp unter 2.000.

 

* (03.01.2022) CoV - Impfzertifikat für nur einmalige J&J-Impfung ungültig:

Ab sofort wird das Impfzertifikat bei nur einer einmaligen Janssen-Impfung (Johnson & Johnson) als ungültig angezeigt.

Abhilfe durch eine Zweitimpfung ab 28 Tagen nach der Erstimpfung (auch mit einem mRNA-Vakzin empfohlen). Für Personen, die vor der Erstimpfung mit Janssen eine CoV-Genesung nachweisen können, gilt die Erstimpfung aber weiterhin als Zertifikat.

Alle aktuellen Maßnahmen finden sie » auf der Website des Gesundheitsministeriums

 

* (03.01.2022) CoV - aktuelle CoV-Lage:

Aktuell 7 Infektionen (davon 3 neu. Karlstetten 10, Statzendorf 2, Herzogenburg 22), im Bezirk PL 436, 570 Absonderunsgbescheide.

Die Inzidenzen steigen generell an, in Wien und Tirol sehr stark = Beginn der "Omikron-Welle". Am Do. tagen sowohl "Ampelkommission" als auch "GECKO" - man darf gespannt sein.

 

* (31.12.2021) CoV - Stand bei Jahreswechsel:

CoV-Ampel in NÖ: orangeMit 31. Dez. stiegt die Ö-Inzidenz von einem Tiefststand am 27. Dez. von 166,9auf 206,9 an, die NÖ-Inzidenz mit Tiefststand von 28. Dez. von 146,7 auf 174,4.

Die niedrigste Anzhal an Gesamtinfizierten gab es am 29. Dez. mit 35.499, ab diesem tag stieg auch diese Zahl an auf 37.464 am Silvestertag.

2021 12 30 CoV AmpelIn den Intensivstationen müssen weiterhin noch 328 Schwerstkrankemedizinisch notversorgt werden, weitere 712 PCoV-Patienten werden auf CoV-Normalstationen versorgt.

Die letzte verfügbare Zahl an Infektionen in unserer gemeinde gab es am 30. Dez. mit 6 Infizierten, im Bezirk PL waren es 418, die Zahl der Absonderunsgbescheide betrug 553.